Archiv

Archive for Januar 2021

Top 1 das korrupte Brüssel, Berlin, EU Commission, wo jeder korrupte Politiker einen neuen Posten erhält. Das Dubai, UAE, Lobby Desaster

Januar 30, 2021 1 Kommentar

Alles ist in Brüssel, nur noch Korruption, Erpressung, Unfähigkeit. Reine Verbrecher Clans, der Politik, der NATO haben Europa übernommen, schmieren Alles, für Krieg, Pharma Geschäfte, für die Industrie und Medien Mafia

Investigativer Report: Korrupte EU Gestalten liessen sich mit 2,8 Milliarden Euro von der Aserbeischan Mafia kaufen (TAP – Pipeline)

Gunter Frank / 30.01.2021 / 10:30 / Foto: Achgut.com / 8

https://www.bussolainstitute.org/people/bussola-institute-honorary-board/

EU, gegründet, ebenso finanziert, da kommt die Mafia nur noch ins Staunen, wer da Alles Posten hat.

Honorary Advisory Board Members

H.E. José María Aznar
Former President of the Government of the Kingdom of Spain

H.E. Dr. Mary McAleese
Bussola Institute Honorary Board Member Former President of Ireland

H.E. Anders Fogh Rasmussen
Former NATO Secretary General

H.E. Jadranka Kosor
Former Prime Minister of the Republic of Croatia

H.E. Anna Diamantopoulou
Former Minister and EU Commissioner

United Arab Emirates’ growing legion of lobbyists support its ‘soft superpower’ ambitions in Brussels

17.12.2020 Lobby groups & tacticsLobby transparencyCovert lobbying

The United Arab Emirates is one of the world’s major lobby spenders. While projecting an image of moderation and stability, it pursues its foreign policy aims in bloody wars from Yemen to Libya. As part of an occasional series on repressive regimes‘ lobbying, Corporate Europe Observatory uncovers the autocratic kingdom’s Brussels-based spin doctors, from a think tank’s board of former European prime ministers, to lobby consultancies specialising in ‚privatised diplomacy’, and the use of discredited social media disinformation firms.

Introduction

The Government of the United Arab Emirates (UAE) has established several new lobbying footholds in Brussels. The small, oil-rich Gulf kingdom is a big lobby spender worldwide; and its stated ambitions to be a ‘global soft superpower’ mean many of these lobbyists don’t just help polish the country’s image as a moderate, friendly ally of the EU. The aim is to proactively shape the narrative and the ideas the rest of the world, including Europe, has about it and its role in the region.

EU-UAE MEP friendship group.

In November 2019 the UAE’s Embassy to the EU posted a picture of the incoming Parliament’s EU-UAE Friendship Group, after a meeting held in the European Parliament. From left to right, the MEPs are Urmas Paet (Estonia, Renew Europe), Manolis Kefalogiannis (Greece, EPP), [unknown], Antonio López-Istúriz White (Spain, EPP), Radosław Sikorski (Poland, EPP), Edina Toth (Hungary, EPP), [ambassador], Ryszard Czarnecki (Poland, ECR), Tomáš Zdechovský (Czech Republic, EPP), Ismail Ertug (S&D, Germany), Traian Băsescu (Romania, EPP).

UAE flag as carpet with lobbyist sweeping images of 'war' and 'arms' underneath.

Other battles United Arab Emirates’ growing legion of lobbyists support its ‘soft superpower’ ambitions in Brussels 17.12.2020 Corporate Europe Observatory uncovers the autocratic kingdom’s Brussels-based spin doctors, from a think tank headed by former European prime ministers, to lobby consultancies specialising in ‚privatised diplomacy’, and the use of discredited social media disinformation firms.

08.04.2019 Follow the New Silk Road: China’s growing trail of think tanks and lobbyists in Europe 28.01.2019 Promoting the indefensible: Saudi Arabia’s Brussels lobby shop

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,

Berliner Polizei/Justiz Skandal: „Amri“ kann nicht der Attentäter des „Breitscheidplatz“

Januar 27, 2021 1 Kommentar

Gefakte Attentäter, wobei eine Frau, den Ausweis von Amri, am Tatort ablegte, wie alte Videos zeigen.

Veröffentlichung eines internen Dokuments

Anfang Januar 2021 wurde ein 43-seitiges internes Papier zur verfassungstreue der AfD Berlin mit einem Begleitschreiben aus den Reihen des Berliner Verfassungsschutzes an die AfD-Fraktion des Abgeordnetenhauses von Berlin gesandt.[20]

Berlin wird von einem ganzen Rudel, von Gender Frauen, ohne Verstand geführt, die in den Fall verwickelt sind.

Mittwoch, 27. Januar 2021, 16:00 Uhr

Ende einer Illusion

Die offizielle Geschichte des Terroranschlags auf dem Breitscheidplatz in Berlin ist vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages in sich zusammengebrochen.

von Jens Bernert

Foto: svetlichniy_igor/Shutterstock.com

Den Terrorangriff mit Hilfe eines Lastwagens auf den Breitscheidplatz-Weihnachtsmarkt am 19. Dezember 2016 soll den offiziellen Angaben der Bundesregierung zufolge der Tunesier Anis Amri im Auftrag des IS — „Islamischer Staat“ — begangen haben (1). Doch im Breitscheidplatz-Untersuchungsausschuss des Bundestages mussten Behördenvertreter zugeben, dass DNA-Spuren oder Fingerabdrücke Amris im LKW-Führerhaus weder auf seiner Brieftasche noch auf seinem Smartphone gefunden wurden. Ebenso wurden auf dem Smartphone Fotos des Platzes gefunden, die zeitlich weit nach der Tat aufgenommen wurden, als der Tatort bereits weiträumig von den Behörden abgeriegelt war. Anis Amri kann also unmöglich der Täter gewesen sein.

Bild

Bild: Berichterstattung im Magazin Telepolis. „Keine Fingerabdrücke und DNA-Spuren von Amri im Tat-LKW“, „Die offizielle Anschlagsgeschichte wird immer bizarrer“, „Anis Amri: ,Ich habe mit dieser Sache nichts zu tun. Helft mir!!!‘“ (2 bis 4)

Im Breitscheidplatz-Untersuchungsausschuss des deutschen Bundestages wurde bereits Anfang März 2020 bekannt, dass im bei der Tat benutzten und angeblich von Anis Amri gefahrenen LKW — laut Bundesanwaltschaft wurde der eigentliche Lastwagenfahrer vor dem Attentat auf dem Parkplatz des LKWs auf dem Beifahrersitz erschossen — keine DNA-Spuren oder gar Fingerabdrücke von Amri gefunden wurden, nicht einmal auf seiner Brieftasche und seinem Handy (2, 5)! Das ist natürlich wissenschaftlich und technisch nicht möglich. Thomas Moser schrieb dazu in Telepolis:

„Der Untersuchungsausschuss im Bundestag entdeckt massive Hinweise auf Manipulationen bei den Anschlagsermittlungen — Landeskriminalamt eng mit islamistischer Szene verwoben (…)

Am und im LKW haben die Mordermittler Fingerabrücke gesichert und DNA-Spuren aufgenommen. Wie viele das letztlich waren, kann Thomas Bordasch nicht sagen, weil alle Befunde zur Auswertung an den Staatsschutz des Landeskriminalamtes gingen. Die einzige Rückmeldung, die von dort kam, lautete: Außen am LKW an der Fahrerseite seien zwei Fingerabdrücke festgestellt worden, die zum Tatverdächtigen Amri führen. Weitere Fundstellen werden von den Auswertern nicht genannt. Das heißt: Im LKW gab es offensichtlich keinerlei Fingerprints und DNA Amris. Nicht einmal auf seinem eigenen Portemonnaie und Handy, die im Cockpit lagen.

………

https://www.rubikon.news/artikel/ende-einer-illusion-2

Quellen und Anmerkungen:

(1) https://www.rubikon.news/artikel/staatstheater-zu-weihnachten
(2) https://www.heise.de/tp/features/Keine-Fingerabdruecke-und-DNA-Spuren-von-Amri-im-Tat-LKW-4678366.html
(3) https://www.heise.de/tp/features/Die-offizielle-Anschlagsgeschichte-wird-immer-bizarrer-4722838.html
(4) https://www.heise.de/tp/features/Anis-Amri-Ich-habe-mit-dieser-Sache-nichts-zu-tun-Helft-mir-4988291.html
(5) https://blog.fdik.org/2019-12/s1576929449.html
(6) https://www.welt.de/vermischtes/article160454887/Mutiger-Zeuge-fuehrt-die-Polizei-zum-Verdaechtigen.html
(7) https://www.spiegel.de/politik/deutschland/anschlag-in-berlin-warum-der-tatverdaechtige-naved-b-wieder-auf-freiem-fuss-ist-a-1126862.html
(8) https://blog.fdik.org/2019-12/s1576929449.html
(9) https://heise.de/-4608078
(10) https://blog.fdik.org/2018-09/s1536487971.html
(11) https://hajofunke.wordpress.com/2013/10/16/thomas-moser-ein-verfassungsschutzer-am-tatort-und-eine-anklagebehorde-die-akten-unterdruckt/
(12) http://friedensblick.de/8450/kiesewetter-mord-das-geluege-um-den-nsu-wohnwagen/
(13) https://www.taz.de/!5407898/
(14) http://spon.de/aeT7R
(15) https://heise.de/-4075337
(16) http://to.welt.de/HNjeBAU
(17) https://www.tagesspiegel.de/politik/geheimdienst-affaeren-verfassungsschutz-praesident-liess-berichte-zu-amri-spitzel-unterdruecken/22999444.html
(18) https://www.heise.de/tp/features/Anis-Amri-Ich-habe-mit-dieser-Sache-nichts-zu-tun-Helft-mir-4988291.html
(19) http://blauerbote.com/2020/12/06/die-corona-propaganda-schneidet-sich-ins-eigene-fleisch/
(20) http://www.fnp.de/rhein-main/Verfassungsschuetzer-Temme-Nichts-gesehen-nichts-gehoert;art801,2046682
(21) http://www.jungewelt.de/2016/07-25/012.php
(22) https://www.heise.de/tp/features/Verfassungsschutz-will-NSU-Bericht-fuer-120-Jahre-wegschliessen-3772330.html
(23) https://www.fr.de/politik/temme-fuehrte-mehr-v-leute-bekannt-11062662.html
(24) https://www.fr.de/rhein-main/nsu-prozess-ere68532/kannte-bouffier-temme-11057378.html
(25) https://www.fr.de/politik/hessen-verfassungsschuetzer-temme-stephan-befasst-13126669.html
(26) https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/artikel/357516.aufkl%C3%A4rungsblockade-bouffier-m%C3%BCsste-zur%C3%BCcktreten.html
(27) https://www.lto.de/recht/justiz/j/eugh-europaeischer-haftbefehl-deutsche-

Kategorien:Europa Schlagwörter:

China überholt die Welt, während die WEF Deppen, viel Geld für Selfie Fotos ausgeben

Januar 21, 2021 1 Kommentar

500 Millionen € Schmiergeld, gab Gerd Müller, Heiko Maas, Angela Merkel, nur für angebliche Bildungs Projekte und KfW Betrugsgeldern an China. Da schütteln selbst die Chinesen den Kopf, wie kaputt Deutschland ist, von krimineller Energie getrieben

Forschung und Lehre
China gewinnt im Systemvergleich

Wuhan kehrt zur Normalität zurück? Heldenverehrung in der Regierungsausstellung „Leute zuerst, Leben zuerst“ zur Corona-Pandemie
EPA

Zeigt die Bewältigung der Corona-Krise die Überlegenheit der technokratischen Autokratie? Der chinesische Erfolg stellt eine zentrale soziologische Annahme in Frage.

Von Jürgen Gerhards, Michael Zürn

Lange Zeit gingen Sozialwissenschaftler davon aus, dass das liberale Gesellschaftsmodell, bestehend aus den Elementen individueller Selbstbestimmung, Demokratie, kapitalistischer Marktwirtschaft und Wohlfahrtsstaat, der Königsweg gesellschaftlicher Entwicklung und Modernisierung sei. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion schien der Siegeszug des Westens unaufhaltsam zu sein.

Doch es kam anders. Existierende liberale Demokratien erwiesen sich als weitaus instabiler und gefährdeter, wie die autokratischen Entwicklungen in den Vereinigten Staaten, Polen oder Ungarn zeigen. Und bestehende Autokratien wie vor allem das durch die kommunistische Partei regierte China entpuppten sich als enorm erfolgreich. In einem atemberaubenden Tempo hat das Reich der Mitte in fast allen Bereichen der gesellschaftlichen Entwicklung den Abstand zu den westlichen Gesellschaften verringert. Dies gilt für die Wohlstandsentwicklung und die Anzahl der Menschen, die jenseits der Armutsgrenze leben, ebenso wie für die Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur und neuer Technologien, für die Wissenschaftsentwicklung, die Entwicklung des Bildungssektors und den Aufbau von Stadtkernen mit globaler Strahlkraft wie in Schanghai.

Diese Entwicklungen haben auch die sozialwissenschaftliche Forschung nicht unbeeindruckt gelassen. Nicht mehr die Diffusion des westlichen Demokratiemodells steht heute im Fokus der Analyse, sondern die inneren und äußeren Herausforderer des liberalen Gesellschaftsmodells, allen voran das autoritär regierte China. China ist heute mehr als nur der Gegenpol in einem multipolaren Machtgefüge der internationalen Politik. Es ist zum zentralen Konkurrenten im Wettbewerb der Systeme aufgestiegen, so dass selbst die EU den Begriff der Systemkonkurrenz reaktiviert hat………..https://zeitung.faz.net/faz/geisteswissenschaften/2021-01-13/82286fc0222e2d3659566c0cb6dcfc44/?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Klaus Schwab: Koordinator, für Joschka Fischer, Angela Merkels, Steinmeier, Erweiterung des Handels, nur ein anderes Wort, für Hitlers Osterweiterung, mit allen Mitteln, Bestechung, Betrug, Erpressung.

Biography: des Wirtschafts Desaster Mann, der viel Geld erhält, für Fotos, Reden mit Ihm: Millionen von Angela Merkel pro Jahr, an einen Privat Man, + Reise Spesen: Kinder , Frauen ermorden, foltern, entführen, in Syrien, Politik von Steinmeier, Angela Merkel, inklusive für Profite, den Plan: „The Day After“ erstellen, durch Volker Perthes.

Professor Klaus Schwab was born in Ravensburg, Germany in 1938. He is Founder and Executive Chairman of the World Economic Forum, the International Organization for Public-Private Cooperation.

He founded the Forum in 1971, the same year in which he published Moderne Unternehmensführung im Maschinenbau (Modern Enterprise Management in Mechanical Engineering).

Auf dem Weg zur Kaderpartei

Ist die CDU noch zu retten? Wie Merkel mit der Partei neuen Typs herrscht

Von Roland Tichy

Sa, 16. Januar 2021

Armin Laschet als neuer Vorsitzender der CDU steht für eine Fortsetzung der Merkel-Politik. Es bleibt ihm auch gar nichts anderes übrig: Merkel hat ihre Partei so umgestaltet, dass eine grundlegende Änderung nicht mehr möglich ist.

Der Vorsitz der CDU war einmal eine mächtige Position; das Sprungbrett ins Kanzleramt, inhaltlich dominiert von Politikern mit klarer politischer Vorstellung. Seit Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich das geändert. Das höchste der Gefühle, das sie sich erworben hat, ist Mitleid, und sage keiner, die CDU sei undankbar: Sie darf als Verteidigungsministerin das Zerstörungswerk an der Verteidigung fortsetzen, und erhält dafür eine hübsche Pension, später einmal. Man schätze das nicht gering in einer Zeit, in der gerade Millionen von Existenzen vernichtet werden.

Nur Weiter-so garantiert das Überleben

Und ihr Nachfolger Armin Laschet? Der weiß das ganz genau. Die CDU ist nicht mehr die Partei von Konrad Adenauer oder Helmut Kohl und den anderen, die diese Partei führten. Angela Merkel hat den Charakter dieser Partei verändert, so wie sie es gelernt hat. Es ist in der Struktur der Prototyp einer Partei neuen Typs geworden. In seiner Schrift „Was tun?“ beschrieb Lenin seine Vorstellungen vom Aufbau einer kommunistischen Partei. Im Gegensatz zum Aufbau „normaler Parteien“, in denen die oberen Parteigliederungen von den unteren gewählt wurden, werden alle Gliederungen in hierarchischer Rangfolge dem Zentralkomitee untergeordnet. Da gibt es kein Entkommen. Das ist mit Merkels Worten einfach nur: alternativlos. Denn Angela Merkel hat bei Kramp-Karrenbauer demonstriert, dass es ihr egal ist, wer unter ihr als Parteivorsitzender Reden auf Jubiläen verdienter Plakate-Kleber halten darf.

Zeit zum Lesen „Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen Seit sie die CDU formt, haben die oberen Gliederungen nur noch die Aufgabe, die unteren Gliederungen anzuleiten und in deren Personalentscheidungen einzugreifen, so dass nur solche Kandidaten für Parteiämter zugelassen werden, die der Spitze genehm sind. Das ist das Merkmal des neuen Partei-Typs, das hat man ihr so eingetrichtert. Das lebt sie. Das mag auf den ersten Blick übertrieben erscheinen. Denn über den künftigen Vorsitzenden und den Kanzlerkandidaten entscheiden bekanntlich die Delegierten.

Wenn man die Parteimitglieder befragt hat, wünschten die sich Friedrich Merz, denn bis zum letzten tiefen Grund der Partei ist Merkel noch nicht vorgedrungen. Die Delegierten, allesamt Funktionäre, Funktionsträger und Apparatschiks in der weitgehend staatlich finanzierten Parteibürokratie folgen Merkel. Und die ist in tiefer Ablehnung Merz verbunden. Angela Merkel hat nie Wert darauf gelegt, Mitglieder für die CDU zu gewinnen. Mitglieder stören. Sie haben gelegentlich einen störrischen Kopf. Die Zahl der Parteimitglieder hat sich seit 2000 annähernd halbiert.  Merkel setzt auf wenige, bezahlte und von ihr abhängige Funktionäre. Basis stört. Längst wird in der CDU von oben nach unten gewählt.

Notfalls werden Wahlen korrigiert

Mit Laschet hat sie erneut einen ihr genehmen Kandidaten durchgesetzt. Ihr Stil war es stets, alle lästigen Bewerber um Partei- und Regierungsämter zu verhindern. Das gilt auch für lästige Ministerpräsidenten anderer Parteien; wir erinnern uns, dass sie die Wahl eines thüringischen Ministerpräsidenten hat „rückgängig“ machen lassen. So wenig Achtung vor vielleicht höchst unliebsamen, aber demokratischen Entscheidungen war nie. Es zeigt ihr Denken. Institutionen zählen nicht, Respekt vor den Mechanismen einer Wahl, auch jenen, die einem nicht gefallen mögen, kennt sie nicht.

Sie hat Opportunismus in eigener Sache und Brutalität gegen Kritiker zu den zwei Seiten ihrer einen Medaille gemacht.
Merkel hat dabei weit radikaler fortgesetzt, was Helmut Kohl bereits angelegt hatte: die Durchdringung möglichst aller Institutionen mit Gefolgsleuten.

Pöstchen für Treue oder beherrscht man eine Fraktion

Das fängt mit der Fraktion als zweiten Machtpol neben der Regierung an. Hier stehen ihr einige hundert Millionen pro Jahr aus der Staatskasse zur Finanzierung der Fraktion zur Verfügung; jede Menge Ämter, Pöstchen wie stellvertretende Fraktionsvorsitzende (ein Dutzend), parlamentarische Geschäftsführer, parlamentarische Staatssekretäre und Ausschussvorsitzende. Alle erhalten Zuschläge von etwa 50 Prozent der Abgeordnetendiät, viele Dienstwagen, extra Assistenten und Sekretärinnen und andere Privilegien.

Neuer Adenauer gegen CDU-Sozialismus gesucht Merz, Röttgen oder Laschet: Eine bittere Wahl der Qual Die Fraktion wird dirigiert über ein Pfründe-System. Wer nicht richtig mitstimmt, fliegt aus dem Reich der Sonderzahlungen und verliert möglichst auch sein Mandat. Es herrscht strenger Fraktionszwang. Längst ist der Abgeordnete zwar seinem Gewissen verpflichtet, aber muss mit der Herde stimmen. Sonst droht Ausschluss. Die Medien haben sich längst daran gewöhnt und folgen ihrer Vorgabe. Bei manchen Abstimmungen wird der „Fraktionszwang aufgehoben“, heißt es dann.

Ein Beispiel aus der taz: „Wenn es um Gewissensfragen geht, wird es im Bundestag spannend. Dann wird der Fraktionszwang aufgehoben, die Abgeordneten können unabhängig von der Parteilinie entscheiden. Dieses Vorgehen ist üblich, wenn es um heikle, ethische Themen geht, etwa 2011 um die Präimplantationsdiagnostik. Oder 2017, als der Bundestag die Ehe für alle beschloss.“

………………. Übrigens nicht nur in der CDU – in allen diesen Parteien.

Subvention für brave Industrien

Aber auch außerhalb der Parteien und ihres von oben dirigierten Parlaments hat Merkel wie schon Kohl ein System von Abhängigkeiten aufgebaut. Es gibt kaum einen Verband, der nicht von einer ihrer Getreuen dirigiert wird. Jüngstes Beispiel: Zur Präsidentin des Verbands der deutschen Automobilindustrie wurde Hildegard Müller gewählt.  Sie gilt als Merkels Mädchen, so wie Merkel eins Kohls Mädchen war. Müller hat von Autos keine Ahnung. Seit sie den Verband beherrscht, herrscht Ruhe. Die einst stolze Industrie hat sich darauf reduziert, möglichst viele Subventionen für E-Autos abzuzocken, und die fließen üppig. Arbeitsplätze? Zukunftsfähigkeit? Die Kernindustrie kuscht, gehorcht und erhält Steuergelder.

ZeroCovid ZeroCovid: Das Manifest der Gesellschaftszerstörer in Medien und Politik Die Trennung zwischen Staat und Wirtschaft, eherne Regel Ludwig Erhards und Basis von Freiheit und Wohlstand gilt als aufgehoben: ………..

Zum Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts wurde Stephan Harbarth gemacht. ………

Merkel weiß ihre Büchsenspanner zu entlohnen und kritisiert lauthals Ungarn und Polen, deren Besetzung von Gerichten weit demokratischer erfolgt. So hat Merkel das Land auf das Niveau eines Bananenstaates reduziert.

Die heimliche Macht der Medien und Geld für Schläger

Merkels weiteres Instrument der Machtsicherung ist ihr Anschmiegen an die Medien. Wie keine Zweite weiß sie um die rot-grüne Dominanz in den Pressehäusern und in den Talkshows und Nachrichtenredaktionen von ARD und ZDF. Sie führte eine Politik in enger Übereinstimmung mit deren Ideologie: Grenzöffnung, Energiewende, Schuldenpolitik. Da war kein Widerspruch zu erwarten. So wurde Merkel zur Kanzlerin der Medien, gefeiert, geliebt, verteidigt. Sie hat einen gefunden, der das noch optimierend abkupfert: Markus Söder. Seit er die Politik macht, wie es sich die Süddeutsche Zeitung vorstellt, wurde er zum unbestrittenen König der Bienen und dagegen gibt es keinen Widerspruch.

Für Geld gekaufter Foto Termin, + teure Reisespesen: 22.1.2020, Klaus und Hilfe Schwabe, mit Markus Söder in Davos

Härterer Lockdown? Die Schlafwandler auf der Überholspur Weil das alles nicht reicht, hat Angela Merkel Hilfstruppen finanziert, die jeden Widerspruch gegen ihre Politik diffamieren und verleumden. Es reicht von der Amadeus-Antonio-Stiftung über „Neue Deutsche Medienmacher“ hin zu einem Portal wie „Volksverpetzer“, die genau das machen, was ihr Name sagt: Widerspruch verpetzen, nahtlos und angeschmiegt an Merkels Vorgaben. Dutzende von NGOs mit bruchloser Verbindung zur verfassungsfeindlichen und gewalttätigen Schlägertrupps der Antifa sind so entstanden.

Wer Merkel kritisiert, riskiert eingeschlagene Scheiben und öffentliche Denunziation. Selten hat eine Regierung so unverschämt und mit so viel Geld linke, linksradikale und linksextreme Gruppen finanziert. Vorläufiger Höhepunkt: Eine weitere  Milliarde für Hilfstruppen der Regierung. Vorübergehend hatte Kristina Schröder als Familienministerin in den Jahren 2009 bis 2013 versucht, über eine Klausel in der Vergabeordnung des Ministeriums den Geldfluss ins rotgrüne und linksradikale Lager zu stoppen – Verfassungstreue wurde verlangt. Da blieb sie nicht mehr lange Ministerin; ihr Amt fiel an die SPD und die Mittel werden seither Jahr für Jahr aufgestockt.

Und Armin Laschet? Er ist Vorsitzender einer Partei, in der er kaum Bewegungsspielraum hat. Das scheint ihn wenig zu stören: Inhaltlich folgt er Merkels Politik. Kurzzeitig wandte er sich in der Corona-Politik von ihr ab, verfolgte eine Lockerung des Lockdowns, der Deutschland jetzt ruiniert. Es ist ihm in den Medien und der Partei nicht gut bekommen – und flugs hat er sich korrigiert, kehrt in die Herde der braven Schafe der guten Hirtin zurück. Damit stand seiner Wahl nichts mehr im Wege.

Max Otte im Gespräch „Die Mittelschicht verarmt“ Denn die Funktionäre von Merkels Gnaden könnten keine Veränderung gebrauchen, es hätte ihr Einkommen, Fortkommen und Zukunft gefährdet. So ist er der Garant für Merkels Weiter-So. Er hat lustigerweise nur noch einen Gegner: CSU-Chef Markus Söder. Der hat Merkels Führungsstil verinnerlicht und die Kunst der tödlichen Doppelzüngigkeit noch perfektioniert. Wenn er davon spricht, dass „Merkels Erbe“ zu bewahren sei, dann ist das vordergründig jene Lobhudelei, wie sie am Hof in Berlin so geliebt wird. ………….https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/ist-die-cdu-noch-zu-retten-wie-merkel-mit-der-partei-neuen-typs-herrscht/

Weltwirtschaftsforum 2017 : Im Club der Weltveränderer

Bildbeschreibung einblenden

Auf den Gipfeln um Davos liegt ein Meter Schnee. Zeit fürs Skifahren bleibt den Top-Managern nicht: Die Pisten sind in der Woche des Weltwirtschaftsforums traditionell so leer wie nie. Bild: Reuters

Diesen Montag reisen die Großen und Wichtigen aus Politik und Wirtschaft nach Davos. Was sind das für Leute, die so viel Macht haben und wie rekrutieren sie ihren Nachwuchs?

  • 11 Min.

Daniel Klier hat es nach weit oben geschafft, genauer gesagt bis in die 42. Etage in einem gläsernen Bankenturm mit Blick über die Londoner City. Hier residiert der Vorstand der Großbank HSBC und er, ein Münchner Bub, 35 Jahre jung, wirbelt mittendrin. „Group Head of Strategy“ darf er sich nennen, Strategiechef einer der wichtigsten Banken der Welt (an der Börse sechsmal so wertvoll wie die Deutsche Bank), das klingt nicht schlecht. „Ich bin vermutlich etwas jung für den Posten“, kokettiert er.

Ein Zufall ist das alles nicht. Der junge Mann, Sohn einer Sekretärin der Universitätsverwaltung, meint es ernst mit der Karriere: Wirtschaftsstudium in St. Gallen und an der London School of Economics, Promotion in New York, Aufstieg als Unternehmensberater bei McKinsey bis zum Partner. Dann, vor drei Jahren, der Schritt nach London, zu HSBC. Klier war zu dem Zeitpunkt gerade 32. Seither arbeitet er direkt für den Vorstand des angloasiatischen Konzerns, pendelt zwischen London und Hongkong.

Keine Frage: Daniel Klier darf sich als Teil der globalen Wirtschaftselite fühlen. Seit kurzem hat er das mit Brief und Siegel: Klier ist ein „Young Global Leader“, Mitglied im Club der hochbegabten Gestalter und Weltveränderer von morgen.

Das Ticket dazu stellt das Weltwirtschaftsforum (WEF) aus. Jedes Jahr wählt das WEF 100 Turbo-Talente aus, alle unter 40 Jahren, aus aller Herren Länder. Auffällig häufig beweisen die Talent-Scouts dabei eine glückliche Hand. Die Alumni-Reihe zeugt von unverhältnismäßig vielen prominenten Karrieren, womöglich beschleunigt durch die Zugehörigkeit zu diesem elitären Club. Kontakte haben noch nie geschadet.

Zum jüngsten Jahrgang der Young Global Leader (YGL) gehören neben dem Münchner Bank-Strategen Klier noch zwei weitere Deutsche: die Startup-Unternehmerin Verena Pausder, 37, die in Berlin Spiele-Apps für Kinder entwickelt, sowie Finanzstaatssekretär Jens Spahn (CDU), 36, von seinem Dienstherrn Wolfgang Schäuble gerade zum kommenden Reservekanzler geadelt.

Für fünf Jahre haben die YGL-Frischlinge Zutritt zum Gipfel der Wichtigen und Mächtigen, die jetzt wieder in den Schnee fahren nach Davos, in die höchstgelegene Stadt der Alpen. Am Montag startet dort das „World Economic Forum“, mittlerweile in der 47. Auflage.

Mehr zum Thema vorherige Artikel

1/4 nächste Artikel

Mehr politische und ökonomische Potenz ballt sich nirgendwo sonst auf der Welt: An die 40 Staats- und Regierungschefs haben sich angesagt, etliche Nobelpreisträger und noch viel mehr Milliardäre; Gäste aus Ländern wie Indien oder Indonesien reisen gerne samt Familie an.

Mehr als 1000 Konzernchefs werden vermummt durch die Straßen marschieren (es soll kalt werden die nächsten Tage), sie lauschen Gott wohlgefälligen Vorträgen im Kongresszentrum, pflegen vor allem ihr Netzwerk, indem sie sich verabreden zum Manager-Speeddating in den diversen Hotels und Cafés. Sogar Läden oder Kunstgalerien entlang der Promenade, der schmalen Einkaufsstraße, räumen ihre Flächen zugunsten von Firmen, um mit der dafür gezahlten Miete binnen fünf Tagen den Reibach des Jahres zu machen. Artikel auf einer Seite lesen

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/weltwirtschaftsforum/weltwirtschaftsforum-davos-club-der-weltveraenderer-14651175.html

Mindestens 60.000 Franken, also rund 55.000 Euro, beträgt der Jahresbeitrag für Unternehmen. Wer in den Elitezirkel der 100 „strategischen Partner“ will (darunter zum Beispiel Deutsche Bank und SAP), zahlt 600.000 Franken im Jahr. Doch es bestehen Wartelisten. Im Gegenzug dürfen die Top-Partner (es gibt noch weitere Kategorien unterhalb) vier Manager nach Davos schicken. Wenn eine Frau dabei ist, steigt die Zahl auf fünf. Die Teilnahme in Davos kostet weitere 27.000 Franken pro Person. Freien Zutritt haben die Partner zu den Regionalmeetings weltweit, auch hier ist das Kontingent begrenzt. Außerdem können und sollen sie sich ganzjährig auf den 18 thematischen Plattformen mit über 180 Projekten engagieren und erhalten Zugang zu den neuesten Inhalten des Forums und einem internationalen Expertennetzwerk. Den Wirtschaftsbereich steuert der US-Amerikaner Jeremy Jurgens (Foto).

Jürgen Dunsch

ist freier Wirtschaftsjournalist in der Schweiz, unter anderem für die „FAZ“, und Autor des Buchs „Gastgeber der Mächtigen“ über Klaus Schwab und das WEF.

https://www.politik-kommunikation.de/ressorts/artikel/das-machtsystem-des-weltwirtschaftsforums-1841413001

Klaus Schwabe Bande, verdiente Milliarden, mit dem kalten Abriss, der WTC 2 Türme, die vollkommen Asbest verseucht waren, die Türme nur gemietet hatte, wenige Jahre zuvor bei der Münchner Rück Versicherung. Juden waren nicht unter den Opfern, denn die wurden zuvor gewarnt, ihre Büros, am 11.9.2001 nicht zu betreten, wie u.a. Georg Tenet später dokumentierte, wurde auch Georg Bush jun, die Rumsfeld, Cheney Bande, des Krieges vorab informiert, wie bei vorherigen Versuchen, auch in 1994 schon. WTC 7, war ein vorbereiteter Abriss, Sprengung mit Sprengstoff, weil dort das CIA -New York Büro mit den Untersuchungen, großer Pentagon Betrügereien, was sich dadurch in Luft auflöste. Von Obamas Außenminister John Kerry sogar geoutet. Sogar Jüdische Senatoren, wurden vorab gewarnt, über den Anschlag, wo an dem Tag, eine Übung auch noch stattfand.

Israel´s Chief Ashkenazi Rabbi Yisrael Meir Lau, left, president of Appeal of Conscience, Rabbi Arthur Schneier, center, and Klaus Schwab, president of the World Economic Forum, light candles at Ground Zero during a visit of the religious leader
https://www.jta.org/2002/02/05/lifestyle/religion-has-role-at-economic-forum

Vom Lockdown zum Ausverkauf des Mittelstandes

  1. Januar 2021 Christian Kreiß

https://www.heise.de/tp/features/Vom-Lockdown-zum-Ausverkauf-des-Mittelstandes-5002052.html

Das Schüren von Angst und erzwungene Geschäftsschließungen sind ein Segen für Großkonzerne. Ein Gastkommentar

Am 21.12. lautete die Überschrift eines Wirtschaftsartikels: „Insolvenzen: In der Eurozone droht der große Ausverkauf – China wird profitieren“. In dem Artikel (mit Zahlschranke) heißt es: „Während China seine Wirtschaft wiederbelebt, droht in der Eurozone eine Insolvenzwelle unbekannten Ausmaßes. China könnte schon bald auf eine ‚große Einkaufstour‘ in der Eurozone gehen (…) Währenddessen wird in Chinas Clubs und Bars ausgelassen gefeiert – ohne Mundschutz und Abstandsregeln.“

Biden: Lobbyist der größten Finanzoase der Erde

Biden war von 1973 bis 2009 Senator für den US-Bundesstaat Delaware. Schon als 29-jähriger Wirtschaftsanwalt hatte er sich um dieses Amt beworben und hielt es 35 Jahre lang.

Dieser Ministaat mit nicht einmal einer Million Einwohnern ist die größte Finanzoase des US-geführten Westens: Die Zahl der Briefkastenfirmen ist mindestens doppelt so hoch wie die Zahl der Wahlberechtigten. So gut wie alle großen Unternehmen und Banken der USA haben hier ihren rechtlichen und Steuersitz – oder von Tochterfirmen.

Die Briefkästen werden hier bei gut verdienenden Treuhändern verwaltet: Das ist die bestimmende Industrie von Delaware. Auch zehntausende Unternehmen und Banken aus aller Welt zwischen der Ukraine, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Mexiko haben hier ihren rechtlichen Sitz.

Das Beteiligungsverzeichnis allein der Deutschen Bank weist mehrere Dutzend Briefkastenfirmen in Wilmington aus, der kleinen Hauptstadt des kleinen „Luxemburg der USA“, wie Delaware oft genannt wird.

Im für die EU so zentralen Ministaat Luxemburg regiert Seine Königliche Hoheit Großherzog Henri aus der Dynastie Luxemburg-Nassau. In Delaware regiert der Biden-Clan mit Senator Biden an der Spitze. Sohn Beau Biden wurde hier, ohne sich besonders anstrengen zu müssen, Generalstaatsanwalt. Sohn Hunter Biden agiert als umtriebiger Finanzspekulant unter anderem in der Ukraine – bei Bedarf setzte sich Vater Biden für ihn auch vor Ort in Kiew ein.

Joe Biden wurde für seine Wahlkämpfe zuletzt von den großen Digitalkonzernen wie Alphabet/Google, Microsoft, Amazon, Apple, Facebook, Netflix, aber auch etwa von JP Morgan Chase, Blackstone und dem Walmart-Clan bespendet. Aber auch Unternehmen in Delaware förderten ihren einflussreichen Senator, darunter die Kreditkarten-Firma MBNA und John Hynansky, der aus der Ukraine stammt und den Export von Premium-SUVS in die Ukraine dominiert.1

Die Entscheidung ist ein Abgesang auf Europa: Der japanische Konzern Fujitsu schließt bis zum Jahr 2020 sein Werk in Augsburg und damit die letzte Produktionsstätte für Computer auf diesem Kontinent. Vor Jahrzehnten machte Bayern in dieser Branche noch viel größere Schlagzeilen. Die Datentechniksparte von Siemens übernahm Anfang der neunziger Jahre die am Abgrund stehende Nixdorf Computer AG. Welch ein Einschnitt, war doch das Unternehmen aus Paderborn viele Jahre ein Symbol für frühen High-Tech-Glamour in Deutschland gewesen….

https://www.heise.de/tp/features/Noch-mehr-BlackRock-in-der-US-Regierung-5023050.html

Bei Nixdorf, war auch Klaus Schwabe im Aufsichtsrat, das Unternehmen hat es nicht überlebt. Profite mit den Rest Beständen.

