Startseite > Geo Politik > Twitter, Facebook, youtube, Christian Drosten Betrugs Show, in „Wuhan“, mit Fake accounts, die alte NATO, EU, PENTAGON Kriegs PR Show

Twitter, Facebook, youtube, Christian Drosten Betrugs Show, in „Wuhan“, mit Fake accounts, die alte NATO, EU, PENTAGON Kriegs PR Show

Die Wirtscchaft des Westens überall zerstören, mit Nützlichen Idioten (usefule idiots), wie Christian Drosten, der erpressbar ist, wie Politiker, da er keine Doktorarbeit besitzt, nie eingereicht hat. Statt richtige Berichte zuschreiben, haben die Volldeppen Diplomaten, Minister heute twiter, facebook account wie Steinmeier und Heiko Maas, die so verblödet sind, Nichts mehr überprüfen, sondern jeden Müll von facebook, twitter glauben und das verkauft dann ein verblödeter Wissenschaftler ohne jeden Verstand auch noch als Wissenschaft, wie Christian Drosten. Die grosse Fake, Facebook , Twitter, Show und der Betrug, das China in Wuhan, in Windeseile: 14 Krankenhäuser baut, für den Fake – Facebook Virus Panik mit Hilfe dere WHO und Christian Drosten verbreitet. Keine Deutsche Firma, die Deutsche Botschaft, mit dem Gangster Clemens von Goetze überprüften die Angaben nicht, dann wurden die Krankenhäuser schnell wieder abgerissen, 12 waren lt. Fake News, nie belegt. Der Chef der Chinesischen Gesundheitsbehörde, war ja dabei bei der Planung des Events 201, mit Bill Gates Leuten usw.. NATO, von den Geheimdienst Leuten des Obama, Clinton geplant. Die übliche NATO Kriegs PR -Presse, verbreiten gezielt diese Lügen PR Fake News, erneut, woran man die Hintermänner erkannte.
Ausrede haben die Deutschen Deppen nicht, denn ein Markus Söder, hat doch seine Webasto Leute in Wuhan, hätte das überprüfen können, auch ein Jens Spahn, aber die Wahrheit war im Aussenwärtigem Amte, in Berlin unerwüscht, denn man wollte ja Pharma Betrugs Geschäfte machen. Alles in China gesperrt, trotzdem wird mit youtube, twitter, facebook acounts angeblich aus China berichtet und die Dümmsten glauben daran, verbreiten fleissig den Blödsinn. Erinnert, and die Drehbücher, der White Helms, die selben Drehbücher, finanziert von Berlin, der NATO, auch für Giftgas Anschläge und Morde, was Angela Merkel, Steinmeier auch finanziert.
Erinnern Sie sich etwa noch an die Medienschelten, die verlauten ließen das China im Eiltempo kolossale Krankenhäuser aus dem Boden gestampft habe, um Covid-19 Patienten unterzubringen? Doch dem Medienportal mit Sitz in New-York-City Buzz-Feed-News zufolge, haben chinesische Medien und Regierungsvertreter ein Foto verbreitet und falsche Angaben dazu gemacht. Das als, im Corona-Epizentrum Wuhan “in Lichtgeschwindigkeit”, hochgezogenes Krankenhaus ausgegebene Gebäude, ist eigentlich ein Apartmentkomplex im 600 Meilen entfernten Qingdao.
Die NATO kontrollierte Presse, auch hier dabei und zwar Alle um Lügen zu verbreiten und frei erfundene Geschichten, wo man auch vor Mord nicht zurückschreckt, und Kinder köpfen, vor laufender Kamera! Über die getürkten Medien, ist aber Mitwisser Kreis groß, wobei Diplomaten ja Berichte schreiben, die sind überall seit Jahren auch nur gefakt. Ein nur Kurz gebautes Krankenhaus, ein nur kurz existierender Augenarzt aus Wuhan, der Christian Drosten Panik ‚Alibi Sozial Media Informant, was Angela Merkel Wissenschaftt ist. Das fällt ja Idioten auf, das die NATO, die Drehbücher schreib, wie Richard Hatchett, der mit CEPI schon wieder von Angela Merkel fianziert.
General: Hans-Ulrich Holterm dabei, Chef Arzt der Bundeswehr, bei vielen geheimen Auslands Einsätzen schon vor 30 Jahren dabei auch im Irak und Afrika: https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Ulrich_Holtherm
soll die KPC gar eine fadenscheinige Propagandakampagne finanziert haben, wie das Magazin The Tablet festgestellt haben will. In dem Artikel wird mitunter angegeben, dass die globale Covid-19 Hysterie gegen Ende Januar entbrannt sei, nachdem “geleakte Videos” aus Wuhan, die das Grauen der Epidemie und die Schwere des Lockdowns näherbringen sollten, internationale soziale-Medien überfluteten. Etwa Facebook, Twitter und You-Tube, die allesamt in China gesperrt sind. Das Magazin führt diverse Beispiele an die aufzeigen, dass viele dieser visuellen Darbietungen fingiert zu sein scheinen. In einem Video ist beispielsweise zu sehen wie chinesische Gesundheitspolizisten mit einem Schmetterlingsnetz einen Mann einfangen, weil er angeblich keine Gesichtsmaske getragen haben soll. Ebenso hat suspektes Material die Runde gemacht, welches illustrieren soll wie aus heiterem Himmel Personen auf der Straße kollabieren. In den Medien wurden gar Vergleiche mit Szenen aus Zombiefilmen gezogen. The Tablet weist zudem auf Chinas heimische soziale-Medien-Armee hin, die nunmehr auch über die Landesgrenzen hinweg aktiv sein soll. Während der Corona-Pandemie, habe sich diese propagandistische Einflussnahme global ausgeweitet. Das US-Außenministerium hat den Nachrichtendienst Twitter darauf aufmerksam gemacht, dass 250 000 Accounts womöglich Desinformationen über Corona verbreiteten. Letzterer hat sich geweigert dagegen vorzugehen, so das Portal unter Verweis auf US. News. Die Verwendung von Bots ist den Chinesen ebenfalls nicht fremd. Als im Frühjahr “chinesische Experten” nach Italien entsandt worden, um dem europäischen Corona-Epizentrum aus der Patsche zu helfen, sind in dem Zeitraum vom 11 bis 23.März ungefähr die Hälfte der veröffentlichten Tweets mit dem Hashtag #forzaCinaeItalia und 37,1% mit dem Hashtag #grazieCina von Bots abgesetzt worden. https://orbisnjus.com/2020/10/02/chi…pagne-bericht/ Als Bill Gates finanzierte Pentagon Quelle der Lüge Anfang April enttarnt. Boot facebook account quellen u.a. frei erfunden Quelle Johns Hopkins University Noch mehr Details, auf der Website: Das ist die frei erfundene Christian Drosten, Gestalt eines Augenarztes, der natürlich jetzt unbekannt ist. Ein Schauspieler, der sich als Augenarzt ausgab, natürlich plötzlich mit einer reissigen Show verstarb. Zitat Christian Drosten: „Sozial Media“ Informationen, hat er über den Virus
Li Wenliang, facebook Erfinder eines gefährliches Virus, der sehr gesund aussieht in Wuhan, dort wohl nie war! Starb natürlich Kerngesund aussehend, als man ihn zur Panik Show nicht mehr brauchte. Italien, sagt der beste Virologe des Landes, waren die Grippe Impfungen an sehr alten Leute, welche die Armen dahin rafften. Schnell verbrennen, damit die Geschäfte der Pharma Industrie der Hedge Fund, weiter laufen auch beim Diebstahl von Forschungs Milliarden Statista-Dossier zur Corona-Pandemie 2019/20 Ende Dezember 2019 erhielt die WHO Kenntnis über vermehrt auftretende Fälle von Lungenentzündungen unbekannter Ätiologie in der chinesischen Großstadt Wuhan in der Provinz Hubei. Am 7. Januar 2020 identifizierten chinesische Behörden ein neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2) als den krankheitsauslösenden Erreger. Seitdem hat sich die Lungenerkrankung COVID-19 von China über nahezu die ganze Welt ausgebreitet. Das vorliegende Statista-Dossier liefert einen tagesaktuellen Überblick zum Stand der Corona-Pandemie, zu den betroffenen Ländern, zu Inzidenz- und Mortalitätsentwicklung sowie zur medizinischen Versorgung.
Corona-Koryphäe Drosten kritisierte 2014 übersensible PCR-Tests: „Medizin nicht frei von Modewellen“
Von Reinhard Werner7. Oktober 2020 Aktualisiert: 7. Oktober 2020 16:36 Christian Drosten, Leiter des Instituts für Virologie an der Charité in Berlin.Foto: Christophe Gateau/dpa/dpa Charité-Virologe Christian Drosten schwört trotz zunehmender Kritik an der Aussagekraft positiver Ergebnisse weiter auf massenhafte PCR-Tests auf Corona. Dass er sich 2014 selbst skeptisch in Bezug auf MERS-Tests in Saudi-Arabien geäußert hatte, sei kein Widerspruch. Der Chefvirologe der Berliner Charité und Entwickler jenes PCR-Tests, Christian Drosten, der auch in Deutschland zum Nachweis des neuartigen Coronavirus eingesetzt wird, musste in jüngster Zeit viel an Kritik einstecken. So hieß es etwa, dass sein Testansatz übersensibel wäre und die Ergebnisse nicht ausreichend aussagekräftig. In einem Interview mit der „WirtschaftsWoche“ hatte er selbst im Zusammenhang mit MERS-Fällen in Saudi-Arabien im Jahr 2014 vor Übertreibungen und Verzerrungen durch hypersensible Tests gewarnt.

RKI hält PCR-Tests für aussagekräftiger als Antikörper-Methode

Die PCR-Tests, wie Drosten sie entwickelt hatte, gelten auch heute noch als Standard, wenn es darum geht, die Zahl der Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 in Deutschland zu bestimmen. Dies liegt auch daran, dass der indirekte Nachweis durch die Feststellung von Antikörpern laut Einschätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) nicht ausreichend verlässlich sei. In jüngster Zeit regte sich jedoch zunehmend Kritik an der Zuverlässigkeit der PCR-Tests selbst. Diese hatte unter anderem der Harvard-Epidemiologe Dr. Michael Mina Ende August in der „New York Times“ (NYT) artikuliert. Dieser deutete an, dass diese Tests lediglich das Vorhandensein des Corona-Erregers im Organismus selbst, nicht aber die Schwere der Infektion und das von Befallenen ausgehende tatsächliche Verbreitungsrisikos abbilde. Viele positiv auf das Virus getestete Personen trügen lediglich ein unbedeutendes Quantum davon in sich, erläutert Mina. Von den meisten davon gehe keinerlei Ansteckungsgefahr aus.

Corona-Teststandards überholt?

Drosten schwafelt Allgemeinbildung, was jeder Bauer weiß, über Tiere, wieder von Wissenschaft https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/corona-koryphaee-drosten-kritisierte-2014-uebersensible-pcr-tests-medizin-nicht-frei-von-modewellen-a3351847.html
Virologe Drosten im Gespräch 2014 „Der Körper wird ständig von Viren angegriffen“
Interview von Susanne Kutter 16. Mai 2014 Virusforscher Christian Drosten. Quelle: dpa Virusforscher Christian Drosten. Foto: Wiebke Peitz/Charité /dpa Bild:  dpa Der Virologe Christian Drosten hält die Gefahr einer weltweiten Ausbreitung der Seuche Mers für sehr gering. Ein paar Tipps für unterwegs hat er trotzdem….. https://www.wiwo.de/technologie/forschung/virologe-drosten-im-gespraech-2014-der-koerper-wirdstaendig-von-viren-angegriffen/9903228-all.htm
Plagiatsprüfer: Zweifel an Doktorarbeit von Virologe Drosten
7. Oktober 2020Corona, Info-DIREKT zum Hören:
Quelle: Pressebild Dr. Drosten, Charité, Foto Peitz; Hintergrund: pixabay, KamranAydinov; Komposition: Info-DIREKT
Text anhören! Christian Drosten ist der Superstar unter den deutschen Virologen. Zumindest wird er von den etablierten Medien als solcher verkauft. Doch einige kleine Ungereimtheiten trüben das Bild: Plagiatsprüfer haben Zweifel an der Rechtmäßigkeit. Denn die Doktorarbeit soll erst viele Jahre nachträglich eingereicht worden sein. Treffen die Vorwürfe zu, wäre der akademische Titel wohl hinfällig. „Black Lives Matter“ & Co. stoppen: >> Nein zur globalen Kulturrevolution << Von Michael Mayrhofer Christian Drosten überrascht nicht nur mit ständigen Meinungsänderungen, die auf eine politische Agenda schließen lassen. Gerade erst machte er einen Vorstoß mit der Empfehlung von „Vorquarantäne“ vor Familientreffen. Angeblich ohne ideologische oder politische Motive haben sich Plagiatsprüfer nun die Doktorarbeit Drostens angesehen. Dabei zeichneten sich auf ihrer Stirn tiefe Falten des Erstaunens ab: Dosten soll seine Dissertation im Jahr 2001 verfasst haben. Auf dieser Basis wurde ihm der akademische Grad Doktor verliehen. Doch die Existenz der Dissertation selbst lässt sich erst ab dem Sommer des Jahres 2020 nachweisen. Es gibt momentan keinen Beweis dafür, dass sie vor diesem Datum in der heutigen Fassung existiert hätte. Im Jahr 1997 hielt die Promotionsordnung fest, dass der Doktorand seine Dissertation innerhalb eines Jahres in einer von vier möglichen Versionen abzuliefern habe. Würde er dieser Pflicht nicht nachkommen, „erlöschen alle durch die Prüfung erworbenen Rechte“. Der renommierte Plagiatsprüfer Dozent Dr. Stefan Weber hat sich den Sachverhalt im Detail angesehen. Er schreibt zu Beginn, dass er die Vorwürfe zunächst für ein unglaubwürdiges Gerücht gehalten habe. Tatsächlich fand aber auch Weber keine Doktorarbeit von Drosten, die vor dem Jahr 2020 veröffentlicht wurde. Dies scheint er – gelinde gesagt – zumindest als seltsam und ungewöhnlich zu empfinden. Er kommt zu dem Schluss, dass nur die Universität Frankfurt am Main den Beweis erbringen könne, ob es bereits im Jahr 2001 eine vollständige Dissertation gab oder nicht. Seine Doktorprüfung will Drosten nach eigenen Angaben jedenfalls am 22. März 2003 erfolgreich abgelegt haben. Die Plagiatsprüfer wunderten sich, denn es handelte sich um einen Samstag. Weber schließt seine Analyse mit den Worten: „Was ich dennoch nicht verstehe: Warum erklären sich nicht die Universitätsbibliothek Frankfurt am Main und Herr Drosten selbst, um den Spekulationen ein Ende zu bereiten? Ich komme gerade von einer Pressekonferenz zur wissenschaftlichen Integrität in Österreich. In dieser wurde wiederholt betont, dass Veröffentlichung und Transparenz eine der wichtigsten Eckpfeiler der Wissenschaft sind. Also bitte, klärt uns auf! In der Deutschen Nationalbibliothek tauchte die Dissertation jedenfalls erst im Jahr 2020 auf.  Daran besteht kein Zweifel. Vorher wurde sie nicht einmal katalogisiert – weder in der Nationalbibliothek, noch in der Universitätsbibliothek Frankfurt am Main. Das macht die Optik nicht besser. Plagiatsprüfer Weber betonte aber auch, dass im Jahr 2002 Teile aus der angeblichen Arbeit in einem Aufsatz in einer Zeitschrift erschienen. Deshalb sagt er: Im Zweifel für den Angeklagten, bis der Sachverhalt endgültig geklärt ist.  Der Titel der Arbeit ist – zumindest heute, wo sie seit kurzem verfügbar ist: „Etablierung von Hochdurchsatz-PCR-Testsystemen für HIV-1 und HBV zur Blutspendertestung“.
Who Is Bill Gates? (Full Documentary, 2020)
Corbett • 06/13/2020 • 4 Comments
Just in time for #ExposeBillGates Global Day of Action, The Corbett Report is releasing the full Who Is Bill Gates? documentary in a single upload. Please help to spread the word about this documentary, including the audio and video downloads and hyperlinked transcript at corbettreport.com/gates Continue Reading »
Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , , ,
  1. navy
    Oktober 10, 2020 um 8:33 am

    Es war die Behauptung des Teams vom Imperial College, dass die „wirksamste Minderungsstrategie“, die sie untersuchten, zu etwa 250.000 Todesfällen führen würde. Diese sah eine Isolation der Betroffenen, Quarantäne der Privathaushalte und soziale Distanzierung der älteren Menschen vor.

    Das war der Grund, so wurde uns gesagt, warum nichts anderes als ein Lockdown helfen würde. Wenn die Regierung Professor Neil Ferguson gebeten hätte, ein Modell für den Lockdown zu entwerfen, und das Ergebnis wären 200.000 Tote gewesen – mit anderen Worten, in der gleichen Größenordnung –, wären wir dann in den Lockdown gegangen, angesichts des Schadens, den er angerichtet hat?

    Insbesondere war die Schließung von Schulen und Universitäten wegen COVID-19 ein schwerwiegender Fehler, wie es scheint (im Gegensatz zu den April-Kommentaren von Ferguson, der die ursprüngliche Modellierung leitete). Sie geöffnet zu lassen, hätte bedeutet, dass sich viele jüngere Menschen mit relativ geringem Schaden mit dem Virus infiziert hätten, was jedoch den Prozess des Erreichens der „Herdenimmunität“ beschleunigt hätte.

    https://deutsch.rt.com/meinung/107585-wissenschaftler-kommen-zum-schluss-lockdown/

    Ein neuer Impfstoff, darf 10-15 Jahre Entwicklung

    Laut Kanzleramt ist ein Ende der Corona-Krise nur mit der Entwicklung eines Impfstoffes für die ganze Bevölkerung absehbar. Die Bundesregierung produziert Impfstoffe momentan ohne Zulassung. Ein Arbeitspapier einer Forschungsgruppe soll eine „Zwangsimpfung“ propagieren.

    Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) sieht die Möglichkeit zur Normalisierung des Alltages offensichtlich mit einem einsatzfähigen Corona-Impfstoff verbunden. „Die Signale aus der Forschung an einem Impfstoff sind sehr optimistisch. Es besteht also Hoffnung, dass wir im nächsten Jahr schrittweise den Alltag normalisieren können“, so Braun in einem Interview mit dem Spiegel.
    Symbolbild
    Mehr lesen:Mit Biosensor-Implantaten gegen Corona? Nicht nur eine Verschwörungstheorie

    Bereits im Mai sprach Braun in einem Interview mit der Zeitung Die Welt über die Corona-Krise und antwortete auf die Frage, wann er von einem Ende der Krise sprechen würde: „Wenn ein Impfstoff für die ganze Bevölkerung vorhanden ist.“

    https://deutsch.rt.com/inland/107665-rueckkehr-zu-normalitat-durch-impfstoff-bundesregierung-produziert-ohne-zulassung/

    • balkansurfer
      Oktober 10, 2020 um 10:50 am

      Man hat Betrug eingekauft

      Emergent BioSolutions, da (AstraZeneca) wo die Deutschen gekauften Minister Banditen und Angela Merkel, schon einen nicht zugelassenen Impfstoff kauften, bezahlten, produzieren lassen, ist wegen diese Betrug erneut im focus in den USA, weil man vollkommen wertlosen Müll verkauft, produziert

      Company Set to Manufacture COVID-19 Vaccine for US Intentionally Sold Faulty Biodefense Products
      Posted onAugust 20, 2020Author Whitney WebbComments(4)

      Evidence of the corruption of the company Emergent BioSolutions has emerged yet again as the firm, set to play a key role in the manufacture of four leading COVID-19 vaccine candidates, has been caught selling the US government a biodefense product it knew was non-functional.
      Internal documents and e-mails from the “life sciences” company Emergent BioSolutions reveal that the company was aware that its biodefense product for the treatment of nerve gas exposure, sold under the brand name Trobigard, was both non-functional and untested for safety or efficacy while it was actively marketing the product to the U.S. government.
      The firm was well aware of the fact that Trobigard’s functionality and safety in humans had never been tested several months before it was awarded a no-bid $25 million contract in October 2017 and a subsequent $100 million contract in 2019 to supply troves of the product to the State Department. Indeed, the results of the company’s first study on Trobigard’s efficacy in treating exposure to nerve gas were not even available until six weeks after Emergent had won the contract with the State Department and, even then, those results could “not be directly extrapolated to the human situation,” per the study’s authors.
      According to internal company records and emails from Emergent employees and government officials obtained by The Washington Post, Emergent’s director of regulatory affairs, Brenda Wolling, stated in July 2017 that “functionality testing has not been successful in this device [Trobigard]” and that even describing Trobigard as “a treatment of nerve agent poisoning” was inaccurate because that claim “implies that we have efficacy data showing it works………………………

      An Abysmal Track Record Gets Worse
      Despite Emergent’s rather nefarious efforts to duplicitously market faulty and untested biodefense products, the Department of Defense recently awarded them a contract worth up to $75 million to “develop other injectors for potential use by troops to counter certain kinds of chemical attacks.” Emergent BioSolutions, particularly before the company restructured and changed its name from BioPort in 2004, has long been notorious for its close “revolving door” ties to the Pentagon as well as the Department of Health and Human Services (HHS) in addition to its intimate involvement in the Anthrax vaccine scandal where the Pentagon was found guilty in 2004 of illegally using Emergent’s anthrax vaccine in an “experimental” and “off-label” way on U.S. troops.
      That 2004 ruling focused on the Pentagon’s mandatory anthrax vaccination campaign for U.S. troops, which began in the late 1990s, and the fact that Emergent BioSolution’s anthrax vaccine, marketed as BioThrax, had never been subjected to either safety tests or tests that proved its efficacy per its intended use, i.e. protecting troops from the inhalation of weaponized anthrax. The ruling was essentially circumvented by the Pentagon in 2006, when the military decided to resume mandatory anthrax immunizations among U.S. servicemen soon after the FDA approved BioThrax as a treatment for anthrax inhalation, despite no in-depth studies on BioThrax’s efficacy or safety being conducted following the 2004 ruling.
      …….
      As the race to bring the first COVID-19 vaccine to market has heated up, Emergent BioSolutions has forged partnerships with the companies creating most of the leading COVID-19 vaccine candidates, including Johnson & Johnson, Vaxart, Novavax and AstraZeneca. Per these partnerships, Emergent BioSolutions will be the main manufacturer for the vaccine candidates developed by the aforementioned companies, some of which are developing their vaccines with explicit U.S. government support.
      In addition, the U.S. government itself has awarded Emergent a $628 million contract by the Biomedical Advanced Research and Development Authority (BARDA), a division of HHS overseen by Robert Kadlec’s office. Per an Emergent press release, this BARDA contract builds off of an existing contract between BARDA and Emergent and “secures, on behalf of leading COVID-19 vaccine innovators that are supported by the governmen
      https://www.thelastamericanvagabond.com/company-set-manufacture-covid-19-vaccine-for-us-intentionally-sold-faulty-biodefense-products/

      Zweifelhafte Corona-Tests – und wie Panik geschürt wird
      Die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat eine aktuelle Warnung vor einem Coronatest mit besonders hohen falsch positiven Raten herausgegeben. Dies zeigt einmal mehr, dass jeder Test mit dem Problem der falsch positiven Ergebnisse zu kämpfen hat – und wie hierzulande bewusst Panik geschürt wird. / mehr

  2. gaffg
    Oktober 14, 2020 um 12:12 pm

    Ist Christian Drosten falscher Doktor? Hat er seine Promotionsschrift „gefaket“?

    https://www.heise.de/tp/features/Ist-Christian-Drosten-falscher-Doktor-Hat-er-seine-Promotionsschrift-gefaket-4928114.html

    Drosten und die PCR-Tests Was ist an den Vorwürfen dran?

    Stand: 05.10.2020 15:33 Uhr

    Mehrfach haben Kritiker dem Virologen Drosten vorgeworfen, seine Meinung geändert zu haben. Das war der Fall, wenn es neue Erkenntnisse gab. Bei den PCR-Tests hat er jedoch keine Kehrtwende vollzogen.

    Von Wulf Rohwedder, Redaktion ARD-Faktenfinder

    Nicht exakt genug oder viel zu empfindlich – aus beiden Gründen soll der Polymerase-Kettenreaktion-Test (PCR) nicht geeignet sein, um Infektionen zuverlässig zu ermitteln, behaupten seine Kritiker. Für eine zu hohe Empfindlichkeit führen sie nun ausgerechnet den Virologen Christian Drosten von der Charité an, den Entwickler des SARS-Cov2-Infektionstests.

    Dieser soll eine Kehrtwendung um 180 Grad vollzogen haben. Der angebliche Beweis: Ein Interview des Virologen mit der „Wirtschaftswoche“ aus dem Jahr 2014, in dem Drosten die Testmethode für eine Übertreibung der Ausmaße der Mers-Epidemie verantwortlich gemacht habe:

    Ja, aber die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgend etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall. Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. Auch so ließe sich die Explosion der Fallzahlen in Saudi-Arabien erklären. Dazu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hoch gekocht haben.

    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/drosten-pcr-test-101.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    in Patients with Severe Acute Respiratory Syndrome.
    Erstautor ist Christian Drosten.
    Mit dieser Publikation ist sein Dr. Titel mehr als gerechtfertigt.
    Eingereicht wurde seine Publikation aus Department of Virology, Bernhard Nocht Institute for Tropical Medicine, Bernhard-Nocht Str. 74, 20359 Hamburg, Germany.

    2003

    Identification of a Novel Coronavirus in Patients with Severe Acute Respiratory Syndrome
    List of authors.

    Christian Drosten, M.D., Stephan Günther, M.D., Wolfgang Preiser, M.D., Sylvie van der Werf, Ph.D., Hans-Reinhard Brodt, M.D., Stephan Becker, Ph.D., Holger Rabenau, Ph.D., Marcus Panning, M.D., Larissa Kolesnikova, Ph.D., Ron A.M. Fouchier, Ph.D., Annemarie Berger, Ph.D., Ana-Maria Burguière, Ph.D., Jindrich Cinatl, Ph.D., Markus Eickmann, Ph.D., Nicolas Escriou, Ph.D., Klaus Grywna, M.Sc., Stefanie Kramme, M.D., Jean-Claude Manuguerra, Ph.D., Stefanie Müller, M.Sc., Volker Rickerts, M.D., Martin Stürmer, Ph.D., Simon Vieth, Hans-Dieter Klenk, M.D., Albert D.M.E. Osterhaus, Ph.D., Herbert Schmitz, M.D., and Hans Wilhelm Doerr, M.D.

    https://www.nejm.org/doi/10.1056/NEJMoa030747?url_ver=Z39.88-2003&rfr_id=ori%3Arid%3Acrossref.org&rfr_dat=cr_pub++0www.ncbi.nlm.nih.gov.

    From the Bernhard Nocht Institute for Tropical Medicine, National Reference Center for Tropical Infectious Diseases, Hamburg (C.D., S.G., M.P., K.G., S.K., S.M., S.V., H.S.); the Institute of Medical Virology (W.P., H.R., A.B., J.C., M.S., H.W.D.) and the Medical Clinic III (H.-R.B., V.R.), Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main; and the Institute of Virology, Philipps University, Marburg (S.B., L.K., M.E., H.-D.K.) — all in Germany; the Pasteur Institute, Molecular Genetics of Respiratory Tract Viruses, National Influenza Center (Northern France), Paris (S.W., A.-M.B., N.E., J.-C.M.); and the Institute of Virology, Erasmus University, Rotterdam, the Netherlands (R.A.M.F., A.D.M.E.O.).

    Address reprint requests to Dr. Drosten at the Department of Virology, Bernhard Nocht Institute for Tropical Medicine, Bernhard-Nocht Str. 74, 20359 Hamburg, Germany, or at drosten@bni-hamburg.de.

    Diese medizinische Fachzeitschrift (USA), N Engl J Med 2003; 348:1967-1976, gehört neben ‚The Lancet‘ (GB) zu der weltweit renommiertesten.
    Es gibt auch Erstautorenschaften ab dem Jahr 2000.
    Die Diskussion über seine Promotionsschrift ist dumme Zeitverschwendung.
    Allerdings ist auch Drosten mit seinen Einschätzungen zum Managment der Pandemie fehlbar.

    • balkansurfer
      Oktober 15, 2020 um 6:17 pm

      • balkansurfer
        Oktober 22, 2020 um 4:10 pm

        Die Chinesen hatten keine Panik gemacht! die kam auf Befehl von Dritten, von Christian Drosten mit seinen Erfindungen, was im Januar schon vorbereitet wurde, wo natürlich Niemand im März von der Regierung, Markus Söder, Horst Seehofer, mal bei Webasto anriefen, um reale Informationen zu erhalten

        Der totale Betrug, des totale Betrug, die Getürkte angebliche Wissenschaft, über seinen PCR Test mit Roche, mit Fehlern, und vor allem mit einem CT Wert: 45 der Frequenz, viel zu hoch eingestellt, wo man ohne Viren Material, noch was findet, was heute überall kritisiert wird. Normal wird max. mit einem CT Wert von 25, gearbeitet und nur in Labors. Es gab damals schon 4 Chinesiche Daten Banken, über den isolierten Virus, was Christian Drosten in Betrugs Absicht nie tat. Er faselte sich einfach irgendwas zusammen, sandte seine dubiose Stümerhafte Arbeit an die WHO, welche wohl auch aus China, schon Informationen hatte, aber für Geld Bill Gates geht Alles. Nicht erwähnt, sind Interessen Konflikte der Autoren, die sich praktisch gegenseitig ein Alibi für die Arbeit gaben.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: