Startseite > Europa > Selbstbedienungsladen der „Grünen“ mit der Umwelthilfe, NABU, oder Zentrum Liberale Moderne

Selbstbedienungsladen der „Grünen“ mit der Umwelthilfe, NABU, oder Zentrum Liberale Moderne

Nur noch Mafia Stile kennt man bei den Grünen und Roten. Kriminelle Energie, was da finanziert wird, damit korrupte Gangster, Geld erhalten. Langzeit Partner, der Super Gangster: Michail Chodorkowski

Ralf Fücks und Marieluise Beck bei Anne Will

Ralf Fücks und Marieluise Beck bei Anne Will: Gründerehepaar der «Denkfabrik» Zentrum Liberale Moderne © ard

Staatlich subventionierte Lobbyisten als Gäste bei Anne Will

Red. /  500’000 Euro jährlich zahlt die Bundesregierung einer Denkfabrik, die für die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine lobbyiert.

Sie treten in Talkshows als Vertreter eines «Zentrum Liberale Moderne» auf und setzen sich mit Vehemenz dafür ein, der Ukraine fast alle erdenklichen schweren Waffen zu liefern: Das Ehepaar Marieluise Beck und Ralf Fücks.

Es ist legitim und ihr gutes Recht, wenn sich Poliltiker und Experten für die Lieferung möglichst vieler schwerer Waffen an die Ukraine einsetzen.

Problematisch wird es, wenn Ralf Fücks Experten, Politiker und Kulturschaffende, die sich gegen die Lieferung schwerer Waffen aus Deutschland aussprechen, als «Unterwerfungspazifisten» abkanzelt.

Unterwerfungspazifisten
Der von der Bundesregierung finanzierte Ralf Fücks kanzelt andere Experten und Politiker, welche sich gegen die Lieferung schwerer Waffen aus Deutschland aussprechen als «Unterwerfungspazifisten» ab. © ard

Noch problematischer wird es, wenn Fücks und Beck eine selber gegründete «Denkfabrik» vertreten, die vom Presseamt der deutschen Bundesregierung zuerst 300’000 Euro jährlich und jetzt 500’000 Euro entgegennimmt. Es handelt sich um die gemeinnützige GmbH Zentrum Liberale Moderne. Laut Wikipedia setzt sich die «Denkfabrik» für die Westbindung Deutschlands sowie die transatlantischen Beziehungen zwischen Europa und Nordamerika ein sowie für ein entschiedenes Auftreten gegenüber der russischen Regierung unter Wladimir Putin.

Die meisten deutschen Talkshows, in denen sie auftreten, stellen sie als Vertreter einer «Denkfabrik» oder eines «Thinktanks» vor, aber sie legen nicht offen, dass sie von der Regierung finanziert sind.

Problematisch ist ebenfalls, wenn sich die «Denkfabrik» vom Bundesministerium für Familien für ein «Projekt gegen Medien», namentlich für eine Fallstudie über die «Nachdenkseiten» bezahlen lässt. Die Studie kommt zwar zum Schluss, dass sich die Nachdenkseiten von Extremen abgrenzen und keine Fake-News verbreiten. Doch – und darauf hatte es die Fallstudie angelegt – würden die Nachdenkseiten «für die Politik Putins Partei nehmen». Das tun nach Ansicht der «Denkfabrik» alle, welche sich gegen die Lieferung schwerer Waffen einsetzen oder Persönlichkeiten eine Stimme geben, welche sich für eine Verhandlungslösung mit Konzessionen aussprechen, oder welche die Politik und namentlich die Osterweiterung der Nato kritisch sehen.

Die «Nachdenkseiten» protestierten dagegen, dass das Bundesfamilienministerium «ein Überwachung- und Diffamierungsportal gegen kritische Medien finanziert»:

Die «Nachdenkseiten» kontern © ard

Mit grünen Prominenten verbunden

Da Fücks und Beck mit den Grünen verbandelt sind, bestehen auch enge Beziehungen mit Wirtschaftsminister Robert Habeck (und Aussenministerin Annalena Baerbock). Nach Veröffentlichung einer – von dieser «Denkfabrik» finanzierten – Festschrift zum 70. Geburtstag des ebenfalls grünen Winfried Kretschmann, präsentierten sich Fücks, Habeck und Kretschmann gemeinsam:

2018 Fücks Kretschmann Habeck
Ralf Fücks, Robert Habeck und Winfried Kretschmann präsentieren sich im Mai 2018 gemeinsam. © ard


Recherchen des Journalisten und Fernsehproduzenten Friedrich Küppersbusch


Alle hier präsentierten Informationen hat Friedrich Küppersbusch veröffentlicht. Noch mehr Details und Belege präsentiert Küppersbusch in folgendem Video, das am 28. Juli online ging: https://www.telepolis.de/features/Millionen-Steuergeld-fuer-Meinungsmache-Ist-das-legitim-7440534.html


Steuermittel für Russophobie – Bundeshaushalt finanziert antirussischen Thinktank
Die Gründer des Zentrums Liberale Moderne, Marieluise Beck und ihr Ehemann Ralf Fücks, zusammen mit dem russischen Ex-Oligarchen Michail Chodorkowski

Der Finanzierungsskandal um die umstrittene Denkfabrik „Zentrum Liberale Moderne“ zieht immer weitere Kreise. 

Bereits im Juni verwies das Portal NachDenkSeiten auf eine fragwürdige Projektfinanzierung durch das Bundesfamilienministerium. Das Ministerium finanzierte einen unter dem Titel „Gegneranalyse“ publizierten Internetpranger mit 300.000 Euro. Der Journalist Friedrich Küppersbusch recherchierte eine weitere Förderung durch das Bundespresseamt in Höhe von 500.000 Euro pro Jahr. 

In einer Antwort auf eine kleine Anfrage der AfD, die explizit nach der Finanzierung von deutschen und US-amerikanischen, ideologisch transatlantisch ausgerichteten Thinktanks und Stiftungen fragt, wurde nun eine weit umfassendere Finanzierung aus Bundesmitteln festgestellt. Über einen Zeitraum von fünf Jahren erhielten die transatlantischen Ideologen fünf Millionen Euro an Steuergeldern. Es ist zu vermuten, dass auch dies lediglich die Spitze des Eisberges ist und das Zentrum weitere Gelder aus Landesmitteln und von anderen Stiftungen und NGOs erhält, die sich wiederum aus Steuergeldern finanzieren. 

Meinung

Neue Führung bei der DGAP – transatlantische und antirussische Kontinuität


Über den Council on Foreign Relations (CFR) = Georg Soros AblegerDie Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik ist ein direkter „Kaktusableger“ des CFRAlle Organisationen fest in Hand der Inkompetenz und Mafiöser Clans: 3.000 NGO’s gibt es im Kosovo, welche oft reine Show NGO’s sind, um andere Aktivitäten zu tarnen. Besonders peinlich, ebenso die SWP-Berlin inzwischen, welche den grössten Unsinn, diverser Albaner Zirkel der Voll Idioten der Albaner Mafia nachplabbern und verbreiten, obwohl man durch einfache Gespräche, den Resultaten bei Wahlen schnell erkennt, das die Propaganda dieser Mafiösen Zirkel, weder dem Volks Willen entsprechen, noch irgendetwas mit Politik zutun haben. Hoch dotierte vom Steuerzahler finanzierte angebliche Experten, die nie mit normalen Albanischen Bürgern sprachen, was jeder Anfänger Journalist schnell herauf findet. Jeder Unfug wird als Politik verkauft, was der Langzeit Experte Christoph Bertram, (Ex-Chef der SWP_Berlin) bemängelte.

