Archiv

Posts Tagged ‘Al-Quida’

Die Amerikaner bewaffnen heimlich die ISIS Terror Banden im Irak und in Syrien

April 20, 2015 7 Kommentare

Lange geplant, wie auch Wesley Clark bestätigte, war der Krieg gegen Syrien nun von weiteren NATO Politikern bestätigt.

Roland Dumas bestätigt die Vorbereitung seit 2010 vom Krieg gegen Syrien 17. Juni 2013
Der ehemalige französische Minister für auswärtige Angelegenheiten, Roland Dumas, hat in der TV-Sendung « Ça vous regarde » [„Es betrifft Sie“] auf LCP [dem Parlementssender] gesagt, er sei von den Briten im Jahr 2010 umworben worden – also vor dem „arabischen Frühling“ – um einen Krieg gegen Syrien im Interesse Israels zu unterstützen.
Die Offenbarungen von Herrn Dumas scheinen unsere Hypothese zu bestätigen, dass der Angriff auf Syrien durch die geheimen Klauseln des Traité de Lancaster House vom (…)

John McCain und die Terroristen, wie die US Finanzierung von Terroristen ist eine Langzeit Geschichte nicht nur in Libyen, Irak, Syrien, sondern ebenso schon im Kosovo, wo man mit Terror ein Land destabilisieren will.
Nun werfen die Iraner den Amerikaner vor, das man heimlich auf Flug Pisten landet, wo die die ISIS gerade einen der Flug Plätze erobert haben und bringen neue Waffen. Das wird nicht bestritten, sondern mit der Ausrede verkauft, das es ein Versehen war. Es sind ja die von Yassin Kadi und Prinz Bandar finanzierten Terroristen, des Recep Erdogan.

Man erinnert sich an den Absturz eines Stealth Transporters MC-130H, wo 9 Mitglieder einer geheimen US Einheit umkamen, für Spezial Operationen. Die geheimen US – Albanischen Verträge unterschrieb Recep Meidani, in Zusammenarbeit mit Fatos Nano, der im Gegenzug Straffrei kriminelle Geschäfte, Drogen, Waffen Schmuggel betreiben durfte im Sinne der US Politik.

Geheime Flüge über Bosnien zum Waffen Schmuggel der Amerikaner über Bosnien, zur Bewaffnung der Islamischen Terroristen und Kopf Abschneider, seit 1992! NATO und UN Offiziere wurden massiv bedroht, durch US Offiziere, wenn Selbige per Funk an das UN Haupt Qartier berichteten.

Black flights smuggling weapons to Tuzla no-fly zone, BBC footage
Recording of one of the black flights smuggling weapons to Tuzla no-fly zone under the U.S. supervision, screen capture from the British BBC documentary

Absturz einer hoch geheimen Tarn Kappen Transport Maschine in Nord Albanien 2005,wo Einheimische ebenso von heimlichen Lieferungen von Containern, Waffen und auch Drogen berichteten, schon in 2001 auch im Süd Kosovo, um die Albaner Terroristen mit Funk Geräten zu bewaffnen, für Terror Anschläge in Mazedonien.

https://i2.wp.com/shqiptarja.com/foto/165645.jpg

FOTOS

https://i0.wp.com/shqiptarja.com/foto/165649.jpg

Captain Todd R. Bracy, 34, of Murphysboro, Illinois
BRACY, TODD R
CAPT   US AIR FORCE
DATE OF BIRTH: 07/16/1970
DATE OF DEATH: 03/31/2005
BURIED AT: SECTION 60  SITE 7960
ARLINGTON NATIONAL CEMETERY

TR Bracy Gravesite PHOTO

http://arlingtoncemetery.net/albania-crash-march-2005.htm

Their colleagues – Chief Master Sgt Lawrence Gray, 40; Technical Sgt James Henry, 30; Technical Sgt Glenn Lastes, 39; and Staff Sgt Patrick Pentico, 22, also lost their lives in the tragedy on March 31, which plunged Suffolk’s American community into mourning.

The month-long investigation revealed that crew became aware of the mountains just over a minute before impact and were conscious and aware when the plane crashed.

More at:

http://www.eadt.co.uk/content/news/story.asp?datetime=28+Jun+2005+07%3A05&tbrand=EADOnline&tCategory=NEWS&category=News&brand=EADOnline&itemid=IPED27+Jun+2005+21%3A52%3A55%3A147https://i0.wp.com/shqiptarja.com/foto/165646.jpg

RAF MILDENHALL, England — Five officers and four enlisted men were the victims of the MC-130H crash last week in Albania.

The Air Force confirmed the deaths Sunday and released the names Monday of the nine airmen stationed at RAF Mildenhall. There were no survivors.

The dead are: Capt. Todd R. Bracy; Capt. James S. Cronin; Capt. Gil C. Williamson; Capt. Surender D. Kothakota; 1st Lt. Ray C. Owens Jr.; Chief Master Sgt. Lawrence B. Gray; Tech. Sgt. James R. Henry; Tech. Sgt. Glenn P. Lastes; and Staff Sgt. Patrick R. Pentico.

All but Lastes were members of the 7th Special Operations Squadron, part of the 352nd Special Operations Group. Lastes was a member of Detachment 2, 25th Intelligence Operations Squadron, another tenant unit at RAF Mildenhall.

http://www.stripes.com/news/air-force-identifies-nine-killed-in-albania-crash-1.31436

Die CIA Operation “Nomad Vigil” in Albanien

Das wurde damals in 1995 nördlich Vlore getestet und etliche dieser Dinger gingen damals im Vorfeld des Kosovo Krieges verloren. Die Start Bahn, war in den Menschen leeren Strände und Fluss Mündungen, nördlich Vlore, wo die Albaner Mafia ihre Schnell Boote versteckt hatte um auch die entführten weiblichen Kinder, in die Zwangs Prostitution nach Italien zu bringen, denn die Amerikaner, mussten wie überall gut versorgt werden, wie ja auch vom Tod des US Botschafters Josef Limbrecht im Mai 2002, im Terroristen Camp von Peskopje gut bekannt ist.

http://en.wikipedia.org/wiki/MQ-1_Predator”
>
> -Balkans
> -The first overseas deployment was to the Balkans, from July to
> November 1995, -under the name Nomad Vigil. Operations were based in  Gjader, Albania. Several -Predators were lost during Nomad Vigil.
aus

http://en.wikipedia.org/wiki/MQ-1_Predator

Context of ‚February 1994-Late 1995: US Spy Planes and Predator Drone Help Croats and Muslims Fight Serbs in Bosnia‘

This is a scalable context timeline. It contains events related to the event February 1994-Late 1995: US Spy Planes and Predator Drone Help Croats and Muslims Fight Serbs in Bosnia. You can narrow or broaden the context of this timeline by adjusting the zoom level. The lower the scale, the more relevant the items on average will be, while the higher the scale, the less relevant the items, on average, will be.

Edit event

The Central Intelligence Agency authors a classified report acknowledging that Iraq is still using chemical weapons as an “integral part” of its military strategy and that it is a “regular and recurring tactic.” [New York Times, 2/13/2003]

Edit event

The US begins flying spy planes over Serbia and Bosnia. In March 1994, the CIA begins flying Gnat-750 drone aircraft from Glader, a remote Albanian air force base in north-central Albania. [Associated Press, 5/7/1994] In December 1994, the CIA begins flying more drone aircraft from the Croatian island of Brac. [Associated Press, 2/3/1995] In July 1995, the US begins using the Predator remote spy drone over Bosnia, from the Glader base. [Associated Press, 7/21/1995] Such surveillance information is allegedly shared with Croat and Muslim forces, allowing them to bypass Serb defensive positions in battle. The US officially denies the existence of all these flights since the US is supposed to be neutral in the war. [Observer, 11/5/1995]

Brigadier Gen. Michael Hayden (left, with glasses), US Marine Corps Gen. David Mize (front and center), and US Marine Corps Lt. Gen. Edward Hanlon Jr. (behind Mize) in Gornji Vakuf, Bosnia, on September 4, 1994.Brigadier Gen. Michael Hayden (left, with glasses), US Marine Corps Gen. David Mize (front and center), and US Marine Corps Lt. Gen. Edward Hanlon Jr. (behind Mize) in Gornji Vakuf, Bosnia, on September 4, 1994. [Source: Paul Harris] (click image to enlarge)US ambassador Charles Thomas; Assistant Secretary of State for Europe Richard Holbrooke, his deputy Robert Frasure, head of intelligence for US European Command Brigadier Gen. Michael Hayden, US Air Force Gen. Charles Boyd, US Marine Corps Gen. David Mize, and US Marine Corps Lt. Gen. Edward Hanlon Jr., meet with the Muslim Bosnian army commander for Central Bosnia, Mehmet Alagic, in the town of Gornji Vakuf. The US group also visits Mostar, which is also controlled by the Bosnian Muslims. The Pentagon claims the US diplomats are there to familiarize themselves with the situation on the ground and the generals “just happened to be along,” but in appears in fact these meetings are part of a US effort to help the Croats and Muslims work together in upcoming offensives. Following this visit, US “logistics advisers” move into key locations throughout Bosnia, including the UN-controlled Tuzla airport. US Special Forces help build a secret airstrip in Visoko, central Bosnia, to land heavy transport aircraft (see Late 1994-Late 1995), and mysterious flights begin arriving at the Tuzla airports a few months later (see February-March 1995). [Observer, 11/20/1994; Scotsman, 12/3/1995] Hayden will later become head of the NSA and then head of the CIA.

Entity Tags: David Mize, Edward Hanlon Jr., Robert Frasure, Michael Hayden, Charles Boyd, Charles Thomas, Richard Holbrooke, Mehmet Alagic

Timeline Tags: Complete 911 Timeline

Die Amerikaner machen viele Sprüche, real sieht es überall so aus:

Das US-EU “Failed-States-Building-Programm” – Albania Drive Against Corrupt Mayors Yields Few Results

Albanische Instructoren hat man leicht schon in 1996 erleben können, welche sich als der selbst Schrott heraustellten, wie in 2015 im Irak, oder in Afghanistan.

20 Jahre zurück, über den Schrott Haufen der US und NATO Politik, was ja in 1997 schon offenkundig war, als sich das Albanische Militär selbst auflöste und Diebstahl Haupt Aktivität des Albanischen Militärs war:

„PARTNERSHIP FOR PEACE“ MEANS PREPARING FOR WAR

With the ratification of the Partnership for Peace Framework document by the Albanian parliament in April of 1994, the necessary conditions were created for increased Albanian and American bilateral defense cooperation to continue within the framework of NATO. On an official visit to Tirana in January of 1995, the US Assistant Secretary of Defense for Strategic Planning, Joseph Nye, boldly asserted that „Albania had become one of the pillars of stability in the Balkans.“

http://www.antiwar.com/orig/dakovic2.html


Wer ist der Mann, dem die USA die Zuständigkeit für Afghanistan und für die irakische Opposition übertragen haben?

Zalmay Khalilzad
Sondergesandter für islamischen Terror
Zusammengestellt und kommentiert von Jared Israel
[1. März 2003]

Wie Terroristen Gruppen und Partner die Dummen und Korrupten der NATO an der Nase herumführen

Dezember 11, 2014 1 Kommentar

How ‘Allies’ Manipulate the Superpower

Turkish President Recep Erdogan.

Reputed U.S. allies in the Mideast are pushing the Obama administration, step by step, into a “regime change” operation in Syria, despite its illegality and risks that a power vacuum would be filled by al-Qaeda or the Islamic State, as Independent Institute’s Ivan Eland says about Turkey.

Netanjahu der 9/11 Terrorist

von Freeman am Freitag, 31. Oktober 2014 , unter | Kommentare (12)
Die israelische Zeitung Haaretz hat am Donnerstag eine Karikatur veröffentlicht, die es in sich hat. Es zeigt Premierminister Benjamin Netanjahu als Pilot der ein Flugzeug in die Türme des World Trade Center fliegt. Der Zeichner der Karikatur, Amos Biderman, sagte als Erklärung auf Twitter: „Die Botschaft lautet, Bibi (Netanjahu) ist arrogant und will nur die Beziehungen…
Aktueller Super Gau, der wie im Jugoslawien Krieg dann tatsächlich mit solchen Lügen Märchen, in einem Angriffs Krieg endete.

Tollkühner Kongress unterbreitet Russland ‘Kriegserklärung’

Heute verabschiedete der Kongress, was ich als eine der schlechtesten Gesetzesvorlagen bezeichne, die es jemals gab.

H. Res. 758 wurde als Resolution angekündigt, die die „Aktionen der Russischen Föderation unter Präsident Vladimir Putin streng verurteilt, weil sie eine Politik der Aggression gegen benachbarte Länder mit dem Ziel der politischen und ökonomischen Dominierung durchführt.“

Faktisch handelte es sich bei dem Gesetzentwurf um 16 Seiten Kriegspropaganda, die sogar Neokonservativen die Röte ins Gesicht hätte treiben sollen, wenn sie denn dazu in der Lage wären. Lesen Sie mehr »

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , ,

Das Debakel mit den Flüchtlingen aus Syrien in der Türkei


Erdogan steuert auf eine andauernde Destabilisierung der Türkei hin.

200.00 Tausend Flüchtlinge in der Türkei und Westerwelle verspricht Hilfe der Türkei! Warum Erdogan, Kriminelle und Terroristen finanziert und unterstützt, ist erstaunlich.

61 Tode vor der Küsischen Küste, wo Syrische Flüchtlinge nach Griechenland wollten

The captain of another boat, that sank off the Turkish coast, has been charged with manslaughter and human trafficking.61 people died, many of them women and children.There’ve been reports they may have been locked below deck.Al Jazeera’s Andrew Simmons reports.

Erdogan beginnt in der Folge die Türkei zuzerstören. Mit System werden die Christen vertrieben, Oliven Bäume zerstört usw..
Mal Freund, mal Feind – auf Al-Qaeda verlassen sich die „Freunde Syriens“, um Präsident Assad zu stürzen – Von SEBASTIAN RANGE, 13. August 2012 – Die militärische Unterstützung der Freien Syrischen Armee (FSA) seitens des Westens und der Golfdiktaturen wird inzwischen offen eingestanden. Ebenso di…
Eine deutsche Denkfabrik konspiriert gegen Syriens Regierung – Von SEBASTIAN RANGE, 28. Juli 2012 – Wie die ZEIT in der vergangenen Woche von Beteiligten erfahren haben will, hat sich in Berlin-Wilmersdorf „seit Januar eine Gruppe von bis zu 50 syrischen Oppositionellen aller Couleur geheim getroffen, um Pl…
Kategorien:Europa Schlagwörter: ,

Wenn Pyschopaten wie Leon Panetta, nur noch Unfug von sich geben über Al-Queda

Juli 10, 2011 1 Kommentar

Leider hört man absolut Nichts vom neuen Pentagon Chef Panetta, das der angebliche Ober Terrorist, direkter Partner des Pentagon war in 2001, bei den Terroristischen Anschlägen in Mazedonien mit den traditionellen Räuber Banden der Albaner und über die mit dem Pentagon verbundenen verbundene Söldner Firma MPRI (mpri.com)

Jedem mit etwas Verstand ist klar, das man eine Organiation, welche es nicht gibt, auch nicht schlagen kann, denn Al-Quida, ist eine Erfindung des US Statedepartments und des CIA.

Motto: der beste Feind ist der, welchen es nicht gibt.

politik
Neuer US-Pentagonchef in Afghanistan

Panetta: Al-Qaida ist zu schlagen
10.07.2011, 16:21

Gerade eine gute Woche ist er im Amt, da reist der neue Pentagonchef Leon Panetta schon nach Afghanistan. Nach dem Tod Osama bin Ladens verbreitet er Optimismus: Al-Qaida sei zu schlagen.

Der neue US-Verteidigungsminister Leon Panetta hat sich bei seinem Antrittsbesuch in Afghanistan zuversichtlich gezeigt, dass das Terrornetz al-Qaida besiegt werden könne. Die Extremisten strategisch zu schlagen, sei für die USA „in greifbarer Nähe“, sagte Panetta nach  Pentagon-Angaben. Er war am Samstag in Kabul eingetroffen.

US Defense Secretary Leon Panetta visits Kabul Neuer US-Verteidigungsminister Leon Panetta besucht Kabul (links im Bild General David H. Petraeus, Kommandeur der Isaf): Al-Qaida ist zu schlagen (© dpa)

Die USA hätten zehn bis 20 der Schlüsselfiguren der al-Qaida-Führung in Pakistan, im Jemen und anderen Regionen identifiziert, sagte Panetta weiter. Würden sie aufgespürt, wäre das gleichbedeutend mit der Niederlage der Terrororganisation. Der neue Al-Qaida-Führer Aiman al-Sawahiri befinde sich wahrscheinlich in der schwer zugänglichen, von Pakistan verwalteten Stammesregion an der Grenze zu Afghanistan. Das Terrornetz sei nicht mehr in der Lage, Anschläge im Stile des 11. September 2001 auszuführen, so Panetta. „Sie sind auf der Flucht.“ Nach dem Tod Osama bin Ladens sei es an der Zeit, „maximalen Druck“ auf die Extremisten auszuüben. Würden die Anstrengungen fortgesetzt, könne Al-Qaida als Bedrohung ausgemerzt werden. Bei seinem Besuch traf Panetta auch mit den scheidenden Isaf-Kommandeur, US-General David Petraeus, und Präsident Hamid Karsai zusammen. Nach Angaben des Präsidentenpalastes ging es dabei auch um Fragen zur bevorstehenden Kommandoübergabe an die afghanische Armee und Polizei sowie die Ausbildung der Sicherheitskräfte.

Der frühere Chef des US-Geheimdienstes CIA deutete nach einem Bericht der New York Times im Gespräch mit Reportern an, dass er den Verbleib von Bin-Laden-Nachfolger Al-Sawahiri bei Beratungen mit dem pakistanischen Geheimdienst ISI zur Sprache gebracht habe. Pakistan forderte die US-Regierung dazu auf, den eigenen Behörden alle Geheimdienstinformationen über den Verbleib des neuen Al-Qaida-Chefs zur Verfügung zu stellen. Nur so könnten gezielte Militäraktionen gegen die Terroristen geführt werden, sagte Armeesprecher Athar Abbas am Sonntag. Die Streitkräfte gingen bereits massiv gegen das Terrornetzwerk Al-Kaida und dessen Verbündete vor, da diese auch eine Gefahr für die Sicherheit Pakistans seien. Zu der Frage, ob und welche Behörden in Pakistan etwas von Bin Ladens Aufenthalt im Land gewusst hätten, sagte Panetta, es gebe „Verdachtsmomente, aber keinen schlagenden Beweis“. Ein US-Kommando hatte Bin Laden Anfang Mai in Pakistan getötet….

http://www.sueddeutsche.de/politik

Panetta Says Defeat of Al Qaeda Is ‘Within Reach’

Pool photo by Ahmad Massoud

Defense Secretary Leon E. Panetta, left, with President Hamid Karzai in Kabul on Saturday.

By
Published: July 9, 2011

KABUL, Afghanistan — Defense Secretary Leon E. Panetta, who arrived in Kabul on Saturday, said the United States was “within reach of strategically defeating Al Qaeda” and that the American focus had narrowed to capturing or killing 10 to 20 crucial leaders of the terrorist group in Pakistan, Somalia and Yemen.

….

http://www.nytimes.com/2011/07/10/world/asia/10military.html

Kategorien:Allgemein Schlagwörter: , , , ,

Neue Kriegsverbrechen der NATO, auf Zivile Ziele in Libyen und Afghanistan


Von REDAKTION, 29. April 2011 – Der Krieg gegen Libyen kann nach Einschätzung von BND-Chef Ernst Uhrlau zu einer Stärkung der Terror-Organisation Al Qaeda in Afrika führen. Gegenüber dem Hamburger Abendblatt sagte der oberste Geheimdienstmann, dass in …

NATO macht in Libyen das, was sie am Besten kann

von Redaktion @ 14:57. abgelegt unter Terrorismus, Mord, Krieg, Libyen, NATO

Die nordatlantische Terrororganisation NATO macht in Libyen offenbar wieder das, was sie am Besten kann: Kinder und andere Zivilisten ermorden. Während des nunmehr beinahe zehnjährigen Krieges gegen Afghanistan hat die NATO ihre diesbezüglichen Fähigkeiten bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Unvergessen sind die zahlreichen dort von US-Terroristen begangenen Verbrechen, die die Terrororganisation NATO da dann anschließend zu vertuschen und wegzulügen versuchte.

Beispielsweise berichtete die Süddeutsche Zeitung:

US-Sondereinheiten haben bei einer nächtlichen Razzia im Februar fünf unschuldige Afghanen erschossen und anschließend offenbar versucht, zumindest Spuren für die Tötung von drei Frauen zu vertuschen. Nach Informationen der britischen Times sollen die US-Soldaten die tödlichen Kugeln mit Messern aus den Körpern ihrer Opfer entfernt und die Schusswunden mit Alkohol ausgewaschen haben.

Fliegen die Verbrechen auf, dann versucht die NATO sie regelmäßig damit zu erklären, dass sie nur in Afghanistan sei, um Bevölkerung vor sogenannten Taliban zu schützen. Im Prinzip bedeutet das, dass die NATO behauptet, die Mütter, Väter und Kinder in Afghanistan vor ihren Söhnen und Brüdern zu schützen, die in die Berge gegangen sind um gegen die Besatzung ihres Heimatlandes duch die NATO zu kämpfen und deshalb von der NATO Taliban genannt werden.

Glaubt man den Ausführungen der NATO, so begeht die NATO ihre Verbrechen immer nur in bester Absicht. Mitnichten erklärt die NATO in ihren Statements, dass sie den Krieg gegen Afghanistan deswegen führt, weil sie dauerhafte Militärbasen in dem zentralasiatischen Land will, um die benachbarte Region zu beherrschen und den Heroinnachschub für de Welt langfristig sicherzustellen.

Natürlich geht es der NATO in Libyen auch nur darum, Zivilisten zu schützen. Darum, dass der liebe Herrgott das viele süße Öl Europas aus Versehen ein paar Kilometer südlich von Europa verbuddelt hat und die NATO nun bemüht ist, dieses kleine 5.000 Mrd Dollar teure Missgeschick der Schöpfung zu korrigieren, geht es natürlich nicht. Und erst recht nicht geht es der NATO nicht darum, drohendes Ungemach abzuwenden, dass daraus zu entstehen drohte, dass die libysche Regierung ein paar Dutzend Milliarden Ölprofit für eine “African Investment Bank” und einen “African Monetary Fund” gespart hatte, mit denen die segensreiche Tätigkeit der weltweit aktiven Menschenrechtsorganisationen “Weltbank” und “Internationaler Währungsfonds” in Afrika in nur wenigen Jahren hätte überflüssig gemacht werden können. Es der NATO in Libyen natürlich nur darum, Zivilisten vor Gefahren zu schützen.

Um die libyschen Zivisten vor Gefahren zu schützen, bombardierte die NATO in Libyen gestern früh morgens eine Schule für behinderte Kinder und abends dann das Wohnhaus eines Studenten. Über das letztere Bombardement berichtete Spiegel Online heute:

Tatsächlich aber haben alle am Libyen-Einsatz beteiligten Nato-Verbündeten jetzt möglicherweise ein Problem, auch die USA, auch die Briten. Denn aus völkerrechtlicher Sicht dürfen sie den Diktator nicht töten – zumindest nicht mit Absicht. Doch der Angriff vom Samstagabend auf das einstöckige Haus in einer exklusiven Wohngegend von Tripolis, bei dem nach Angaben des Regimes der jüngste Gaddafi-Sohn Saif al-Arab und drei Enkelkinder des Diktators ums Leben kamen, wirft die Frage auf, ob sie es nicht dennoch klammheimlich versuchen.

Die NATO macht in Libyen also das, was sie am Besten kann: Lügen und Morden. Der britische NATO-Terroristenführer David Cameron ist hingegen etwas ehrlicher, und sagt offen, dass die NATO versucht, auf libysche Entscheidungsträger zu zielen. Den zufälligen Nebeneffekt, dass die Entscheidung für die “African Investment Bank” und den “African Monetary Fund” durch die Ermordung der relevanten Entscheidungsträger revidiert werden könnte, erwähnte David Cameron natürlich nicht. Die NATO mordet in Libyen nur, um Zivilisten zu schützen und Libyen mit Menschenrechten entsprechend dem bekannten NATO-Standard zu beglücken.

Also, alles wie gehabt. Eine Neuerung gibt es in Bezug auf Libyen allerdings doch. Kinder in Libyen werden im NATO-Jargon nun offiziell “command-and-control facilities” genannt.

http://www.mein-parteibuch.com/blog/2011/05/01/nato-macht-in-libyen-das-was-sie-am-besten-kann/#more-4519

Griechenlands Außenminister: Libyen-Konflikt ist nicht mit militärischen Mitteln zu lösen

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , , , ,

Das Verbrecher System der USA, rund um den Anti-Terror Kampf


Für ihre Kriegs Inzenierungen, wurde Al-Quida erfunden, was inzwischen längst allgemein bekannt ist. Ein grausames Verbrecher System, wo im Schlepptau kriminelle Deutsche Politker, ebenso ihre Profite suchen.
USA | 26.04.2011 15:05 | Editorial

Keine Gnade, kein Entkommen

Die Publikation von Guantánamo-Dokumenten durch den Guardian verweist auf ein Strafsystem, das sich über das Recht stellt und dadurch Unschuldigen keine Chance lässt

Als Metapher für alles, was im Afghanistan-Krieg schief gegangen ist, lässt sich kaum eine bessere Geschichte finden als die der beiden Gefängnisse: In dem einen schafft man es nicht, die Gefangenen loszuwerden, in dem anderen kann man die Insassen nicht halten. Das eine liegt in einer US-Enklave auf Kuba, das andere im afghanischen Kandahar. In beiden Fällen steht das westliche Militärbündnis dumm da.

Im Süden Afghanistans entkamen am Morgen des 25. April 475 Gefangene – fast alle mutmaßliche Taliban – durch einen Tunnel, der offenbar unter den Augen des Wachpersonals gegraben wurde. Während die Taliban gerade ihren Weg in die Freiheit fanden, veröffentlichten Guardian und New York Times Geheimdokumente, die offen legen, wie in jenem anderen berühmten Gefängnis namens Guantánamo Bay mit den Insassen umgegangen wird. Barack Obama war 2008 mit dem Versprechen gewählt worden, er werde das Lager auf Kuba innerhalb eines Jahres nach seinem Amtsantritt schließen. Mittlerweile hat er diesen Vorsatz aufgegeben, obwohl noch 172 Menschen dort festgehalten werden. Bei einigen von ihnen handelt es sich den veröffentlichten Dokumenten zufolge um wirklich gefährliche Zeitgenossen, während andere nach jahrelanger Haft wegen der vielen über sie gesammelten Fehlinformationen entweder nicht strafrechtlich verfolgt werden können oder heimatlos geworden sind wie die chinesischen Uiguren, die schlicht keinen Ort haben, an den sie gehen könnten.

In die Mühlen geraten

Guantánamo verkörpert das Scheitern des Afghanistankrieges, der 2001 mit bombastischem Furor begonnen wurde, aber schon lange planlos verläuft und gescheitert ist. Was die jetzt veröffentlichen Dokumente verdeutlichen, das ist nicht nur die unwürdige, sich selbst über jedes Recht stellende Auslagerung der Inhaftierten in einen rechtsfreien Raum – es sind nicht einmal Folter und Misshandlung der Guantánamo-Insassen, sondern die Willkür und Ineffizienz des Systems. Das Argument der Betreiber des Lagers, es handele sich um ein wirkungsvolles Instrument, die Welt sicherer zu machen, wird von diese Dokumenten widerlegt.

Wer sich durch die interaktive Liste der 779 Gefangenen klickt, die das System durchlaufen haben, findet Leute, die wirklich durch und böse sind, neben profanen Kriminellen und Menschen, die nur aus Versehen in die Mühlen dieses Systems geraten sind. Die Dokumente zeigen, dass Guantánamo gänzlich ungeeignet ist, belastbare Informationen über den Terrorismus zu erhalten und den als Terroristen Angeklagten einen Hauch von Gerechtigkeit widerfahren zu lassen – es wird deutlich, dass die gesammelten Informationen lediglich von einer Handvoll Informanten unter den Gefangenen stammen. Einige davon mögen der Wahrheit entsprechen, andere sind mit Sicherheit falsch. Nach neun Jahren Guantánamo lässt sich das nicht mehr feststellen. Dieses Camp war und ist eine Art Deponie, auf die alle möglichen Leuten abgeschoben werden, und kein Ort – wie die USA einst behaupteten –, an dem die schlimmsten ihrer schlimmsten Feinde festgehalten werden.

Die Schlimmsten der Schlimmen

Unter den durchgestochenen Dokumenten findet sich eine Anleitung für Verhöre, dazu Tipps, worauf man bei der Identifikation eines Terroristen besonders achten sollte. Der Text legt offen, dass ein extremer Mangel an Präzision bestand und er verdeutlicht, dass es für die Insassen nahezu unmöglich war beziehungsweise ist, irgendjemanden von ihrer Unschuld zu überzeugen. Ein vermeintliches Zeichen für terroristische Verbindungen war zum Beispiel eine spezielle Casio-Uhr. Ein anderes die Tatsache, dass jemand nach den Anschlägen vom September 2001 nach Afghanistan gegangen war. Unter den Inhaftierten waren ein 14-jähriger Junge und ein 89 Jahre alter Greis, die beide nichts mit den Taliban zu schaffen hatten. Sie wurden unter Hinwegsetzung über die Rechtsstaatsprinzipen als „feindliche Kombattanten“ inhaftiert, und so Teil eines grausamen und surrealen Systems, das sich durch die eigene Unrechtmäßigkeit aufrecht erhielt…………….

http://www.freitag.de/politik/1116-keine-gnade-kein-entkommen

US Militär und Politiker, als zentrale Drehscheibe, für den Drogen Handel und Partner der „Terroristen“

August 15, 2010 9 Kommentare

Der Nexus aus Geheimdiensten und Terrorgrupen in Pakistan

14 Aug 2010, written by Alexander Benesch 1 Comments

Der Nexus aus Geheimdiensten und Terrorgruppen in Pakistan

Unter anderem der SPIEGEL beschuldigte in der Berichterstattung über die Veröffentlichung von 90.000 Schlachtfeldberichten der US-Armee aus dem Afghanistanfeldzug durch die Plattform Wikileaks den pakistanischen General im Ruhestand Hamid Gul, sich regelmäßig mit führenden Vertretern von al-Qaida und Taliban zu treffen und Selbstmordattentate gegen NATO-Kräfte in Afghanistan zu inszenieren.

Hamid Gul wurde einst auf Geheiß der CIA zum Anführer des pakistanischen Geheimdienstes ISI. Der CIA Station Chief Milt Bearden und der US-Botschafter für Pakistan Arnie Raphel hielten ihn sogar für ein mögliches zukünftiges Staatsoberhaupt Pakistans. Laut Bearden wäre Gul irgendwann in Ungnade gefallen und von da an stürzten sich westliche Regierungen und Konzernmedien auf den General und versuchten, ihm alles anzuhängen das in Pakistan schief lief. Gul sagte gegenüber der London Financial Times:

“Ich bin einer der Lieblings-Sündenböcke Amerikas. Die können sich nicht vorstellen, dass Afghanen selbst Kriege gewinnen können. Es wäre eine anhaltende Schande wenn ein 74 Jahre alter General im Ruhestand Amerika schlägt, indem er die Mudschahedin in Afghanistan manipuliert.”

Terrorgruppen

Die westlichen Geheimdienste nutzen ihren Einfluss in Pakistan für die eigenen Pläne; entweder direkt oder indirekt beeinflusst man gerade jene Gruppierungen, die man beschreiben kann als Mudschahedin, Taliban oder al-Kaida. Es ist wohlbekannt dass sowohl die Lashkar-e-Taiba (Armee der Reinen) als auch die Jaish-e-Muhammad (Armee Mohammeds) heimlich von Pakistans Geheimdienst ISI unterstützt werden. Wie u.a. Maloy Krishna Dhar (Fulcrum of Evil: ISI, CIA, Al Qaeda Nexus) dokumentiert, arbeitet Pakistans Inter Services Intelligence eng mit der CIA zusammen um Anschläge unter falscher Flagge zu verüben. Maloy Krishna Dhar zeigt die Verbindungen auf zwischen dem ISI, der CIA, dem königlichen saudischen Geheimdienst und al-Kaida. Der ISI hat im Namen des heiligen Kriegs in Indien, Afghanistan, den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Bosnien-Herzegowina, im Kosovo, in Tschetschenien, Tadschikistan, Usbekistan, Xinxiang Uyghur, den Phillipinen Indonesien, in Malaysia, Myanmar, Süd-Thailand und in anderen Ländern Terrorismus unterstützt.

…………….

Drogenhandel

Das Brisanteste bei der Tolerierung der gestiegenen Opiumernte in Afghanistan sind Berichte, denen zufolge Opium und das raffinierte Heroin mit US-Militärtransporten befördert werden – beispielsweise vom Luftwaffenstützpunkt Manas in Kirgisistan –, und das unter strenger Geheimhaltung und dem Deckmantel der »nationalen Sicherheit«. Den entsprechenden Vorwurf erhebt eine gut informierte Geheimdienstquelle aus der Region – General Hamid Gul:

»Abdul Wali Karzai ist der größte Drogenbaron in Afghanistan«, erklärte Gul ganz offen bei einem Interview im August 2009. Nach seinen Worten sind die Drogenlords auch am Waffenhandel beteiligt, einem »blühenden Gewerbe« in Afghanistan. »Das Beunruhigendste aus meiner Sicht ist jedoch, dass auch Militärflugzeuge, amerikanische Militärflugzeuge, benutzt werden. Sie haben sehr richtig gesagt, dass die Drogenrouten in nördlicher Richtung durch die zentralasiatischen Republiken, über Teile des russischen Territoriums verlaufen, und von dort weiter nach Europa und in andere Erdteile. Aber einiges wird direkt transportiert, und zwar mit Militärflugzeugen.«

9/11

Der ehemalige pakistanische ISI-Chef Hamid Gul war 2008 zu Gast in der Alex Jones Show und sprach über seine Ansicht, dass 9/11 ein Inside Job gewesen war. Er konnte dabei auf Details eingehen die zuvor während eines CNN-Interviews zensiert worden waren.

………………

http://infokrieg.tv/wordpress/?p=837

Welt Drogen Boss Nr. 1: der US Sonder Gesandte Frank Wisner

https://geopolitiker.files.wordpress.com/2010/08/wisner.jpg?w=180https://i1.wp.com/www.bibliotecapleyades.net/imagenes_exopol/esp_ex63.jpg

Welt Drogen Boss Nr. 1: der US Sonder Gesandte Frank Wisner

http://balkan-spezial.blogspot.com/2009/11/welt-drogen-boss-nr-1-der-us-sonder.html

Frank Wisner ist der Haupt Akteur für den Kosovo Mafia Staat, der als Verteil Stelle Nr. 1 für Drogen in Europa gilt und als Koordinator für die Welt Drogen Verteilung.

US Senat: Does Clinton Policy Support Group with Terror, Drug Ties?

Von geopolitiker

U.S. Senate Republican Policy Committee - Larry E. Craig, Chairman - Jade West, Staff Director

The Kosovo Liberations Army: Does Clinton Policy Support Grouop with Terror, Drug Ties?


From ‘Terrorists’ to ‘Partners’

On March 24, 1999, NATO initiated air attacks on Yugoslavia (a federation of two republics,

On March 24, 1999, NATO initiated air attacks on Yugoslavia (a federation of two republics, Serbia and Montenegro) in order to impose a peace agreement in the Serbian province of Kosovo, which has an ethnic Albanian majority. The Clinton Administration has not formally withdrawn its standing insistence that Belgrade sign the peace agreement, which would entail the deployment in Kosovo of some 28,000 NATO ground troops — including 4,000 Americans — to police the settlement. But in recent days the Clinton public line has shifted to a demand that Yugoslav President Slobodan Milosevic halt the offensive he has launched in Kosovo, which has led to a growing humanitarian crisis in the region, before there can be a stop to the bombing campaign.

One week into the bombing campaign, there is widespread discussion of options for further actions. One option includes forging a closer relationship between the United States and a controversial group, the Kosovo Liberation Army (KLA), a group which has been cited in unofficial reports for alleged ties to drug cartels and Islamic terrorist organizations. This paper will examine those allegations in the context of the currently unfolding air campaign.

Results of Week One

The air assault is a product of a Clinton policy, which for months has been directed toward intervention in Kosovo, in either the form of the use of air power or of the introduction of a peacekeeping ground force — or of air power followed by a ground force. [For details on the turbulent history of Kosovo and of the direction of Clinton policy leading to the current air campaign, see:

…………..and „Bosnia II: The Clinton Administration Sets Course for NATO Intervention in Kosovo,“ 8/12/98.]

https://geopolitiker.wordpress.com/2010/02/09/234/

Samstag, 27. Februar 2010

Die Albaner Mafia, NATO Waffen und Drogen Geschäfte

Kurz gesagt, sind dubiose Geschäfte der Bundeswehr, der USA normal, wohl auch notwendig, ja sogar sinnvoll, weil es keine Alternative gibt. Extrem wird es halt vor allem mit den dubiosen Geschäfte Machern um den CIA, der ja wie bekannt ist in den Munitions Betrug des CIA um die Kathastrophe von Gerdec mündete und um den hier erwähnten General Arnold mündete, wo uralte Chinesische Munition umgepackt wurde von der Albaner Mafia um MEICO, und dann vor allem dann in Afghanistan zum Einsatz kam. Man braucht solche Handlanger, welche eigentlich nur ihren Job machen.  Die US Kongreß Untersuchung brachte Vieles zu Tage, weswegen wohl General Steve L. Arnold einen neuen Job suchen musste, weil er auch wegen den Milliarden die im Irak verschwanden nicht mehr tragbar ist und war, wobei die Geschichte der uralt Munition hoch kriminell ist, was da mit der Albaner Mafia gedreht wurden, weil auf Grund der Munitions Versager, verantwortliche Militärs rebellierten.
Man muss ja im Internationalen Theater https://i1.wp.com/soldatenglueck.de/wp-content/uploads/2009/01/bw-kossf-emblema.jpgmitspielen und im Kosovo mit Profi- und Auftrags Killern wie Sylejman Selimi, zusammen arbeiten um ein Kosovo Militär vor allem auch aufzubauen und auszubilden. Die Bundeswehr arbeitet überall mit den übelsten Verbrechern und Drogen Bossen zusammen, wobei in Afghanistan vor allem General Dostum und General Fahim zu nennen sind. Die Drogen Produktion, die Drogen Handelswege und die Verteilung über Tetova, Bujanovac, dem Prevesa Tal und dem Kosovo muss abgesichert werden.

Teil 1

zum Teil 2

US Militärs die Geldwäsche nd der Drogen- und Waffenhandel über LOGCAP III und  Mark Rich, Georg Soros, Ghaith Pharaon oder Oliver North

Gerdec AEY Wie Albanien um die Gerdec Kathastrophe aufzeigt, führen diese US Geschäfte, immer tief in die Drogen, und Waffen Geschäfts Mafia!

………………….


General Steve L. Arnold, im 1. Irak Krieg u.a. Stellvertreter von General Schwarzkopf und später Chef des 3. Armee Korps bis 1997.

General (ret.) Steve L. Arnold became the first President of Ecolog USA, Inc. in September, 2007. Ecolog USA, Inc. is the newly organised United States affiliate of Ecolog AG, the international specialist for mobile infrastructure services to provide tailor-made logistics and service solutions to armed forces and organisations in contingency areas. Before joining Ecolog, Steve Arnold was the Vice President/Program Manager of LOGCAP III Middle East/Central Asia for KBR. KBR constructed facilities and managed the infrastructure for Army base camps – everything from beds and food service, to laundry, sanitation and utilities. Prior to LOGCAP III, he served with NDC Health, a healthcare information technology services firm. At NDC Health, he managed and consolidated new acquisitions in the US and UK . Prior to April 1997, Steve served in the United States Army for 34+ years, culminating his service as the Commanding General for the Third United States Army. His assignment with Ecolog allows him to proudly support the soldiers of the United States and NATO as well as serve the employees of Ecolog.
http://www.defence-conference.de/index.a…ta&lang=deutsch

General Arnold, ist der Mann, mit Know für die Verteilung von Regierungs Aufträgen! Kurz gesagt ist dieser General Arnold auch verantwortlich für das CIA Betrugs Geschäft mit der US Firma AEY und der Albanischen Mafia um die Waffenfirma MEICO und schon sind wir bei den Drogen Geschäften des heutigen Ministers und damaligen Verteidigungs Minister Fatmir Mediu (Partner und Freund des  Drogen Boss: Gazmend Mahmutaj sitzt in Italienischen Gefängnissen ein, ebenso wie Mihal Delijorgji)und tief in der Albanischen Mafia, wo es eine US Kongreß Untersuchung gab.

AEY scandal, US Congress to discuss the affair of arms sale

US Congress investigates some arms deals questions NEW EUROPE

aus

http://balkan-spezial.blogspot.com

Die Verbrecher Familie Tahiri!, eng mit Jo Biden und der AACL Terroristen und Mafia Lobby verbunden.

Super Vlore Mafia Boss Dashamir Tahiri = Tahir Muhedini, trifft sich mit Jo Biden!

aus Balkaninfo

Der Ex-Italienische Präsident Franesco Cossiga (in der Corriera dela Siera), bestätigte das die Amerikaner den 11.9.2001 organisierten und ebenso meiner Person damals in 2001 Italienische Polizei, welche mich in einem Gespräch darauf ansprach.

Die ermordete Frau Butto und Ex-Präsidentin zum thema

CIA und Mossad verübten 11.September

Dezember 19, 2007

von deutsche

Francesco CossigaDaniel Neun

Rom: Der ehemalige Präsident von Italien, Francesco Cossiga (1985-1992), hat bereits am 30.November der angesehensten Zeitung Italiens, „Corriere della Sera“, ein Interview gegeben, in dem er zu den Attentaten am 11.September 2001 wörtlich (1) folgendes sagte:

„Aus Kreisen nahe dem Palazzo Chigi (Sitz der italienischen Regierung), einem wichtigen Zentrum der italienischen Geheimdienste, heisst es, die nicht-Authentizität des Videos würde von der Tatsache bestätigt, dass Bin Laden in diesem Video gestand, dass Al Kaida angeblich die Anschläge vom 11.September auf die zwei Türme in New York durchgeführt hat, während alle demokratischen Kreise in Amerika und Europa, vor allem die italienischen Mitte-Links-Kreise, doch wissen, dass die desaströsen Anschläge von der CIA und dem Mossad mit der Hilfe der Zionisten geplant und durchgeführt worden sind, um die arabischen Länder anzuklagen und um die westlichen Mächte dazu zu bewegen, sich an Kriegen im Irak und Afghanistan zu beteiligen.“ (Übersetzung: Stefano Comi, Radio Utopie)

Originaltext und Quelle:
„Da ambienti vicini a Palazzo Chigi, centro nevralgico di direzione dell’intelligence italiana, si fa notare che la non autenticità del video è testimoniata dal fatto che Osama Bin Laden in esso ‘confessa’ che Al Qaeda sarebbe stato l’autore dell’attentato dell’11 settembre alle due torri in New York, mentre tutti gli ambienti democratici d’America e d’Europa, con in prima linea quelli del centrosinistra italiano, sanno ormai bene che il disastroso attentato è stato pianificato e realizzato dalla Cia americana e dal Mossad con l’aiuto del mondo sionista per mettere sotto accusa i Paesi arabi e per indurre le potenze occidentali ad intervenire sia in Iraq sia in Afghanistan.“
http://www.corriere.it/politica/07_novembre_30/osama_berlusconi_cossiga_27f4ccee-9f55-11dc-8807-0003ba99c53b.shtml

Francesco Cossiga hatte bereits nach dem Fall des Eisernen Vorhangs enthüllt, dass er als Präsident der „einzige politische Kontaktmann“ („l’unico referente politico“) der Terror-Organisation namens „GLADIO“ während des Kalten Krieges gewesen war (2).

……………..

http://deutsche.wordpress.com/2007/12/19/cia-und-mossad-verubten-11september/

No, it has nothing to do with „freedom“, „independence“ or „self-determination“, it is all about illicit trade, crime without punishment, lawlessness, thuggery and insatiable greed.
Criminals, Terrorists or Politicians? In Kosovo-Metohija, all Three.

Excerpt from the UN Office on Drugs and Crime report for March 2008

[pg 52] According to an Interpol statement made before the U.S. Congress in 2000:

http://www.unodc.org/documents/data-and-analysis/Balkan_study.pdf

ARD Doku von Allan Little, wie die UCK durch Terror und Mord den Kosovo Krieg provozierte


US Sonder Gesandter Robert Gelbard, UN-Reports und die OSCE Reports klassifizierten die UCK – KLA als eine kriminelle und Terroristische Organisation. Finanziert über den Frauen- und Drogen Handel und als feige und desorganisierte Bande, welche vor jedem Serbischen Polizei Einsatz davon lief. Eine 10-teilige Doku, über die Kriegs Inzenierung durch Morde und Terror der NATO und der EU, um den Kosovo Krieg zu provozieren.
Einer der meist Kriminellen sogenannten US Politiker, kanditiert nun für den US Senat, für die Republikaner und wechselte damit die Partei,nachdem er nicht mehr als Demokrat vermittel bar war.

Joe DioGuardi

Kerry’s Wahlkampf Financier: Aufruf: “Zum Spass Serben töden!

Aktive Koordinatoren für Drogen und Waffen Handel! welche den Top Albanischen Mafia Clans ausdrücklich die Erlaubniss für Drogen- und Waffenhandel gaben und natürlich Straffrei. Deshalb wird auch keiner verhaftet im Balkan, sondern erhalten Diplomaten Pass usw..

Wesley Clark, Holbrook,
Verbrecher unter sich: Wesley Clark, Holbrook, Fljoren Krasnici
Und wieder wird Amerikanische Propanda enttarnt.

Und von solchen Leuten lassen sich höchste Amerikanische Politiker
finanzieren und erzählen der Welt etwas von Demokratie, Freiheit
bringen usw..!

Und mit solchen Leuten haben westliche Politiker Kontakt!

“Now let’s go kill some Serbs” | 15:45 December 24 | SRNA
BELGRADE – Friday – Serbia’s state media has shown documentary
footage of members of the Kosovo Liberation Army smuggling arms into
Kosovo from a Western country.

The Dutch-made “The Brooklyn Connection” discusses threats by
Albanians to begin terrorism against the international community
unless Kosovo becomes independent.

Albanian Secret Service Chief Fatos Klosi in 16.5.1998 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Laden

UN Report: Die Kosovo – UCK – KLA, war immer eine rein kriminelle Organisation

http://balkan-spezial.blogspot.com/2010/05/un-report-die-kosovo-uck-kla-war-immer.html

Bush, Wikileaks und die guten Taliban und Saudi Freunde, mit den Bush Bin Laden Geschäfte


Was die Wikileaks-Enthüllungen nicht über Bin Laden und die Taliban zeigen

28 Jul 2010, written by Alexander Benesch 11 Comments

Was die Wikileaks-Enthüllungen nicht über Bin Laden und die Taliban zeigen

US-Streitkräfte flogen während des Höhepunkts des Afghanistan-Krieges tausende Taliban-Anführer mit einer Luftbrücke nach Pakistan. Nun gilt Pakistan als der Hort der Taliban, al-Kaida und Bin Laden.

Die kürzlich von der Plattform Wikileaks veröffentlichten 90.000 Dokumente des US-Militärs über den Afghanistanfeldzug bestehen aus vielen unbestätigten und unzuverlässigen Berichten. Die Massenmedien betonen nun, wie wichtig es sei, den Krieg gegen den Terror in Pakistan weiter auszudehnen…………………

http://208.64.123.254/~infokrie/wordpress/?p=606

Wikileaks und die 90.000 veröffentlichten Dokumente

https://geopolitiker.wordpress.com

und

https://geopolitiker.wordpress.com/2010/04/05/irak-collateral-murder/

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , ,

Saudis Fund Radical Islam In Balkans

März 30, 2010 1 Kommentar

Report: Saudis Fund Radical Islam In Balkans

Skopje | 29 March 2010 | Sinisa Jakov Marusic

Newly built mosque near Skopje

Newly built mosque near Skopje

Hundreds millions of pounds, mostly from Saudi Arabia, are being poured into radical Islam groups in the Balkans, British newspaper Sunday Times has reported, citing unnamed Macedonian officials. The groups are taught to hate the West and some of them recruit fighters for the jihad in Afghanistan, the Sunday Times writes.

“Hundreds of millions have been poured into Macedonia alone in the past decade and most of it comes from Saudi Arabia,” said a Macedonian government source quoted by the paper. “The Saudis’ main export seems to be ideology, not oil.”

According to a classified document seen by the Sunday Times, Macedonia is currently investigating a number of Islamic charities, some in Saudi Arabia, which are active throughout the Balkans and are suspected of spreading extremism and laundering money for terrorist organisations.

Some 50 persons suspected of being Al-Qaeda volunteers recruited to fight in Afghanistan are also being followed by the Macedonian authorities, the newspaper reported.

Fundamentalists, like some strict Wahhabi and Salafi factions funded by Saudi organisations, are clashing with traditionally moderate local Muslim communities in the Balkans, the head of the Macedonian Islamic Religious Community, Sulejman Rexhepi; told the Sunday Times.

He explained that a number of mosques had been forcibly taken over by such groups. Four in central Skopje are no longer under the control of the official Islamic authorities he said, adding that the new imams claim they have been “spontaneously” installed by the “people”.

“Their so-called Wahhabi teachings are completely alien to our traditions and to the essence of Islam, which is a tolerant and inclusive religion,” said Rexhepi……..

http://www.balkaninsight.com/en/main/news/26953/

fatosklosibinladen0002hr0.jpg
Albanian Secret Service Chief Fatos Klosi in 16.5.1998 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Laden The Times report gets even better:
“Klosi said he believed terrorists had already infiltrated other parts of Europe from bases in Albania. Interpol believes more than 100,000 blank Albanian passports were stolen in riots last year, providing ample opportunity for terrorists to acquire false papers.”
http://www.antiwar.com/orig/deliso5.html

Story of the Day 2001-10-24 Interpol has information that the Albanian terrorists have links with Al Qaida organization and its leader Osama Bin Laden, London-based newspaper the Independent reads. The Independent reports that Interpol’s investigation team was claiming that Osama Bin Laden was related to the Albanian criminal gangs, which have wide network of trafficking in weapons and people, prostitution and racketeering throughout Europe. Interpol also has information that recently people from the Albanian criminal circles met with leaders of the Algerian terrorist organisations. The Albanian police reported that Osama Bin Laden was also present at that meeting. According to information from Interpol, one of Bin Laden’s military commander was appointed for head of the elite terrorist units of the Kosovo Liberation Army, during the Kosovo conflict in 1999
http://www.southeasteurope.org

from Balkanblog

Hashim Thaci is partner from the german political mafia organisation SPD – FES and Mister Steinmeier

SAS-Mi6-CIA und die Islamische Terroristen Ausbildung im Balkan

Binladensa, the people of Bin Laden in Kosovo

Special Report: Terrorism and Organized Crime in South-Eastern Europe:

Bosnia Plans to Expel Arabs Who Fought in Its War

US diplomat says al-Qaeda using BiH as transit point
The blackmail of America: How the United States became Albania’s enforcer
The Washington Times ^ | March 4, 2010 | Julia Gorin

Something happened after President Clinton’s 1999 war in Kosovo: It never ended. Its continuation was characterized by anti-Serb arson, kidnappings, bombings of NATO-escorted civilian buses and efforts to kill everyone from schoolgirls to octogenarians, plus the rare peacekeeper who tried to prevent any of this.
Toward the end of 1999, several major newspapers reported on findings that mass graves such as the infamous Trepca zinc mine turned up empty, as did the stadium we were told was being used as a concentration camp. Anyone reading this one-time follow-up also would have learned that the „cleansing“ of 800,000 Albanians had more to do with NATO bombs and Kosovo Liberation Army orders than with the outrageous claim that Serbia was trying to empty the province…

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , , , ,

NSA legt Terroristen-Forum trocken – das die CIA aufbaute


Die Washington Post brachte dieser Tage einen Vorfall aus dem Jahr 2008 ans Licht, der mangelnde Abstimmung in den Anti-Terror-Maßnahmen der USA demonstriert. Ein von der CIA und der Regierung Saudi-Arabiens aufgebautes Terroristen-Forum wurde demnach von der NSA dicht gemacht.

Das als “Honigtopf” aufgestellte Forum hatte zuvor erfolgreich Extremisten angelockt und sowohl der CIA wie auch den saudi-arabischen Sicherheitsbehörden wertvolle Informationen zugespielt. Die NSA kam unterdessen zu dem Schluss, dass das Forum zur Planung von Anschlägen auf US-Truppen im Irak genutzt wurde. Sie liess das Forum entgegen aller Einwände der CIA stilllegen.

Allerdings gestaltete sich die praktische Umsetzung dieses Vorhabens eher knifflig. Versehentlich wurden insgesamt über 300 Server abgeschaltet – in Saudi-Arabien, Texas und in Deutschland. Weder die Saudis noch die deutschen Sicherheitsbehörden zeigten sich darüber erfreut.

Nun streitet man darüber, ob die Vorgehensweise sinnvoll war. Zwar darf es nicht dazu kommen, dass die von der CIA gesponserte Website zur Planung von Angriffen auf US-Soldaten missbraucht wird. Andererseits verhindert  die Abschaltung einer solchen Plattform erfahrungsgemäß nicht den Nachrichtenaustausch, sondern verzögert ihn nur für eine kurze Zeit und drängt ihn auf Seiten, die man selbst nicht unter Kontrolle hat. [Kyle VanHemert / Tim Kaufmann]

[Via Washington Post]

Gibt es Al-Kaida wirklich

Gibt es Al-Kaida wirklich

Geschrieben von: kh Mittwoch, den 03. Februar 2010 um 04:21 Uhr

Seite 1 von 2

usarmyafghanistanEigentlich wollte ich als Titel wählen: Al-Kaida gibt es nicht! Nachdem dieser Name seit Jahren immer wieder Erwähnung findet, nachdem es scheint, als würde keine offizielle Stelle die Existenz von Al-Kaida, als internationale, weltbedrohende Terrororganisation, anzweifeln, nachdem die Zahl der Anschläge, derer diese Gruppe beschuldigt wird, noch immer ansteigt, stelle ich keine Behauptung auf, sondern formuliere es als Frage. Eine, von Adam Curtis angefertigte und vom BBC schon vor Jahren ausgestrahlte, Dokumentation mit Titel „The Shadows in The Cave“, zweifelt die Existenz Al-Kaidas überzeugend an. Auch andere Persönlichkeiten, etwa der ehemalige britische Außenminister, Robin Cook, stellen Al-Kaida in Frage. Einen stichhaltigen Beweis zu erbringen, dass eine möglicherweise erfundene Organisation definitiv nicht existiert, ist dabei ebenso unmöglich wie zweifellos zu belegen, dass Rotkäppchen niemals vom bösen Wolf gefressen worden ist. Wem wir letztendlich Glauben schenken, hängt von der Logik der Darstellung ab.

Dieser Beitrag setzt sich nicht mit den Widersprüchen bezüglich der Ereignisse des 11. September 2001 auseinander. Dass Osama Bin Laden von den amerikanischen Behörden in erster Linie wegen der Bombenanschläge auf zwei US-Botschaften im Jahr 1998 gesucht wird, haben wir bereits berichtet. Die Frage, mit der wir uns hier beschäftigen, ist jene, ob es Al-Kaida, als zentralgesteuerte internationale Organisation, die eine Bedrohung für Amerika und die Welt darstellt, in der Form gibt, wie es uns von offizieller Seite dargestellt wird.

Von niemandem, auch nicht von Adam Curtis, wird angezweifelt, dass der Name Al-Kaida im Zusammenhang mit Osama Bin Laden schon in den 1990ern aufgetaucht ist. Nach dem Einmarsch der Sowjet-Tuppen in Afganistan, im Dezember 1979, unterstützten die Vereinigten Staaten eine Widerstandsgruppe, die sich Mudschahidin nannte. Zu diesen Mudschahidin gehörte auch ein saudiarabischer Millionär, namens Osama Bin Laden. Im Zusammenhang mit einer kleinen Gruppe von vielleicht einem Dutzend Kämpfern, die Bin Laden umringte, fand eines Tages der Begriff Al-Kaida, auch Al-Qaida oder Al-Qaeda geschrieben, Erwähnung. Die deutsche Übersetzung dieses arabischen Wortes wird meist mit „Basis“ angegeben, was auf dem Umweg des englischen Wortes „Base“ erfolgt. Nachdem „Base“ jedoch über mehrere Bedeutungen verfügt, ist erst einmal interessant, welche davon dem arabischen „Al-Kaida“ zugrunde liegt. Und diese wäre am ehesten mit „Stützpunkt“ oder „Hauptquartier“ zu übersetzen. Einerseits, ist die mögliche Auslegung (wie gelegentlich erwähnt), dass der Name mit „Datenbank“ (Database) in Verbindung stehen könnte, somit ausgeschossen, und andererseits würde dieser Begriff, wie Arabisch-Kundige erklären, als Name für eine Organisation keinen Sinn ergeben.

Adam Curtis erläutert in seiner Dokumentation, „The Shadows in the Cave“, wie die ersten Anschuldigungen gegenüber Bin Laden, dem einstigen Verbündeten der CIA, entstanden sind. Und zwar, im Zusammenhang mit den Bombenanschlägen auf die amerikanischen Botschaften in Daressalam, Tansania, und in Nairobi, Kenia. Natürlich wurde der Prozess in Abwesenheit von Bin Laden geführt und Kronzeuge gegen ihn war ein gewisser Jamal Al-Fadl, ein ehemaliger Vertrauter Bin Ladens, der von diesem jedoch Geld gestohlen hatte. Die USA gewährten Al-Fadl offiziellen Zeugenschutz und versorgten ihn mit einigen Hunderttausend Dollar. Der Verdacht, dass einige Aussagen von ihm somit auf spezielle Wünsche abgestimmt waren, ist nicht unbegründet.

………………………….

http://www.theintelligence.de/index.php/gibt-es-al-kaida-wirklich.html

MIT: Al-Quida ist eine verdeckte CIA Operation ( 1 2)

Der inszenierte Terrorrismus: Die CIA und Al Qaida

False Flag Terrorism: Manchmal trügt der Schein

Bosnien: Wie Holbrook und Ashdwon die Islamistischen Terroristen unterstützen

Franz. Geheimdienst: Wie die NATO-USA den Islam Terror im Balkan plante

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , ,