Archiv

Posts Tagged ‘dollar’

Mit gefälschten $ Blüten versuchen die USA, ihren Bankrott hinauszuschieben

April 20, 2011 5 Kommentare

In Afghanistan, bezahlen die Amerikaner auf eigenen Druckmaschinen ihre Schrott Politik vor Ort.

Artikel-Services

„Supernotes“
Das Geheimnis der gefälschten Dollarnoten

Seit fast 20 Jahren kursieren perfekt nachgemachte Dollarscheine. Keiner kennt die Quelle. Washington glaubt die Täter zu kennen: das kommunistische, diktatorische Nordkorea, Erzfeind der Vereinigten Staaten. Doch der Verdacht fällt auf die Amerikaner zurück.

DollarKaum vom Orginal zu unterscheiden – Die „supernote“, gefälschte 100-Dollar-Noten

08. Januar 2007

Für die internationale Polizeibehörde Interpol hat der Fall höchste Priorität. Seit fast 20 Jahren kursieren massenhaft gefälschte 100-Dollar-Noten in höchster Qualität, und so lange schon wird die Quelle gesucht, aber nicht gefunden.

Im März 2005 hatte Interpol eine sogenannte „orange notice“ versandt, mit der Interpol-Mitgliedsländer üblicherweise auf eine besondere Bedrohungslage hingewiesen werden. Und Ende Juli 2006 rief die Behörde Zentralbanken, Fahnder und die Hochsicherheits-Druckindustrie zu einer „Krisenkonferenz über die Supernote“

Hauptverdächtiger der Amerikaner: Diktator Kim Jong-ilHauptverdächtiger der Amerikaner: Diktator Kim Jong-il

Die Amerikaner glauben nämlich die Täter zu kennen: das kommunistische, diktatorische Nordkorea, Erzfeind der Vereinigten Staaten. Doch am Ende der eintägigen Konferenz herrschte weiter Zweifel an dieser Sicht. Schlimmer noch: Gerüchte behaupten, die Amerikaner selbst könnten hinter den Fälschungen stecken.

Diplomaten mit ganzen Bündeln im Reisegepäck

Seit die erste falsche 100-Dollar-Federal-Reserve-Note 1989 in einer Bank in Manila (Philippinen) entdeckt wurde, ist die Aufregung groß. Selbst ausgewiesene Banknoten-Druckexperten vermögen bei optischer Betrachtung und einem Fühltest – die wichtigste Echtheitsprüfung durch den Bürger – diese falsche 100-Dollar-Note nicht vom Original zu unterscheiden. Die Fahnder tauften die Fälschung daher respektvoll „supernote“.

Viele Länder wurden seither der Tat verdächtigt, das Iran der Mullahs, Syrer, die libanesische Hisbullah, auch die Ex-DDR. Daran erinnert man sich in Washington nicht mehr so gerne, denn heute ist man davon überzeugt, dass es Nordkorea sein muss.

Als Indiz dienen die nordkoreanischen Diplomaten und Kaufleute mit Diplomatenpass, die im Lauf der Jahre mit ganzen Bündeln von „supernotes“ im Reisegepäck abgefangen wurden. Nordkoreanische Überläufer berichten von einer staatlich gelenkten Falschgeldoperation, wobei die Verlässlichkeit ihrer Aussagen offen bleiben muss.

Sich selbst einen Maulkorb verpasst

………….

Sicherheitsfarben aus hochsicheren Fabriken

Die Behauptung, Nordkorea habe sich in den neunziger Jahren des vorigen Jahrhunderts heimlich eine moderne Druckmaschinen-Linie von KBA Giori beschafft, ist frei erfunden. Pjöngjang versucht derzeit, in Europa neue Maschinen zu kaufen, hatte damit bisher aber keinen Erfolg – nicht nur, weil es seine alten Standard-Maschinen nie voll bezahlt hat.

Die Analyse eines kriminaltechnischen Labors hat weiter ergeben, dass die für die „supernote“ verwendeten Sicherheitsfarben mit denjenigen der Originalnote übereinstimmen. Das gilt sogar für die teure OVI-Changierfarbe, die je nach Einfallswinkel des Lichtes ihr Aussehen verändert, beim Dollar von Bronze-Grün zu Schwarz.

Die hochgeheime OVI wird ausschließlich von Sicpa, Lausanne, angeboten. Sie wird in der exklusiv dem BEP vorbehaltenen Farbkombination vom amerikanischen Lizenznehmer in hochsicheren Fabriken in den Vereinigten Staaten angerührt. Gleiches gilt für die sonstigen Dollar-Sicherheitsfarben……………..

FAZ

Staatsfinanzen: Die USA stehen vor dem Bankrott

Von REDAKTION, 18. April 2011 –

Standard & Poor’s (S&P) hatte die Kreditwürdigkeit der USA am Montag infrage gestellt. Sie werde deren Bonität zwar weiter mit der Bestnote „AAA“ bewerten, teilte S&P mit. Allerdings senke sie den Ausblick für die langfristige Beurteilung von „stabil“ auf „negativ“. Es sei unklar, wie die steigende Staatsverschuldung abgebaut werden solle.

Laut vieler Experten ist das nicht nur unklar, sondern sogar unmöglich. Die Ökonomie der USA wurde weitgehend deindustrialisiert. Im Gegenzug wurde immer stärker auf den Ausbau der Finanzmärkte gesetzt. Profite wurden immer seltener durch den Verkauf bzw. Export nützlicher Gebrauchsgüter wie z.B. Kühlschränke realisiert, sondern zunehmend durch den Verkauf immer wieder neu kreierter und oftmals zwielichtiger Finanzprodukte. Solcherlei Finanzprodukte haben den Vorteil, dass sie im Gegensatz zur Produktion von Kühlschränken keine Investitionen in Fabrikanlagen, Transportwesen etc. voraussetzen. Stattdessen werden wie aus dem nichts neue Produkte hervorgezaubert und an die Finanzmärkte gebracht. Mittels dieses „fiktiven Kapitals“ kann das Finanzkapital der USA überdurchschnittlich viel des weltweit produzierten Mehrwerts abschöpfen. Das funktionierte bislang nur, weil die USA die Finanzmärkte mittels Organisationen wie Weltbank und IFW beherrschen und der US-Dollar die Weltleitwährung ist. Auch die Ratingagenturen sind Teil dieses Spiels. Sie haben US-Schrottpapieren auch dann noch Bestnoten verteilt, als völlig klar war, dass sie niemals die versprochenen Ansprüche auf Profit gewährleisten können. Die Ratingagenturen haben somit einen wichtigen Beitrag zur globalen Finanzkrise geleistet. Auch die Krise in Euroländern wie Griechenland und Portugal haben sie durch „rechtzeitiges“ herabstufen von deren Bonität – also der Fähigkeit, Schulden zurückzahlen zu können – befördert.

Von Objektivität kann bei den US-Ratingagenturen keine Rede sein. Die Wirtschaftsdaten der USA sind seit Jahren katastrophal. Ein Blick auf die beständig negative Handelsbilanz genügt. Hinzu kommt die massive Dollarschwemme der letzten Jahre, die letztlich eine Inflation des US-Dollars zur Folge haben wird. Alleine 2009 stieg die US-Neuverschuldung um 1,6 Billionen US-Dollar und damit um das dreifache des bisherigen Rekordjahrs 2008. Im laufenden Haushaltsjahr erreicht die Neuverschuldung ähnliche Höhen.

Die Gesamtverschuldung der USA beträgt derzeit mehr als 14,2 Billionen Dollar. Das ist an der Wirtschaftsleistung gemessen das dickste Minus in der Staatskasse der größten Volkswirtschaft seit fünf Jahrzehnten.

Ein schlechteres Rating kann zu erheblich höheren Zinsen für US-Staatsanleihen führen. Experten fürchten, dass dies das ohnehin zaghafte Wirtschaftswachstum abwürgen und die Gefahr einer neuen Rezession heraufbeschwören könnte.

Bislang wird der Tendenz der Dollar-Inflation dadurch entgegen gewirkt, dass Erdöl in US-Dollar fakturiert wird und daher die Nachfrage nach dem „Greenback“ ungebrochen hoch ist. Absetzbewegungen sowohl privater als auch staatlicher Anleger aus dem Dollar und aus US-Schatzbriefen in den vergangenen Monaten zeigen, dass das Vertrauen in die US-Wirtschaft sinkt. Dass es überhaupt noch existiert, liegt auch an den in der Vergangenheit tendenziösen Bonitäts-Einstufungen der Ratingagenturen.
………………………

http://www.hintergrund.de

USA ist mit 100% des BIP verschuldet

von Freeman am Freitag, 2. Dezember 2011 , unter , | Kommentare (16)
Eine historische Rekordmarke wurde durchbrochen. Die Verschuldung der Vereinigten Staaten hat das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gerade überschritten. Damit ist die USA mit über 100 Prozent seiner jährlichen Wirtschaftsleistung verschuldet. Schauen wir uns die Zahlen an. Laut Internationalen Währungsfonds (IWF) wird das BIP der USA für 2011 auf 15,065 Billionen Dollar geschätzt….
Kategorien:Europa Schlagwörter: , , , ,

Weltweiter Rückgang der NATO Staaten und USA, wegen Unglaubwürdigkeit und System Betrug

Februar 24, 2010 1 Kommentar

Mit ihren Angriffs Kriegs Inzenierungen, den Betrugs Lobby Privatisierungen, dem Aufbau von Verbrecher Staaten, wo Kriminelle Partner sind wie im Kosovo und Afghanistan, hat sich die USA und die NATO Weltweit ins Abseits gestellt und verlieren immer mehr an Einfluss. Selbst Bestechungs Orgien helfen da nicht mehr.

Hinzu kommt der Weltweite Betrugs im Finanz System, wo Jahrzehnte genau die selben Amerikaner u.a. als Experten auftraten und diesen Beratungs Müll der Weltbank auch nach dem Debakel in Albanien 1997, weiter verbreiteten. Praktisch hatte die Albanien Krise, den selben Hintergrund, falscher US Finanz Beratung in Albanien und zwar der Weltbank und IMF „Experten“, welche die Freigabe der Geldanlagen forderte mit Null Kontrollen.

Praktisch verkauften Weltweit Profi Betrüger der NATO, ihren Müll als Demokratie bringen und neue Wirtschafts Ordnung unter dem Motto „Globalisierung“ und die grössten Gauner wie Greenspan, Georg Soros und Sammer wurden auch in Deutschland hofiert.

Wer ist Schuld an der Finanzkrise?

Greenspan, Friedmann und Summers wurden zu den Hauptverantwortlichen der Weltfinanzkrise gewählt

[pnews] Lateinamerika wendet sich von den USA ab

Die lateinamerikanischen und karibischen Staaten haben beschlossen, eine neue Allianz im Unterschied zur OAS ohne die USA und Kanada zu gründen

Kein Ausweg aus dem Schlamassel?

Laut dem Chef des US-Zentralkommandos, General Petraeus, ist der Einsatz der westlichen Truppen in Afghanistan noch lange nicht zu Ende

Thomas Pany

Der Kosovo, wird inzwischen als gescheiteter Staat – “a failed state.” eingestuft

24.2.2010 von CrniLabudovi.

Jetzt labbern diese dummen Leute daher, das man eine “neue Agenda” braucht für den Kosovo! Sagt der neue US BotschafterChristoper Dell in Phristina, der es leichter hat u.a. durch Erfahrung Austausch mit den guten Amerikane auf dem Gebiete, wie dem US Botschafter Withers. Und Deutsche Politiker, mit ihren Nachplabber Kinder Geschwätz braucht niemand mehr im Balkan. Kurs gesagt, spricht man inzwischen von einem gescheiterten Staat, was sowieso von Beginn an klar war.

Und das die EULEX Mission sowieso gescheitert ist, haben wir von Beginn an ebenso erklärt, wie der Italienische General Fabio Mini, der das Ganze für Unfug hält. Eine Idee halt, der besonders dämlichen sogenannten Politiker aus Berlin, mit Steinmeier und co. Auch sehr dumme Leute, sollten kapieren, das man nicht mit Leuten mit 4 Jahren Schulbildung, gekauften Titeln, Mördern, Drogen Bossen und Terroristen einen Staat aufbauen kann und mit Kelmendi, Haradinaj, Thaci Ganoven Clans sowieso nicht. Man muss ja nur nach Albanien sehen, in deren Zweigstellen des Verbrechens, welche alle illegal auf geklauten Grundstücken südlich Durres errichtet wurden. siehe Bar “DRENICA” bei Durres.

Kosovo’s US Ambassador: ‘New Political Agenda’ Needed
Pristina | 19 February 2010 | Lawrence Marzouk


US Ambassador to Kosovo Christopher Dell

US Ambassador to Kosovo Christopher Dell said political parties in Kosovo have failed to grasp a new, post-independence agenda which reflects the public’s needs.

In a wide-ranging interview with BIRN Kosovo’s Life in Kosovo show, he said that he, as well as the people of Kosovo, do not know what the current parties stand for.

He added that Kosovo had achieved a ‘significant set of accomplishments’ in its first two year’s of independence, but raised concerns about corruption and the size of the state’s influence in the economy…………………………
http://www.balkaninsight.com/en/main/news/25981/

2010/02/19 – A Success Story

PRISTINA/BERLIN (Own report) – Serious social upheavals are
threatening to erupt in Kosovo on the second anniversary of its
secession, accomplished with strong German impulsion. Since its
breaking away from Serbia, the economic situation of the region has
become desolate, with an increase in bitter poverty, protests and
strikes. Outside the EU there is talk of “a failed state.” Whereas
Germany, along with the other leading western powers, is continuing to
pressure Serbia into recognizing the illegal secession, politicians in
Kosovo are threatening to annex more Serbian territory. Bombing
attacks, apparently politically motivated, were reported in the areas
in question. The situation of minorities remains catastrophic. For
example, the Roma in Kosovo are massively discriminated against,
hundreds are languishing in lead contaminated camps. Berlin’s plans to
deport Roma seeking refuge in Germany back into this persecution, are
meeting growing protest. The German Bundeswehr is alone in having
discerned a positive development. A member of the Bundeswehr has
declared that NATO’s occupation of the region is a “success story,”
and calls on the population to recognize “the successful work of the
soldiers.”

more
http://www.german-foreign-policy.com/en/fulltext/56322

Rettungspaket für Griechenland nimmt Gestalt an

Zur Unterstützung des Pleitekandidaten sollen 25 Milliarden Euro bereitgestellt werden

Folge: In das Vakum im Balkan stossen mit einfache seriösen GEschäften die Russen und Chinesen und in Asien und Süd Amerika ist es genauso.

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , , , , ,