Archiv

Archive for September 4, 2022

CNN: die gezielte Beeinflussung, der Menschen, mit Framing und falschen Information:

September 4, 2022 4 Kommentare

US/NATO-Geheimwaffe: Die Massaker-Shows | Von Rainer Rupp

April 30, 2022

Vom AIDs Betrug, zum „Covid“ Betrug korrupter Wissenschaftler: Prof. Dr. Ulrike Protzer, Tanja Stadler, Urs Karrer

SS Fan, Deutschland, Europa und die US Nazi Banden
NATO: “ die „kognitive Kriegsführung“, die Digitale Sucht und Gehirn Manipulation

Es sind nicht die Russen: Wir werden mit US-Propaganda überflutet

4 Sep. 2022 15:31 Uhr

Wir werden darauf abgerichtet, uns wegen „russischer Propaganda“ Sorgen zu machen, während wir gleichzeitig von US-Propaganda überflutet werden. Der Westen weiß, dass es möglich ist, das öffentliche Denken durch die Medien zu manipulieren. Er lügt bloß darüber, wer hier wen manipuliert.

Es sind nicht die Russen: Wir werden mit US-Propaganda überflutet
Symbolbild.

Von Caitlin Johnstone

Eines der seltsamsten, verrücktesten Dinge, die heute vor sich gehen, ist die Art und Weise, wie die gesamte westliche Welt darauf abgerichtet wird, sich wegen „russischer Propaganda“ – die im Westen so gut wie gar nicht existiert – Sorgen zu machen, während gleichzeitig die Tatsache ignoriert wird, dass wir jeden Tag von Propaganda des US-Imperiums im Wert von Milliarden US-Dollar geradezu mariniert werden.

CNN veröffentlichte einen Artikel mit dem Titel „Der Tod von Darja Dugina bietet einen Einblick in Russlands gewaltige Maschinerie der Desinformation – und die einflussreichen Frauen, die dahinter stehen“ über die kürzlich ermordete Tochter von Alexander Dugin, einem russischen politischen Philosophen, dem man einen stark übertriebenen Einfluss auf die russische Politik andichtet.

"Russland hat viele Feinde" – Schülerin konfrontiert Lawrow

„Russland hat viele Feinde“ – Schülerin konfrontiert Lawrow

Der Artikel instrumentalisiert die Ermordung von Darja Dugina, um die ständig angefachten Sorgen des Publikums über russische Desinformation weiter zu schüren, um dann schnell zu einem Kommentar über Russlands gesamtes Propagandanetzwerk überzuleiten, ohne sich die Mühe zu machen, vorher zu artikulieren, warum und wie der Tod von Dugina angeblich „einen Einblick“ in dessen Funktionsweise geben soll.

Ohne die geringste Spur von Selbstreflexion oder Ironie nennt dieser CNN-Artikel auch seine beiden wichtigsten „Experten“ – einen Vertreter der Denkfabrik Digital Forensic Research Lab des Atlantic Council und einen Vertreter der Denkfabrik Centre for European Policy Analysis (CEPA). Der Atlantic Council ist eine Unterabteilung der NATO für das Management von Narrativen, die von der NATO, der US-Regierung, der britischen Regierung, verschiedenen weiteren den USA nahestehenden Regierungen sowie der Rüstungsindustrie und zahlreichen Milliardären finanziert wird. Die Liste der Spender von CEPA ähnelt derjenigen des Atlantic Council, auf der sowohl US-Waffenhersteller und die US-Regierung, vertreten durch das US-Außenministerium, als auch die von der CIA kontrollierte Stiftung National Endowment for Democracy aufgeführt sind. Beide Denkfabriken werden eingesetzt, um die Informationsinteressen des in den USA zentralisierten Machtbündnisses von Europa und Nordamerika voranzutreiben.

Das Lächerliche an all dem ist, dass die imperialen Spinner durch die ständigen Warnungen vor den Gefahren der russischen Propaganda zugeben, dass sie nur zu gut wissen, wie es möglich ist, durch Medien das öffentliche Denken in großem Maßstab zu manipulieren. Sie lügen nur ständig darüber, wer hier wen manipuliert.

In Wirklichkeit sind sie nicht über „russische Propaganda“ besorgt. Diese „Sorge“ ist bloß eine gruselige Geschichte, die uns erzählt wird, um zu verhindern, dass wir bemerken, wie unsere eigene Zivilisation von der Propaganda aus den USA durchtränkt ist.

Mehr zum ThemaVom Westen gibt es Informationen, von Russland Propaganda? Wo findet die Jugend Orientierung

Übersetzt aus dem Englischen

Caitlin Johnstone ist eine unabhängige Journalistin aus Melbourne, Australien.

Die Lüge von Butscha fällt zusammen, aber die Medien spielen das Spiel weiter

Die Medien berichten neue Details über Butscha, verschweigen aber, dass diese Details die westliche Legende vom „russischen Massaker“ widerlegen. Hier zeichne ich die Geschichte der Meldung nach.

von

25. April 2022 19:31 Uhr

Der Spiegel berichtet heute unter der Überschrift „Angriff mit »Flechette-Artillerie« – Dutzende Zivilisten in Butscha offenbar durch Metallpfeile getötet“ über neue Details des angeblichen Massakers der russischen Armee in Butscha. An diesem Spiegel-Artikel, und dem Fall von Butscha generell, kann man sehr exemplarisch aufzeigen, wie die Medien desinformieren und wie leicht sich das entlarven lässt.

Entscheidend ist gleich der erste Absatz in dem Spiegel-Artikel, den ich hier zitiere, wobei ich die vom Spiegel gesetzten externen Links so setze, wie sie im Original gesetzt wurden:

„Dutzende von zivilen Opfern im ukrainischen Butscha sind offenbar durch winzige Metallpfeile von Granaten getötet worden, die von russischer Artillerie aus abgefeuert wurden, sogenannter »Flechette-Artillerie«. Entsprechende Recherchen veröffentlichte der britische »Guardian« am Sonntag und untermauerte damit Zeugenaussagen, welche die »Washington Post« einige Tage zuvor zusammengetragen hatte.“

Ähnliche Beiträge

“Open Society” – Georg Soros und die neue Betrugs Masche mit AVAAZ – Aktionen

Skandal auf Skandal: Afghanistan und der Deutsche Zivile Aufbau

“European Council on Foreign Relations” und Georg Soros und Drogen und der Finanz Betrug

Prof. Hans Jürgen Krysmanski über globale und nationale Macht- und Funktionseliten.

RAI: über die Verbrecher der Baerbock, Steinmeier, Gauck: Nazi Banden: ASOW

Mai 4, 2022

In „Europa“

Der NATO Betrug von Genscher, Baker bis heute mit der ständigen Ost Erweiterung und Kriegs Drohungen

November 25, 2014

In „NATO – Gladio“

Die Medien, Politik Fälschungs Maschine läuft wie immer, für die Nazi, Mord Bataillione der NAT0 in Kiew

Februar 26, 2022

In „Europa“

Beim „Cognitive Warfare Project“ geht es nicht um „Informationswaffen“, sondern

.. um viel mehr, nämlich um die konkrete Veränderung menschlicher Denkfähigkeit und sonstiger Fähigkeiten unter Überschriften wie „Intelligence Amplification“, „Emerging Neuroscience and Technology“ und „Militarization of Brain Science“.
Es geht nicht mehr nur darum, was die Menschen denken sollen, sondern wie ihr Gehirn denken können soll bzw. es nicht mehr wie bisher können soll.
https://www.innovationhub-act.org/content/cw-documents

Aus Zeitgründen kann ich dazu jetzt nur nochmal posten, was ich gestern schon zitiert habe:
Auch die NATO-Hauspostille NATO Review beschäftigt sich mit „Cognitive Biotechnology: opportunities and considerations for the NATO Alliance“
Zitat:
„Replace includes the enhancement (and possibly substitution) of mental and physical functions past the bounds of human potential. Sensory connections could be replaced with computer interfaces, making human capabilities independent of their five natural senses. Verbal communication could be replaced by computer-aided telepathy or data downloads. Physical action could be replaced by remote robots or “loyal wingman” drones directed by the mind of the operator.“
https://www.nato.int/docu/review/articles/2021/02/26/cognitive-biotechnology-opportunities-and-considerations-for-the-nato-alliance/index.html

https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Bricht-die-Linkspartei-mit-der-Friedensbewegung/NATO2030-Biotechnologie-und-das-Cognitive-Warfare-Project/posting-39778899/show/

Die Mord Maschine, der EU, USA, NATO und der „Kampf um die Weltmeere“

Mai 26, 2022balkansurferBearbeiten4 Kommentare

1 Votes

„Demokratie“ in der Ukraine – Wofür riskiert die Nato einen Krieg?

Die Partei Nationalkorps, der politische Arm von Azow, hat nach eigenen Angaben rund 10.000 Mitglieder und unterhält intensive Beziehungen zu faschistischen und Neonaziorganisationen auf der ganzen Welt – darunter Die Rechte, Der III. Weg und die Identitären in Deutschland, CasaPound in Italien und Groupe Union Défense in Frankreich.

Olena Semenyaka mit Hitlergruß und Hakenkreuzfahne (Bild: varisverkosto.com)

Chefideologin und internationale Sekretärin des Nationalkorps ist die 34-jährige Olena Semenyaka. Eine Studie der George Washington University bezeichnet sie als „First Lady of Ukrainian Nationalism“. Semenyaka hat Philosophie studiert und sich dabei auf die Vorbilder der neuen Rechten – Julius Evola, Alain de Benoist, Martin Heidegger, Ernst Jünger, Carl Schmitt, Armin Mohler u.a. – konzentriert. Ursprünglich eine Anhängerin des russischen Faschisten Aleksandr Dugin, tritt sie heute – ähnlich wie die Identitären und Steve Bannon – für eine paneuropäische Allianz von Ethnostaaten ein.

Anfang vergangenen Jahres bekam sie eine halbjährige Stelle als Forscherin am geisteswissenschaftlichen Institut in Wien.

https://www.wsws.org/de/articles/2022/01/21/ukra-j21.html

Kategorien:Europa, NATO - Gladio, Spezial Schlagwörter: ,