1988 jedoch, also vor 30 Jahren, trat der Niedergang offen zutage. Er entsprang einem giftigen Cocktail aus Branchentrends, betrieblichen Illusionen und finanzieller Auszehrung. Heinz Nixdorf hatte eine seltene Mischung aus Silicon-Valley-Himmelsstürmer und bodenständigem Patron mit sozialer Ader verkörpert. Das meint zum Beispiel Klaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums in Davos und langjähriger Nixdorf-Aufsichtsrat. Aus einfachen Verhältnissen kommend, gründete der 27 Jahre alte Physikstudent Nixdorf 1952 in seinem Geburtsort Paderborn das Computerunternehmen, das zu einem Modell für das Wirtschaftswunder in Deutschland werden sollte.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/nixdorf-computer-die-gefallene-computermacht-deutschland-15874835.html

Kategorien:Europa

SPD-Vorsitzende Saskia Esken und die AntiFa Stalking Gruppen, bei Wikipedia

Januar 20, 2021 1 Kommentar

Urteil in Koblenz: 8.000 Euro Strafe für Lügen in Wikipedia

Von Alexander Wallasch

Mi, 20. Januar 2021

Nachdem die Anonymität des Wikipedia-Avatars „Feliks“ durchbrochen werden konnte, war es dem Gericht in Koblenz nun auch möglich, am Pseudonym vorbei zum Klarnamen des Kriminellen vorzudringen. Nun ist es dem Betroffenen gelungen, falsche Behauptungen aus dem Wikipedia-Eintrag löschen zu lassen.

imago images / Kirchner-Media

Wer öfter mit Wikipedia zu tun hat, wer sich schon einmal über tendenziöse Wikipedia-Artikel geärgt hat, ohne etwas dagegen tun zu können, wer gar selbst von einer solchen tendenziösen, falschen, diffamierenden oder gar ehrabschneidenden Bearbeitung betroffen war, darf sich jetzt verwundert die Augen reiben: Ein Wikipedia-Autor ist in erster Instanz verurteilt worden.

Das Landgericht Koblenz hat jetzt einen Autor der Internet-Enzyklopädie zu einer Strafe von immerhin 8.000 Euro verurteilt. Sein Vergehen: Der Verurteilte hätte in seinem Eintrag bei einem Artikel über eine lebende Person gleich eine ganze Reihe von unwahren und einseitig negativen Änderungen vorgenommen.

Wie ein Kriegsschauplatz Enttarnung eines Wiederholungstäters – Wikipedia: das kontaminierte Lexikon Nachdem die Anonymität des Wikipedia-Avatars „Feliks“ durchbrochen werden konnte, war es dem Gericht in Koblenz nun auch möglich, am Pseudonym vorbei zum Klarnamen des Kriminellen vorzudringen. Nun ist es dem Betroffenen gelungen, falsche Behauptungen aus dem Wikipedia-Eintrag löschen zu lassen.Der in diesem Fall Betroffene wurde vom Verurteilten als Antisemit und Verschwörungstheoretiker dargestellt, und zusätzlich noch wurde seine berufliche Qualifikation infrage gestellt. Nun ist es dem Betroffenen nicht nur gelungen, diese falschen Behauptungen aus dem Wikipedia-Artikel löschen zu lassen, der Autor der Schmähkritik und Lügen wurde zu einer empfindlichen Geldstrafe verurteilt, berichtet u.a. Bayern 2.

Wikipedia ist die gigantischste Stalking-Maschine der Welt. Das Wissensportal beging am 15. Januar 2021 seinen 20. Geburtstag. Fast jeder auf der Welt, der über einen Zugang zum Internet verfügt, nutzt mehr oder weniger regelmäßig diese spendenfinanzierte, als gemeinnützig eingestufte Internet-Enzyklopädie, die heute schon weltweit Wissen in fast 300 Sprachen zur Verfügung stellt.

Von 55,6 Millionen Einträgen samt dazugehöriger Artikel sind über 2,5 Millionen in deutscher Sprache angelegt worden. Die Webseite von Wikipedia gehört zu den Top 15 der meistbesuchten Internetseiten der Welt. In Deutschland rangiert das Portal sogar auf Platz 7. Wohl weil wir ein Land des Wissens sind, oder weil wir es lieben, Akten über alles und nichts anzulegen, jeder kann mitmachen, mitschreiben.

Nur eine Geldfrage Wikipedia: erfolgreichstes Machtinstrument linker Deutungshoheit Die erfolgreichsten Hobbyautoren im Wikipedia sind übrigens jene, die das komplizierte Regelwerk am besten beherrschen, nein, die es sogar selbst immer wieder noch ein stückweit mitgestalten – wer die Regeln perfekt beherrscht, wird immer einflussreicher und stellt am Ende seine Regeln punktuell selber auf. Ja doch, theoretisch kann hier jeder gleichberechtigt schreiben, aber auch die Hierarchien für Wikipedia-Autoren sind ausgeklügelt; Es gibt einfache Autoren, passive und aktive Sichter bis hin zu wenigen Autoren mit erheblichen Entscheidungsvollmachten.

Wikipedia ist nach zwanzig Jahren leider durch und durch penetriert von einer „aufkeimenden Bürokratenmacht“, wie sie beispielweise der Soziologie Christian Stegbauer nennt. Einer seiner Hauptkritikpunkte an Wikipedia besteht auch darin, dass seiner Auffassung nach die höhere Aktivität von Autoren zu einer erheblichen Entscheidungsgewalt führt. Hinzu kämen noch physische Treffen über Stammtische, wo sich dann die fleißigen Bienen noch einmal gegenseitig ihrer Macht versichern, sich vernetzen und so zu fetten einflussreichen Bienenkönigen werden können.

Aber warum ist Wikipedia auch eine große Staklking-Maschine? Das hat zunächst wenig mit der internen Hierarchie zu tun, mehr damit, dass hier jedermann auf elementare Weise in den Lebenslauf von Prominenten eingreifen kann, indem man immer wieder am Artikel einer Person tätig wird und diese ergänzt mit tatsächlichen und angeblichen Ereignissen aus dem Leben des Betreffenden, die man individuell für relevant hält. Selbsterklärend ist es, dass ein Fokus auf negativen Ereignisse hier deutlich häufiger vorkommt bei anvisierten Prominenten als ein positiver.

Zerstörung des kollektiven Gedächtnisses Wie mit Wikipedia Begriffe manipuliert und Politik gemacht wird Und umso größer der Machtvorsprung des Stalkers durch jahrelangen honorarfreien Autorenfleiß geworden ist, desto schwerer wiegt der negative Eintrag, denn dann ist er kaum noch zu löschen, der Böswillige kennt alle Kniffe der Bürokratie und verfügt über ein sogar physischen Freundeskreis Gleichgesinnter.

Unnötig auch hier zu erwähnen, was für einen Einfluss verschlossene politische Zirkel nehmen können, wenn die Mittel vorhanden sind, eine bestimmte Gruppe von gleichgesinnten Autoren nur lange genug zu beschäftigen, bis sie sich in den internen Hierarchien weit genug oben festgebissen haben und im Rudel auftretend auch jede Löschung oder Kritik ihrer tendenziösen Arbeit verhindern können.

Nein, wer heute Personen des öffentlichen Lebens rufschädigen, beleidigen oder gar Existenzen vernichten will, der braucht dafür keinen gut ausgerüsteten Geheimdienst mehr, der muss im Inneren von Wikipedia nur gut genug vernetzt sein. Die Anzahl von Artikeln über lebende Personen ist beträchtlich, eine gigantische Spielwiese für Stalker und andere Auffällige. Der Stalker wird es natürlich mitbekommen, wenn sich der jeweils von seiner Attacke Getroffene versucht, zur Wehr zu setzen. Jeder kleinste Änderungsversuch wird dauerhaft dokumentiert, bietet also genügend Gelegenheit, sich am Schrecken und der Aufregung des Betroffenen zu weiden.

Wer hier übrigens noch glaubt, dass Wikipedia doch nur schonungslos die Wahrheit wiedergeben würde und dass das gut sei, der kennt das System Wikipedia noch nicht. Die Zitate aus den Rezeptionen der Medien sind auf eine Weise verzerrt bis hin zu einer Art Kreisverkehr und einer besonders perfiden Art der Rufschädigung:

Wie frei ist die freie Enzyklopädie? Eine Enzyklopädie mit politischer Schlagseite Einer der Wikipedia-Stalker schreibt eine Unterstellung, Unwahrheit, Verzerrung. Dieser Eintrag wird von einer Zeitung – googelnder Schreibtischjournalist – mit dem Beleg „Wikipedia“ übernommen. Und der Wikipedia-Autor seinerseits nimmt dann anschließend diesen Zeitungseintrag als Beleg für die Richtigkeit seines falschen Anwurfs. Und das ist hier nur eine Variante einer Reihe von echten Bösartigkeiten im Alltagsgeschäft – das Waffenarsenal ist tatsächlich riesig.

Eine weitere Methode geht so: Nehmen wir an, die Medien äußern sich fast durchgängig positiv über einen Film oder ein Buch eines Prominenten. Schön für diesen. Da man nun aber bei Wikipedia immer bestrebt ist, alle Blickwinkel gleichberechtigt abzubilden, entsteht schon dadurch eine Verzerrung, die allerdings noch zu den harmloseren Varienten der Diskreditierung oder des Stalking gehört.

Wikipedia gehört heute zu den einflussreichsten Portalen überhaupt, wer hier ein erfolgreiches Sytem gefunden hat, seine editierte spezielle Sicht der Dinge zu verteidigen gegen Kritik, etabliert sein Wissen und hält dem Blick auf die Welt so sein verzerrtes Brennglas vor. Und es geschieht hier maximal im Verborgenen, dagegen ist das Darknet wahrscheinlich ein transparenter Kindergarten.

Andreas Lieb Wikipedia: Knuttis grüner Schatten Da ist es eine Randnotiz, dass auch eine Recherche über die Machenschaften bei Wikipedia schon deshalb deutlich erschwert wird, weil man über Google mit jedem Begriff, den man in Kombination mit „Wikipedia“ eingibt, zunächst bei Wikipedia selbst landet. Sie wollen wissen, ob es schon weitere Fälle von Korruption oder Stalking bei Wikipedia gibt? Sie landen bei der Begriffserklärungen der Enzyklopädie für „Korruption“ und „Stalking“.

Aber noch mal zurück zur Verurteilung in Koblenz. Hier soll es einen Wikipedia-Autor getroffen haben, der laut einer Meldung des SWR bereits mehrfach Politiker der Linken verunglimpft haben soll. Das Gericht äußerte sich zum in Koblenz verhandelten Fall dahingehend, dass Personen von öffentlichem Interesse „zwar kein Anrecht auf eine geschönte Darstellung ihres Lebens hätten, eine bewusst verzerrende sei aber unzulässig.“ An der Stelle darf festgehalten werden, dass hier Personen verwehrt wird, was jedem scheidenden Angestellten eines Unternehmens gewährt wird: ein Fokus auf die positiven Momente seiner Tätigkeit in einem entprechenden Führungszeugnis.

Nun gut, eine Enzyklopädie ist keine Bewerbungsunterlage. Prominente stehen nunmal im öffentlichen Fokus. Aber das berechtigt eben nicht zur Diffamierung, zur Diskreditierung und zur Verunglimpfung.

Schwarmintelligenz versus Herdentrieb Wikipedia: Manipulationen Orwell‘schen Ausmaßes Die viel spannendere Frage ist, ob sich das Gericht in Koblenz überhaupt darüber im Klaren ist, was es da möglicherweise für eine Lawine losgetreten hat: Denn definitiv war der hier verhandelte Fall nur das Schneeflöckchen auf der Spitze des Eisberges. Und dabei handelte es sich um einen Angriff auf einen Autor, der linke Politiker gestalkt hat. Der umgekehrte Fall, nämlich Falschbehauptungen und Verunglimpfungen zum Nachteil konservativer prominenter Personen aus Politik und anderen Kreisen wird noch viel häufiger hörbar.

Aktiv und besser vernetzt sind auch in diesem Medium mutmaßlich eher die linken Autoren, die Trolle und Stalker. Zuletzt beispielsweise wurde bekannt, dass sich ein halbes dutzend dieser Autoren/Accounts am Artikel zu Claas Relotius zu schaffen machte, um die Vorwürfe gegen Relotius und den Spiegel abzuschwächen

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/urteil-in-koblenz-8-000-euro-strafe-fuer-luegen-in-wikipedia/.

Kategorien:Europa

BMZ, KfW Betrugs Projekte im Kongo die „Grüne Armee“ mit Bill Gates und dem „Afrika Verein“

Januar 6, 2021 3 Kommentare

Bill Gate’s, die „Biodiversity“ Entwicklungs Mafia mit Gen Technik Müll der Agrar Mafia

Ebola, ein Betrugs Projekt mit Impfungen des Helmholtz Institutes***, heute mit Corona, erneut mit Bill Gates

Militärischer Naturschutz in Kongo: Deutsches Geld für „grüne Armee“

Deutsche Entwicklungshilfe soll wieder in den militärischen Schutz von Kongos Nationalparks fließen. Darunter leidet die Bevölkerung.
Eine Gruppe bewaffneter Männer vor üppiger Vegetation.

Von Deutschland bezahlte Wildhüter im Kahuzi-Biega-Nationalpark im Februar 2020 Foto: Alexis Huguet

BERLIN taz | Es war um neun Uhr am Morgen, als der Konvoi von Marcelin Bahaya überfallen wurde. Der Hinterhalt wurde für den Landwirtschaftsminister Mitte Oktober in der ostkongolesischen Provinz Südkivu gelegt, auf einer Straße mitten im dichten Regenwald des Kahuzi-Biega-Nationalparks. Hier tummeln sich Milizen, die illegal in Minen tätig sind oder Transporte ausrauben.

Die Parkverwaltung beschuldigte Jean-Marie Kasula, den Vorsitzenden der Minderheit der Batwa-Pygmäen in der Region. „Er ist bewaffnet und nimmt seine Erpressungsaktivitäten und den Diebstahl des Eigentums von Menschen auf der Nationalstraße 3 wieder auf“, erklärte sie. Seine Männer hätten Wertsachen und Geld geraubt und einem Leibwächter des Ministers eine Waffe entwendet. Beweise für Kasulas Rolle nannte Pressesprecher Hubert Mulongoy nicht. Er betonte lediglich: „Es besteht kein Zweifel daran, dass dieser Angriff in direktem Zusammenhang mit Jean-Marie Kasula steht.“

Der Kahuzi-Biega-Nationalpark ist eine Säule der deutschen Entwicklungszusammenarbeit im Kongo. Seit 1986 ist die Bundesrepublik Deutschland der wichtigste Geldgeber des Parks. Ohne diese Unterstützung hätte der Park die Kriegszeiten im Kongo nicht überstanden. Über die Entwicklungsbank KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) wird der Großteil der Gehälter der 225 Wildhüter bezahlt.

Dieses Jahr deckte das taz-Rechercheprojekt „Grüne Armee“ über die Militarisierung des Naturschutzes in Afrika die zunehmenden Übergriffe der Wildhüter auf die Bevölkerung im Umfeld der Nationalparks in der Demokratischen Republik Kongo auf.

Spektakulärster Vorfall: die Verhaftung des Batwa-Anführers Kasula wegen angeblich illegaler Abholzung zwecks Herstellung von Holzkohle, die die Bevölkerung zum Kochen verwendet. Dafür sowie wegen Gründung einer bewaffneten Miliz wurde er angeklagt. Als Beweisstück diente ein kaputtes Maschinengewehr aus den Beständen der Armee. Ein Militärgericht verurteilte Kasula in einem eintägigen Schauprozess zu 15 Jahren Haft.
Bundesregierung reagierte auf taz-Berichte

Seit Ende August ist Kasula wieder frei – dank internationalen Drucks. Doch sein Berufungsprozess läuft, und nun kommen die neuen Vorwürfe dazu. Parksprecher Mulongoy holzt gegen die lokalen und internationalen NGOs, die sich für die Rechte indigener Völker wie der Batwa-Pygmäen einsetzen: „Im Namen des Schutzes der Menschenrechte rufen diese Organisationen Pygmäen dazu auf, gegen das Gesetz zu verstoßen“, so der Parksprecher: „Man fragt sich, ob sie nicht diejenigen sind, die sie letztendlich bewaffnen.“

Nach der taz-Berichterstattung über den Prozess gegen Kasula sowie über Vergewaltigungsvorwürfe gegen einen hochrangigen Leiter des Virunga-Nationalparks in der Provinz Nordkivu hatte die deutsche Bundesregierung reagiert. Alle Finanzmittel für Kongos Naturschutzbehörde ICCN, die die Parks verwaltet, wurden eingefroren.

Jetzt sollen die Gelder wieder fließen. Die erneute deutsche Finanzierung der Nationalparks im Kongo soll Anfang Dezember Teil der Verhandlungen mit Kongos Regierung darstellen, bei denen es um die Wiederaufnahme der seit Jahren eingestellten Entwicklungszusammenarbeit geht.

Um Menschenrechtsverletzungen durch Wildhüter vorzubeugen, hat das Entwicklungsministerium BMZ im Mai mit der ICCN ein Memorandum geschlossen. Es geht um die „Verbesserung des Menschenrechtsschutzes im Rahmen der Förderung von Naturschutzgebieten“, so das BMZ auf taz-Anfrage. Vereinbart worden sei unter anderem die Ernennung eines ICCN-Menschenrechtsbeauftragten, Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz „zum Kapazitätsaufbau beim Menschenrechtsschutz in der Arbeit der Parkverwaltungen“ sowie die Erstellung von Risikoanalysen. https://taz.de/Militaerischer-Naturschutz-in-Kongo/!5727376/

Die Deutsche Entwicklungshilfe, finanziert Deutschen Millionären Grosswild Jagd wie Rainer Schorr und Wilfried Pabst

Das Geschäftsmodell von „Fritjof Finkbeiner“, Al-Gore von Georg Soros, den Betrugs Firmen Banden rund um den Klima Betrug

n Afrika ist es das Target Malaria Forschungskonsortium, das unter anderem von der Bill & Melinda Gates Foundation finanziert wird, „Malaria ist in vielen Regionen der Welt verbreitet, mit der größten Belastung in Afrika südlich der Sahara. In diesem Gebiet ereignen sich rund 90% aller Todesfälle im Zusammenhang mit Malaria und die wenigsten heimischen Ressourcen zur Bekämpfung der Krankheit stehen zur Verfügung. Die Arbeit von Target Malaria konzentriert sich nur auf die Mücken, die der Hauptvektor für Malaria in dieser Region sind, nicht auf eine andere Mücke. Wir arbeiten derzeit aktiv in Burkina Faso, Mali und Uganda. Wir haben auch in Kenia gearbeitet“, so Targetmalaria auf ihrer Webseite.

Target Malaria räumt jedoch ein, dass die vorgeschlagene Freisetzung von GM-Mücken keine Vorteile bringe.

„Die geplante Freisetzung von GV-Mücken in Burkina Faso ist ein teurer PR-Trick, der nichts zur Reduzierung von Malaria beitragen wird“, sagte Dr. Helen Wallace, Direktorin von GeneWatch UK, „dies ist eine Ablenkung, eine falsche Lösung.“

Dazu auch Freisetzung von genetisch veränderten Moskitos und Motten – Menschen als Versuchskaninchen! Release of thousands of GM mosquitoes solely for experimental purposes

Menschen in Afrika als Versuchskaninchen für die Gen-Lobby

Monsanto, der umstrittene Konzern, der von Bayer gekauft wurde, gehört zur PARTNERSCHAFT FÜR DIE AFRIKANISCHE LANDWIRTSCHAFT. Monsanto ist seit Beginn Partner der SAGCOT. 

Auch Konzerne wie Bayer, Syngenta, Unilever, aber auch African Potato Initiative sind die Partner von SAGCOT. Die African Potato Initiative ist u. a. in Äthiopien, Kenia, Ruanda, Tansania und Uganda aktiv mit Saatkartoffeln vertreten. Wir hatten ihnen bereits erklärt, wie das ‘Monsanto-Gesetz’ Afrika unter Druck setzt.

Doch Afrika wehrt sich: Eine Allianz für Ernährungssouveränität in Afrika, ein Netzwerk von Kleinbauern, Hirten, Jägern und Sammlern, indigenen Völkern, Bürgern und Umweltschützern aus Afrika wollen kein genmanipuliertes Getreidesaatgut. Neben den gesundheitlichen Risiken fürchten sie die Abhängigkeit von einer kleinen Handvoll von Entscheidungsträgern, den Konzernen Monsanto,  SyngentaDuPontDow AgroSciences LLCBayerund BASF. Diese Konzerne bestimmen, welche Samen, welche genetischen Merkmale, welche chemischen Produkte erforderlich sind, die dann für Menschen in Afrika hergestellt werden.

Doch ihr Kampf ist ein Kampf David gegen Goliath, wie die neue Zusammenfassung des African Centre for Biodiversity zeigt, das bereits in Afrika eine Warnung heraus gegeben hat – denn noch mehr toxische gentechnisch veränderte Pflanzen und Lebensmittel kommen nach Südafrika und von dort werden sie in andere afrikanische Länder weitertransportiert.

. Der größte Teil der Kartoffelernte geht an die Fast-Foodketten, die auch in Afrika zunehmen. Auf der anderen Seite werden Kartoffeln aus Europa importiert. Siehe Du „arme“ Kartoffel – entsprichst du nicht der Norm, landest du im Müll, wirst genmanipuliert, reist um die Welt und wirst in Plastik verpackt!

Die aktuelle Nachricht des African Centre for Biodiversity vom 05. März 2020 warnt vor dem Anbau genmanipulierter Kartoffeln – in der Erklärung heißt es, dass  Anden- und afrikanische Landwirte die Biopiraterie verurteilten.

In die gentechnisch veränderten Kartoffeln wurde Erbgut aus südamerikanischen Wildkartoffeln eingebaut, das sie resistent gegen die Krautfäule, eine Pilzerkrankung, machen soll. Die Gentechniker sprechen dabei von Cis-Genese, weil im Gegensatz zur Trans-Genese kein artfremdes Erbgut eingebaut wurde, sondern arteigenes. Doch die gentechnischen Methoden für den Einbau und die daraus resultierenden Risiken sind die gleichen wie bei der Trans-Genese. Deshalb gilt im EU-Gentechnikrecht auch die Cis-Genese als zu regulierende Gentechnik. Siehe auch Nach Glyphosat jetzt Genmanipulation! Klöckner unterstützt Gen-Lobby! BayerMonsanto wird sich freuen! German Minister of Agriculture in bed with BayerMonsanto

Jahrelang priesen Zukunftsdenker den Computer als die wichtigste Technologie der neuen globalen Wirtschaftsrevolution. Doch seit den 1990ern wurde Microsoft-Gründer Bill Gates und anderen Investoren klar, dass der Computer nur die Dienstmagd eines noch viel profitableren Geschäfts ist – nämlich des Geschäfts mit den Genen. Sie pumpten Geld in die neuen Bereiche von Biotechnologie und Gentechnik und setzten so eine technologische und kommerzielle Umwälzung in Gang, die dabei ist, unsere Welt zu verändern. Siehe auch: Glyphosat krebserregend?! Bill Gates – Hungerallianz mit Monsanto, die Impfallianz mit Big Pharma und Hauptsponsor der WHO

Ein Student der Cornell-Universität berichtet über seine Erfahrungen, die er im Studium machte. Allein Bill Gates zahlte mittels seiner Stiftung 5,6 Millionen $ an Cornell, um die GMO-Propaganda voranzutreiben: Siehe:  Informationen eines ‪Insiders‬: Die schreckliche Wahrheit über GMO! – The GMO Debate – Cornell’s GMO Propaganda Campaign

Unsere Universitäten sind zu verlängerten Armen der mächtigen Konzerne geworden auf Kosten unserer Gesundheit, unserer Lebensqualität und der Umwelt. Das muss aufhören, am besten gestern. Aufhören muss auch die „Versklavung“ ganzer Länder durch genmanipuliertes Saatgut, nur damit die Genlobby Profit macht.

Netzfrau Doro Schreier

Tansania entlarvt BayerMonsanto und schockt Bill Gates und die ganze Genlobby! – Tanzania orders destruction of Monsanto/Gates’ GM trials due to illegal use for pro-GM propaganda

Nach Glyphosat jetzt Genmanipulation! Klöckner unterstützt Gen-Lobby! BayerMonsanto wird sich freuen! German Minister of Agriculture in bed with BayerMonsanto

Informationen eines ‪Insiders‬: Die schreckliche Wahrheit über GMO! – The GMO Debate – Cornell’s GMO Propaganda Campaign

Profitgier! Versklavung im 21. Jahrhundert – Wer profitiert vom Hunger in den armen Ländern der Welt? – No, Giant Farms Are Not Feeding the World

Moderner Kolonialismus in Afrika – die neue Art der Versklavung im 21. Jahrhundert mithilfe EU, USA, Großbritannien, Weltbank und Bill & Melinda Gates Foundation – Tanzanian farmers are facing heavy prison sentences if they continue their traditional seed exchange

Du „arme“ Kartoffel – entsprichst du nicht der Norm, landest du im Müll, wirst genmanipuliert, reist um die Welt und wirst in Plastik verpackt!

aus

https://netzfrauen.org/2020/03/17/africa-11/

Wie die EU, Berliner Berufs Mafia überall, kriminelle Regierungen finanziert: von Albanien, Afrika, über Georgien, Afghanistan

***

Corona-Impfstoff angeblich in wenigen Stunden im Januar entwickelt

Goldenes Virus: nawayanta/freepik; Portrait Sahin: Kuebi = Armin Kübelbeck –

Es ist unvorstellbar dreist. Würden wir nicht das Jahr 2020 schreiben, kein Mensch würde so eine Geschichte glauben. Uğur Şahin, Mitbegründer der Firma BioNTech, will laut Wall Street Journal den heute überall eilzugelassenen Corona-Impfstoff in nur wenigen Stunden entwickelt haben. Und dies am 25. Januar, als von einer Pandemie noch nirgendwo die Rede war. Diese wurde erst am 12. März von der WHO ausgerufen. 

Die deutsche Firma BioNTech wurde im Jahr 2008 gegründet. Der in der Türkei geborene Uğur Şahin führt seit diesem Zeitpunkt die Geschäfte. Ob das Unternehmen Biontech vor dem Geschäftsjahr 2020 je erfolgreich war, ist fraglich. Die Geschäftsberichte der letzten drei Jahre weisen riesige Verluste aus. 2017 96,61 Millionen Euro Minus, 2018 56,65 Millionen Euro Minus, 2019 200,41 Millionen Euro Minus.

Bill Gates investierte in Verlustbetrieb

In diesen Kennzahlen erkannte der US-Milliardär Bill Gates wohl besonderes Potenzial. Im September 2019 investierte er 55 Millionen Dollar in Sahins Unternehmen – mit einer Option auf insgesamt 100 Millionen Dollar. Da hatte er wohl ganz zufällig den richtigen Riecher – oder, wie kühne Denker vermuten, recht spannende Insiderinformationen über die kommende Entwicklung. Oder ist alles doch nur Zufall und der Philanthrop Gates spendet uneigennützig und ohne Hintergedanken seine Millionen an notleidende Pharmabetriebe?

Zufälle, Vorahnung oder … ?

Wenn Bill Gates und Herr Şahin eine große Gemeinsamkeit auszeichnet, dürfte dies das Supertalent der „prophetischen Vorahnung“ sein. Şahin erklärte dem Wall Street Journal, er persönlich habe den Impfstoff am 25. Januar 2020 innerhalb weniger Stunden entwickelt.

Corona-Impfstoff angeblich in wenigen Stunden im Januar entwickelt

https://www.wochenblick.at/corona-impfstoff-angeblich-in-wenigen-stunden-im-januar-entwickelt/embed/#?secret=OuLKDPleiw

Führendes Welt Magazin der Welt, es gibt das Journal schon 200 Jahre, stellt fest, das der Pfizer, Biontech Impfstoff, gefährlicher Müll ist, mit enormen Nebenwirkungen auch an gesunden Menschen, und gegen einen Virus hilft der Schrott von Kriminellen Deutschen Politiker auch noch finanziert, sowieso nicht. Die Pfizer Protokolle sind nun ausgewertet, eine Mafia identische vorläufige Zulassung, für Jens Spahn, Angela Merkel, Markus Söder Show und Profite. Deutsche Zulassung Null, was Alles sagt, trotz der vielen Pharma Vertreter in der STIKO, des RKI, der Impf Zulassungs Abteilung.

Ugur Sahin, der Chef von Biontech, ist sogar Wissenschaftler Direktor des Helmholz Institutes, also Mafiose Selbstbedienung vom Feinsten, was es nicht einmal in Italien gibt. Deutsche System ist das, diese Selbstbedienung im Mafia Stile.

Kategorien:Europa Schlagwörter: , ,

US-Senat: Deutschland, Obama, finanzierten alle Al-Quida, IS Organisationen, World Vision

Januar 3, 2021 3 Kommentare

Alles lange bekannt, auch durch General Flynn. Durch die kriminellen Orgien, Pläne des Volker Perthes, kriminellen Umtriebe, der UN, World Vision, ist wie CARE, reine CIA Organisationen, auffällig im Sudan, Kosovo, Albanien usw.. mit Deutschen Steuergeldern finanziert. Bundeswehr, BND Unterstützung

Siniora bat Merkel schon 2010 um Fortsetzung der Mission

Weniger bekannt hingegen ist der deutsche Tatbeitrag zur Zerstörung des stolzen Levante-Staates. Warum bat Fuad Siniora, dessen Zukunftspartei von Beginn an Waffen, Geld und Agents Provocateurs nach Syrien schickte, die Bundeskanzlerin schon im Sommer 2010 dringend um Fortsetzung der Teilnahme Deutschlands an der United Nations Interim Force in Lebanon (UNIFIL) vor der libanesischen Küste?

Jeffrey Sachs und UN-Generalsekretär Kofi Annan (rechts) im UN-Hauptquartier in New York, Januar 2005.

Ethnische Säuberungen und Massenmorde durch Volkes Perthes / SWP-Berlin – mit dem Jeffrey Feltman Plan II und die: Rand Gruppe

Der UN Vize Chef, war Strategischer Planung der Terroristen was lange bekannt ist. Jeffrey Feltman

PLanungen für Massenmorde und die Zerstörung von Syrien: Jeffrey Feltman, Prinz Bandar, Steinmeier, Angela Merkel, Volker Perthes, die Bundesmarine im Solde von Terroristen

Bericht des US-Senats: Obama-Administration hat wissentlich al-Qaida-Organisation finanziert

Der Vorsitzende des Finanzausschusses im US-Senat Chuck Grassley hat einen Bericht veröffentlicht, wonach die evangelikale Entwicklungshilfeorganisation World Vision United States im Jahr 2014 mit Billigung der Obama-Regierung illegal Geschäfte mit einer al-Qaida nahestehenden Organisation tätigte.
Bericht des US-Senats: Obama-Administration hat wissentlich al-Qaida-Organisation finanziertQuelle: Reuters

Die nichtgewinnorientierte Hilfsorganisation World Vision United States (WVUS; World Vision Inc.) soll 2014 mit Wissen und Zustimmung der Obama-Regierung unsachgemäß mit der Organisation Islamic Relief (International Islamic Relief Organization von Saudi-Arabien, IIRO oder engl. ISRA) Geschäfte getätigt und somit Gelder der US-Regierung an eine Organisation geleitet haben, die laut einem neuen Bericht aufgrund ihrer Verbindungen zum Terrorismus bereits sanktioniert worden war, hieß es auf National Review. Der Vorsitzende des Finanzausschusses im US-Senat Chuck Grassley veröffentlichte kürzlich einen Bericht, der die Ergebnisse einer von seinen Mitarbeitern im Februar 2019 begonnenen Untersuchung der Beziehungen zwischen World Vision United States und ISRA detailliert darstellt. Der Bericht stellt fest, dass es WVUS nicht bewusst gewesen wäre, dass ISRA seit 2004 von der US-Regierung sanktioniert war, nachdem sie etwa 5 Millionen Dollar an Maktab al-Chidamāt gespendet hatte. Nach dem Tod von Abdallah Azzam übernahm Osama bin Laden die Führung dieser islamistischen Organisation und entwickelte daraus al-Qaida.

„World Vision arbeitet, um Menschen in Not auf der ganzen Welt zu helfen, und diese Arbeit ist bewundernswert“, sagte Grassley in seiner Erklärung. „Obwohl sie es nicht gewusst haben mag, dass ISRA (IIRO) auf der Sanktionsliste stand oder dass es aufgrund seiner Verbindung zum Terrorismus  bereits gelistet war, hätte sie das wissen müssen. Unwissenheit kann nicht als Entschuldigung ausreichen“, erklärte der Vorsitzende des Finanzausschusses weiter.

Laut dem Senatsbericht reichte World Vision United States am 21. Januar 2014 bei der US-Behörde für internationale Entwicklung (USAID) einen Förderantrag für die Umsetzung des Blue Nile Recovery Program ein. Das vorgeschlagene Programm zielte darauf ab, Nahrungsmittelsicherheit, sanitäre Einrichtungen und Gesundheitsdienste in den vom Konflikt schwer betroffenen Gebieten der sudanesischen Region An Nīl al Azraq bereitzustellen. USAID gewährte WVUS daraufhin einen Zuschuss in Höhe von 723.405 US-Dollar für das Programm. Im folgenden Monat erklärte sich ISRA bereit, für WVUS humanitäre Dienstleistungen in der Region zu erbringen, wie es in dem Bericht heißt. Die beiden Organisationen sollen zudem in den Jahren 2013 und 2014 bei mehreren Projekten zusammengearbeitet haben.

World Vision United States als internationale evangelikale Hilfsorganisation „entdeckte“ erst, dass ISRA bereits auf der US-Sanktionsliste steht, nachdem sie eine Partnerschaft mit der Internationalen Organisation für Migration (IOM) für ein separates humanitäres Projekt im Sudan ausgehandelt hatte. Bei der routinemäßigen Überprüfung von WVUS und deren Partnern entdeckte nämlich die IOM den Sanktionsstatus von ISRA. Der US-Senat wirft in seinem Bericht der Hilfsorganisation WVUS vor: Wenn diese Organisation die gleiche Sorgfaltspflicht erfüllt und ähnliche Methoden wie die IOM angewandt hätte, wären US-Steuergelder nicht in die falschen Hände geraten.

Mehr zum ThemaTrotz Vertuschung häufen sich Beweise: Terroristen in Syrien von westlichen Regierungen gesponsert

Video: IS-Anführer im Verhör – Finanzierung kommt aus den USA

 

Präsident Assad im Interview im russischen Fernsehen: „Über Europa zu reden, ist sinnlos“

https://de.rt.com/nordamerika/111318-obama-administration-soll-al-qaida/

von Thomas Röper – https://www.anti-spiegel.ru

Der syrische Präsident Assad hat dem russischen Fernsehen ein Interview gegeben. Da in Deutschland über das, was Assad sagt, praktisch nichts bekannt ist, habe ich die Kernaussagen übersetzt.

In dem einstündigen Interview des russischen Fernsehens wurde Assad unter anderem gefragt, wie sich das Verhältnis Syriens zu den arabischen und europäischen Ländern verändert hat und ob es Verbesserungen gibt. Nach dem Verhältnis zu den USA hat der Journalist ausdrücklich nicht gefragt, denn, wie er sagte, „ist da leider alles auch so offensichtlich“. Assads Antwort war interessant. Er sagte:

„Viele arabische Staaten haben ihr Verhältnis zu Syrien belassen, wie es war. Aber nicht offiziell. Sie stehen unter großem Druck. Der Druck des Westens, vor allem der USA, auf die Länder, war sehr groß. Vor allem auf die Länder des Persischen Golfs. Von ihnen wurde gefordert, sich von Syrien fernzuhalten, keine Botschaften in Syrien zu eröffnen.
Was Europa angeht, so ist die Lage ganz anders. Schon vor dem Beginn des Krieges gab es Europa in der internationalen Politik gar nicht mehr. Europa gibt es politisch seit 2003 nicht mehr, seit dem Überfall der USA auf den Irak. Europa hat komplett vor den USA kapituliert. Sie sind zu reinen Erfüllungsgehilfen der USA geworden. Über Europa zu reden ist sinnlos. Darüber zu reden, ob sie bei uns Botschaften eröffnen oder nicht, ist sinnlos.
Wir haben uns mit offiziellen Vertretern der meisten europäischen Geheimdiensten getroffen und konstruktiv mit ihnen gesprochen. Sie können nichts ändern. Manche haben uns ganz offen gesagt: „Wir können nichts ändern. Unsere Politiker können ihre Politik nicht unabhängig von der europäischen Politik machen und die europäische Politik ist abhängig von der amerikanischen.“
Sie sind auf einen Baum geklettert und kommen nicht mehr herunter. Wegen dieser Tatsache verschwenden wir keine Zeit mit Gesprächen über Europa. Der Herr und Meister sind die Amerikaner. Wir können über die Amerikaner reden und das bedeutet, dass wir automatisch über die Europäer reden. https://linkezeitung.de/2020/03/07/praesident-assad-im-interview-im-russischen-fernsehen-ueber-europa-zu-reden-ist-sinnlos/

**

Abgründe der NATO, USA und der MI6 Terroristen Familie des Salman, Ramadan Abedi in Libyen, Manchester, Madrid von Katar, Bengazi und in der Welt Akten ………………………………………………………

**** beigefügte Dokumente

The Day After Project, August 2012
(PDF – 1.1 MB)
The Day After. Supporting a Democratic Transition in Syria, Usip & SWP, August 2012.
(PDF – 135.3 kB)

http://www.voltairenet.org/article190087.html Detusche Aussenpolitik heute, was so erneut nach 1998-99 im Kosovo finanziert wird und wurde.

Volker

Kriegs Verbrecher Banden, des SWP-Berlin Direktors Volkes Perthes „Allein das syrische Volk entscheidet“ – Opposition blockiert Friedensverhandlungen für Syrien

Der israelischen Verteidigungsminister Moshe Yaalon

Israelischer Verteidigungsminister: „Islamischer Staat“ erhält Geld aus der Türkei Nennt sich Friedensnobel Preis Träger, wie die Verbrecherischen EU Staaten.

BMZ – Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit, eine der wichtigsten Verbrecher Organisationen in Europa

Kategorien:NATO - Gladio Schlagwörter: , ,