Archiv

Archive for August 2022

Milliarden Betrug der „Grünen“ von Habeck, Patrick Graichen, mit den Hohen Strom, Gas, Öl Preisen, einer Fake Energie Wende

August 31, 2022 6 Kommentare

Agora Energie Wende, das Betrugs Projekt von Rainer Baake, Patrik Graichen hier die Website, der Betrugs Organsation mit viele Posten, wie beim RKI, oder der Umwelthilfe https://www.agora-energiewende.de/ueber-uns/rat-der-agora/

In einer ZDF-Dokumentation, die die Energiewende kritisch darstellt, redet sich Staatssekretär Patrick Graichen um Kopf und Kragen. Nicht smart, sondern altbacken: Das Weltbild des ehemaligen Agora-Chefs bestimmt nicht das Prinzip Hoffnung, sondern Machbarkeitsphantasien. Der Energiewende liegt keine Utopie, sondern Hybris zugrunde.

Die ZDF-Dokumentation, die für öffentlich-rechtliche Verhältnisse erstaunlich kritisch über die Energiewende berichtet hat, wurde bereits in einem früheren Artikel von Frank Hennig behandelt. Dabei trat auch eine Gestalt auf, die den Weg der TE-Leser schon häufiger gekreuzt hat: Patrick Graichen.

Graichen gehört als Zögling von Energiewende-Vordenker Rainer Baake zu den einflussreichsten Persönlichkeiten des grünen Netzwerks. Die von Baake gegründete Denkfabrik Rainer Baake führte er seit Jahren und baute über sie ein überparteiliches Netzwerk bei politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entscheidungsträgern auf.

Schon vor der Machtübergabe im Bundeswirtschaftsministerium waren mehrere Bundesbehörden von Mitgliedern des Agora-Rates durchsetzt. Mit anderen Öko-Lobbys, etwa der DUH, spielte er über Bande. Dass nicht nur Graichen, sondern auch sein Schwager Michael Kellner im BMWK sitzt, führt nach Aussagen des Ministeriums zu keinen Interessenkonflikten. Es ist derselbe Patrick Graichen, der heute als Staatssekretär Bundestagsabgeordneten wie Leif-Erik Holm die unverschämtesten Antworten bei Fragen nach dem Ausstieg aus der Kernkraft gibt.

Hiobsbotschaft im Wirtschaftskrieg
Der Rekordgewinn von Gazprom illustriert auch Deutschlands Schwäche

Putins Gaskonzern fährt einen riesigen Gewinn ein und zahlt direkt auf seine Kriegskasse ein. Bittere Nachrichten für den Westen und Deutschland.

https://www.tichyseinblick.de/kolumn…nds-schwaeche/

Warum? Weil er auf einen grünen Kreis von Top-Beratern hört. BILD stellt ihn vor.

Der Rest ist hinter der Bezahlschranke.

Aber die Volldeppen, die noch nie gearbeitet sind es, wie schon hier aufgeführt.


Keynes im Gewande der Agora Energiewende
Herr Patrick Graichen und die kaputte BRD-Maschine


In einer ZDF-Dokumentation, die die Energiewende kritisch darstellt, redet sich Staatssekretär Patrick Graichen um Kopf und Kragen. Nicht smart, sondern altbacken: Das Weltbild des ehemaligen Agora-Chefs bestimmt nicht das Prinzip Hoffnung, sondern Machbarkeitsphantasien. …

Graichen gehört als Zögling von Energiewende-Vordenker Rainer Baake zu den einflussreichsten Persönlichkeiten des grünen Netzwerks. Die von Baake gegründete Denkfabrik „Agora Energiewende“ führte er seit Jahren und baute über sie ein überparteiliches Netzwerk bei politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entscheidungsträgern auf…

.https://www.tichyseinblick.de/kolumn…-brd-maschine/

Hurra ich bin Ultra Blöd, baute wie die Umwelthilfe, Bund Naturschutz ein Doofi Abzocker Netzwerk auf, mit Agora, wo Jeder Trottel Experte ist

Da stimmt an der ganzen Sache was nicht, aber wohl Offshore Firmen im Ausland, kassierten die enormen Profite als man Gas ins Ausland verkaufte
Siehe Uniper, Rössler im Aufsichtsrat, des Mutter Konzernes.


Bis 2030 bekommen wir derzeit 42, später 40 Mrd. m³/Jahr Russengas zu Friedenspreisen aufgrund von Langfristverträgen. Das sollte eigentlich für den eigenen Bedarf (incl. der anderen Importe) reichen. Wer bekommt das Billiggas? Und wer muss weshalb auf dem Spotmarkt zukaufen?
Kann es damit zusammenhängen, dass wir das Billiggas mit enormen Gewinn an Dritte verhökert haben? Und nun das jetzt fehlende noch teurer nachkaufen müssen?

Nur mal so, denn bisher schuldet uns der Böse entgegen des Narrativs keinen m³.

Optionale Zusatzmengen werden, wenn überhaupt, nur zu Spotmarktpreisen geliefert und nur wenn die Turbinen entsprechend der Verträge einsatzfähig sind. Aber das würde ich bei einem Kriegsgegner auch nicht anders machen.

https://www.heise.de/forum/Telepolis…41532623/show/

Philipp Rösler ist Vorstand im Energie-Konzern Fortum.
Fortum wiederrum ist das Mutter-Unternehmen des Energie-Unternehmens Uniper. https://politikforen.net/showthread….1#post11300395

https://politikforen.net/showthread….1#post11300339

der Erste Artikel hier

https://politikforen.net/showthread….1#post11300238

Der Banditen Verein, der Vollidioten

d
Kategorien:Spezial Schlagwörter:

Die heutigen Hochstabler Berufe, ohne reale Kompetenz: Karriere Berater: Bernd Slaghu

August 26, 2022 Kommentare aus

Sowas läuft heute frei herum in Deutschland, ein reinerr Hochstabler, ohne Berufserfahrung

Solche unnütze Leute, bringen es heute zu einem Spiegel Artikel. Headhunter, waren da viel Besser

Seminar verkaufen, was auch Niemand braucht

Tipps vom Karrierecoach Hilfe, mein Traumjob macht mich fertig

Ein Gastbeitrag von Bernd Slaghuis

Naime liebt ihren Beruf, aber es gibt ein Problem: Es sind einfach zu wenig Kollegen da. Die Arbeit häuft sich, Besserung ist nicht in Sicht. Und jetzt?

15.08.2022, 07.03 Uhr

Im Traumjob gefesselt – und jetzt? Foto: Niels Blaesi / DER SPIEGEL

Naime, 43 Jahre, fragt: »Ich liebe meinen Job und das Team sehr und habe eine verantwortungsvolle Aufgabe. Doch seit einigen Monaten wird es wirklich viel. Einige Stellen im Team sind nicht besetzt, ich mache gefühlt den Job von zweien. Ich denke auch am Wochenende ständig an die Arbeit, kann nicht mehr gut einschlafen und bin chronisch müde. Wie schaffe ich Abstand?« Zum Autor

Bernd Slaghuis ist Karrierecoach und hat seit 2011 in seinem Kölner Büro 

mehr als tausend Angestellte und Führungskräfte bei ihren nächsten Schritten im Beruf begleitet. Er betreibt den Karriere-Blog »Perspektivwechsel«  und ist Autor des Buchs »Besser arbeiten«. Haben Sie eine Frage an den Coach? Dann schreiben Sie eine E-Mail an karriere.leserpost@spiegel.de – Stichwort Bernd Slaghuis 

Liebe Naime,

Sie sind mit diesem Gefühl nicht allein. In meiner Karriereberatung mehren sich seit Anfang des Jahres auffallend solche Fälle, in denen Arbeitnehmer den für sie perfekten Traumjob gefunden haben und Teil eines tollen Teams sind, sich jedoch völlig überlastet am Ende ihrer Kräfte fühlen. Sie lieben ihre Arbeit – wäre da nicht das akute Problem der Arbeitsmengen aufgrund unbesetzter Stellen, krankheitsbedingter Ausfälle oder massig Projektmeetings on top zum Tagesgeschäft.

