Archiv

Archive for September 2021

Die Impf-Fanatiker, die über Leichen gehen


Die Impf-Fanatiker

Mit dem wahnhaften Durchimpfen der Gesellschaft zeigt sich in aller Klarheit, dass diese jedes Maß und jede Fähigkeit zur Rationalität verloren hat. 30.09.2021 von Flo Osrainik

https://www.rubikon.news/artikel/die-impf-fanatiker

Kategorien:Europa Schlagwörter:

Eine neue Weltordnung nimmt Gestalt an. USA und Parnter, müssen Syrien, den Irak auch verlassen


 

Eine neue Weltordnung nimmt Gestalt an (Vierter Teil)

Auf dem Weg zum Frieden in Syrien und im Libanon

von Thierry Meyssan
Paris (Frankreich)

Die Vereinbarungen zwischen den Präsidenten Joe Biden und Wladimir Putin nach der militärischen Niederlage des Westens in Syrien beginnen im Nahen Osten Anwendung zu finden. Die nächsten Schritte sollten der Abzug der US-Truppen aus Irak und Syrien, die Vertreibung der türkischen Streitkräfte aus dem Nordwesten Syriens, die Rückkehr des Iran in das Konzert der Nationen https://www.voltairenet.org/article214199.html, die Rückgabe der Golanhöhen und schließlich die russisch-syrische Regierung des Libanon sein.

Allgemeiner Boykott des Globalen Gipfels gegen Covid-19

Allgemeiner Boykott des Globalen Gipfels gegen Covid-19

Kategorien:Europa

Geldwäsche Betrugsfirmen, waren die Eigentümer des „Nitrat“ Frachters, dessen Ladung, den Hafen Beirut zerstörte


Schuld haben eindeutig, die korrupten Hafen Behörden in Beirut, Libanon, wo dann EU und Deutschen Ratten auftauchen, für ihre Geschäfte und Milliarden spurlos verschwinden,, für angebliche Müll Deponien und Hafen Erneuerung. Die Betrugsratte, der Deutschen Bank, der Politik, auch mal wieder dabei: Roland Berger

LUFTSCHLOSS IN BEIRUT:Drei deutsche Firmen und ein utopisches Entwicklungsprojekt

  • VON CHRISTOPH EHRHARDTBEIRUT
  • AKTUALISIERT AM 
  • Deutsche Firmen wollen Beiruts klaffende Wunde schließen. Zwischen ihren Plänen und dem Wiederaufbau des zerstörten Hafenviertels steht nur noch: die Realität.

     
     

    Größer könnte der Gegensatz kaum sein: Um den Hafen von Beirut, wo auch heute noch fensterlose und verlassene Hochhausruinen das Straßenbild prägen, sollen moderne Neubauten in den Himmel wachsen. Dachgärten und Parks sollen das Grau der Gegenwart ersetzen. So sehen es zumindest Bilder einer Präsentation vor, die für Investitionen in einen Wiederaufbau des Hafengeländes und der umliegenden Gegenden werben soll, die im August vergangenen Jahres durch eine monströse Explosion verwüstet wurden.

    Christoph Ehrhardt

    Korrespondent für die arabischen Länder mit Sitz in Beirut.
     

    Drei private Firmen haben maßgeblich eine Studie für das Milliarden-Dollar-Projekt erarbeitet, das laut Präsentation 50.000 Menschen dauerhaft in Arbeit bringen soll: die deutschen Immobilienberater Colliers, die Hamburg Port Consulting (HPC) und das Beratungsunternehmen Roland Berger. Seit Dienstag ist eine Delegation in Beirut, um sich selbst ein Bild von der Lage vor Ort zu machen. An diesem Freitag wollen sie ihre Ideen der libanesischen Öffentlichkeit präsentieren….

    Die HPC-Pläne sehen vor, Teile des bisherigen Hafengeländes in ein neues Stadtviertel mit Wohnhäusern, Strand, Parks und Gastronomie zu verwandeln. Aus Verkauf und Vermarktung dieses Gebietes sollen rund 2,5 Milliarden Dollar (2,1 Milliarden Euro) eingenommen werden. Mit dem Geld soll der Hafen an anderer Stelle erweitert und die zerstörten Wohngebiete wieder aufgebaut werden. https://www.welt.de/regionales/hamburg/article232531751/Grossexplosion-Deutschland-foerdert-Wiederaufbau-des-Hafens-in-Beirut.html

 

LUFTSCHLOSS IN BEIRUT:Drei deutsche Firmen und ein utopisches Entwicklungsprojekt

Deutsche Firmen wollen Beiruts klaffende Wunde schließen. Zwischen ihren Plänen und dem Wiederaufbau des zerstörten Hafenviertels steht nur noch: die Realität.

 

Größer könnte der Gegensatz kaum sein: Um den Hafen von Beirut, wo auch heute noch fensterlose und verlassene Hochhausruinen das Straßenbild prägen, sollen moderne Neubauten in den Himmel wachsen. Dachgärten und Parks sollen das Grau der Gegenwart ersetzen. So sehen es zumindest Bilder einer Präsentation vor, die für Investitionen in einen Wiederaufbau des Hafengeländes und der umliegenden Gegenden werben soll, die im August vergangenen Jahres durch eine monströse Explosion verwüstet wurden.

Christoph Ehrhardt

Korrespondent für die arabischen Länder mit Sitz in Beirut.
  • Folgen
  •  
  •  

Drei private Firmen haben maßgeblich eine Studie für das Milliarden-Dollar-Projekt erarbeitet, das laut Präsentation 50.000 Menschen dauerhaft in Arbeit bringen soll: die deutschen Immobilienberater Colliers, die Hamburg Port Consulting (HPC) und das Beratungsunternehmen Roland Berger. Seit Dienstag ist eine Delegation in Beirut, um sich selbst ein Bild von der Lage vor Ort zu machen. An diesem Freitag wollen sie ihre Ideen der libanesischen Öffentlichkeit präsentieren.

 

Ownership of Chemicals that Exploded at Beirut Port Traces Back to Ukraine

A year after a massive shipment of ammonium nitrate exploded in Beirut, an OCCRP investigation has settled one of the biggest lingering questions: who… 14 Sep 2021 Aubrey Belford (OCCRP), Yanina Korniienko (OCCRP), Isobel Koshiw, Feras Hatoum (Al Jadeed), and Stelios Orphanides (OCCRP)

Kategorien:Spezial Schlagwörter: ,

Horror! „Geschäftsmodell Tierquälerei“- EU exportiert jedes Jahr über 229 Millionen lebende Tiere


Horror! „Geschäftsmodell Tierquälerei“- EU exportiert jedes Jahr über 229 Millionen lebende Tiere unter schrecklichen Bedingungen! The cruelty of animal transports – EU is the world’s biggest live animal exporter, responsible for up to 80% of the global trade in live farm animals

Der globale Handel mit Tieren boomt! Hunger, Durst und Hitze, genau diese Qualen müssen ungarische, lettische und rumänische Kälber  beim langen Transport in die Türkei erleiden. Rinder aus Deutschland auf dem Weg nach Nordafrika, die eng auf einem Viehtransporter stehen oder entkräftet auf dem Boden liegen, und das für mehrere tausend Kilometer. Es waren schreckliche Bilder, als Tausende Schafe in Rumänien ertranken. Die Tiere wurden in Europa zusammengekarrt und waren für den Transport nach Saudi-Arabien bestimmt. Nach wie vor leiden Tiere tagtäglich auf Transporten. LKWs sind überladen, Transporte finden bei extremen Temperaturen statt, Tiere werden nicht angemessen versorgt und grob misshandelt. Und nicht nur auf LKWs werden Rinder exportiert  sondern auch per Schiff. Kennen Sie Cattle Ships? Das sind die Schiffe, die Tiere transportieren. Die Ladekapazität: 20.000 Rinder oder alternativ 60.000 Schafe und Ziegen.  Sind sie krank oder sterben, wirft man sie einfach über Bord. In Deutschland werden sogar trächtige Kühe verschifft, zum Beispiel nach Marokko. Täglich werden sie aus der EU in Nicht-EU-Länder exportiert: zur Zucht, Mast oder direkt zur Schlachtung – per LKW, Fähre, Schiff oder sogar Flugzeug. So wurden tausende Holsteiner Milchkühe mit einem Frachtflugzeug von Qatar Airways über Budapest zu einer neuen, speziell gebauten Molkerei in Katar geflogen. Um die Dramatik der Tiere im sogenannten „Kuh-Tourismus“, zu verstehen, die von der Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner auch noch gefördert wird, zeigt dieses Beispiel:  Die Rinder werden aus Bayern nach Niedersachsen mit dem LKW gebracht, dort werden sie dann für den Export in Drittländer abgefertigt, denn von dort aus gehen die Rinder unter anderem nach Marokko, Libyen oder Ägypten. Nach den vielen Skandalen, nimmt der EU-Ausschuss die Debatte über Lebendtiertransporte wieder auf. Die EU exportiert jedes Jahr über 229 Millionen lebende Tiere und dies nachweislich unter schrecklichen Bedingungen. Die EU ist der weltweit größte Exporteur lebender Tiere und ist für bis zu 80 % des weltweiten Handels mit lebenden Nutztieren verantwortlich. Allein das Wort Nutztiere ist grausam, daran wird deutlich, dass Tiere zu einer Ware verkommen sind. Weiterlesen →

Kategorien:Europa

John McCain, und die IS Terroristen, mit der Moslem Brüderschaft


25)

Daesch verwirklicht den Traum der Muslimbruderschaft: das Kalifat

von Thierry MeyssanDAMASKUS (SYRIEN) | 9. AUGUST 2021

Daesch verwirklicht den Traum der Muslimbruderschaft: das Kalifat

Wir beenden die Veröffentlichung von Thierry Meyssans Buch « Sous nos yeux » [Vor unseren Augen] den Teil, der der Muslimbruderschaft gewidmet ist. In dieser Episode erfüllt die Bruderschaft mit Daesch ihren Traum, das Kalifat wieder herzustellen. Dieser erste Terrorstaat funktioniert zwei Jahre lang mit westlicher Hilfe.

Heute gibt alles Thierry Meyssan RechtHeute gibt alles Thierry Meyssan Recht20. Jahrestag der Anschläge vom 11. Septembervon Thierry Meyssan

Brennpunkt

Vom 11. September bis zur Covid: Die Verweigerung der Debatte

von Thierry MeyssanPARIS (FRANKREICH)Wir alle haben das Wort „Demokratie“ im Mund, und unsere Medien warnen uns vor autoritären Auswüchsen illiberaler Länder. Dennoch weigern sich einige von uns, widersprüchliche Debatten sowohl über die Anschläge vom 11. September als auch über die Reaktion auf die Covid-19-Epidemie zu führen.

Ein Österreichischer Sprengmeister, diese US FACHLEUTE, sind sich einig

Der Sprengmeister aus Wien, Johann Kalari, spricht über seine Zweifel an der offiziellen 9/11 Version. Die Terroranschläge vom 11. September 2001 müssen neu untersucht werden! Weitere Infos unter [Links nur für registrierte Nutzer]

[Links nur für registrierte Nutzer]

Niemand hat wohl damals mit Vorsatz, Boden Proben genommen, um Sprengsatz Rückstände zu finden, was auffällt

Renommiertes Physik-Fachmagazin: „9/11 war kontrollierte Sprengung“
9.09.2016 • 18:08 Uhr

9/11: Die Bilder brannten sich ins Gedächtnis. Doch auch 15 Jahre später bleiben Fragen offen.
Quelle: Reuters
9/11: Die Bilder brannten sich ins Gedächtnis. Doch auch 15 Jahre später bleiben Fragen offen.
Was sonst eher auf randständigen Blogs Verbreitung findet, wurde nun vom renommierten Physik-Fachjournal „EuroPhysicsNews“ (EPN) publiziert: Alle drei Gebäude des World Trade Centers seien am 11. September 2001 durch eine „kontrollierte Sprengung“ zum Einsturz gebracht worden.

Mehr lesen:„28 Seiten“ des 9/11-Berichts freigegeben – Wie tief war Saudi-Arabien in die Anschläge verstrickt?

Zwar verweist ein redaktioneller Hinweis zu Beginn des Beitrages darauf, dass die folgende Abhandlung „einige Spekulationen“ enthalte, das Signal ist allerdings eindeutig: Pünktlich zum 15. Jahrestag der Anschläge auf das World Trade Center veröffentlicht der Dachverband der europäischen Physikgesellschaften in seiner offiziellen Publikation EuroPhysicsNews einen Beitrag, der sich nicht nur mit Sprengkraft beschäftigt, sondern diese auch in sich birgt.

Die drei Türme des World Trade Centers seien am 11. September 2001 nicht durch Flugzeugeinschläge zum Einsturz gebracht, sondern vielmehr kontrolliert gesprengt worden. Besonders neu ist diese These nicht, auch die Autoren des Beitrages vertreten diese schon länger. Doch obwohl es sich bei diesen um anerkannte Wissenschaftler handelt, verzichteten Fachmagazine bis dato darauf, derartig kontroversen Thesen zum Thema 9/11 Raum zu geben.

Nun durften Steven Jones, Physikprofessor im Ruhestand, der pensionierte Ingenieur-Wissenschaftsprofessor Robert Korol sowie die Ingenieure Anthony Szamboti und Ted Walter ihren Beitrag in EuroPhysicsNews veröffentlichen.

Kategorien:Europa Schlagwörter: , ,