Archiv

Posts Tagged ‘Georgien’

Ein Mafia Projekt der EBRD, EIB, ADB Banken wurde in Georgien gestoppt


Wie im Balkan, wird mit Kriminellen Wild West Wasserkraftwerke finanziert durch die EU Banken, wo immer die Interessen der Einheimischen ignoriert werden, gefälschte Gutachten und Dokumente vorgelegt wurden und die Deutsche KfW ist auch hier Weltweit dabei, mit solchen Verbrechischen Projketen und Umwelt Zerstörungen

Manana kochladze, Gründer der georgischen Umweltorganisation Grüne Alternative, eine Bankwatch Mitgliedergruppe und einem 2004er Goldman Umweltpreisträger, sagte:

„Genau wie im Mavrovo-Nationalpark in Nord Mazedonien, Georgier steigen gegen Wasserkraft-Projekte, die die majestätischen Täler des oberen Swanetien besteht die Gefahr, Narben und ihre traditionelle Lebensweise zu verändern. Genau wie die herrlichen Mavrovo, diese einzigartige Landschaft ist nicht die Quelle des Geldes die georgische Regierung und ihre Partner darin sehen könnte. Diese subalpine Wälder, schneebedeckten Bergrücken, Gletschertäler und die Braunbären, Gänsegeier und Luchse, die sie zu Hause anrufen, müssen geschützt werden. Identisch in Albanien, Bosnien

Goldman winner to development banks: drop billion dollar Nenskra dam in Georgia

The 2019 winner of the Goldman Environmental Prize from Europe Ana Colovic Lesoska has today called on development banks – the European Bank for Reconstruction and Development (EBRD), the European Investment Bank (EIB), the Asian Development Bank and (ADB) the Asia Infrastructure Investment Bank (AIIB) – to drop their funding for the Nenskra hydropower project planned in Georgia’s Caucasus mountains.

29 April 2019

Join Ana on 2 May 2019 15:00 CEST to learn more about her award and her call to action ahead of the banks’ shareholder meetings.

The Executive Director of Bankwatch member group Eko-svest in North Macedonia, Ana is using her award to draw parallels between the Nenskra project’s potential impacts on nature and people and her award-winning seven-year campaign against dams in the Mavrovo national park.

In addition to more than 1 000 species of plants, Mavrovo is home to rare trout species, wolves, bears, golden eagles, and otters. Mavrovo also provides crucial habitat for one of the last remaining populations of the critically-endangered Balkan lynx, with only about 35 mature individuals remaining and the most active breeding population found exclusively in Mavrovo.

In 2010, the state-owned power utility ELEM proposed the construction of two large hydropower plants in Mavrovo: Boškov Most and Lukovo Pole. Funding for Boškov Most was secured via a USD 65 million loan from the EBRD, and Lukovo Pole’s USD 70 million investment was through the World Bank. However both banks backpedaled in 2017 and 2015, respectively.

If built the 280MW Nenksra project would irreparably destroy the unique biodiversity of the Caucasus mountains and the economic livelihoods of the indigenous Svan people that have lived for generations in the region. The area proposed for the Nenskra hydropower project covers important natural habitats for brown bears, greater horseshoe bats, and lynx. The area was originally intended to be part of a protected area under the Bern Convention, but the Georgian government decided to exclude the project site. The indigenous Svan communities that depend on their natural surroundings for their livelihood since generations, have been protesting the project over the past several years.

Both the EBRD and the EIB approved loans for the project last year, at USD 214 million and USD 150 million, respectively, but neither have disbursed the money.  The ADB is still considering supporting the project with USD 315 million, and the AIIB could also be awarding it USD 100 million.

Ana Colovic Lesoska, Executive Director for Ekosvest, said:

“The cases of Boškov Most and Lukovo Pole are cautionary tales. Governments in the Western Balkans are planning 2700 hydropower plants, and in Georgia there are plans for 150 such projects, including the massive Nenskra project. This hydropower tsunami will decimate our last pristine rivers and the livelihoods of people who depend on them. We cannot allow this.

The silver lining is that the banks can learn from their mistakes. Hydropower projects are fraught with risks – to nature, to people and to economies – and must be carefully scrutinised. A disaster was avoided in the case of Mavrovo, and the banks can do the right thing and not fund the Nenskra project.”

Manana Kochladze, Founder of the Georgian environmental NGO Green Alternative, a Bankwatch member group, and a 2004 Goldman Environmental Prize laureate, said:

“Just as in the Mavrovo national park in North Macedonia, Georgians are rising against hydropower projects that risk scarring the majestic valleys of Upper Svaneti and altering their traditional way of life. Just like the magnificent Mavrovo, this unique landscape is not the spring of money the Georgian government and its partners might see in it. These sub-alpine forests, snow-capped ridges, glacial valleys, and the brown bears, griffon vultures and lynxes that call them home, need to be protected.

Nenskra would wreak havoc on the landscape and take an unbearable toll on the local indigenous communities. People are determined not to let this happen. Development banks need to listen and avoid the bitter experience of the Mavrovo national park. The Nenskra project must not be realized.”

For more information contact

Ana Colovic Lesoska
Executive Director, Ekosvest
Email: ana@bankwatch.org

Ido Liven
Media officer, CEE Bankwatch Network
Email: ido.liven@bankwatch.org
+48-22-8920086
Skype/Wire: ido.bwn

https://bankwatch.org/press_release/goldman-winner-to-development-banks-drop-billion-dollar-nenskra-dam-in-georgia

There are an estimated 25,000 lobbyists working in Brussels; most of whom are representing the interests of corporations and their lobby groups. CEO’s Lobby Planet Guide takes you on a tour of the EU Quarter to explain the many – and often shady – methods of corporate lobbying used to influence decision making in the European Union.
Captured States report
Member states play a hugely important role in EU decision-making, but too often they act as middlemen for corporate interests. This new report combines case studies, original research, and analysis to illustrate the depth of the problem – and what you can do about it.
Corporate capture in Europe -- cover
Excessive corporate influence over policy-making remains a serious threat to the public interest across Europe and at the EU level, warns a new report by our partner organisation ALTER-EU.
Kategorien:Ex-Kommunistische Länder Schlagwörter: , ,

„Freie Fahrt“ für die Steinmeier, Angela Merkel Gangster aus Georgien

März 19, 2019 1 Kommentar

Vollkommen ruiniert wurde durch die US und Berliner Banden ebenso Georgien, wo kein Gesetz noch Internationale Verträge gelten auch keine UNICITRAL Abitrage Garantien für Investoren und die Georgischen Banden sind ein echtes Problem, seitdem Angela Merkel und Steinmeier auch noch den Angriffs Krieg gegen Zivilisten in 2006 promoteten. Mörder und Verbrecher sind die einzigen Partner die noch Berlin promotet und einladen nach Berlin.

Uralte Ideen, welche schon ab 1976 Franz Josef Strauss plante, die Hitler Offensive, auf dem Balkan, bis in den Kaukasus, in der CIA Methode auch von Franz Wisner Sen. mit Franz Wisnerr jun. einem Betrugs Gangster US Consult und Partner von Franz Josef Steinmeier, bis Ägypten ebenso.

TI: Enorme Zunahme der Korruption in Mazedonien mit Georg Soros: Zoran Zaev – Islamische Terroristen

 

2 Gangster: Ilir Meta, Franz Walter Steinmeier

vo Mijnssen
Die Georg Soros Mafia mit ihren dummen Staatanwälten, konnte sich nicht durchsetzen. Jean-François Bohnert takes the lead for Chief European Public Prosecutor as Kovesi stumbles in Council


22.06.14

Vorwurf: Martin Schulz soll korrupten EU-Politiker gedeckt haben

Der SPD-Politiker Martin Schulz soll während seiner Amtszeit Korruptions-Untersuchungen gegen den EU-Politiker Ovidiu Silaghi verhindert haben. Silaghi ist aktuell der Verkehrsminister Rumäniens im Kabinett Ponta I.

Die FAZ berichtet:

„Silaghi ist angeklagt, 2012 als Verkehrsminister im ersten Kabinett des sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Victor Ponta 200.000 Euro von einem Unternehmer angenommen haben und als Gegenleistung bei einem öffentlichen Auftrag zu dessen Gunsten interveniert zu haben.“
Die rumänische Anti-Korruptionsbehörde hatte dem EU-Parlament im vergangenen Dezember einen Antrag zur Aufhebung der Immunität Silaghis vorgelegt. Schulz soll den Fall weder dem Parlament noch den zuständigen Ausschüssen mitgeteilt haben. Die Aufhebung der Immunität konnte somit weder diskutiert noch vorgenommen werden. Der SPD-Politiker hat sich zu den Vorwürfen bisher nicht geäußert.

Weiterlesen hier
Der EU Korruptions Motor mit Laura Kovesi, wo inwischen der Ex-PM Victor Ponta freigesprochen wurde

 

Schutz des Balkans vor Europa

Die NATO Morde und Deutsche Geschäfte im Georgischen Angriff Krieg 2008

Bildergebnis für steinmeier dukanovic berlin

Milo Djukanovićs Montenegro: Über die mafiösen Strukturen im vermeintlichen EU-Vorzeigeland

 

Lieber stabile Autokratien als zarte Demokratien

Den Übergang vom Kommunismus fädelte er sorgfältig ein. Dabei gefährdete er nie die bestehenden Mechanismen seiner absolutistischen Macht. Seine sogenannten “grundlegenden Reformen”, besonders in den Sicherheitsbehörden, waren reine Simulation und Augenwischerei für die EU und NATO.
Die Kontrolle über alle Finanzströme im kleinen Adria-Staat Montenegro mit nur 640.000 Einwohnern behielt er stets in seinen Händen. So auch die Kontrolle über die wichtigsten Medien des Landes, besonders des Staatsrundfunks von Montenegro.
Die Kontrolle über die Geld- und Informationskanäle ermöglichte Djukanović in den letzten 30 Jahren eine in Europa beispiellose Konzentration von Macht. Das führte dazu, dass er alle Wahlen “gewann”, und zwar mit Fälschungen. Doch die EU verschloss davor stets beide Augen, denn Djukanović galt und gilt für sie immer noch als “Garant für die Stabilität des Landes”. Fälschungen hin oder her.
So wurde Milo Djukanović zum Erstling einer EU-Stabilokratie auf dem Balkan. Für die Brüsseler Bürokratie ist er der hochgeschätzte Patriarch einer grundabschleulichen und verachtungswürdigen EU-Strategie für die Ränder des europäischen Raumes: lieber stabile Autokratien als zarte Demokratien.

Kontakte zur international organisierten Kriminalität

Das ist der Grund, weshalb trotz der bekannten Tatsache, dass er alle Wahlen fälscht – wofür die Opposition immer genug Beweise finden und vorlegen konnte, die EU an Djukanović seit 30 Jahren den Titel “führendes Demokratie- und Reform-Beispiel in Südosteuropa” und an das von ihm entstellte Staatswesen von Montenegro den Titel “Leader der EU-Integration in der Region” vergibt.
Unterdessen und in aller Öffentlichkeit vergibt Djukanović montenegrinische Pässe an umstrittene Personen, die zum internationalen “Who is Who” der organisierten Kriminalität zählen.

Nebojša Medojević ist einer der bekanntesten Oppositionspolitiker Montenegros. Vergangenes Jahr wurde er ohne Aufhebung der Immunität am 29.
Milo Djukanovićs Montenegro: Über die mafiösen Strukturen im vermeintlichen EU-Vorzeigeland

Bildergebnis für steinmeier dukanovic berlin
“ 2 Gangster in Berlin: 18.3.2019″

Die freiheitsliebenden Montenegriner verdienen es endlich frei zu sein.

https://www.huffingtonpost.de/entry/milo-djukanovics-montenegro-

 

The Organized Crime and Corruption Reporting Project (OCCRP) is a global network of investigative journalists.

Georg Soros – CIA Hampelman: Saakashvili in Georgien zelebriert sein “State Caputure

Tschetschenien, Experimentier Feld des CIA mit den Wahabiten Partnern

01.04.2011 Südossetien-Krieg: Georgien blitzt in Den Haag ab
19.11.2010 (Un)Sicherheitskakophonie: Anmerkungen zur neuen NATO-Strategie
02.11.2010 NATO-Hymne in Tiflis
16.09.2010 Milde Gabe: USA sorgen aufopferungsvoll für “Vertriebene der Georgien-Konflikte”
10.09.2010 NATO richtet sich fest in Georgien ein
22.04.2010 Russische Schwarzmeerflotte sicherte sich für weiteres Vierteljahrhundert ihren Stützpunkt in Sewastopol
14.04.2010 Kaukasischer Komiker und Möchtegern-Cäsar auf dem Atom-Gipfel mit nuklearer Ente
15.03.2010 Kriegspielen im Kaukasus: Georgischer Truppenaufmarsch an Grenze zu Südossetien
15.03.2010 Der Russische Bär reckt sich ein Stück zum Südkaukasus
09.08.2009 Die neue NATO: Deutschland kehrt auf die militärische Weltbühne zurück (Teil 1)
16.03.2009 Grosses exklusives Weltkonzert – ” The Concert of Democracies” in Vorbereitung
19.08.2008 CDU bezweifelt Angriff durch Georgien im Kaukasus-Krieg
18.08.2008 Beweis: Report Mainz kann Radio Utopie lesen
Deutsche Waffen wurden im Kaukasus-Krieg gegen Südossetien durch Einheiten auf Seiten von Georgien eingesetzt – merkt jetzt schon die ARD..
18.08.2008 Merkel und Steinmeier: Krieg bedeutet “Friedenstruppen”
12.08.2008 Wie lange kann sich Deutschland diese NATO-Irren noch leisten?
06.08.2008 USA und EU-Staaten decken Angriffskrieg von Georgien
09.07.2008 USA und EU ziehen Europa in Konfrontation gegen Russland hinein
30.04.2008 EU und USA: Die Front am Kaukasus
29.06.2006 Georgien: Blockade gegen russische Truppen hält an

We travelled across the world – nearly 13,000 kilometres – to invest in Georgia’s future.  Instead, we found ourselves forced to fight a four-year war against official corruption in a bid to save our business from destruction.


For over four years, we, the American investors of Iconia Capital LLC, have had our construction business halted by powerful extra-legal and corrupt influences in the Republic of Georgia. Since starting our first project in Tbilisi in 2015, we have been confronted by a small but powerful group of opponents who have sought to illegally take over our land plot in order to use it for their private interests.

This conflict, that has all but destroyed our investment in Georgia, has its origins in pressure put on the Tbilisi City Hall from our opponents. For four years we have seen it escalate into a serious, multi-year controversy that has included death threats, political intrigue, a long list of broken promises and assurances from the authorities, as well as intimidation from an ex-Supreme Court judge, harassment and threats of violence from a former Member of Parliament, defamation from a city councilman, and the illegal expropriation of our property resulting in the loss of our business.

Georgia has long been an ally of the United States and has received billions of dollars in taxpayer-funded aid since its independence from the Soviet Union. Additionally, it received military and political support from the US during the 2008 invasion of Georgia by Russia.

Despite the positive relationship between the two countries, American investors such as ourselves have suffered extreme financial losses, damages, and even threats to personal safety due to the current government’s unwillingness to uphold basic rule-of-law and protections.

Even more troubling, however, has been the Georgian government’s response to our repeated requests for help, and to our demands for them to uphold both local law and their international agreements.

In 1994, a bilateral investment treaty was signed between the US and Georgia which guarantees the rights and protections of American investors operating in Georgia. Under this international agreement, Georgia has an obligation to treat American investors fairly, if not favourably, as well as to offer security for the investors and their projects in the country.

Should these guarantees be broken by Georgia, the treaty clearly makes provisions for demanding financial compensation from Georgia via the forum of international arbitration.

From the beginning of our ordeal, Georgia has refused to honour their commitments as required under this agreement by declining to provide full security and protection for our investments or for us personally; they witnessed the expropriation of our private property, despite receiving years of registered complaints; they have denied us justice in their courts by allowing our business to be frozen for years, and without informing us of what we did wrong or how we have violated the law; and also discriminated against us by protecting our politically connected assailants while making it impossible for us to defend ourselves against their continuing legal attacks and physical confrontations.

With devastating financial damages already suffered by our investors, who risked their life savings to invest in Georgia, and with no hope of ever receiving justice or protection locally, we were forced to take a final step to protect ourselves. Therefore, on Monday, Nov. 5 2018, we officially initiated legal proceedings against the government of Georgia by submitting a Notice of Arbitration under the United Nations Commission on International Trade Law (UNCITRAL) Arbitration Rules. Our complaint demands full financial compensation for the loss of our project and for the four years of harassment and costs we have suffered.

Georgia, on one hand, continues to enjoy the bounty of financial aid and support from the West, while simultaneously using a portion of these funds to finance a government that is overseeing the destruction of both US and European businesses and terrorizing their owners. To make today’s situation even more malicious, the Georgian government continues to misrepresent the investment climate in the country, luring potential entrepreneurs with promises of a fair and clean business environment.

In the words of Prime Minister Mamuka Bakhtadze, Georgia is being positioned as a “leader in the fight against corruption” and a proposed “international business hub.” Along with these proclamations from political officials, the national investment agency continues to aggressively court foreign investment, particularly from the West but has been notoriously silent when confronted with ordeals like ours, which are becoming alarmingly frequent.

Let our story be a warning for American investors, or any foreign investors for that matter, who are considering investment opportunities in Georgia. Until the government and courts can show that they are able to honour their international agreements and until they prove that the rule of law has been restored, it may be wise to take your business elsewhere.

 

https://www.neweurope.eu/article/georgia-is-an-investors-graveyard-masquerading-as-a-business-utopia/

Georgien: Test Gebiet für die US Bio Waffen und Menschenversuche nach Dr. Mengele

Die NATO jammert ihrer verlorenen Terroristen – Mafia Basis: Georgien hinterher

November 14, 2012

1 Votes
Mit einem Land, nach dem Anderen, wo man nur Kriminelle und Terroristen installiert hat, verliert die NATO an Einfluss. Die Begründungen und Aktionen der Kriegs Treiber NATO Hintermänner werden immer dubioser. Vor allem der Verlust von Georigen und der Ukraine, wie aber auch der NATO Partner Albanien, ist ein Total Verlust der NATO, was sich mit ihren Kriegen in dem Irak und Afghanistan, als Verbrecher Organisation selbst darstellte.

NATO-Generalsekretär besorgt über “politischen” Justizprozess in Georgien

NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen mischte sich heute während der Parlamentarischen Versammlung der NATO in Prag in die inneren Angelegenheiten Georgiens ein, obwohl er Gegenteiliges aussagte.

welche Bio Waffen Monster züchten die USA in Georgien?

n in dem Irak und Afghanistan, als Verbrecher Organisation selbst darstellte.

NATO-Generalsekretär besorgt über “politischen” Justizprozess in Georgien

NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen mischte sich heute während der Parlamentarischen Versammlung der NATO in Prag in die inneren Angelegenheiten Georgiens ein, obwohl er Gegenteiliges aussagte.

Journalisten wie Scotland von der SZ, wurde ermordet, denn die Wahrheit erfährt man schnell im Balkan. CIA Auftragskiller für die Amerikaner (siehe Robert Baer) tödete Branimir Glavas, Serben, auch in den Krankenhäusern, heizte so den Plan an, das man Jugoslawien zerstückelt und aufteilt, indem man Mörder und Anschläge finanzierte. Der Plan bestand schon seit 1976 und : Gottvater der ausländischen Verbrecher Kartelle in Deutschland Franz Josef Strauss, spielte eine wichtige Rolle im kriminellen Theater. Urvater des Verbrechens, des Drogen und Kinder Handels in Bayern: Franz Josef Strauss, wollte Hitlers Werk und Plan umsetzen, heuerte uralte Spitzen SS Leute für den Balkan an, die in Syrien lebten. Strauss fädelte die Geschäfte ein bei seinem Besuch 1984, das Kosovo Kriminelle, nach Deutschland konnten, Waffen aus Albanischen Armee Beständen erhielten, Behandlung in den Nord Albanischen Militär Krankenhäusern usw. und Entwicklungshilfe, welche schwierig war, weil viele gute Vorschläge vor 25 Jahren abgelehnt wurden. Das wurde dann ab 1987 umgesetzt. Strauss wrote a book called The Grand Design, in which he set forth his views of how the future unification of Europe might be achieved.[8] In seinem Buch: Heuser, Beatrice (Spring 1998). „The European Dream of Franz Josef Strauss“. Journal of European Integration History. 3 (1): 75–103. Der Französiche Brigadier-General Pierre Marie Gallois, erklärt die uralten Pläne wie man Jugoslawien zerstört, zerschlägt, indem man mit der gut dokumentierten CIA Methode des US Department of State: Kriminelle und Mörder finanziert und korrupte Politiker und Militärs. 1976-77 bereits geplant, Mit Franz Josef Strauss, in geheimen Treffen in der Nähe von München auf einem Bauernhof.French General Truth About NATO Bombing of Yugoslavia 1999 Published on Nov 9, 2011A retired Brigadier-General Pierre Marie Gallois of French army testifies in the front of a camera of his involvment in a secret meetings held in Germany. He explains the long exsisted plan for destruction of Yugoslavia and punishment of Serbs by Germany for their anti-German role in WW2. Very interesting testimony. General died last year.Der NATO – ITCY Skandal und die Mord Medien schweigen: alle Beweise gegen Milosevic waren gefälscht Alle Drogen, Verbrecher Kartelle in Deutschland, sind direkt von Franz Josef Strauss aufgebaut worden, inklusive Terroristen Aktionen gegen die friedliche Bevölkerung, Anschläge, als man Albaner kriminellen Banden, bevorzugt finanzielle Anreize schuf, hier Drogen Netzwerke aufzubauen, Frauen-, Kinder-, Organ- und Waffen Handel inklusive Anheuerung und Ausbildung von Terroristen.Urvater des Verbrechens, des Drogen und Kinder Handels in Bayern: Franz Josef StraussFranzösischer Brigade General Marie Gallois, über ein Geheimes NATO Treffen in 1976 und die Pläne des Franz Josef Strauss, Waffen in den Balkan zu liefern, Jugoslawien zu zerschlagen. (ab 1989 mit CIA Operationen, wo man mit Millionen $ Kriminelle anheuerte für Morde und Anschläge s. Robert Baer)Strauss Besuch 1987: Real organisiert über die Milch Fabrik Ehrmann, die DDR Kontakte hatte!Einstiegs Geschenk: Mercedes 600 (Staats Karosse für viele Diktatoren, letzte Nr:( TR 6963 A ) , eine Milch Fabrik: + tolerante Migranten Regelung in Deutschland = dann wurden die Drogen Netzwerke aufgebaut (u.a. mit Sokol Kociu und Daut Kadrinosky), für die Dümmsten Kriminellen aus dem Kosovo um u.a.! 1991 kontrollierten die Banden schon 80 % des Marktes und heute kontrolliert man mit der Nghradeta, auch die Kokain Banane Importe in Europa und Bayern etc. mit Treffpunkten in eigenen Clubs, Vereinen, Lokalen. Sogar Monika Hohlmeier, hat man nachträglich einen Orden verliehen, durch den Frankenstein der Albanischen Politik in 2017: Ilir Meta, denn wie Sokol Kociu (8 Tonnen Kokain), durften die Verbrecher Banden schon in 1991, in den Asylanten Heimen, Gefängnissen in Deutschland und München: Kriminelle anheuern, welche neue Identitäten erhielten für den Aufbau der Drogen Netze, inklusive Kinder und Frauen Handel (da flogen doch Münchner Bordell Besitzer schon vor 1994 über Budapest nach Tirana um den Frauen Handel bis Moldawien zu organisieren.Edmond Stoiber, Dr. Gerhard Gribkowsky Gipfel der Dummheit, Korruption und Diebstahl von Milliarden von Vermögen rund um die BayernLB, weil man so korrupt und dumm ist, die Mafiöse „Hypo Alpe Adria“ zukaufen. Zerstörung und Plünderung der Firmen: Walter Bau und Kirch.Milliarden Diebstahl, Verluste in dem System. Beratungs- Betrugs Firma in der BayernLB, die in den USA vorbestrafte Consult: McKinsey usw. Organisiert, der Diebstahl der 2 Milliarden € in der Zweigstelle von Singapur und niemand kam je vor Gericht. KPMG Bilanzfälschungen bei den Banken usw.. und das bis heute als Geldwäsche Beratungs und Betrugs Consults.Tamara Laptosh, damalige Sonderstaatsanwältin, überwachte den Ministerpräsidenten von Kroatien (Besuch Stoiber, w. Hype Alpe Adria) rund um die Uhr, mit erschreckenden Ergebnissen, was zur Verhaftung, Verurteilung führe.Die Tochter Monika, erhielt vom Super Gangster Boss, Ilir Meta, sogar einen Staatsorden vor wenigen Jahren, der Sohn Max Strauss, zog eine Anzeige umgehend zurück, als der „Letter of Intend“ für seine Offshore Geldwäsche Firma: Berberi Ltd., bekannt wurde rund um den Super Betrug Bechtel & Enka, reinen Geldwäsche Baufirmen. Reine Betrugs Geschäfte in hohen Millionen Summen erneut.Heute hat der Gangster Edmond Stoiber, den Posten für weniger Bürokratie, macht für die Bauern Nichts. Im korrupten System der CSU, fahren vor aller Augen, überall die Bauern mit Odel Wagen herum, mit Prall Tellern, welche seit 2016 schon verboten wurden usw.. und vernichten Zeitgleich mit einer Mafiösen Agrar Politik die Klein und Mittelgroßen Bauern. Gesetze gelten sowieso nicht mehr in Bayern, wie die Nitrat Verordnung zeigt.Christian Schmidt über seinen Partner Edmond Panariti, Partner im Kokain Import in Tonnen Höhe nach Deutschland, Bayern und Nghradeta Partner mit dem „Clan de Golf“, Diebstahl der EU Agrar Fund, für Drogen Plantagen, Kokain Direkt Importe und Mafia Verteil Netzwerke. Partner der üblen Aserbaidschan Mafia: Eduard Lintner auch mit Geldwäsche Geldern über die Dansk Bank Skandale, welche er nicht versteuerte. Waffen Gross Handel für Terroristen, Drogen Handel80-85 Tonnen Drogen nach EuropaGeldwäsche Partner verschiedener Verbrecher Clans in München, in Immobilien in Milliarden Höhe.Prall Teller Agrar Mafia, Edmond Stober leitet mit Steuer freiem Einkommen, für viel Geld die Anti Bürokratie Behörde der EU, macht aber Nichts, das die Bauern, oder Klein Betriebe, weniger Bürokratie haben. “Improving the skills of PIK officers and successfully holding police officers accountable, will increase the general public’s trust in a fair and impartial investigation of allegations of wrongdoings by police officers,” Ake Roghe, Director of the OSCE Mission in Kosovo Department of Security and Public Safety, said.
While O’Connell remarked that EULEX’s exit from the small Balkan nation was “something to be welcomed,” he also added that Kosovo will now have to carry more responsibility. Not mincing his words, O’Connell said that the international community is “demanding something” of the country, not “pleading or offering to help” it.
Kosovo, he continued, must not allow itself to become the origin of organized crime dens that may then invade Europe. This, he said, “is a threat to Europe, and we [Europeans] will not accept it any more.”
“If Kosovo is perceived not to be on the side of justice, but on the other side, this will be very dangerous for Kosovo,” the Ambassador warned.

Der Gottvater der Verbrecher Kartelle, im Kinder, Frauen und Drogen Handel: Franz Josef Strauss, der seine Hitler Phantasien mit alten Nazi und SS Kriminellen umsetzen wollte 2003, warnte schon der NATO Generalsekretär Roberston, über die Verbrecher Kartell im Kosovo, das man den Kosovo nicht den Verbrecher Clans überlassen will. Aber die korrupte Politik mit Steinmeier und den Amerikanern setzte sich durch.

    • Written by Lucy Papachristou
Das Albanische Verbrecher Kartell

UK: Kosovo Alone is Now Responsible For Fight Against Graft

 

Kategorien:Ex-Kommunistische Länder Schlagwörter:

Georgien: Test Gebiet für die US Bio Waffen und Menschenversuche nach Dr. Mengele

Oktober 4, 2018 3 Kommentare

Seit 15 Jahren ist bekannt, das in Georgien, die Amerikanern Bio Waffen live aufprobieren und es soll bis jetzt mindestens 74 Tote gegeben haben.

 

Das US Labor forscht auch nach eigenen Angaben an neuen Viren: das Lugar Centrum

Giftgas Anlagen an Saddam, Nuklear Produktion Anlagen nach Nord Korea, auch hier im Biowaffen Zentrum ist direkt Donald Rumsfeld über eine Firma beteiligt. Die erpressten Geschäfte der US Politiker, gehen quer durch die Welt, dem Balkan, Afrika und immer sind US Politiker, Botschafter daran beteiligt. Sehr oft auch Generäle, Pentagon Leute, vor allem auch rund um Nachschub, Service, wie 4 Sterne General Arnold, Wesley Clark, aber auch Hitler General Klaus Naumann, als Rüstungs Lobbyist u.a.

Zu allem Überfluss hat die US-Regierungsbehörde in Zusammenarbeit mit dem privaten amerikanischen Unternehmen Gilead das scheinbar uneigennützige Projekt über kostenlose Medikamente für die armen Georgier gestartet, das in direktem Interessenkonflikt steht. Aus einem Finanzbericht für 2017 geht hervor, dass das Unternehmen Gilead zu den Hauptsponsoren des Center for Disease Control Foundation zählt.

Der größte Aktionär in Gilead ist der ehemalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld.

: Kosten offiziell 270 Millionen €, ein Projekt des Pentagon, US Department of State nahen Betrugs und Erpressungsfirma: Bechtel, die auch im Balkan herumtobte

Dilyana.bg berichtet: Das Biolabor des Pentagon ist stark bewacht. Alle Passanten im Umkreis von 100 m werden gefilmt, obwohl sich das Militärbiolabor in einem Wohngebiet befindet.

Die Sicherheitsleute warnen mich, dass, wenn ich nicht gehorche, meinen Pass zeige und diesen Ort verlasse, ich verhaftet werde. Meine offizielle Anfrage an das Lugar Centre für den Zugang zu der Einrichtung und für Interviews wurde ebenfalls abgelehnt.

Geheime Experimente in der Nacht

Allerdings gehe ich nachts zurück, wenn das Labor scheinbar noch funktioniert. Egal, wie weit die Luft mit dem Geruch von Chemikalien beladen ist. Dieser Geruch, der nachts vom Lugar Center kommt, wird vom Wind in das Wohngebiet geblasen. Anwohner aus dem Viertel Alexeevka, in dem sich das Labor befindet, beklagen, dass gefährliche Chemikalien nachts heimlich verbrannt werden und dass gefährlicher Abfall durch die Rohre des Labors in den nahe gelegenen Fluss geleert wird.

Ein Diplomatenauto mit Kennzeichen der US-Botschaft kann nachts auf dem Parkplatz des Lugar Centers gesehen werden, wenn das Labor scheinbar noch funktioniert.
Ein Diplomatenauto mit Kennzeichen der US-Botschaft kann nachts auf dem Parkplatz des Lugar Centers gesehen werden, wenn das Labor scheinbar noch funktioniert.
Ein paar Stunden später steht das Diplomatenfahrzeug noch auf dem Parkplatz des Lugar Centers. In der Gegend riecht es stark nach Chemikalien. (© Al Mayadeen TV)
Ein paar Stunden später steht das Diplomatenfahrzeug noch auf dem Parkplatz des Lugar Centers. In der Gegend riecht es stark nach Chemikalien. (© Al Mayadeen TV)

Die Einheimischen klagen über ständige Kopfschmerzen, Übelkeit, Bluthochdruck und Schwindel, wenn Chemikalien in der Nacht im Labor verbrannt werden, das nur ein paar hundert Meter von ihren Häusern entfernt ist.

„Es ist ein Rauch – schwarz, rot, grün in der Nacht oder besonders früh am Morgen gegen 3 Uhr 4. Sogar die Hühner sind gestorben. Sie haben ein großes Rohr unterirdisch verlegt und an die Kanalisation angeschlossen. Dieser Geruch kommt von dort. Es riecht nach faulen Eiern und verwesendem Heu. Der Geruch ist so schlecht und wird vom Wind in verschiedene Richtungen verteilt „, sagt Eteri Gogitidze, der in einem Wohnblock neben dem Labor lebt. https://news-for-friends.de/us-diplomaten-die-menschliches-blut-biowaffen-fuer-geheimes-militaerprogramm-befoerdern/

US-Botschaft in Georgien schmuggelt Erreger und gefrorenes Blut in ein Pentagon-Labor

US-Botschaft in Georgien schmuggelt Erreger und gefrorenes Blut in ein Pentagon-Labor

Was genau passiert in der Pentagonabteilung der biologischen Forschungseinrichtung „Lugar Center“ in Tiflis/Georgien? (Symbolbild)
Die Journalistin Dilyana Gajtandschiewa konnte nachweisen, dass die US-Botschaft in Tiflis als Vermittler für das Biolabor des Pentagon in der Nähe fungiert. „Diplomaten“ betätigen sich dabei als Schmuggler von verschiedenen Bakterien und Erregern.

von Zlatko Percinic

Das 2011 feierlich eröffnete Lugar Center, benannt nach dem ehemaligen US-Senator Richard Lugar, ist offiziell dem georgischen Nationalen Zentrum für Seuchenschutzkontrolle und Gesundheitswesen (NCDC) untergeordnet. Zur Aufgabe des Lugar Centers gehört nach Darstellung der georgischen Behörde, die Ausbildung und Forschung in Biosicherheit (Schutz vor gefährlichen biologischen Agenzien und Schutz vor kriminellem oder terroristischem Einsatz von biologischen Waffen) und Labormanagement.

Zwei verwundete süd-ossetische Frauen verharren in einem Keller in Zchinwali am 10. August 2008.

Dem Vorwurf, es handele sich um eine geheime US-Einrichtung, stellte sich Richard Norland, US-Botschafter in Tiflis von 2012 bis 2015 und gegenwärtiger außenpolitischer Berater des Generalstabchefs der US Army, entschieden entgegen. Es handele sich um eine georgische Forschungseinrichtung, und es finde keine Forschung für ein biologisches Waffenprogramm statt, betonte er.

Does US Comply with International Bio-Weapons Ban?

…………………………….

Georgia- testing ground for US biological tests

In May 2013 a sensational statement was made by the Georgian President Mikheil Saakashvili’s former American advisor, journalist Jeffrey Silverman. According to him, a laboratory on the outskirts of Tbilisi is developing health hazardous being tested on local residents. Jeffrey Silverman’s interview was published in the local «Kvela Siakhle» newspaper and was subsequently aired by all main Georgian TV stations. Before that many concerns about this lab were raised in a 2011 article by Joni Simonishvili, entitled «Bio Weapons or Bio Health Reference Lab in Tbilisi Georgia?»

The facility is located in a place called Alexeyevka, an abandoned Soviet military base, today a suburb with a few thousand people living within a mile of the new building. Mr. Silverman believes that residents of Georgia have become a target of dangerous experiments – one of the most discussed topics in Georgia now. According to him, experiments with viruses have led to the spread of such dangerous illnesses as pig flu and measles. The Georgian government denies the allegation. Silverman is ready to go further. He promised to tell Georgians the whole truth about it shortly.

The journalist further claims that effort is being made to expand the program and have weaponized agents that can be used in bio warfare, «If there is a case of emergency, Georgia will be wiped off the face of the earth. In the Tbilisi laboratory they are preparing anthrax, measles, black plague and H1N1. It is possible that an artificial spread of these viruses takes place, such as measles, which today is a serious problem for this country».

 

https://www.strategic-culture.org/news/2013/09/12/does-us-comply-with-international-bio-weapons-ban.html

„Todesursache unbekannt“: Ehemaliger Sicherheitsminister Georgiens fordert Aufklärung zum US-Labor

Igor Giorgadse, ehemaliger georgischer Sicherheitsminister, bekam angeblich Dokumente zum US-gegründeten Lugar-Labor in seiner Heimat zugespielt. Wegen beunruhigender Daten darin und weiterer Indizien ruft der Geheimdienstler Experten aus aller Welt zur Klärung auf.

Am 11. September 2018 hat der ehemalige georgische Minister für Sicherheit, Igor Giorgadse, verkündet, dass in seinem Land US-Spezialisten im „Richard Lugar Public Health Research Center“ genannten Laboratorium auf georgischem Boden dabei (gewesen) sein könnten, biologische Waffen zu entwickeln. Ferner könnten sie dort sogar Menschenversuche zu unbekannten Zwecken durchführen. Im Gespräch mit RT erklärt der heutige Leiter einer NGO, welche Befunde ihn bei der ersten Sichtung der ihm zugespielten Papiere, aber auch von anderen Daten, alarmiert haben und warum er gerade einen solchen ungeheuerlichen Verdacht schöpfen musste. Dazu gehören Daten zu Krankheitsfällen in der georgischen Bevölkerung vor und nach Eröffnung des Laboratoriums: Der erste Ausbruch des Krim-Kongo-Fiebers in Georgien fand in den Jahren 2009 bis 2012 statt; den ersten Ausbruch von Orthopoxviren gab es im Jahr 2013. Verdächtig sind auch Patente, die in den Dokumenten und auf der Internetseite des Lugar-Centers in deren alter Version angeführt wurden. Diese Patente gehören eindeutig dem Bereich der biologischen Kriegsführung an.

Ruhe bewahren, untersuchen, auswerten

Doch endgültige Schlüsse, betont Giorgadse, können noch nicht gezogen werden. Ihm lägen zunächst nur Daten vor, die erst ausgewertet werden müssen; nicht ausgeschlossen sei auch ein Zuspielen im Rahmen irgendeiner politischen Intrige. Und die Jahre als Mitarbeiter und später als Leiter eines Geheimdienstes haben den Exil-Georgier gelehrt, zur korrekten Auswertung von Spezialdaten stets Experten heranzuziehen. Deshalb wendet sich Giorgadse über Russia Today nun an Spezialisten der Bereiche Biologische Waffen und Medizin in der ganzen Welt – mit dem Aufruf, bei der Auswertung der gut 100.000 Blatt an Dokumenten zu helfen. Die Ergebnisse der Datenauswertung will der Aktivist auf der Internetseite „Grusia – wtschera, sewodnja, sawtra“ („Georgien: Gestern, heute, morgen“) veröffentlichen.  Auf der russischsprachigen Seite liefert der Aktivist Links zu Dokumentauszügen auf Englisch und Georgisch – darunter Patente, zu denen die Internetseite des Lugar Center verlinkte, sowie US-Finanzierungsbewilligungen zu einschlägiger Forschung in Georgien.

„Ich sehe das hier als humanitäre Aufgabe an“

Gleichzeitig bereite man, so Igor Giorgadse, auch jeweils an den jetzigen US-Präsidenten Donald Trump und an den US-Kongress einen Aufruf vor, die früheren wie die aktuellen Vorgänge im Lugar-Center daraufhin zu prüfen, ob sie internationalem Recht und den gültigen Abkommen zu Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen – sowie nicht zuletzt auch dem US-Recht – entsprächen. Schließlich sei es schon vorgekommen, dass sich Teile einer US-Regierung der Experimente an US-Bürgern schuldig machten, was erst Jahrzehnte später an die Öffentlichkeit geriet – und dann musste sich die jeweilige amtierende Regierung bei den Betroffenen für diese Taten einer Regierung vor Jahrzehnten entschuldigen. Vorgekommen sei es auch, dass Aktivitäten, die auf dem US-Boden gesetzlich geahndet werden, aus eben diesem Grund gezielt ins Ausland verlagert wurden.

Er wolle keine Politik machen; der wahrscheinlich schlimmste Fall sei ohnehin, dass das, was US-Spezialisten (gegebenenfalls) auf georgischem Boden getan haben, am ehesten mit der US-Innenpolitik zu tun habe. Doch er wolle auch nicht, dass sich Jahrzehnte später einmal eine US-Regierung bei georgischen Bürgern für die möglichen Taten der Obama-Regierung entschuldigen müsse – und dass für die möglichen Opfer diese ohnehin unnützen Entschuldigungen viel zu spät kommen. „Ich sehe das hier als humanitäre Aufgabe an“, erklärte der Geheimdienstler.

Derweil hat das russische Verteidigungsministerium anhand der Giorgadse zugespielten und von ihm vorgelegten Papiere eine eigene Ermittlung in diesem Fall eines möglichen Verstoßes der USA gegen die Biowaffenkonvention von 1972 in Georgien aufgenommen.

„Die Leute, die dort wohnten, klagten über häufige Kopfschmerzen, Übelkeit und einen seltsamen Geruch“, sagten sie, die aus dem Labor kamen, sagte der Ex-Minister. Der Beginn der Arbeit im Labor sei seltsamerweise mit einer Zunahme der Vorkommen einiger Krankheiten auf georgischem Territorium einhergegangen, fügte er hinzu.

Die Lecks enthalten Dokumente im Zusammenhang mit mehreren US-Zuschüsse für die Forschung auf  Krim-Kongo hämorrhagisches Fieber und andere  Krankheitserreger . Zufall oder nicht, die NCDC-Daten zeigen, dass die ersten registrierten Ausbrüche von Krim-Kongo hämorrhagischen Fieber in Georgien in den Jahren 2009-2012 stattgefunden haben, während eine tödliche Belastung von Orthopoxvirus erstmals im Jahr 2013 aufgezeichnet wurde.

Giorgadze sagt, dass die  durchgesickerten Dokumente  einige schattige und erschütternde Praktiken im Labor beleuchten könnten. Einige von ihnen beinhalten angeblich Experimente an Menschen, die manchmal mit dem Tod von Testpersonen endeten, während andere Dateien mit militärischer Forschung und der Entwicklung biologischer Waffen verbunden sind.

 „Drohnen voller giftiger Mücken“

Die Daten des ehemaligen Sicherheitsministers belaufen sich nach seiner Einschätzung auf 100.000 Seiten. Giorgadze hat sogar eine spezielle Website eingerichtet, auf der er sagte, dass er nach und nach alle Dokumente veröffentlichen würde, um sie öffentlich zugänglich zu machen. Aber die 1 Prozent der bisher veröffentlichten Materialien geben bereits einen Einblick in die angeblich bösartigen Aktivitäten im Labor.

Ein  Beispiel  ist ein US-Patent für die Entwicklung einer ferngesteuerten „Vorrichtung zur Freisetzung von Moskitos aus der Luft“, die darauf abzielt, ein „Toxin zu verbreiten, das durch Mückenstich übertragen werden kann“. Die vorliegende Erfindung kann tödliche und nicht tödliche Krankheiten übertragen. tödliche Toxine, einschließlich aller Mittel, die von einer Mücke getragen und übertragen werden können „, heißt es in der Patentschrift.

Ein anderes, nicht weniger beunruhigendes US-Patent, das unter den durchgesickerten Dokumenten gefunden wurde, beschreibt eine “ Kapsel „, die aussieht wie eine „Patrone für eine Feuerwaffe“, die „entwickelt wurde, um ein giftiges Mittel freizugeben, wenn sie vom Schlagbolzen der Feuerwaffe getroffen wird“ offenbar darauf abzielt, die Truppen eines potentiellen Feindes anzugreifen. Ein anderes Dokument enthält eine Beschreibung von “ Hohlnadel-Nutzlastkapseln „, die potentiell mit chemischen oder biologischen Waffen gefüllt sein könnten.

Does US Comply with International Bio-Weapons Ban?

“Damals im Jahre 2004 erhielt ich von Subunternehmern des US-Verteidigungsministeriums (darunter waren auch türkische Subunternehmer) Kenntnis über das Bechtel National Project – eine Lager für biologische Stoffe in Georgien – und über die Laboreinrichtungen, die in der Nähe des Flughafens von Tiflis errichtet wurden.

Bald bekam ich heraus, dass die US-Regierung und das Verteidigungsministerium (DoD) neue infektiöse Mikrobenstämme wie Anthrax untersuchen wollten, welche sich unter freien Himmel unter den Rinderherden in den ländlichen Gegenden von Georgien entwickelten. Man muss anmerken, dass dieses kleine Land und Tbilisi einst das Zentrum für tierische als auch pflanzliche Kriegsführung der sowjetischen Biowaffenforschung waren.

Ich konnte mir Zugang zu den Entwürfensplänen der Anlage verschaffen und sprach mit Subunternehmen und Whistleblower und erfuhr, dass  das Netzwerk der Laboratorien tatsächlich vom US-Verteidigungsministerium betrieben wird und offensiven Charakter hat. Einige gehen sogar soweit, zu behaupten, das die US-Regierung Georgien und seine Bevölkerung als Teil ihrer laufenden Forschungen benutzt. Das ist auch meine Vermutung, deswegen versuche ich gerade, an solide Beweise für diese Anschuldigungen zu kommen. Das wirft die Frage auf, ob Georgier für sinistre Bioprogramme und Impf-Feldversuche mißbraucht werden. Das mag schwer nachzuweisen sein, aber selbst die USA haben mit ihrer eigenen Bevölkerung jahrelang herumexperimentiert und so könnte sie die Bevölkerung von Georgien ohne deren Einverständnis und ohne volle Aufklärung als Bestandteil ihre Feldversuche für Impfstoffe einsetzen.

Eine Reihe der Laboratorien, die über Osteuropa verstreut sind, hängen an der Nabelschnur des “Biological Weapon Proliferation Prevention”-Programms (BWPP), das als Tarnung für ein  sehr wahrscheinlich offensives Programm dient. Wenn sich die Mikrobenstämme als antibiotikaresistent herausstellen, kann man an die  laufende Forschung über diejenigen Viren schnell herankommen, welche Bakerien fressen und antibiotikaresistente Infektionen angreifen. Wer immer diese Informationen besitzt, kontrolliert das Schlachtfeld der Biowaffen.”

Ich wurde im Jahre 2005 auf Operationen in der Region aufmerksam, als ehemalige CIA-Führungspersönlichkeiten Aktivitäten in der Region starteten. Obwohl sie offiziell die CIA verlassen hatten, hatten sie in Wirklichkeit eine neue “prvatisierte” CIA gegründet, unterstützt von einer Armee privater Söldner und von hochrangigen-CIA-Spezialisten, die in den privaten Sektor wechselten; sie höhlten die echte CIA aus und schufen eine unverantwortliche Organisation, die mit der Entwicklung von fortschrittlichen und auf Genetik basierenden Biowaffen betraut wurde, ebenso mit der Entwicklung von Impfstoffen, die Krankheiten als “Zeitbomben” oder als “Selbstmordzwänge” induzieren können. Die Organisation übernahm weltweit das Heroingeschäft, von der Produktion in Afghanistan bis hin zur Distribution, welche in manchen Fällen über unbemannte Flugkörper des Global Hawk-Systems mit seinen weltweiten Flügen abgewickelt wird.

Eine solche Biowaffen-Fabrik ist derzeit in Kasachstan außerhalb von Almaty im Bau. Salon schrieb darüber. Keiner achtete darauf. Andere sind in Georgien, Bulgarien, Rumänien, Slowenien und Polen. Eine befindet sich in Libyen; sie wurde 2006 mit US-Mitteln gebaut und Wikileaks berichtete darüber.

In Zusammenarbeit mit Spezialisten in den USA und in Porton Down in Großbritannien werden alle verfügbaren Krankheitserreger gesammelt, manchmal auch von Uni-Laboratorien gestohlen, und zu diesen verschwiegenen Standorten gebracht und in der “Armageddon“-Forschung  eingesetzt.

Durchgesickerte Dokumente zeigen eine andere Firma, die am Programm in Georgia beteiligt ist – Booz Allen Hamilton.

Snowdens ehemaliger Arbeitgeber – Booz Allen Hamilton – hat   von der Defense Threat Reduction Agency (DTRA) seit 2010 bis zum Jahr 2022 fünf lukrative Aufträge erhalten , die sich auf insgesamt mindestens 358 Millionen US-Dollar für  Geheimdienst-  und Chemiewaffenagenten-Unterstützungsdienste belaufen. Laut der Website des Unternehmens hat es eine  webbasierte Plattform  für die Defense Threat Reduction Agency (DTRA) und die US-Geheimdienste entwickelt. Das System verfügt derzeit über mehr als 9 Terabyte an nachrichtendienstlichen Daten und wächst jede Woche um etwa 1,5 Millionen Datensätze.

Das Pentagon hat mindestens  $ 161 Millionen  für das Lugar Center in Tiflis im Rahmen eines Vertrags mit dem privaten amerikanischen Bauunternehmen CH2M Hill ausgegeben. Dies ist die Hälfte der Gesamtsumme von 361,4 Millionen US-Dollar  , die das Unternehmen für den Betrieb von  BioLaborsdes Pentagon in Georgien, Uganda, Tansania, Irak, Afghanistan und Südostasien erhalten hatte.

Laut CH2M Hill hat das US-Unternehmen biologische Wirkstoffe gesichert und ehemalige Bio-Warfare-Wissenschaftler im The Lugar Centre beschäftigt. Dies sind Wissenschaftler, die für eine andere amerikanische Firma arbeiten, die am Militärprogramm in Georgien beteiligt ist – Battelle Memorial Institute.

Battelle als Subunternehmer mit 59 Millionen US-Dollar im Lugar Center verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Erforschung von Biowirkstoffen, da das Unternehmen bereits in früheren Verträgen mit der US-Armee über das US-Bio-Waffenprogramm  in der Vergangenheit gearbeitet hat. Quelle: US Army Aktivitäten in den USA, Biologische Kriegsführungsprogramme, vol. II, 1977, p. 82

Zu allem Überfluss hat die US-Regierungsbehörde in Zusammenarbeit mit dem privaten amerikanischen Unternehmen Gilead das scheinbar uneigennützige Projekt über kostenlose Medikamente für die armen Georgier gestartet, das in direktem Interessenkonflikt steht. Aus einem Finanzbericht für 2017 geht hervor, dass das Unternehmen Gilead zu den Hauptsponsoren des Center for Disease Control Foundation zählt.

Der größte Aktionär in Gilead ist der ehemalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld.

Moskau will Antworten: Testen USA Biowaffen unweit Russlands? Dutzende Tote vermutet

CC0

Politik

Zum Kurzlink
3111250

Der Kommandeur der ABC-Abwehrtruppen Russlands, Igor Kirillow, hat schwere Vorwürfe gegen Washington erhoben: Man könne mit hoher Sicherheit sagen, dass die USA unter dem Deckmantel von „friedlichen Forschungen“ ihr Biowaffen-Potenzial erhöhen. Es gebe Angaben, wonach die Tests eines US-Medikaments zum Tod von insgesamt 73 Georgiern geführt hätten.

Das Medikament soll von der Firma Gilead Sciences Inc. des ehemaligen US-Verteidigungsministers Donald Rumsfeld hergestellt worden sein. Dabei soll es um den medizinischen Wirkstoff Sofosbuvir, bekannt unter dem Handelsnamen „Sovaldi“, gehen, der zur Behandlung der chronischen Hepatitis C verwendet wird.

Das russische Verteidigungsministerium habe die Dokumente geprüft, die zuvor vom georgischen Ex-Minister für Staatssicherheit, Igor Giorgadse, veröffentlicht wurden.

„Aus den Dokumenten geht hervor, dass die Tests zu massenweisen Todesfällen unter den Patienten geführt haben. Dabei wurden die klinischen Untersuchungen trotz der 24 Toten allein im Dezember 2015 unter Verletzung der internationalen Regeln und gegen den Wunsch der Patienten fortgesetzt. Dies hatte den Tod von 49 weiteren Menschen zur Folge“, sagte Kirillow.

Sogar bei großen Epidemien werde eine so große Zahl von Toten in Infektionsstationen nicht registriert. Moskau erwarte von den USA und Georgien klare Antworten zu diesen Vorfällen.

Lesen Sie auch >>> Georgiens Ex-Minister beschuldigt USA der Geheimversuche an Menschen

Konkret geht es um ein Labor von Richard Lugar im georgischen Dorf Alexejewka. Dort fanden vor einigen Jahren laut Giorgadse tödliche Menschenversuche statt. Washington hat allerdings mehrmals bestritten, dass im Lugar-Zentrum in Georgien Biowaffen entwickelt würden.

Die Dokumente, die der georgische Ex-Minister veröffentlicht habe, bestätigen laut Kirillow die Befürchtungen in Bezug auf rechtswidriges Vorgehen der USA auf georgischem Territorium, darunter auch deren Versuche, die Biowaffenkonvention zu umgehen.

Das Interessante dabei ist: Laut dem russischen Verteidigungsministerium wurde das fragliche

Kategorien:Ex-Kommunistische Länder Schlagwörter: ,

Die NATO jammert ihrer verlorenen Terroristen – Mafia Basis: Georgien hinterher

November 14, 2012 2 Kommentare

Mit einem Land, nach dem Anderen, wo man nur Kriminelle und Terroristen installiert hat, verliert die NATO an Einfluss. Die Begründungen und Aktionen der Kriegs Treiber NATO Hintermänner werden immer dubioser. Vor allem der Verlust von Georigen und der Ukraine, wie aber auch der NATO Partner Albanien, ist ein Total Verlust der NATO, was sich mit ihren Kriegen in dem Irak und Afghanistan, als Verbrecher Organisation selbst darstellte.

NATO-Generalsekretär besorgt über “politischen” Justizprozess in Georgien

NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen mischte sich heute während der Parlamentarischen Versammlung der NATO in Prag in die inneren Angelegenheiten Georgiens ein, obwohl er Gegenteiliges aussagte.

Von koine eirene | 12.November 2012

Für die NATO bedeuten die jüngsten Präsidentschaftswahlen in einigen Ländern wie in den USA, Russland oder Georgien erheblichen Aufwand, einige bewährte und Möchtegern-Bündnisgenossen in den Militär- und Spionageapparaten in ihren Positionen zu halten oder durch Gleichgesinnte zu ersetzen.

NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen mischte sich heute während der Parlamentarischen Versammlung der NATO in Prag in die inneren Angelegenheiten Georgiens ein, obwohl er Gegenteiliges aussagte.

“Ich unterstütze die Wahlen in Georgien und die friedliche Übergabe der Macht, aber ich will nicht leugnen, dass ich sehr über das, was geschieht, vor allem durch die Inhaftierung von Oppositionellen, betroffenen bin”, sagte Rasmussen und dass “die NATO auch weiterhin die Integration Georgiens in die Allianz unterstützen und sich nicht in rechtliche Fragen einmischen wird, aber es gibt Standards, die eingehalten werden müssen. Die Prozesse sollten nicht politisch motiviert sein”, so der NATO-Chef.

Allzu grosse Schwierigkeiten um die geplante NATO-Osterweiterung mit der Eingliederung Georgiens in das Militärbündnis wird es mit der neuen Regierung nicht geben.

„Die europäische Integration sowie die Integration in die Nato und den euroatlantischen Raum ist für die georgische Regierung vorrangig. Wir wollen alles Notwendige tun, um diesen Prozess zu beschleunigen“, so der georgische Premierminister, Grossunternehmer und Milliardär Bidsina Iwanischwili heute in Brüssel.

Bei den Gerichtsverhandlungen am Stadtgericht von Tbilisi handelt es sich nicht um Friedensaktivisten oder Bürgerrechtler. Ermittelt wird gegen den ehemaligen Innen- und Verteidigungsminister Bacho Akhalaia, den ehemaligen Chef des Generalstabs der Streitkräfte von Georgien Giorgi Kalandadze und den ehemaligen Kommandeur der vierten Brigade der georgischen Streitkräfte Zurab Shamatava, die am 7.November inhaftiert wurden.

Die erhobene Anklage lautet nach Teil 3 des Artikels 333 des Strafgesetzbuches Georgiens “die Misshandlungen von Soldaten” und schliesst den Missbrauch von Macht, gefolgt von “eine Beleidigung der Würde der Person des Opfers” ein und kann mit fünf bis acht Jahren Gefängnishaft geahndet werden. Gegen Akhalaia wurde auch Anklage nach Artikel 143 wegen “illegaler Unterdrückung der Freiheit” erhoben, was zu einer Verurteilung bis zu zwölf Jahen führen kann.

Am 20.September 2012 trat Akhalaia von seinem Posten als Innenminister zurück, nachdem ein lokaler Fernsehsender knapp zwei Wochen vor den Parlamentswahlen am 18.September einen Beitrag mit Videos über Folter und Misshandlungen im Gefängnis Gldani ausstrahlte, der zu Massenprotesten auf den Strassen von Tbilisi, Batumi, Poti, Kutaisi und Gori führte…………..

https://www.radio-utopie.de/2012/11/12/nato-generalsekretar-besorgt-uber-politischen-justizprozess-in-georgien/

Die NATO Morde und Deutsche Geschäfte im Georgischen Angriff Krieg 2008

Georg Soros – CIA Hampelman: Saakashvili in Georgien zelebriert sein “State Caputure

Tschetschenien, Experimentier Feld des CIA mit den Wahabiten Partnern

01.04.2011 Südossetien-Krieg: Georgien blitzt in Den Haag ab
19.11.2010 (Un)Sicherheitskakophonie: Anmerkungen zur neuen NATO-Strategie
02.11.2010 NATO-Hymne in Tiflis
16.09.2010 Milde Gabe: USA sorgen aufopferungsvoll für “Vertriebene der Georgien-Konflikte”
10.09.2010 NATO richtet sich fest in Georgien ein
22.04.2010 Russische Schwarzmeerflotte sicherte sich für weiteres Vierteljahrhundert ihren Stützpunkt in Sewastopol
14.04.2010 Kaukasischer Komiker und Möchtegern-Cäsar auf dem Atom-Gipfel mit nuklearer Ente
15.03.2010 Kriegspielen im Kaukasus: Georgischer Truppenaufmarsch an Grenze zu Südossetien
15.03.2010 Der Russische Bär reckt sich ein Stück zum Südkaukasus
09.08.2009 Die neue NATO: Deutschland kehrt auf die militärische Weltbühne zurück (Teil 1)
16.03.2009 Grosses exklusives Weltkonzert – ” The Concert of Democracies” in Vorbereitung
19.08.2008 CDU bezweifelt Angriff durch Georgien im Kaukasus-Krieg
18.08.2008 Beweis: Report Mainz kann Radio Utopie lesen
Deutsche Waffen wurden im Kaukasus-Krieg gegen Südossetien durch Einheiten auf Seiten von Georgien eingesetzt – merkt jetzt schon die ARD..
18.08.2008 Merkel und Steinmeier: Krieg bedeutet “Friedenstruppen”
12.08.2008 Wie lange kann sich Deutschland diese NATO-Irren noch leisten?
06.08.2008 USA und EU-Staaten decken Angriffskrieg von Georgien
09.07.2008 USA und EU ziehen Europa in Konfrontation gegen Russland hinein
30.04.2008 EU und USA: Die Front am Kaukasus
29.06.2006 Georgien: Blockade gegen russische Truppen hält an

Quellen:
http://en.trend.az/regions/scaucasus/georgia/2086931.html
http://dfwatch.net/fogh-rasmussen-concerned-about-detentions-in-georgia-84712
http://en.trend.az/regions/scaucasus/georgia/2086324.html
http://de.ria.ru/politics/20121112/264918925.html

 

Georgien in 2014, wo ein weiterer Verteidigungs Minister schon verhaftet wurde, wegen Kredit Karten Betrug im Frühjahr.

Tblissi Georgischer Alptraum

Verteidigungsminister nach Schmiergeldskandal gefeuert

Die NATO und Menschenrechte: Tränen Gas auf Kinder im Gaza Streifen und Terror ohne Ende der Israel Faschisten, mit ihrer Lebensraum Gewinnung, auf uralten Beduinen Land.

This only left one option: to travel down south and see for myself. Having boarded the train, I contacted Nadia Ben-Youssef of Adalah, The Legal Center for Arab Minority Rights in Israel, and was literally relieved to discover that she knew what I was talking about. A story this intense, which goes completely ignored by the media, can make one fear delusion.

WATCH: Police fire tear gas on Bedouin children; Israeli media is absent
By Yuval Ben-Ami


November 12, 2012 -Sometimes all a schoolteacher can do is hold up his cellphone and film children fleeing the playground, or being carried off by other teachers. Sleman Abu Laqia, of the village Bir Hadaj in southern Israel, found himself in this situation Monday morning. The schoolyard was supposed to serve as a safe zone for the children, while police stormed the village, giving out house demolition notices. It proved inadequate.As things quieted down, Sleman collected the empty canisters, assembled them on a table beneath the sign reading „Bir Hadaj Elementary School“ in Hebrew and Arabic, and took one more shot. It is this picture that appeared in my Facebook feed this morning, with a caption explaining that over twenty children were rushed to the hospital. I looked the story up in the Hebrew news sites…
  continua / continued avanti - next    [92615] [ 14-nov-2012 16:18 ECT ]

Georg Soros – CIA Hampelman: Saakashvili in Georgien zelebriert sein „State Caputure

Juli 5, 2011 2 Kommentare

Noch ein faile State, was bei einem kriminellen Pyschopaten, wie Saakashvili nicht verwundern kann. Angela Merkel versprach bekanntlich diesem Berufs Kriminellen auch noch die NATO Mitgliedschaft, obwohl ein Staat, oder eine Funktion eines Staates, in diesen Konstrukten der USA – NATO Banditen nicht existiert.

Die selben Leute und Gangster wie in der Ukraine 2014: Robert Kagan mit Ehefrau Victory Nuland, William Kristol usw.

Die Aufklärung

2009 wurde der von der Europäischen Union in Auftrag gegebene Untersuchungsbericht veröffentlicht. Die Kommission wies nach, dass der georgische Präsident Saakaschwili mit seinem Angriff keineswegs auf eine russische Invasion Südossetien reagierte, sondern den Krieg selber begonnen hatte. (21) Der Angriff Georgiens auf Südossetien und dort stationierte russische Friedenstruppen wurde daher als ein Verstoß gegen internationales Recht eingestuft. Eine anfängliche russische Intervention zur Verteidigung seiner Friedenstruppen auf südossetischem Gebiet sei durch das Völkerrecht gedeckt gewesen. Der Einmarsch russischer Truppen in georgisches Gebiet wurde hingegen als durch kein internationales Recht mehr gedeckt beurteilt und als sehr unverhältnismäßig bezeichnet. (22)

21  http://www.spiegel.de/politik/ausland/vergessene-krisen-kalter-krieg-im-kaukasus-a-772272.html
22  http://www.civil.ge/eng/article.php?id=21520

http://www.hintergrund.de/201504123496/politik/welt/die-halbwertzeit-der-wahrheit.html

 

Georgia tbilisi opposition protest 07 01 2011

People wear plastic handcuffs in Tbilisi, Georgia on June 2, 2011 as a protest against the May 25 violent break up a five-day rally against President Mikheil Saakashvili’s government. (Vano Shlamov/AFP/Getty Images)

TBILISI, Georgia — Attempting to understand Georgian politics is a bit like imagining a therapy session between Dr. Jekyll and Mr. Hyde.

First, Dr. Jekyll speaks about how he single-handedly destroyed the corruption around him, battled crime and is building a modern state. You believe him. He speaks perfect English, is sitting in a brand new air-conditioned office and burns with the energy of youth.

Then Mr. Hyde takes over and spends all his time talking about how Dr. Jekyll is a dictator, how he swept corruption from the streets only to put money into his own pocket and goes to great lengths to ensure that his opponents are left with no voice. He also speaks perfect English, occupies a bustling office in Tbilisi’s charming center and rages with the passion of the wronged.

Just like both personalities exist within one man, so both realities exist within one country. Welcome to Georgia: land of contrasts.

“It’s a country undergoing radical change and radical change splits society,” said Shota Utiashvili, the country’s deputy interior minister. He’s sitting inside the ministry’s new headquarters, a long curvy building outside the city center built entirely of glass — a nod, the government says, to its commitment to transparency.

Several weeks earlier, interior ministry officers, wielding tear gas and rubber bullets, had violently dispersed a rally by a marginal opposition group in the center of Tbilisi. The images were violent: fires burning in front of parliament, police cracking pensioners over the head with batons. To many it was yet another sign of President Mikheil Saakashvili’s inability to broker dissent. Even to those who saw the protesters, led by Russia-friendly radical Nino Burjanadze, as provocateurs, the crackdown was harsh.

Utiashvili says an internal review has been ordered. “We can see from the footage that some police used excessive force,” he said. “Those will be punished.”

“But overall I don’t think it was too brutal,” he added, noting that “only” 37 people were hospitalized.

The demonstration, which gathered about 1,000 people, was a far cry from the protests that rocked Georgia in November 2007, when tens of thousands took to the streets against Saakashvili, only to meet police truncheons. To many outsiders, that was the first major sign that Saakashvili, hailed as the West-loving democracy hero of the 2003 Rose Revolution, wouldn’t quite live up to that reputation. The war with Russia over the breakaway republic of South Ossetia followed less than one year later. An EU report later found that Georgia sparked the conflict, while also blaming Russia for a disproportionate response. The impulsivity that prompted Saakashvili to take on mind-blowing reforms with breakneck speed had appeared to spill over.

That Saakashvili instituted massive changes can’t be denied. “Georgia was really some kind of a failed state,” said deputy justice minister Giorgi Vashadze, who, at 29, is around the average age of Georgia’s new generation of politicians. “Corruption was a way of life for all our citizens.”

That’s no longer true. Georgia has joined the Baltics as one of the few post-Soviet countries where neither corruption, nor a constant heavy-handed security presence, reigns. Saakashvili’s government famously instituted wide-ranging reforms upon coming to power that involved firing a large chunk of its police and civil service force, as well as lifting state employees’ salaries (with the help of Western aid). It now consistently places near the top of World Bank rankings on qualities like reform and the ease of doing business.

“We created the possibility for the young generation to start working in the government sector with normal salaries,” said Vashadze. “Of course there were people who didn’t like this process. Seven to 10 percent of the population don’t like any reforms.”

……………….

http://www.globalpost.com/

Deutsche Politiker: Verachtet, verlacht, verhöhnt

Oktober 29, 2010 1 Kommentar

Wenn man mal sieht, was für kriminelle Umtriebe Rot-Grün im Ausland zelebrierten, mit Bestechungs- und Betrugs Geschäften und das auch noch unter Humanitären Aufbau verkauften, wird es einem schlecht. Wenn Dumm Gesabbel Leute, dann zum Thema Irak-Krieg in 2002-2003 Stellungnehmen und sich auch noch von Rockefellers empfangen lassen, obwohl man nur die Klasse von einem Klein Kind erreicht, wie Angela Merkel, welche dann erneut 2008 im Georgien Krieg, einen Agressor sogar die NATO Mitglied versprach. Man sieht von welche niedrigen Instinken sich heute die Politik leiten lässt, weil es nur noch um das Geschäft geht. Und die Raketen des Saddams, welche bis nach München fliegen, war in 2003 eine der dämlichsten Lügen des Herrn Westerwelle.

Die Ideen Geber sind wie immer Zirkel, wie Atlantik Brücke e.V., wo man seinen kriminellen Neigungen ausleben kann, im System der Bestechung und Finanzierung krimineller, die sich heute Politiker nennen, was man auch an Stuttgart 21 sieht, wo es in Wirklichkeit um ein Immobilien Geschäft geht.

Verachtet, verlacht, verhöhnt

Heribert Prantl, stellvertretender SZ-Chefredakteur und dort zuständig für die moralische Bewertung von Politik ([extern] Die Helden der Nation), zitiert, um die Verachtung, den Hohn und den Spott zu illustrieren, die den Politikern gegenwärtig im Lande entgegengebracht werden, den Schriftsteller Thomas Mann. In den „Betrachtungen eines Unpolitischen“, die er am Ende von WK I angestellt hatte, charakterisierte er den Politiker als ein „niedriges und korruptes Wesen, das in geistiger Sphäre eine Rolle zu spielen keineswegs geschaffen ist“.

Im deutschen Bürgertum gäbe es laut Prantl spätestens seit dieser Zeit „eine lange Tradition der Politikverachtung“, die sich über die Jahrzehnte nicht nur gehalten, sondern sich in den letzten Jahren nochmals verstärkt hat. Sprach man in der Weimarer Republik vom Parlament noch abschätzig von der „Schwatzbude“, hat man für das, was sich derzeit in und um Berlin abspielt, den Begriff des „Demokratie-Theaters“ gefunden.

Erst wenn die Politiker das Zeitliche gesegnet oder sich aufs Altenteil zurückgezogen hätten, bekämen sie jenen Kredit zurück, der ihnen während ihrer aktiven Zeit verwehrt oder abgesprochen worden ist.

Nicht bloß der Politiker …

Zumindest an letzterem ist durchaus etwas dran. Nur so erklärt sich nämlich Achtung und Popularität, die einem Helmut Schmidt, einem Hans-Dietrich Genscher oder gar einem Helmut Kohl oder einem Heiner Geißler entgegen gebracht werden. Dem ehemaligen CDU-Generalsekretär wird sogar, was angesichts seiner vormaligen „Wadlbeißerrolle“ an der Seite Helmut Kohls und seiner kafkaesk anmutenden Verwandlung zum bekennenden attac-Mitglied schon sehr verwundert, zugetraut, den Konflikt um Stuttgart 21 zu entschärfen.

Gleichwohl zitiert Prantl im selben Artikel aber auch den Münchner Schriftsteller Hans-Magnus Enzensberger, der vor Jahren dargelegt hat, warum er sich seit einiger Zeit „mit Grausen“ von der Politik abwende. Ihn befalle nämlich immer eine gewisse „Art von Peinlichkeit“, wenn er gezwungen werde, von oder über sie zu sprechen. Schließlich habe auch er jene Leute gewählt, die ihn danach so jämmerlich regieren würden.

Vor allem der Bürger…https://geopolitiker.wordpress.com/wp-admin/post-new.php

Damit sind wir mitten im Kern des Problems, nämlich beim Bürger selbst. Es sind ja nicht nur „die Politiker“, die Schuld an der Misere haben, an Vertrauenskrise und wachsender Politik- und Demokratieverdrossenheit.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33557/1.html

 

Der moralische Bankrott unserer Außenpolitik liegt seit geraumer Zeit auf der Hand, und Zwischenfälle wie dieser dramatisieren nur, was jeder außerhalb von Washington, D.C. bereits weiß, und doch geht es weiter – in unserem Namen – weil es schon Teil unseres Lebens geworden ist. Wir sind gewohnt, Länder zu besetzen, Kinder zu töten und „Fehler“ zu machen, die zum grausigen Tod Unschuldiger führen: eine Entschuldigung wird herausgelassen, vielleicht wird eine Familie ausbezahlt (ein paar Tausender für ein Leben), und die Todesmaschine mahlt weiter und zermalmt, was noch an kollektivem Gewissen vorhanden ist, mit dem Gewicht unserer Gleichgültigkeit. O ja, hast du nicht gehört, jemand ist in einem fernen Land getötet worden wegen unserer Außenpolitik – kannst du mir bitte das Salz reichen? Hast du die Stromrechnung bezahlt? Hey, ich höre, die Wohnung unseres Nachbarn wurde zwangsgeräumt …

Ein moralisch korruptes Land wie unseres spricht nicht leicht auf Appelle an das Gewissen an, und sicher wird ein Video – welches auch immer – nicht zu einem moralischen Erwachen führen. Die Korruption geht zu tief, die Alltäglichkeit ist zu tief verwurzelt: was es brauchen wird ist ein Aneurysma, eine plötzliche Panne im System, die zu einem Zusammenbruch führt, nicht einen Mangel an Willen sondern einen Mangel an Mitteln, zum Beispiel einen nationalen Bankrott.

http://www.berlinerumschau.com/index.php?set_language=de&cccpage=08042010ArtikelPolitikAKRaimondo1

 

Prof. Wolf Oschlies, schreibt identisch als Balkan Fachmann, das der Balkan nur noch mit Hohn auf Deutsche und EU Politiker herab blickt.

Kategorien:Europa Schlagwörter: , , , ,

Die NATO Morde und Deutsche Geschäfte im Georgischen Angriff Krieg 2008

August 9, 2010 1 Kommentar

Zur Erinnerung: Damals bombardierte gezielt der durchgeknallte Georg Soros Präsident von Georgien, u.a.  völkerrechtswidrigen Beschuss südossetische Wohngebiete und mordete viele Zivilisten. Illegal ausgerüstet mit Deutschen und US Waffen, inklusive Mercedes Raketen Werfer mit der inzwischen verbotenen Streu Munition und trainiert von Bundeswehr Gestalten, US MPRI Ganoven und Israelischen Verbrechern. Finanziert vom Deutschen Steuerzahler, denn wie in Griechenland, werden diese Art von Export Kredite nie bezahlt werden.

Angriffs Krieg von Georgischen Truppen gegen Südossetien ( 1 2 3)

Das georgische Militär ist illegal mit deutschen Waffen ausgerüstet worden. Wie das ARD-Magazin „Report Mainz“ berichtet, sind Spezialeinheiten unter Verletzung der Export-Grundsätze der Bundesregierung mit deutschen Sturmgewehren von Heckler&Koch beliefert worden. Dem SWR-Magazin liegen aktuelle Fotos vor, die georgische Soldaten mit diesen Waffen in Südossetien im Einsatz zeigen.

ARD.de

Mikhail Gorbachev on Larry King Live Explaining That Georgia Attacked Russia

Gorbaschov erklärt die Schweinereien der Georgier im jünsten Konflitk u.a. sollen wieder die Mord Truppen von Blackwater unterwegs sein.

Katerstimmung in Georgien

Jens Berger 28.11.2008
Neuere Medienberichte, die Untersuchungen der OSZE und von Menschenrechtsorganisationen werfen ein düsteres Bild auf Georgien

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29234/1.html

Eckhardt von Klaeden und dümmerliche Schwätzer und Nach Plabberer auf Klein Kind Niveau: Eben Atlantik Brücke, wo sich hoch korrupte leute wie Leisler Walter Kiep und Co. ihre Instruktionen abholen.

Deutschland lieferte illegale Angriff Waffen an Georgien

Und das mit Georgien war schon eine besonders peinliche Farce, wenn man Kriegs Verbrecher unterstützt

„Die Schuldfrage
11.11.2008
TBILISI/WASHINGTON/BERLIN

(Eigener Bericht) – Neue Berichte ehemaliger OSZE-Mitarbeiter in
Georgien belasten die westlichen Staaten einschließlich Deutschlands
wegen ihrer Rolle im jüngsten Kaukasuskrieg. Demnach war der Westen
schon vor Kriegsbeginn über georgische Eskalationsabsichten
informiert, hinderte die politisch abhängige Regierung in Tbilisi
aber nicht am völkerrechtswidrigen Beschuss südossetischer
Wohngebiete. Stattdessen nahmen die Regierungen in den USA und Europa
den georgischen Aggressor, einen Bündnispartner, wider besseres
Wissen in Schutz, um nach der Kriegsniederlage ihren eigenen
politischen Schaden zu begrenzen. Berichte über georgische
Kriegsverbrechen wurden auch in Berlin unterdrückt, die OSZE
unterliegt bis heute einem Schweigegebot. Erste Medienberichte werden
zu einem Zeitpunkt laut, da eine frühere Parteigängerin des
georgischen Staatspräsidenten Saakaschwili Neuwahlen fordert und
gegen den Amtsinhaber antreten will. Sie verhandelt schon seit
September mit Washington und Berlin und wirft Saakaschwili vor, mit
dem Angriff auf Südossetien die falsche Strategie verfolgt zu haben.
In die Gespräche mit der möglichen Saakaschwili-Nachfolgerin ist auf
deutscher Seite die Bertelsmann-Stiftung involviert.
…“
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/57388

Berichte der EU-Beobachter würden bei einem erneuten georgischen
Angriff vermutlich nicht anders behandelt.

‘NATO armed Georgia for war, still denies the attack’
http://www.youtube.com/watch?v=p6XhprZxGiM&playnext=1&videos=txNsHjsTRJc

Heckler Koch Waffen wurden dort verkauft, welche in Spanien produziert werden.

These rifles are being manufactured in Spain, under licence, by Empresa Nacional Santa Barbara at a factory, designated Facor, at La Coruña in Galicia.

http://www.janes.com/extracts/extract/jiw/jiw_0377.html

Und weil das Morden der Merkel und US Verbündeten so erfolgreich war, flog Merkel umgehend nach Tiflis mit dem Slogan: Weitermachen mit Angriffs Kriegen und möglichst viele Zivilisten erneut umbringen.Hitler hätte es nicht besser machen können Herr von Klaeden.

About

Public Investigation Commission on War Crimes in South Ossetia and Civilian Victims Aid was created on August 12, 2008. By August 13 members of the commission were in Ossetia. The aims of the Commission are to give an unbiased evaluation of what happened in South Ossetia, and help effective aid to the victims.

CHAIRMAN OF THE PUBLIC INVESTIGATION COMMISSION

member of Public Chamber of Social Supervision over the law-enforcement agencies and juridical system reform; chairman of the Resistance social movement.

Olga Kostina

http://www.ossetia-war.com/committee

Public investigation Commission in South Ossetia
Deceased victims list
Deceased victims list

A complete list of all the victims of the conflict is not yet available as information is still being collected by South Ossetian authorities. The following are the names, dates of birth, causes of death and burial places of South Ossetian citizens so far confirmed killed in the fighting between the 7th and 12th of August 2008.1 Abaeva Lejla (Zhuzhu) Pavlovna. Killed by a BM-21 Grad rocket. Buried in a courtyard between apartment blocks.

1 Abaeva Lejla (Zhuzhu) Pavlovna. Killed by a BM-21 Grad rocket. Buried in a courtyard between apartment blocks.
2 Abaeva Manana Georgievna, 1966 D. O. B. Fatally wounded by shelling. . Buried in Zguderskom cemetery.
3 Adzhiev Vadim Rutenovich, 1981 D. O. B. Killed during the conflict. Buried in courtyard of apartment block.
4 Alborov Leonid Zarbegovich, 1965 D. O. B. Killed by shrapnel from artillery fire. Buried in Dmenis village.
5 Alborov Oleg Zaurovich, 1955 D. O. B. Killed during the conflict. Place of burial unknown.
……….
96 Dzhioev Aleksey Sergeevich, 1950 D. O. B. Killed during the conflict. Place of burial unknown.
97 Dzhioev Almurat Aleksandrovich, 1976 D. O. B. Killed during the conflict. Place of burial unknown.
98 Dzhioev Azamat Gamatovich, 1993 D. O. B. Died during shelling of the city. Place of burial unknown.
99 Dzhioev Botaz Davidovich, 1952 D. O. B. Killed by a tank shot. Buried in courtyard of apartment block.
100 Dzhioev Genady Muratovich, 1948 D. O. B. Killed by air strike. Buried in ……
226 Kozaev Valery Ivanovich, 1965 D. O. B. Killed by a BM-21 Grad rocket. Buried in courtyard of apartment block.
227 Kozaev Valery Ivanovich, 1965 D. O. B. Killed by artillery fire on Zarskoi road. Place of burial unknown.
228 Kozaev Zelim Tutievich, 1975 D. O. B. Killed during the conflict. Place of burial unknown.
229 Kozaeva Maria, 76 y/o. Burned in home during shelling. Buried in a garden.
230 Kuduhov Ramazi I. , 1982 D. O. B. Killed by air strike. Buried in Zguderskom cemetery.
……
312 Zasseev Ruslan Grigorevich, 1956 D. O. B. Killed during the conflict. Place of burial unknown.

http://www.ossetia-war.com/dvlist

aus

http://www.medienanalyse-international.de/index1.html

Freitag, 23.07.2010
Haager Kosovo-Urteil gut für Südossetien und Abchasien
Moskau. Der Internationale Gerichtshof in Den Haag hat die einseitige Unabhängigkeitserklärung des Kosovo für legitim erklärt. Moskau sieht das als positives Signal für die Loslösung Abchasiens und Südossetiens von Georgien.

http://www.aktuell.ru/russland/politik/h…asien_3985.html

Immer dabei: Heckler Koch und nicht nur im Kosovo. Der Steuerzahler finanziert deren Müll Geschäfte im Ausland.

20.03.2010

Kartellamt durchsucht Heckler & Koch

Wegen des Verdachts auf Wettbewerbsbehinderung ermittelt das Bundeskartellamt gegen Hersteller von Handfeuerwaffen. Es wurden „Durchsuchungen bei den betroffenen Unternehmen durchgeführt“, bestätigt ein Sprecher. Zusammen mit der Kriminalpolizei sicherten 18 Beamte vergangenen Dienstag Unterlagen beim Waffenhersteller Heckler & Koch (H&K) im schwäbischen Oberndorf. „Die Behörde ist auf die Beschwerde eines anderen Unternehmens hin tätig geworden“, sagt H&K-Geschäftsführer Peter Beyerle. Sie gehe dem Verdacht nach, dass H&K seine Lieferanten „zum Boykott einer bestimmten Technologie aufgefordert haben soll“. Beyerle sieht jedoch „keinerlei Hinweise darauf, dass der geäußerte Verdacht irgendwie begründet sein könnte“. Auslöser der Untersuchung sind Vorwürfe des Wettbewerbers Armatix. Das Münchner Unternehmen will selbst in die Produktion elektronisch gesicherter Pistolen einsteigen, weil Heckler & Koch einen Vertrag über eine Zusammenarbeit nicht erfüllt haben soll. Armatix will dafür mit den selben Lieferanten wie H&K zusammenarbeiten. Das wiederum missfiel der schwäbischen Waffenschmiede, die ihre Lieferanten auf Vertraulichkeitsvereinbarungen hinwies – aus Sicht von Armatix ein Boykottaufruf. Hinzu kommt der Verdacht, dass sich H&K und weitere Waffenhersteller verständigt haben sollen, die Technologie von Armatix nicht einzusetzen. Reiseunterlagen zu einem Branchentreffen in Belgien wurden nun ebenfalls beschlagnahmt. „Diese Reise hat nichts damit tun“, sagt Beyerle, der für die Technologie derzeit keinen Markt sieht.
……….
http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,684743,00.html

Georgien war eine der üblichen CIA Operationen über die MPRI!

16.11.2008

ZWISCHENFALL
EU-Beobachter in Georgien beschossen

Die Lage in Georgien bleibt weiter angespannt: Waffenstillstandskontrolleure der EU sind nach eigenen Angaben nahe der abchasischen Grenze unter Beschuss geraten. Die EU-Vertreter protestieren energisch.

Tiflis – In einer am Sonntag veröffentlichten Erklärung teilte die EU-Mission mit, der Schusswechsel habe sich ereignet, als ein Beobachterteam Ermittlungen über den Tod eines georgischen Polizisten durchgeführt habe. Bei der Schießerei am Samstag sei niemand verletzt worden.

Die EU-Verantwortlichen bezeichneten den Vorgang als inakzeptabel und forderten die abchasischen Behörden auf, ihrerseits Ermittlungen aufzunehmen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,590758,00.html

Mercedes-Lkw für Georgiens Raketenwerfer

Für schweres Gelände geeignet. Raketenwerfer auf einer militärischen Version des Mercedes Actros 334l. – Foto: promo

Georgiens moderne Raketenwerfer können Streumunition verschießen – eine Gefahr für Zivilisten. Montiert sind sie Mercedes-Benz-Lkws. Dies bedeutet ein Glaubwürdigkeitsproblem für Berlin, das Vorreiter beim Verbot von Streumunition sein will.

Georgien hat moderne Mehrfachraketenwerfer importiert. Sie sind auf schweren, geländegängigen Mercedes-Lkw montiert. Mit diesen Raketenwerfern kann Streumunition verschossen werden. Die ist umstritten, weil sie unterschiedslos gegen militärische und zivile Ziele wirkt. Auch noch lange nach einem Krieg. Ende 2008 soll ein internationaler Vertrag unterzeichnet werden, der solche Waffen verbietet. Die Bundesregierung sieht sich dabei in einer Vorreiterrolle und hat nun ein Glaubwürdigkeitsproblem.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier wird sich ärgern. Er möchte, dass Deutschland bei den Bemühungen um ein internationales Verbot von Streumunition eine „Vorreiterrolle“ spielt. Der Vertragsentwurf ist bereits ausgehandelt. Im Dezember soll er in Oslo unterschrieben und dann schnell ratifiziert werden. Und nun das: Die georgischen Streitkräfte importieren seit 2007 moderne Mehrfachraketenwerfer, mit denen Streumunition verschossen werden kann. Das hat Georgien an das UN-Waffenregister gemeldet. Die ersten vier Raketenwerfer wurden 2007 geliefert. Weitere sollten 2008 folgen. Die schweren Gelände-Lkw, auf denen die Raketenwerfer montiert sind, stammen von Mercedes-Benz…

http://www.tagesspiegel.de/politik/mercedes-lkw-fuer-georgiens-raketenwerfer/1308982.html

Die Mercedes Geschäfte mit Verbrechern sind ja legendär

Kommentar: Mercedes musste inzwischen 185 Millionen $ Bußgeld bezahlen + 3 Jahre einen FBI Aufpasser, für die Bestechungs Geschäfte in Georgien und dem Balkan.

Wird Deutschland nun dem Georgischen Banditen auch noch neue Militär Ausrüstung finanzieren?

US-General John Cradd, der maßgebliche
Kommandeur des US-Kommandos für Europa,
wird am Freitag, dem 22. August 2008,
nach Georgien fliegen und dort eine erste
Bestandsaufnahme der Verluste aufnehmen,
die den Verbänden der georgischen Streit-
kräfte zugefügt worden, nachdem sie ver-
geblich versuchten, wenigstens Südosse-
tien in einem Überraschungsangriff zu-
rückzugewinnen.

http://in.reuters.com/article/worldNews/…-35118420080821

Kommentar:

Erstaunlich ist, in welchem Ton der US-Gene-
ral eine wahrscheinliche Wiederaufrüstung
der Georgier anbietet. Dabei sollen sogar
die Europäer (finanziell) eingebunden werden.
Da wird wohl Angela Merkel gefragt werden,
wieviel hundert Millionen USD die deutsche
Regierung bereit zu zahlen ist, damit die
Georgier wieder militärisch aufgerüstet wer-
den können.

Belohnung für einen Eroberungskrieg?

Von Hermann Krause, ARD-Hörfunkstudio Moskau

Der letzte georgische Präsident, der Südossetien überfiel, war der Vorgänger von Eduard Schewardnadse, Swiad Gamsachurdia, ein schlimmer Nationalist. Kriege zwischen Georgien und Osseten hat es immer wieder gegeben: Der jüngste Konflikt passt in eine lange Reihe von Auseinandersetzungen.

Dennoch wäre es ratsam, sich mit den Ursachen dieses Krieges zu beschäftigen. Die Augen davor zu verschließen, wer wen überfiel, ist falsch. Leider weigert sich auch die Bundeskanzlerin nachzuforschen, von wem die Aggression ausging. Trotz aller Provokationen der russischen Seite – letztendlich von Georgien. Dies ist mittlerweile erhärtet, Beweise gibt es ausreichend.

Über sechs Jahre lang haben die USA Georgien aufgerüstet und mit jenen Waffen versorgt, die eingesetzt wurden, um gegen das wehrlose Ossetien zuzuschlagen. Georgien führte einen Eroberungskrieg, allein aus ethnischen Gründen. Moskau spricht von einem Genozid, dies mag übertrieben sein. Aber es kann doch nicht angehen, dass die Bundeskanzlerin so tut, als wäre nichts geschehen – und weiterhin Georgien die Aufnahme in die NATO zusichert.
„Territoriale Integrität“ mit Waffengewalt?

Überfallen NATO-Mitglieder mit brutalster Waffengewalt ihre Nachbarn, nur, weil diese nach Unabhängigkeit streben? Und welches Georgien will die Kanzlerin in die NATO aufnehmen? Das Kern-Georgien, bestehend aus Tiflis und Umgebung? Auch von der amerikanischen Außenministerin Condoleezza Rice wurde gebetsmühlenartig die „territoriale Integrität“ Georgiens beschwört. Wie aber soll diese hergestellt werden? Will man die Abchasen oder Südosseten zwingen, unter georgischer Herrschaft zu leben? Vielleicht mit Waffengewalt, wie es jetzt Saakaschwili versuchte?
Saakaschwili ist kein Demokrat

Seine Bekundungen, er sei ein Demokrat, sind mehr als absurd. …………..
http://www.tagesschau.de/kommentar/georgien498.html

Die Bundeswehr setzte die Kooperation mit den
georgischen Streitkräften trotz deren Absicht, den Waffenstillstand zu
brechen und Südossetien zu attackieren, während des gesamten ersten
Halbjahres 2008 fort.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/57310

Die Bundeswehr als Partner von Kriminellen und für Angriffs Kriege

Der russische General Wjatschislaw Borisow in Gori: „Wir haben hier die Mission, den Frieden zu bewahren“

Borisow machte aus seiner Sicht der Dinge kein Geheimnis. „Sehen Sie hier irgendwo Polizei oder georgische Armee“, fragte er rhetorisch in die Runde. Da dies nicht der Fall sei, müssten die Russen eben einspringen. Der General hat Sinn für Humor, auch wenn es ein zynischer ist. Schmunzelnd zitierte er aus den Genfer Konventionen, die seine Armee schlicht verpflichteten, die Zivilbevölkerung zu schützen. „Wir nehmen Plünderer fest und kontrollieren die Stadt“, sagte er.
………………
General Borisow aber wollte uns lieber die Lage in Gori zeigen. Der Trip war gut geplant: Zuerst ging es in eine orthodoxe Kirche in Gori. Der General nahm seine Kappe ab und betete vor der Weltpresse mit den Einwohnern von Gori. Nach dem Geistlichen ergriff er selber das Wort. „Wir wollen euch nichts Böses, sondern euch schützen“, referierte er vor den Gläubigen, die ziemlich ängstlich vor dem 120-Kilo-Mann standen. Man werde das schon hinbekommen, wenn beide Seiten kooperieren.

Provokante Gesten selbstbewusster Besatzer

In Gori selber waren an diesem Morgen in der Tat nur noch sehr wenige russische Soldaten zu sehen. Egal aber in welche Himmelsrichtung man fuhr, überall waren Checkpoints eingerichtet, zum Teil sogar mit Betonsperren gesichert, an denen die Armee jedes Auto stoppte. Manche wiesen Soldaten sich als „peacekeeper“ aus, die Südossetien „vor Angriffen der Georgier“ schützten. An der nur einige Kilometer entfernten Grenze zu Südossetien auf der Straße nach Zchinwali verlangten russische Soldaten gar ein russisches Visum für die Durchfahrt.

Auch wenn die Visa-Kontrolle nur eine provokante Geste von selbstbewussten Soldaten sein mochte, illustrierte sie doch, dass Moskau die abtrünnige Region bereits als eigenes Gebiet erachtet. Ebenso verhält es sich mit den sogenannten Friedensoldaten.

Spiegel