Archiv

Posts Tagged ‘11.09.2001’

Deutscher Professor, über die Geheimdienst Spezialisten welche den 11.9.2001 organisierten

Februar 11, 2011 15 Kommentare


Univ.-Prof. Dr. August Pradetto,

Ansichten eines echten Experten, über die false flag Anschläge vom 11.9.2001! Und wie die NeoCons damals klar sagten: „Wir brauchen ein 2. Pearl Harbour“ um den Irak Krieg beginnen zu können.

Die SZ schrieb damals (Mitte September 2001) einen ähnlichen Arikel, das nur hoch spezialisierte Westliche Geheimdienste hinter den Anschlägen stecken können.


Univ.-Prof. Dr. August Pradetto professor at the German Military Academy in Hamburg, published a lengthy contribution on the theme “Management of Conflict through Military Intervention? The Dilemma of Western Policy”.

Interview im n-tv 17.9.2001

N-tv-Reporterin (Leo Busch): Bei mir im Studio ist August Pradetto, er ist Professor für internationale Politik an der Uni der Bundeswehr Hamburg. Herr Pradetto, die ganze Zeit ist die Rede davon: Es war Osama Bin Laden. Was deutet auf ihn hin und was nicht?

Pradetto: Osama Bin Laden ist seit Jahren, sogar seit zwei Jahrzehnten bekannt, als internationaler Top-Terrorist. Er ist einer der zentralen Figuren, er hat eine Reihe von Anschlägen verübt, ist daran beteiligt gewesen, daran besteht kein Zweifel. Für so eine Aktion, für so ein gewaltiges, unglaubliches Verbrechen, wie es jetzt passiert ist, ist Osama Bin Laden allein nicht in der Lage. Der Mann wird, wie schon im Beitrag eben gezeigt wurde, seit Jahren gejagt. Auf den Mann sind fünf Millionen Dollar ausgesetzt. Der Mann wurde 1998 mit Cruise Missiles von amerikanischen Flugzeugen beschossen. Er ist ständig auf der Flucht. Um eine Aktion, um ein Verbrechen wie dieses, das jetzt geschehen ist, vorzubereiten, jahrelang, in Ruhe, und zwar nicht etwa in Afghanistan, sondern in den USA und in Deutschland, um das zu machen, braucht man ganz andere Leute, ist eine ganz andere Logistik notwendig, und da stecken noch viel mehr und wichtigere Leute dahinter.

Busch: Wer war‘ s denn dann Ihrer Meinung nach?

Pradetto: Ich denke, die Handschrift dieser Aktion, dieser Vorbereitung, weist auf hochspezialisierte und sehr erfahrene Geheimdienst-Experten hin, woher die kommen, das vermag ich nicht zu sagen, darüber kann man Vermutungen anstellen, aber die will ich jetzt nicht äußern, aber für mich steht fest, dass hochrangige Geheimdienst-Leute diese Aktion im wesentlichen Maße gesteuert haben. Geheimdienst-Leute, die nicht aus arabischen Ländern kommen. Der britische Geheimdienst hat ja ausgeschlossen, aufgrund seiner sehr guten Verbindungen beispielsweise zu dem Geheimdienst des Irak, dass Saddam Hussain dahinterstecken könnte. Das sind möglicherweise doch eine Andeutung aus dem ehemaligen sowietischen Imperium, auch da sind Geheimdienste zusammengebrochen. Wir haben über eine Reihe von Dingen gesprochen, die mit Proliferation zusammenhängen, wir haben nicht so sehr gedacht an Proliferation in dieser Expertise. Busch. Ich glaube, „Proliferation“ müssen sie erklären. Pradetto: Eine Weitergabe von Atomwaffen beispielsweise, spaltbares Material, darüber würde diskutiert. Was passiert mit all dem, was in der ehemaligen Sowietunion, im ehemaligen sowietischen Bereich, in diesen südlichen Republiken der Sowietunion, die jetzt islamisiert werden, was passiert mit den ganzen Waffen, die dort gelagert gewesen sind? In welche Hände geraten sie? Aber es gibt auch menschliches Potential und menschliche Kriminalität, die nach der Auflösung dieses Imperiums exportiert worden ist.

Busch: Ich muss noch mal nachfragen: Wenn Sie sagen, es waren womöglich Menschen, die ehemals für einen Geheimdienst gearbeitet haben, oder es noch tun. Also Menschen, die ausgebildet worden sind, solche Aktionen durchzuführen oder zu leiten. Welche Motivation sollte da denn dahinterstecken?

Pradetto: Ich könnte mir vorstellen, dass abgesehen von dem Hass auf die Vereinigten Staaten, auf die westliche Welt, ein Plan dahintersteckt, auf den möglicherweise, ungewollt, die Vereinigten Staaten hereinfallen, nämlich die Vereinigten Staaten von Amerika und die NATO, die westliche Welt insgesamt, zu einer militärischen Aktion gegen die islamische Welt zu bewegen, die tatsächlich etwas viel Schlimmeres bewirken würde als der furchtbare Einsturz der beiden WTC- Towers oder der Einsturz eines Teils des Pentagons. Dies sind Perspektiven, die mit so einer Aktion, bei dieser Kaltblütigkeit, mit der diese Dinge geplant worden sind, mit diesem Kalkül, mit dem sie ausgeführt worden sind, bei den Leuten zu vermuten sind, die hinter diesen Aktionen stecken.

Busch: Ganz neue Aspekte von August Pradetto. Vielen Dank, dass Sie bei uns im Studio waren.
Pradetto: Bitte schön.

Francesco Cossiga: 9/11 war eine «false flag operation»

MIT: Al-Quida ist eine verdeckte CIA Operation

Am 8. Mai 2001 überreichte das US-Außenministerium im Namen des US-Außenministers Powell dem Taliban-Regime Mio. Dollar, um dessen Kooperationsbereitschaft beim Pipeline-Projekt zu fördern.
Am 10. Juni 2001 warnte der BND die CIA-Zweigstelle in der US-Botschaft in der Bundesrepublik, dass bestimmte arabische Terroristen planten, ein kommerzielles amerikanisches Flugzeug zu entführen, um es als Massenvernichtungswaffe gegen bedeutende amerikanische Symbole einzusetzen. Dies wurde lediglich als eine allgemeine Warnung angesehen. Die bundesdeutsche Warnung vom 6. August hingegen war sehr konkret hinsichtlich Datum, Zeit und Ort der Anschläge.
Am 11. Juli 2001 trafen die folgenden US-Regierungsvertreter mit russischen und pakistanischen Geheimdienstlern in Berlin zusammen: Thomas Simmons, früherer US-Botschafter in Pakistan, Lee Coldren, Asien-Experte .des US-Außenministeriums, und Karl Inderfurth, Abteilungsleiter für südasiatische Angelegenheiten des US-Außenministerium.

Pullach, 5. April 2002

Planspiel vor dem 11.9. 2001 und eine Frage
samt einer Leserantwort

Frage an überzeugte Bushisten:Angenommen, Osama und Atta seien wirklich die supergemeinen Planer des 11.9. Ebenfalls angenommen, der uns seitens der US-Regierung erzählte Blödsinn stimme, dass man die Warnung nicht ernst genug genommen habe, dass CIA und FBI nicht so gut zusammengearbeitet hätten, dass einfach alles schief gelaufen sei, chaotisch auch am 11.9., weil man ja mit „so etwas“ nicht habe rechnen können.
Also all dieser Stuss sei einfach mal unwidersprochen. Dass es Stuss ist, wurde schon vor 9(11 erkennbar: In July 2001, Alex Jones Warned of Globalist Plan to Use Bin Laden to Attack America

Nur wie um alles in der Welt konnten Osama und Atta denn in ihrer PLANUNG davon ausgehen, dass CIA und FBI die Vorbereitungen nicht entdecken würden. Wie konnten sie PLANEN, dass zwei Stunden lang keine Abfangjäger am Himmel sein würden ?  *) Eine Antwort – siehe unten

Polizei und insbesondere Feuerwehrleute waren immerhin umgehend da – und viele starben beim Versuch, Menschenleben zu retten. Auch Kamerateams rückten umgehend an, um den Einschlag in den zweiten Tower zu filmen. Krankenwagen waren zur Stelle. Und alle diese Notfalldienste hatten nicht den Vorlauf von einer halben Stunde, also das Wissen um die Entführungen. Und sie wussten auch nicht, dass der zweite Turm getroffen werden würde, für se kam alles wirklich überraschend. Aber „vor Schreck gelähmt“ war keiner. Auch Sie selbst als Nachrichtenkonsument wussten sofort, daß etwas Besonderes passierte.

Die Luftverteidigung hingegen „versagte“. Bush las weiter Ziegengeschichten, Rumsfeld frühstückte weiter.


1) Planspiel im Jahre 2000:
http://www.mdw.army.mil/news/Contingency_Planning.html
seit Frühjahr 2006 nur noch im Webarchiv archive.org aufzufinden:
http://web.archive.org/web/20050311095411/http://www.
mdw.army.mil/news/Contingency_Planning.html
vgl. zur Archivproblematik auch /andrews.htnl
Vorbereitung.

Das Flugzeugmodell – unübersehbar ein grosser Verkehrsflieger.

Ein Einschlag im eben renovierten Flügel richtet den geringeren Schaden an. Tausch des minimalsten Schadens gegen maximalen Nutzen.

Nochmals: es handelt sich um eine VORbereitung, nicht um eine Nachbereitung. Man könnte argumentieren, es gehe hier um eine Katastrophenübung im Zusammenhang mit dem nahegelegenen Reagan-Airport.Was auch sonst ? „You have to plan for this. Look at all the air traffic around here.“ Mit diesem Argument müßten in nahezu allen Großstädten dieser Welt solche Übungen stattfinden. Die alten Flughäfen liegen allesamt jeweils innerhalb dieser Städte. Aber auch aus Washington ist uns diese fürsorgliche Vorsorge, für den „Absturz“ einer großen Passagiermaschine zu proben, nur von den verantwortlichen des Pentagon bekannt. In grober Fahrlässigkeit scheinen Kongreß und Weißes Haus, state department und -zig andere ministerien das Szenario NICHT durchgespielt zu haben, als sei für sie der Reagan Airport oder Luftverkehr insgesamt weit entfernt.

Herr Rumsfeld sollte sein Frühstück sicher genießen können.

„Had I known that the enemy was going to use airplanes to kill on that fateful morning, I would have done everything in my power to protect the American people.“
George W. Bush, The White House, May 17, 2002„I don’t think anybody could have predicted that they would try to use an airplane as a missile,“ Miss Rice said then. „Had this president known a plane would be used as a missile, he would have acted on it.“ ( „Few CIA analysts put on al Qaeda case“  By Bill Gertz September 19, 2002 THE WASHINGTON TIMES) 
„You hate to admit it, but we hadn’t thought about this.“

und so lügt Myers, Generalstabschef

MR. MINETA: Well, I would have to, again, say that I had no thought of the airplane being used as a weapon. I think our concentration was more on hijackings. And most of the hijackings, as they occur in an overseas setting, or the hijacking, if it were to be a domestic one, was for the person to take over the aircraft, to have that aircraft transport them to some other place. But I don’t think we ever thought of an airplane being used as a missile.
und so lügt Verkehrsminister Mineta am 23.Mai 2003 vor der Untersuchungskommission

2) Planspiel im Jahre 2001:

„Though the Department of Defense had no capability in place to protect the Pentagon from an ersatz guided missile in the form of a hijacked 757 airliner, DoD medical personnel trained for exactly that scenario in May.“


3) Bauliche Vorbereitung:
„So resilient was the newly strengthened section of the Pentagon that a glass display case only 40 feet (12 meters) from where the plane entered the building survived without a crack.“
Stahlstützen, Kevlar an der Außenwand, explosionssicher Fenster
im Rahmen des PENREN Programms


Verschwörungstheoretiker mögen diese Fotos nicht. Sie lassen keinen Raum für Spekulationen über die Täter. Oder über das beliebte Rätselraten über das  „Ding“, das in das Pentagon geflogen sei. Obige Fotos belegen, daß man sich im Pentagon auf genau das vorbereitet hatte, was dann auch geschah – mehr oder minder getarnt durch schlichte Umdefinierung als Notfall- Planspiel.  Die objektive Funktion der Verschwörungstheoretiker ist, von den offen zutage liegenden Tatsachen abzulenken. Wissenschaftliche Theoriebildung zeichnet sich dadurch aus, daß sie vorliegende Fakten nutzt und auswertet, sie keinesfalls ignoriert und durch schiere Spekulation ersetzt.

Paul Hellyer, ehemaliger National Defense Minister of Canada, fragt die richtigen Fragen: „… Why did the President just sit in the schoolroom when he heard the news? Why did he not acknowledge that he already knew what was going on? As a former Minister of National Defense, when the news came out I had to wonder. Why did airplanes fly around for an hour and a half without interceptors being scrambled from Andrews [Air Force Base]? Is it Andrews right next to the capitol?
… With a quick action alert they should have been there in five minutes or ten minutes. If not, as the Minister of National Defense, which in the United States is the Secretary of Defense, I would want to say „why not?“

 http://www.medienanalyse-international.de/planspiel.html

 

Die Hintermänner mit Richard Perle vor allem:

CIA, PKK, Frank Wisner, John Negroponte: World enemys Nr. 1

 

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , , ,

Die Anschläge von Mumbai – und der US Agent David Headley

November 10, 2010 1 Kommentar

Die Anschläge von Mumbai – alles nur Ablenkung?

10.11.2010 / Ausland / Seite 7Inhalt

In geheimer Mission

Neue Enthüllungen über den US-Agenten David Headley im Zusammenhang mit den Terrorangriffen in Mumbai

Von Knut Mellenthin

Die Enthüllungen über den US-Agenten David Headley gehen weiter. Am Wochenende war es die New York Times, die bisher nicht öffentlich bekannte Einzelheiten berichtete. Headley, ein V-Mann der Drogenbehörde DEA, hatte zwei Jahre lang potentielle Ziele für die Terrorangriffe im indischen Mumbai ausgekundschaftet, bei denen im November 2008 etwa 170 Menschen getötet wurden. Mindestens fünf Personen hatten zwischen 2001 und 2008 unabhängig voneinander versucht, US-amerikanische Dienststellen auf Headleys intensive Beziehungen zu militanten pakistanischen Islamisten aufmerksam zu machen. In allen Fällen wurden die Ermittlungen folgenlos eingestellt. Erst im Oktober 2009 wurde Headley in Chicago verhaftet.

Dem jüngsten Bericht der New York Times zufolge wurde Headley im November 2001, kurz nach den Angriffen vom 11. September, von der US-Administration mit einem Sonderauftrag nach Pakistan geschickt. Der Zweck und Inhalt dieser Mission wird immer noch geheimgehalten. Einen Monat vorher, am 4. Oktober 2001, hatte sich eine frühere Freundin Headleys bei den Ermittlungsbehörden gemeldet und von seinen Erzählungen berichtet, daß er gern in Pakistan für die Islamisten kämpfen würde. Headley arbeitete zu dieser Zeit bereits als Informant der DEA, die ihn 1997 als Heroinhändler festgenommen hatte. Wegen seiner »Kooperation« war er mit einer 15monatigen Haftstrafe davongekommen.

Weil Headley im Herbst 2001 noch unter Bewährungsaufsicht stand, mußte diese zunächst aufgehoben werden, um die Mission in Pakistan zu ermöglichen. Eine entsprechende, sehr kurze und offenbar rein formale Gerichtssitzung fand am 16. November 2001 statt. Dazu schreibt die New York Times: »Die Mitschrift der Bewährungsverhandlung zeigt, daß die Regierung sehr darum bemüht war, nicht zu offenbaren, von welcher Behörde Headley geführt wurde oder ob er für mehr als nur eine arbeitete.«

Headley reiste im Dezember 2001 nach Pakistan ab. Im selben Monat setzte die US-Regierung die militant islamistische Laschkar-e-Taiba (LeT) auf die Liste der Terrororganisationen. Sobald Headley in Pakistan angekommen war, nahm er Kontakt zur LeT auf. Zwei Monate später, im Februar 2002, befand er sich schon in einem ihrer Ausbildungslager. Bis 2005 nahm er an mindestens vier militärischen Kursen der LeT teil.

Die Drogenbehörde DEA weigert sich bisher, Auskunft über ihre Beziehungen zu Headley zu geben. Insbesondere verschweigt sie, von wann bis wann er für sie in welcher Funktion und mit welchen Aufträgen gearbeitet hat. Unbekannt ist auch, aus welchen Gründen die Zusammenarbeit endete. Was die geheime Mission angeht, zu der Headley nach dem 11. September 2001 nach Pakistan geschickt wurde, zitiert die New York Times eine bemerkenswerte Aussage seines damaligen Bewährungshelfers: »Alles, was ich weiß, ist, daß die DEA ihn so schnell wie möglich in Pakistan haben wollte. Sie sagten, sie seien nahe daran, ein paar große Sachen zu machen.«

„Die Menschen müssen ihre Aufmerksamkeit wo anders haben, während die kleine Gruppe der Elite ihre kriminellen Pläne ausführen.“

Es ist nicht zu glauben, wie die Medien sofort, ohne einen Beweis zu haben, Al-Kaida und natürlich Bin Laden für den Angriff in Mumbai verantwortlich machen.

So schreibt „Der Schmiergel“ unter der Überschrift „Indische Attentäter spielen Bin Laden in die Hände“

„Steckt al-Qaida hinter den Anschlägen in Mumbai? Zwar hat sich das Terrornetzwerk bislang nicht zu der Bluttat geäussert, doch diese folgt einem Muster – und die Absicht der Attentäter deckt sich mit den Zielen al-Qaidas: Bin Ladens Organisation will die gesamte Region destabilisieren.“

Es ist schon erstaunlich, mit welcher Schnelligkeit und Sicherheit, die „seriösen“ Medien sofort den „bösen Mann“ aus dem Schrank hervorholen und für den Angriff in Mumbai verantwortlich machen, obwohl die ganze Aktion noch im Gange ist, und überhaupt nichts feststeht.

Wollen wir mal beiseite lassen, dass es Al-Kaida gar nicht gibt und Bin Laden schon seit 7 Jahren tot ist, dieser Anschlag zeigt nicht ein einziges Merkmal, welches typisch für Al-Kaida wäre. Die Medien sind wieder voll damit beschäftigt, nur Propaganda, Lügen und Panik zu verbreiten. Und warum? Um uns von den wirklichen Tätern und von anderen Geschehnissen abzulenken.
(weiterlesen…)

Kommantar: der Name David Headley, tauchte wenige Tage nach den Mumbai Anschlägen schon auf, das es eine „Gladio“ Operation ist, oder ein gefakter Terror Angriff, der US Geheimdienste.

Hat Obama den britischen Behörden befohlen, einen nonexistenten Sprengsatz zu melden?

02 Nov 2010, written by Alexander Benesch 21 Comments

Hat Obama den britischen Behörden befohlen, einen nonexistenten Sprengsatz zu melden?

Wird ernsthaft erwartet dass wir glauben, Experten im Aufspüren von Sprengstoff hätten in einer sechsstündigen Untersuchung entsprechende Substanzen übersehen und änderten ihre Einschätzung nach einer von der US-Regierung angeordneten zweiten Untersuchung?

Continue reading

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , , ,

US Militär und Politiker, als zentrale Drehscheibe, für den Drogen Handel und Partner der „Terroristen“

August 15, 2010 9 Kommentare

Der Nexus aus Geheimdiensten und Terrorgrupen in Pakistan

14 Aug 2010, written by Alexander Benesch 1 Comments

Der Nexus aus Geheimdiensten und Terrorgruppen in Pakistan

Unter anderem der SPIEGEL beschuldigte in der Berichterstattung über die Veröffentlichung von 90.000 Schlachtfeldberichten der US-Armee aus dem Afghanistanfeldzug durch die Plattform Wikileaks den pakistanischen General im Ruhestand Hamid Gul, sich regelmäßig mit führenden Vertretern von al-Qaida und Taliban zu treffen und Selbstmordattentate gegen NATO-Kräfte in Afghanistan zu inszenieren.

Hamid Gul wurde einst auf Geheiß der CIA zum Anführer des pakistanischen Geheimdienstes ISI. Der CIA Station Chief Milt Bearden und der US-Botschafter für Pakistan Arnie Raphel hielten ihn sogar für ein mögliches zukünftiges Staatsoberhaupt Pakistans. Laut Bearden wäre Gul irgendwann in Ungnade gefallen und von da an stürzten sich westliche Regierungen und Konzernmedien auf den General und versuchten, ihm alles anzuhängen das in Pakistan schief lief. Gul sagte gegenüber der London Financial Times:

“Ich bin einer der Lieblings-Sündenböcke Amerikas. Die können sich nicht vorstellen, dass Afghanen selbst Kriege gewinnen können. Es wäre eine anhaltende Schande wenn ein 74 Jahre alter General im Ruhestand Amerika schlägt, indem er die Mudschahedin in Afghanistan manipuliert.”

Terrorgruppen

Die westlichen Geheimdienste nutzen ihren Einfluss in Pakistan für die eigenen Pläne; entweder direkt oder indirekt beeinflusst man gerade jene Gruppierungen, die man beschreiben kann als Mudschahedin, Taliban oder al-Kaida. Es ist wohlbekannt dass sowohl die Lashkar-e-Taiba (Armee der Reinen) als auch die Jaish-e-Muhammad (Armee Mohammeds) heimlich von Pakistans Geheimdienst ISI unterstützt werden. Wie u.a. Maloy Krishna Dhar (Fulcrum of Evil: ISI, CIA, Al Qaeda Nexus) dokumentiert, arbeitet Pakistans Inter Services Intelligence eng mit der CIA zusammen um Anschläge unter falscher Flagge zu verüben. Maloy Krishna Dhar zeigt die Verbindungen auf zwischen dem ISI, der CIA, dem königlichen saudischen Geheimdienst und al-Kaida. Der ISI hat im Namen des heiligen Kriegs in Indien, Afghanistan, den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Bosnien-Herzegowina, im Kosovo, in Tschetschenien, Tadschikistan, Usbekistan, Xinxiang Uyghur, den Phillipinen Indonesien, in Malaysia, Myanmar, Süd-Thailand und in anderen Ländern Terrorismus unterstützt.

…………….

Drogenhandel

Das Brisanteste bei der Tolerierung der gestiegenen Opiumernte in Afghanistan sind Berichte, denen zufolge Opium und das raffinierte Heroin mit US-Militärtransporten befördert werden – beispielsweise vom Luftwaffenstützpunkt Manas in Kirgisistan –, und das unter strenger Geheimhaltung und dem Deckmantel der »nationalen Sicherheit«. Den entsprechenden Vorwurf erhebt eine gut informierte Geheimdienstquelle aus der Region – General Hamid Gul:

»Abdul Wali Karzai ist der größte Drogenbaron in Afghanistan«, erklärte Gul ganz offen bei einem Interview im August 2009. Nach seinen Worten sind die Drogenlords auch am Waffenhandel beteiligt, einem »blühenden Gewerbe« in Afghanistan. »Das Beunruhigendste aus meiner Sicht ist jedoch, dass auch Militärflugzeuge, amerikanische Militärflugzeuge, benutzt werden. Sie haben sehr richtig gesagt, dass die Drogenrouten in nördlicher Richtung durch die zentralasiatischen Republiken, über Teile des russischen Territoriums verlaufen, und von dort weiter nach Europa und in andere Erdteile. Aber einiges wird direkt transportiert, und zwar mit Militärflugzeugen.«

9/11

Der ehemalige pakistanische ISI-Chef Hamid Gul war 2008 zu Gast in der Alex Jones Show und sprach über seine Ansicht, dass 9/11 ein Inside Job gewesen war. Er konnte dabei auf Details eingehen die zuvor während eines CNN-Interviews zensiert worden waren.

………………

http://infokrieg.tv/wordpress/?p=837

Welt Drogen Boss Nr. 1: der US Sonder Gesandte Frank Wisner

https://geopolitiker.files.wordpress.com/2010/08/wisner.jpg?w=180https://i1.wp.com/www.bibliotecapleyades.net/imagenes_exopol/esp_ex63.jpg

Welt Drogen Boss Nr. 1: der US Sonder Gesandte Frank Wisner

http://balkan-spezial.blogspot.com/2009/11/welt-drogen-boss-nr-1-der-us-sonder.html

Frank Wisner ist der Haupt Akteur für den Kosovo Mafia Staat, der als Verteil Stelle Nr. 1 für Drogen in Europa gilt und als Koordinator für die Welt Drogen Verteilung.

US Senat: Does Clinton Policy Support Group with Terror, Drug Ties?

Von geopolitiker

U.S. Senate Republican Policy Committee - Larry E. Craig, Chairman - Jade West, Staff Director

The Kosovo Liberations Army: Does Clinton Policy Support Grouop with Terror, Drug Ties?


From ‘Terrorists’ to ‘Partners’

On March 24, 1999, NATO initiated air attacks on Yugoslavia (a federation of two republics,

On March 24, 1999, NATO initiated air attacks on Yugoslavia (a federation of two republics, Serbia and Montenegro) in order to impose a peace agreement in the Serbian province of Kosovo, which has an ethnic Albanian majority. The Clinton Administration has not formally withdrawn its standing insistence that Belgrade sign the peace agreement, which would entail the deployment in Kosovo of some 28,000 NATO ground troops — including 4,000 Americans — to police the settlement. But in recent days the Clinton public line has shifted to a demand that Yugoslav President Slobodan Milosevic halt the offensive he has launched in Kosovo, which has led to a growing humanitarian crisis in the region, before there can be a stop to the bombing campaign.

One week into the bombing campaign, there is widespread discussion of options for further actions. One option includes forging a closer relationship between the United States and a controversial group, the Kosovo Liberation Army (KLA), a group which has been cited in unofficial reports for alleged ties to drug cartels and Islamic terrorist organizations. This paper will examine those allegations in the context of the currently unfolding air campaign.

Results of Week One

The air assault is a product of a Clinton policy, which for months has been directed toward intervention in Kosovo, in either the form of the use of air power or of the introduction of a peacekeeping ground force — or of air power followed by a ground force. [For details on the turbulent history of Kosovo and of the direction of Clinton policy leading to the current air campaign, see:

…………..and „Bosnia II: The Clinton Administration Sets Course for NATO Intervention in Kosovo,“ 8/12/98.]

https://geopolitiker.wordpress.com/2010/02/09/234/

Samstag, 27. Februar 2010

Die Albaner Mafia, NATO Waffen und Drogen Geschäfte

Kurz gesagt, sind dubiose Geschäfte der Bundeswehr, der USA normal, wohl auch notwendig, ja sogar sinnvoll, weil es keine Alternative gibt. Extrem wird es halt vor allem mit den dubiosen Geschäfte Machern um den CIA, der ja wie bekannt ist in den Munitions Betrug des CIA um die Kathastrophe von Gerdec mündete und um den hier erwähnten General Arnold mündete, wo uralte Chinesische Munition umgepackt wurde von der Albaner Mafia um MEICO, und dann vor allem dann in Afghanistan zum Einsatz kam. Man braucht solche Handlanger, welche eigentlich nur ihren Job machen.  Die US Kongreß Untersuchung brachte Vieles zu Tage, weswegen wohl General Steve L. Arnold einen neuen Job suchen musste, weil er auch wegen den Milliarden die im Irak verschwanden nicht mehr tragbar ist und war, wobei die Geschichte der uralt Munition hoch kriminell ist, was da mit der Albaner Mafia gedreht wurden, weil auf Grund der Munitions Versager, verantwortliche Militärs rebellierten.
Man muss ja im Internationalen Theater https://i1.wp.com/soldatenglueck.de/wp-content/uploads/2009/01/bw-kossf-emblema.jpgmitspielen und im Kosovo mit Profi- und Auftrags Killern wie Sylejman Selimi, zusammen arbeiten um ein Kosovo Militär vor allem auch aufzubauen und auszubilden. Die Bundeswehr arbeitet überall mit den übelsten Verbrechern und Drogen Bossen zusammen, wobei in Afghanistan vor allem General Dostum und General Fahim zu nennen sind. Die Drogen Produktion, die Drogen Handelswege und die Verteilung über Tetova, Bujanovac, dem Prevesa Tal und dem Kosovo muss abgesichert werden.

Teil 1

zum Teil 2

US Militärs die Geldwäsche nd der Drogen- und Waffenhandel über LOGCAP III und  Mark Rich, Georg Soros, Ghaith Pharaon oder Oliver North

Gerdec AEY Wie Albanien um die Gerdec Kathastrophe aufzeigt, führen diese US Geschäfte, immer tief in die Drogen, und Waffen Geschäfts Mafia!

………………….


General Steve L. Arnold, im 1. Irak Krieg u.a. Stellvertreter von General Schwarzkopf und später Chef des 3. Armee Korps bis 1997.

General (ret.) Steve L. Arnold became the first President of Ecolog USA, Inc. in September, 2007. Ecolog USA, Inc. is the newly organised United States affiliate of Ecolog AG, the international specialist for mobile infrastructure services to provide tailor-made logistics and service solutions to armed forces and organisations in contingency areas. Before joining Ecolog, Steve Arnold was the Vice President/Program Manager of LOGCAP III Middle East/Central Asia for KBR. KBR constructed facilities and managed the infrastructure for Army base camps – everything from beds and food service, to laundry, sanitation and utilities. Prior to LOGCAP III, he served with NDC Health, a healthcare information technology services firm. At NDC Health, he managed and consolidated new acquisitions in the US and UK . Prior to April 1997, Steve served in the United States Army for 34+ years, culminating his service as the Commanding General for the Third United States Army. His assignment with Ecolog allows him to proudly support the soldiers of the United States and NATO as well as serve the employees of Ecolog.
http://www.defence-conference.de/index.a…ta&lang=deutsch

General Arnold, ist der Mann, mit Know für die Verteilung von Regierungs Aufträgen! Kurz gesagt ist dieser General Arnold auch verantwortlich für das CIA Betrugs Geschäft mit der US Firma AEY und der Albanischen Mafia um die Waffenfirma MEICO und schon sind wir bei den Drogen Geschäften des heutigen Ministers und damaligen Verteidigungs Minister Fatmir Mediu (Partner und Freund des  Drogen Boss: Gazmend Mahmutaj sitzt in Italienischen Gefängnissen ein, ebenso wie Mihal Delijorgji)und tief in der Albanischen Mafia, wo es eine US Kongreß Untersuchung gab.

AEY scandal, US Congress to discuss the affair of arms sale

US Congress investigates some arms deals questions NEW EUROPE

aus

http://balkan-spezial.blogspot.com

Die Verbrecher Familie Tahiri!, eng mit Jo Biden und der AACL Terroristen und Mafia Lobby verbunden.

Super Vlore Mafia Boss Dashamir Tahiri = Tahir Muhedini, trifft sich mit Jo Biden!

aus Balkaninfo

Der Ex-Italienische Präsident Franesco Cossiga (in der Corriera dela Siera), bestätigte das die Amerikaner den 11.9.2001 organisierten und ebenso meiner Person damals in 2001 Italienische Polizei, welche mich in einem Gespräch darauf ansprach.

Die ermordete Frau Butto und Ex-Präsidentin zum thema

CIA und Mossad verübten 11.September

Dezember 19, 2007

von deutsche

Francesco CossigaDaniel Neun

Rom: Der ehemalige Präsident von Italien, Francesco Cossiga (1985-1992), hat bereits am 30.November der angesehensten Zeitung Italiens, „Corriere della Sera“, ein Interview gegeben, in dem er zu den Attentaten am 11.September 2001 wörtlich (1) folgendes sagte:

„Aus Kreisen nahe dem Palazzo Chigi (Sitz der italienischen Regierung), einem wichtigen Zentrum der italienischen Geheimdienste, heisst es, die nicht-Authentizität des Videos würde von der Tatsache bestätigt, dass Bin Laden in diesem Video gestand, dass Al Kaida angeblich die Anschläge vom 11.September auf die zwei Türme in New York durchgeführt hat, während alle demokratischen Kreise in Amerika und Europa, vor allem die italienischen Mitte-Links-Kreise, doch wissen, dass die desaströsen Anschläge von der CIA und dem Mossad mit der Hilfe der Zionisten geplant und durchgeführt worden sind, um die arabischen Länder anzuklagen und um die westlichen Mächte dazu zu bewegen, sich an Kriegen im Irak und Afghanistan zu beteiligen.“ (Übersetzung: Stefano Comi, Radio Utopie)

Originaltext und Quelle:
„Da ambienti vicini a Palazzo Chigi, centro nevralgico di direzione dell’intelligence italiana, si fa notare che la non autenticità del video è testimoniata dal fatto che Osama Bin Laden in esso ‘confessa’ che Al Qaeda sarebbe stato l’autore dell’attentato dell’11 settembre alle due torri in New York, mentre tutti gli ambienti democratici d’America e d’Europa, con in prima linea quelli del centrosinistra italiano, sanno ormai bene che il disastroso attentato è stato pianificato e realizzato dalla Cia americana e dal Mossad con l’aiuto del mondo sionista per mettere sotto accusa i Paesi arabi e per indurre le potenze occidentali ad intervenire sia in Iraq sia in Afghanistan.“
http://www.corriere.it/politica/07_novembre_30/osama_berlusconi_cossiga_27f4ccee-9f55-11dc-8807-0003ba99c53b.shtml

Francesco Cossiga hatte bereits nach dem Fall des Eisernen Vorhangs enthüllt, dass er als Präsident der „einzige politische Kontaktmann“ („l’unico referente politico“) der Terror-Organisation namens „GLADIO“ während des Kalten Krieges gewesen war (2).

……………..

http://deutsche.wordpress.com/2007/12/19/cia-und-mossad-verubten-11september/

No, it has nothing to do with „freedom“, „independence“ or „self-determination“, it is all about illicit trade, crime without punishment, lawlessness, thuggery and insatiable greed.
Criminals, Terrorists or Politicians? In Kosovo-Metohija, all Three.

Excerpt from the UN Office on Drugs and Crime report for March 2008

[pg 52] According to an Interpol statement made before the U.S. Congress in 2000:

http://www.unodc.org/documents/data-and-analysis/Balkan_study.pdf

ARD Doku von Allan Little, wie die UCK durch Terror und Mord den Kosovo Krieg provozierte


US Sonder Gesandter Robert Gelbard, UN-Reports und die OSCE Reports klassifizierten die UCK – KLA als eine kriminelle und Terroristische Organisation. Finanziert über den Frauen- und Drogen Handel und als feige und desorganisierte Bande, welche vor jedem Serbischen Polizei Einsatz davon lief. Eine 10-teilige Doku, über die Kriegs Inzenierung durch Morde und Terror der NATO und der EU, um den Kosovo Krieg zu provozieren.
Einer der meist Kriminellen sogenannten US Politiker, kanditiert nun für den US Senat, für die Republikaner und wechselte damit die Partei,nachdem er nicht mehr als Demokrat vermittel bar war.

Joe DioGuardi

Kerry’s Wahlkampf Financier: Aufruf: “Zum Spass Serben töden!

Aktive Koordinatoren für Drogen und Waffen Handel! welche den Top Albanischen Mafia Clans ausdrücklich die Erlaubniss für Drogen- und Waffenhandel gaben und natürlich Straffrei. Deshalb wird auch keiner verhaftet im Balkan, sondern erhalten Diplomaten Pass usw..

Wesley Clark, Holbrook,
Verbrecher unter sich: Wesley Clark, Holbrook, Fljoren Krasnici
Und wieder wird Amerikanische Propanda enttarnt.

Und von solchen Leuten lassen sich höchste Amerikanische Politiker
finanzieren und erzählen der Welt etwas von Demokratie, Freiheit
bringen usw..!

Und mit solchen Leuten haben westliche Politiker Kontakt!

“Now let’s go kill some Serbs” | 15:45 December 24 | SRNA
BELGRADE – Friday – Serbia’s state media has shown documentary
footage of members of the Kosovo Liberation Army smuggling arms into
Kosovo from a Western country.

The Dutch-made “The Brooklyn Connection” discusses threats by
Albanians to begin terrorism against the international community
unless Kosovo becomes independent.

Albanian Secret Service Chief Fatos Klosi in 16.5.1998 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Laden

UN Report: Die Kosovo – UCK – KLA, war immer eine rein kriminelle Organisation

http://balkan-spezial.blogspot.com/2010/05/un-report-die-kosovo-uck-kla-war-immer.html