Archiv

Posts Tagged ‘Barzani’

Die Plünderung der Antiken Stätten, durch Amerikaner und Britten im Irak und in Syrien

Dezember 3, 2018 4 Kommentare

2 Milliarden € für die Raub, Mord und Terroristen Horden des Auswärtigem Amtes in Syrien, wo keine Gelder wie immer kontrolliert werden.

Blöd, Dumm, korrupt: Ursula von der Leyen, auch wie überall mit Banditen und Verbrecher dabei! Die korrupte dumme Frau, holte die berüchtigten Betrugs Consults ins Ministerium, wie McKinsey, welche ein Desaster anrichteten, wie schon im Deutschen Banken Apparat, bei den Landesbanken, ca. 1 Billiarde € Anlage Vermögen der Landesbanken vernichteten, die Vermögen an Blackrok, US Hedge Funds transferierten.

Sogar in Britischen Museen wurden schon Antike Stücke gefunden, aus dem Raubzug, als man im Irak einmarschierte. Viele wertvolle Gegenstände landeten in den USA.

In Afghanistan identisch, direkt durch die Deutsche Botschaft und im Tausender Paket, inklusive Beratung das man in Deutschland eine Aufenthaltsgenehmigung beantragt.

nach der feigen Flucht, verloren die Barzani Banditen: 41 % des Terroritoriums im Nord Irak und die geraubten Kirkuk Öl Quellen

Erbil im Irak, wo Ursula von der Leyen, Steinmeier mit kriminellen herum turnte. Milliarden versenkte und die Hofschranze Friedbert Pflüger Lobbyist ist.

Heiko Maas und die Profi Kriminellen Kopfabschneider mit eigenen TV Studios: White Helms

Steinmeier und der Langzeit Kurdische Verbrecher Clan: Barzani

Ausschwärmen auf Deutsche Frauen, oder man stellt Prostiuierte zur Verfügung, aus Verbrecher Clans, wie es die Albaner vor allem machen

Die Türkei löscht die christliche Kultur des besetzten Zypern aus

von Uzay Bulut  •  2. Dezember 2018

Facebook  Twitter  Addthis  Abschicken  Drucken
  • „Die Türkei hat zwei große völkerrechtliche Verbrechen gegen Zypern begangen. Sie ist in einen kleinen, schwachen, aber modernen und unabhängigen europäischen Staat eingedrungen und hat ihn gespalten. … Die Türkei hat auch den demographischen Charakter der Insel verändert und sich der systematischen Zerstörung und Vernichtung des kulturellen Erbes der Gebiete unter ihrer militärischen Kontrolle verschrieben.“ — aus „Der Verlust einer Zivilisation: Zerstörung des kulturellen Erbes im besetzten Zypern.“
  • „Mehr als 550 griechisch-orthodoxe Kirchen, Kapellen und Klöster in Städten und Dörfern der besetzten Gebiete wurden geplündert, absichtlich vandalisiert und in einigen Fällen zerstört. Viele christliche Kultstätten wurden in Moscheen, Depots der türkischen Armee, Lagerhallen und Heuschuppen umgewandelt.“ — Zypriotisches Außenministerium.
  • „Die UNESCO betrachtet die absichtliche Zerstörung des kulturellen Erbes als Kriegsverbrechen.“ — Artnet News, 2017.

Nach dem Einmarsch der Türkei und der Besetzung Nordzyperns wurden alte Mosaike aus der Kirche der Panagia Kanakaria (im Bild) gestohlen, die sich in der türkisch besetzten Zone befindet. Die Mosaike wurden später in den Vereinigten Staaten entdeckt und kehrten 1989 nach Zypern zurück. (Bildquelle: Julian Nitzsche/Wikimedia Commons)

Ein Mosaik des heiligen Markus aus dem sechsten Jahrhundert, das aus einer Kirche gestohlen wurde, nachdem das türkische Militär 1974 in Zypern eingefallen war, wurde kürzlich in einer Wohnung in Monaco geborgen und an zypriotische Beamte zurückgegeben. Das antike Meisterwerk wurde von Arthur Brand, dem niederländischen Ermittler, der es lokalisierte, als „eines der letzten und schönsten Beispiele für Kunst aus der frühbyzantinischen Zeit“ bezeichnet.

Viele andere kulturelle zypriotische Relikte, die aus Kirchen und anderen Stätten stammen, wurden von den türkischen Invasoren aus Zypern gestohlen und ins Ausland geschmuggelt. Einige wurden bereits wieder gefunden und zurückgegeben. 1989 wurden Mosaike, die aus der Kirche der Panagia Kanakaria gestohlen und in den Vereinigten Staaten entdeckt wurden, nach Zypern zurückgebracht.

Artikel weiterlesen

British and US behind Chemical attack in Aleppo and Ukraine’s provocations…

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , ,

nach der feigen Flucht, verloren die Barzani Banditen: 41 % des Terroritoriums im Nord Irak und die geraubten Kirkuk Öl Quellen

Oktober 26, 2017 13 Kommentare

Nordirak: Die kurdische Autonomieregion in der Krise

Steinmeier und der Langzeit Kurdische Verbrecher Clan: Barzani

Steinmeier und der Langzeit Kurdische Verbrecher Clan: Barzani

Geplante „Ethnische Säuberungen“ der „Werte“ der Angela Merkel und von F.W. Steinmeier mit dem Barzani Clan

Steinmeier und Ethnische Säuberungen, Häuser Abbrennen, wie Juden behandeln, rufen die Steuer finanzierten Peschmerga in ihren Kampftruppen auf. Identisch in der Ukraine, mit Nazis, Kosovo Terroristen usw.. Ethnische Säuberungen sind das Spezial Gebiet der Deutschen Aussenpolitik.

Freuden Schüsse, als die Einwohner von Kirkuk, die Befreiung durch Arabische, Kurdische Milizen und der Irak Armee von den Barzani Banditen und Berliner Verbrechern feierte.

Der Einzug der irakischen Armee in Kirkuk im iranischen TV. Screenshot, Press TV, 16. Oktober 2017

Ein Desaster ebenso für die PKK Truppen, welche ebenso in Deutschland demonstrieren dürfen, mit „Öcelan“ Flaggen. Tausende leben hier der Kurdischen PKK Verbrecher Clans, promoten ihren Verbrecher Staat: „ROJAYA„, ebenso.

die Grenze zu Rojava, bis hinauf zur türkischen Grenze zu kontrollieren.

Für die Nordsyrische Föderation ist das ein Desaster. Bislang stand der Grenzübergang Semalka zumindest teilweise für sie offen – für humanitäre Hilfsgüter, Lebensmittel für u.a. für die Flüchtlingslager in Nordsyrien, für Baumaterial. Demonstrationen der Verbrecher Clans in Hamburg.

Seit der Verteidigung von Kobanê im September 2014 werden die YPG unterstützt durch Luftangriffe der US-geführten internationalen Koalition und durch Peschmerga aus der autonomen Region Kurdistan im Irak.

November 24, 2016 :Nepotismus Politik der Deutschen mit Verbrechern als System

Etnische Säuberungen, Morde, Diebstahl, Nepotismus wurden wieder Staats Doktrin in Deutschland. Die meisten haben einen IQ von unter 70. sind nicht einmal Arbeitsfähig.

Der Steinmeier „Barzani Clan“ fliehen aus Kirkuk, wo die arachischen Banditen Vermögen stahlen mit Hilfe des Auswärtigen Amtes

siehe auch Kosovo, Albanien und aktuell:

Geschützt von der korrupten NATO: Dukanovic, knüppelt Demonstranten nieder
Die Kurden vom Irak wenden sich gegen die Barzani
Die Kurden vom Irak wenden sich gegen die Barzani

Die irakische nationale Regierung gab den Arabern, Christen und Muslimen die Gebiete zurück, die ihnen gestohlen worden waren. Sie vermied auch einen Eingriff und eine türkisch-iranische Besetzung des Landes.

Die westlichen Medien, die die Diktatur der Barzani fortlaufend unterstützt haben, verschwiegen
- politische Morde ihrer Gegner,
- die Unmöglichkeit, Wahlen abzuhalten, aber wohl die Möglichkeit ein Referendum abzuhalten.
- ihre Absprache mit Israel.
- ihre Vereinbarung mit Daesch.
- ihre Verantwortung am Völkermord der Yeziden Kurden.
- die Annexion von 80 % ihres Territoriums in wenigen Jahren.
- die darauf folgenden ethnischen Säuberungen. Sie haben auch über die aktuellen Entwicklungen geschwiegen.

Die irakischen Kurden haben ein wenig spät erkannt, dass die Barzani und Talabani ihnen blauen Dunst vorgemacht haben. Kein Land – mit Ausnahme von Israel – kann die Schaffung eines neuen Staates mittels Annexion und ethnischer Säuberung zulassen.

Massoud Barzani, Präsident ohne Recht oder Titel vom Irakischen Kurdistan, wird sein Mandat nicht mehr künstlich verlängern können. Die Talabani haben sich ohne Zeit zu verlieren, vorsichtig von der illegitimen Macht von Erbil distanziert.

Bagdad hat gegen den Vize-Präsidenten des irakischen Kurdistans ohne Recht noch Titel, Kosrat Rasul, einen Haftbefehl für seine Rolle und seine Worte zur Befreiung von Kirkuk erlassen.

Hamburg

COURTESY: RT’s RUPTLY video agency, NO RE-UPLOAD, NO REUSE – FOR LICENSING, PLEASE, CONTACT http://ruptly.tv

Hundreds of Kurdish activists demonstrated outside the US consulate in Hamburg on Tuesday in protest at the Iraqi Army’s advance on Kirkuk. The rally took place under the slogan “Friends should not be let down,” with many people holding signs in English calling on the international community to assist Iraqi Kurds.

READ MORE: Kurds offer to ‘freeze’ independence referendum result & resolve conflict via talks with Baghdad

Hysterische Flucht, der Barzani Kriminellen aus Berlin finanziert und immer ohne Moral.

Schreib doch: Steinmeier Verbrecher Bande, mit illegalem General Konsulat in Berlin

siehe Auswärtige Amt, was die für einen Blödsinn damals finanzierten mit einem Banditen Clan Barzani hat man mal bestohlen in einem Luxus Hotel in Spanien und zwar Millionen an Schmuck. Nepotismus und ein Mord Clan, der Journalisten ermordete, mit Hilfe von Steinmeier


Partner im Schwer Verbrechen: Frank Walter Steinmeier und Massod Barzani

Wie die Hasen sind sie geflohen, die Steinmeier Banditen, von niemanden gewählt: der selbst ernannte Präsident der Kurden, inklusive Selbstbestimmungs Referendum, vor wenigen Tagen.

Zusammenarbeit mit Erbil fortsetzen 8:12.2015

Am zweiten Tag seines Irak-Besuchs führte Außenminister Frank-Walter Steinmeier Gespräche in Erbil, der Hauptstadt der Provinz Kurdistan-Irak. Gegenüber dem kurdischen Regionalpräsidenten, Masoud Barzani, bekräftigte Steinmeier die deutsche Unterstützung der Peschmerga für den Kampf gegen ISIS. Gleichzeitig betonte er, dass es eine politische Gesamtstrategie zur Bekämpfung der Islamisten brauche.

Der vor allem von kriminellen SPD finanzierte AntiFA Mob, als Terroristische Gruppe in Hamburg wie immer unterwegs

Geplante „Ethnische Säuberungen“ der „Werte“ der Angela Merkel und von F.W. Steinmeier mit dem Barzani Clan

November 24, 2016 3 Kommentare

Nepotismus Politik der Deutschen mit Verbrechern als System

Im Windschatten des Krieges

Masud Barzani, Präsident des kurdischen Gebiets in Nordirak

Masud Barzani, Präsident des kurdischen Gebiets in Nordirak

 

BERLIN/ERBIL/BAGDAD

german-foreign-policy.com

22.11.2016

Im Windschatten des Krieges gegen den IS vertreibt die von Berlin unterstützte Kurdische Regionalregierung im Nordirak arabischsprachige Bewohner und zielt damit auf die Arrondierung eines klar kurdisch dominierten Herrschaftsgebiets. Das zeigen Recherchen von Human Rights Watch. Demnach lässt sich für 21 Dörfer und Städte im Nordirak zeigen, dass die kurdischen Peschmerga gezielt Häuser arabischsprachiger Sunniten zerstören, während Häuser in kurdischem Besitz unversehrt bleiben. Hintergrund sind Bestrebungen der Kurdischen Regionalregierung unter Präsident Masud Barzani, die kurdische Autonomieregion vom Irak abzuspalten und ihr zuvor noch möglichst weite Gebiete einzuverleiben, darunter die besonders ölreiche Region Kirkuk. Barzani und sein Clan arbeiten seit Jahrzehnten eng mit bundesdeutschen Politikern zusammen und haben Berlin Zugriff auf die reichen Ölvorräte der Autonomieregion angeboten. Im Gegenzug unterstützt Deutschland im Krieg gegen den IS vor allem die Peschmerga und verweigert der Regierung in Bagdad ähnliche Hilfe. Darüber hinaus sieht die Bundesregierung über die faktische Vertreibung der arabischsprachigen Bevölkerung aus dem kurdischen Herrschaftsgebiet hinweg.

Steinmeier und der Langzeit Kurdische Verbrecher Clan: Barzani

Steinmeier und der Langzeit Kurdische Verbrecher Clan: Barzani

Enge Beziehungen

Zum Barzani-Clan, der heute die Kurdische Regionalregierung (Kurdistan Regional Government, KRG) kontrolliert, unterhalten deutsche Politiker schon lange gute Beziehungen. Bereits der bayerische Ministerpräsident Franz Josef Strauß (CSU, gestorben 1988) baute Kontakte nach Erbil auf; Masud Barzani, heute Präsident der Autonomen Region Kurdistan, soll in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre mit dem damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl zusammengetroffen sein. 1992 errichteten die nordirakischen Kurden ihre erste Auslandsvertretung überhaupt in Bonn; sie hielt – so berichtet es der heutige „Botschafter“ Erbils in Berlin, Masuds Bruder Dilshad Barzani – direkten Kontakt zur deutschen Regierung. Es war die Zeit, als im Westen Pläne kursierten, den irakischen Staatspräsidenten Saddam Hussein mit Hilfe der kurdischsprachigen Bevölkerung zu stürzen. Angela Merkel kam Anfang November 2005 noch vor ihrem Amtsantritt als Bundeskanzlerin mit Masud Barzani zusammen, um den weiteren Ausbau der Beziehungen einzuleiten.[1] Es heißt, sie treffe „Botschafter“ Dilshad Barzani „regelmäßig“.[2] Im März 2013 sprach die Kanzlerin am Rande eines Kongresses der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zur deutschen Rohstoffversorgung mit Nechirvan Barzani, Ministerpräsident der Autonomen Region Kurdistan und Neffe des kurdischen Autonomiepräsidenten. Nechirvan Barzani bot Deutschland damals Zugriff auf die reichen Erdöl- und Erdgasvorräte der Autonomen Region Kurdistan an.

Öl und Gas

Genau darum hatte sich Berlin schon zuvor bemüht – eingebettet in systematisch angelegte Einflussaktivitäten. Anfang 2009 eröffnete das Auswärtige Amt ein Generalkonsulat in Erbil; es folgte der Aufbau eines aus Deutschland finanzierten „European Technology and Training Center“, das Fachkräfte und Ministerialbeamte nach deutschen Standards schult und vom Auswärtigen Amt als eine Art „Führungsakademie“ bezeichnet wird.[3] 2010 folgte die Gründung eines „Deutschen Wirtschaftsbüros“ in der kurdischen Autonomieregion. Ende August 2010 konnte RWE eine Kooperationsvereinbarung mit Barzanis KRG schließen, die dem Essener Konzern Zugriff auf nordirakisches Erdgas bot. Allerdings annullierte die irakische Regierung den Deal, den RWE an den zuständigen Stellen in Bagdad vorbei geschlossen hatte; auch eine Intervention von Entwicklungsminister Dirk Niebel Anfang 2011 in der irakischen Hauptstadt rettete die Vereinbarung nicht.[4] Dabei geht es bei den Öl- und Gasvorkommen, die die KRG kontrolliert, um erhebliche Mengen. Experten gehen von sieben Milliarden Barrel nachgewiesener Ölvorräte aus; das entspricht den nachgewiesenen Ölvorräten Aserbaidschans oder der doppelten Menge der Lagerstätten Ägyptens. Schätzungen, die nicht unrealistisch erscheinen, belaufen sich sogar auf 45 Milliarden Barrel Öl – deutlich weniger als die nachgewiesenen Reserven des Irak außerhalb der kurdischsprachigen Gebiete (150 Milliarden Barrel), aber dennoch eine überaus attraktive Menge. Hinzu kommen erhebliche Volumina an Erdgas.[5]

Abspaltungspläne

Politisch bedeutend sind darüber hinaus umfangreiche Ölvorräte bei Kirkuk. Sie lagern in Gebieten, die nicht mehr zur Autonomen Region Kurdistan gehören, die aber – gemeinsam mit Kirkuk – von der KRG als historisch kurdisches Gebiet beansprucht werden. Schon lange ist umstritten, ob diese Gebiete der Autonomen Region Kurdistan zugeschlagen werden oder aber unter direkter Kontrolle Bagdads verbleiben. Sicher nachgewiesen sind bei Kirkuk 4,4 Milliarden Barrel Erdöl; die tatsächlichen Vorkommen dürften deutlich umfangreicher sein. Die KRG unter Präsident Barzani hat den Krieg gegen den IS genutzt, um sich die Region Kirkuk zu großen Teilen einzuverleiben: Sie kontrolliert sämtliche Gebiete, aus denen die Peschmerga den IS vertrieben, und erweckt nicht den Anschein, nach dem erwarteten Sieg über Daesh die Peschmerga aus den eroberten Gebieten wieder abziehen zu wollen. Vielmehr hat Autonomiepräsident Masud Barzani angekündigt, ein Referendum über eine mögliche Abspaltung der gesamten Autonomieregion vom Irak abhalten zu lassen. Politisch vorteilhaft ist für die KRG, dass sie eng mit Deutschland und den USA kooperiert und deshalb, anders als die als unzuverlässig geltende irakische Regierung, keine prinzipiellen Einwände aus dem Westen zu gewärtigen hat. Die Tatsache, dass der Barzani-Clan eng mit Ankara kooperiert, galt im Westen bis vor kurzem ebenfalls noch als klarer Pluspunkt für Erbil.

Schützlinge der Bundeswehr

Aktuelle Berichte von Human Rights Watch belegen nun, dass die Peschmerga bei der Einnahme der Gebiete um Kirkuk Maßnahmen zur Vertreibung der arabischsprachigen Bevölkerung getroffen haben. Der Vorgang wiegt für Berlin schwer, da die Peschmerga seit September 2014 umfassend von der Bundeswehr ausgerüstet und trainiert werden.[6] Die Lehrgänge am Kurdish Training Coordination Center (KTCC) bei Erbil, das abwechselnd von einem deutschen und einem italienischen Offizier geleitet wird, haben laut Angaben der Bundeswehr mittlerweile rund 12.000 Peschmerga absolviert; 3.400 von ihnen wurden direkt durch deutsche Soldaten ausgebildet. Die Menge der deutschen Rüstungslieferungen an die Peschmerga, die unter anderem Sturmgewehre, Panzerfäuste, Lenkflugkörper, Handgranaten, Maschinengewehre, Munition und gepanzerte Fahrzeuge umfasst, wird von der Bundeswehr mit bislang 2.400 Tonnen angegeben. Zuletzt landete am vergangenen Dienstag eine Transportmaschine mit 1.000 Sturmgewehren G36 und rund 2,5 Millionen Schuss Munition in Erbil.

Gezielt zerstört

Human Rights Watch hat nun die Zerstörungen in 21 Dörfern und Städten untersucht, die in der Zeit zwischen September 2014 und Mai 2016 dem IS von den Peschmerga abgenommen wurden, davon 17 im Gebiet um Kirkuk. Dabei ergab sich, dass die Peschmerga zahlreiche Häuser erst zerstörten, nachdem sie die jeweiligen Ortschaften eingenommen hatten. Von Human Rights Watch befragt, wie es teilweise Monate nach dem Ende der Kampfhandlungen zu den Zerstörungen habe kommen können, antwortete die KRG, die betreffenden Häuser seien vom IS vermint worden, man habe sie also niederreißen müssen.[7] HRW weist darauf hin, dass es ungewöhnlich ist, Minen zu entschärfen, indem man – wie es in den erwähnten Orten geschah – mit der Planierraupe darüberfährt oder verminte Häuser in Brand steckt. Auch sei schwer nachzuvollziehen, dass der IS lediglich Häuser vermine, die arabischsprachigen Sunniten gehörten, die Häuser kurdischsprachiger Dorfbewohner aber verschone; tatsächlich fällt laut Human Rights Watch auf, dass ganz überwiegend die Häuser arabischsprachiger Sunniten zerstört wurden, die nun nicht mehr zurückkehren können, während die Häuser kurdischsprachiger Iraker unversehrt blieben. Derartige Praktiken sind HRW zufolge in mindestens 62 weiteren Ortschaften zu vermuten; darauf deuten Satellitenfotos klar hin.

An der Seite des Westens

Dieselben Praktiken, die einer kalten Vertreibung arabischsprachiger Iraker aus den von der KRG beanspruchten Gebieten gleichkommen, konnte Human Rights Watch noch in der zweiten Oktoberhälfte dokumentieren, also zu einer Zeit, zu der die Schlacht um Mossul bereits begonnen hatte. Innerhalb von nur vier Tagen hätten die Peschmerga mindestens 100 Häuser zerstört und mindestens 375 arabischsprachige Familien aus Kirkuk und Umgebung verjagt, teilt die Organisation mit. Nur die Häuser nicht-arabischsprachiger Iraker seien systematisch verschont worden.[8] Viele arabischsprachige Sunniten in Kirkuk, Mossul und Umgebung lebten jetzt in der doppelten Furcht, entweder im Krieg gegen Daesh zwischen die Fronten zu geraten oder nach der Schlacht von den Peschmerga vertrieben zu werden. Deren Praktiken drohen den gesamten Nordirak schon jetzt in den nächsten Konflikt zu stürzen. Während sie für Berlin in anderen Fällen ein willkommener Anlass wären, um eine missliebige Regierung massiv zu attackieren und deren Staat womöglich sogar mit Krieg zu überziehen, werden sie im Falle der KRG ignoriert: Unter Barzani positioniertt sich Erbil fest an der Seite des Westens. Anlass, ernsthaften Druck auf die KRG auszuüben, besteht aus Sicht der Bundesregierung damit nicht.

Mehr zum Thema: Die Schlacht um Mossul (I) und Die Schlacht um Mossul (II).

 

Kategorien:Allgemein Schlagwörter:

Im Club der Verbrecher: Erdogan, Steinmeier, Barzani denn nur im Krieg liegt der Profit

August 28, 2016 3 Kommentare

Das „Nepotismus “ Verbrecher Imperium des Frank-Walter Steinmeier nun mit dem nächsten Putsch und Langzeit Banditen Clan: Barzani

 

Nordirak: Die kurdische Autonomieregion in der Krise

Barzani, Boss der autonomen Region Kurdistan im Irak, unterstützt von der Bundesregierung, boxt alle politischen Alternativen weg

Selbst ernannter Präsident, von Gnaden des Berufs Verbrechers: Frank Walter Steinmeier und alter Recep Erdogan Schmuggler König auch rund um Drogen Geschäfte.

Kopf Abschneider Verbündete und Terroristen: White Helms Terroristen Einheit der SAS, MI6 und der Georg Soros Propaganda der gekauften Medien5968a-1608182btwitter2baleppo

Die Deutschen Verbündeten: Kopf Abschneider und Terroristen auch gegen Kinder, gut finanziert wie immer von Kriminellen im Auswärtigen Amte.

Kampflose Eroberung von Dscharablus: Wer an der türkischen Offensive auf Dscharablus beteiligt war

Was als Offensive der türkischen Regierung gegen den IS angekündigt wurde, entpuppt sich als Kriegserklärung gegen die „Föderation – Nordsyrien – Rojava‘

„Wir dulden keinen Kurdenstaat an unserer Grenze!“ Dieses Schreckgespenst wird in den letzten Tagen wieder aus der Schublade geholt. Unhinterfragt übernehmen die Medien die Aussage des türkischen Außenministers Cavusoglu und des Ministerpräsidenten Yildirim (Die türkische Offensive in Syrien wird von massiver Propaganda begleitet).

Die Bundesregierung bläst ins gleiche Horn – und solidarisiert sich mit der türkischen Regierung. Die USA lässt die SDF im Regen stehen und diktiert ihnen, wo sie sich gefälligst aufzuhalten hätten: östlich des Euphrat. Dabei waren sie als „Bodentruppen“ bei Manbij (Manbidsch) (westlich des Euphrats) noch vor 2 Wochen viel gelobte Partner der USA.

Die von der Türkei unterstützten Milizen kamen in ein menschenleeres Dscharablus, der IS hat entgegen seinen sonstigen Gepflogenheit wie in Manbij die Stadt kampflos geräumt und keine Sprengfallen hinterlassen.

Es ging es Rojava aber nie um einen eigenen Staat, sondern lediglich um eine Anerkennung als autonome Region, deren Grundstruktur multiethnisch, multireligiös und basisdemokratisch ist. Als solche könnte Rojava Vorbildcharakter für den Nahen und Mittleren Osten haben.

Doch weder die USA und Russland, noch die umliegenden Staaten wünschen sich Demokratie. (Das Modell Rojava). Allerdings hat weder die türkische, noch die deutsche Regierung Probleme mit dem von Massoud Barsani angestrebten Kurdenstaat im Nordirak, der ebenfalls an die Türkei grenzt. Im Gegenteil: Die Bundesregierung lieferte sogar Waffen an die konservativ-feudal geführte Kurdische Regionalregierung (KRG) im Nordirak.

Die Türkei pflegt engste Beziehungen zum kurdischen Stammesführer Barsani, der demokratische Bestrebungen auf seinem Territorium durch seinen Geheimdienst im Keim zu ersticken sucht. Ein Beispiel in dieser Hinsicht ist die Entführung und Ermordung eines Journalisten von Rojnews in Dohuk in der KRG im Grenzgebiet zur Türkei.

Vor ein paar Tagen noch weilte Barsani zu Gesprächen in Ankara. Dabei ging es auch darum, wie er, ebenfalls ein politischer Gegner des demokratischen Systems von Rojava, die Anti-Rojava-Allianz unterstützen kann. Man erörterte die gemeinsame Strategie zur Bekämpfung der PKK. Auch die PYD Rojavas wird erwähnt. Erdogan bezeichnet diese Partei schon seit langem als syrischen PKK-Ableger.

BRD unterstützt Verstoß gegen territoriale Souveränität Syriens

……………………..

http://www.heise.de/tp/artikel/49/49249/1.html

Kategorien:Allgemein Schlagwörter: , , ,

Köpfen von Christen, Kindern : Terroristen Motor: Guido Westerwelle und Frank Walter Steinmeier, Clemenz von Goetze

Januar 4, 2016 15 Kommentare

Was für eine Bundeswehr Einsatz der Bundes Marine vor der Libanon Küste. Reiner Betrug, muss musste identisch wie in Kundus die Waffen Transporte und Drogen Handels Wege schützen, direkt für die ISIS Terroristen, in Afghanistan für die War Lords wie General Fahim und Konsorten und im Kosovo für die UCK – KLA Terroristen Bande. Die Bundeswehr überholte die SS Mord Schwadronen längst, weil man überall Tatenlos den kriminellen Banden als Partner zusieht.

Hillary Clintons, Deutsche Kultur: Kopf Abhacken, Kinder und Frauen Morden, von Bosnien, Kosovo, Nigeria, Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien als Kultur Projekt der NATO, Deutschen, Britischen und US Regierung vor allem. Die Mord, Terroristen Phantasien schlimmer wie die unter Hitler erklärt, der SWP-Chef: Volker Perthes auf dem 133 Seiten Report der SWP_Berlin, erklärt denn Plan des Massenmordes, des Terrors, denn erst nach Ethnischen Säuberungen kann man ungestört Erdöl, Gas stehlen wie es schon im Süd Sudan war. Die kriminelle Energie der SWP-Berlin und der Deutschen Aussenminister mit Syrischen Verbrechern und Ukraine Gangstern: SWP-Berlin: Zum Volltext des Abschlussdokuments „The Day After Project: Supporting a Democratic Transition in Syria“.

Für Geld direkt bei den Britten erkauft, der UN Vorsitz für Menschenrechte, was wohl wieder der besondere Witz war.

 

saudi

Welt Terror Zentrale in Brüssel: NATO Haupt Quartier

Welt Terror Zentrale in Brüssel: NATO Haupt Quartier

Erfolgs Story der USA, NATO schon in Bosnien, wie man Regionen säubert von einfachen Leuten, durch Terror, Vergewaltigung, Mord, Erpressung und Terror ohne Ende. Westerwelle, AA, Steinmeier: Deutsche Hilfe für Kopfabschneider der Al-Qaeda

Terrororganisation ISIS köpft jetzt auch systematisch Christen-Kinder

http://i2.wp.com/michael-mannheimer.net/wp-content/uploads/2014/08/Kinder-gekoepft-by-ISIS.jpg

Dem Vater des zuvor geköpften ChristenmädchensDem Vater des zuvor geköpften Christenmädchens steht sein Schock ins Gesicht geschrieben

Moslem schächten eine nackte Christin,  indem sie ihren Hals aufschlitzen und ihr Blut in einer Schale auffangen – und sie dadurch wie Vieh ausbluten lassen.  09.08.2014
„Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden“   Sure 8:22
Quelle:  http://www.lindaikejisblog.com/2014/08/graphic-pics-isis-behead-christian.htmlhttp://michael-mannheimer.net/2014/08/30/terrororganisation-isis-koepft-jetzt-systematisch-auch-kinder/

27 August 2014, 20:18

Irak: Islamistische Terrororganisation ISIS köpft jetzt auch Kinder
Erzbischof von Mossul: Keine islamische Autorität hat diese Verbrechen klar verurteilt. Muslime haben Häuser von Christen geplündert. Dramatische Hilferufe aus dem Irak

Mossul (Irak)
Der Erzbischof aus Mossul, Emil Shimoun Nona, ruft Deutschland und die internationale Staatengemeinschaft zu mehr humanitärer Hilfe für hunderttausende Flüchtlinge im Nordirak auf. Die Menschen seien angesichts der „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, die die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) begehe, am Ende, sagt der chaldäisch-katholische Erzbischof von Mossul laut einem Bericht der „Deutschen Welle“. Er sei enttäuscht darüber, „dass bisher keine islamische Autorität diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit und gegen jeden religiösen Glauben klar verurteilt hat“. Eine so passive Haltung habe er von den offiziellen Religionsvertretern nicht erwartet. Er frage sich, ob die offiziellen Vertreter des Islam „diese Schandtaten tatsächlich gutheißen oder ob sie nur Angst vor den Tätern haben“. Die Muslime sollten ernsthaft darüber nachdenken, wie sie dem „Islamischen Staat“ entgegentreten könnten. Diese Untätigkeit schade „letztlich jeder Religion.“
….

http://www.kath.net/news/47322

Von – 502 Follower – 41 Beiträge – Öffentlich

Der Islam gehört zu Europa wie Scheisse auf den Esstisch-Der Koran wird verboten
18.07.2011  3.500 geschlachtete Christen: Die verschwiegenen Gräueltaten der Muslime in Srebrenica
Doch die Welt berichtete aussschließlich von diesem Massaker an Muslimen.
Das Massaker von Srebrenica vom Juli 1995 wird oft als das schwerste Kriegsverbrechen in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs bezeichnet. Der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (UN-Kriegsverbrechertribunal) in Den Haag bezeichnete dieses Massaker in seinen Urteilen gegen Radislav Krstic, Vidoje Blagojevic, Dragan Jokic, Ljubiša Beara und Vujadin Popovic als Völkermord. Ende Februar 2007 bewertete der Internationale Gerichtshof das Massaker ebenfalls als Genozid.Warnung! Dieser Artikel enthält extrem grausames Bildmaterial und sollte unbedingt von Kindern (und Erwachsenen mit schwachen Nerven) ferngehalten werden!
http://de.europenews.dk/3-500-geschlachtete-Christen-Die-verschwiegenen-Graeueltaten-der-Muslime-in-Srebrenica-78043.html
…………………Quelle:  3.500 geschlachtete Christen: Die verschwiegenen Gräueltaten der Muslime in Srebrenica
18 Juli 2011
http://de.europenews.dk/3-500-geschlachtete-Christen-Die-verschwiegenen-Graeueltaten-der-Muslime-in-Srebrenica-78043.html

Einige Analytiker behaupteten, dass Obama fünfzehn Monate gewartet hat, die Haupteinnahmequelle des IS zu vernichten, um seine Stillschweigens-Politik fortzusetzen, so Infowars, bei der es darum gehen soll, dem Islamischen Staat zu helfen, Syriens Präsident Baschar al-Assad zu stürzen.

Syrischer Erzbischof: Gemäßigte Rebellen gibt es nicht und wenn Assad geht, endet Syrien wie Libyen

Quelle: KTO
Quelle: KTO
Erzbischof Jacques Behnan Hindo, einer der wichtigsten Vertreter der über zwei Millionen Christen in Syrien, hat sich gegenüber Agenzia Fides, der Nachrichtenagentur der katholischen Kirche, äußerst kritisch gegenüber der Rolle der USA und insbesondere der CIA in Syrien geäußert. Zudem hinterfragte er die Kritik der USA an den russischen Luftschlägen mit den Worten: “Die USA protestieren 14 Jahre nach dem 11. September, weil die Russen die Milizen der Al Kaida in Syrien bombardieren. Glauben sie wirklich, dass wir so wenig Intelligenz und Erinnerungsvermögen besitzen?”

“Der US-amerikanische Senator John McCain beklagt, dass die russische Luftwaffe nicht die Stellungen des Islamischen Staates, sondern die von der CIA ausgebildeten Rebellen angreift.

……………………………

“Die westliche Propaganda redet weiterhin von gemäßigten Rebellen, doch die gibt es nicht. In der Galaxie der bewaffneten Gruppen sind die Soldaten der Syrischen Befreiungsarmee nur mit einer Lupe zu finden. Alle anderen, abgesehen vom IS, haben sich in der Al-Nusra-Front zusammengeschlossen, ein Ableger der Al Kaida in Syrien. Dies alles ist sehr beunruhigend. Diese Supermacht protestiert 14 Jahre nach dem 11. September, weil die Russen die Milizen der Al Kaida in Syrien bombardieren. Was bedeutet das? Dass Al-Kaida sich nun mit den USA verbündet hat, nur weil sie in Syrien anders heißt? Glauben sie wirklich, dass wir so wenig Intelligenz und Erinnerungsvermögen besitzen?”

Eingebetteter Bild-Link

John McCain mit dem Ober Kalifts Mörder, einem CIA und Mossad Agenten

https://deutsch.rt.com/33902/international/syrischer-erzbischof-gemaessigte-rebellen-gibt-es-nicht-und-wenn-assad-geht-endet-syrien-wie-libyen/

Syrien, Zentrum des Gases im Nahost-Krieg

von Imad Fawzi Shueibi
Syrien, Zentrum des Gases im Nahost-Krieg Damaskus (Syrien) | 11. Mai 2012
Der mediale- und militärische Angriff gegen Syrien betrifft direkt den Welt-Wettbewerb für Energie, erklärt Professor Imad Shueibi in einem meisterhaften Artikel, den wir veröffentlichen. Zu einem Zeitpunkt, wo die Eurozone einzubrechen droht, wo eine akute Wirtschaftskrise die Vereinigten Staaten in die Schuldenfalle zu 14 940 Milliarden Dollar geführt hat und wo ihr Einfluss auf die Schwellenländer der BRICS schrumpft, wird es klar, dass der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg und der politischen Dominanz vor allem bei der Energie Kontrolle des 21. Jahrhunderts liegt: dem Gas. Dies ist der Grund, warum Syrien, im Herz der kolossalsten Gasreserven des Planeten liegend, angegriffen wird. Der Krieg des letzten Jahrhunderts war der des Öls, aber eine neue Ära beginnt, nämlich die der (…)
Is Erdogan’s Mosul Escapade Blackmail For Another Qatar-Turkey Pipeline?
turkeyflagimage5

Iraqi sources confirm to Elijah J. Magnier that Turkey is indeed blackmailing Baghdad to get a Qatar-Turkey pipeline. The blackmail also has a water resource component. I wrote on that here back in August. I recommend to read the above linked Magnier piece together with my speculations below.

The Turkish move to annex Mosul is further developing into a serious conflict. Iraq has demanded that Turkey removes its soldiers and heavy weapons from the “training base” near Mosul within 48 hours. It asserts that these were put there without asking or informing the sovereign Iraqi government.

Turkey first denied that any new troops arrived in Iraq. It then said that the troops were only a replacement of the existing training force. Then it claimed that the new troops were there to protect the training force:

Turkish sources say the reinforcement plans were discussed in detail with Brett McGurk, U.S. President Barack Obama’s counter-ISIL fight coordinator, during his latest visit to Ankara on Nov. 5-6. “The Americans are telling the truth,” one high-rank source said. “This is not a U.S.-led coalition operation, but we are informing them about every single detail. This is not a secret operation.”

The U.S. was informed but Iraq was not? That makes it look as if the U.S. is behind this. Brett McGurk has also said that this is not a “U.S.-led coalition” operation but is otherwise playing “neutral” on the issue.

But Reuters now stenographed some other Turkish source which suddenly claims that the tanks and artillery are part of the coalition:

Turkey said on Monday it would not withdraw hundreds of soldiers who arrived last week at a base in northern Iraq, despite being ordered by Baghdad to pull them out within 48 hours.The sudden arrival of such a large and heavily armed Turkish contingent in a camp near the frontline in northern Iraq has added yet another controversial deployment to a war against Islamic State fighters that has drawn in most of the world’s major powers.

Ankara says the troops are there as part of an international mission to train and equip Iraqi forces to fight against Islamic State. The Iraqi government says it never invited such a force, and will take its case to the United Nations if they are not pulled out.

The force to be trained is under control of a former Iraqi state governor who is, like the Kurdish ex-president Barzani, a Turkish tool:

The camp occupied by the Turkish troops is being used by a force called Hashid Watani, or national mobilization, made up of mainly Sunni Arab former Iraqi police and volunteers from Mosul.It is seen as a counterweight to Shi’ite militias that have grown in clout elsewhere in Iraq with Iranian backing, and was formed by former Nineveh governor Atheel al-Nujaifi, who has close relations with Turkey. A small number of Turkish trainers were already there before the latest deployment.

The former policemen who ran away when the Islamic State took over Mosul are not and will not be a serious fighting force against their Islamic State brethren in Mosul. They are just a fig leave for the Turkish occupation.

There are rumors, not confirmed yet, that Turkey now uses the presence of its force to blackmail the Iraqi government. Turkey, it is said, wants agreement from Baghdad for a gas pipeline from Qatar through Iraq to Turkey.


Map via Fer G

The original plan was to have such a pipeline run through Syrian desert flatland to Turkey and on to Europe. The gas from Qatar would be sold there in competition with gas from Russia. President Assad had rejected that pipeline and preferred one from Iran through Iraq to the Syrian coast. Qatar and Iran collectively own a huge gas field in the Persian Gulf. Whoever gets his pipeline going first will have a big advantage in extracting from the field and selling its gas. The rejection of the original pipeline project was one reason why Qatar engaged heavily in the regime change project in Syria. The Plan B would have the pipeline go through the rather rough east Anatolia – more expensive than the Syria route but feasible. The U.S. supports the Qatar project. Anything that would make Europeans dependent on gas from a U.S. controlled regime is preferable to Europeans who do independent business with Russia………………………

http://www.globalresearch.ca/is-erdogans-mosul-escapade-blackmail-for-another-qatar-turkey-pipeline/5494869

Wie machte Deutschland den Wahnsinn des Afghanistan mit, wo die Amerikaner in Kundus ihre 4.000 Terroristen dann ausfliegen liessen, wie Willy Wimmer in einem Brief an Peter Struck in 2003 outete.
Erpressung pure: Wer nicht mitmacht, ist gegen uns, nachdem Deutschland schon den Irak Krieg Einsatz verweigerte, was totalter Wahnsinn war. Nennt man Demokratie bringen. Christoph Hörstel erklärt die Situation, als Deutschland in einen Verbrecher Staat der Willkür, Erpressung und des Terrors und der Morde umgewandelt wurde.
Achtung, Polizeistaat mit Steinzeipolizisten könnte auch geplant sein.
——–
Echte Nazis sind hier unerwünscht! Aufrichtige Bürger, welche Ihre Bedenken hier äussern, aber von der Politik zu unrecht als Nazis abgestempelt werden, haben hier eine Plattform. Unser Ziel ist es, die gefährliche Seite der Überemigration aufzuzeigen, damit möglichst viel Widerstand gegen die verlogene, brandgefährliche Politik wächst, um die Einwanderung zu bremsen und kontrolliert vorzugehen. natürlich kann dieser Kanal auch als Hetze von den Gutmenschen verstanden werden, aber dies soll ausdrücklich nicht das Ziel sein.
Steinmeier heizt sogar einen internenen Kurden Krieg nun an, mit seinem Banditen Clan: Barzani Nepotismus pure, also mit Vorsatz mit Kriminellen uralt Schmuggler und Mord Clans.

 

 

Kategorien:NATO - Gladio Schlagwörter: , ,