Auch wenn es Ihnen gerade alles andere als gut geht, gibt es doch eine wichtige und positive Erkenntnis: Sie sind grundsätzlich erst einmal richtig in Ihrer aktuellen Position. Denn ich wage die Vermutung, dass dort auch bei Ihnen all jenes, was Ihnen im Beruf persönlich wichtig ist, maximal erfüllt ist. Es ist Ihr Traumjob, doch die Rahmenbedingungen haben sich verändert. Sie sollten jetzt nicht reflexartig über einen Jobwechsel nachdenken und voreilig aufgeben, was passt und wertvoll ist, sondern bewusst an Ihrer eigenen Selbstfürsorge arbeiten.

https://www.spiegel.de/karriere/mein-job-ist-toll-es-ist-zu-viel-arbeit-tipps-vom-karrierecoach-a-da496caa-7000-445e-aefe-675dd47d82fe?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Karriereberatung und Bewerbungscoaching

Ich unterstütze Sie bei allen Anliegen rund um Beruf und Karriere. Oft geht es darum, die nächsten Schritte zu planen und sie mit Ihren Werten und persönlichen Zielen in Einklang zu bringen. Spezialisiert habe ich mich auf Fragen der beruflichen Neuorientierung und der Karriereplanung. Mit Bewerbern arbeite ich an ihrer Bewerbungsstrategie, der Optimierung ihrer Unterlagen sowie der Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche.

Neuorientierung im Beruf

Sie möchten sich beruflich verändern, wissen aber nicht, welcher der beste Weg für Sie ist? Im Coaching werden Sie sich Ihrer Werte und Ziele bewusst und erkennen Ihre Stärken und Talente. Am Ende des Coaching-Prozesses besitzen Sie mehr Klarheit über Ihre berufliche Ausrichtung sowie das passende Arbeitsumfeld und kennen die nächsten Schritte.

Karriereberatung

Sie stehen vor dem Berufseinstieg oder sind bereits berufserfahren und möchten Ihre weitere Karriereentwicklung systematisch und strategisch planen? Im Coaching blicken wir auf Ihre Erfahrungen und definieren Ihre Potenziale und Entwicklungsfelder. Sie werden sich Ihrer Ziele bewusst und können so die nächsten Karriereschritte sicher ins Visier nehmen.

Kategorien:Spezial Schlagwörter:

EMA Zulassung, der gezielte Biontech, Pfizer Betrug

August 18, 2022 5 Kommentare

Alles Betrug von Beginn an

Pfizer, Biontech, Drosten der Corona Betrug: Impfungen abgesagt

Report24 war eines der ersten Medien, welche im deutschsprachigen Raum auf die vollständigen, ungeschwärzten Geheimverträge der Europäischen Union mit Pfizer hinwies. Rumänische Alternativmedien veröffentlichten bereits im Vorjahr auch den vollständigen, ungeschwärzten Vertragstext mit Moderna.

Illegale Mafia Verträge der EU Commission mit Pfizer und Moderna (ohne jegliche Haftung)

EMA Unterlagen zu BioNTech aus 2020 offenbaren: „keine zuverlässige Schlussfolgerung über die Wirksamkeit des Impfstoffs“

Ein Leser hat bei den Behörden den „Assessment Report“ mit der Risiko-Nutzenbewertung des BioNTech-Pfizer Impfstoffs nach dem Informationsfreiheitsgesetz erfragt. Erst kürzlich erhielt er von dort eine abschließende Antwort. Doch der Prozess war mühsam und führte ihn von den deutschen Behörden bis zur Europäischen Kommision. Wir veröffentlichen exklusiv den gesamten Report und stellen Teile daraus vor.

  • Beitragsdatum

15. August 2022

Vor gut zweieinhalb Jahren wurden, noch bevor der Impfstoff Comirnaty von Pfizer die (bedingte) Zulassung von der EMA erhielt, die Computer der EMA gehackt und Unterlagen zur Zulassung geleakt – wir haben darüber berichtet und die Daten veröffentlicht.
Daraus ging u.a. hervor, welchen Druck die EU Kommission auf die Zulassungsbehörde ausgeübt hat, um trotz bestehender Bedenken eine schnelle Zulassung zu erreichen.

Was in den geleakten Dokumenten vom November 2020, also ca. einem Monat vor der Zulassung, nicht enthalten war, war der Assessment Report mit der Risiko-Nutzenbewertung des Impfstoffs.

Einer unserer Leser stellte bei den deutschen Gesundheitsbehörden einen Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz zur Risiko-Nutzenbewertung des BioNTech-Pfizer Impfstoffs (Comirnaty). Unter anderem wollte er wissen, welche Kriterien zur Beurteilung der Risiken und des Nutzen verwendet wurden und ob auch das Gesamtsterblichkeitsrisiko ein Kriterium war.
Das Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel (Paul-Ehrlich-Institut, PEI), das in Deutschland für die Zulassung von Impfstoffen zuständig ist, verwies den Leser an die EMA, da Comirnaty nicht von den nationalen Behörde sondern für alle Staaten der EU gemeinsam durch die EMA zugelassen wurde.

Vor kurzem wurde ihm von dort der besagte Assessment Report mit der Risiko-Nutzenbewertung zu Comirnaty vom 21.12.2020, dem Datum der bedingten Zulassung, zugesandt. Weitere Dokumente zur Risiko-Nutzenbewertung hat man nicht gefunden bzw. unterliegen dem Schutz der wirtschaftlichen Interessen des Zulassungsinhabers und können nicht preisgegeben werden.

Wir haben das Dokument überflogen – im Wesentlichen entspricht es dem Dokument „Comirnaty : EPAR – Public assessment report“ aus der Rubrik „Initial marketing-authorisation documents“ der EMA Website. Allerdings ist das Dokument auf der Website viel stärker gekürzt und zwar so, dass man die gekürzten und geschwärzten Stellen nicht erkennen kann. Das ist im Dokument auf der EMA Website auch vermerkt, zu Beginn heißt es dort:

Note
Assessment report as adopted by the CHMP with all information of a commercially confidential nature deleted.Comirnaty : EPAR – Public assessment report

In dem uns nun zugesandten Dokument sind die geschwärzten Stellen wirklich „geschwärzt“ – das heißt man erkennt sehr gut, dass gekürzt wurde und wie viel weggelassen wurde:

Quelle: CHMP Assessment Report

Teilweise wurden nahezu ganze Seiten komplett geschwärzt:

 

Quelle: CHMP Assessment Report

Der Leser, der uns den Bericht zusendete, hat diesen ebenfalls überflogen. Ihm fiel Abschnitt 3.3 auf Seite 157 auf, den wir hier kurz in Übersetzung zitieren wollen:

3.3. Unsicherheiten und Einschränkungen in Bezug auf positive Auswirkungen

Auf der Grundlage der verfügbaren begrenzten Daten kann 7 Tage nach der zweiten Dosis keine zuverlässige Schlussfolgerung über die Wirksamkeit des Impfstoffs gegen schwere COVID-19 gezogen werden. Die geschätzte Wirksamkeit gegen schwere COVID-19-Ereignisse, die mindestens 7 Tage nach der zweiten Dosis auftraten, betrug 66,4 %, mit einem großen und negativen unteren Grenzwert (95% CI: -124,8 %; 96,3 %).
Zum Stichtag der Analyse trat nur eine begrenzte Anzahl von Ereignissen auf (1 bzw. 4 Fälle in der Impfstoff- bzw. Placebogruppe). Die posteriore Wahrscheinlichkeit für die tatsächliche Wirksamkeit des Impfstoffs ≥ 30 % (74,29 %) erfüllte nicht das vordefinierte Erfolgskriterium. Folglich kann die Wirksamkeit gegen die schwere Erkrankung in Untergruppen, insbesondere in bestimmten Bevölkerungsgruppen mit hohem Risiko für schwere Covid-19-Erkrankungen (ältere Menschen und Personen mit Begleiterkrankungen), nicht geschätzt werden.Quelle: CHMP Assessment Report, S. 157

Unser Leser folgert daraus:

Da die untere Grenze des 95% Konfidenzintervall mit -124.8% stark negativ ist, könnte man auch behaupten, die Impfung erhöht das Risiko schwerer Verläufe.

Ironischerweise wurden die „Kontrollgruppen“ (also die Placebogruppen, unter anderem aus Studie C4591001) im Rahmen des „Vaccine Transition Programs“ bereits durchgeimpft (wir haben darüber berichtet). Im März 2021 fand man auf der BioNTech-Website noch folgende Grafik dazu:

 

Quelle: Website BioNTech-Pfizer

Wir fragen uns, wann diese Information bei der EMA ankommt. Auch im neuesten Update der EMA Website (Stand 07.01.2022) findet man noch folgende Tabelle:

Wir übersetzen nochmal einen Teil auf Deutsch:

Ein Ungleichgewicht zwischen der Impfstoff- und der Kontrollgruppe bei der Häufigkeit der COVID- 19-Erkrankung, insbesondere bei schwerer COVID- 19-Erkrankung, kann auf das Auftreten einer Impfstoff-assoziierten verstärkten Erkrankung hinweisen. Die Überwachung ist für 2 Jahre nach der 2. Dosis geplant.

Dieses Ungleichgewicht lässt sich schlicht nicht mehr feststellen, da die Kontrollgruppe faktisch nicht mehr existiert.

Am Ende müssen wir aber nüchtern feststellen, dass all diese Informationen an sich nichts Neues sind und den Großteil der Menschen in den letzten Jahren schlicht nicht interessiert haben. Vielleicht öffnen diese „seltsamen“ Todesfälle von jungen Menschen so manchem die Augen – Fakten können dies offensichtlich nicht tun. Aber wollen wir mal nicht so ungeduldig sein, gut Ding will Weile und unser Bundesgesundheitsminister gießt ja zum Glück mit seinen Impfkampagnen schön Öl ins Feuer.

Hier ist der gesamte Assessment Report zum Download:

 

Hier ist der gesamte Assessment Report zum Download:
01_ Comirnaty 5735 – CHMP AR (CHMP final clean) (002)_2022-07-06

01_ Comirnaty 5735 – CHMP AR (CHMP final clean) (002)_2022-07-06


 

59 Antworten auf „EMA Unterlagen zu BioNTech aus 2020 offenbaren: „keine zuverlässige Schlussfolgerung über die Wirksamkeit des Impfstoffs““

Ripkesagt:

kaum oder keine Wirkung? Welche Wirkungen welchen Chargen zugeschrieben sind kann man an den Erkrankungen und Todesfällen entnehmen. So gab es Chargen die sofort wirkten, also die Menschen noch am gleichen tag der Verabreichung oder nach wenigen Tagen schwer erkrankten oder gar starben. Dann kamen die Chargen die nur langsam krank machend und dahin siechend sind, oder auch die Chargen die kaum oder sehr wenig schädigten. Das sind die Chargen mit denen sich die bei der Propaganda mitmachenden Prominenten frei kauften. Also eine Wirkung war uns ist bei diesen experimentellen Mittel auf jeden Fall und mit Sicherheit vorhanden.

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,

World Wildlife Fund WWF, Greenpeac; reine Betrugs, Abzock Modell der Politik und Wirtschaft

August 17, 2022 8 Kommentare

Der WWF, ist ebenso für den Mega Klima Betrug verantwortlich, wo man Milliarden in die Kassen der Industrie umleiten wollte, und kriminelle Politker wie Al Gore, reich wurden und Deutsche Politker, ebenso aktiv daran beteiligt sind und waren und wenn es nur der Politik Konferenz Tourismus ist.

update, nach 2022: Delfphine, Haie Alles wird gefangen, mit grosser Tierqualerei

Der WWF, rein wie die Mafia organisiert, mit ihren Betrugs; MSC Zertifikaten

Entwicklungshilfe Gelder der GTZ, finanzieren in Millionen Höhe, ebenso TI (Transparenty International), was ein weiteres Betrugs Modell der Wirtschaft ist, denn die berüchtigsten Bestechungsfirmen wie Siemens, Mercedes finanzieren dieses Weltbank Georg Soros PR Modell. Ebenso Millionen zur Vernichtung der Regen Wälder, für Palm Öl Gewinnung seitdem Heidemarie Wieczorek – Zeul an die Macht kam und Milliarden vor allem auch in Afrika zu 100% vernichtete, weil das Ganoven Team auch noch alle Projekte Kontrollen abschafften.

Prinz Philipp, Gründer des WWF, schiesst persönlich Tiger in Indien und anderes Gross Wild! no comment!

Der Autor nennt es eine verbrecherische Politik sogar!

WDR-Recherchen über den World Wide Fund For Nature WWF und die Industrie – der Pakt mit dem Panda

22.06.2011, 19:00

Von Lars Langenau

Wie industriefreundlich ist der WWF? Zum 50. Gründungsjubiläum der Organisation hat der WDR hinter den Kulissen des renommierten, weltweit agierenden Umweltverbandes recherchiert. Seine brisante Dokumentation zeigt, wie tief sich der Verband in Interessenssphären der Wirtschaft und ihrer Milliardengewinne verstrickt hat.

Tigerbabys, Eisbärenkinder, Orang-Utan-Jungen – sie sehen mitleidig aus, süß, und kuschelig, mit ihren großen Augen und den Stupsnasen. Passt perfekt ins Kindchenschema. Es gibt nur noch eine Steigerung: der Panda, das  Kindchenschema schlechthin.

FRANCE-ENVIRONMENT-WWF-PANDAS Bild vergrößern Kratzer am guten Image des WWF: Der WDR zeigt eine kritische Dokumentation über den Naturschutzverband (Archiv: Aktion des WWF in Paris, 2008) 

Der Panda ist das Wappentier des global bekannten World Wide Fund For Nature, der auch heute noch bei seinem früheren Namen World Wildlife Fund genannt wird. Der mächtigste Naturschutzverband der Welt hat Marktforschern zufolge eines der glaubwürdigsten Images der Welt. Er steht für Klimaschutz, Nachhaltigkeit, den Erhalt der biologischen Vielfalt der Erde, seit nunmehr 50 Jahren.

Und ist er ständig auf der Suche nach Spendern. Im Dienste der Natur. Kinder plündern schon mal ihr Sparschwein, sammeln Tierbildchen, die der Supermarktriese Rewe in Kooperation mit dem WWF bis vor kurzem beim Einkaufen verschenkte und einen Sammelhype auslöste („Tier-Abenteuer – Entdecke sie alle!“). Den Spendern wird suggeriert, sie kauften sich ein Stückchen heile Welt.

Doch sieht die Realität in Teilen ganz anders aus?

Die einflussreiche Umweltorganisation WWF mit ihren jährlich etwa 500 Millionen Euro an Spenden, rund 4000 Mitarbeitern und Gliederungen in mehr als 100 Ländern hat sich nach WDR-Recherchen in Interessenslagen der Industrie verstrickt – der Bericht wirft die Frage auf, ob die Arbeit des Verbands mit dem Slogan „For a living Planet“ („Für einen lebendigen Planeten“) vereinbar ist.

……………………..

http://www.sueddeutsche.de/medien/wdr-recherchen

  1. WWF und die Industrie – der Pakt mit dem Panda
  2. Vertreibung von einer Million Ureinwohner für den Tiger
  3. Der geheime „Club der 1001“

http://www.waldbesitzer-mv.de/images/file/WWF-Kritik

Interview mit dem Autor

„Der Pakt mit dem Panda“ – Bericht und Interview – Wilfried Huismann

http://www.youtube.com/watch?v=QHUMMw7eI_w

DER PAKT MIT DEM PANDA – WAS UNS DER WWF VERSCHWEIGT    
                                                ein Film von Wilfried Huismann                                   
English version : THE SILENCE OF PANDAS  – Distributor: United Docs, Cologne : www.united-docs.com

Nächste Fernsehausstrahlung: im Moment unbekannt

Der Film ist momentan nicht in der ARD-Mediathek online zu sehen; er wurde schon 560.000 Mal aufgerufen.  www.ardmediathek.de

Antworten zum  „Faktencheck“  des WWF

Der Film hat seit seiner Ausstrahlung am 22.Juni 2011 in der ARD zu leidenschaftlichen Diskussionen geführt. Auf seiner Seite „Faktencheck“ und dem damit verbundenen Diskussionsforum setzt sich auch der WWF mit der Kritik an seiner Geschäftspolitik auseinander. Viele Teilnehmer des Chats haben mir geschrieben- mit  Fragen, die sich aus der Debatte im Forum und aus neuen Tatsachenbehauptungen des WWF ergeben haben. So weit es mir möglich ist, will ich hier darauf eingehen

  Der WWF behauptet, Kasimirus Sanggara  sei ein Freund des WWF

Fakt ist: Das Dorf des Stammes der Kanume liegt tatsächlich im Nationalpark Wasur.Unwahr ist aber die Behauptung des WWF, die Kanume seien deshalb von der Anlage neuer Palmölplantagen überhaupt nicht betroffen. Häuptling. Sanggara fühlt sich vom WWF getäuscht, weil im Nationalpark ein Jagdverbot für die Papua eingeführt wurde. Der WWF, so Sanggara, habe ihm das anfangs verschwiegen.  Die Kanume sind  ein Volk von Jägern. Sie jagen jetzt ausserhalb des Nationalparks- ihr Stammesgebiet reicht weit über dessen Grenzen hinaus.  Dort, im Distrikt Merauke sollen 1 Mio Hektar Palmölplantagen gebaut werden. Sie bedrohen den Lebensraum der Kanume direkt. Sie  wehren sich genauso wie die anderen Stämme  gegen den Landraub durch Agrarkonzerne und Armee.

Der WWF behauptet, dass er die Gentechnik grundsätzlich ablehnt.

Im „Faktencheck“ behauptet der WWF, er sei grundsätzlich gegen Gentechnisch manipulierte Pflanzen. Dr. Jason Clay, der sich offen zum Anbau von Gensoja bekennt und im Chor mit dem Gentech-Konzern MONSANTO die Anwendung der Gentechnik auch bei vielen anderen Pflanzen verlangt, sei eine „Aussenseitermeinung“  im WWF. Wahr ist: Er ist Vizepräsident des WWF der USA- und im WWF International Koordinator für den Bereich Marktbeziehungen und Agrarpolitik. Er ist also die offizielle Stimme des WWF in dieser Sache. Der WWF hat mit Monsanto , Syngenta, Bayer, Nestlé, Cargill und anderen Teilnehmern des Round Table on Responsible Soy beschlossen, dass das RTRS-Zertifikat für „verantwortungsvollen Anbau“ jetzt auch für Gen-Soja gilt. In den 2010 beschlossenen Standards heisst es wörtlich: „This standard applies to all kinds of soybeans, including conventionally grown, organic, and genetically modified (GM). It has been designed to be used for all scales of soy production and all the countries where soy is produced.“  Übrigens: Auch das Büro des WWF in Brüssel vertritt bei Hearings mit der Europäischen Union sehr massiv das RTRS-Zertifikat und hat mit durchgesetzt,  dass es von der EU  als  Beweis  für „nachhaltig“ gewonnene Biomasse im Rahmen der Erneuerbare- Energien-Richtlinie  anerkannt wird.  Mit Hilfe des WWF ist es der Gentechnikbranche gelungen, in Europa einen großen Fuß in die Tür zu bekommen.Nach Ansicht des Deutschen Naturschutzringes (DNR)   fällt der WWF damit „leider auch vielen Umweltorganisationen in den Rücken, die seit Jahren die Umwelt-und Gesundheitsgefahren der Gentech-Soja anprangern“  . In einem Brief an den Präsidenten des WWF Deutschland, Prof Drenckhahn kritisiert der DNR am 9.2.2011 den Runden Tisch für verantwortungsvolles Soja (RTRS): „Der RTRS hält ein längst gescheitertes System von Landwirtschaft künstlich am Leben. Indem er Gentech-Soja mit einem Nachhaltigkeitszertifikat versieht, sichert er die Gewinne von Monsanto und Co ab.“   

Schützt der WWF die Orang Utans auf Borneo?

Ja und nein. Der WWF schützt die Orang Utans, die in Nationalparks leben und er beteiligt sich an Wiederaufforstungsmaßnahmen , die dem Orang Utan zugute kommen. Aber: Die meisten Orang Utans leben in Sekundärwäldern, die zur Vernichtung freigegeben worden sind- und auf denen in Zukunft im Rahmen von Vereinbarungen der Industrie mit dem WWF „nachhaltige“ Plantagenwirtschaft betrieben werden soll.  Der WWF arbeitet mit dem größten Waldvernichter Indonesiens, dem Palmölkonzern WILMAR (90.000 Mitarbeiter) , zusammen; und zwar auf vertraglicher Basis.  Auf der WILMAR-Website heisst es dazu:  A case of point is the collaboration with WWF Indonesia. „ Mit Wilmar und den anderen großen Palmölproduzenten  arbeitet der WWF auch im Round Table on Sustainable Palmoil (RSPO) zusammen. Der RSPO hat Standards beschlossen. Wenn Unternehmen sie einhalten, bekommen sie das Zertifikat für „nachhaltiges Palmöl“.  Andere Umweltgruppen wie Greenpeace oder Friends of the Earth (FOE) bezeichnen dieses Zertifizerungssystem von WWF  und Industrie als „Etikettenschwindel“ und haben sich aus der Arbeit des Runden Tisches verabschiedet. Sie kritisieren, dass für  „nachhaltig“ betriebene Plantagen weiterhin Wälder (außer Primärwälder, von denen es aber sowieso fast keine mehr gibt) gerodet werden dürfen, dass es keine Klimaschutzziele gibt und dass das gefährlichste Pflanzenschutzmittel der Welt- Paraquat- weiterhin verwendet werden darf. Die Standards sind weich und zu großen Teilen unverbindlich. Eine effiziente Kontrolle findet nicht statt. Auch Unternehmen, die keinerlei hochwertigen Wald (HCV-Areas) auf ihren Konzessionen ausweisen, erhalten das Nachhaltigkeitszertifikat. Man muss nicht alle Standards erfüllen. Von „nachhaltiger“ Wirtschaft kann in keiner Weise gesprochen werden- weil das Ökosystem Wald bei diesem Art intensiver Monokultur irreparabel geschädigt wird und sich nicht regenieren kann.

Das vom WWF initiierte Zertifizierungssystem ist im Grunde genommen ein  Marketinginstrument, um das kritische Bewusstein der Kunden und Verbraucher zu beruhigen. Ein Beispiel für diese Politik  ist die Zusammenarbeit des WWF mit dem Waschmittelproduzenten HENKEL. Der wirbt auf seiner Website für die neue Produktlinie Terra Activ: „So unterstützt Henkel gemeinsam mit dem WWF die nachhaltige Produktion von Palm-und Palmkernöl… Dadurch leistet das Unternehmen einen wertvollen Beitrag zum Schutz des Regenwaldes.“  Wie soll der Wald geschützt werden, wenn er vorher abgeholzt werden muss?  Henkel verschweigt den Kunden auch, dass Hunderte von Orang Utans für diese Art „Nachhaltigkeit“ ihr Leben verloren haben.

WWF- Restwald : 80 oder 4961 Hektar ?

usw!

http://www.wilfried-huismann.de/

New releases

Silence of Pandas; Rechte: united-docs

Silence of Pandas – What the WWF Isn`t Saying

Current Affairs / Politics / Economy

Behind this eco-facade the Film uncovered explosive stories from all around the world. Stories of cleared rainforests and the huge money-making industry that is the WWF’s green seal of approval. read more

Vom Visa Skandal mit Schikanen gegen Deutsche, der Fall Prof. Stefan Hockertz, nun Sippenhaft für Alina Lipp

August 16, 2022 2 Kommentare

Der Fall des Prof. Stefan Hockertz, der wie andere Deutsche, schon im Visa Skandal, vor den Berufskriminellen Banden von Rot-Grün in die Schweiz flüchten mussten


Bankkonten Beschlagnahme, einer Mafia Jusitz, die nur noch Erpressung kennt

Mutter von Alina Lipp in Deutschland in Bedrängnis

15.08.2022

Alinas Blog, Aktuelles aus Russland, Video aus Russland

1

Nun wird auch gegen Mutter von Alina Lipp aufgrund der Tätigkeit ihrer Tochter vorgegangen – jetzt ist sie in Russland

Der Mutter von Alina wurde vor 2 Wochen aus heiterem Himmel das Bankkonto eingefroren – die Postbank verweigerte jegliche Auskunft. Ihr wurde zugetragen, dass jeden Moment Polizei vor ihrer Tür auftauchen und sie mitnehmen könne.
Mit ihrem verbliebenen Bargeld ist sie nun nach Russland regelrecht “geflüchtet”.

Video-Player

00:00

05:45

Die russische Nachrichtenagentur Readovka berichtet:

Mutter der unabhängigen deutschen Journalistin Alina Lipp von deutschen Behörden wegen der Aktivitäten ihrer Tochter im Donbass bedroht – jetzt ist sie in Russland in Sicherheit

Die Berliner Behörden fahren damit fort, die unabhängige Journalistin Alina Lipp und ihre Familie zu verfolgen. Zunächst wurde der jungen Frau, die seit sechs Monaten für ihre Landsleute über die Ereignisse im Donbass berichtet, das Bankkonto gesperrt und damit ihre Ersparnisse geraubt. Das Bankkonto ihres Vaters wurde ebenfalls gesperrt, und Alina selbst wurde strafrechtlich verfolgt und wird seither in ihrem Heimatland mit drei Jahren Gefängnis bedroht, weil sie über den Donbass und die Sonderoperation geschrieben und gesprochen hat.

Als Readovka ein Interview mit Alina führte, sprach sie auch ein wenig über ihre Mutter, die in Deutschland zurückgeblieben war. Doch nun musste auch sie gehen, denn eines helligten Tages konnte sie nicht mehr mit ihrer Bankkarte bezahlen und Geld abheben – ihr Bankkonto wurde gesperrt und sie erhielt Verhaftungsandrohungen. Alina musste die Aktivitäten auf ihrem Telegram-Kanal, auf dem die Deutschen die Wahrheit über die Ereignisse in der Ukraine erfahren und aktiv werden, vorübergehend einstellen. Glücklicherweise ist ihre Mutter bereits in Russland, in Sicherheit, und es droht ihr nichts, weil sie die Mutter ihrer Tochter ist. Alina und Petra sprachen darüber in ihrer Videobotschaft, die sie auch mit uns teilten.


Alle großen russischen Medien haben bereits darüber berichtet, dass meiner Mutter in Deutschland das Bankkonto geschlossen wurde und sie nun nach Russland gekommen ist

Der Erste russische Kanal veröffentlichte heute Morgen einen ganzen Fernsehbeitrag

Kategorien:Ex-Kommunistische Länder Schlagwörter:

Agora Energie Wende, das Betrugs Projekt von Rainer Baake, Patrik Graichen

August 15, 2022 8 Kommentare

Keynes im Gewande der Agora Energiewende

Komplette Vollidioten, ohne Beruf, aber sich als Energieexperten ausgeben, obwohl man nur Küchengehilfe gelernt hat.

Herr Graichen und die kaputte BRD-Maschine

Lauter Nullen, keinen Berufs oft gelernt, keine Wissenschaft. Ein krimineller Deppen Verein, wie das POTSDAMER Klima Institut, oder Umwelthilfe und alle Vereine der Asyl Mafia

Von Marco Gallina

Mo, 15. August 2022

In einer ZDF-Dokumentation, die die Energiewende kritisch darstellt, redet sich Staatssekretär Patrick Graichen um Kopf und Kragen. Nicht smart, sondern altbacken: Das Weltbild des ehemaligen Agora-Chefs bestimmt nicht das Prinzip Hoffnung, sondern Machbarkeitsphantasien. Der Energiewende liegt keine Utopie, sondern Hybris zugrunde.

Die ZDF-Dokumentation, die für öffentlich-rechtliche Verhältnisse erstaunlich kritisch über die Energiewende berichtet hat, wurde bereits in einem früheren Artikel von Frank Hennig behandelt. Dabei trat auch eine Gestalt auf, die den Weg der TE-Leser schon häufiger gekreuzt hat: Patrick Graichen.

Graichen gehört als Zögling von Energiewende-Vordenker Rainer Baake zu den einflussreichsten Persönlichkeiten des grünen Netzwerks. Die von Baake gegründete Denkfabrik Rainer Baake führte er seit Jahren und baute über sie ein überparteiliches Netzwerk bei politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entscheidungsträgern auf.

Schon vor der Machtübergabe im Bundeswirtschaftsministerium waren mehrere Bundesbehörden von Mitgliedern des Agora-Rates durchsetzt. Mit anderen Öko-Lobbys, etwa der DUH, spielte er über Bande. Dass nicht nur Graichen, sondern auch sein Schwager Michael Kellner im BMWK sitzt, führt nach Aussagen des Ministeriums zu keinen Interessenkonflikten. Es ist derselbe Patrick Graichen, der heute als Staatssekretär Bundestagsabgeordneten wie Leif-Erik Holm die unverschämtesten Antworten bei Fragen nach dem Ausstieg aus der Kernkraft gibt.

Man kennt Graichen aus Auftritten bei Pressekonferenzen, Agora-Thesenpapieren und Pressemitteilungen seines Thinktanks. In der ZDF-Doku tritt uns Graichen zum ersten Mal als jemand entgegen, der Rechenschaft über seine Arbeit abgeben muss. Nicht nur, dass Graichen sich als intellektuelles Leichtgewicht entpuppt, das versucht, mit markigen Sprüchen die Energiekrise auf den Sankt-Nimmerleins-Tag zu verschieben. Er gibt mehr über sich preis, als ihm lieb sein kann – angesichts seiner Stellung als rechte Hand von Robert Habeck. Mit einem selbstbewussten bis überheblichen Grinsen vermeldet der ehemalige Agora-Direktor:

„Wir reden ständig mit den Netzbetreibern. Und das ist eine konservative Branche. Die Aufgabe der Netzbetreiber war es immer, ein Backup, eine Sicherungsebene und noch eine dahinter zu haben. Insofern ist das Mindset vieler Menschen in der Netzwelt eher auf der sehr sicherheitsorientierten Seite.“

Heißt übersetzt: Gas- und Energiekrise? Ach, so schlimm kommt es nicht, die Angsthasen, die dauernd von Energiesicherheit faseln, leiden unter Paranoia, weil sie es immer doppelt und dreifach sicher haben wollen. Heute, in diesen grünen und smarten Zeiten, ist dieses Denken verkalkt. Die Antwort auf die Bedenken:

„Deswegen werden wir bis 2030 zusätzliche Gaskraftwerke errichten, um die Versorgungssicherheit ohne Kohlekraftwerke zu gewährleisten – und ja natürlich werden wir das schaffen, weil wir genau die Dinge im Blick haben und mit den Versorgern diskutieren.“

Speicher „noch und nöcher …“

Claudia Kemfert bleibt sich als Propagandistin der Energiewende treu

Haben wir also doch ein Strom- und kein Wärmeproblem? Das ZDF rechnet aus: Nach Graichens Vorschlag müssten zwei Dutzend neue Gaskraftwerke gebaut werden. Dass Graichen zugleich der Staatssekretär ist, der sich für einen Rückbau des Gasnetzes einsetzt, ist dabei mehr als eine kuriose Nebennote. Wir reden aber auch von demselben, der nicht nur mehr Gaskraftwerke in der Gaskrise fordert, sondern auch einen, der in der Stromknappheit für Elektro-Autos wirbt.

„Es stimmt, wir werden zusätzlichen Stromverbrauch haben. Die Szenarien sagen: ungefähr 50, 60 Prozent (!) mehr als heute. Dieser zusätzliche Strom wird dann durch Wind- und Solaranlagen in Deutschland hergestellt – und das geht. Wir bereiten ja derzeit alles darauf vor, dass wir zwei Prozent der Landesfläche für Windkraft bekommen. Zusätzlich werden wir bei Wind-Offshore alles ausreizen, was innerhalb der deutschen Küstengewässer geht. Und dann haben wir auch noch viel Solarenergie und last but not least die Kooperation mit unseren Nachbarn. Und so kann insgesamt der Strom produziert werden, den Deutschland braucht.“

Und zuletzt, vielsagend diese Passage, die nochmals einen Einblick gibt in das Denken der Verantwortungsträger für das sichere Funktionieren Ihres Küchenherdes:

„Natürlich schaffen wir das – weil wir ein anderes Mindset haben. Man kann nicht mit dem Mindset der letzten 30 Jahre, so wie Bauvorhaben in Deutschland geplant wurden, weitermachen. Mit anderen Worten: Wir sind jetzt nicht in Stuttgart21 oder in der Frage des Berliner Flughafens unterwegs, sondern das Tesla-Mindset muss die nächsten Jahre prägen. Das heißt: Innerhalb von zwei Jahren werden die Dinge dann tatsächlich auch geplant, gebaut und genehmigt, und dann geht das.“

Think-Tank bestimmt die Energiepolitik

Robert Habecks rechte Hand aus der Agora

Graichens Gedanken sind das Gegenteil des „smarten“ und „innovativen“ Bildes, das die Grünen und ihre Anhänger von sich selbst pflegen. Nicht die Kraftwerksbetreiber sind verstaubt und von gestern, sondern das Denken, das hinter der Energiewende steckt. Denn die Betreiber gehen offenbar von unabsehbaren Ereignissen und Möglichkeiten aus, die Leute wie Graichen nicht auf dem Schirm haben. Das ist in der Tat „konservativ“, und zwar ziemlich nach der Definition von Edmund Burke und Roger Scruton: Gute Dinge können auf einfache Weise sehr schnell zerstört, aber nur mit Mühen wiederhergestellt werden.

Graichens Kosmos kennzeichnet dagegen eine Hybris, die es besser weiß: aus der eigenen Überzeugung heraus, progressiver und aufgeklärter in Energiefragen zu sein. Darin steckt der große Plan, die Theorie, die übermenschliche Anstrengung. Dass dies auch eine Milchmädchenrechnung sein kann, macht die Vordenker der 5-Jahres-Pläne in der Sowjetunion nicht plötzlich zu den geistigen Erben von Eichendorff und Novalis. Trotz Gasengpass lautet die Antwort: mehr Gaskraftwerke! Obwohl Windkraft und Solaranlagen diesen Gasengpass erzeugt haben, weil sie bei Dunkelflaute nicht liefern, ergeht die Losung: mehr Geld für Wind und Sonne! Und während Kernkraftwerke die bitter nötige Grundlast anbieten, sollen ausgerechnet diese von der Leitung gehen.

Das ist das Gegenteil dessen, was man unter romantischem Denken versteht, das man den Grünen andichtet, sondern ein technizistischer Ungeist. Technizistisch bedeutet nicht naturwissenschaftlich. Es bedeutet, dass man die Welt als Maschine begreift. Man muss nur mit einem Schraubenzieher nachjustieren, um das ratternde Gerät wieder in Gang zu bringen. Die Idee, das weltweite Klima davon abzuhalten, dass sich dieses um zwei Grad erhöht, ist eben nicht der Gedanke eines Naturromantikers, sondern eines materiell versierten Technikers, der sich selbst überschätzt: bauen wir einfach noch zehntausend neue Windanlagen. Das Licht schalten wir später wieder mit dem Schalter an.

Dahinter steckt ein simplizistisches, kein komplexes Denken – also genau das, was man sonst dem Gegner in energiepolitischen Fragen vorwirft. In seiner ökonomischen Philosophie findet es seinen Widergänger bei John Maynard Keynes, der als Übervater des heute in staatlichen Stellen herrschenden ökonomischen Geistes gelten darf. Auch Keynes fasst die Volkswirtschaft als eine Art Maschine auf, die man mit bestimmten Schrauben – etwa durch Fiskalpolitik – beeinflusst und den Markt damit „repariert“.

Sie wollen nur unser Bestes

Die „Trittin-Connection“: Wie unser Land in die Fänge grüner Lobbys geriet

Die Sorglosigkeit und die Selbstüberschätzung, die mit einem solchen Denken einhergeht, sind evident. Die Energiewende ist eine staatliche Beeinflussung sämtlicher menschlicher Lebensbereiche, die über die Einmischung in den Markt weit hinausgeht. Kein menschliches Wesen kann bei einem so überwältigenden Eingriff in wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge über sämtliche Informationen verfügen und damit eine „perfekte“ Entscheidung treffen.

Peinlicher Abschaum in der Geschichte: Anka Feldhusen, die deutsche Botschafterin in der Ukraine

August 13, 2022 6 Kommentare

Dumm und peinlich sein, nicht einmal den Mund halten können für Foto Show, so deppert sind nur noch die sogenannten Deutschen Diplomaten aus der bunten Doofi Trulla Suppe des Auswärtigem Amtes, wo man kein Völkerrecht kennt. Einem Mord Faschisten Sender, ein Interview geben, und auch noch gegen Schröder hetzen. Blöd Weiber System, ohne jeden Verstand

Unnütze Ultra Dumme, erhielten schon unter Joschka Fischer diesen unnötigen Posten, für Betrugs Spesen und auch nicht vor Ort. Gefälschter Lebenslauf, denn sowas wurde erst mit dem Taxischein Besitzer Joschka Fischer eingeführt, damit die Dümmsten einen Reisespesen Betrugs Posten haben.

Von 1994 bis 1997 war sie Presse- und Protokollreferentin der Botschaft Kiew (Ukraine). Ein Masterstudium im Fachbereich „Internationale Beziehungen“ absolvierte sie an der Fletcher School in Medford (1997–1998).

Hitlervergleiche und Schröder-Bashing: Ansichten einer deutschen Botschafterin

13 Aug. 2022 14:15 Uhr

egeisterung und Unterstützung der meisten Deutschen für die Kiewer Sache, Putin als neuer Hitler, Konzentrationslager für Ukrainer, Hetze gegen Gerhard Schröder – ein Interview der deutschen Botschafterin in Kiew wirft Fragen auf.

Hitlervergleiche und Schröder-Bashing: Ansichten einer deutschen Botschafterin
Feldhusen (rechts) im Juli 2022 in Odessa

von Nikita

Anka Feldhusen, die deutsche Botschafterin in der Ukraine, die kürzlich noch Sekt schlürfend mit Nancy Faeser, Hubertus Heil und Vitali Klitschko auf einem Balkon in Kiew stand, gab nun dem Medium Ukrinform ein ausführliches Interview. Die Themen waren im Großen und Ganzen die bekannten: russisches Gas, Waffenlieferungen, Finanzhilfen durch die EU.

Krieg ist schick? Kiewer Fotoshootings (auch deutscher) Promis werfen Fragen auf

Krieg ist schick? Kiewer Fotoshootings (auch deutscher) Promis werfen Fragen auf

Feldhusen berichtete also zunächst im bekannten Tenor der Bundesregierung, dass man gewillt sei, auf russisches Gas zu verzichten und dass die Deutschen nur das Thermostatventil etwas herunterdrehen müssten. Sie zeigte sich erfreut darüber, dass Berlin seit Februar seine Haltung zur Lieferung von schweren Waffen grundlegend geändert habe. Zudem hoffe sie, dass ein Teil der gewährten Finanzspritzen der EU nicht als Darlehen, sondern als Zuschüsse ausgegeben werden, da sie bezweifle, dass die Ukraine unter den derzeitigen Bedingungen die Gelder zurückzahlen könne.

An dieser Stelle erwähnte Anka Feldhusen beiläufig, dass ein Viertel der von der Europäischen Union bereitgestellten Beträge von deutschen Steuerzahlern getragen wird. Diese stehen – ihrer Meinung nach – mehrheitlich auf der Seite der Ukraine:

Auch die deutsche Gesellschaft denkt mehr als alles andere an den russischen Krieg in der Ukraine und das ist normal, weil es inzwischen etwa eine Million Ukrainer in Deutschland gibt. Das heißt, jeder hat ukrainische Nachbarn und kommuniziert aktiv mit ihnen, also sind die Deutschen wirklich auf der Seite der Ukraine und wollen, dass sie diesen Krieg gewinnt.“

Nur eine Minderheit unterstütze mögliche Verhandlungslösungen zwischen Kiew und Moskau, denn „die Ereignisse des 24. Februar haben die Haltung der Deutschen gegenüber Russland für immer verändert„.

Auf die Frage nach Gerhard Schröders Äußerung, dass der Kreml Friedensverhandlungen wünsche, entgegnete sie, dass der ehemalige Bundeskanzler „offensichtlich“ auf Putins Gehaltsliste stehe:

Wer ihn bezahlt, ist längst klar. Seine Partei hat damit begonnen, Schröder aus ihren Reihen zu vertreiben. … Schröder arbeitet so offensichtlich auf Putins Gehalt, dass je mehr er sagt, desto weniger verstehen die Leute, warum er das tut, weil wir uns wirklich dafür schämen.“

Menschen mit seiner Denkweise seien aber keine echte Gefahr für die Gesellschaft oder gar die Haltung der Bundesregierung, die sehr stabil sei, weil sie „eine große Mehrheit im Parlament“ habe, so Feldhusen.

Natürlich wäre Ukrinform kein Propagandamedium, wenn nicht noch ein paar Absurditäten Erwähnung fänden – und die folgten dann auch in Form von Fragen, auf die die Diplomatin verbindlich Antwort gab. So ging es zunächst um die Anerkennung Russlands als ein terroristischer Staat durch die Werchowna Rada. Die Journalistin Nadja Jurtschenko fragt Feldhusen, ob sie Ähnlichkeiten zwischen Russland und dem Dritten Reich sehe und diese antwortete:

Historische Analogien stimmen nicht immer. … Aber wie viele Deutsche denke ich jeden Tag über die Parallelen nach – sie sind einfach offensichtlich, insbesondere in Bezug auf die Tatsache, dass Putin eine Art Imperium will. … Ich denke wirklich viel darüber nach.“

Wladimir Putin ist also de facto der neue Adolf Hitler, und dieser Vergleich musste anschließend mit einem weiteren Argument untermauert werden, das man der NS-Historie entnommen hatte, nämlich dem der Konzentrationslager. Jurtschenkos nächste Frage war daher suggestiver Natur: Sie erkundigte sich bei der Botschafterin, ob die Deutschen von solch schockierenden russischen Ideen wie der Errichtung von Konzentrationslagern Kenntnis hätten. An dieser Stelle hätte Feldhusen natürlich antworten können, dass ihr von der Tatsache, dass Russland ukrainische Bürger wie Juden in Lager sperren wolle, nichts bekannt sei. Stattdessen sagte sie aber:

Ja, die Deutschen haben darüber gelesen.“

Anschließend betonte Feldhusen noch, dass Minsk II gescheitert sei, weil Russland keinen Frieden wollte.

Als die Journalistin von Ukrinfrom schließlich wissen wollte, was es für die Ukraine bedeute, dass Meinungsumfragen in Deutschland eine leichte Abkehr von der Zustimmung für Waffenlieferungen zeigen, spielte die Diplomatin dies herunter und bestätigte gleichzeitig den wirksamen Einsatz von Provokationen gegen Russland:

Ich denke, wenn morgen eine weitere Umfrage durchgeführt wird, werden die Zahlen auch anders sein. Es hängt von den Ergebnissen auf dem Schlachtfeld ab, manchmal von den Fotos von schrecklichen Verbrechen in den von Russland besetzten Gebieten.“

Wasser auf die Propagandamühlen Kiews und der USA. Man muss die deutsche Bevölkerung also nur geschickt medial manipulieren, um ihre Zustimmung für weitere Kriegshandlungen zu erreichen.

Das Interview wurde im deutschsprachigen Raum übrigens weder veröffentlicht noch auszugsweise zitiert.

Nikita widmet sich seit dem erneuten Aufflammen der Ukraine-Krise im Februar 2022 dem Aufdecken von Falschmeldungen in den Medien, dem Recherchieren von geschichtlichen und geopolitischen Hintergründen sowie der Vermittlung anderer Sichtweisen auf den Konflikt als in offiziellen Narrativen verbreitet. Sie ist auf Twitter unter https://twitter.com/sorryabernein zu finden.

Channel 24 (Ukraine) ruft dazu auf, alle Russen zu töten, einschließlich Frauen und Kinder

Kategorien:Europa Schlagwörter:

100 Verhaftungen den „Ndrangheta“ Hafen: Gioia Tauro

August 9, 2022 Kommentare aus

Gioia Tauro: ein von Deutschen Mafia Reedereien, aus Hamburg aufgebaute, Kokain, Verbrecher im Imperium in Europa und der Welt

Für die Organisation des Umschlags wurde eine Konzession an Contship Italia vergeben, die mehrheitlich zur Hamburger Eurokai-Gruppe gehört. Sie betrieb in Gioia Tauro das Medcenter Container Terminal bis 2019, dann wurde es von der Mediterranean Shipping Company über ihre Terminal investment Ltd. (TiL) erworben.

Zu kämpfen hat der Hafen mit den Infiltrationsversuchen der Mafiaorganisation ’Ndrangheta. Im Jahr 2006 äußerte die italienische Polizei in einem Bericht die Vermutung, dass etwa 80 Prozent des Kokains, das von Kolumbien nach Europa kommt, durch den Hafen Gioia Tauro geschmuggelt wird.

Für die Organisation des Umschlags wurde eine Konzession an Contship Italia vergeben, die mehrheitlich zur Hamburger Eurokai-Gruppe gehört. Sie betrieb in Gioia Tauro das Medcenter Container Terminal bis 2019, dann wurde es von der Mediterranean Shipping Company über ihre Terminal investment Ltd. (TiL) erworben.

Zu kämpfen hat der Hafen mit den Infiltrationsversuchen der Mafiaorganisation ’Ndrangheta. Im Jahr 2006 äußerte die italienische Polizei in einem Bericht die Vermutung, dass etwa 80 Prozent des Kokains, das von Kolumbien nach Europa kommt, durch den Hafen Gioia Tauro geschmuggelt wird.

Italy Arrests 100 Suspected ‘Ndrangheta Members
  • Published: 22 November 2021
    • Written by David Klein

In a series of raids last week, Italian police rounded up over 100 suspects who they believed to be affiliated with the ‘Ndrangheta, Italy’s largest Mafia group, Italy’s State Police revealed in a statement.

Polizia Di StatoIn a series of raids last week, Italian police rounded up over 100 suspects who they believed to be affiliated with the ‘Ndrangheta, Italy’s largest Mafia group. (Photo: ilquotidianodellapa.it, Flickr, License)The raids focused on alleged members of the Molè clan, one of the oldest and most powerful of the 150 families who make up ‘Ndrangheta. Hailing from the town of Gioia Tauro in ‘Ndrangheta’s heartland of Calabria, the clan has spread their influence into Italian regions of Lombardy and Tuscany and abroad.

The charges include everything from mafia association, to extortion, illegal arms possession, drug trafficking, the production and sale of narcotics, usury, fraudulent bankruptcy, tax fraud and corruption.

According to the State Police, at the center of the investigation was over a ton of cocaine imported from South America and believed to be the property of the Molè clan. According to the Guardian, a 2006 report by the FBI found that 80% of Europe’s cocaine flowed through the port of Gioia Tauro, — the Molè clan’s hometown.

Arrested in the raid was one local town councillor and several business leaders who are alleged to have colluded with the ‘Ndrangheta.

Italian prosecutor Riccardo Targetti said the Molè clan had forced local businessmen into their service, ANSA reported.

“We arrive at their homes as punctually as registered letters,“ one mafiosi said in a wiretap.

Targetti also appealed to the public not to collude with the ‘Ndrangheta, which he called “playing with fire,” and warned that they are capable of “taking control” of society.

The raid comes just days after 70 members of the ‘Ndrangheta were convicted in the first portion of the massive trial which has been ongoing against over 300 leading members of the group since the start of 2021, BBC reported.

The trial, which had to be held in a specially designed court room for it’s 355 defendants and thousands of witnesses and attorneys, is modeled off of the famous maxi trials of the 1980s and 90s which broke the back of the Sicilian Cosa Nostra.

While Cosa Nostra and their Neapolitan counterpart Camorra are far from gone from the Italian underworld, it is ‘Ndrangheta who filled the void left by their decline.

“While those two syndicates, notably the Sicilians, were feeding off the transatlantic heroin trade through operations like the infamous ‚French connection‘, the ‚Ndrangheta was only just emerging from its traditional stock-in-trade of kidnappings in the Calabrian highlands,” the ANSA report said.

“It has since become a highly sophisticated global network with a chokehold on the European cocaine trade and control over swathes of its home turf where police fear to tread, Italian officials say.”

As well as being the richest, the ‚Ndrangheta is also regarded as the most impenetrable of Italy’s Mafia groups, with its close-knit family-based organisation outdoing the Sicilian Mafia in its ability to defeat police efforts to turn members into State witnesses, the agency added.

The trial underway in the Calabrian city of Lamezia Terme, is focussed specifically on the Mancuso family and among the defendants is it’s patriarch, 67-year-old Luigi Mancuso, who is known as „the Uncle.”

Those who were convicted in the first round earlier this month are those who executed their right for a speedy trial in exchange for shorter sentences. Though the agreement was that sentences would be cut down by a third, six of the convicted were still sentenced to the maximum 20 years that the prosecution had asked for, while 21 were acquitted, according to BBC.

For the rest of the defendants the trial is expected to stretch for another two years.

https://www.occrp.org/en/daily/15550-italy-arrests-100-suspected-ndrangheta-members

Kategorien:Europa Schlagwörter:

Die EU Erpressungs Politik im Balkan, seit 20 Jahren, gegen Russland

August 6, 2022 2 Kommentare

Einfach korrupt sein, als einzige Triebfeder, wie man mit den Corona Erpressungsmodellen sah

Hetze gegen China, Russland, seit Ewigkeiten mit gekauften Politiker aus dem Hause Georg Soros

John McCains, Politik mit Terroristen, Nazis, Mördern und Verbrechern. Sogar seinen Wahlkampf liess er sich von der Albaner Mafia finanzieren

Steigende Spannungen (10) – Kollateralschaden

Israel fassungslos über ukrainische Neonazis

von Thierry Meyssan

Die staatlich organisierte Präsenz von Neonazis in der ukrainischen Armee ist nicht anekdotisch, obwohl es nicht möglich ist, sie mit Sicherheit zu quantifizieren. Es ist aber leicht, ihre Opfer zu zählen. Unter allgemeiner Gleichgültigkeit haben sie in acht Jahren 14.000 Ukrainer getötet. Diese Situation ist eine der Ursachen für die russische Militärintervention in der Ukraine. Israel sieht sich zum ersten Mal mit etwas konfrontiert, was es sich nie hätte vorstellen können: der Unterstützung seines historischen Feindes, des Nationalsozialismus, durch seinen US-Beschützer. Voltaire Netzwerk

| Paris (Frankreich) |8. März 2022

………

Die Parlamentarier untersagten dem Pentagon daher bei der Abstimmung über den Verteidigungshaushalt [2], das Asow-Regiment mit Raketenwerfern (MANPAD) weiter zu versorgen und zu bewaffnen. Das Pentagon kehrte jedoch zur Anfrage zurück und schaffte es, dass der Änderungsantrag zurückgezogen wurde [3], was Proteste aus dem Simon-Wiesenthal-Center hervorrief.

Während dieser Zeit besuchte Senator John McCain (Republikaner, Arizona), ein Befürworter der Unterstützung der Feinde Russlands, nachdem er Verbindungen zu den Führern von Al-Kaida und dann von Daesch in Libyen, Libanon und Syrien [4] unterhalten hatte, eine Einheit des Asowschen Regiments, Dnipro-1. Er gratulierte herzlich den tapferen Nazis, die sich Russland widersetzen, so wie er einst diesen tapferen Dschihadisten gratulierte.

https://www.voltairenet.org/local/cache-vignettes/L400xH345/voltairenet.org_-_1_1_-71-18429.jpg?1647102349

Zwei Berichte von Prinz Zeid Raad al-Hussein in seiner Eigenschaft als UN-Hochkommissar für Menschenrechte erwähnen die Kriegsverbrechen des Asowschen Regiments [5].

Im Jahr 2017 traf sich eine offizielle NATO-Delegation, darunter Offiziere aus den Vereinigten Staaten und Kanada, offiziell mit dem Asow-Regiment.

Viele Medien haben ukrainischen Neonazi-Gruppen Berichte gewidmet. Alle, ohne Ausnahme, waren entsetzt über die Ideologie und Gewalt des Asowschen Regiments. Zum Beispiel warnte die Huffington Post vor der Selbstgefälligkeit ukrainischer Politiker in einem Artikel mit dem Titel: „Note to Ukraine: Stop whitewashing the political file“ [6].

2018 geriet das FBI erneut in Konflikt mit der CIA. Diesmal wegen der amerikanischen Neonazis, die mit dem Asow-Regiment trainiert hatten und zurückgekehrt waren, um Gewalt auf amerikanischem Boden zu verüben. Der innere Feind, das Rise Above Movement (RAM), wurde von der CIA in der Ukraine ausgebildet [7]. 

https://www.voltairenet.org/article215905.html

Channel 24 (Ukraine) ruft dazu auf, alle Russen zu töten, einschließlich Frauen und Kinder

Impfung Weltweit = Krank und Infektion
Putin verspottet EU: Dankt Erdogan, dass ihr überhaupt noch Gas bekommt

Die Türkei und Russland sehen sich als kommende Großmächte. Für die EU haben sie nur Geringschätzung übrig., 5.8.2022 https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/putin-verspottet-eu-dankt-erdogan-dass-ihr-ueberhaupt-noch-gas-bekommt-li.253841

Gut geschmiert geht Alles, in der EU, so man in Tirana, gleich den Sitz hat bei der Albaner Mafia

What is a Laundromat?

More info The result is the Azerbaijani Laundromat — so called because the vast sums that passed through it were laundered through a series of shell companies to disguise their origin. The project reveals the many uses to which the country’s kleptocratic ruling clique puts some of its billions.
Among other things, the money bought silence. During this period, the Azerbaijani government threw more than 90 human rights activists, opposition politicians, and journalists (such as OCCRP journalist Khadija Ismayilova) into prison on politically motivated charges. The human rights crackdown was roundly condemned by international human rights groups.
azerbaijanilaundromat/INFLUENCERS-TOP-PHOTO.png

The Influence Machine

read the story

eicher Kaukasus-Ölstaat lässt Beziehungen spielen

In den vergangenen Jahren geriet die Versammlung jedoch immer stärker unter Korruptionsverdacht. In Medienberichten war im Zusammenhang mit den Aserbaidschan-Verbindungen von „Kaviar-Diplomatie“ die Rede. Um die Affäre aufzuklären, wurde im vergangenen Jahr die Untersuchungskommission ins Leben gerufen, deren Bericht nun vorliegt.
Mehr zum Thema – Wer finanzierte die Wahlplakate der CDU? – Drohende Finanzaffäre wegen interner Kassen

Kategorien:Europa Schlagwörter:

Wie die Investmentfirmen BlackRock und Vanguard, Land stehlen, Pharma Betrug und Krieg finanzieren

August 3, 2022 2 Kommentare

Die selben Hintermänner, wie bei Corona, auch mit dem Ukraine Desaster

Sogar wie die Hamburger Mafia, welche den Hafen Odessa haben, ist auch ein Hafen in der Nähe dabei

Sklaverei ist „Freiheit“? – Monsanto und BlackRock kaufen die Ukraine auf
3 Aug. 2022 21:46 Uhr

Wie verlogen der westliche Kampf um die „Seele der Ukraine“ ist, wird klar gezeigt durch das Verscherbeln desselben Landes. Ehemals gesichtslose, aber stets erbarmungslose Monopole treten nun beim Zerpflücken der Ukraine ins Rampenlicht: Monsanto, Vanguard und BlackRock.
Sklaverei ist „Freiheit“? – Monsanto und BlackRock kaufen die Ukraine auf
Quelle: Gettyimages.ru © Erik McGregor/LightRocket via Getty Images
Firmensitz von BlackRock in New York, 25. Mai 2022 (Symbolbild)

Eine Analyse von Elem Raznochintsky

Bereits im Mai wiesen wir in einer Publikation auf die Wichtigkeit der ukrainischen Grundstücksreform hin. Dieses von der ukrainischen Werchowna Rada 2021 verabschiedete Gesetz machte es nach 20 Jahren der Blockade möglich, internationalen – zur westlichen Einflusszone gehörigen – Agrar-Konglomeraten ukrainischem Boden in Größenordnungen aufzukaufen…

Von den genannten Firmen befindet sich Cargill offiziell noch im Hauptbesitz der Gründerfamilie, was aber nichts zu bedeuten hat in Sachen internationaler Ausbeutungspraktiken. Oxfam hat für den Zeitraum von 2010 bis 2012 Nachweise geliefert, wie sich Cargill auf aggressive und illegale Art und Weise riesige Areale Land in Kolumbien aneignete.

Erst letztes Jahr, genau in jener Zeit, als die infame ukrainische Grundstücksreform verabschiedet wurde, meldete Cargill, dass sie Mehrheitsinhaber des Tiefwasserhafenterminals namens „Neptune“ im „Südlichen Hafen“ Piwdennyj Port – ehemals Juschnoje – in der Region von Odessa am Schwarzen Meer geworden ist…

Grundsätzlich gilt, dass BlackRock und die Vanguard Group Inc. auch sinnbildlich für eine Verkörperung der Wall Street und deren Interessen stehen. Mittlerweile macht sie ihr schierer Einfluss zugehörig zu einer ganz eigenen, exklusiven Kategorie von Unternehmen. Zum Beispiel sind die beiden die mit Abstand größten Aktieninhaber der zehn mächtigsten Banken der Wall Street – darunter Goldman Sachs, Bank of America, Citigroup und JPMorgan Chas

https://de.rt.com/international/1449…-monsanto-und/
https://www.youtube.com/embed/ofsz-Th0sxo?wmode=opaque

Wie die Investmentfirmen BlackRock und Vanguard die Welt kontrollieren

Die selben Hintermänner, wie bei Corona, auch mit dem Ukraine Desaster

Sogar wie die Hamburger Mafia, welche den Hafen Odessa haben, ist auch ein Hafen in der Nähe dabei

Sklaverei ist „Freiheit“? – Monsanto und BlackRock kaufen die Ukraine auf
3 Aug. 2022 21:46 Uhr

Wie verlogen der westliche Kampf um die „Seele der Ukraine“ ist, wird klar gezeigt durch das Verscherbeln desselben Landes. Ehemals gesichtslose, aber stets erbarmungslose Monopole treten nun beim Zerpflücken der Ukraine ins Rampenlicht: Monsanto, Vanguard und BlackRock.
Sklaverei ist „Freiheit“? – Monsanto und BlackRock kaufen die Ukraine auf
Quelle: Gettyimages.ru © Erik McGregor/LightRocket via Getty Images
Firmensitz von BlackRock in New York, 25. Mai 2022 (Symbolbild)

Eine Analyse von Elem Raznochintsky

Bereits im Mai wiesen wir in einer Publikation auf die Wichtigkeit der ukrainischen Grundstücksreform hin. Dieses von der ukrainischen Werchowna Rada 2021 verabschiedete Gesetz machte es nach 20 Jahren der Blockade möglich, internationalen – zur westlichen Einflusszone gehörigen – Agrar-Konglomeraten ukrainischem Boden in Größenordnungen aufzukaufen…

Von den genannten Firmen befindet sich Cargill offiziell noch im Hauptbesitz der Gründerfamilie, was aber nichts zu bedeuten hat in Sachen internationaler Ausbeutungspraktiken. Oxfam hat für den Zeitraum von 2010 bis 2012 Nachweise geliefert, wie sich Cargill auf aggressive und illegale Art und Weise riesige Areale Land in Kolumbien aneignete.

Erst letztes Jahr, genau in jener Zeit, als die infame ukrainische Grundstücksreform verabschiedet wurde, meldete Cargill, dass sie Mehrheitsinhaber des Tiefwasserhafenterminals namens „Neptune“ im „Südlichen Hafen“ Piwdennyj Port – ehemals Juschnoje – in der Region von Odessa am Schwarzen Meer geworden ist…

Grundsätzlich gilt, dass BlackRock und die Vanguard Group Inc. auch sinnbildlich für eine Verkörperung der Wall Street und deren Interessen stehen. Mittlerweile macht sie ihr schierer Einfluss zugehörig zu einer ganz eigenen, exklusiven Kategorie von Unternehmen. Zum Beispiel sind die beiden die mit Abstand größten Aktieninhaber der zehn mächtigsten Banken der Wall Street – darunter Goldman Sachs, Bank of America, Citigroup und JPMorgan Chas

https://de.rt.com/international/1449…-monsanto-und/
https://www.youtube.com/embed/ofsz-Th0sxo?wmode=opaque

Wie die Investmentfirmen BlackRock und Vanguard die Welt kontrollieren

Kategorien:Europa