Die Ratten einer Parasitären Politik: Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP)

  1. politic
    August 3, 2022 um 5:47 am

  2. August 9, 2022 um 8:28 pm

    Öffentlich-Rechtliche Rundfunklandschaft
    Schlesinger-Skandal führt zu weiteren personellen Konsequenzen beim RBB
    Epoch Times9. August 2022 Aktualisiert: 9. August 2022 19:26

    Patricia Schlesinger hat sich von der RBB-Spitze zurückgezogen. Jetzt zieht die Affäre um die Senderchefin weitere Kreise – und erfasst weitere Weggefährten.

    Die Affäre beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) um die zurückgetretene Intendantin Patricia Schlesinger hat weitere personelle Konsequenzen.

    Die Leiterin der Intendanz, Verena Formen-Mohr, ist mit sofortiger Wirkung freigestellt worden. Das bestätigte ein Sprecher des öffentlichen-rechtlichen Senders der dpa. Zuvor hatte der „Spiegel“ berichtet.

    Zudem wurde bekannt, dass der ebenfalls in die Kritik geratene RBB-Verwaltungsratschef Wolf-Dieter Wolf – sein Amt ruht derzeit – sein Aufsichtsratsmandat bei der Messe Berlin niedergelegt hat. Beide gelten als enge Weggefährten Schlesingers. Am Sonntag war die RBB-Intendantin zurückgetreten, am vergangenen Donnerstag hatte sich die 61-Jährige bereits vom ARD-Vorsitz zurückgezogen.
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/schlesinger-skandal-fuehrt-zu-weiteren-personellen-konsequenzen-beim-rbb-a3923973.html

  3. August 25, 2022 um 2:34 pm

    Ein CIA Mord?

    Ein Mitarbeiter der NachDenkSeiten schrieb heute früh unter Verwendung eines Zitats aus der Washington Post:

    Washington Post enthüllt Ziele hinter der von den USA gebilligten Ermordung von Darja Dugina in der Ukraine

    Die Washington Post, ein Hausorgan der CIA, prahlt geradezu mit der Ermordung von Darja Dugina und enthüllt dabei eines der politisch-psychologischen Ziele der von den USA genehmigten ukrainischen Operation.

    Die Post schreibt:„Der Mord verstärkte sofort das Gefühl der Verwundbarkeit unter der russischen Elite und den sichtbaren Befürwortern des Ukrainekrieges. Sie erkennen nun, dass sie zu Zielen werden können und dass die Regierung möglicherweise nicht in der Lage ist, sie zu schützen.“

    Die Post untermauert damit die Einschätzung der WSWS, dass die Tochter des Faschisten Alexander Dugin als Zielperson ausgewählt wurde, um den Druck der Rechten auf Putin zu erhöhen, den Krieg zu eskalieren und damit der Nato einen Vorwand für eine direkte militärische Intervention zu liefern.

    Seit dem ersten Golfkrieg 1990–1991 führen die Vereinigten Staaten ununterbrochen Krieg. Gestützt auf ein marxistisches Verständnis der Widersprüche des US- und des Weltimperialismus analysiert David North die Militärinterventionen und geopolitischen Krisen der letzten 30 Jahre.

    Die Post schreibt, dass die Ermordung „auch die Aussicht auf eine ernsthafte Eskalation des Krieges erhöht hat, da Putin – unter anderem von Duginas trauerndem Vater – unter zunehmenden Druck gerät, die Ukraine hart zu treffen“.

    Die USA versuchen in der Tat, den politischen Einfluss der rechtsextremen und faschistischen nationalistischen Elemente in Russland zu stärken. Darin bestand ein zentrales Ziel des Attentats, das den reaktionären Kräften um Dugin öffentliche Sympathie verschaffen soll.

    Die USA und die Nato sind entschlossen, den Krieg zu eskalieren und so bald wie möglich eigene Kräfte in den Kampf zu schicken. Der Einfluss der russischen extremen Rechten wird gestärkt und Putins Bemühungen, den Krieg zu begrenzen, werden untergraben, um die Pläne für einen offenen Krieg gegen Russland voranzutreiben.

    Quelle: wsws https://www.wsws.org/de/articles/2022/08/24/ciau-a24.html

    und

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=87272

  4. politic
    Oktober 19, 2022 um 2:23 am

  5. November 25, 2022 um 2:30 pm

    5 Millionen Euro Steuergelder – Skandal um Finanzierung der Grünen-nahen Denkfabrik „LibMod“ weitet sich aus
    Florian Warweg
    25. August 2022 um 11:00 Ein Artikel von: Florian Warweg

    Recherchen der NachDenkSeiten hatten zunächst Anfang Juli ergeben, dass das Bundesfamilienministerium mit über 300.000 Euro das umstrittene Überwachungsportal „Gegneranalyse“ der Grünen-nahen Denkfabrik Zentrum Liberale Moderne (LibMod) finanziert. Weitere Recherchen von KüppersbuschTV förderten zudem eine „institutionelle“ Förderung in Höhe von jährlich 500.000 Euro durch das Bundespresseamt (BPA) zutage. Doch wie jetzt eine parlamentarische Anfrage an die Bundesregierung belegt, waren das buchstäblich nur „Peanuts“ im Verhältnis zu der Gesamtsumme, die dieses Zentrum mit dem Status einer „gemeinnützigen GmbH“ von deutschen Ministerien erhält. Von Florian Warweg.

    „Zahlreiche US-amerikanische Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen (NGOs) sind in Deutschland tätig bzw. werden von der Bundesregierung finanziell unterstützt. Die vorliegende Kleine Anfrage soll mehr Klarheit und Transparenz in deren Tätigkeit und die Zusammenarbeit mit der Bundesregierung bringen.“ https://www.nachdenkseiten.de/?p=87251

    Ralf Fücks (Heinrich-Böll-Stiftung) der Lüge überführt
    Ein erschreckender Medienskandal mit einer offenen, dreisten und auch gefährlichen Lüge: „Die Vereinbarungen des Minsker Abkommens – weitgehende Autonomierechte für die von Separatisten beherrschten Gebiete in der Ostukraine gegen den Abzug russischer Waffen und Truppen, Durchführung regionaler Wahlen unter internationaler Aufsicht, Kontrolle der Grenze zu Russland durch die Ukraine – stecken fest.“, heißt es in einem auch ansonsten von Propaganda, Halbwahrheiten und Lügen nur so strotzenden Artikel in der ZEIT.

    Dieses Abkommen handelt vom Waffenstillstand etc. zwischen der Kiewer Regierung und den Ostukrainern. Der genannte Artikel fälscht einfach „Abzug russischer Waffen und Truppen“ hinein. Eine dreiste absichtliche Täuschung zur Manipulation der Leser.

    Autoren des ZEIT-Online-Artikels sind mit Ralf Fücks, dem Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, und seiner Ehefrau Marieluise Beck (Bundestagsabgeordnete) zwei einflußreiche (angebliche) Ukraine-Experten der Grünen (die wieder einmal die CDU/CSU außenpolitisch rechts überholen). Auch an weiteren Stellen in dem Zeit-Online-Artikel wird die Lüge von der angeblichen russischen Invasion und Besetzung der Ostukraine wiederholt. Der mit Sicherheit „größte Hammer“ ist aber die Falschbehauptung, das Minsker Abkommen drehe sich um die russische Armee (statt um die Streitkräfte der ostukrainischen Rebellen). Fücks‘ Heinrich-Böll-Stiftung hat ja angeblich einen wissenschaftlichen Anspruch. Doch allerspätestens jetzt dürfte jedem klar sein, dass es außenpolitisch wohl nur um reine Propaganda geht. Um jeden Preis.

    Ralf Fücks (Heinrich-Böll-Stiftung) der Lüge überführt

    Ein erschreckender Medienskandal mit einer offenen, dreisten und auch gefährlichen Lüge: „Die Vereinbarungen des Minsker Abkommens – weitgehende Autonomierechte für die von Separatisten beherrschten Gebiete in der Ostukraine gegen den Abzug russischer Waffen und Truppen, Durchführung regionaler Wahlen unter internationaler Aufsicht, Kontrolle der Grenze zu Russland durch die Ukraine – stecken fest.“, heißt es in einem auch ansonsten von Propaganda, Halbwahrheiten und Lügen nur so strotzenden Artikel in der ZEIT.

    Dieses Abkommen handelt vom Waffenstillstand etc. zwischen der Kiewer Regierung und den Ostukrainern. Der genannte Artikel fälscht einfach „Abzug russischer Waffen und Truppen“ hinein. Eine dreiste absichtliche Täuschung zur Manipulation der Leser.

    Autoren des ZEIT-Online-Artikels sind mit Ralf Fücks, dem Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, und seiner Ehefrau Marieluise Beck (Bundestagsabgeordnete) zwei einflußreiche (angebliche) Ukraine-Experten der Grünen (die wieder einmal die CDU/CSU außenpolitisch rechts überholen). Auch an weiteren Stellen in dem Zeit-Online-Artikel wird die Lüge von der angeblichen russischen Invasion und Besetzung der Ostukraine wiederholt. Der mit Sicherheit „größte Hammer“ ist aber die Falschbehauptung, das Minsker Abkommen drehe sich um die russische Armee (statt um die Streitkräfte der ostukrainischen Rebellen). Fücks‘ Heinrich-Böll-Stiftung hat ja angeblich einen wissenschaftlichen Anspruch. Doch allerspätestens jetzt dürfte jedem klar sein, dass es außenpolitisch wohl nur um reine Propaganda geht. Um jeden Preis.

  6. Dezember 22, 2022 um 4:17 am

    Millionen Steuergeld für Meinungsmache: Ist das legitim?
    21. Dezember 2022 Harald Neuber

    Steuergeld-Abstauber des Tages: Ralf Fücks. Bild: Stefan Roehl / Heinrich-Böll-Stiftung, CC BY-SA 2.0
    Inhaltsverzeichnis

    Millionen Steuergeld für Meinungsmache: Ist das legitim?
    Gesinnungspolizei der Ampel: Die Debatte kommt in Gang
    Auf einer Seite lesen

    Themen des Tages: Viele Medikamente sind knapp. Die Inflation könnte sich verlangsamen. Und eine Fake-NGO sorgt für Debatten.

    Liebe Leserinnen und Leser,

    1. Die Teuerung macht allen zu schaffen. Verlangsamt sich der Trend nun?

    2. Knappe Medikamente bleiben knapp.

    3. Auf Seite 2: Bewusstseins-Arbeiter oder verbale Prügelperser? Über eine fragwürdige NGO und eine notwendige Debatte.

    Doch der Reihe nach.
    Knappe Medikamente

    Ausgerechnet während eines historisch hohen Krankenstands, der sich auch auf die Versorgungssicherheit in Kliniken auswirkt, werden in Deutschland Medikamente knapp, schreibt heute Telepolis-Redakteurin Claudia Wangerin. Laut einer Lieferengpass-Liste des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte seien es vor allem Fieber- und Hustensäfte, Schmerzmittel und Antibiotika, aber auch Arzneimittel zur Krebsbehandlung sowie gegen Bluthochdruck und Diabetes.

    Da zurzeit besonders viele Kinder teils schwere Atemwegsinfekte haben, bekommen alle Generationen das Problem zu spüren. Anfang der Woche waren laut einem Bericht des Ärzteblatts fast zehn Prozent des Klinikpersonals ausgefallen.

    Gescheiterte Förderung

    Eine gute Nachricht aus dem Bereich der Energie- und Klimapolitik bringt heute Telepolis-Autor Wolfgang Pomrehn: Der Verwaltungsrat der Förderbank KfW habe auf seiner Sitzung Ende letzter Woche einen umstrittenen Leitlinienentwurf von der Tagesordnung genommen. „Gut möglich, dass der von den Umweltverbänden erzeugte öffentliche Druck dazu geführt hat“, so Pomrehn:

    Wir hatten letzte Woche berichtet, dass in einem Entwurf der neuen Finanzierungsrichtlinien der deutschen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ausdrücklich Abschied von der Pariser Klimaschutzübereinkunft genommen wurde. Es sah ganz so aus, als sollten auch künftig mit hiesigen Steuergeldern in aller Welt Kredite für Öl- und Gas-Pipelines, LNG-Terminals und ähnliches vergeben werden, „auch wenn sie (die finanzierten Projekte) nicht kompatibel mit dem 1,5-Grad-Pfad sind“.
    https://www.heise.de/tp/features/Millionen-Steuergeld-fuer-Meinungsmache-Ist-das-legitim-7440534.html

  7. Dezember 22, 2022 um 4:22 am

    Geld, Personen, Interessen, Verbindungen….

    Wer trifft wen, wer kennt wen?
    Wer ist wer?
    Wer hat offene Rechnungen und welche?
    Wer hat Geld?

    Fragen über Fragen…..

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.marieluise-beck-stets-auf-achse-fuer-die-menschenrechte.79aba177-8556-4cf8-a888-b183c83aae4e.html

    Ganz offiziell steht da, dass die Open Society Foundation zu den Spendern gehört. George Soros, wie man weiß. Was ist dessen Rolle in der Ukraine? Die Westpropaganda überschlug sich in Empörung über die „Korruption“ in der Ukraine. Staatsanwalt Schokin erließ Korruptions-Anklagen am Fließband, gegen staatliche und private Unternehmen. Klar, dass diese dann im Wert auf null fielen, worauf sich Soros und andere zum Schnäppchenpreis bedienen konnten. Worauf sich die Dinge allerdings nicht so liefen, wie Soros sich das vorstellte.

    Übrigens sollte Schokin eine Ausnahme machen: bei der Firma Burisma war ein gewisser Hunter Biden angestellt. Drum sollte gegen Burisma keine Anklage erhoben werden. Das hat Schokin irgendwie nicht verstanden und wurde deswegen gefeuert. Von Joe Biden Seinior höchstpersönlich, womit dieser auch noch prahlte:

    Auch dieses Vorkommnis hatte keine Chance, auf LibMod zu erscheinen.

  8. nasti
    Januar 24, 2023 um 1:06 am

    Reine Abzocker, des Betruges

    Habe da auf LibMod durchaus den einen oder anderen Artikel aufgerufen, insbesondere unter „Ukraine verstehen“. Seit dem Krieg ist dort die Ausrichtung eindeutig, aber, wie war es vorher?

    Der Maidanumsturz, die Toten, MH17, die ATO, das Odessa-Massaker, die rechten Bataillone, der Oligarch Kolomoisky und seine unterschlagenen Milliarden, die verschwundenen Gelder und so fort. Ich wäre durchaus bereit gewesen, mich belehren zu lassen, wenn da Substantielles gestanden hätte. Aber da stand nichts, die Themen wurden komplett umgangen. Ein weiterer Beweis für mich, dass die kritischen Stimmen recht hatten.

    Ganz offiziell steht da, dass die Open Society Foundation zu den Spendern gehört. George Soros, wie man weiß. Was ist dessen Rolle in der Ukraine? Die Westpropaganda überschlug sich in Empörung über die „Korruption“ in der Ukraine. Staatsanwalt Schokin erließ Korruptions-Anklagen am Fließband, gegen staatliche und private Unternehmen. Klar, dass diese dann im Wert auf null fielen, worauf sich Soros und andere zum Schnäppchenpreis bedienen konnten. Worauf sich die Dinge allerdings nicht so liefen, wie Soros sich das vorstellte.

    Übrigens sollte Schokin eine Ausnahme machen: bei der Firma Burisma war ein gewisser Hunter Biden angestellt. Drum sollte gegen Burisma keine Anklage erhoben werden. Das hat Schokin irgendwie nicht verstanden und wurde deswegen gefeuert. Von Joe Biden Seinior höchstpersönlich, womit dieser auch noch prahlte:

  1. Januar 24, 2023 um 7:06 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: