Startseite > Spezial > Frances Haugen und die Gehirnwäsche Programme von twitter, facebook, instagramm

Frances Haugen und die Gehirnwäsche Programme von twitter, facebook, instagramm

Fremd gesteuert: Strohdumm: angebliche Deutsche Wissenschaftler wie Christian Drosten, Brinkmann, bis Markus Söder, Heiko Maas und Angela Merkel Alles sind Gehirnwäsche Programme, wie Alles hat twitter, facebook, instagramm accounts, die dümmsten Minister, alle Institutionen, bis zur Bundeswehr. Deshalb sind unsere Institute, angeblichen Wissenschaftler, Politiker so Strohdumm. Whistleblowerin Frances Haugen »Face Whistleblowerin Frances Haugen »Facebook will, dass ihr an falsche Entscheidungen glaubt«book will, dass ihr an falsche Entscheidungen glaubt« Facebooks ehemalige Managerin Frances Haugen wählt drastische Worte bei ihrer Anhörung im US-Kongress gegen ihren früheren Arbeitgeber. Auch das Instagram-Geschäft des Konzerns sieht sie kritisch. 06.10.2021, 20.40 Uhr Kinderschutz in sozialen Medien „Moralischer Bankrott“ – Facebook-Whistleblowerin sagt vor US-Senat aus Stand: 06.10.2021 Von Stefan Beutelsbacher, Laurin Meyer https://www.politikforen.net/showthr…1#post10859331 Frances Haugen: Facebook „nicht kompatibel mit Demokratie“ „Niemand versteht die zerstörende Kraft der Entscheidung Seit 2006 hat Haugen bei großen IT-Firmen gearbeitet: Google, Pinterest, Yelp und schließlich rund zwei Jahre bei Facebook, zuletzt in der Abteilung für Spionageabwehr. Aus Frustration darüber, dass Facebook praktisch an jeder Weggabelung den eigenen Profit über das Allgemeinwohl stelle, hat sie dort umfangreiche Dokumente gesammelt, die allen Facebook-Mitarbeitern zugänglich sind, und dem Wall Street Journal übergeben. Es folgte eine Serie von Enthüllungsberichten über Facebook, darunter über verheerende Auswirkungen Instagrams auf körperliche und geistige Gesundheit von Kindern.
Im Verbraucherschutz-Unterausschuss des US-Senats hat die Facebook-Whistleblowerin am Dienstag stundenlang Fragen der Senatoren beantwortet. Bis auf den Demokraten Ed Markey haben alle Mitglieder des Unterausschusses Geldspenden von Facebook angenommen, wie Forbes erhoben hat. ……………………… Stets Profit über Allgemeinwohl Seit 2006 hat Haugen bei großen IT-Firmen gearbeitet: Google, Pinterest, Yelp und schließlich rund zwei Jahre bei Facebook, zuletzt in der Abteilung für Spionageabwehr. Aus Frustration darüber, dass Facebook praktisch an jeder Weggabelung den eigenen Profit über das Allgemeinwohl stelle, hat sie dort umfangreiche Dokumente gesammelt, die allen Facebook-Mitarbeitern zugänglich sind, und dem Wall Street Journal übergeben. Es folgte eine Serie v

Als einziger der zwölf Mitglieder des Verbraucherschutz-Unterausschusses des US-Senats hat Ed Markey, Demokrat aus Massachusetts, laut offiziellen Dokumenten keine Spenden Facebooks angenommen. Der Senator vergleicht das Verhalten des Datenkonzerns mit jenem der Tabakkonzerne.

(Bild: US Senat (gemeinfrei))

Der Konzern habe selbst eingestanden, dass das Engagement Based Ranking nur mit Sicherheitsmaßnahmen und Systemen zur Überwachung der Civic Integrity (etwa: Integrität staatsbürgerlicher Prozesse) sicher sei. Dafür setze Facebook Künstliche Intelligenz (KI) ein. Allerdings zeige Facebooks eigene Forschung, dass die KI nur zehn bis 20 Prozent von Hassrede oder Desinformation finde. Und ein Teil der User wird bewusst nicht geschützt, um beobachten zu können, was ihnen dann widerfährt. Aus der eigenen Forschung wisse Facebook, dass insbesondere Witwen und Witwer, Geschiedene, jüngst in eine Stadt Gezogene und sonst einsame Menschen besonders anfällig für Desinformation seien: „Systeme, die Desinformation benachrangen sollen, funktionieren nicht mehr, wenn die Leute 2.000 Posts pro Tag anschauen.“

Der Konzern habe selbst eingestanden, dass das Engagement Based Ranking nur mit Sicherheitsmaßnahmen und Systemen zur Überwachung der Civic Integrity (etwa: Integrität staatsbürgerlicher Prozesse) sicher sei. Dafür setze Facebook Künstliche Intelligenz (KI) ein. Allerdings zeige Facebooks eigene Forschung, dass die KI nur zehn bis 20 Prozent von Hassrede oder Desinformation finde. Und ein Teil der User wird bewusst nicht geschützt, um beobachten zu können, was ihnen dann widerfährt. Aus der eigenen Forschung wisse Facebook, dass insbesondere Witwen und Witwer, Geschiedene, jüngst in eine Stadt Gezogene und sonst einsame Menschen besonders anfällig für Desinformation seien: „Systeme, die Desinformation benachrangen sollen, funktionieren nicht mehr, wenn die Leute 2.000 Posts pro Tag anschauen.“
Als einziger der zwölf Mitglieder des Verbraucherschutz-Unterausschusses des US-Senats hat Ed Markey, Demokrat aus Massachusetts, laut offiziellen Dokumenten keine Spenden Facebooks angenommen. Der Senator vergleicht das Verhalten des Datenkonzerns mit jenem der Tabakkonzerne.

Aus der eigenen Forschung wisse Facebook, dass insbesondere Witwen und Witwer, Geschiedene, jüngst in eine Stadt Gezogene und sonst einsame Menschen besonders anfällig für Desinformation seien: „Systeme, die Desinformation benachrangen sollen, funktionieren nicht mehr, wenn die Leute 2.000 Posts pro Tag anschauen.“
der User wird bewusst nicht geschützt, um beobachten zu können, was ihnen dann widerfährt. Aus der eigenen Forschung wisse Facebook, dass insbesondere Witwen und Witwer, Geschiedene, jüngst in eine Stadt Gezogene und sonst einsame Menschen besonders anfällig für Desinformation seien: „Systeme, die Desinformation benachrangen sollen, funktionieren nicht mehr, wenn die Leute 2.000 Posts pro Tag anschauen.“

Aus der eigenen Forschung wisse Facebook, dass insbesondere Witwen und Witwer, Geschiedene, jüngst in eine Stadt Gezogene und sonst einsame Menschen besonders anfällig für Desinformation seien: „Systeme, die Desinformation benachrangen sollen, funktionieren nicht mehr, wenn die Leute 2.000 Posts pro Tag anschauen.“ on Enthüllungsberichten über Facebook, darunter über verheerende Auswirkungen Instagrams auf körperliche und geistige Gesundheit von Kindern. Im Verbraucherschutz-Unterausschuss des US-Senats hat die Facebook-Whistleblowerin am Dienstag stundenlang Fragen der Senatoren beantwortet. Bis auf den Demokraten Ed Markey haben alle Mitglieder des Unterausschusses Geldspenden von Facebook angenommen, wie Forbes erhoben hat. https://www.heise.de/news/Frances-Ha…e-6209737.html „Systeme, die Desinformation benachrangen sollen, funktionieren nicht mehr, wenn die Leute 2.000 Posts pro Tag anschauen.“ Alles sind Gehirnwäsche Programme, wie Alles hat twitter, facebook, instagramm accounts, die dümmsten Minister, alle Institutionen, bis zur Bundeswehr. Deshalb sind unsere Institute, angeblichen Wissenschaftler, Politiker so Strohdumm. Whistleblowerin Frances Haugen »Face Whistleblowerin Frances Haugen »Facebook will, dass ihr an falsche Entscheidungen glaubt«book will, dass ihr an falsche Entscheidungen glaubt« Facebooks ehemalige Managerin Frances Haugen wählt drastische Worte bei ihrer Anhörung im US-Kongress gegen ihren früheren Arbeitgeber. Auch das Instagram-Geschäft des Konzerns sieht sie kritisch. 06.10.2021, 20.40 Uhr Kinderschutz in sozialen Medien „Moralischer Bankrott“ – Facebook-Whistleblowerin sagt vor US-Senat aus Stand: 06.10.2021 Von Stefan Beutelsbacher, Laurin Meyer https://www.politikforen.net/showthr…1#post10859331 Frances Haugen: Facebook „nicht kompatibel mit Demokratie“ „Niemand versteht die zerstörende Kraft der Entscheidungen Facebooks“, sagt Ex-Mitarbeiterin Haugen. Der Konzern stelle Profit über Sicherheit. ……………………… Stets Profit über Allgemeinwohl Seit 2006 hat Haugen bei großen IT-Firmen gearbeitet: Google, Pinterest, Yelp und schließlich rund zwei Jahre bei Facebook, zuletzt in der Abteilung für Spionageabwehr. Aus Frustration darüber, dass Facebook praktisch an jeder Weggabelung den eigenen Profit über das Allgemeinwohl stelle, hat sie dort umfangreiche Dokumente gesammelt, die allen Facebook-Mitarbeitern zugänglich sind, und dem Wall Street Journal übergeben. Es folgte eine Serie von Enthüllungsberichten über Facebook, darunter über verheerende Auswirkungen Instagrams auf körperliche und geistige Gesundheit von Kindern. Im Verbraucherschutz-Unterausschuss des US-Senats hat die Facebook-Whistleblowerin am Dienstag stundenlang Fragen der Senatoren beantwortet. Bis auf den Demokraten Ed Markey haben alle Mitglieder des Unterausschusses Geldspenden von Facebook angenommen, wie Forbes erhoben hat. https://www.heise.de/news/Frances-Ha…e-6209737.html
Kategorien:Spezial Schlagwörter: ,
  1. politic
    Oktober 13, 2021 um 3:13 pm

    st Big-Tech überhaupt regierbar?
    13. Oktober 2021 Leon Gerleit
    Inhaltsverzeichnis

    Ist Big-Tech überhaupt regierbar?
    Die fünf Großen
    Auf einer Seite lesen

    Neoliberaler Überwachungskapitalismus: Wie gefährlich ist Facebook und wer will die großen Fünf in die Schranken weisen?

    Letzte Woche Dienstag, den 5. Oktober, sagte Frances Haugen als Whistleblower vor dem amerikanischen Senat gegen ihren früheren Arbeitgeber Facebook aus. Haugen gab an, Facebook wisse um die problematische Wirkung, die Apps wie Instagram auf junge Menschen haben kann, würde sich aber aus monetären Gründen dafür entscheiden, nichts dagegen zu unternehmen. Die Senatoren zeigten sich über diese und andere Verfehlungen Facebooks entsetzt.

    Inwiefern allerdings die amerikanische Politik in der Lage ist, Druck auf den Plattformbetreiber auszuüben, ist fraglich. Am Ende jedenfalls waren sich sowohl Whistleblower als auch Senatoren einig, Facebook und damit auch Mark Zuckerberg, würde „Profite vor Menschen priorisieren“, ja selbst von einem „Big Tabbaco moment“ war die Rede, einem Moment also, in dem schändliche Machenschaften einer Großindustrie vom Senat aufgedeckt und geahndet werden.

    Nun mag es recht und billig sein, einem Riesen der Tech-Industrie vorzuwerfen, er schade bewusst seinen Nutzern, im Gesamtkontext des US-amerikanischen neoliberalen Systems aber mutet der Vorwurf, Profite über Menschen zu stellen, fast komisch an.
    Toxisch

    Und was genau wird Facebook vorgeworfen? Die sogenannten Facebook Files, eine Sammlung von Haugens geleakten Dokumenten, zeigen das Innenleben des Tech-Riesen. So kam durch die Dokumente zutage, dass Facebook keineswegs der egalitäre Raum ist, welcher es vorgibt zu sein. Das so genannte X-Check Programm schützt VIP-Nutzer, also eben jene mit großer Reichweite, vor Zensur und Regulierungen durch die Betreiber der Plattform. ….
    https://www.heise.de/tp/features/Ist-Big-Tech-ueberhaupt-regierbar-6215987.html

    Beispiel die erfundene Wuhan Storys, wo der Volldepp: Christian Drosten daran glaubte, und Millionen Anderer

    https://geopolitiker.wordpress.com/2020/10/08/twitter-facebook-youtube-betrugs-show-in-wuhan-mit-fake-accounts-un-dem-dummsten-anhangern-wie-christian-drosten-pc-doktor-arbeit/?relatedposts_hit=1&relatedposts_origin=15390&relatedposts_position=0&

  2. ben
    Oktober 15, 2021 um 6:42 pm

    Freitag, 15. Oktober 2021, 13:00 Uhr
    ~7 Minuten Lesezeit
    Illustre Impfapostel
    Immer mehr Prominente werben für die Corona-Spritze — da diese bisher nicht durch virologische Expertise aufgefallen waren, muss es andere Gründe geben.
    von Simone Bach

    Foto: Mahsun YILDIZ/Shutterstock.com

    Würden Sie Christian Drosten eine Bundesligamannschaft trainieren lassen? Eher nicht, der Virologe wäre wohl eher eine Fehlbesetzung. Umgekehrt finden aber die meisten nichts dabei, wenn der ehemalige Dortmund-Trainer Jürgen Klopp neuerdings Ratschläge gibt, wie sich Bürger im Umgang mit dem Coronavirus verhalten müssen. Sie sollen — raten Sie! — sich impfen lassen. Verweigern sie sich dieser Aufforderung, so ist dies für den Trainer nicht nur ein Eigentor, sondern sogar ein grobes Foul. Wer sich nicht die Spritze geben lässt, so Klopp, gleicht einem Unverantwortlichen, der sich betrunken ans Steuer setzt. Und wer würde dem Strahlemann das nicht glauben, schließlich ist Klopp doch soooo sympathisch! Komischerweise stimmen in letzter Zeit immer mehr Prominente nicht nur dieses Genres in den Impf-Chor mit ein. Wollen sie damit nur die Anzahl der 2G-People erhöhen, die künftig ihre Stadien und Konzertsäle profitträchtig füllen sollen? Die Autorin begibt sich auf die Suche nach einer Erklärung.

    Nun positioniert sich auch Liverpool-Trainer Jürgen Klopp für den „Pieks“. Die Stuttgarter Nachrichten titelten am 4. Oktober 2021: „Klopp: Impfverweigerung wie Alkohol am Steuer“ (1). Neben Klopp und etlichen weiteren Figuren aus der Welt der sogenannten A-bis-Z-Prominenz offenbaren immer mehr Publikumslieblinge ihre zweifelhafte Sachkenntnis in Bezug auf mRNA-Impfstoffe und das generelle Pandemiegeschehen. Klopp, dessen Gesamtvermögen laut dem Portal Statistika bei 35 Millionen Euro liegen soll, dürfte zumindest weder die gesundheitlichen Auswirkungen von Alkohol auf dem Schirm haben, noch mit evidenzbasierten Fakten rund um Corona vertraut sein.

    https://www.rubikon.news/artikel/illustre-impfapostel

  3. ben
    Oktober 19, 2021 um 4:19 pm

    Gen-Impfung wird überwacht

    Karen Kingston vormals auch Pharmaberaterin, machte das brisante Patent auf Brannon Howse Live publik. Sie glaubt, hinter der Besessenheit der Regierung jeden Mann, jede Frau und jedes Kind impfen zu lassen, stehe mehr, als nur gegen das Virus zu „immunisieren“. Die gesundheitlichen Effekte der Covid-Gen-Impfungen werden vom „Joint Artificial Intelligence Center (JAIC), einer Unterbehörde des US-Verteidigungsministeriums verfolgt, sagte Kingston. Dort erstellte man eine Analyse von über 65-jährigen Geimpften samt Algorithmus, wer geimpft werden und wer den „3. Stich“ (Booster) bekommen solle. „Man muss sich also fragen, was da gerade abgeht“, sagte Kingston. Die Antwort liege im Patent Nummer 20210082583, das im März 2021 beantragt und im August d.J. genehmigt wurde.

    https://www.wochenblick.at/

    Künstliche Intelligenz statt Arzt

    Patent-Titel: Methoden und Systeme für vorrangige Behandlungen, Impfungen, Tests und/oder Aktivitäten bei gleichzeitigem Schutz der Privatsphäre von Einzelpersonen. Den Schutz der Privatsphäre bezweifelt Kingston. Das Patent sei auf alle aktuell verfügbaren Covid-Gen-Impfstoffe (mRNA) anwendbar. Es beschreibe eine Situation, wo geimpfte Personen mit einer „User-ID“ drahtlos mit Apps und Servern verbunden werden. Damit könne die persönliche ID samt bio-medizinischen Daten auf einem elektronischen Gerät gespeichert werden, samt Punktesystem, wie „sicher“ eine Person in ihrem Umfeld ist.

  4. koni
    Oktober 22, 2021 um 4:30 am

    Unterstützer, der Frances Haugen, die sich in Demokratie Rettungs Bewegungen engaciert

    Pierre Omidyar

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pierre_Omidyar

    Als Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der Omidyar Foundation arbeitet Pierre Omidyar im Kuratorium der Tufts University und des Santa Fe Institutes mit.
    Zuwendungen nach Deutschland erreichten zum Beispiel die Stiftung Neue Verantwortung, für die das Omidyar Network 16,6 Prozent des Gesamtbudgets 2017 (2016: 13,3 %) bereitstellte.[15][16] Zu weiteren bekannten Förderprojekten gehört das Correctiv-Recherchenetzwerk.[17]

    Bekanntheit erwarb er mit der Gründung des Nachrichtenmagazins The Intercept. Die Initiative erfolgte als Reaktion auf die Enthüllungen von Edward Snowden[18] und wurde über Omidyars Portal First Look Media mit 250 Millionen Dollar finanziert.[19]

    Billionaire Pierre Omidyar’s secret backing of Facebook ‘whistleblower’ raises new questions about her agenda
    21 Oct, 2021 18:28

    The plot has thickened further in the case of Frances Haugen, with the revelation she is being funded by Pierre Omidyar. Given his history of backing of US-friendly organisations abroad, it’s hard not to question her motives.

    It’s been revealed by Politico that Haugen, the Facebook ‘whistleblower’ who has generated such intense mainstream attention in recent weeks, receives “behind the scenes” financial assistance from controversial US billionaire Omidyar.

    The backing is extensive. Omidyar’s Luminate is handling all her press and government relations in Europe, her top public relations representative in the US is a former Obama White House spokesperson who runs public affairs for a non-profit funded by Omidyar, and last year the tech guru gifted $150,000 to Whistleblower Aid, another organization supporting Haugen.

    Politico asserts that this enormous wellspring offers her “a potentially crucial boost” in her crusade against the social network giant, granting Haugen “an edge that many corporate whistleblowers lack” – but then again, she’s a far from typical whistleblower.

    https://www.rt.com/op-ed/538116-pierre-omidyar-haugen-facebook-funding/

    Georg Soros Abfalle Müllhalden, finanziert
    die Stiftung des Milliardärs

    Stiftung Neue Verantwortung

    „Die Stiftung verfügte 2019 nach eigenen Angaben über ein jährliches Budget von circa 1,62 Millionen Euro, das größtenteils durch Förderungen gemeinnütziger Organisationen, Stiftungen und öffentlichen Einrichtungen gedeckt wird. 12 Prozent des Gesamtbudgets sind Unternehmensspenden. Insgesamt finanzieren 28 Förderer die Organisation. Zu den größten Förderern der Organisation zählten 2019 die Open Society Foundation, Luminate, die Robert Bosch Stiftung, die William and Flora Hewlett Foundation, das Auswärtige Amt und die Stiftung Mercator.[34] https://de.wikipedia.org/wiki/Stiftung_Neue_Verantwortung

  1. Oktober 15, 2021 um 6:46 pm
  2. Oktober 15, 2021 um 6:52 pm
  3. Oktober 15, 2021 um 7:00 pm
  4. Oktober 18, 2021 um 4:33 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: