Archiv

Posts Tagged ‘Gerhard Gribkowsky’

Die Clinton Mafia, die Finanz Mafia mit Gerhard Gribkowsky, Josef Ackermann und Bernd Knobloch

Januar 23, 2019 7 Kommentare

Milliarden gestohlen auch in Haiti, die Aufbauhilfe, ein Profi kriminelles Enterprise, identisch wie die EU und KfW Bank. Man ist und war direkter Partner der US Mafia Nr. 1: dem Gambino Clan, inklusive Steinmeier, jeder Drogen Boss, als Super Fan Gemeinde. Hillary Clinton verdiente Millionen als Anwältin der Drogen Barone, in der Iran Contra Affäre, wo Bill Clinton auch noch Governeur war, im Bundes Staat Arkansas, wo die Drogen eingeflogen und verteilt wurde. Beide studierten wie Georg Tenet auf der Faschisten Uni für Welt Eroberung der MOON Sekte, Georg Town Uni.

Bill Clinton und Frank Giustra
Das ging so los: Nachdem die Tsunamis Asien heimgesucht hatten und Bill Clinton Geld für die Opfer sammelte, traf Frank Giustra auf den Ex-Präsidenten. Er war „zutiefst beeindruckt“ von dem Wohltätigkeitsdrang Clintons. Es war gleichzeitig der Beginn einer wunderbaren und offenbar sehr einträglichen Freundschaft. Für beide Seiten.

Denise Rich
Die geschiedene Frau des Milliardärs Marc Rich, der für Jahre auf der FBI-Liste der „Most Wanted Persons“ stand.

Auch ergänzte man sich prächtig, Bill Clinton spielte Saxophon, Giustra blies in die Trompete.

guistra-picture
Wunderbare Freundschaft, Giustra (r) Clinton (m)

Meyer Lansky’s Advice to the Clintons

Clinton eine reine Mafia

Angela Merkel, Frank Walter Steinmeier und Crime Partner: Hillary Clinton

Clinton Foundation „Pay to Play“-Modell unter der Lupe

Von Seamus Bruner23. Januar 2019 Aktualisiert: 23. Januar 2019 15:35
Sieben dokumentierte Beispiele für Zahlungen an die Clintons und ihre Foundation, die mit politischen Gefälligkeiten zusammenfielen.

Die Clinton Foundation hat seit ihrer Gründung im Jahr 1997 mehr als 2 Milliarden Dollar eingenommen. Und für das Halten von Reden wurden Bill und Hillary Clinton über 150 Millionen Dollar gezahlt. Diese Zahlungen stiegen drastisch an, als Hillary Clinton 2009 ihr Amt als Außenministerin antrat.

Die Dutzende von Millionen Dollar, die direkt an die Clintons oder deren Stiftung gingen, nämlich von ausländischen Regierungen oder anderen Stellen (oder „Gönnern“), die von der Ministerin Clinton profitieren könnten, scheinen von Natur aus Interessenkonflikte zu erzeugen.

Die Stiftung wird derzeit wegen angeblichen Fehlverhaltens von dem amerikanischen Rechtsanwalt John Huber überprüft, den der damalige US-Generalstaatsanwalt Jeff Sessions damit betraute.

Der Abgeordnete Mark Meadows (North Carolina) sagte gegenüber „The Hill” am 20. November 2018: „Mr. Huber vom Justizministerium und FBI hat eine Untersuchung durchgeführt. Zu seiner Aufgabe gehörte es auch, sich die Clinton-Stiftung anzusehen, was passiert oder nicht passiert sein könnte bezüglich unzulässiger Aktivitäten dieser wohltätigen Stiftung.“ Der festgesetzte Termin zur Aussage von Huber vor dem Kongress wurde wegen der Beerdigung des verstorbenen Ex-Präsidenten George H. W. Bush verschoben.

Die offensichtlichen Konflikte der Clintons wurden verdeckt und ihr mögliches schuldhaftes Handeln wurde durch die folgenden Faktoren gemildert: Eine Absichtserklärung (MOU), die mit Obamas präsidialem Übergangsteam vereinbart wurde; Befreiungen für spezielle Regierungsangestellte (SGE) sowie durch die Ethikprüfung des Außenministeriums.

Die Absichtserklärung (MOU) war eine Vereinbarung zwischen der Clinton Foundation und dem Obama-Übergangsteam, die für Hillary Clintons Bestätigung als Außenministerin 2009 bestimmte Anforderungen umriss. Die Absichtserklärung kennzeichnete eine Reihe von Protokollen, die angeblich Bedenken über mögliche ausländische Einflüsse thematisieren.

Die Stiftung sagte zu, diese Protokolle zu beachten, vor allem die vermehrte und rechtzeitige Offenlegung von Zahlungen. Zu diesen grundlegenden Anforderungen gehörte die jährliche Veröffentlichung der Förderer der Clinton Foundation sowie Beschränkungen für Spenden von ausländischen Regierungen.

Die Absichtserklärung stellte Abgeordnete und Medien zufrieden, und Hillary Clinton wurde im Januar 2009 beinahe einstimmig für ihr Amt bestätigt. Allerdings wurde die Vereinbarung fast sofort verletzt, und auch weiterhin während ihrer ganzen Amtszeit. Beispielsweise hat seit Beginn von Clintons Amtszeit die „Clinton Health Access Initiative“ (CHAI) nie einen ihrer ausländischen Spender gemeldet, wie die CHAI-Sprecherin Maura Daley 2015 bestätigte.

Weitere schwere Verstöße waren die Unterlassung der jährlichen Meldung der Spender, die Unterlassung der Offenlegung von Spenden aus dem Ausland und das Versäumnis, Spenden und Zahlungen für das Halten von Reden für Ethikprüfungen anzugeben.

Ohne die pauschale Immunität wäre jede Zahlung an die Clintons aus dem Ausland mit Interessen, auf die Clinton als Ministerin Einfluss hatte, im günstigsten Fall ein potenzieller Interessenkonflikt und im schlimmsten Fall Bestechung gewesen.

„Spezielle“ Mitarbeiter des Außenministeriums unter Clinton

Zusätzlich zu den Dutzenden Millionen Dollar aus dem Ausland, die der Clinton Foundation zuflossen, erhielten die Clintons Dutzende Millionen von Dollar in Form von Gebühren für die Ansprachen von Bill Clinton und für Beratungsabsprachen. Anstatt dass diese Zahlungen von neutralen oder externen Ethikbeauftragten überprüft wurden, wurden sie vom Außenministerium unter Hillary Clinton überprüft. An diesem Prozess war im Besonderen die langjährige Clinton-Anwältin Cheryl Mills beteiligt.

Erwähnenswert ist, dass das Außenministerium für die gesamte Dauer von Clintons Amtszeit ohne Generalinspektor agierte. Eine beispiellose Zeit ohne einen Überwachungsbeauftragten! Darüber hinaus gewährte Clinton ihren engsten Mitarbeitern wie Mills, Huma Abedin, Declan Kelly und ungefähr 100 weiteren Mitarbeitern SGE-Befreiungen, die es ihnen erlaubten, sowohl für das Außenministerium als auch für andere gewinnorientierte Unternehmen zu arbeiten. Der SGE-Status ist im Wesentlichen die Befreiung von Interessenkonflikten.

Abedin war Hillary Clintons engste Beraterin im Außenministerium. Die umstrittene SGE-Befreiung erlaubte es ihr, gleichzeitig für Clinton, das Außenministerium, die Clinton Foundation und das Beratungsunternehmen „Teneo Strategies“ zu arbeiten. Zum Beispiel zahlte die gewinnorientierte Firma Teneo, deren Gründungspartner Doug Band ist, Abedin 355.000 Dollar, während der Staat ihr als spezielle Regierungsangestellte 135.000 Dollar zahlte. Abedin korrespondierte häufig mit der Clinton Foundation und mit Teneo-Geschäftsführer Band und half dabei, den Spendern der Clinton Foundation und den Teneo-Kunden Gefälligkeiten zu erweisen.

Klicken Sie auf die Infografik, um sie zu vergrößern.

Teneo und „Bill Clinton, Inc.“

Clinton-Foundation-Funktionär Doug Band war langjähriger persönlicher Assistent von Bill Clinton und half 2001 bei der Aktivierung und Ausdehnung der Clinton Foundation. E-Mails, die die konservative Stiftung „Judicial Watch“ zuerst enthüllte, zeigen, dass Band seit Hillary Clintons Amtsantritt häufig E-Mails an die Berater des Außenministeriums sandte und um Gefälligkeiten für die Foundation-Spender bat. Abedin reagierte in der Regel sofort, um anzuzeigen, dass die Bitte eingegangen sei und geprüft werde. Den Geldgebern der Stiftung wurden Gefälligkeiten erwiesen, was zu der weitreichenden Kritik an „pay to play” führte.

Die Firma Teneo wurde im November 2009 von Doug Band und Clintons langjährigem Freund und Fundraiser Declan Kelly gegründet. Seit 2000 brachte Kelly Gelder für Hillary Clintons Kampagnen auf und sammelte für ihre Präsidentschaftskandidatur 2008 über zwei Millionen Dollar. Im September 2009 ernannte Hillary Clinton Kelly zum „Sonderbeauftragten für Wirtschaft“ im Außenministerium. Dort erhielt Kelly eine SGE-Befreiung und so konnte er seine kommerziellen Kunden auch weiterhin beraten. 2011 stellte Teneo Bill Clinton als Berater ein, änderte jedoch ihre „Geschäftsbeziehung“, nachdem Kritik laut wurde, dass sie nach einem Interessenkonflikt aussehe. Später betrachtete Teneo Clinton als einen „Kunden“.

Für Betrugs Geschäfte der Deutschen Aufbau Mafia ist Afrika, Albanien ein Paradies, wo man unbegrenzt Geld stehlen kann, wie auch im Hafen Durres zuvor.  Von der BayernLB, Postbank, Post, oder das Thyssen Stahl Kraftwerk in Brasilien, Hafen Durres,  immer waren Consults dabei, welche enorme Millionen Beträge erhielten für Unfug und Bauschrott in Folge. https://www.epochtimes.de/politik/welt/clinton-foundation-pay-to-play-modell-unter-der-lupe-a2767427.html

 

Einige Wenige sind an vielen Betrugs Geschäften beteiligt, der Milliarden schweren Geld und Vermögensvernichtung, wie vor allem der Profi Gangster: Gerhard Gribkowsky    und Bernd Knobloch.

Spurlos verschwanden hohe Vermögen in Deutschland durch die US Betrugs Consult Abteilung wie McKinsey, ACCENTURE, KPMG, PWH , welche nur Bestechung kennt, wie ja jüngst wieder deutlich wurde mit Ursula von der Leyen, aber das System ist uralt. Grundstücke, Industrie Vermögen, der Bahn, der Staatsbanken, der Banken, Sozial Wohnungen, verschwand Alles in den Besitz der US Hegde Fund Mafia mit gezielt inkompetender Beratung der Beratungs Mafia,Als Erpressungs und Betrugs Consult System konzipiert, ist „Roland Berger“ Consult, nur als Eigentum der Betrugs Abteilung der KfW – Deutsche Bank, ein Erpressungs Instrument, denn die Beute muss nun durch sinnlose Machbarkeits Studien für das berüchtigte TEC Gas Kraft Werk bei Vlore erneut mit Millionen Kosten ein sinnloses Papier Konzept erstellt werden, damit die Ratten Beschäftigung rund um Betrug haben. Roland Berger ist eine Erpressungs und Betrugs Consult im Besitz der Deutschen Bank, welche die vermögende Baufirma WALTER Bau ruinierte, als diese sich weigerte die Bankrotte Frankfurter Baufirma Philip Holzmann (3,7 Milliarden € Schulden in 1997) -(über 200 Millionen € Schulden mussten die Banken abschreiben) zu übernehmen, welche keinerlei Buchhaltung oder Controlling hatte, die Österreichische „Alpine“. Erpressung der Peinlichkeit, als man die Aval Kredite kündigte, nach der Weigerung und in kurzer Zeit, wollte man eine Auffanggesellschaft erpressen, mit freier Hand, die Vermögen der Firma zu verkauften, ein Super Geschäft der Deutschen Betrugs Bank: Deutsche Bank, identische Methode wie bei Borgward, wo alle Kredite in der Insolvenz bedient wurden. „denn die Vermögensmasse des Konzerns ist etwa dreimal so hoch wie seine Schulden.“

Herr Dr. Gribkowsky (Profi Gangster des Betruges), zunächst noch Deutsche Bank, später BLB – Bayerische Landesbank, hatte offensichtlich die Aval-Linien-Kündigung hauptsächlich zu verantworten, und er stellte ab Mai 2000 bis zur Insolvenz der WALTER BAU AG im Bankenpool die Weichen, bis der Zug entgleiste. Ob nun Gribkowsky trickreich die Deutsche Bank manipulierte oder die Deutsche Bank Gerhard Gribkowsky als „nützlichen Idioten“ benutzte, oder ob hier ein Komplott wirkte, ist unklar.

in 2000 verfügte die WALTER-Gruppe über 2,3 Milliarden DM liquide Mittel. Gerhard Gribkowsky, ist ein verurteilter bestechlicher Profi Betrüger, der auch in mehreren Vorständen der Bauwirtschaft sass, welche dann von der erpressten Insolvenz profitierten und Milliarden Verluste in München bei der BayernLB, der Hypo Real Estage verursachte, mit seinen Mafiösen Umtrieben.
Sie erbrachte gleichzeitig eine weltweite Bauleistung von über 16 Milliarden DM.
Sie beschäftigte weltweit 48.000 Mitarbeiter und sie hatte einen weit überdurchschnittlichen und nachhaltigen jährlichen Ertrag.pointTrotz dieser einmalig positiven Situation in der Baubranche kündigte die Deutsche Bank im Mai 2000 der WALTER BAU AG und damit der WALTER-Gruppe die Aval-Linie
(Avale sind Bürgschaften).

Wälder in Afrika werden abgeholzt, für Palm Öl Dreck, oder das Land zerstört wie in Albanien, mit dem Deutschen Infrastruktur Betrug, wo die Deutsche Botschafterin und KFW Kriminellen, sich vor allem mit der Prominenz der Albaner Mafia ständig ablichten lässt, wie man gemeinsam mit Betrugs Projekten auch in Vlore natürlich stiehlt.

Untreue geprägt ist.

Null Banker: Milliarden Geldvernichtung mit krimineller Energie: Alexander Dibelius und Dirk Jens Nonnenmacher

Die Finanz Berufsverbrecher von Jörg Asmussen, Gerhard Gribkowsky, McKinsey, Deutsche Bank, KfW bis Angela Merkel

November 30, 2018 19 Kommentare

Erpressung, Firmen Zerstörung, falsche Kunden Beratung, System Betrug der Deutschen Bank Gangster und die KfW Gangster immer dabei.

Ein Super korrupter Idioten Verein, rund um US Banken, McKinsey, Deutsche Bank und der KfW wie immer, welche nur Geldwäsche, Betrugs und Mafia Clans finanzieren im Ausland, eine Versenkungs Maschine von Berufs Kriminellen, gut geschmiert die Politiker, die im Aufsichtsrat sitzen. Identisches Bestechungs System wie bei den Landesbanken, IKB Bank mit unendlichen Aufsichtsrats Posten, für inkompetende Spinner, welche nie Bankkaufmann gelernt haben, oder ähnliche Berufs Erfahrung vorzeigen können.

 

Die Cum Ex – Finanz Mafia von Blackrok, Friedrich März, Emmanuel Macron den Bilderberg Kriminellen vom CIA bis Henry Kravis

KfW, Deutsche Bank Schmiergeld Konten in den Offshore Firmen, welche in den Panama Papers auftauchten.
  • Teaser image
    Panama Papers

    Die Konten des Schreckens

    Zum ersten Mal seit Veröffentlichung der Panama Papers werden führende Mitarbeiter der Kanzlei Mossack Fonseca angeklagt. Im Zentrum des Verfahrens in New York: ein deutscher Investor.

Sogar der Super Mafia finanziert die KfW mit Betrugs Firmen der Albaner Mafia die KfW Firmen, Gross Drogen Import Firmen mit Arber Cekaj (dem Edi Rama Kokain Kartell), Killer Kommandos, Cannabis Plantagen: Und mit Mafia Clans, mit gefälschten Dokumenten auch in National Parks Wasser Kraft Werke, was reine Geldwäsche Maschinen für Umwelt Vernichtung ist.
Profi Gangster und Minister aus Berlin, Brüssel, zerstörten die Wälder, die Küste in Albanien

Multilaterale Kreditinstitute wie die KfW investieren Millionen in die Entwicklung von Wasserkraftwerken auf dem Balkan. Doch viele davon liegen in Naturschutzgebieten.

Bagger Currila

Skandal Aufforstungs Projekt der EU, mit dem bei wikileaks erwähnten Lefter Koka, der wohl grössten Mafia Familie in Albanien.

Die KfW ist ganz vorneweg dabei Nationalparks zu zerstören, was auch EU Medien berichten, denn gut geschmiert ist gut geschmiert. Immer Mafiöse Partner wie Bashkim Ulaj und Kollegen. Geldwäsche Motor rund um Drogen und Frauen Handel ohne Ende.

stealing_money_safe_lg_nwm

Die USA, Vorbild von was in der Welt? – ein wirtschaftliches Desaster seit über 10 Jahren

Privatisierung, Bankanster, GEldwäsche, Betrug ohne Ende. Und immer dabei: Deutsche Bank, Goldman Sachs und US Politiker wie auch USAID, durch Banken Gründungen im Ausland

Hegde Funds, Deutsche Bank, BMZ Betrugs Geschäfte mit dem CO2-Klimaschwindel

Die Mega Betrugs Banken: Goldman Sachs und die Deutsche Bank mit Ackermann

03.04.2009: Nato-Experte Hamilton „Deutscher Trend zur Scheckbuch-Diplomatie macht Sorgen“

Idioten Treffen mit der Albaner Mafia in 2015

BBC, HSBC, City Bank, Deutsche Bank: reine Mafia Geldwäsche Banken und geduldet von korrupten Politikern

Chapeau, Jörg Asmussen,

jetzt sind Sie sogar als Nachfolger von Thilo Sarrazin im Vorstand der Deutschen Bundesbank im Gespräch. Das ist viel für einen Mann, dessen politische Karriere bereits einige Male ernsthaft gefährdet zu sein schien.

Handshake with money

Alle Untersuchungsausschüsse und Vorwürfe aber konnten Ihnen bisher nichts anhaben; im Gegenteil: Finanzminister Wolfgang Schäuble hielt Sie als SPD-Mann nicht nur im Amt, sondern machte sie gleich zur entscheidenden Figur bei der Organisation der Griechenlandhilfe. Irgend etwas jedenfalls muß Ihr ehemaliger Chef, der Lafontaine-Intimus Heiner Flassbeck, dessen Persönlicher Referent Sie waren, in den falschen Hals bekommen haben.

Der beurteilte Sie nämlich als „mittelmäßig“ und meinte, Sie wären für „höhere Aufgaben“ nicht geeignet. Gott sei Dank war die Ära Lafontaine nur von kurzer Dauer; dessen Nachfolger Hans Eichel nämlich kam mit Blick auf Ihre Person zu völlig anderen Schlußfolgerungen und übertrug Ihnen am 11. März 2003 die Leitung der Abteilung für Nationale und Internationale Finanz- und Währungspolitik. Mit 37 Jahren waren Sie damals der jüngste Ministerialdirektor der Bundesregierung.

Schnell bewiesen Sie, daß Sie einen Riecher für die Vorteile von Netzwerken haben. So setzten Sie sich unter anderem dafür ein, Axel Weber, einen Ihrer akademischen Lehrer, zum Nachfolger von Ernst Welteke an der Spitze der Deutschen Bundesbank zu machen. Eichel folgte diesem Ansinnen wohl nur zu gern.

Die Krise der IKB-Bank

Dann aber fiel ein erster Schatten auf Ihre bis dahin makellose Karriere. Dieser Schatten hieß IKB-Bank; eine Mittelstandsbank, die im Zuge der Finanzkrise 2007 in eine bedrohliche Lage geraten war. Einer der Aufsichtsratsvorsitzenden der IKB, zu deren Rettung die staatseigene Förderbank KfW Milliarden bereitstellen mußte, waren Sie als Vertreter des Staates. Die Bank verlor ausgerechnet mit Papieren, für die Sie sich starkmachten. Dumm gelaufen, kann man da nur sagen.

Sie haben die IKB-Krise sicherlich als Kollateralschaden Ihrer Deregulierungsbemühungen abgebucht, mit denen Eichel, Weber und Sie Deutschland „fit für die Wall Street“ machen wollten, wie es Jens Berger in einem Beitrag für das Online-Magazin Telepolis allzu polemisch ausdrückte.

Zum „Fit-Machen“ gehörte vor allem die Öffnung Deutschlands für „verbriefte Kreditforderungen“ (im Jargon als ABS bezeichnet = Asset Backed Securities), für deren Entwicklung auf dem deutschen Markt Sie als Mitglied im Gesellschafterbeirat der Lobbyorganisation True Sale International GmbH trommelten.

Der ungelesene Brief von Jochen Sanio

Im Vergleich zu den Rettungsmaßnahmen, die im Fall der 2009 verstaatlichten Bankenholding Hypo Real Estate (HRE) eingeleitet werden mußten, sind die Maßnahmen zur Rettung der IKB-Bank natürlich nur „peanuts“. Angeblich waren Sie und Finanzminister Steinbrück völlig überrascht, als die HRE im Zuge des Untergangs der US-Investment-Bank Lehman Brothers an den Rand des Abgrunds und dann zum Milliardengrab geriet.

Dummerweise erbrachte ein Untersuchungsausschuß, daß es mit Ihrer „Überraschung“ wohl nicht allzuweit her gewesen sein kann und Sie früher als behauptet informiert gewesen waren.

Ein Schreiben des Präsidenten der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Jochen Sanio, in dem dieser von einer Schieflage der HRE „in erschreckender Größenordnung“ sprach, soll zwar auf Ihrem Tisch gelandet sein; Sie haben es aber angeblich nicht lesen können.

https://jungefreiheit.de/kolumne/2010/chapeau-joerg-asmussen/

Systemische Korruption
Peter Mühlbauer 08.04.2009
Interview mit Alexander Dill zu den Verantwortlichen für die Weltwirtschaftskrise
…………………..
Alexander Dill: Wichtig ist erstmal: Ich sage ja gar nicht, dass es eine Finanzkrise gibt, sondern ich spreche von einer systemischen Korruption in Deutschland. Verantwortlich heißt bei mir, wer für die Milliardenverluste des deutschen Steuerzahlers verantwortlich ist. In meiner Liste tauchen deshalb auch nicht der amerikanische Finanzminister oder der US-Notenbankpräsident auf, sondern ausschließlich deutsche Volkswirtschaftler, Berater der Bundesregierung und deutsche Politiker.
Wer würde zum Beispiel bei den Volkswirtschaftlern darunter fallen?
Alexander Dill: Die so genannten fünf Wirtschaftsweisen, sowohl die von 2004 wie auch die heutigen. Da denke ich zum Beispiel an Herrn Rürup und an Herrn Sinn, aber auch an Roland Berger, an Herbert Henzler von McKinsey und an Olaf Henkel. Die alle haben bereits um das Jahr 2000 herum eine völlige Aussetzung der Finanzaufsicht und eine völlige Liberalisierung der deutschen Finanzmärkte gefordert….
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30096/1.html

© Jeannette Corbeau Kapitalvernichtung im Ausland Porsche für alle!

In solchen Kreisen, wenn Verantwortungslosigkeit Kultstatus genießt, warnt der EU– Korruptionsbekämpfer(Zitate nach „Kontext“), “geht es nicht mehr darum, was du verdienst, sondern darum, was du dir holen kannst, und wie du am einfachsten reich wirst”. Und das sei soziales Dynamit. Hetzer spricht ausdrücklich von einer sogenannten Finanzkrise, von einer “Systemkriminalität” und von “Systemkorruption”.
  • Auf den Punkt Teaserbild
    SZ-Podcast „Auf den Punkt“

    Deutsche Bank: Ein Skandal nach dem anderen

    Razzia bei Deutschlands größter Bank. Dieses Mal geht es um den Verdacht der Geldwäsche. Bastian Brinkmann über den Niedergang des einstigen Aushängeschilds der deutschen Wirtschaft.

  • Kapital & Arbeit · Wiederholungstäter

    Razzia bei der Deutschen Bank

    Ob US-Immobilienskandal oder Manipulation von internationalen Referenzzinssätzen: Die Liste derartiger »Aktivitäten« des größten BRD-Geldinstituts ist lang. Jetzt sieht es nach einem neuen Kapitel aus

    Panama Papers

    Deutsche Bank ist zurück im Skandalmodus

    Das Geldinstitut soll für Kunden Hunderte Millionen Euro über Briefkastenfirmen in Steueroasen verbucht haben.

    Von Frederik Obermaier, Meike Schreiber und Jan Willmroth

    Wie dankbar konnte man da sein, dass sich ein weiterer Finanzsoldat Rothschilds namens “Flowers” an der HRE genau in der Größenordnung beteiligen konnte, die es ihm erlaubte, dass nichts mehr gegen seinen Willen geschehen kann. Als er einstieg…. haben den Aufsichtsrat alle Mitglieder verlassen, die nicht zum Konsortium um den HRE-Großaktionär JC Flowers gehören.

    IWF: Deutsche Bank – größter Risikofaktor im Weltfinanzsystem

    Es kann sich ein jeder ausmalen, was im Netz losgetreten worden wäre, hätte sich der IWF derart über eine Bank mit jüdischem Namensbezug geäußert. Die Doku bietet also keinen Anlass, um über eine deutsche Weltverschwörung zu spekulieren…

    Kategorien:Europa Schlagwörter:

    HSBC – Deutsche Bank: Deutsche Bank Trader Admits Guilt In Fraud Conspiracy To Rig Precious Metals Markets

    Rezension: Wolfgang Hetzer, „Finanzmafia – Wie Banken und Banditen unsere Demokratie gefährden“

    Verantwortlich:

    Wolfgang Hetzer, seit 2002 Leiter der Abteilung „Intelligence: Strategic Assessment & Analysis“ im Europäischen Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF)

    Schon damals zeigte ein Frank Walter Steinmeier Null Tolerenz, im Falle von Wolfgang Hetzer, Otto Schily und moppte Wolfgang Hetzer aus dem Kanzler Amte, denn Dumm und Korrupt umgibt sich nur mit noch Dümmeren und Korrupteren Gestalten. Klientel Politik in der billigst Kopie einer Mafia wurde damals deutlich, wie in anderen Fällen. Abseits im Vorfeld“. Der Kriminalist 1/2002. S.14-19 Otto Schily, äusserte sich später zum Einmarsch der Bundeswehr in Afghanistan, wo man vor soviel Dummheit nur den Kopf schütteln kann, ebenso das er Nichts unternahm im Visa Skandal der Botschaften, weil er functional illerate ist, Nichts kapierte. In Albanien flog er mit dem Helikopter mit der Mafia über die Küste und das Land, was eine ausserordentliche Befriedigung war.

    Straffrei, schon für die Betrugs Geschäfte am Neuen Mark, vor 15 Jahren und ein Gangster Monopol der Gangster, Weltweiter Bestechungs und Betrug wurde gebildet, wo der IKB Skandal die kleinste Nummer ist: Josef Ackermann läuft frei herum, ist nun bei der Geldwäsche und Mafia Bank: Zyprische Bank Vorstands Vorsitzender.

    EG Bericht: Immobilien und Glücksspiel sind Geldwäsche, zusammen mit Kriminellen

    Angebliche Beratung und Machbarkeits Studien, ein Betrugs Geschäft der Deutschen schon sehr lange, was auch an Gorleben Studien erinnert im Auftrage von Helmut Kohl, der Unfug mit Stuttgart 21 und statt den BER Flugplatz abzureissen, wurstelt man so weiter, wenn man in Berlin zu dumm und korrupt, ist für einfache Alles.

    Für Betrugs Geschäfte der Deutschen Aufbau Mafia ist Afrika, Albanien ein Paradies, wo man unbegrenzt Geld stehlen kann, wie auch im Hafen Durres zuvor.  Von der BayernLB, Postbank, Post, oder das Thyssen Stahl Kraftwerk in Brasilien, Hafen Durres,  immer waren Consults dabei, welche enorme Millionen Beträge erhielten für Unfug und Bauschrott in Folge.

    Spurlos verschwanden hohe Vermögen in Deutschland durch die US Betrugs Consult Abteilung, welche nur Bestechung kennt, wie ja jüngst wieder deutlich wurde mit Ursula von der Leyen, aber das System ist uralt. Grundstücke, Industrie Vermögen, der Bahn, der Staatsbanken, der Banken, Sozial Wohnungen, verschwand Alles in den Besitz der US Hegde Fund Mafia mit gezielt inkompetender Beratung der Beratungs Mafia,Als Erpressungs und Betrugs Consult System konzipiert, ist „Roland Berger“ Consult, nur als Eigentum der Betrugs Abteilung der KfW – Deutsche Bank, ein Erpressungs Instrument, denn die Beute muss nun durch sinnlose Machbarkeits Studien für das berüchtigte TEC Gas Kraft Werk bei Vlore erneut mit Millionen Kosten ein sinnloses Papier Konzept erstellt werden, damit die Ratten Beschäftigung rund um Betrug haben. Roland Berger ist eine Erpressungs und Betrugs Consult im Besitz der Deutschen Bank, welche die vermögende Baufirma WALTER Bau ruinierte, als diese sich weigerte die Bankrotte Frankfurter Baufirma Philip Holzmann (3,7 Milliarden € Schulden in 1997) -(über 200 Millionen € Schulden mussten die Banken abschreiben) zu übernehmen, welche keinerlei Buchhaltung oder Controlling hatte, die Österreichische „Alpine“. Erpressung der Peinlichkeit, als man die Aval Kredite kündigte, nach der Weigerung und in kurzer Zeit, wollte man eine Auffanggesellschaft erpressen, mit freier Hand, die Vermögen der Firma zu verkauften, ein Super Geschäft der Deutschen Betrugs Bank: Deutsche Bank, identische Methode wie bei Borgward, wo alle Kredite in der Insolvenz bedient wurden. „denn die Vermögensmasse des Konzerns ist etwa dreimal so hoch wie seine Schulden.“

    Herr Dr. Gribkowsky (Profi Gangster des Betruges), zunächst noch Deutsche Bank, später BLB – Bayerische Landesbank, hatte offensichtlich die Aval-Linien-Kündigung hauptsächlich zu verantworten, und er stellte ab Mai 2000 bis zur Insolvenz der WALTER BAU AG im Bankenpool die Weichen, bis der Zug entgleiste. Ob nun Gribkowsky trickreich die Deutsche Bank manipulierte oder die Deutsche Bank Gerhard Gribkowsky als „nützlichen Idioten“ benutzte, oder ob hier ein Komplott wirkte, ist unklar.
    point in 2000 verfügte die WALTER-Gruppe über 2,3 Milliarden DM liquide Mittel. Gerhard Gribkowsky, ist ein verurteilter bestechlicher Profi Betrüger, der auch in mehreren Vorständen der Bauwirtschaft sass, welche dann von der erpressten Insolvenz profitierten und Milliarden Verluste in München bei der BayernLB, der Hypo Real Estage verursachte, mit seinen Mafiösen Umtrieben.
    Sie erbrachte gleichzeitig eine weltweite Bauleistung von über 16 Milliarden DM.
    Sie beschäftigte weltweit 48.000 Mitarbeiter und sie hatte einen weit überdurchschnittlichen und nachhaltigen jährlichen Ertrag. 
    point Trotz dieser einmalig positiven Situation in der Baubranche kündigte die Deutsche Bank im Mai 2000 der WALTER BAU AG und damit der WALTER-Gruppe die Aval-Linie
    (Avale sind Bürgschaften).

    Wälder in Afrika werden abgeholzt, für Palm Öl Dreck, oder das Land zerstört wie in Albanien, mit dem Deutschen Infrastruktur Betrug, wo die Deutsche Botschafterin und KFW Kriminellen, sich vor allem mit der Prominenz der Albaner Mafia ständig ablichten lässt, wie man gemeinsam mit Betrugs Projekten auch in Vlore natürlich stiehlt.

    Untreue geprägt ist.

    Null Banker: Milliarden Geldvernichtung mit krimineller Energie: Alexander Dibelius und Dirk Jens Nonnenmacher

    https://i2.wp.com/www.kriminalpolizei.de/fileadmin/img/headerimage/headerimage.jpg


    VI. Schlussthesen

      1. Die anhaltende Finanzkrise ist auch die Folge eines Politikversagens, das in Gestalt absichtsvoller und klientelorientierter Deregulierung der Finanzwirtschaft kriminelle Tatgelegenheiten eröffnet hat, die in ihrer gemeinwohlschädlichen Qualität historisch beispiellos sind.
      2. In einer durch Inkompetenz korrumpierten Politik haben überambitionierte Amtsträger ein Milieu der Gefälligkeit geschaffen, in dem Akteure der Finanzwirtschaft mit strategischer Weitsicht eine globale Bereicherungsorgie vorbereitet und schließlich über viele Jahre gefeiert haben.

    5. Die Politik hat sich mit ihrer Duldsamkeit entweder vorsätzlich oder aufgrund von Kompetenzmangel objektiv Beihilfe beim Aufbau eines Milieus schuldig gemacht, das durch systematischen Betrug und durch organisierte

    Untreue geprägt ist.

    Ist die Deutsche Bank eine kriminelle Vereinigung?

    Hegde Funds, Deutsche Bank, BMZ Betrugs Geschäfte mit dem CO2-Klimaschwindel

    Die Mega Betrugs Banken: Goldman Sachs und die Deutsche Bank mit Ackermann