Archiv

Posts Tagged ‘Deutsche Bank’

BCCI, HSBC, City Bank, Deutsche Bank: reine Mafia Geldwäsche Banken und geduldet von korrupten Politikern

März 5, 2015 8 Kommentare

Bis heute gilt noch der BCCI Skandal als grösster Betrug der Geschichte, und schon damals war ein Frank Wisner jun.  im Vorstand von „ENRON“, die einschlägig bekannten US Betrugs Consults dabei. Damals Dubai, als BCCI Heimat, heute identisch Alles mit Emir von Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Datenleck bei Großbank: HSBC-Chef versteckte Millionenbetrag auf Schweizer Konto

HSBC-Chef Stuart Gulliver: Jährlicher Bonus von einer Firma aus Panama Zur Großansicht

AFP

HSBC-Chef Stuart Gulliver: Jährlicher Bonus von einer Firma aus Panama

Die Großbank HSBC soll in der Schweiz Milliardengeschäfte mit Kriminellen gemacht haben. Nun berichtet der „Guardian“: Der Chef der Bank hatte selbst ein HSBC-Konto in der Schweiz – und bekam seinen jährlichen Bonus über eine Firma aus Panama.

Er ist einer der bestbezahlten Banker Europas: Allein im Jahr 2012 verdiente HSBC-Chef Stuart Gulliver 12,9 Millionen Dollar. Im gleichen Jahr sorgte er mit einem Schuldeingeständnis für Schlagzeilen. „Wir haben gesagt, dass es uns zutiefst leid tut und tun das noch einmal“, sagte der Bankmanager damals – die britische Großbank HSBC hatte sich gerade in den USA für 1,9 Milliarden Dollar vom Vorwurf der Geldwäsche und Terrorfinanzierung freigekauft. Nun muss er sich neuen Vorwürfen stellen – und diesmal geht es um sein eigenes Konto.

Aus vertraulichen Dokumenten, die Hervé Falciani, ein ehemaliger Mitarbeiter der Bank, 2008 entwendet hatte, geht hervor, dass Gulliver der Nutznießer eines Schweizer HSBC-Kontos einer dubiosen Firma aus Panama war. Über dieses Konto erhielt er bis 2003 seinen jährlichen Bonus. 2007 betrug der Kontostand 7,6 Millionen Pfund. Das berichtet der „Guardian“.Die Genfer Niederlassung der Bank steht selbst in der Kritik: Bei der Schweizer Tochter der HSBC sollen Steuerhinterzieher und andere Kriminelle Milliardenbeträge angelegt haben. Auch hierfür hat sich Gulliver bereits öffentlich entschuldigt. Die Standards, die heute für die Bank gelten würden, seien vor acht Jahren in der Schweizer Tochterfirma noch nicht überall eingehalten worden.

Anwälte des Bankers sagten dem „Guardian“, Gulliver habe damals ein Konto bei der Schweizer HSBC-Bank eröffnet, um seinen jährlichen Bonus vor den Kollegen in Hongkong geheim halten zu können. Warum er das Konto unter dem Namen einer Firma aus Panama führte, wollten die Anwälte nicht kommentieren….

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/hsbc-chef-stuart-gulliver-versteckte-millionen-auf-schweizer-konto-a-1019916.html

Im System hat sich Nichts geändert, denn die BBCI Bank, war eine Schlüssel Bank, für System Betrug, Geldwäsche, Drogen Handel auch von Georg Soros und seinem Partner Marc Rich und das die Abwiclung schon damals und auch Zeit gleich über Dubai erfolgte, kann nicht verwundern.
Bank of Credit and Commerce (BCCI) für Geldwäsche und für die finanzielle Unterstützung islamischer Terrorgruppen.Georg Soros ist ja Vertrags Partner der Frank-Walter Steinmeier Bande bekanntlich u.a. über die DAAD, über den ICG und dem „European Council on Foreign Relations“ und Georg Soros, wo ja aktiv sehr viele Möchte Gern Politiker eine Heimat haben,

Kategorien:Europa Schlagwörter: , , ,

JP Morgan Chase – Goldman Sachs – Deutsche Bank: Die Betrugs Maschinerie im „Ponzi“ System

April 1, 2012 12 Kommentare

Er äusserte sich anlässlich der Feier auf Jekyll Island am vergangenen Wochenende und sie waren unter sich, deshalb möglichweise diese Offenheit. Das Publikum draussen sollte das sicher nicht hören.

Alan Greenspan machte ein erstaunliches Eingeständnis. Viele der Handlungen die zur Finanzkrise führten waren illegal, kriminell und bedeuten eindeutig Betrug.

Gangster Banks Keep Winning Public Business. Why?

POSTED: March 22, 9:40 AM ET

jp morgan
A man walks in front of the JP Morgan Chase building in New York.
Chris Hondros/Getty Images

A friend of mine sent this article from Bloomberg, along with the simple comment: „Perfect.“ What’s perfect? That the banks that have been caught repeatedly ripping off communities and munipalities — banks that have paid hefty settlements for rigging bids, bribery and other sordid misdeeds — keep winning the most public business. Apparently, our public officials aren’t concerned about whom they hire to serve as the people’s investment bankers.

From the piece, entitled „JPMorgan Claims No. 1 for Government Debt After Jefferson County“:

JPMorgan, which emerged from the worst financial crisis since the 1930s as the most profitable U.S. bank, has parlayed crisis-era loans to cities and states and a willingness to outbid other firms in local government bond auctions into becoming the top underwriter of municipal debt last year, according to data compiled by Bloomberg. It was the first time the firm held that rank.

The turnaround was a milestone for JPMorgan’s municipal- bond department, which has been marred by its involvement in two of the biggest scandals in the history of U.S. public finance: a so-called pay-to-play scheme in Jefferson County, Alabama, that contributed to the biggest-ever U.S. municipal bankruptcy, and a federal probe that uncovered bid rigging of municipal-bond investment products.

This story dovetails with the larger story I have out in the magazine now about Bank of America, another Too-Big-To-Fail behemoth that placed a very close second in the area of municipal bond business, according to the Bloomberg survey. Chase managed $35.7 billion in long-term bond sales, while BOA/Merrill Lynch came in at about $200 million less.

Why does this matter? Because both banks, Chase and Bank of America, have been repeatedly tied to scandals involving the issuance of public debt. Bank of America paid a $137 million settlement for rigging the bids of bond issues in numerous communities (including places as far away as Guam), while Chase also paid a big settlement of $211 million last year for more or less exactly similar offenses involving localities in 25 different states.

Chase also entered into a $722 million settlement with the government over its behavior in Jefferson County, Alabama, where the bank essentially bribed local officials to take on onerous swap deals that left the county in debt until the next millenium.

Read more: http://www.rollingstone.com/politics/blogs/taibblog/gangster-banks-keep-winning-public-business-why-20120322#ixzz1qm8e8cM0

Greenspan – US-Bankensystem ist voller Betrug

Die Geldwäsche der Banken, für den Drogen- Waffen Handel und über Projekt Entwickler

Georg Soros, Ackermann und der grösste Betrug der Welt Geschichte: Banken und der Papier $

Demonstrationen, gegen die Betrugs Wallstreet Bank Gangster in New York

Drogen – Wallstreet und CIA im Frank Wisner Drogen Kartell

 

Kategorien:Allgemein Schlagwörter: , , ,

Die Erpressung von Griechenland, durch die Politische Rüstungs Export Mafia aus Berlin

Juli 25, 2010 1 Kommentar

Nichts Neues an der Lobby Betrugs Export Front der Deutschen Politik Mafia, und in alter Tradition: Thyssen ist in der Auslands Bestechung halt wie immer ganz vorne dabei, mit der Politik Mafia aus Berlin. Die EU-Banken und Politik Mafia, ist ganz eng und geschäftlich mit der Top Griechischen Mafia verbunden und profitiert direkt über das grösste Griechische Bau Unternehmen, wenn die Wälder in Griechenland abbrennen und ein paar Tode dabei, das sind bekanntlich Kollateral Schäden.

Griechenland: deutsche Firmen werden in den Abgrund gezogen

Die bereits die gesamte Eurozone destabilisierende Schuldenkrise Griechenlandsdroht für viele deutsche Großkonzerne zur Belastungsprobe zu werden. Denn weil die Staatsfinanzen kollabiert sind und die Regierung inzwischen unter die Aufsicht Brüssels gestellt wurde, bleiben immer mehr Rechnungen aus der Bundesrepublik unbeglichen. Die schlechte Zahlungsmoral des griechischen Staates wird für Merck, Fresenius SE (das komplette Gesundheits Wesen und alle Krankenhäuser bestochen), Siemens sowie für Thyssen-Krupp und die RTL Group ein Problem.

…………..

http://www.schweizmagazin.ch/2010/02/26/

Ein besonderes Feld für Korruption ist das staatliche Gesundheitswesen.
………………………………………….

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,681882,00.html

Griechische Milliarden für deutsche U-Boote

Jens Berger 25.07.2010

Obwohl Griechenland in fast allen Bereichen sparen muss, ermuntern Deutschland und Frankreich die Hellenen zu einem absurden Rüstungswettlauf mit der Türkei

Griechenland hat zwar lediglich 11 Millionen Einwohner, ist aber dennoch Europas größter Waffenimporteur – [local] weltweit steht es an fünfter Stelle. Über Jahre hinweg verkauften deutsche Konzerne mit Protektion der Bundesregierung ihre neuesten Innovationen an die Griechen. Ein todsicheres Geschäft, schließlich liefert man sich auf beiden Seiten der Ägäis einen absurden Rüstungswettlauf. Jeder Auftrag aus Athen zieht einen Auftrag aus Ankara nach sich – und umgekehrt. Und wenn die Griechen ihre Wehrtechnik Made in Germany nicht bezahlen können, hilft halt der deutsche Steuerzahler aus.

download

Ein Ausstieg aus dieser Spirale der Unvernunft ist nicht in Sicht. Anstatt bei den Verteidigungsausgaben zu sparen, orderte Athen in diesem Jahr zwei neue deutsche U-Boote und sechs französische Fregatten. Die Konkurrenzaufträge mit Ankara sind schließlich bereits unterschrieben.

Bild: Einweihung des ersten U-Bootes der Klasse 214. Griechische Marine

U-Boot-Technik aus Kiel

Ein Land wie Griechenland, dessen Küstenlinie von über 3.000 Inseln geprägt und dessen wichtigster Wirtschaftsbereich die Handelsschifffahrt ist, hat natürlich ein vitales Interesse an einer möglichst schlagkräftigen Marine – vor allem dann, wenn es mit dem vermeintlichen Erbfeind Türkei immer noch offene Grenzstreitigkeiten in der Ägäis gibt. Griechenlands U-Boot-Flotte ist zwar [extern] Made in Germany, aber hoffnungslos überaltert. Die acht U-Boote vom Typ 209/1100 und 209/1200 wurden in den Jahren 1967 und 1975 geordert und sind trotz kostenintensiver Modernisierung durch deutsche Werften nicht mehr auf dem Stand der Technik, sondern gehen langsam aber sicher auf das Ende ihrer Dienstzeit zu.

………………………….

Der Kater nach dem Kaufrausch

Kaum war die Tinte unter dem Vertrag trocken, bereuten die Griechen jedoch bereits ihren Kaufrausch. Griechenland hatte sich in den Verträgen von Maastricht verpflichtet, die Neuverschuldung unter die 3%-Grenze zu bringen und der U-Boot-Deal, der ein Volumen von 2,8 Milliarden Euro hat, war nach den Konvergenzkriterien eigentlich nicht finanzierbar.

Um sowohl den Euro als auch die deutschen U-Boote zu bekommen, versuchte man es in Athen mit Bilanzkosmetik. Die Sozialisten verschoben die U-Boot-Milliarden munter in die Geschäftsjahre der Konservativen, die das Geld – von dem 70% bereits bei Auftragsstellung nach Deutschland transferiert wurden – schließlich munter in die Zukunft buchten. Die Brüsseler und Berliner Haushaltsexperten schauten angestrengt weg und so konnten die Griechen das Kunststück vollbringen, die U-Boot-Milliarden acht Jahre zu „verstecken“ und erst in den Katastrophenhaushalt 2009 [extern] einfließen zu lassen.

Zu diesem Zeitpunkt hätten die Griechen die Verträge am liebsten für null und nichtig erklärt. Das erste U-Boot, die S 120 Papanikolis, lief bereits 2004 in Kiel vom Stapel. Die griechischen Marineoffiziere entdeckten jedoch bei den Testfahrten in der Ostsee echte oder vermeintliche Konstruktionsmängel und weigerten sich, die Papanikolis zu übernehmen.

Der deutsch-griechische U-Boot-Krieg

……………………..

Es darf jedoch bezweifelt werden, dass diese Entscheidung in Athen getroffen wurde. Sowohl griechische Regierungskreise als auch der Grünen-Europa-Abgeordnete Daniel Cohn-Bendit, der sich auf ein Gespräch mit dem griechischen Premier Papandreou beruft, [extern] berichten, dass die deutsche und die französische Regierung diese Waffendeals als Vorraussetzung für Konzessionen bei der Ausgestaltung des Rettungspakets gemacht haben. Was für Deutschland seine U-Boote, sind für Frankreich seine Fregatten – Athen „will“ in den nächsten Jahren sechs französische FREMM-Fregatten im Wert von 3,5 Milliarden Euro [extern] kaufen

Weißer Ritter aus dem Nahen Osten

Für Deutschland geht es bei dem U-Boot-Deal um weitaus mehr als 520 Millionen Euro aus Athen. Die deutsche Schiffbaubranche steckt in einer tiefen Krise und es ist ungewiss, wie viele Arbeitsplätze in diesem Sektor im Land gehalten werden können.

……………………………

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32961/1.html

Und genau diesen korrupten Justiz- und Staats Apparat kritisiert der EU GRECO Report, denn Abgeordnete bestechen ist straffrei in der Bananen Republik Deutschland.

https://i2.wp.com/www.coe.int/t/dghl/monitoring/greco/system/LeftImage.jpg

Original GRECO Report

Die Deutsche Staats Kriminalität mit der Weisungs gebundenen Justiz

Deutschland ist eine Bananen Republik geworden, wo Deutsche Politiker nur noch den gut bekannten Mafiösen US Zirkeln nachplabbern…..

BF

Der tpyische Berufs Verbrecher u.a. im Auftrage von Thyssen und Ferrostaal unterwegs, wo ja die Staatsanwaltschaft ebenso in der U-Boot Sache ermittelt.

Die Deutschen Berufs Verbrecher des Auswärtigen Amtes, werden heute von der General Staatsanwaltschaft Berlin geschützt, was schon vor Jahren im Visa Skandal der DEutschen Vertretungen in Phristina und Tirana mehr wie deutlich wurde. Kommentar: Die Mafia Deutsche Botschaft in Tirana, ist halt in jede Schweinerei verwickelt, was ja kein Geheimnis damals war und wir veröffentlichten einen Brief der Deutschen Botschaft vom 30.5.2005, von der berüchtigten Sabine Bloch unterzeichnet, was sich halt dort damals im Geschäftsfeld der Botschaft so tat, wobei das erwähnte “Bauhaus” in SHIAK, dem Drogen Super Boss Hekumar “Ronni” Hoxha gehörte, in dessen Umfeld dann einige Deutsche starben.
Einer der Berufs Verbrecher ist heute Deutscher Botschafter in China, der bestechliche und hoch korrupte Joachim Rückers, mit seinen ausgezeichnenten Mafia Freunden ist heute Botschafter in Schweden, der Betrüger Wolfgang Ischinger (natürlich Atlantik Brücke Betrugs Verein) Botschafter in Rom usw..
Sowas ist heute Botschafter in China, ein Profi Krimineller, der für Thyssen unterwegs war!


Der heutige China Botschafter, der Ganoven Truppe von Steinmeier und Joschka Fischer: Michael Schäfer, hoch kriminelle, weil er Geschäfts Visa der Kosovo Mafia besorgte in grossen Umfange! Partner ist und war der heutige Botschafter in Schweden, Joachim Rückers, dessen Korruptheit eine Legende sind im Kosovo, und wo die Computer von der UN Sicherheits Internen Abteilung bis heute beschlagnahmt sind.

So wurde der Ferronikei-Komplex, zu dem Minen und Metallgewinnungsanlagen zählen, gegen den Willen der Arbeiter für nur 33 Millionen Euro quasi verschenkt, obwohl auch höhere Gebote vorgelegen haben sollen. Nutznießer war das kasachische Unternehmen Alferon, an dem wiederum die deutsche Thyssen-Krupp beteiligt ist.
……………………………………………………….
Die deutschen Interessen vertritt dabei vor allem die Südosteuropa-Gesellschaft, deren Mitglieder einem Who is who der deutschen Wirtschaft gleichen. Man findet dort führende Finanzinstitute wie die Deutsche Bank, die HypoVereinsbank und Konzerne wie Siemens. Deren Fürsprecher im Kosovo war Michael Schäfer, ehemals Politischer Direktor im Auswärtigen Amt. In dieser Position hat sich Schäfer auch für den ehemaligen Premierminister des Kosovo, Ramush Haradinaj eingesetzt, der vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag als Kriegsverbrecher angeklagt wurde wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Verstößen gegen das Kriegsrecht.
………………….
Frühzeitig haben sich auch deutsche Politiker immer wieder für eine Unabhängigkeit des Kosovo ausgesprochen. Gernot Erler (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt, erklärte 2001 gegenüber dem Deutschlandfunk in Bezug auf den Kosovo, dass die Grenzen nicht unantastbar sind.
………………………

http://www.wsws.org/de/2008/feb2008/koso-f26.shtml

Was man für Gestalten und Profil Neurothiker ins Ausland entsendet, welche gerne die örtlichen Sex Partner der Mafia entgegen nehmen zeigt ja nicht nur ein Diplomatin Sabine Bloch, oder ein Heribert Schreck, die Dumkes in Tirana, aber auch der BND, wie ein Münchner Prozess zeigt, wo ja der BND durch eine Neu Gestaltung ab 2005, neue Referats Leiter hat, die nur Karriere machen wollen, aber keine Ahnung von Organisation, Menschen Führung, oder gar Auslands Praxis haben.

Es kann dann nicht verwundern, das der BKA Chef, persönlich im berüchtigsten Mafia Hotel des Balkans logiert und das Spitzen Ermittler der EU, mit niemanden der Politik und Diplomaten Heinis aus der Sicherheit und aus Berlin noch redet, wegen permanenten Geheimnis Verrat, weil jeder vor Ort sich von der Mafia, seine Sex Wünsche erfüllen lässt. siehe auch BND Verfahren gegen den verhafteten Kosovo Residenten, und die Mafia Botschaft in Tirana und Vertretung in Phristina, im Visa Skandal Bundestags Ausschuss.

siehe unsere Ausführungen u.a.

Immer dabei den Drogen Handel aufzubauen und da springt mal schnell eine Deutsche Diplomatin ins Bett mit einem Top Mafia Boss und ein anderer sogenannter Joschka Fischer Diplomatin, lässt sich gerne wie auch ein Michael STeiner, von dem Sex Service der Albaner Mafia bedienen. Die Albaner Mafia brüstete sich ja schon 1999 schon, das jeder im Kosovo seine Sex Wünsche erfüllt erhält, was ja amtlich dokumentiert ist.

https://i1.wp.com/img63.imageshack.us/img63/3139/shiakhoxha.jpg

Dank Deutscher Mafia Diplomaten, sollte dieser mit Heroin vollgepackte Mercedes, des Hekuran Hoxha nach Italien gebracht werden.

Am Beispiel des Hekuran Hoxha, als OBI Vertreter und Dirigent der Visa Beschaffung für die Albaner Mafia. Eine Tonne Heroin mit Hilfe Deutscher Visas, was dann zum Bundestags Visa Untersuchungs Ausschuss führte, weil die Italiener mit dem Ausscheiden aus dem Shengin Raum drohten und Joschka Fischer, davon seit 2000 Bescheid wusste, wie Otto Schily, aber Nichts dagegen unternahm, um „Geschäfte“ u.a. des Bodo Hombach nicht zu befährden im Balkan.

Der Mafiös aufgebaute Deutsche Lobby und Bestechungs Apparat

Drogen Handel, Visa Betrug, – die Geschaefte von Berlinwasser im Balkan

System Betrug in der Entwicklungs- und Export Politik, wird und wurde seit vielen Jahren durch Lobby Vereine organisiert.

Mafiöeser und natürlich Gemein nützig, wird das Alles vor allem unter Herrn Mangold Vorsitzender dieser Lobby Verbrecher Vereine organisiert.

https://i1.wp.com/www.ost-ausschuss.de/sites/default/files/ostausschuss_logo.png

Experten für Bestechung im Ausland: Eine Art Schule, für Bestechung im Ausland und Verteilen von Visas, Entwicklungshilfe zum Zwecke der Bestechung! Die Verbindungen führen natürlich auch in die Prominenz der Zweigstellen der Internationalen Mafia, wie der Fall des Osmani Clans in Hamburg zeigte, wo man eng mit diesen Profi Verbrechern des Balkans zusammen arbeitete. Direkte Partner im Luxus Bordell Mileau, des Sex Sklaven Handels, der Geldwäsche und des Waffen- und Drogen Handels, wie es im BND BerichtKoovo 2005 sogar heisst.

Ost- und Mitteleuropa Verein, dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, Infos über aktuelle Betrugs Aktivitäten in 201o, wo man mit System falsche Fakten an die Presse gibt, über Balkan Länder. Die Fakten sind 180° konträer zu allen EU- FBI-BND-Interpol Berichten. Mit viel krimineller Energie, werden Interessenten vollkommen falsch informiert und das nach über 10 Jahren immer noch.Denn im Betrug und der Bestechung liegt das Geschäft.

Deutsche halten politische Parteien für korrupt

Es geht nicht redlich zu in deutschen Amtsstuben. Zumindest glauben die Deutschen, dass hier regelmäßig bestochen und geschmiert wird. Das geht aus dem fünften Korruptionsbarometer von Transparency International hervor, das die Organisation zum internationalen Korruptionstag vorgelegt hat.

* Siemens geht gegen hunderte Mitarbeiter vor
* Siemens ist für Nigeria zu korrupt

Unsere Politiker sind so stroh dumm, wie die Monitor Ausstrahlung und der TO Artikel auch aus Feststellungen des Bundesrechnugnshof belegt, das unsere korrupten, kriminellen und stroh dummen Politiker ständig eine erhebliche Anzahl von Lobby Beratern um sich schart, die von bekannten Firmen bezahlt werden. Und das ganze Partei Buch und Lehrer Geschwärl des BMZ und der Dumm Leute der GTZ gehört wie bewiesen an vordester Stelle dazu!

http://www.wdr.de/themen/global/webmedia…=400&b=023&ex=3
Gute Monitor Ausstrahlung dazu!

Kommentar: Alles bezahlt der Steuerzahler, auch die Schulden der Griechischen Mafia, geschäftlich verbunden mit der Deutschen Bank, wie der Fall Spiros Latsis zeigt.

Der Betrug des Deutschen Export Wunders


Wenn Alles mit faulen Kredite finanziert wird, inklusive des Mega Betruges von Leopard Panzern nach Griechenland, kann man von einem Politischen Betrug der kaeuflichen Politiker in Berlin sprechen.
Und die Griechische Mafia konnte mit dem Partner Deutsche Bank, die Milliarden schweren Kredite inzwischen mit dem korrupten Barosso retten.
23:26 [mmnews.de]
Witzfigur Krugman
Nobelpreisträger Paul Krugman macht sich derzeit mit seinem hyper-keynesianischen Gesülze und seinem Deutschland-bashing nur noch lächerlich. In den USA wird der senile Ökonom nur noch als Witzfigur gesehen. Um so schlimmer, dass deutsche Medien den Mann immer noch ernst nehmen.
Weiterempfehlen Google translation into English

Die Geheimnisse der Europäischen Zentralbank
Ist die Krise nun vorbei? Berichte über das deutsche „Aufschwungwunder“ machen die Runde. Aber während die Erfolge der deutschen Exportfirmen gefeiert werden, kommen weiter alarmierende Zahlen aus dem Bankensektor. Das zeigen die EZB-Daten zur aktuellen Offenmarkt-Aktivität.
Wirtschaftsministerium setzt weiter auf ExporteTal der Krise ist angeblich durchschritten, jetzt soll gespart werden

Der Betrug mit dem EURO und der Hoch Verrat Deutscher Politiker


global news 1986 27-04-10: Endlich die Wahrheit zum Euro: Er kann nicht ohne Beihilfen laufen oder Hier wurde und wird unser Geld verspielt

Da war uns hoch und heilig von Helmut Kohl und seinen Nachfolgern versprochen worden: Der Euro werde so hart wie die Deutsche Mark sein und es werde keine Beihilfen an die Partner geben. Einige haben Letzteres immer schon angezweifelt, darunter auch der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt. Doch nun ist die Wahrheit nicht mehr zu verbergen. Der Euro war ein Blanko-Scheck gezogen auf die Steuerzahler der wenigen Überschußländer, besonders die deutschen, der den Ländern auf der Südschiene erlaubte, weit über ihre Verhältnisse zu leben. Innerhalb des Euro brauchten sie nicht die Importverteuerungen von Währungsabwertungen zu verkraften und genossen sehr niedrige Zinsen für die notwendigen Staatsanleihen, die sich weitgehend an den deutschen orientierten und trotz der explodierenden Verschuldung nicht wesentlich stiegen (Abb. 16070,16040).



Andererseits genossen die deutschen Exportkonzerne die aufwertungsfreien Exportüberschüsse in die Defizitländer, als könne das ewig so weitergehen. Die deutschen Arbeitnehmer mußten mit stagnierenden oder real rückläufigen Löhnen dazu beitragen. Die deutschen Renten waren dementsprechend trotz Inflation jahrelang eingefroren. Gleichzeitig stiegen Löhne und Renten in den Defizitländern, als würde immer die Sonne scheinen.

aus


<!– global news 1960 21-04-10: …
(bitte auch Startseite besuchen)


Hier zum Diskussions-Forum.


Artikel per Mail weiterempfehlen oder hier (bei Internetexplorer).


–> <!– Dieses Diskussionsforum ist geschlossen. Beiträge werden nicht mehr veröffentlicht und beantwortet. –> <!–Globalisierung –> <!–Für mehr dazu siehe Kapitel .. meines neuen Buches „Globalisierung: Legende und Wahrheit“.

–><!–


Hier zum Diskussions-Forum.


–><!– Hier zum Text –><!–Mehr zur weltweiten Krise in meinem neuen Buch "Die zweite Grosse Depression", das jetzt direkt beim Verlag (portofrei), im Versandhandel und im Buchhandel bestellt werden kann, siehe hier.

–><!–
–>

__________________________________________________________________

<!–


Artikel per Mail weiterempfehlen oder hier (bei Internetexplorer).


–>Rundbriefe:

(1984) Nicht nur Griechenland, auch Deutschland ist nicht „Euro-fähig“

(1983) Staatsverschuldung bis über die Investitionsbereitschaft der Anleger? Was dann? Was nach Griechenland?

Neue Gedanken zur Zeit:

(1751) Die neoliberale Globalisierung hängt uns nun bereits die zweite schwere globale Krise an den Hals

Und am Montag Hochverrat: Banken-Parteien SPD und Grüne stützen irreguläre Gesetzgebung für “Griechenland-Hilfe”

Von Daniel Neun | 29.April 2010 um 18:32 Uhr

Grüne und SPD stimmen einem irregulären verkürzten Gesetzgebungsverfahren für ein Gesetz zu, welches angeblich der “Finanzhilfe an Griechenland” dient. In der systematisch durch die Finanzmächte erzeugten Griechenland-Krise zeigen nun die “Parteien” der schwachen Demokratie in Deutschland wieder einmal ihre wahres Gesicht: erneut soll die Berliner Republik zur Ader gelassen und durch die Banken endgültig kalt erwürgt werden.

Seit Monaten lügen die Funktionäre der Einheitsparteien, dass sich die Balken biegen. Sinnfreies Geschwätz für das ausgeplünderte und betrogene Volk, maximale Heuchelei und professioneller Zynismus ziehen sich durch jede Behauptung, jedes Statement, jede Rede und jede vorgetäuschte Handlung. Heute haben nun Frank-Walter Steinmeier, ex-Außenminister und derzeitiger Abgeordnetenführer der SPD im Bundesparlament, sowie Jürgen Trittin, Minister der rotgrünen Hartz IV- und Kriegsregierung von 1998-2005, für ihre Haus- und Hofparteien die Zustimmung zu einem irregulär verkürzten Gesetzgebungsverfahren eines Entwurfs gegeben, welcher über die Durchreiche des kaputten griechischen Staates den finanziellen Ausverkauf der Bundesrepublik Deutschland an die globalisierten Banken exekutiert. Weiterlesen »

Kommentar: Warum soll der Steuerzahler, die Betrugs- und Bestechungs Geschaefte und Kredite der KfW, Deutschen Bank und Co. fuer Griechenland bezahlen? Man musste ja mit Siemens nicht nur die komplette Politische Landschaft der Griechen korrumpieren, sondern auch 750 unnuetze Leopoard Panzer dort verkaufen auf Kredit, wie U-Boote vom dem Gestanks Bestechungs Verein Thyssen. Folgen einer verbrecherischen Lobby Politiker und korrupter Diplomaten aus dem Hause von Steinmeier und Joschka Fischer.

Kategorien:Europa Schlagwörter: , , , ,

Die Mega Betrugs Banken: Goldman Sachs und die Deutsche Bank mit Ackermann

April 20, 2010 13 Kommentare

“Goldman Sachs ist Abschaum”

In einer Talk-Runde im französischen Fernsehen zieht der amerikanische Finanzanalyst Max Keiser schonungslos vom Leder. Lesen und sehen Sie, welche heftigen Vorwürfe der unabhängige Journalist abseits der gerade erhoben SEC-Klage gegen Goldman Sachs erhebt.

“Goldman Sachs ist Abschaum. Das erst einmal grundsätzlich. Goldman Sachs hat die US-Regierung und das Finanzministerium eingesetzt und sie bestimmen die Arbeit der Federal-Reserve. Barack Obama tanzt zur Musik von Goldman Sachs”, sagt der Finanz-Journalist Max Keiser in einem Interview mit dem französischen Nachrichtensender France 24.

Keiser ist im anglo-amerikanischen Raum bekannt für seine scharfzüngigen, sarkastischen und schonungslosen Kommentare.

Der Systemkritiker spricht von einem heimlichen Staatsstreich, der in den USA stattgefunden habe. Als Resultat kontrolliere Goldman Sachs nun die Regierung der Vereinigten Staaten. Das Unternehmen manipuliere gezielt die Preise an den Finanzmärkten.

Einige von Keisers weiteren Aussagen:
– “US-Regierung wurde von Goldman Sachs veranlasst, deren ehemalige Wettbewerber Lehman Brothers und Bear Stearns loszuwerden”
– “Goldman Sachs betreibt mit ihrer Technik des Hochfrequenzhandels “Front running” bei quasi jedem Wall-Street-Handelsgeschäft”
– “Goldman Sachs stiehlt an der Wall Street buchstäblich jeden Tag 100 Millionen Dollar”
– “Goldman Sachs sollten wegen Finanzterrorismus angeklagt werden und die alle sollten ins Gefängnis wandern. Sie verursachen größeren Schaden und mehr Todesopfer als Osama Bin Laden”
– “Gegenüber Timothy Geithner und Henry Paulson ist Osama Bin Laden ein Schmusekätzchen”

Das hochemotionale Interview (in Englisch) sehen Sie im folgenden Video:

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

http://www.goldreporter.de/goldblog/index.php?rs_id=view&s=425#425

und

Die Hintermänner aus Politik und Wirtschaft, des grössten Bankraubes der Geschichte

Sonntag, 18. April 2010

Goldman Sachs, Industriekreditbank (IKB) und Schrottpapiere

Dr. Alexander von Paleske — Das führende US- Investmenthaus Goldman Sachs ist offenbar von seiner Derivate-Vergangenheit eingeholt worden

CDO’s weltweit
.Die einstmals erste Adresse in der Wall Street verkaufte Im Jahre 2007 besondere Wertpapiere an Kunden weltweit. Nicht Aktien, sondern durch Hypotheken gesicherte Wertpapiere, auch Collateral Debt Obligations (CDO’s) genannt.

Und sie hatte offenbar keine Probleme, diese Papiere loszuwerden, weltweit, auch in Deutschland. Hier kaufte die Industriekreditbank( IKB),damals noch eine Tochter der Staatsbank Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), in grossem Stil ein gegen Bares. Eine Bank, die eigentlich den Mittelstand finanzieren sollte, aber nun das grosse Rad drehte, wir berichteten mehrfach darüber.

Jeder, auch Geringstverdiener, konnten in den USA damals Hausbesitzer werden, bis die Blasé platzte, der Markt zusammenbrach, und die Subprimekrise auslöste. Die Papiere sausten in den Keller.

So schön, so gut, das haben andere auch gemacht, ohne von der Börsenaufischt SEC belangt worden zu sein, oder sollte man besser sagen: noch nicht?

Verkaufen und Wetten
Das Pikante im Fall Goldman Sachs daran ist, dass dieser CDO-Verkauf angeblich mit einem Hedgefond namens Paulus und Co ausgeheckt, man könnte auch sagen “ausgehedgt” wurde, der gleichzeitig auf den Verfall dieser Wertpapiere wettete, und diese Wette haushoch gewann.

Es besteht damit der Verdacht, dass Goldman Sachs diese Papiere seinen Kunden angedreht, also selbst nicht an den anhaltenden Wert dieser Papiere geglaubt hatte und das wäre dann Betrug.

So sieht es jedenfalls die US-Bankenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) und erhob Anklage.
Schaden: insgesamt 1 Milliarde US Dollar. Das Resultat: die Bankaktien und nicht nur die, aber die besonders, fielen vorgestern kräftig.

Schlafmützigkeit allenthalben

Allerdings musste man schon recht leichtgläubig damals gewesen sein, um derartige Papiere zu kaufen, denn grosse Banken wie die Deutsche Bank, die offenbar einen besseren Durchblick hatten, warfen sie paketweise aus den Tresoren, und die Deutschbanker fanden ebenfalls in der IKB einen dankbaren Abnehmer für diesen Schrott.

Auch die österreichischen Bundesbahnen (OeBB) waren weiterer Abnehmer, wir berichteten im Rahmen einer Satire darüber..

Der Nobelpreisträger Joseph Stiglitz und William Sharpe, sowie der Yale-Professor Robert Shiller, alles ausgewiesene Finanzexperten, erklärten auf einem Institutional Money Congress in Frankfurt im Februar 2008, dass die Subprime Krise, die zum Absturz der CDO’s gefuehrt hatte, vorhersehbar gewesen war.

Offenbar aber nicht für die Schlafmützen bei der IKB und den Finanz- Schaffnern der OeBB, nicht bei der WestLB, der BayernLB, der SachsenLB u.s.w. Die kauften freudig weiter ein, als der Zug bereits dem Finanz-Abgrund entgegenraste..
.
BaFin soll prüfen
Nun soll die deutsche Finanz-Aufsicht BaFin prüfen, ob Schadensersatzansprüche gegen Goldman Sachs geltend gemacht werden können.

Die BaFin? – Man möchte sich die Augen reiben. Die BaFin hatte bis zum bitteren Absturz der IKB das Institut als unproblematsich bezeichnet. Die Presse bezeichnete deren Präsidenten, Jochen Sanio, als Dampfplauderer.

Nicht zu spassen mit der SEC – nur der Beginn?
Mit der Börsenaufsicht SEC in den USA ist, anders als mit der BaFin in Deutschland, nicht zu spassen.
Es könnte daher der Fall Goldman Sachs der Beginn, nicht das Ende, weiterer Ermittlungen sein, auch gegen andere Banken.

Dass mit der SEC nicht zu spassen ist, zeigte sich auch in einem weiteren Fall von Aktienbetrug, in den die Deutsche Bank und der Waffenhändler Adnan Khashoggi verwickelt waren und der Anfang diesen Monats zum Abschluss kam: Der Genesis- Intermedia Skandal…..

http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/goldman-sachs-industriekreditbankikb-und-schrottpapiere/

Kommentar: die selben Hintermaenner aus den USA, welche als Weltbank und IMF Berater im Balkan nur in die kriminellsten Orgien verwickelt waren und u.a. fuer den Zusammenbruch von Jugoslawien 1990 verantwortlich sind, aber auch fuer den Mafioesen Aufbau der Albanischen Pyramid Firmen in Albanie, der Geldwaesche Systeme und eines maroden Bank Systems, welches im Albanischen Buergerkrieg 1997 unterging.

Going After Goldman: A Crackdown on Financial Crime or a Kabuki Play Maneuvre to Avoid Bringing Criminal Charges
by Danny Schechter
// <![CDATA[//
// <![CDATA[// // <![CDATA[// // <![CDATA[//
Global Research, April 18, 2010
…………………………..