Archiv

Archive for Dezember 2020

Der totale Betrugs Show, die Covid Impfstoffe: WHO, Biontech, Pfizer, CureVac, AstraZeneca

Dezember 30, 2020 9 Kommentare

Alles ist ordinärer Betrug, auch mit dem Facebook Augenarzt aus Wuhan, und erfundenen Märchen, lange geplant, was schon vor 20 Jahren, im Anthrax Betrugsfall mit den selben Leuten, ein Super Skandal war. Man änderte nur die Namen, wird heute sehr aktiv von Angela Merkel und der Milliardärs Klasse um Bill Gates, Rockefeller geschmiert. Das Deutsche Organisierte Verbrechen, gab u.a. mit Politikern, Wirtschaftsministerien, der KfW, ca. 1,5 Milliarden € für Entwicklung der Firma CureVacx, und Biontech. An Beiden Firmen ist Bill Gates beteiligt, Angela Merkels Partner für Betrug auch in Afrika, der Freien Zugang ins Kanzleramt hat, wie bei einem Mafia Clan.

Corona-Impfstoff angeblich in wenigen Stunden im Januar entwickelt

Es ist unvorstellbar dreist. Würden wir nicht das Jahr 2020 schreiben, kein Mensch würde so eine Geschichte glauben. Uğur Şahin, Mitbegründer der Firma BioNTech, will laut Wall Street Journal den heute überall eilzugelassenen Corona-Impfstoff in nur wenigen Stunden entwickelt haben. Und dies am 25. Januar, als von einer Pandemie noch nirgendwo die Rede war. Diese wurde erst am 12. März von der WHO ausgerufen. 

Die deutsche Firma BioNTech wurde im Jahr 2008 gegründet. Der in der Türkei geborene Uğur Şahin führt seit diesem Zeitpunkt die Geschäfte. Ob das Unternehmen Biontech vor dem Geschäftsjahr 2020 je erfolgreich war, ist fraglich. Die Geschäftsberichte der letzten drei Jahre weisen riesige Verluste aus. 2017 96,61 Millionen Euro Minus, 2018 56,65 Millionen Euro Minus, 2019 200,41 Millionen Euro Minus.

Bill Gates investierte in Verlustbetrieb

In diesen Kennzahlen erkannte der US-Milliardär Bill Gates wohl besonderes Potenzial. Im September 2019 investierte er 55 Millionen Dollar in Sahins Unternehmen – mit einer Option auf insgesamt 100 Millionen Dollar. Da hatte er wohl ganz zufällig den richtigen Riecher – oder, wie kühne Denker vermuten, recht spannende Insiderinformationen über die kommende Entwicklung. Oder ist alles doch nur Zufall und der Philanthrop Gates spendet uneigennützig und ohne Hintergedanken seine Millionen an notleidende Pharmabetriebe?

Zufälle, Vorahnung oder … ?

Wenn Bill Gates und Herr Şahin eine große Gemeinsamkeit auszeichnet, dürfte dies das Supertalent der „prophetischen Vorahnung“ sein. Şahin erklärte dem Wall Street Journal, er persönlich habe den Impfstoff am 25. Januar 2020 innerhalb weniger Stunden entwickelt.

Corona-Impfstoff angeblich in wenigen Stunden im Januar entwickelt

Führendes Welt Magazin der Welt, es gibt das Journal schon 200 Jahre, stellt fest, das der Pfizer, Biontech Impfstoff, gefährlicher Müll ist, mit enormen Nebenwirkungen auch an gesunden Menschen, und gegen einen Virus hilft der Schrott von Kriminellen Deutschen Politiker auch noch finanziert, sowieso nicht. Die Pfizer Protokolle sind nun ausgewertet, eine Mafia identische vorläufige Zulassung, für Jens Spahn, Angela Merkel, Markus Söder Show und Profite. Deutsche Zulassung Null, was Alles sagt, trotz der vielen Pharma Vertreter in der STIKO, des RKI, der Impf Zulassungs Abteilung.

Ugur Sahin, der Chef von Biontech, ist sogar Wissenschaftler Direktor des Helmholz Institutes, also Mafiose Selbstbedienung vom Feinsten, was es nicht einmal in Italien gibt. Deutsche System ist das, diese Selbstbedienung im Mafia Stile.


https://www.nejm.org/

Auf 376 Seiten, wird der Impfstoff von Pfizer, Biontech zerlegt, auf Grund der eigenen Pfizer Protokolle und der Rest ist Mafiös gefälscht, über PR verbreitet, von Ugur Bujar. Für Börsen Profite geht Alles und erneut wie bei Wirecard, werden Regierungs Beamte an den Spekulationen im Mafia Stile, viel Geld verdienen. Pfizer stellt Lebensbedrohliche Zustände selber fest! Was macht Angela Merkel, Jens Spahn, die neuen Totes Engel, gegen das Deutsche Volk, für erpresste Export Geschäfte und Profite, wie bei den PCR Tests.

„Lebensbedrohliche“ Nebenwirkungen … gibt es nur im Anhang

Dass diese Reaktionen jedoch nicht auf die Studie beschränkt waren, belegt unter anderen eine Krankenpflegerin aus Juneau (Alaska). Sie musste nach der Impfung eine Nacht auf der Intensivstation verbringen. Vorerkrankungen oder Allergien hatte die Frau nach Angaben des Krankenhauses keine. Weitere Geimpfte berichteten vom kurzzeitigen Verlust des Bewusstseins bis zu anaphylaktischen Schocks.

Corona-Impfung: Gutes Geschäft mit Schmerzmitteln

Auch die positiven Effekte der Impfung sind alles andere als überzeugend. Die Erfolgsmeldung „95 Prozent Effektivität“ wird kaum ihrem landläufigen Verständnis – 95 von 100 Geimpften sind vor Corona geschützt – gerecht. Schaut man sich die Zahlen von BioNTech/Pfizer etwas genauer an, beziehen sich die Zahlen des Impfschutzes nicht auf die Geimpften, sondern auf die positiv Getesteten. Bezogen auf die Gesamtzahl der Studienteilnehmer schützte die Impfung 154 von 18.198 Personen. Das entspricht 0,084 Prozent der Geimpften.

Das heißt von 7.086 geimpften Personen profitiert eine von der Wirkung. 5.960 Personen (84 Prozent) zeigen mehr oder minder schwere Reaktionen auf die Impfung. Und 3.190 (45 Prozent) kaufen Schmerzmittel oder ähnliches.

https://www.epochtimes.de/gesundheit…-a3412034.html

Auf insgesamt 376 Seiten des Protokolls zur Untersuchung der „Sicherheit und Effektivität des BNT162b2 mRNA Covid-19 Impfstoffes“ taucht das Wort „lebensbedrohlich“ ein Dutzend Mal auf. Kein einziges Mal wird erwähnt, dass 44 von etwa 44.000 Probanden lebensbedrohliche Nebenwirkungen zeigten, die – laut Definition aus dem Protokoll – „dringendes [medizinisches] Eingreifen erforderten. Diese Zahl steht erstmals in einem separat veröffentlichten Anhang. (vgl. Tabelle S3).

Selbst Bedienung, im Mafia Stile, ohne Ende, welche diesen angeblich gefährlichen Virus frei erfunden haben.

Jeder der Staatsangestellten, hat eigene Firmen, eigene Beteilgiungen rund um das RKI ebenso

Einen derart kriminellen Impfstoff, ohne sinnvolle Wirkung, nur für Profit um Milliarden zustehlen, dazu muss man eine enorme Kriminelle Energie entwickeln. Sowas hat noch nie ein Regierungs Chef, in der Geschichte gemacht.

Königin des Betruges und der Gehirnwäsche Show, die mit dem Motto lebt: „nach mir die Sündflut“

Die Namen der Bande, rund um Drosten, bis Landt und Heinz Ellerbrock

Da drehte die dumme Frau, vollkommen durch, griff den US Präsidenten Trump erneut an, in den USA, so gefährlich Hirnlos läuft sie durch die Welt.

Wie kann man nur so blöde sein, muss man sich fragen: Nicht mal das Völkerrecht respektiert die gefährlich dumme Frau, finanzierte ebenso die Nazi Todesschwadronen in der Ukraine und die IS, Al-Nusra Kopfabschneider. Schlimmer wie Hitler, ist die Frau und jetzt spritzt sie die eigene Bevölkerung zu Tote mit Impfstoff, oder mordet die Bevölkerung: durch Lockdowns, der Sinnlosigkeit


Überall läuten die Glocken: Was ist eine Bundeskanzlerin, und zu welchem Ende lauscht man ihr? Wir haben Angela Merkel in Harvard zugehört – und waren nicht begeistert. 31.Mai 2019

Rede in HarvardAngela Merkel attackiert Trump in US-Eliteuni und wird dafür bejubelt

In Deutschland wird diskutiert, wie lange Angela Merkel noch Kanzlerin bleiben soll. In Harvard wird sie wie ein Popstar gefeiert.

immer wieder wird Angela Merkels Rede in Harvard von Applaus unterbrochen, sie ist der Stargast bei der Abschlussfeier an der US-Eliteuniversität in Cambridge. Rund 20.000 Absolventen und Angehörige, Professoren und Ehemalige feiern die unprätentiös auftretende Kanzlerin am Donnerstag wie einen Popstar.

Merkels Rede in Harvard

Bei allem Beifall: Harvard ist eine liberale Hochburg in den USA, repräsentativ für die Meinung im Land ist die Hochschule keineswegs. Die Begeisterung für Merkel ist auch darauf zurückzuführen, dass ihre Politik einen Gegenpol zu der Trumps darstellt. Dennoch ist bemerkenswert, wie ungemein positiv die Kanzlerin in Harvard aufgenommen wird – während sich in Deutschland auch etliche in ihrer eigenen Partei wünschen, dass sie lieber heute als morgen das Kanzleramt räumt.

 

Merkels Rede in Harvard

 
 
 
 

Bei allem Beifall: Harvard ist eine liberale Hochburg in den USA, repräsentativ für die Meinung im Land ist die Hochschule keineswegs. Die Begeisterung für Merkel ist auch darauf zurückzuführen, dass ihre Politik einen Gegenpol zu der Trumps darstellt. Dennoch ist bemerkenswert, wie ungemein positiv die Kanzlerin in Harvard aufgenommen wird – während sich in Deutschland auch etliche in ihrer eigenen Partei wünschen, dass sie lieber heute als morgen das Kanzleramt räumt.

https://www.kleinezeitung.at/politik…USEliteuni-und

Wer will geimpft werden? Niemand

https://www.rubikon.news/artikel/meine-pandemie-mit-professor-drosten

Biontech-Pfizer

Fehler im Protokoll: „Schwere“ Corona-Infektion mit Impfung wahrscheinlicher

 

Mit Milliarden finanziert, durch korrupte, Berliner Politiker und den EU Banden

Lügen verbreiten, Profi Betrug, der über Leichen geht. Verstand Null!

"Am Ende war in dem Entscheidungsprozess eine Frage entscheidend: Welches ist unter vielen sehr guten Vorschlägen das beste Konzept?", sagt Forschungsministerin Anja Karliczek zu den Vorwürfen, sie habe ihre Heimatregion bevorzugt.
Kennt nur Milliarden Betrug, schon bei der Digitalisierung, gut für das Organisierte Verbrechen und die Milliarden verschwanden spurlos

Bundesbildungsministerin: „Indirekte Impfpflicht lässt sich nicht verhindern“

So ließ im ZDF-Morgenmagazin jüngst Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) Äußerungen vom Stapel, die bei denkenden Menschen nur zu Kopfschütteln führen können.Nicht nur, dass Karliczek beteuert, dass die Corona-Impfung höchsten Standards entspräche: „Das Zulassungsverfahren hat die klassischen, üblichen hohen Standards, die wir in Europa kennen. Da haben wir überhaupt keine Abstriche gemacht. Man kann diesem Impfstoff vertrauen“, behauptet sie. Unter den Tisch lässt sie fallen, dass sämtliche Zulassungen für die in Windeseile auf den Markt geworfenen Impfstoffe bloße Notzulassungen sind.

„Habe noch nie so viele unerwünschte Nebenwirkungen gesehen!“

Französischer Experte warnt eindringlich vor Corona-Impfung von Pfizer!

Bilder: Freepik, Komposition: Wochenblick

Einer der führenden Covid-19-Experten Frankreichs, Professor Eric Caumes, zeigt sich schockiert von den massiven Nebenwirkungen des mRNA-Corona-Impfstoffes von Pfizer und äußert große Bedenken: Er sieht den Impfstoff nicht als sicher an!

Noch nie habe er eine so hohe Häufigkeit von unerwünschten Nebenwirkungen bei einem Impfstoff gesehen, sagte er nach der Durchsicht des Berichts der American Food and Drug Administration (FDA) über den Pfizer-Impfstoff gegenüber Le Parisien. Besonders junge Menschen seien betroffen, gerade nach der zweiten Dosis.Werbung

15,8% der Geimpften im Alter von 18 bis 55 Jahren hatten demnach beispielsweise nach der zweiten Injektion Fieber, 45% benötigten Medikamente, um Fieber und Schmerzen zu behandeln. 55% hatten Kopfschmerzen und 62% waren müde. „Nein, wirklich, das ist viel zu viel“, sagte er, „vielleicht gibt es ein Problem…“

Caumes rät von der Impfung mit dem Pfizer-Impfstoff ab

Angesprochen auf die schockierenden Berichte über Impfreaktionen in England, gab er zu bedenken, dass diese schweren Nebenwirkungen im FDA-Bericht nicht einmal auftauchten: Dies sei ein weiteres Signal, dass die Anwendung des Impfstoffs nicht übereilt werden sollte!

Er sieht den Pfizer-Impfstoff als nicht sicher und rät gerade jungen Menschen davon ab, sich damit impfen zu lassen. Von den Herstellern fordert er Belege für die Zuverlässigkeit derartiger mRNA-Impfungen. Den Pressemitteilungen der Impfindustrie würde er nämlich niemals blindes Vertrauen schenken – die wissenschaftliche Datenlage zu mRNA-Impfstoffen sei viel zu schlecht.

Caumes ist eigentlich ein großer Impf-Befürworter

Die Kritik lässt aufhorchen: Caumes ist der Leiter der Abteilung für Infektions- und Tropenkrankheiten eines großes Pariser Krankenhauses und obendrein Universitätsprofessor. Frankreich hat bereits Impfdosen für zweifache Injektionen für 100 Millionen Menschen gekauft – obwohl das Land lediglich 68 Millionen Einwohner hat. Die französische Regierung zeigte sich über derartig kritische Äußerungen entsprechend alles andere als erfreut: Tatsächlich reagierte der französische Gesundheitsminister Olivier Véran prompt mit den Worten, Caumes würde „manchmal Unsinn reden“.

Eric Caumes blieb jedoch bei seinen Warnungen. Im Interview gegenüber Le Parisien sagte er, dass er generell ein großer Verteidiger von Impfungen sei. Doch er fühle sich der Wahrheit verpflichtet:….

Einkaufspreise der EU

Trend des Tages Dr. Claus Köhnlein über „fatale Corona-Experimente“ der WHO Meinung Ein halbes Jahr nach seinem viral gegangenen Interview über die Epidemie, „die nie da war“, meldet sich Dr. Köhnlein mit neuen brisanten Erkenntnissen zu Wort. Nun geht es um experimentelle WHO-Studien, bei denen Patienten mit hochtoxischen Mitteln behandelt wurden.

18. September 2020 um 11:50

Lateinamerika als Testgebiet – Corona-Impfstoffe, der Kampf um die Märkte, die Regionalregierungen und die involvierten Milliardäre

Impfstoffprojekte von der Universität Oxford in Kooperation mit dem britisch-schwedischen Pharmakonzern AstraZeneca („AZD1222“), aus Russland („Sputnik“) und China („CoronaVac“), die behaupten, Stadium 3 der Erprobung – nämlich Massentestung – gestartet zu haben, sind jedoch den Beweis der Wirksamkeit ihrer Impfstoffe schuldig. Dennoch stimmten mehrere Länder bereits dem Gesuch der Konzerne zu, als Standort von Labor- und Fabrikeinrichtungen für die örtliche Impfstoff-Produktion zu dienen. Dies ist bei den Beispielen Argentiniens und Mexikos der Fall, deren beider progressive Regierungen nach Auskunft des argentinischen Präsidenten Alberto Fernández vom vergangenen 12. August den Oxford-AstraZeneca-Impfstoff in Lateinamerika herstellen und vertreiben werden.

Lateinamerika als Testgebiet – Corona-Impfstoffe, der Kampf um die Märkte, die Regionalregierungen und die involvierten Milliardäre

Neun Monate nach dem Covid-19-Alarm der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vom 5. Januar 2020 füllen Nachrichten über den Impfstoff gegen die Pandemie die Seiten der weltweiten Medien, in Lateinamerika insbesondere im Hinblick auf die Testung. Hieß es in den internationalen Medien zunächst, mit einem verlässlichen Coronavirus-Impfstoff sei nicht vor mindestens zwei Jahren Forschungs- und Entwicklungszeit zu rechnen, stehen vor allem westeuropäische, russische und chinesische Pharmakonzerne mit Schlüsselländern wie Brasilien, Argentinien und Mexiko bereits seit vergangenem Juni in Verhandlungen. Von Frederico Füllgraf.Weiterlesen

Kriminelles Intermezzo: der Pfizer-Konzern als Partner der deutschen BioNTech

Dass sich das deutsche Großlabor ausgerechnet den wegen krimineller Impftestung und Korruption in Afrika verklagten US-Pharmariesen Pfizer als Geschäftspartner aussuchte oder von ihm aussuchen ließ, ist keine gute Visitenkarte.

BioNTech ist eine Firmengründung der Mediziner UÄGur Şahin (Professor für experimentelle Onkologie an der III. Medizinischen Klinik der Universität Mainz), Christoph Huber und Özlem Türeci aus dem Jahr 2008, mit einem wissenschaftlichen Beirat unter Leitung des Schweizer Immunologen und Nobelpreisträgers der Medizin (1996) Rolf M. Zinkernagel. BioNTech steht in enger Verbindung mit der Bill & Melinda Gates Foundation, mit der das deutsche Pharma-Unternehmen 2019 eine Vereinbarung über die Entwicklung von HIV- und Tuberkulose-Programmen zur Identifizierung und Entwicklung von präklinischen Impfstoff- und Immuntherapiekandidaten zur Prävention von HIV- und Tuberkulose-Infektionen und zur langfristigen antiretroviralen therapiefreien Remission von HIV-Erkrankungen unterzeichnete und dafür 55 Millionen US-Dollar von der Gates Foundation erhielt.

BioNTech ist zweifellos „geschäftstüchtig“. Im Dezember 2019 erhielt das Unternehmen eine weitere Finanzierung in Höhe von 50 Millionen Euro von der Europäischen Investitionsbank*** und im Juni 2020 flossen beachtliche 250 Millionen Euro als sogenannte Privatplatzierung von Pflichtwandelanleihen der Temasek Holdings in Singapur in seine Kassen. Mit Pfizer und dem chinesischen Pharmakonzern Fosun arbeitet das Unternehmen an der Entwicklung des „BNT162“-Impfstoffs gegen das Covid-19-Virus. „Falls als sicher erwiesen“, unterzeichneten Pfizer und BioNTech im Verlauf des Jahres Verträge über die Lieferung von 30 Millionen Einzeldosen des Impfstoffs für das Vereinigte Königreich, 100 Millionen Dosen für die USA und 120 Millionen Dosen für Japan.

EIB Chef. Dietmar Hoyer, war bei den Plan spielen dabei

Doch Pfizer hat einen weltweit üblen Ruf. Mitte der 90er Jahre führte der US-Konzern illegale und betrügerische Meningitis-(Hirnhautentzündungs)-Testversuche mit Kindern im afrikanischen Nigeria durch. An dem Versuch mit dem experimentellen Medikament Trovan starben 11 Kinder und Dutzende erlitten lebenslange Behinderungen.

„Die Zeit lief davon … da die Epidemie (in Nigeria) bereits ihren Höhepunkt überschritten hatte“, berichtete Investigativ-Reporter Walter Armstrong vor zehn Jahren im US-amerikanischen Monatsmagazin The Atlantic. Dem Unternehmen gelang es, innerhalb von sechs Wochen eine klinische Studie mit der experimentellen Trovan-Verbindung zu entwerfen, die weder bei Kindern noch gegen Meningitis getestet worden war, obwohl Risiken und Komplikationen eines solchen Versuchs in der Regel ein Jahr erfordern, um eine angemessene Bewertung vorzunehmen. Das vielversprechende Breitband-Antibiotikum stieß auf elterliches Misstrauen in den Industrieländern, die nicht bereit waren, ihre Kinder als Versuchskaninchen an den weltgrößten Pharmakonzern zu vermieten.

Da die staatliche, pädiatrische Zulassung jedoch der Schlüssel zum Geschäft und zur Umsatzmaximierung ist, charterte ein Trovan-Team einen Jet, flog nach der nigerianischen Stadt Kano am Rande der Sahara, „befehligte das überfüllte Gelände bröckelnder Aschenblockbunker, die als Krankenhaus galten“ (Armstrong), führte den Test durch und flog zwei Wochen später mit seinen Test-Daten wieder aus. Der Testablauf war aber ein wissenschaftlicher Betrug und ein Anschlag auf das weltweite Gesundheitssystem, wie folgende Pointe deutlich macht.

Obwohl die US-Richtlinien besagen, dass Meningitis-Experimente Langzeit-Follow-Ups vorweisen sollten, befolgte Pfizer keine derartigen Kontrollen. Als weniger als die Hälfte der getesteten Kinder in die Klinik zurückkehrte, erklärte der Konzern, diese Minderheit reiche für den Beweis aus, dass das Experiment keine Nebenwirkungen zeige. Als alle bis auf zunächst fünf der 100 Testkinder überlebten, brüstete sich Pfizer an der Wall Street, der Erfolg der Droge habe das Ding für einen Blockbuster, weil die Sterblichkeitsrate an unbehandelter Meningitis in Kano 20 Prozent betrug.

Emergent BioSolutions, da (AstraZeneca) wo die Deutschen gekauften Minister Banditen und Angela Merkel, schon einen nicht zugelassenen Impfstoff kauften, bezahlten, produzieren lassen, ist wegen diese Betrug erneut im focus in den USA, weil man vollkommen wertlosen Müll verkauft, produziert

Company Set to Manufacture COVID-19 Vaccine for US Intentionally Sold Faulty Biodefense Products

Evidence of the corruption of the company Emergent BioSolutions has emerged yet again as the firm, set to play a key role in the manufacture of four leading COVID-19 vaccine candidates, has been caught selling the US government a biodefense product it knew was non-functional.

Internal documents and e-mails from the “life sciences” company Emergent BioSolutions reveal that the company was aware that its biodefense product for the treatment of nerve gas exposure, sold under the brand name Trobigard, was both non-functional and untested for safety or efficacy while it was actively marketing the product to the U.S. government.

The firm was well aware of the fact that Trobigard’s functionality and safety in humans had never been tested several months before it was awarded a no-bid $25 million contract in October 2017 and a subsequent $100 million contract in 2019 to supply troves of the product to the State Department. Indeed, the results of the company’s first study on Trobigard’s efficacy in treating exposure to nerve gas were not even available until six weeks after Emergent had won the contract with the State Department and, even then, those results could “not be directly extrapolated to the human situation,” per the study’s authors.

According to internal company records and emails from Emergent employees and government officials obtained by The Washington Post, Emergent’s director of regulatory affairs, Brenda Wolling, stated in July 2017 that “functionality testing has not been successful in this device [Trobigard]” and that even describing Trobigard as “a treatment of nerve agent poisoning” was inaccurate because that claim “implies that we have efficacy data showing it works.……………………..

An Abysmal Track Record Gets Worse

Despite Emergent’s rather nefarious efforts to duplicitously market faulty and untested biodefense products, the Department of Defense recently awarded them a contract worth up to $75 million to “develop other injectors for potential use by troops to counter certain kinds of chemical attacks.” Emergent BioSolutions, particularly before the company restructured and changed its name from BioPort in 2004, has long been notorious for its close “revolving door” ties to the Pentagon as well as the Department of Health and Human Services (HHS) in addition to its intimate involvement in the Anthrax vaccine scandal where the Pentagon was found guilty in 2004 of illegally using Emergent’s anthrax vaccine in an “experimental” and “off-label” way on U.S. troops.

That 2004 ruling focused on the Pentagon’s mandatory anthrax vaccination campaign for U.S. troops, which began in the late 1990s, and the fact that Emergent BioSolution’s anthrax vaccine, marketed as BioThrax, had never been subjected to either safety tests or tests that proved its efficacy per its intended use, i.e. protecting troops from the inhalation of weaponized anthrax. The ruling was essentially circumvented by the Pentagon in 2006, when the military decided to resume mandatory anthrax immunizations among U.S. servicemen soon after the FDA approved BioThrax as a treatment for anthrax inhalation, despite no in-depth studies on BioThrax’s efficacy or safety being conducted following the 2004 ruling.

…….

As the race to bring the first COVID-19 vaccine to market has heated up, Emergent BioSolutions has forged partnerships with the companies creating most of the leading COVID-19 vaccine candidates, including Johnson & Johnson, Vaxart, Novavax and AstraZeneca. Per these partnerships, Emergent BioSolutions will be the main manufacturer for the vaccine candidates developed by the aforementioned companies, some of which are developing their vaccines with explicit U.S. government support.

In addition, the U.S. government itself has awarded Emergent a $628 million contract by the Biomedical Advanced Research and Development Authority (BARDA), a division of HHS overseen by Robert Kadlec’s office. Per an Emergent press release, this BARDA contract builds off of an existing contract between BARDA and Emergent and “secures, on behalf of leading COVID-19 vaccine innovators that are supported by the governmen

Company Set to Manufacture COVID-19 Vaccine for US Intentionally Sold Faulty Biodefense Products

Zweifelhafte Corona-Tests – und wie Panik geschürt wird

Die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat eine aktuelle Warnung vor einem Coronatest mit besonders hohen falsch positiven Raten herausgegeben. Dies zeigt einmal mehr, dass jeder Test mit dem Problem der falsch positiven Ergebnisse zu kämpfen hat – und wie hierzulande bewusst Panik geschürt wird. / mehr

Die Volksverarsche, geht munter weiter, sogar einen Film gibt es hierüber: Wer finanziert das Ganze: Die US Desaster Behörde der Pharma Industrie und von A. Fauci: die bösen Chinesen wieder mal

Bei der Produktion des Filmes 2011, erhielt Soderbergh Unterstützung von den Centers for Disease Control and Prevention (CDC), der US-amerikanischen Behörde zum Schutz der öffentlichen Gesundheit.

Contagion (engl. für „Ansteckung“) ist ein Thriller aus dem Jahr 2011 des Regisseurs Steven Soderbergh, der eine Pandemie eines tödlichen Virus thematisiert.
Kinostart in den USA war am 9. September 2011, in Deutschland am 20. Oktober 2011.[3]

Nur Verbrecher können so ein Erpresser Modell entwickeln für ihre Profite

https://www.bild.de/politik/inland/p

Privilegien für Geimpfte

Spahn zur Bild: Restaurantbesuche nur für Geimpfte „möglich“

Epoch Times29. Dezember 2020 Aktualisiert: 29. Dezember 2020

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gesundheitsminister-restaurantbesuche-nur-fuer-geimpfte-moeglich-a3413292.html

Mafia Stile vom Feinsten, heute bei der KfW, RKI System, im Auswärtigem Amte. Selbst Bedienung, ohne Ende, mit vielen Unterfirmen, wo man beteiligt ist, oder Direktoren Posten hat. Da kommt Camorra und Nghradeta ins Staunen, was die Deutschen ständig organisieren Weltweit

Wie eine Betrugs Bande: Europa terrorisieren: RKI, Annette Mankertz, Heinz Ellerbrok, Oliver Landt, Christian Drosten, Andreas Nitsche

Der Verbrecher, Hochstabler, mit seinem Wirkungslosen und gefährlichen Impfstoff, will nicht seine Mitarbeiter, noch sich selbst Impfen lassenUgur Sahin

330 Millionen € Forschungsgelder gestohlen mit Hilfe von korrupten Politikern

Jeder Bauer, Tierarzt weiß es! Null Problem. Nur der Wissenschaftler Christian Drosten, wusste es nicht, das Corona, kein neuer Virus, oder Variante ist.

Ganz eng mit der Politik, den Betrugs Instituten verbunden, und so kam er an über 330 Millionen Forschungsgelder, wohl am Stammtisch, der Abzocker.Doppel Job, die übelste Korruptions und Betrugs Maschine, die man sich vorstellen kann. Experte, für Profit Verteilung an Kollegan, Politiker, früher nannte man es Organisiertte Kriminalität. Anfang Januar, verkündete er in England, Es wird eine Pandemie geben.

Er war 2017 an dem Aufbau des neuen Helmholtz-Institut HI-TRON, das eine Kooperation des Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) mit TRON ist, beteiligt.[28][29][30] Er ist einer der wissenschaftlichen Direktoren des neuen Helmholtz-Instituts.[31]

https://www.welt.de/regionales/rhein

https://de.wikipedia.org/wiki/Ugur Sahin

Die haben alle Dirkretoren Posten, auch rund um die PCR Test, in Firmen, und sind Direktoren beim RKI, Charite! Traum Vorstellung der Camorra und Co. nur in Deutschland möglich

Erpressung, ist die einzige Politik des Tiefen Staates, der Amerikaner, bei jedem Betrug, bis zu der Terroristen Finanzierung mitzumachen

Berater des Helmut Kohl, wie Amerikaner, die Deutschen erpresst, bei jedem Verbrechen mitzumachen

Die dümmste Ausrede der Politik, warum man sich nicht impfen lässt. Es ist Alles normal, Nichts los, es sterben auch nicht mehr Menschen

https://bilder.bild.de/fotos/a-corona-schaeuble-cb54353719-5febce596207af0001180d28-74673276/Bild/2.bild.jpg

Für Geld geht Alles

und geben der WHO den angemessenen Namen: World Hoax Organisation.

Kategorien:Spezial Schlagwörter: , , ,

KSK, die US Todesschwadronen in der Welt, SAS, Blackwater und das Morden an Zivilisten

Dezember 27, 2020 1 Kommentar

 Ex-”Delta Force – Navy Seal” General Hugh Shelton outet die Verbrechen der Bush Regierung

In Bosnien, Kroatien, dem Balkan, war vor allem die MPRI sehr aktiv, welche von Blackwater später aufgekauft wurde

Medienbericht: US-Militär angeblich besorgt über mögliche Einführung des Kriegsrechts durch Trump

26 Dez. 2020 21:53 Uhr

Die dunkle Geschichte von Todesschwadronen in Afghanistan im Dienste der CIA, kürzlich von The Intercept aufgedeckt, folgt einem sehr langen Muster der US-Außenpolitik, das bis in die 1960er-Jahre und noch länger zurückreicht – und das seinerzeit Kolonialreiche prägten.

Fortsetzung imperialer Traditionen: US-Todesschwadronen in Afghanistan
Symbolbild: US-Militärberater der 1. Security Force Assistance Brigade in einem Stützpunkt der Afghanischen Nationalarmee in der Provinz Maidan Wardak. (8. August 2018)

von Daniel Kovalik

Laut The Intercept „entfesselten afghanische Agenten, von denen angenommen wird, dass sie zu einer von der CIA ausgebildeten paramilitärischen Eliteeinheit namens 01 gehören, vom Dezember 2018 und mindestens ein Jahr lang in Zusammenarbeit mit US-Spezialkräften und Luftstreitkräften eine Terrorkampagne gegen Zivilisten.“ Diese Einheit führte nächtliche Razzien durch, bei denen sie Berichten zufolge Zivilisten tötete – darunter auch Kinder. Allein bei einem nächtlichen Überfall auf eine Madrasa (in diesem Fall eine religiöse Schule) wurden 12 Kinder getötet.

Trump begnadigt vier Kriegsverbrecher

Trump begnadigt vier Kriegsverbrecher

Der Einsatz solcher Todesschwadronen für Morde an Zivilisten ist schockierend. Doch er ist keineswegs überraschend – bedenkt man, dass die USA seit Langem Todesschwadronen einsetzen, um aufständische Bewegungen in den Entwicklungsländern zu zerschlagen. In der Tat kann man sogar sagen, dass dies für die USA eine Standardprozedur ist.

Die Idee für den modernen Einsatz von Todesschwadronen geht auf die frühen 1960er-Jahre zurück. Damals konzipierte der General der US-Armee William P. Yarborough zum ersten Mal ihren Einsatz zur Durchsetzung von US-Wirtschaftsinteressen: Sie sollten die fortschrittlichen sozialen Bewegungen in Lateinamerika gewaltsam zerstören, die zu dieser Zeit als Reaktion auf die kubanische Revolution und das Zweite Vatikanische Konzil, das den Aufstieg einer Befreiungstheologie inspirierte und den Fokus auf die Lebensverbesserung der Armen setzte, entstanden.

Wie ein Artikel des Wilson Centers jedoch feststellt, entstand die Idee der Todesschwadronen sogar noch weit früher als in den 1960er-Jahre. Sie spiegelt „Jahrzehnte angesammelter Erfahrung wider, beginnend mit den Bemühungen der USA, die Unabhängigkeit der Philippinen nach dem Krieg von 1898 zu verhindern. Sie spiegelt auch europäische imperiale Praktiken wider, darunter die der Briten in Britisch-Malaya und der Franzosen in Algerien.“

General Yarboroughs Idee einer Institutionalisierung von Todesschwadronen in der modernen Ära war von dem Wunsch motiviert, die wachsenden Menschenrechtsbedenken der internationalen Gemeinschaft zu umgehen – dafür wollte er inoffizielle, geheime Militäreinheiten einsetzen, die sowohl der US-Regierung als auch den Regierungen der US-Klientenstaaten eine plausible Abstreitbarkeit bieten konnten. Mit anderen Worten wären sie somit – um es mit General Yarboroughs eigenen Worten auszudrücken – eine „versteckte Waffe (…) von angeheuerten Killern“, die den schmutzigen Krieg ausführen würden, den die regulären Truppen „offiziell nicht erledigen können“.

"Sonst hat NATO keinen Sinn" – Russischer Politiker erklärt, warum Moskau die "Hauptbedrohung" ist

„Sonst hat NATO keinen Sinn“ – Russischer Politiker erklärt, warum Moskau die „Hauptbedrohung“ ist

Die USA würden ihr Todesschwadron-Programm zuerst in Kolumbien ausprobieren, um die dortige progressive Bewegung zu zerstören, die von radikalen Bauern, Gewerkschaftern und katholischen Priestern der Befreiungsbewegung angeführt wurde. Diese Todesschwadronen bestehen bis zum heutigen Tag.

Die USA setzten später auch in anderen lateinamerikanischen Ländern Todesschwadronen ein – der Einsatz in El Salvador ist der berüchtigtste. Am bekanntesten ist, dass die von den USA unterstützten Todesschwadronen in El Salvador im Jahr 1980 den Mord an Erzbischof Óscar Romero, der von Papst Franziskus zum Heiligen erklärt wurde, sowie im Jahr 1989 an sechs Jesuitenpriestern durchführten. Diese öffentlichkeitswirksamen Morde an Geistlichen markierten jeweils den Beginn und das Ende des brutalen salvadorianischen Bürgerkriegs, der 75.000 Salvadorianer das Leben kosten sollte.

Jahrzehntelang setzten die USA auch in Honduras Todesschwadronen ein, um verschiedene linke und progressive Bewegungen dort zu unterdrücken sowie Nachbarstaaten von Honduras – wie etwa Nicaragua mit seiner sandinistisch geführten Regierung – zu schikanieren. Wie der Autor T.J. Coles erklärt, begannen die USA unter Präsident Ronald Reagan

„Operationen der psychologischen Kriegsführung gegen die einheimische Linke in Honduras. Dabei wurde eine polizeiliche Sondereinheit in eine militärische Aufklärungseinheit umgewandelt, die sich der Entführung, Folter und des Mordes schuldig machte: das Bataillon 316. Durch das Herbeiführen eines Klimas der Angst unter Arbeitern, Gewerkschaftsführern, Intellektuellen und Menschenrechtsanwälten kann man sicherstellen, dass fortschrittliche Ideen wie eine gute Gesundheitsversorgung, kostenlose Bildung und ein angemessener Lebensstandard nicht Fuß fassen können.“

Während das Bataillon 316 in den frühen 1990er-Jahren aufgelöst wurde, schufen die USA nach dem erfolgreichen, von ihnen unterstützten Putsch in Honduras vom Jahr 1989 eine neue Todesschwadron. Diese sollte linke Anti-Putsch-Gruppen in dem Land unterdrücken. Wie Coles erklärt, wurde mit finanzieller Unterstützung des Südlichen Kommandos der USA „in der Nähe von Lepaterique die 250 Mann starke Special Response Security Unit (TIGRES) gegründet. Die TIGRES werden von den U.S. Green Berets oder der 7th Special Forces Group (Luftlandetruppen) ausgebildet und vom U.S. Army War College als ‚paramilitärische Polizeitruppe‘ klassifiziert.“ Auch heute noch operieren die TIGRES mit erheblicher US-Unterstützung in Honduras.

Pentagon hat Spur verloren: An afghanische Truppen übergebene "sensible" Ausrüstung unauffindbar

Pentagon hat Spur verloren: An afghanische Truppen übergebene „sensible“ Ausrüstung unauffindbar

Aber die USA beschränkten ihren Einsatz von Todesschwadronen nicht auf Lateinamerika. So setzten sie auch in Vietnam Todesschwadronen im Rahmen des berüchtigten Phoenix-Programms der CIA ein, die etwa 20.000 Vietnamesen ermordeten.

Höhepunkt des Zynismus im Irak

Nach ihrer Irak-Invasion im Jahr 2003 setzten die USA auch dort Todesschwadronen ein. Sie bezeichneten ihr dortiges Programm offen als die „Salvador-Option“. Im Irak ließen sich die USA ihre „Salvador-Option“ ominöserweise ausgerechnet vom pensionierten US-Oberst Jim Steele umsetzen, der auch schon in den 1980er-Jahren geholfen hatte, ein Todesschwadronen-Programm zu entwickeln – und zwar das für El Salvador.

Im Irak setzten die USA schiitische Todesschwadronen gegen „die sunnitische Bevölkerung sowie die Aufständischen und ihre Unterstützer und jeden anderen, der das Pech hatte, ihnen in die Quere zu kommen, ein. Es war eine klassische Operation zur Aufstandsbekämpfung“, berichtete der Guardian. „Damit ließ man aber auch einen mörderischen, sektiererischer Geist aus der Flasche. Die Folgen für die irakische Gesellschaft würden katastrophal sein. Auf dem Höhepunkt des Bürgerkriegs zwei Jahre später sammelte man 3.000 Leichen pro Monat in den Straßen des Iraks auf – viele von ihnen unschuldige Zivilisten dieses sektiererischen Krieges.“

Auch in Syrien machten die USA eine Zeit lang von der „Salvador-Option“ Gebrauch, um die Assad-Regierung dort zu destabilisieren.

Die jüngsten Enthüllungen über die von der CIA unterstützte Todesschwadron in Afghanistan zeigen, dass dieses tödliche imperiale Projekt der USA auch im 21. Jahrhundert fortgesetzt wird. Dieses Projekt ist ein zutiefst reaktionäres – es zielt darauf ab, unabhängige, antikoloniale Bewegungen zu unterdrücken, die oft das Ziel verfolgen, wirtschaftlich gerechtere und insgesamt fairere Gesellschaften aufzubauen.

Bei all ihrer Großmäulerei über ihr angebliches Verfechten von Menschenrechten und ihre angebliche Verbreitung von Demokratie in der ganzen Welt bleiben die USA im Grunde die weltweit herausragende Kraft in einem Kampf gegen jegliche nationale Befreiung – und die Mittel, die sie verwenden, um dieses rückschrittliche Projekt auszuführen, sind nichts weniger als entsetzlich.

RT DE bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Gastbeiträge und Meinungsartikel müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

Übersetzt aus dem Englischen. Daniel Kovalik lehrt Internationale Menschenrechte an der University of Pittsburgh School of Law und ist Autor des kürzlich erschienenen Buches: No More War: How the West Violates International Law by Using „Humanitarian“ Intervention to Advance Economic and Strategic Interests

No More War

Alles auch in 2003 schon bekannt: Kampf gegen Taliban US-Generalinspekteur hält Afghanistan-Strategie für wirkungslos

SAS Terrroristen in Basar durch Zufall gestellt und kurz gefangen genommen, bis die Britten mit der Bombardierung der Polizei Station drohten.

Just before the team were about to end the surveillance mission, they were confronted by several plains-clothes Iraqi policemen. A gunfight ensued during which at least one Iraqi policeman was wounded.The SAS men tried to reach an emergency rendezvous point (ERV) but were stopped by uniformed Police who were investigating the gunfire. The SAS chose to surrender at this point. They identified themselves as British military and they were taken into custody.

capture undercover british operatives

Photo released to the media showing the 2 captured British soldiers and their weapons.captured sas weapons

Kein Interesse an Verhandlungen

Mi6: British SAS Terror Operation: Balkan, Irak, Pakistan, Libyen
Leadership in Terror Operations and Terror: Mi6 – SAS worldwhite  Teacher for the Islam terrorist

21.4.2011: Die Ratten des Britischen Mi6 : unter welchem Namen die Gestalten operieren

War on ISIS
US Generäle kritisieren die Pentagon Mafia und die Waffenlieferungen der Saudis der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE)

„No Brain“, vollkommen korrupt und Strohdumm: US – NATO Generäle, welche Berichte gezielt fälschen

General Harald Kujat über die Hirngespinste von Politikern und Reportern „die russische Armee in der Ukraine“

Die besonderen Geschäfte des NATO General Sekretärs Rasmussen der nun CoE bei der Maerks Reederei wird

Höchste US und Britische Generäle, lauter korrupte und kriminelle Verbrecher Welt weit unterwegs

Ähnliche Beiträge

Irak: Collateral Murder

DynCorps – US Soldaten, ziehen ein Mord Spur der Vergewaltigung und Kinder Bordelle durch die Welt

Weltweit unbeliebt: die US Militärs, Sex Partys und verlassen nun „fast“ vollständig den Irak

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,

Der Deutsche Klima Regierungsbetrug: „Plant for the Planet: Der Märchenwald“

Dezember 23, 2020 3 Kommentare

Fake Wälder pflanzen, ohne das überhaupt eine Genehmigung vorliegt und das seit Jahren und dann gefakte CO2 Studien erstellen, von eigenen Leuten. Betrügt viele bekannte Firmen, kassiert für Aufforstung Geld, wo real Nichts ist. Der dreisteste Betrug und wieder Deutsche Bundesminister aktiv dabei. Der Erfinder, des Betrugs Geschäftsmodell, und schon damals machten Bundesministerien (AA, BMZ mit Wieczoreck-Zeult (SPD) mit, weil es gute Posten und Reisetourismus gab. Weil der „Krieg gegen den Terrorismus“ als Lüge Weltweit bekannt ist, musste man das alte Geschäftsmodell neu Beleben, nach 10 Jahre. Gefakte Gutachten, von eigenen Instituten, Wald Anpflanzungen, Control Unis, die erlogen sind. Frei erfundene Wälder, Aufforstung, frei erfunden, wo auch nie eine Genehmigung beantragt wurde in Mexiko. Autisten Treffen in New York und dümmer geht es wirklich mehr, denn Merkel sucht mit Extrem Leuten deutlich Kontakt! Promotet, Ordinären Betrug

Al Gore und der Non-Stop Klima Betrug der UN Abzocker Mafia

Keiner dieser Betrugs NGOs, welche mit Mlliarden zugeschüttet wird, wie die Asyl Mafia, fordert das man die Versiegelung von Flächen beendet, den subventierten Windrad Betrug, der Vögel und Insekten tötet, oder die erhebliche Vergiftung der Umwelt, mit Agrar Giften, was heute in Fischen bis zum Bier überall zufinden ist, die Menschheit praktisch mordet.  Man wird ja von der Industrie finanziert, und Niemand schreibt Etwas gegen die Auftraggeber, oder korrupten Politiker, vor allem die Grünen Verbrecher Banden. Ein leicht erkennbares Betrugs Modell, wo wir vor Jahren schon berichteten und immer dabei auch vor 15 Jahren, das BMZ, wo jeder Gauner nur noch Geld abholt, weil Nichts mit Vorsatz kontrolliert wird.

Zur Diskussion gestellt: Arbeitet das Spitzenpersonal Steinmeier und Merkel für uns oder für fremde Interessen?

Fritjof Finkbeiner

Fritjof Finkbeiner, Berufsverbrecher und Milliarden schwererer Abzocker von Subventionen

„Greta“ segelte auch nicht über den Atlantik, eine Medien Show, wo die von den Eltern missbrauchte Jugendliche, nur bei Beginn der Reise an Board war. Deshalb existieren auch keine Fotos von der Ankunft in New York, war nie vor der Kamera unterwegs, trotz live Übetragung. Der Sohn Felix Finkbeiner, wurde identische missbraucht, als Geschäftsmodell, des Abzockers und das vor 2013, wo er selbst 30 bezahlte Vorträge, überall hielt pro Jahr.
chairman of the Supervisory Board of the Desertec Foundation and Vice-President of the German Association of the Club of Rome. Fridays for Future: Die selbe Masche, ein neues KindWer die Organisation hinter „Fridays for Future“ hierzulande durchleuchtet, stößt auf den Vizepräsidenten des deutschen Club of Rome, Frithjof Finkbeiner. Dessen Sohn Felix Finkbeiner trat vor zehn Jahren als kindlicher Umweltmessias mit „Plant for the Planet“ in die Öffentlichkeit und vor die UN. Jetzt ist Felix zu alt und Greta tritt in seine Fußstapfen. Und „Plant for the Planet“ verwaltet das Spendenkonto von „Fridays for Future“.

Plant for the Planet: Der Märchenwald

Wie die Organisation Plant for the Planet mit zweifelhaften Versprechen und fragwürdigen Zahlen bei Unternehmen und Privatspendern um Geld für den Klimaschutz wirbt. Von Hannah Knuth und Tin Fischer 16. Dezember 2020, 17:05 Uhr………… Das Geschäftsmodell von „Fritjof Finkbeiner“, Al-Gore von Georg Soros, den Betrugs Firmen Banden rund um den Klima Betrug Auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán führt ein schmaler Schotterweg in das gute Gewissen der Deutschen. Inmitten des tropischen Regenwalds, fernab der nächsten Dörfer, sollen sie stehen: die Millionen Bäume von Privatspendern und zahlreichen deutschen Unternehmen. Gepflanzt in 9.000 Kilometer Entfernung, um eine Antwort zu geben auf eines der dringendsten Probleme der Zeit: den Klimawandel. Auf Yucatán stehen ein Bitburger-Wald, ein Ritter-Sport-Wald, ein Rewe-Wald, Bäume von L’Oréal, SAP, eBay oder Procter & Gamble. Die Bäume setzt die Organisation Plant for the Planet (PftP). Sie wurde bekannt durch ein großes Versprechen: Wer einen Euro an die Stiftung zahlt, kann damit einen Baum gegen die Klimakrise pflanzen. Mit ihr kooperiert der US-Softwareriese Salesforce ebenso wie Gruner + Jahrs Wochenmagazin stern oder der Hamburger Fußballclub St. Pauli. Im kommenden März will Sat.1 in einer großen Spendenaktion mit PftP „rekordverdächtig viele Bäume“ gegen den Klimawandel pflanzen. An der Organisation wirkt fast alles glaubwürdig. Das Gesicht der Initiative ist der 23-jährige Felix Finkbeiner, ein Klimaschützer mit Bundesverdienstmedaille, der bei Markus Lanz in der Talkshow so überzeugend von Aufforstung erzählen kann, dass man seinen Worten gebannt folgt. Sein Vater Frithjof Finkbeiner, Gründer der Stiftung, war Vizepräsident beim deutschen Ableger des Club of Rome. Das Bundesministerium für Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) preist PftP als „weltweit größtes Aufforstungsprogramm“ und als vertrauenswürdigen „Kompensationspartner“ an und fördert ihre Projekte in Millionenhöhe. Zu den Schirmherren gehören der ehemalige Umweltminister Klaus Töpfer und Prinz Albert von Monaco. Als wäre das nicht genug, lassen die Aktivisten von Fridays for Future Deutschland ihre Spenden auf ein Treuhandkonto von PftP überweisen. Wenn es Gretas Bewegung in Deutschland einmal nicht mehr geben sollte, so steht es im Treuhandvertrag von 2019, sollen von den Spenden auf Yucatán Bäume gepflanzt werden…….. Doch was dort am Ende des Schotterweges steht, ist zweifelhaft. PftP veröffentlicht zwar zahlreiche Zahlen zu ihrem Projekt, bei genauerem Hinsehen aber stellen sich viele Angaben als widersprüchlich, übertrieben oder schlicht falsch heraus. Die ZEIT hat über Monate in Deutschland und Mexiko recherchiert, hat Dokumente, Datenbanken und Satellitendaten ausgewertet, mit aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern sowie mit Forstwissenschaftlern gesprochen. Es ergibt sich das Bild einer intransparenten Organisation, die mit fragwürdigen Versprechen im Namen des Klimaschutzes bei Bürgern und Unternehmen Millionen Euro an Spenden sammelt. Und die offenbar wusste, dass sie darüber zumindest irreführend informiert. Auf kritische Fragen der ZEIT antwortet sie zunächst schmallippig. Die Vorwürfe der Intransparenz hätten „allesamt keine Grundlage“, schreibt Felix Finkbeiner. Kurz vor der Berichterstattung aber ändert die Organisation ihren Internetauftritt plötzlich umfassend: Vieles von dem, was dort lange behauptet wurde, ist verschwunden. Stattdessen stehen nun unter den häufig gestellten Fragen die Fragen der ZEIT.
Frithjof Finkbeiner, der Stifter © Plant-for-the-Planet
Mit einer großen Erzählung haben es ein Vater und sein Sohn aus der bayerischen Provinz bis in die Washington Post geschafft. 2007 ruft der damals neunjährige Felix Finkbeiner an seiner Schule zum Bäumepflanzen auf. Inspiriert durch das Programm „Plant for the Planet: The Billion Tree Campaign“, mit dem die Vereinten Nationen (UN) zum Bäumepflanzen aufrufen, will er erreichen, dass Kinder in jedem Land eine Million Bäume pflanzen, um CO₂ zu reduzieren. Der Traum des Schülers schlägt in den Medien ein. Zu der Zeit ist sein Vater, der Unternehmer Frithjof Finkbeiner, in zwei Stiftungen zum Thema Nachhaltigkeit engagiert. Die Initiative veranstaltet eintägige Bildungsakademien, auf denen Kinder und Jugendliche zu „Botschaftern für Klimagerechtigkeit“ ausgebildet werden sollen, und sammelt Spenden für Baumpflanzungen im Ausland. 2011 wird die bayerische Stiftung offizieller Nachfolger der „Billion Tree“-Kampagne, die die UN wegen eines neuen Projekts abgeben wollte. Die Finkbeiners übernehmen nicht nur den sogenannten Baumzähler, also den Zählstand aller im Rahmen der UN-Kampagne gepflanzten Bäume, sondern auch die Markenrechte von Plant for the Planet.
Sein Leben, so steht es in Presseartikeln, ist die Geschichte eines erfolgreichen Unternehmers, der 1994 nach einer Rede von Al Gore sein Unternehmen verkaufte, um sich dem Klimawandel zu widmen. Diverse Artikel, die über Vater und Sohn erschienen sind, erwecken den Eindruck, Frithjof Finkbeiner selbst sei die Quelle dieser Bekehrungsgeschichte. Auf Anfrage will er sich dazu nicht äußern. Dabei gibt es einen weiteren Vorgang aus dieser Zeit, der auf andere Beweggründe hindeutet. In jenem Jahr 1994 gingen mehrere von Finkbeiners Unternehmen in Konkurs, Finkbeiner wurde später zahlungsunfähig. Zeitweilig, im Jahr 2003, hatte er Privatschulden in Höhe von knapp 3,9 Millionen Euro, so geht es aus einem Dokument hervor, das der ZEIT vorliegt……….. https://www.zeit.de/2020/53/plant-for-the-planet-klimaschutz-organisation-mexiko-spendengelder?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE In der Umweltszene wird Finkbeiner erfolgreich. Er findet in den folgenden Jahrzehnten Zugang zu einer Gruppe von berühmten Deutschen, die in der Umwelt- und Entwicklungspolitik tonangebend sind: Klaus Töpfer, der auch Entwicklungschef der UN war, dessen Nachfolger Achim Steiner und dem heutigen Entwicklungsminister Gerd Müller. Seit 2019 ist Frithjof Finkbeiner nicht mehr im Vorstand von PftP, tritt aber weiterhin als Stifter auf. Sein Sohn Felix vertritt nun den Vorstand, schließt neue Partnerschaften mit Unternehmen und wirbt am World Economic Forum für mehr Bäume auf der Welt. Mit der Fridays-for-Future-Bewegung explodiert die Nachfrage nach CO₂-Kompensationen – und nach Bäumen. Im Jahr 2019 nimmt PftP knapp sieben Millionen Euro ein, mehr als doppelt so viel wie in den Jahren zuvor. Mit der Fridays-for-Future-Bewegung explodiert die Nachfrage nach CO₂-Kompensationen – und nach Bäumen. Im Jahr 2019 nimmt PftP knapp sieben Millionen Euro ein, mehr als doppelt so viel wie in den Jahren zuvor. Unternehmen wollen nun nachhaltig werden. Und Bäume werden zwar meist noch nicht als offizielle Zertifikate an den Emissionsmärkten gehandelt, doch mit Spenden an Waldprojekte verkaufen sich viele Unternehmen als klimaneutral – der Baum verschafft ein grünes Image. Er gibt ein hoffnungsvolles Versprechen an die Wirtschaft und ihre Kunden: Mit Konsum lässt sich der Klimawandel bremsen. Selbst McDonald’s pflanzt mittlerweile Bäume in Madagaskar, und der Ölkonzern Shell bietet seinen Kunden an, CO₂ über Baumprojekte in Peru und Indonesien auszugleichen.
Felix Finkbeiner, das Gesicht der Initiative © Jens Schicke/​imago
Die Baumspenden für PftP fließen laut Stiftung mittlerweile alle nach Mexiko. Seit 2015 pflanzt die Organisation vor allem in Yucatán. Dafür hat sie nach eigenen Angaben vier Gebiete in der Gegend um Calakmul erworben – zusammen größer als Liechtenstein. PftP gibt an, man pflanze „auf brachliegendem Land“ und in „degradierten Waldstücken“, also in bestehenden, kaputten Wäldern, in denen Aufforstung üblich ist. Felix Finkbeiner beschreibt die Gebiete in einem Artikel als „22.500 Hektar zerstörte Regenwaldfläche“. Es ist eine Erzählung, die überzeugend klingt, wären da nicht die vielen Ungereimtheiten. Der US-amerikanische Forstwissenschaftler Forrest Fleischman sagt, Yucatán habe „im Vergleich zu anderen Teilen der Tropen seit Jahrzehnten unglaublich stabile und dichte Wälder“. Das zeigen auch Karten des Washingtoner World Resources Institute. Die Gegend um Calakmul ist bekannt für imposante Maya-Ruinen, die aber nur wenige Touristen anlocken – und für eines der größten mexikanischen Biosphärenreservate. Tatsächlich zeigen Satellitenbilder der Region: Die beiden größten Flächen von zusammen 19.000 Hektar, mit denen PftP wirbt, waren gar nicht frei oder zerstört, sondern längst bewaldet, als PftP mit ihrem Projekt 2013 nach Mexiko kam. Das größte der beiden Gebiete, in dem die Aufforstung noch starten soll, liegt sogar in dem geschützten Biosphärenreservat. Brachliegendes Land? Das Reservat ist von der Unesco anerkannt. Felix Finkbeiner jedoch meint auf Anfrage, es sei „primär auf dem Papier vorhanden“. Dort würden vor allem „viele wertvolle Bäume“ illegal gerodet werden. Bei Wissenschaftlern, die das Reservat schon lange erforschen, lösen diese Äußerungen Irritationen aus. Nach ihren Einschätzungen wäre eine Aufforstung dort kaum sinnvoll, da die Wälder intakt seien. Selbst einzelne illegale Baumrodungen, so Fleischman, könnten das nicht ändern. Hinzu kommt: PftP hat bislang keine Genehmigung, in dem Reservat aufzuforsten. Der Direktor des Reservats sagt der ZEIT sogar, er habe noch nie von der Organisation gehört. PftP erklärt, dass man für die Aufforstung im Reservat erst noch Anträge stellen müsse. Dies sei gegenwärtig nicht geplant. Mit anderen Worten: PftP wirbt um Spenden für Flächen, von denen sie teilweise noch gar nicht weiß, ob sie darauf pflanzen darf.Auch andernorts gibt es Ungereimtheiten. Unweit der beiden großen Areale gibt es zwei weitere, kleinere Flächen. Auf diesen sollen seit 2015 über fünf Millionen Bäume gepflanzt worden sein, von denen erstaunliche 94 Prozent nach dem ersten Jahr angewachsen seien – „mehr als vier Mal so viel wie in der Region üblich“. Man sei damit „Spitzenreiter in Mexiko“. Doch geht man ins Detail, wirkt die Behauptung unglaubwürdig. Allein auf einem Gebiet, auf dem unter anderem die Bäume der Unternehmen SAP, eBay und Edeka stehen, sollen seit 2015 nach Angaben von PftP zwei Millionen Bäume angepflanzt worden sein. „Für jeden Hektar können wir belegen, mit wessen Hilfe er bepflanzt wurde“, erklärt PftP in einer digitalen Infobroschüre vom Mai 2020 und weist eine Karte aus, auf der Hektar für Hektar die Unternehmenswälder angezeigt werden. Doch dort, wo die Karte den neu angepflanzten Ritter-Sport-Wald verortet, steht laut aktuellen Satellitendaten überwiegend: bereits Wald. Oder wo Teile des Peugeot-Waldes entstanden sein sollen. Oder Teile des Rewe-Waldes. 1/ 2 /3/ 4 / 5/ auf einer Seite lesen Auf Seit4: der totale Betrug Auf der Website der Organisation hieß es zudem, die Pflanzungen in Yucatán würden durch das Crowther Lab an der ETH Zürich „wissenschaftlich überwacht“. Die Forschungsgruppe, die sich mit Waldökologie befasst, bezeichnet sich als „Partner“ der Organisation. Der Wissenschaftler Thomas Crowther hält den Vorsitz des „Wissenschaftlichen Beirats“ von PftP, Felix Finkbeiner, Bachelorabsolvent der Internationalen Beziehungen, hat am Lab eine Promotionsstelle. Doch beim Crowther Lab erfährt man: Die Überwachung ist noch gar nicht etabliert, obwohl Millionen Bäume seit 2015 gepflanzt worden sein sollen. Seite 5 Schon 2017 reicht Frithjof Finkbeiner zusammen mit dem aufstrebenden Wissenschaftler Thomas Crowther, dem späteren wissenschaftlichen Beirat von PftP, einen Antrag auf Forschungsgelder beim deutschen Entwicklungsministerium ein. Für 1,2 Millionen Dollar wollen sie das globale Potenzial für neue Bäume ermitteln. Für PftP von enormem Nutzen – die Stiftung beteiligt sich laut Antrag mit 110.000 Dollar. Aufforstung, argumentieren die beiden dem BMZ gegenüber, sei ein „effektives Mittel“, um auf einen Schlag sowohl die Klima- als auch die Flüchtlingskrise zu bekämpfen. Das Ministerium bewilligt den Antrag. Crowthers Studie löst ein Beben aus, publiziert wird sie im renommierten Wissenschaftsmagazin Science. Es gebe genug potenzielle Waldflächen auf der Welt, um zwei Drittel der bislang menschengemachten CO₂-Emissionen zu binden, ohne mit der Landwirtschaft zu konkurrieren. Globale Aufforstung sei nicht weniger als „unsere derzeit effektivste Lösung des Klimawandels“. Die Studie wird zum Medienhit, Greta Thunberg filmt ein virales Video über Bäume, die „magic machines“ gegen den Klimawandel. Sogar Al Gore zitiert die Arbeit. Felix Finkbeiner stellt die Resultate im Juli 2019 zusammen mit dem Entwicklungsminister Gerd Müller bei der Bundespressekonferenz vor. Im Bundespressehaus bedankt er sich beim Minister, dass dieser mit seiner Anwesenheit die Bedeutung dieser Studie unterstreiche. Die Zusammenarbeit mit dem BMZ sei „unglaublich wertvoll“. Die Finkbeiners stehen jetzt Seite an Seite mit der Bundesregierung.
Kategorien:Spezial Schlagwörter: , ,

Die erfundenen „Syrien“ Storys, für Krieg von Shehroze Chaudhry bis Claas Relotius


2 Milliarden € gab Steinmeier, für die Terroristen Finanzierung, und Heiko Maas, nochmal 1 Milliarde €

2 Millarden € des Auswärtigen Amtes, für Kopfabschneider Organisationen wie „White Helms“

Angela Merkels, Mord Maschine, um Staaten zu zerstören. Spiegel Relotius Storys

Eine verbrecherische Politik, die bei der Politik Wissenschaft, bei Medien nur Fake Geschichten bestellt und finanziert.

Abu Husajfah, die New York Times und die Gräueltaten von Syrien

Hadmut 19.12.2020 16:25

Ach. Gefakte Fotos Montagen aus Syrien und wird man Preis gekrönter Journalist

Shehroze Chaudhry in an image taken from one of his now-deleted social media accounts.

Shehroze Chaudhry in an image taken from one of his now-deleted social media accounts.

Sozial Media Idioten, die glauben alles, wie Christian Drosten

Nun hat die New York Times auch ihren Relotius. Zumindest behauptet die WELT sowas.

Was ein gewisser Abu Husajfah in einem Podcast der „New York Times“ über den IS in Syrien zu berichten hatte, machte mächtig Eindruck. Und zwar so sehr, dass die Produktion mit einem Preis bedacht wurde. Nun kommt heraus: Der Mann hat gelogen. […]

Ein zentraler Protagonist einer von IS-Gräueltaten handelnden Podcast-Serie der „New York Times“ hat sich als Schwindler entpuppt und die renommierte US-Zeitung in Verlegenheit gebracht. Es sei falsch gewesen, den Darstellungen des Kanadiers geglaubt zu haben, schrieb die „New York Times“ am Freitag.

Die zwölfteilige Podcast-Serie „Caliphate“ beruhte zu großen Teilen auf Schilderungen von Shehroze Chaudhry alias Abu Husajfah, der in der Produktion von angeblichen Schreckenstaten berichtete, die er in Syrien für die Terrormiliz Islamischer Staat begangen haben wollte. […]

Nach eingehender Prüfung fiel Chaudhrys Geschichte bald in sich zusammen. Die Gutachter kamen zum Schluss, dass es nicht sicher sei, dass er überhaupt in Syrien gewesen sei. Mit hoher Wahrscheinlichkeit habe er die von ihm behaupteten Gräueltaten nicht verübt. Angebliche Beweise, die er zur Untermauerung seiner Darstellung vorlegte – etwa Fotos aus Syrien – hatte er aus anderen Quellen zusammengetragen.

Da kann man sich natürlich fragen, wieviele der Stories aus Syrien überhaupt stimmen und wieviel unserer Politik darauf beruht.

Frauenförderung?

Ein Aspekt wirft aber die Frage auf, ob die New York Times hier über den eigenen Feminismus gestolpert ist, denn abgesehen davon, dass der Mann ein Lügner war, ist die NYT wohl deshalb darauf reingefallen, weil das eine unqualifizierte Redakteurin alleine durchgezogen hatte:

Von Anfang an hätte ein Redakteur mit Fachwissen über die Materie eingebunden sein müssen. Die für den Podcast verantwortliche Reporterin, Rukmini Callimachi, darf zwar weiter bei der „New York Times“ arbeiten, darf aber nicht mehr über Terrorismus berichten, und bekommt nun andere Aufgaben zugewiesen, wie es hieß.

Die Hirnlose Katharina Barley, der Fall Relotius mit Özlem Gezer: Journalismus als Schönheitsoperation und Betrug

Hieß es nicht immer, Frauen bräuchten kein Fachwissen, müssten als Quereinsteigerinnen einfach alles machen dürfen, ohne es vorher zu lernen?

Claas Relotius

11.9. 2001, der grösste Betrug der Geschichte, durch kriminelle US und Saudi Banden

Ex-US-4-Sterne-General Wesley Clark am 3. Oktober 2007: Rumsfeld hatte 2001 Libyen auf der Liste

Die Hirnlose Katharina Barley, der Fall Relotius mit Özlem Gezer: Journalismus als Schönheitsoperation und Betrug

die gesamte Erst Story über Syrien erstunken und erlogen. Dafür gabs dann Milliarden für Kriminelle, Sanktionen der EU und USA und von dem entsetzlichen Dumm Banden im Auswärtigem Amte immer dabei! In ihrer grenzenlosen Dreistigkeit, mobbte die dumme Frau, Todenhöfer: als Märchen Onkel, obwohl Alles was die Frau schrieb erstunken und erlogen war.

Wie kann eine so dumme Frau die Resort Chefin: Özlem Gezer werden, denn diese Frau ist real verantwortlich. 4 Reporter Preise

Kategorien:Europa

Europarat: „GRECO“: Mafia Klientel Justiz und die totale Politik Korruption in Deutschland

Dezember 16, 2020 4 Kommentare

Europarat: Deutschland muss Korruption stärker bekämpfen – besonders in der Politik

16 Dez. 2020 14:51 Uhr

Der Europarat kritisiert in Deutschland „eine mangelnde Transparenz bezüglich der Auswirkungen externer Einflussnahmen auf die Agenda der Bundesregierung“ – insbesondere durch „die Lobbyarbeit von Personen“, die ehemals selbst politische Entscheidungsträger waren.

Europarat: Deutschland muss Korruption stärker bekämpfen – besonders in der Politik
Symbolbild

„Deutschland sollte strengere Regeln einführen, um Interessenkonflikte besser zu verhindern, und die Transparenz auf Regierungsebene stärken“. So lautet die Empfehlung der Staatengruppe des Europarates gegen Korruption (GRECO) in einem Bericht, der am 15. Dezember veröffentlicht wurde. Deutschland wird insbesondere mangelnde Transparenz darüber vorgeworfen, wie viel Einfluss Lobbyisten auf die Politik der Bundesregierung nehmen.

Agierte Laschets Sohn als Lobbyist beim Kauf von Corona-Schutzausrüstung in NRW?

Der Europarat ist eine internationale Organisation mit 47 Mitgliedsstaaten. Sie ist nicht an die EU gekoppelt. Außer Belarus und Kosovo sind alle europäischen Flächenstaaten in dem Europarat vertreten. Derzeit hat Deutschland den Vorsitz im Ministerkomitee des Rates inne. Auf der Homepage der Bundesregierung wird der Europarat als „das Gewissen Europas“ bezeichnet. Die GRECO ist ein Organ innerhalb des Europarates.

In ihrem Bericht erkennt die GRECO an, dass Deutschland „Richtlinien zur Korruptionsprävention“ besitze, diese seien aber ein „auf die Bundesverwaltung zugeschnittenes Rahmenwerk“. Es fehle ein stärkerer Fokus auf „hochrangige Entscheidungsträgerinnen und -träger der Exekutive“. Besonders kritisiert wird

„die mangelnde Transparenz bezüglich der Auswirkungen externer Einflussnahmen auf die Agenda der Bundesregierung, unter anderem durch die Lobbyarbeit von Personen, die selbst vormals hochrangige Entscheidungsträgerinnen und -träger der Exekutive waren“.

Um den Einfluss der Lobbyisten auf die Politik zu mindern, sei es notwendig, dass „Entscheidungsträger der Exekutive“ ihre Kontakte zu Lobbyisten offenlegen. Diese Auflistung müsse der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Dazu nimmt der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Dirk Wiese, Stellung. Er unterstützt die Forderungen der GRECO und kritisiert die Union:

„Seit Monaten blockiert die Union schärfere Transparenzregeln für Bundestag und Bundesregierung durch die Einführung eines wirksamen verbindlichen Lobbyregisters inklusive exekutiver Fußspur.“

Verhaltenskodex für Politiker – Schutz für Whistleblower

Die GRECO empfiehlt die Einführung eines Verhaltenskodex für Politiker. Es müssen „klare Bestimmungen und Orientierungshilfen für Bundesministerinnen und -minister sowie für parlamentarische Staatssekretärinnen und -sekretäre zur Verhinderung von Interessenkonflikten eingeführt werden“.

„Hochrangige Personen mit Entscheidungsverantwortung müssen Konflikte zwischen ihren privaten Interessen und ihren Amtsaufgaben ad hoc offenlegen sowie ihre finanziellen Interessen deklarieren: Derzeit besteht keine diesbezügliche Verpflichtung.“

Trotz Lobbyismus-Vorwürfen: Amthor kandidiert erneut für den Bundestag

Außerdem empfiehlt die Organisation, die Karenzzeit zu verlängern, „die Bundesministerinnen und -minister sowie parlamentarische Staatssekretärinnen und -sekretäre einhalten müssen, bevor sie nach dem Ausscheiden aus dem Amt in die Privatwirtschaft wechseln“. Damit soll verhindert werden, dass politische Entscheidungen im Sinne der wirtschaftlichen Karrierechancen der Akteure getroffen werden.

Hinsichtlich der Bundespolizei und des Bundeskriminalamts fordert die GRECO besseren Schutz von Whistleblowern – ein Schutz, der über die Geheimhaltung der Identität hinausgehe. Zudem solle die Überprüfung neuer Mitarbeiter der Behörden gestärkt werden.

Alle Jahre wieder

Bereits im August 2019 hat die GRECO Deutschlands Umgang mit der Thematik Korruption und Politik kritisiert. Damals wurde der Stand der Umsetzung von Antikorruptionsmaßnahmen in Deutschland als „allgemein unbefriedigend“ eingestuft. Deutschland sollte bis Mitte 2020 einen Bericht vorlegen, wie die Empfehlungen der GRECO umgesetzt werden.

Damals wurde im Wortlaut kritisiert, es würden

„sehr wenig Fortschritte gemacht, um die Transparenz des parlamentarischen Prozesses voranzubringen, Interessenkonflikte enger zu regulieren und eine effektive Kontrolle und Durchsetzung der Verhaltensregeln für Abgeordnete des Bundestages sicherzustellen“.

"Bundesregierung ausgeklammert":  Gefeiertes "Lobbyregister" nicht mehr als eine Mogelpackung

„Bundesregierung ausgeklammert“: Gefeiertes „Lobbyregister“ nicht mehr als eine Mogelpackung

Fünf Jahre zuvor – im Oktober 2014 hatte die GRECO einen 75-seitigen Bericht vorgelegt über „Korruptionsprävention in Bezug auf Abgeordnete, Richter und Staatsanwälte“. Darin wurden Deutschland acht Empfehlungen ausgesprochen, von denen bis 2019 nur drei zufriedenstellend umgesetzt wurden. Von den fünf nicht umgesetzten Empfehlungen betrafen vier das Parlament.

Auch andere Organisationen bemängeln den Umgang Deutschlands mit Korruption – so etwa die Organisation Transparency International. Diese hat im Oktober 2020 einen Bericht vorgestellt, worin Deutschland lediglich eine „moderate“ Verfolgung von Korruption attestiert wird. Deutschland gehe zwar gegen Einzelpersonen vor, nicht aber gegen ganze Unternehmen, denen Korruption vorgeworfen werde. Zudem habe Deutschland ein „mangelhaftes Transparenzregister“.

Mehr zum Thema – Transparency International: Deutschland lässt bei Korruptionsverfolgung seiner Unternehmen nach


 Pressemitteilung
Deutschland: GRECO fordert mehr Transparenz auf Regierungsebene, Regulierung von Lobbying und verbesserte Regeln für Interessenkonflikte [EN]

 Deutschland und die GRECO [EN]

GRECO Europarat Report beleuchtet die Politische Korruption in Deutschland im Verbund mit der Justiz

Februar 1, 2010

Pressemitteilung – 937(2009)

Staatengruppe gegen Korruption veröffentlicht Bericht über Deutschland

Straßburg, 09.12.2009 – Die Staatengruppe gegen Korruption des Europarates (GRECO) hat heute ihren Evaluierungsbericht der dritten Runde über Deutschland veröffentlicht (Thema I – Strafrechtliche Verfolgung, Thema II – Transparenz der Parteienfinanzierung), nachdem die deutschen Behörden ihre Genehmigung erteilt haben. Der Bericht stellt zwei getrennte Themen in den Mittelpunkt: Strafrechtliche Verfolgung von Korruption und Transparenz der Parteienfinanzierung. Die wichtigsten Schlussfolgerungen sind folgende:

Die mit der Untersuchung und strafrechtlichen Verfolgung von Korruption in Deutschland befassten Personen unternehmen wirkliche Anstrengungen, um die ihnen derzeit zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel bestmöglich zu nutzen. Doch trotz Deutschlands wirtschaftlicher Kraft unterliegen die rechtlichen Mittel für die Untersuchung und strafrechtliche Verfolgung von Korruption bestimmten Einschränkungen, wenn es um grenzüberschreitende Formen von Korruption geht.

Es ist bedauerlich, dass der deutsche Bundestag es in der letzten Legislaturperiode nicht geschafft hat, den Gesetzesentwurf zur Überarbeitung der Bestimmungen zur Bekämpfung von Korruption zu verabschieden. Dieser Gesetzesentwurf wurde im Jahre 2007 vorgelegt und hätte Deutschland in die Lage versetzt, das Strafrechtsübereinkommen über Korruption (SEV 173) und das Zusatzprotokoll (SEV 191) sowie das Übereinkommen der Vereinten Nationen gegen die Korruption zu ratifizieren.

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,

Mafia Klientel Stile, der Angela Merkel, Heiko Maas mit Posten und der White Helm Terrorist: Chalid al-Saleh darf nach Deutschland

Dezember 12, 2020 2 Kommentare

Wenn man 3 Milliarden € an Terroristen gibt, Kopfabschneider, Betrügern, kann man leicht einen Heiko Maas Suppen Kaspar erpressen, das man trotz aller Warnungen kommten kann. Zu mächtig ist das Verbrecher Kartell, des Auswärtigen Amtes, mit Verbrechern, Drogen Bossen, Terroristen, War Lords, Nazi Todesschwadronen

Trotz Islamismusverdacht Deutschland nimmt syrischen Weißhelm-Chef auf

Der Verfassungsschutz wollte einem Anführer der syrischen Hilfsorganisation die Aufnahme in Deutschland verwehren. Jordaniens König und das Auswärtige Amt machten Druck – nach SPIEGEL-Informationen darf Chalid al-Saleh nun einreisen. 07.12.2020 22.08 Uhr • Politik

Medienbericht: Mitbegründer der Weißhelme soll Hilfsgelder für Syrien veruntreut haben

Medienbericht: Mitbegründer der Weißhelme soll Hilfsgelder für Syrien veruntreut haben Als westliche Regierungen ihre Kassen für die Weißhelme – eine umstrittene „Rettungsorganisation“ in Syrien – öffneten, verwendete einer ihrer Mitbegründer das Geld, um sein Gehalt aufzustocken und seine Hochzeit zu finanzieren. So ein niederländischer Medienbericht.

Botschafterposten Merkel und Maas befördern enge Vertraute

Zahlreiche hochrangige Beamte der Bundesregierung sollen nach SPIEGEL-Informationen mit neuen attraktiven Posten versorgt werden. Besonders bedacht werden Vertraute von Kanzlerin Merkel und Außenminister Maas. 11.12.2020 12.43 Uhr • Politik

Jan Hecker, außenpolitischer Berater im Kanzleramt, soll demnach Deutscher Botschafter in Peking werden. Der Ministerialdirektor berät Merkel seit drei Jahren in außenpolitischen Fragen, zuvor war er Leiter des Koordinierungsstabs Flüchtlingspolitik im Kanzleramt.

Katharina Stasch, langjährige Büroleiterin von Heiko Maas, soll Leiterin der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik bei den Vereinten Nationen in Genf werden. Die Ministerialdirigentin leitete bereits Maas‘ Büro in dessen Zeit als Bundesjustizminister.

Maas und seine Büroleiterin Katharina Stasch auf einer Reise nach Jordanien 2018

Maas und seine Büroleiterin Katharina Stasch auf einer Reise nach Jordanien 2018 Foto: Thomas Koehler / photothek / imago images

Die Berufung des außenpolitischen Beraters der Kanzlerin auf einen wichtigen Botschafterposten ist nicht ungewöhnlich. Heckers Vorgänger Christoph Heusgen ging als Ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen nach New York. Er scheidet dort demnächst aus, Nachfolgerin soll laut der Kabinettsvorlage Antje Leendertse werden, derzeit Staatssekretärin im Auswärtigen Amt.

Staschs Berufung sorgt in Diplomatenkreisen hingegen für Stirnrunzeln. Schließlich verfügt die Juristin weder über eine diplomatische Ausbildung noch gilt sie als außenpolitische Expertin. Bis zum Wechsel von Maas ins Auswärtige Amt war sie überwiegend mit anderen Themen beschäftigt.

Bundesregierung wollte Beförderungen vertraulich behandeln

Befördert wird auch Merkels langjähriger Vertrauter Bernhard Kotsch. Er soll Botschafter am Heiligen Stuhl in Rom werden. Mit diesem Posten hatte Merkel schon ihre Vertraute Annette Schavan versorgt, als diese wegen ihres aberkannten Doktortitels als Bildungsministerin zurücktrat.

Kotsch war unter anderem Stellvertreter von Merkels Büroleiterin Beate Baumann. Im Gegensatz zu Stasch absolvierte Kotsch die Attachéausbildung im Auswärtigen Amt. Von 2007 bis 2009 war er an die Deutsche Botschaft Dakar entsendet, bevor er im Kanzleramt für Afrika und den Nahen Osten zuständig wurde. Gegenwärtig ist Kotsch Koordinator der Nachrichtendienste des Bundes und Leiter der Abteilung 7 im Kanzleramt.

18.November 2019

Assad: "Epstein hat sich nicht umgebracht" – Genausowenig Weißhelm-Gründer in Istanbul und Sachsen

Assad: „Epstein hat sich nicht umgebracht“ – Genausowenig Weißhelm-Gründer in Istanbul und Sachsen Syriens Präsident Baschar al-Assad glaubt nicht an die offizielle Geschichte über Jeffrey Epstein; der wohlhabende Sexualverbrecher soll in seiner Gefängniszelle Selbstmord begangen haben. Epstein „wurde getötet, weil er wichtige Geheimnisse kannte, die mit sehr einflussreichen Menschen im britischen und amerikanischen Regime und möglicherweise auch in anderen Ländern verbunden waren“. Er zog außerdem Parallelen zu anderen mysteriösen Todesumständen von Personen, die über Geheimwissen verfügten. 14.Februar 2019

BBC-Produzent räumt ein: Videoaufnahmen von Opfern nach "Chemieangriff" in Duma inszeniert

BBC-Produzent räumt ein: Videoaufnahmen von Opfern nach „Chemieangriff“ in Duma inszeniert Laut einem BBC-Produzenten wurden Videoaufnahmen inszeniert, die vermeintliche Opfer eines Chemiewaffenangriffs im syrischen Duma zeigen. Der Vorfall hatte zu Vergeltungsschlägen der USA, Frankreichs und Großbritanniens geführt. Moskau fordert nun Antworten. 21.Dezember 2018

Organhändler, Terroristen und Plünderer: Beweise gegen Weißhelme bei der UNO vorgestellt

Organhändler, Terroristen und Plünderer: Beweise gegen Weißhelme bei der UNO vorgestellt Die Weißhelme sind keine Rettungsorganisation, sondern eine Erweiterung der Dschihadisten und sollten als terroristische Gruppierung deklariert werden, sagte der russische Gesandte in der UNO bei der Präsentation von Beweisen für das Fehlverhalten der Gruppe.

Kategorien:Europa

Die „Zombie“ Nationalakademie Leopoldina beweist: Alter schützt vor Torheit nicht

Dezember 10, 2020 21 Kommentare

Club der Zombie Wissenschaftler: „Leopoldina“, denn niemand kennt eine zweite Welle, in Asien, sowieso nicht. Man wusste real, Mitte März, das es in China, Asien, keinen Killer Virus gab, was aber den Geschäftsinteressen, von Angela Merkel, Jens Spahn, Bill Gates, der Pharma Industrie entgegenstand. Vollkommener Unfug Beschluß der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten, die keinerlei Rechtsgrundlage haben, mit dem Unfug u.a. von 50 Neuinfektionen, was sowieso Unfug ist. weil man dann das Land, schon vor Jahrzehnten schließen hätte müssen. Was diese Kriminellen organisieren, ohne jede Grundlage, wird vom Lehrmeister des Christian Drosten: Klaus Stöhr, Ex-WHO Direktor, Impfstoffleiter bei Novartis , schwer kritisiert. Angela Merkel, redet sein langem Unfug, im Auftrage von Schwerverbrecher Kartellen.

Das lächerlichste was es je gab, diese Art von einer angeblichen Wissenschaft

Nun fordern die Anwälte für Aufklärung in ihrem offenen Brief vom 13. Dezember 2020 Klarheit. Sie nehmen Bezug auf eine Ad-hoc-Stellungnahme der Leopoldina vom 23. September 2020, in der die Experten sagten:

Der Nachweis von Virus-RNA durch die RT-PCR ist gleichbedeutend mit einer Infektion der positiv getesteten Person.“

Weil die Leopoldina dazu keinerlei wissenschaftliche Nachweise vorgelegt hat, fordern die Anwälte für Aufklärung, dass die Leopoldina-Mitglieder die vorstehende Aussage mit einer eidesstattlichen Versicherung manifestieren.

Corona-Stellungnahme: Der Lieferservice der Leopoldina

Die pünktlich zur Generaldebatte zum Corona-Haushalt im Bundestag abgelieferte Stellungnahme der Nationalen Akademie der Wissenschaften „Leopoldina“ ist schwer ins Gerede gekommen. Die dafür verantwortlichen Wissenschaftler dienen nicht der wissenschaftlichen Wahrheit, sondern der Politik. Damit befindet sich die Leopoldoina in einer existentiellen Krise, denn sie arbeitet entgegen ihres Auftrags und erstellt keine wissenschaftlichen Expertise, sondern eine politische Ergebenheitsadresse. / mehr

Man erfindet etwas, ohne Quellen Angabe, so Computer verblödet sind diese Leute, ohne mal im Ausland, sich mehrere Fakten bestätigen zulassen, das Niemand an den Schulen Masken trägt, über die Wirtschaft, Schulen, offen hat. Gezielt, werden gefälschte Websites, ohne jede Wissenschaft, von Leopoldina, als Quelle benutzt, was Betrug, nur keine Wissenschaft ist, Prof. Christian Kreiß, darauf hinweist, das die Zahlen nicht stimmen, es auch keine Übersterblichkeit gibt. Besonders gerne wird über Schweden, negatives geschrieben, frei erfundene Geschichten, weil die Schweden, sich dem Skandal Weg der Deutschen und EU verschließen, mit deren erfundenen Wuhan Virus, der hoch gefährlich ist, von einer Facebook Quelle. Lächerlicher geht es nicht, denn Niemand rief in Wuhan an, ob die Christian Drosten Märchenstunden stimmt. Christian Drosten, RKI Wissenschaft, denn Niemand hat dort einen Covid-19 isoliert, es gibt auch keine Wissenschaftlichen Protokolle, frei erfundene Geschichte, um Profi Betrug zu organisierten, u.a. mit den Betrugs PCR Tests auch

von Roche. Einschlägig bekannt, diese Firma, u.a. für den Tamiflu Betrug, noch ein neues Geschäftsmodell.

1.600 Wissenschaftler, haben dort ein Einkommen, auch ein Joachim Sauer, Ehemann der Kanzlerin, ohne jeden Verstand, selbst ernannte Wissenschaftlerin, Hochstaplern

Mittwoch, 09. Dezember 2020, 17:00 Uhr

Abschied von der Wissenschaft

Die aktuelle Stellungnahme der Nationalakademie Leopoldina beweist: Alter schützt vor Torheit nicht.

von Gerd Reuther

https://www.leopoldina.org/fileadmin/templates/gfx/logo.png

Altehrwürdige Tradition wird gerne herangezogen, um Kompetenz zu suggerieren. Dies gilt nicht nur für Gasthäuser und Handwerksbetriebe. Auch die Gemeinschaft der Wissenschaftler, die Scientific Community, ist vor diesem Schmuck mit verflossenen Meriten nicht gefeit….

Seriöse Wissenschaftler zeichnen sich dadurch aus, dass sie nach ausreichender Bedenkzeit und umfangreichen Recherchen zur Tastatur greifen. „Ad-hoc-Stellungnahmen“ gehören daher nicht zum Werkzeugkasten evidenz-basierter Wissenschaft. Die Leopoldina hat am 8. Dezember bereits zum siebten Mal gegen dieses eherne Gesetz verstoßen, indem sie zur derzeit laufenden Pandemie-Inszenierung Stellung bezieht (1)…

Die Forderung nach einem „harten Lockdown“ wird ausschließlich mit Modellannahmen dubioser Provenienz begründet. Dabei schrecken die Wissenschaftsgaukler nicht einmal vor der Abschaffung der Schulpflicht zurück!

Ja richtig. Eine akademische Gesellschaft stellt einen Zusammenhang zwischen einer der wichtigsten Bildungserrungenschaften der letzten Jahrhunderte und der Gesundheitsgefahr durch eine Grippe her. Bildung oder Infektionsausbreitung heißt die simple Alternative. Für die Damen und Herren der Leopoldina muss die Bildung auf dem Altar der jährlichen Erkältungskrankheiten geopfert werden…

Algorithmen statt Wissenschaft

Die Leopoldina wird als fortbestehende Zombie-Akademie dann nur noch von Akademikern anderer Länder bespielt werden können. Denn woanders wird seit Monaten unterrichtet und das auch noch ohne Gesichtsverhüllung und Dauerlüftung. Die Leopoldina zeigt damit Geistes- und Charakterbildung die rote Karte; denn mit den wertlosen PCR-, Antigen- und Antikörpertests könnte es bestenfalls noch im Sommerhalbjahr einen Schulunterricht geben……

Die Leopoldina liefert den wissenschaftlichen Heiligenschein für die weltweit gewünschte Rückkehr zur Unmündigkeit der Feudalgesellschaften. Nicht aufgrund irgendwelcher belastbarer Studiendaten. Nein, allein auf der Basis der sogenannten algorithmischen Neowissenschaften, die auf luftigen oder manipulierten Modellrechnungen beruhen. Als hätten solche Berechnungen nicht schon in der aktuellen „Covid“-Inszenierung fälschlich Millionen von Kranken und Toten vorhergesagt, die es nirgendwo gab…….

Pressestelle der Lockdown-Macher

Wo sind die Test-Hotspots in Restaurants, Hotels, Geschäften und Büros? Sind die nicht in Gemeinschaftseinrichtungen wie Alten- und Pflegeheimen, Kliniken und Schlachtbetrieben? Dafür wäre der Home-Office-Vorschlag der Leopoldina goldrichtig. Alle Kellner, Servicekräfte der Hotellerie, Schwestern, Pfleger, Ärzte und Metzger erledigen ihre Arbeiten bequem von zu Hause aus über den PC! So sieht die „Digitalisierung der Infektionsbekämpfung“ aus … Willkommen in der Wissenschaft des Corona-Wahnsinns.

Professorentitel schützen nicht davor, zu Pressesprechern der Lockdown-Macher zu verkommen. Vor allem, wenn sich unter den wenigen bekannteren Namen der 46 Unterzeichner schon auf den ersten Blick die Namen Christian Drosten, Lothar Wieler und Thomas Mertens finden, die ausschließlich Positionen der Pharmaindustrie vertreten. Der letztgenannte Leiter der Ständigen Impfkommission (Stiko) ist schon zu Zeiten der Vogel- und Schweingrippe unangenehm durch Plädoyers für unnütze Medikamente wie Tamiflu® aufgefallen und dadurch, dass er ungern Interessenkonflikte offenlegt (10).

Seriöse Fakten sind von offenbar befangenen „Wissenschaftlern“ nicht zu erwarten.

…..

Dies zeigt sich nicht zuletzt daran, dass der gesamten Stellungnahme durchgängig Literaturangeben fehlen. Keine einzige Aussage oder Forderung ist begründet! Die Stellungnahme entspricht also nicht einmal den Minimalkriterien wissenschaftlichen Arbeitens.

Die Leopoldina ist zwar nicht die älteste wissenschaftliche Akademie der Welt, aber doch im deutschsprachigen Raum. Ihre Zeit ist jetzt offenbar abgelaufen. Bye-bye Leopoldina …

Dies zeigt sich nicht zuletzt daran, dass der gesamten Stellungnahme durchgängig Literaturangeben fehlen. Keine einzige Aussage oder Forderung ist begründet! Die Stellungnahme entspricht also nicht einmal den Minimalkriterien wissenschaftlichen Arbeitens.

Die Leopoldina ist zwar nicht die älteste wissenschaftliche Akademie der Welt, aber doch im deutschsprachigen Raum. Ihre Zeit ist jetzt offenbar abgelaufen. Bye-bye Leopoldina … https://www.rubikon.news/artikel/abschied-von-der-wissenschaft

Leopoldina: Coronavirus-Pandemie: Die Feiertage und den Jahreswechsel für einen harten Lockdown nutzen. 7. Ad-hoc-Stellungnahme vom 8. Dezember 2020; https://www.leopoldina.org/presse-1/nachrichten/ad-hoc-stellungnahme-coronavirus-pandemie/

„Leopoldina“, bezahlte Lobbyisten Wissenschaft, des Terrors, Angela Merkels Ehemann, Christian Drosten, Lothar Wieler vom RKI

Die gefälschte RKI Website, mit der einfach Infektionszahlen erfunden werden, so wie man es gerade braucht, Regionen, Länder zu Risiko Gebieten erklärt werden. Ein Mafiöses Erpressungs Modell, das Deutschland auch mit Entwicklungsminister Gert Müller, Weltweit bis Nepal, im Balkan betreibt. Die Ehefrau fliegt als Urlauberin, mit bei Frank Walter Steinmeier, bis zu den Galapagos Inseln, mit Sonder Service.

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

ich möchte an dieser Stelle einen sehr wichtigen Punkt Anmerken.

Zum SARS-CoV-1 (2003) auf welches sich Drosten in seinem Test für SARS-CoV-2 (2019) bezieht, gibt es massive Problem.
In der Veröffentlichung im NATURE – Koch’s postulates fulfilled for SARS(2003) virus suggeriert die Überschrift, wie so oft, dass die Koch’schen Postulate erfüllt wurden.

Dort werden 5 maßgebliche Studien angegeben. (Auch die damalige Studie von Drosten)

Allerdings heißt es unter MAIN According to Koch’s postulates, as modified by Rivers for viral diseases, six criteria are required to establish a virus as the cause of a disease“

Übersetzt: „Nach den Koch’schen Postulaten, die von Rivers für Viruserkrankungen modifiziert wurden, sind sechs Kriterien erforderlich, um ein Virus als Ursache einer Krankheit zu etablieren“ Hier wird also klar, es handelt sich nicht um die Koch’schen Postulate, sondern um modifizierte Postulate. Nach dem analisieren der Studien wird klar, weder die Koch’schen Postulate noch die von River wurden in den Studien eingehalten. Für Details lesen Sie bitte meinen Artikel „Führende Corona Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben“.

Bereits 2003 wurde ebenfalls SARS-Cov-1 gedanklich zu einem Erbgutstrang eines neuen Virus erstellt, bei der Christian Drosten maßgeblich beteiligt war, nur 2 Tage danach hat Prof. Drosten ein angebliches Testverfahren für dieses gedanklich zusammengesetzte angebliche Virus angeboten (Eintrag auf Wikipedia vom 29.05.2020)!

Bis heute ist es den Virologen weder gelungen, aus einem Patienten, einer Fledermaus, einem anderen Tier, noch im Labor ein SARS-Virus nachzuweisen. Die Vermutung der Virologen, dass es auch in Wirklichkeit virale Erbgutstränge gibt, die so aufgebaut sind, wie die aus kurzen Gensequenzen gedanklich zusammengesetzten Erbgutstränge, konnte bis heute nicht bestätigt werden.

Wer des Englischen mächtig ist, kann die Tatsache der nur gedanklichen Konstruktion des „Virus-Erbgutstrangs“ (Complete genome) in dieser Publikation, an der das RKI maßgeblich beteiligt war, direkt erkennen: „Complete Genome Sequence of a Wild-Type Measles Virus Isolated during the Spring 2013 Epidemic in Germany“
Frau Prof. Mankertz, Ko-Autorin dieser Publikation und Leiterin des Nationalen Referenzinstitutes für Masern, Mumps und Röteln am Robert Koch-Institut (RKI), hat auf Nachfragen behauptet, dass für diese Studie die Kontrollexperimente getätigt wurden, die ausschließen, dass typische zelleigene Bestandteile (Gutachten Nr.3) als Virusbestandteile fehlgedeutet werden. Sie verweigerte jedoch die Herausgabe der Dokumentation dieser Kontrollversuche. Im Beschwerdeweg antwortete Frau Prof. Mankertz, dass ihr doch keine Kontrollversuche vorliegen und dass ihre Münchner Kollegen diese Kontrollversuche sicherlich durchgeführt und dokumentiert haben. Dr. Stefan Lanka hat alle Autoren und deren Laborleiter angeschrieben und nach den Kontrollexperimenten gefragt, die seit dem Jahr 1998 unbedingt Pflicht sind. Keiner der Angeschriebenen hat geantwortet. Auch die Rektoren der angeschriebenen Institute haben nicht geantwortet und so ist das Beschwerdeverfahren im Sande verlaufen


Erst Am 24.01.2020 und 03.02.2020: Die maßgeblichen Virologen der chinesischen Seuchenbehörde (CCDC) veröffentlichten am 24.01.2020 und 03.02.2020 ihre Ergebnisse. Sie berichten über die Isolation „vieler“ kurzer Gensequenzen, die gedanklich aneinander gereiht, einen Erbgutstrang eines neuartigen Virus darstellen könnte.
Die Autoren wiesen ausdrücklich darauf hin (auch alle anderen beteiligten Virologen bis heute „Stand 10.07.2020“), dass die zwingend notwendigen Experimente noch nicht durchgeführt wurden, die es erlauben würden, zu behaupten, dass es sich tatsächlich um einen Erbgutstrang eines krankmachenden Virus handelt.
Im Gegenteil sogar: Die chinesischen Virologen weisen sogar explizit darauf hin, dass der konstruierte Erbgutstrang bis zu 90 % Ähnlichkeit mit Erbgutsträngen harmloser und seit Jahrzehnten bekannten, behaupteten Corona-Viren in Fledermäusen hat.
So heißt es in der Studie vom 24.01.2020 unter Discussion „our study does not fulfill Koch’s postulates“ (Unsere Studie erfüllt nicht die Koch’schen Postulate). Der Wissenschaftsbetrug durch Prof. Christian Drosten – Telegraph

Der Wissenschaftsbetrug durch Prof. Christian Drosten – Telegraph

Partner in Dr. Mengele Menschen Versuchen und beim Diebstahl von Milliarden: Bill Gates, Angela Merkel und Frank Walter Steinmeier, die übelste Verbrecher Bande der Welt, welche alle Regierungen besticht und zu kaufen versucht. Krisen Papier:: Horst Seehofer’s Strategie BMI Papier, 17 Seiten

Vernichtendes Zeugnis

Hochbrisante Studie wird zurückgewiesen. Keine inhaltliche Auseinandersetzung von BMI. Oberregierungsrat: Stephan Kohn

Frau Prof. Mankertz bestätigte mehrmals, dass Masern-Viren …

Genetik widerlegt

BGH ­Urteil bestätigt: Masern ­Viren existieren nicht – MZW

Masern_Prozess.pdf (gesundheitlicheaufklaerung.de)

Annette Mankertz

PD Dr. Annette Mankertz
Robert Koch-Institut
Nationales Referenzzentrum für Masern, Mumps, Röteln
Nordufer 20, 13353 Berlin
Tel: 030 / 18754-2516 oder -2315, Fax: 030 / 18754-2598
E-Mail: Mankertza@rki.de
Das Preisgeld wird ausgezahlt, wenn eine wissenschaftliche Publikation vorgelegt wird, in
der die Existenz des Masern-Virus behauptet, bewiesen und darin dessen Durchmesser
bestimmt ist.
Das PreisgeldEtwas zum Nachdenken – Meine Website (hydroxypathie.info)

Veröffentlicht am

Neu: Jetzt als Poster! Drosten-Landt-Connection – eine Erfolgsgeschichte

Schon beim Ebola Betrug dabei, wo viele Menschen ermordet wurden, bei Medikamenten Versuchen, des Bill Gates, WHO, UNICEF und Forschungsgeld Diebstahl schon damals und Entwicklung eines unnötigen Impfstoffes des Betruges.

Dr. Heinz Ellerbrok

Dr. Heinz Ellerbrok, im Mafia Stile, leitet er eine Firma, ist bei dem RKI Abteilungsleiter, Im Vorstand, in den aufgeschwemmten Betrugs Systemen mit grossen Verständen, als Markenzeichen, oder sogar Teilhaber, gegründete Firmen, für Betrug

Auch Drosten an Bioterrorismus-Forschung beteiligt

Durch Anfragen des parteilosen Abgeordneten Marcel Luthe und Nachfragen von Boris Reitschuster wurde bestätigt, daß der RKI-Abteilungsleiter Dr. Heinz Ellerbrok dort offenbar mit PCR-Tests zu tun hat. Pikant daran ist, daß er laut Handelsregister beim Amtsgericht Charlottenburg (HRB 6395 B) neben Olfert Landt und zwei weiteren Personen als Gesellschafter der Firma GenExpress aufgeführt wird. Die Charité …

Kategorien:Europa Schlagwörter:

Die Mord NATO, ist am Ende

Dezember 9, 2020 3 Kommentare

Viele Posten, wenn allein die Deutschen, mit den NATO Kriminellen 50 Milliarden € pro Jahr verpulvern

Kopfzerbrechen in der NATO
von Thierry Meyssan Paris (Frankreich)
Niemand hat die NATO-Regeln

Niemand hat die NATO-Regeln während des Kalten Krieges in Frage gestellt, abgesehen von Frankreich. Aber angesichts ihrer Auswüchse seit 2001 denkt jedes Mitglied (mit Ausnahme der Türkei) daran, sie zu verlassen, einschließlich der USA, für die sie trotz allem unverzichtbar ist. Der interne Bericht über das, was aus ihr werden soll, veranschaulicht ihre Widersprüche und die Schwierigkeit, sie zu reformieren. Voltaire Netzwerk | Paris (Frankreich) | 8. Dezember 2020 عربيελληνικάEnglishEspañolfrançaisitalianoрусскийJPEG - 38.7 kBDer gigantische Sitz der größten militärischen Organisation der Geschichte.

Obwohl die US-amerikanische Hypermacht im Niedergang begriffen ist und Präsident Donald Trump von einem möglichen Austritt seines Landes aus der NATO gesprochen hat, stellen sich die Mitgliedsstaaten Fragen über die Zukunft des Atlantischen Bündnisses. Aus diesem Grund hat dessen Generalsekretär, Jens Stoltenberg, im April eine Reflexionskommission eingesetzt, die sich aus 10 atlantischen Persönlichkeiten zusammensetzt, um zu definieren, was die NATO im Jahr 2030 sein würde.

Ihr Ziel ist, das Bündnis neu zu definieren, wie es im Jahre 1967 der Fall war, nach dem Austritt Frankreichs aus dem integrierten Kommando und als die Zeitspanne der zwanzig Jahre, während der es nicht möglich war, aus dem Vertrag auszutreten, endete.

Damals hatte der belgische Außenminister Pierre Harmel begonnen, eine sehr umfassende Konsultation zu koordinieren, unter Berücksichtigung des französischen Willens nach nationaler Unabhängigkeit. Er passte sich der Logik von Präsident Charles De Gaulle an und unterschied die politischen Aspekte (der Vertrag) von den militärischen Aspekten (die Organisation).

Natürlich war Pierre Harmel im Grunde genommen mit der US-amerikanischen Vorherrschaft über die „Freie Welt“ einverstanden. Als Christdemokrat war er gegen die UdSSR, sowohl wegen ihres Atheismus als auch wegen ihrer kollektivistischen Prinzipien. In dieser Eigenschaft engagierte er sich in der vom Pentagon organisierten Bewegung der christlichen Führer [1],

Die neue Reflexionsgruppe hat ihren Bericht gerade am 25. November 2020 eingereicht.

Entgegen den Erwartungen stellt der Bericht keine neuen Horizonte vor, sondern ruft dazu auf, sich wieder auf das zu konzentrieren, was die Mitgliedstaaten verbindet: die „gemeinsamen Werte“, die im Gründungsvertrag der Allianz festgelegt sind: „Die Grundsätze der Demokratie, die Freiheiten des Einzelnen und die Herrschaft des Rechts“ [2]. In der Tat wurden die Grundsätze der Demokratie in den Vereinigten Staaten durch Wahlfälschungen verletzt, während die persönlichen Freiheiten in jedem Mitgliedstaat durch die Covid-19-Epidemie eingeschränkt wurden. Was die Herrschaft des Rechts betrifft, so gibt es sie in der Türkei ja nicht mehr.

Präambel

Hier ist eine Präambel erforderlich. Die NATO war nie ein „Bündnis“ im Sinne einer freien Verbindung von Partnern, um ihre Verteidigung zu stärken. Im Gegenteil, seit ihrer Gründung waren alle gezwungen, ein ewiges Militärkommando der Vereinigten Staaten anzunehmen und ihnen zu gehorchen. In der Praxis ist die NATO eine ausländische Legion im Dienst der Angelsachsen: für das Pentagon zuerst, Whitehall an zweiter Stelle. Diese flagrante Verletzung des Souveränitätsprinzips der UN-Charta hat die NATO zu einem ausweichenden Diskurs gezwungen.

Ihre edle und schöne Rhetorik darf ihr gaunerhaftes Management nicht verdecken.
- Während des Kalten Krieges nutzten die Angelsachsen einen Geheimdienst der Allianz, um sicherzustellen, dass die Mitgliedsstaaten ihr Kommando immer annehmen. Sie bildeten ein stay-behind Netzwerk, angeblich, um im Falle einer sowjetischen Invasion, zu widerstehen. Sie nutzten dieses Netzwerk jedoch nur, um jegliche Unabhängigkeitsbestrebungen zu beseitigen. Sie organisierten Morde an führenden Politikern und schürten bei ihren Partnern Staatsstreiche. Diese Fakten werden heute in den angelsächsischen Militärakademien gelehrt und wurden von vielen Historikern im Detail untersucht [3].
- Dieses System besteht seit dem Ende des Kalten Krieges nun in einer anderen Form. Jeder Mitgliedstaat wurde aufgefordert, den Angelsachsen schriftlich zu gestatten, sie mit Hilfe ihrer eigenen Beamten auszuspionieren, wie Edward Snowden es gezeigt hat und dies auch noch im vergangenen Monat in Dänemark festgestellt wurde [4].
- Schließlich zögert das angelsächsische Militärkommando nicht, gegen die Satzung der Allianz zu verstoßen, wenn es ihm passt. So ist es dieses Militärkommando, welches die Bombardierung Libyens und den Sturz von Muammar al Gaddafi beschlossen hat, und nicht der Atlantische Rat, der dagegen war.

Eine Kommission unter Aufsicht

https://www.voltairenet.org/article211824.html

Viber

beigefügte Dokumente


(PDF – 324.5 kB)

[1] Diese internationale ökumenische Gebetsgruppe ist immer noch sehr aktiv. Heute ist sie als „Die Familie“ bekannt. Ihr Sitz befindet sich im Besitz der Zedern, direkt neben dem Pentagon. Alle US-Generalstabschefs seit dem Zweiten Weltkrieg gehörten ihr an, auch mehrere derzeitige Staats- und Regierungschefs. Cf. The Family: The Secret Fundamentalism at the Heart of American Power, Jeff Sharlet, HarperCollin (2008) und das Archiv des Autors.

[2] « Traité de l’Atlantique Nord », Réseau Voltaire, 4 avril 1949.

[3] Nato’s Secret Armies : Operation Gladio and Terrorism in Western Europe, Daniele Ganser, Franck Cass (2004). Der Text dieses Buches ist in französischer und spanischer Sprache auf der Website des Voltaire Netzwerks verfügbar.

[4] „Fortsetzung der Stay-Behind-Netzwerke der NATO in Dänemark“, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 20. November 2020.

[5] “Pax Corleone”, Hulsman, John Hulsman & Wess Mitchell, The National Interest n°94, March-April 2008. The Godfather Doctrine, John Hulsman & Wess Mitchell, Princeton University Press (2006).

[6] Der Autor dieses Artikels ist ein ehemaliger Mitschüler von Thomas de Maizière.

[7] Die Zeit des Schweigens ist vorbei, Mandy Kopp, Ullstein Taschenbuchvlg (2014). L’affaire a aussi inspiré ce roman à clés: Im Stein, Clemens Meyer, S. Fischer (2013).

[8] François Mitterrand und die Familie Védrine haben sich 1942 im Dienst von Philippe Pétain miteinander verbunden.

[9] Der Autor dieses Artikels war einer der ersten Zeugen, die von der Kriminalpolizei in diesem Fall angehört wurden. Er erhielt die Glückwünsche der Gedenkstätte Yad Vachem für seine enquête sur ces réseaux néo-nazis. [Untersuchungen dieser Neo-Nazi-Netzwerke].

[10] Mort d’un pasteur, l’affaire Doucé, Bernard Violet, Fayard (1994).

Kategorien:Europa

Die Kriegs PR, von Jo Biden, Angela Merkel, gegen China läuft mit absurden Geschichten auf Hochtouren

Dezember 8, 2020 1 Kommentar

Wegen China, ging Alles schief in der letzten Zeit. Um so dümmer wird das Mobbing und Berichte über China! Real will die Rüstungs Industrie mehr Geld, für weitere Phantom und Fake Forschung. Die Biowaffen Abteilung des Pentagon, hat ja viel Geld gemacht, mit der RNA Covid Impfforschung. Gutes Modell, Geld zu bekommen. Die CRISPR-Gentechnik, ein Israel Betrugs Forschungs Projekt, wie Alles was rund um Gen-Technik bis heute war.


US-Geheimdienstchef: China will Supersoldaten mit CRISPR-Gentechnik erzeugen


US-Sicherheitsapparat baut China als den Hauptfeind der USA auf. Joe Biden, der sowieso in der Spur ist, soll den Trumpschen Konflikt mit China fortsetzen, wofür der oberste Geheimdienstchef und der Kongress Vorsorge leisten

Florian Rötzer heute, 00:00 Uhr


Genau die Richtigen

die sich hier über Spionage beklagen:

„Medien berichteten ab Ende der 1990er Jahre, der US-Geheimdienst National Security Agency (NSA) hätte 1994 das deutsche Unternehmen Enercon mit Hilfe von Echelon abgehört.
[25] Die so gewonnenen Daten seien dem amerikanischen Mitbewerber Kenetech Windpower Inc. übermittelt worden. Dieser hätte die Daten genutzt, um sich Zugang zu Enercons Kerntechnologien zu verschaffen und diese in den USA zu patentieren. Enercon sollte dadurch der amerikanische Markt bis in das Jahr 2010 verschlossen bleiben. Die Informationen stützen sich auf Schilderungen des Unternehmens und auf Medienberichte.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Enercon#Industriespionage

Modifizierte Menschen aus dem Labor

………….

Ihre Gentechnikmethode hat vermutlich die ersten Designerbabys ermöglicht. Nun richten sich die Entdecker und Entdeckerinnen der Genschere Crispr an die Welt: „Erlasst ein Moratorium für genome editing.“ Gemeint sind Veränderungen der DNA in Spermien, Eizellen oder Embryonen, um genetisch modifizierte Kinder zu schaffen.

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2019-03/crispr-genschere-gentechnik-keimbahn-menschenversuch

Heißt, dass die NSA in großem Maße auch an Industriespionage beteiligt war. Das alles ist in Snowdens Dokumenten ausführlich bewiesen, hingegen für chinesische Spionage gibt es kaum Belege. Anders herum: was sollten sie sich dort denn abgucken? Die Software der IT-Riesen, die im Höchstfall bescheidene Anforderungen an die Programmierkunst stellt?

Wissenschaftler He, der diese Genversuche unternahm, wurde zu drei Jahren Haft verurteilt. Hieraus auf ein staatlich erlaubtes Genbasteln zu schließen, ist schlichtweg falsch.

Vor dem Übergang der Präsidentschaft an Joe Biden stellt der US-Sicherheitsapparat schon die Weichen, um die Außenpolitik gegen China auszurichten. Da wird sich zwar Biden sowieso nicht groß von Trump unterscheiden, auch Barack Obama hat die Ausrichtung gegen China und auf die Region („Schwenk nach Asien“) zu einer Priorität seiner zweiten Präsidentschaft gemacht, der Putsch und der folgende Krieg in der Ukraine, nachhaltig gestützt von Transatlantikern in den USA hat aber dann doch wieder die Nato und die antirussische Politik in den Vordergrund geschoben.
………………………………
Die Chinesen klauen amerikanische Technik, um sie zu reproduzieren und amerikanische Unternehmen zu ersetzen, was jährlich einen Verlust von 500 Milliarden US-Dollar bedeute, und wollen die USA und den Rest der Welt ökonomisch, militärisch und technisch beherrschen

https://www.heise.de/tp/features/US-…n-4982902.html

Kein Wort, das die US Rüstungsfirmen, Deutschen Firmen in China produzieren lassen, wo dann Tür und Tor geöffnet wird. Die Idioten suchen nach Neuer Politik um Geld zustehlen

Kriegspropaganda pur: Der Feind wird zuerst „entmenschlicht“!

Hieran arbeiten unsere Freunde, die Chinesen, tatsächlich, nämlich an einem Gewehr, was sein Ziel immer trifft. Moderne Bilderkennung und KI macht’s möglich:

Was der US Geheimdienstechef da erzählt, gehört in die Kategorie „Kriegspropaganda“, Kapitel 1. Der Feind wird zuerst „entmenschlicht“.

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Prinzipien_der_Kriegspropaganda

Erstaunlich, dass Heise sowas überhaupt publiziert … wundert mich bei der Nähe zu Microsoft allerdings auch nicht mehr wirklich:

https://blogs.microsoft.com/newyork/2016/02/17/department-of-defense-to-move-4-million-devices-to-windows-10/

Noch Fragen?

Kategorien:Geo Politik

Die Deutsche Regierungs Betrugs Orgie, mit Bill Gates, Angela Merkel, RKI, und der Christian Drosten Bande

Dezember 3, 2020 9 Kommentare

Die Angela Merkel Bande mit JensSpahn, Markus Söder, Horst Seehofer sind schon einmalig in der Welt, wenn man Bevölkerungs Redzireung, durch hoch gefährliche Impfungen finanziert. Personen die Europa terrorisieren: RKI, Annette Mankertz, Heinz Ellerbrok, Oliver Landt, Christian Drosten, Andreas Nitsche, mit Betrugs Wissenschaft, frei erfunden. Der Verbrecher Bill Gates, mit dem gekauften RKI Chef Lothar Wieler und Christian Drosten Die Pharma und Ärzte Mafia, welche nur kranke Menschen produziert PCR Test, der totale Unfug, Impfstoffe und gut geschmiert: Christian Drosten Vorsatz Betrug, wo man bei BSE, sinnlos schon mal 5 Millionen Rinder in England tötete und immer die selben Leute sind dabei.Scharlachtan, Christian Drosten, Niels Ferguson., die mit gefälschten Studien erfundenen Viren und Gefahren, ein Geschäftsmodell, wie die RKI Banden entwickelten, Bevölkerungs Reduzierung durch die Hintertür. Punkt: Von den Impfungen wird erwartet, dass sie Antikörper gegen Spike-Proteine von SARS-CoV-2 hervorrufen. Spike Proteine enthalten aber unter anderem auch Syncytin-homologe Proteine 2:, die bei Säugetieren, wie dem Menschen, wesentliche Voraussetzung für die Ausbildung der Plazenta darstellen. Es muss unbedingt ausgeschlossen werden, dass ein Impfstoff gegen SARS-CoV-2 eine Immunreaktion gegen Syncytin-1 auslöst, da sonst Unfruchtbarkeit von unbestimmter Dauer bei geimpften Frauen die Folge sein könnte………AUFRUF ZUR MITHILFE: Dr. Wodarg und Dr. Yeadon bitten um Mitzeichnung ihrer Petition durch möglichst viele EU-Bürger. Auf der Webseite von Wolfgang Wodarg gibt es am Schluss der Petition einen Direktlink, um eine vorgefertigte Mail abzusenden. Eine komplette Email-Vorlage finden sie auch unten als Word.doc Quelle: Dr. Wodarg: Artikel Riskante Impf-Experimente und vorgefertigte E-Mail – 1. Dezember 2020 Uraltes Betrugs Modell, mit geschmierten und gekauften Politikern: Verträge, auf Abnahme von Impfstoffen, sobald es eine Pandemie gibt, die natürlich dann pünktlich kommt. Heute erweitert, mit Erpressung und Bestechung, gegen alle Balkan Länder, durch Markus Söder, Politik Stiftungen, dem Auswärtigem Amte, Angela Merkel und die EU Banden, die Nichts Anderes wie Betrug kennen. Verantwortlich für die Betrugsbande: Angela Merkel, Jens Spahn, Horst Seehofer, Markus Söder, das Institutionen sich zu Betrugs und Mafia Institutionen entwickeln konnten, wo nur noch etwas zusammen gefälscht wird. https://www.youtube.com/embed/LjNiSAUKnAQ Hochstabler, „Useful Idiot“ Christian Drosten erhält Bundesverdienst Orden, vom Kriegs Herrn: Frank Walter SteinmeierIn „Politik Mafiosi“ Profi Kriminelle mit dem RKI, wo einfach Wildwest, Wissenschaft organisiert wird, nur gewünschte Dinge, Betrug, als Wissenschaft verkauft wird, um noch mehr Geld in diesem peinlich, dummen und korrupten Sauhaufen, zu vernichten. Ein kriminelles Enterprise, mehr nicht ist diese Bande:

Corona-Politik: Grundlegende PCR-Test-Studie auf Treibsand gebaut?

Am Anfang war die Infektion, und die Infektion war beim Test, und der Test war die Infektion. So steht es in Drosten 1,1 der Bibel der Corona-Jünger. Und in der Tat ist der PCR-Test der Dreh- und Angelpunkt aller Corona-Politik. Ohne ihn ist alles Windhauch. Er weise – angeblich – akute Infektionen (Neuinfektionen) mit dem Corona-Virus nach. In juristischer Hinsicht ist dies in Abrede zu stellen, da der Test keine akute Infektion im Sinne des Infektionsschutzgesetzes nachweisen kann, wie hier ausführlich begründet ist. Nun hat ein kürzlich veröffentlichter Bericht – der Corman-Drosten Review Report – auch die wissenschaftliche Grundlage infrage gestellt. Der Test sei unbrauchbar und für Rückschlüsse auf das Vorliegen einer Infektion ungeeignet. So lautet das vernichtende Urteil eines internationalen Teams von 22 Wissenschaftlern. Sie hatten den vom Virologen Christian Drosten (mit)entwickelten PCR-Test für SARS-CoV-2 und die diesbezügliche Publikation einer wissenschaftlichen Prüfung unterzogen. ……………………………. Christian Drosten gehört zusammen mit einem Vertreter der Bill&Melinda Gates Stiftung, dem Direktor des Wellcome Trusts (auch eine Privatstiftung) und einem Vertreter der WHO zu den sechs Beratern im vom damaligen Bundesgesundheitsminister Gröhe 2017 einberufenen Internationalen Beratergremium zur globalen (!) Gesundheitspolitik (siehe hier). Die Gates Stiftung und der Wellcome Trust sind Gründungsmitglieder und gehören zu den Hauptgeldgebern der Impfstoffallianz CEPI. CEPI und Gavi, die andere Impfstoffallianz der Gates Stiftung, wiederum sind die Hauptnutznießer der circa 8 Milliarden Dollar, die auf der von der EU und Deutschland im Mai 2020 veranstalteten Geberkonferenz zusammenkamen (siehe hier). Die Co-Autorin des Corman/Drosten-Papiers, Marion Koopmans, ist WHO-Beraterin. Genauso wie Andreas Nitsche, der früher bei TIB-Molbiol tätig war, jetzt beim RKI in leitender Funktion. Ebenfalls beim RKI ist Heinz Ellerbrok in leitender Funktion tätig, er ist zugleich Gesellschafter der von Olfert Landt geleiteten GenExpress GmbH. Die drei und die bereits erwähnte Co-Autorin Chantal Reusken haben zusammen in der Zeitschrift Eurosurveillance veröffentlicht (siehe hier). Und nicht zu vergessen Lothar Wieler, der Präsident des RKI; er sitzt European Advisory Committee on Health Research der WHO. …………………………… https://www.achgut.com/artikel/corona_politik_grundlegende_pcr_test_studie_auf_treibsand_gebaut/P50#comment_entries Söder und Merkel sind schon einmalig, nur Alle mit ihrem Schmarrn und Unfug verärgern und über Leichen gehen Ja, wenn ein Fachmann das sogar sagt, Regierungsberater, das die Zahlen Nichts wert sind, das RKI Politisch gesteuert ist, als ein Mafiöses Gestrüpp der Politik, was jedem mit Verstand seit langem bekannt ist. Prof. Dr. med. Matthias Schrappe, spricht deutliche Worte https://www.youtube.com/embed/aWEbPXMKLqY Merkel und ihre apokalyptischen Reiter: Lauterbach, Drosten, Wieler, RKI, WHO, erpresst auch im BalkanIn „Internationale Mafia“ Bill Gates: über die „Müll Test“ des Jens Spahn, Markus Söder, Drosten/Roche TestsIn „Internationale Mafia“ Die gefälschte RKI Website, mit der einfach Infektionszahlen erfunden werden, so wie man es gerade braucht, Regionen, Länder zu Risiko Gebieten erklärt werden
https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/ ich möchte an dieser Stelle einen sehr wichtigen Punkt Anmerken. Zum SARS-CoV-1 (2003) auf welches sich Drosten in seinem Test für SARS-CoV-2 (2019) bezieht, gibt es massive Problem. In der Veröffentlichung im NATURE – Koch’s postulates fulfilled for SARS(2003) virus suggeriert die Überschrift, wie so oft, dass die Koch’schen Postulate erfüllt wurden. Dort werden 5 maßgebliche Studien angegeben. (Auch die damalige Studie von Drosten) Allerdings heißt es unter MAIN According to Koch’s postulates, as modified by Rivers for viral diseases, six criteria are required to establish a virus as the cause of a disease“ Übersetzt: „Nach den Koch’schen Postulaten, die von Rivers für Viruserkrankungen modifiziert wurden, sind sechs Kriterien erforderlich, um ein Virus als Ursache einer Krankheit zu etablieren“ Hier wird also klar, es handelt sich nicht um die Koch’schen Postulate, sondern um modifizierte Postulate. Nach dem analisieren der Studien wird klar, weder die Koch’schen Postulate noch die von River wurden in den Studien eingehalten. Für Details lesen Sie bitte meinen Artikel „Führende Corona Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben“. Bereits 2003 wurde ebenfalls SARS-Cov-1 gedanklich zu einem Erbgutstrang eines neuen Virus erstellt, bei der Christian Drosten maßgeblich beteiligt war, nur 2 Tage danach hat Prof. Drosten ein angebliches Testverfahren für dieses gedanklich zusammengesetzte angebliche Virus angeboten (Eintrag auf Wikipedia vom 29.05.2020)! Bis heute ist es den Virologen weder gelungen, aus einem Patienten, einer Fledermaus, einem anderen Tier, noch im Labor ein SARS-Virus nachzuweisen. Die Vermutung der Virologen, dass es auch in Wirklichkeit virale Erbgutstränge gibt, die so aufgebaut sind, wie die aus kurzen Gensequenzen gedanklich zusammengesetzten Erbgutstränge, konnte bis heute nicht bestätigt werden. Wer des Englischen mächtig ist, kann die Tatsache der nur gedanklichen Konstruktion des „Virus-Erbgutstrangs“ (Complete genome) in dieser Publikation, an der das RKI maßgeblich beteiligt war, direkt erkennen: „Complete Genome Sequence of a Wild-Type Measles Virus Isolated during the Spring 2013 Epidemic in Germany“ Frau Prof. Mankertz, Ko-Autorin dieser Publikation und Leiterin des Nationalen Referenzinstitutes für Masern, Mumps und Röteln am Robert Koch-Institut (RKI), hat auf Nachfragen behauptet, dass für diese Studie die Kontrollexperimente getätigt wurden, die ausschließen, dass typische zelleigene Bestandteile (Gutachten Nr.3) als Virusbestandteile fehlgedeutet werden. Sie verweigerte jedoch die Herausgabe der Dokumentation dieser Kontrollversuche. Im Beschwerdeweg antwortete Frau Prof. Mankertz, dass ihr doch keine Kontrollversuche vorliegen und dass ihre Münchner Kollegen diese Kontrollversuche sicherlich durchgeführt und dokumentiert haben. Dr. Stefan Lanka hat alle Autoren und deren Laborleiter angeschrieben und nach den Kontrollexperimenten gefragt, die seit dem Jahr 1998 unbedingt Pflicht sind. Keiner der Angeschriebenen hat geantwortet. Auch die Rektoren der angeschriebenen Institute haben nicht geantwortet und so ist das Beschwerdeverfahren im Sande verlaufen
Erst Am 24.01.2020 und 03.02.2020: Die maßgeblichen Virologen der chinesischen Seuchenbehörde (CCDC) veröffentlichten am 24.01.2020 und 03.02.2020 ihre Ergebnisse. Sie berichten über die Isolation „vieler“ kurzer Gensequenzen, die gedanklich aneinander gereiht, einen Erbgutstrang eines neuartigen Virus darstellen könnte. Die Autoren wiesen ausdrücklich darauf hin (auch alle anderen beteiligten Virologen bis heute „Stand 10.07.2020“), dass die zwingend notwendigen Experimente noch nicht durchgeführt wurden, die es erlauben würden, zu behaupten, dass es sich tatsächlich um einen Erbgutstrang eines krankmachenden Virus handelt. Im Gegenteil sogar: Die chinesischen Virologen weisen sogar explizit darauf hin, dass der konstruierte Erbgutstrang bis zu 90 % Ähnlichkeit mit Erbgutsträngen harmloser und seit Jahrzehnten bekannten, behaupteten Corona-Viren in Fledermäusen hat. So heißt es in der Studie vom 24.01.2020 unter Discussion „our study does not fulfill Koch’s postulates“ (Unsere Studie erfüllt nicht die Koch’schen Postulate). ❗️Der Wissenschaftsbetrug durch Prof. Christian Drosten – Telegraph ❗️Der Wissenschaftsbetrug durch Prof. Christian Drosten – Telegraph mail von Prof. Annette Mankerts Microsoft Word – RKI und Ribosomen vom 24.1.2012.docx (wissenschafftplus.de) ❗️Der Wissenschaftsbetrug durch Prof. Christian Drosten – Telegraph Mit Masern-Impfungen an Erwachsenen und vor allem Kindern hat die Pharma-Industrie über 40 Jahre hinweg Milliarden verdient. Die Richter am Bundesgerichtshof (BGH) haben in einem aktuellen Urteil jetzt bestätigt, dass Masern-Viren gar nicht existieren. Mehr noch: Es gibt weltweit keine einzige wissenschaftliche Studie, die die Existenz des Virus bisher nachweisen konnte. Das wirft die Frage auf, was man Millionen von Bundesbürgern über Jahrzehnte hinweg tatsächlich injiziert hat. Ein Impfstoff gegen,kann es dem höchstrichterlichen Urteil nach, nicht gewesen sein. vonDr. Stefan Lanka Werbung Der Bundesgerichtshof (BGH) hat im Masern-Virus-Prozess entschieden. Der I. Zivilsenat des BGH hat das Urteil vom Oberlandesgericht Stuttgart (OLG) vom 16.2.2016 bestätigt. Die im Jahr 2011 von mir ausgelobten 100.000 € für einen wissenschaftlichen Beweis der Existenz des behaupteten Masern-Virus müssen dem Kläger nicht ausgezahlt werden. Dieser wurde zudem verurteilt, alle Kosten des Verfahrens zu tragen. In den Prozess haben sich fünf Gutachter eingebracht und die Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen vorgelegt. Alle fünf Gutachter, darunter der vom Erstgericht beauftragte Prof. Dr. Dr. Andreas Podbielski haben übereinstimmend festgestellt, dass keine der sechs in den Prozess eingebrachten Publikationen einen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz des behaupteten Masern-Virus enthält.

Frau Prof. Mankertz bestätigte mehrmals, dass Masern-Viren …

Genetik widerlegt BGH ­Urteil bestätigt: Masern ­Viren existieren nicht – MZW Masern_Prozess.pdf (gesundheitlicheaufklaerung.de)
Annette Mankertz
PD Dr. Annette Mankertz Robert Koch-Institut Nationales Referenzzentrum für Masern, Mumps, Röteln Nordufer 20, 13353 Berlin Tel: 030 / 18754-2516 oder -2315, Fax: 030 / 18754-2598 E-Mail: Mankertza@rki.de Das Preisgeld wird ausgezahlt, wenn eine wissenschaftliche Publikation vorgelegt wird, in der die Existenz des Masern-Virus behauptet, bewiesen und darin dessen Durchmesser bestimmt ist. Das PreisgeldEtwas zum Nachdenken – Meine Website (hydroxypathie.info)
Veröffentlicht am

Neu: Jetzt als Poster! Drosten-Landt-Connection – eine Erfolgsgeschichte

Ein toller Service von http://www.corodok.de: Brandneu, exklusiv und kostenlos! Die unglaubliche Erfolgsgeschichte des Gespanns aus dem klugen Prof. Christian Drosten und dem pfiffigen Olfert Landt. Nur hier und nur für kurze Zeit! Als megahochauflösendes PDF oder hübsches PNG. Nähere Infos über die Suchbegriffe „Drosten“ und „Landt“. Veröffentlicht am

Drosten-Landt-Connection: Geld scheffeln mit Pandemien (III)

Dies ist der dritte Teil des Berichts über ein äußerst erfolgreiches Geschäftsmodell des Gespanns Christian Drosten und Olfert Landt. 2009 Drosten und Landt gegen Schweinegrippe In einem Gespräch mit der Zeitschrift Nature schildert Christian Drosten wie er im April 2009, ohne daß es auch nur einen Fall von Schweinegrippe in Deutschland gab, mit und für Landt tätig wurde. Veröffentlicht am

Drosten-Landt-Connection: Geld scheffeln mit Pandemien (II)

Im ersten Teil der Beitragsserie wurde ein äußerst erfolgreiches Geschäftsmodell des Gespanns Christian Drosten und Olfert Landt skizziert. Dieser Teil zeigt seine Weiterentwicklung. 2006 Vogelgrippe „nicht unwahrscheinlich“ Wie drei Jahre später die Schweinegrippe wurde auch aus der Vogelgrippe nicht die prophezeite Katastrophe. Veröffentlicht am

Drosten-Landt-Connection: Geld scheffeln mit Pandemien (I)

Seit 2003 malen uns Medien ein Bild vom bescheidenen, klugen Virologen Christian Drosten und einem kleinen, rund um die Uhr hart arbeitenden Unternehmer Olfert Landt im Kampf gegen die Pandemien unserer Zeit. (Vgl. dazu home stories über Drosten-Kumpel Olfert Landt.) Im Hintergrund haben die beiden ein äußerst erfolgreiches Geschäftsmodell aufgebaut, das auf die Bekämpfung von Krankheiten … „Drosten-Landt-Connection: Geld scheffeln mit Pandemien (I)“ weiterlesen Veröffentlicht am

home stories über das Gespann Christian Drosten – Olfert Landt

Von taz bis Tagesspiegel kommen home stories über den fleißigen Herrn Landt, der stets einen guten Riecher beim Angebot von Tests in Zeiten von Pandemie hatte. Niemand fragt, woher der kommt. In der taz liest sich das so, wie man sich das im „Goldenen Blatt“ vorgestellt hätte: »Produzent von Corona-Tests: Firma im Ausnahmezustand Ein Berliner … „home stories über das Gespann Christian Drosten – Olfert Landt“ weiterlesen Veröffentlicht am

Sorge um Christian Drosten

Wo ist Christian Drosten? Sein letzter Tweet stammt vom 19.11., am 18.11. hatte er der Zeitschrift „Capital“ etwas von neuen MERS-Plänen erzählt. Seitdem hört und sieht man nichts von ihm (bis auf das Aufwärmen dieses Artikels in diversen Medien). Ist er beleidigt, weil ihn die CDU ausgeladen hatte? Ist er krank? Entführt? Schlimmeres gar? A … „Sorge um Christian Drosten“ weiterlesen
AIDS, Corona Die unglaubliche Erfolgsgeschichte des Gespanns aus dem klugen Prof. Christian Drosten und dem pfiffigen Olfert Landt. Nur hier und nur für kurze Zeit! Als megahochauflösendes PDF oder hübsches PNG. Nähere Infos über die Suchbegriffe „Drosten“ und „Landt“. Veröffentlicht am Schon beim Ebola Betrug dabei, wo viele Menschen ermordet wurden, bei Medikamenten Versuchen, des Bill Gates, WHO, UNICEF und Forschungsgeld Diebstahl schon damals und Entwicklung eines unnötigen Impfstoffes des Betruges.
Dr. Heinz Ellerbrok
Dr. Heinz Ellerbrok, im Mafia Stile, leitet er eine Firma, ist bei dem RKI Abteilungsleiter, Im Vorstand, in den aufgeschwemmten Betrugs Systemen mit grossen Verständen, als Markenzeichen, oder sogar Teilhaber, gegründete Firmen, für Betrug

Auch Drosten an Bioterrorismus-Forschung beteiligt

Durch Anfragen des parteilosen Abgeordneten Marcel Luthe und Nachfragen von Boris Reitschuster wurde bestätigt, daß der RKI-Abteilungsleiter Dr. Heinz Ellerbrok dort offenbar mit PCR-Tests zu tun hat. Pikant daran ist, daß er laut Handelsregister beim Amtsgericht Charlottenburg (HRB 6395 B) neben Olfert Landt und zwei weiteren Personen als Gesellschafter der Firma GenExpress aufgeführt wird. Die Charité … „Auch Drosten an Bioterrorismus-Forschung beteiligt“ weiterlesen

Der wahre Umfang der Corona-Wirtschaftspleiten

Von Christian Demant. Durch die umfangreichen Corona-Einschränkungen sind viel mehr Unternehmen – oder ganz allgemein gesprochen Marktteilnehmer – betroffen als in der Öffentlichkeit dargestellt. Das für diese sogenannte Novemberhilfe eingesetzte Geld, ist das der Steuerzahler, mit dem ansonsten leistungsbereite Bürger für ein staatlich verordnetes Nichtstun bezahlt werden. Wir sehen im Moment nur die Spitze des Eisberges./ mehr

Geplante Wirklichkeit

Das „Event 201“ hat die Covid-19-Pandemie vor allem als Kommunikationsstrategie vorweggenommen. 25.11.2020 von Angela MahrEnde März sagte der vorherige CIA Direktor Mike Pompeo, jetzt Aussenminister Donald Trump: „es ist eine gut geplante Übrung“ und auch um Europa runter zubringen. Video, im Beisein von A.Fauci, Donald Trump, am 21.3.2020 schon veröffentlicht https://www.youtube.com/watch?v=3Qscuw_3aUk Mike Pompeo Admits COVID-19 Is a “Live Exercise,” Trump Retorts “I Wish You Would Have Told Us” Hochstabler, „Useful Idiot“ Christian Drosten erhält Bundesverdienst Orden, vom Kriegs Herrn: Frank Walter SteinmeierIn „Politik Mafiosi“ Merkel und ihre apokalyptischen Reiter: Lauterbach, Drosten, Wieler, RKI, WHO, erpresst auch im BalkanIn „Internationale Mafia“ Webseite von Prof. Dr. med. Matthias Schrappe ► 22.11.2020 Thesenpapier 6, Teil 6.1.: Schrappe, M., François-Kettner, H., Gruhl, M., Hart, D., Knieps, F., Manow, P., Pfaff, H., Püschel, K., Glaeske, G.: Thesenpapier 6, Teil 6.1: Epidemiologie. Die Pandemie durch SARS-CoV-2/CoViD-19, Zur Notwendigkeit eines Strategiewechsels. Köln, Berlin, Bremen; Hamburg, 22.11.2020 (hier zu Corona Übersich usw.