Archiv

Posts Tagged ‘libanon’

Der Libanon, seit 1975, von Israel, USA, Deutschland ruiniert und zerstört: Beirut

August 8, 2020 6 Kommentare

Eine Pentagon Planung, Syrien, Libyen, den Libanon zu zerstören und Berlin ist immer dabei. Milliarden werden gestohlen, u.a wenn man angeblich, Administrative ausbildet oder den berüchtigten „Camorra“ Justiz Aufbau Programmen, überall in der Welt, wo dann Nichts funktioniert, die Ausgebildeten, real Funktionale Idioten sind, mit denen gemeinsam die Millionen stiehlt, in angeblichen worshop und im Reise Reise Tourismus.

Lupenreine Verantwortung für den Hafen, hat der Verbrecher Clan, der NATO, der Hairi Clan, vom Auswärtigen Amte, Langzeit finanziert. 220 Tote, oder zerfetzte Körper wurden gefunden. Bild 1, Bild II, Bild III

Deshalb trotz vieler Warnungen Niemand, die gefährlichen Chemikalien, dort weggebracht,  entfernt und Anders gelagert. Merkwürdig: es gibt Internationalen Vorschriften für Häfen und dort gilt Nichts, 6 Jahre und Jeder weiß es. warnungen in 2019, wurden ignoriert, man schickte nur einen Schweisser, um die aufgebrochene Tür zu reparieren.
Das Ammonium Nitrat, war eine beschlagnahmte Ware in 2013, als das Schiff. MV Rhosus, den Hafen wegen einem technischen Defekt anlaufen musste, und die beschlagnahmte Waren, waren seitdem dort gelagert. Die Bundesmarine patrollierte dort um angeblich Waffen Schmuggel zu verhindern, hat nie eine Waffe beschlagnahmt macht aber das selbe Betrugs Modell nun vor Libyen. 2750 Tonnen wurden beschlagnahmt und dort gelagert

Lakhdar Brahimi: FAZ-Interview vom 6. Juni 2006

Diese Kriege, auch gegen Libyen, Syrien wurden schon in 2001 beschlossen und geplant. Der Kosovo Krieg wurden im August 1998 genehmigt, der Irak Krieg damals abgelehnt. Also musste ein neues Pearl Harbour organisiert werden, mit dem 11.9.2001 Wesley Clark im Interview über die Pentagon – NATO Planungen für diese Massenmorde.

Wesley Clark, das die Kriege gegen 7 Staaten geplant sind in 2002, nachdem dem organisierten „Pearl Harbour“ vom 11.9.2001.
Deutschlands Schuld an Syriens Tragödie: Deutsche UNIFIL-Mission als Schutzschild des Dschihad (II)

Grundlage, sind Pläne der Amerikaner, welche Wesley Clark, schon früh outete, und wo gefährlich Kriminelle Deutsche Gestalten erneut mitmachten, wo erneut der korrupte Frank Walter Steinmeier auftaucht, der Vertretet der UN vor Ort und mit Kofi Annan, der das Irakische Volk ebenso mordete, mit seinem ganzen Unfug und korrupten UN Laden. Aber Lehmann und der vollkommen korrupte Detlev Mehlis, der Alles fälschte, wie es gewünscht war, nur um Syrien zu belasten, zeigt wie überall, das die Hintermänner, für Medien Gehirmwäsche, auchmal Passagier Maschinen abschiessen, um Russen, oder hier Syrien zu belasten. Wenn Steinmeier auftaucht, dann wird es ganz gefährlich. Der hoch geputschte Mord an dem damaligen Libanon Ministerpräsidenten Rafiq Hariri, war ein gut geplanter Mord und Sprengsatz, gegen einen vollkommen korrupten NATO, Berlin, US nahen Verbrecher, den man brauchte wie seinen Sohn, um Milliarden Aufbau Hilfe zustehlen, mit angeblichen Entwicklungs Projekten: Original Deutsche Aussenpolitik, wo nur noch Geld verschwindet, mit dre KfW, GIZ und Prof kriminellen Banden, was sich Deutsche Regierung nennt. Ein hoch technisierten Sprengsatz zu bauen, mit Spezial Sprengstoff, dann auch noch der Profiteur davon zu sein, zeigte von Beginn an, in die USA, Israel, zur UN mit Jeffrey Feltmann.

Nachdem Einsatz der Bundes Marine, der Steinmeier Mafia mit dem Richter Mehlis, ist der Libanon unter Kontrolle der IS Terroristen

Bundes Marine, als „Blaue Reise“ für Abzocker, Betrug und einer PR Show vor dem Libanon

 

Bestechung, Fälschung, die Steinmeier Bande, welche jede Ordnung im Libanon zerstörte, auch als man noch vollkommen korrupte Gestalten ensandten, um die Syrische Ordnung Macht zu deskreditieren, und um den Krieg gegen Syrien vorzubereiten.

 

Hunderttausende Tote, Millionen Flüchtlinge: Die blutige Bilanz des Unternehmens Regime Change in Syrien hat in Berlin bis heute nicht zu besserer Einsicht geführt. Kein Wunder, schließlich erblickte die folgenschwere Idee erst dank Berlin das Licht der Welt.

Zum Ende Dezember 2005 legte Detlev Mehlis sein Amt als Leiter der Untersuchung nieder. Zu dessen Nachfolger als UN-Sonderermittler wurde am 11. Januar 2006 der Belgier Serge Brammertz ernannt, der im Bericht an den Uno-Sicherheitsrat Schlampereien an der Arbeit seines Vorgängers andeutete.[2] Das Mandat der Kommission wurde am 27. März 2007 durch die Resolution 1748 (2007) bis zum 15. Juni 2008 verlängert.

Hariri-Mord : Eine libanesische „Spiegel“-Affäre – Faz

Anonyme Ansicht

29. Mai 2009 … Die Hizbullah habe Libanons langjährigen Ministerpräsident Rafiq Hariri ermordet, behauptet „Der Spiegel“. Der französische „Figaro“…

Attentat auf Rafiq al-Hariri

Anschlag auf den libanesischen Ex-Ministerpräsidenten und Unternehmer Rafiq al-Hariri

Bei dem Attentat auf Rafiq al-Hariri handelt es sich um einen Sprengstoffanschlag auf den libanesischen Ex-Ministerpräsidenten und…

Ethnische Säuberungen und Massenmorde durch Volkes Perthes / SWP-Berlin – mit dem Jeffrey Feltman Plan II und die: Rand Gruppe

Der Nachfolge Plan für den Feltman – Prinz Bandar Plan (durch die geleakten Stratfor emails geleakt), für die Zerstörung von Syrien durch Mord und Terroristen, willkürliche Morde um Panik zuverbreiten, für Ethnische Säuberungen ist schlimmer als jeder Hitler, oder Nazi Plan als Volkes Perthes –  Jeffrey Feltman Plan bekannt. Ziemlich übler Laden die UN Welt Eroberungs Banden durch Mord, wo dann erneut wie im Balkan, Bosnien, Albanien der Bin Laden und Recep Erdogan Financier: Yassin Kadi auftauchte. Sibel Edmond outet viele Details über diese Banden auch rund um den Drogen Handel.  „Demokratie“ hat bei dieser Art von Kriminellen eine neue Bedeutung erhalten.

Abgründe der NATO, USA und der MI6 Terroristen Familie des Salman, Ramadan Abedi in Libyen, Manchester, Madrid von Katar, Bengazi und in der Welt

 

Bildbeschreibung einblenden

Hunderttausende obdachlos : Halb Beirut von Explosion betroffen

Der Tag danach: Beirut am Mittwoch Bild: AFP

Bis zu 300.000 Libanesen verlieren bei der Katastrophe im Hafen der Hauptstadt ihre Bleibe. Internationale Hilfe läuft an. Die deutsche Marine schickt eine Korvette.

  • Aktualisiert am

Nach der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut werden die Schäden für die libanesische Hauptstadt immer deutlicher. Die Zahl der Toten stieg auf mindestens 100, wie das libanesische Rote Kreuz am Mittwoch erklärte. Demnach wurden etwa 4000 Menschen verletzt. Rettungshelfer suchten in den Trümmern nach weiteren Opfern. Der Generalsekretär des Roten Kreuzes im Libanon, George Kattanah, sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Zahl der Opfer werde wahrscheinlich weiter steigen.

Aus Sicherheitskreisen hieß es, es würden noch mindestens 100 Menschen vermisst. „Es liegen noch immer viele Menschen unter den Trümmern“, sagte ein Offizieller, der ungenannt bleiben wollte. Die schweren Schäden machten viele Häuser unbewohnbar. Zwischen 200.000 und 250.000 Menschen hätten ihre Unterkünfte verloren, sagte Gouverneur Marwan Abbud dem libanesischen Fernsehsender MTV. Sie würden mit Lebensmitteln, Wasser und Unterkünften versorgt. Die Nachrichtenagentur AFP berichtete von bis zu 300.000 Betroffenen. Es seien Schäden in Höhe von drei bis fünf Milliarden amerikanischen Dollar entstanden – „möglicherweise mehr“, so Abbud der Nachrichtenagentur NNA zufolge.

Fachleute warnten vor den Auswirkungen auf die Wirtschaft des Landes, die seit Monaten ohnehin unter einer der schwersten Krisen in der Geschichte des Libanons leidet. „Diese Explosion ist der Sargnagel für die Wirtschaft des Libanons und für das Land im Allgemeinen“, sagte der Analyst Makram Rabah der Deutschen Presse-Agentur. Die Menschen könnten ihre Häuser nicht wieder aufbauen, weil ihnen das Geld fehle. Der Hafen in Beirut sei zudem die Lebensader des Landes. Da dort unter anderem Getreidesilos zerstört worden sei, müsste das Land jetzt mit Hunger und Engpässen bei Brot rechnen.

Mehrere Länder kündigten inzwischen an, Beirut zu helfen. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums sagte am Mittwoch, die Bundesregierung bereite Hilfsmaßnahmen vor. Auf Bitten der libanesischen Regierung könnte noch am Mittwoch eine 47 Personen starke Einheit des Technischen Hilfswerks in die libanesische Hauptstadt starten, um bei der Bergung von Verschütteten zu helfen. Zudem werde ein Botschaftsunterstützungs-Team entsandt, das zur Arbeitsfähigkeit der deutschen Vertretung im Libanon beitragen soll.

Drahtzieher, neben Steinmeier und Hillary Clintton, Steinmeier und Angela Merkel

Akten ………………………………………………………
Kategorien:Europa Schlagwörter: ,

Im Meer der Lügen der NATO, USA in Afghanistan und in der Welt

Dezember 17, 2019 2 Kommentare

Jonathan Turley – Das Große Geld hinter dem Krieg: der militärisch-industrielle Komplex

Der Krieg gegen Afghanistan – Das Verbrechen des Jahrhunderts

>Der Krieg gegen Afghanistan – Das Verbrechen des JahrhundertsRon Paul

SS avaanguard

„Uns fehlte ein grundlegendes Verständnis von Afghanistan. Wir wussten nicht, was wir taten.“ So sagte General Douglas Lute, der den US-Krieg gegen Afghanistan unter den Präsidenten Bush und Obama leitete. Achtzehn Jahre nach dem Beginn des längsten Kriegs in der Geschichte der USA stellen wir dank Tausender von Seiten mit geheimen Interviews über den Krieg, die letzte Woche von der Washington Post veröffentlicht wurden, endlich fest, dass General Lutes Ahnungslosigkeit praktisch von allen am Krieg Beteiligten geteilt wurde.

Was wir in den so genannten „Pentagon-Papieren“ unserer Zeit gelernt haben, ist, dass Hunderte von Regierungsvertretern der USA – darunter drei US-Präsidenten – das amerikanische Volk jahrelang wissentlich über den Afghanistan-Krieg belogen haben. Dabei ging es nicht nur darum, einige unvorteilhafte Fakten auszulassen. Es ging darum, über einen Krieg zu lügen, von dem sie wussten, dass er vom ersten Tag an eine Katastrophe war.

Erinnern Sie sich an Präsident Bushs Verteidigungsminister Donald Rumsfeld? Erinnern Sie sich, wie äußerst zuversichtlich er bei diesen Pressekonferenzen war und sich wie der Meister des Universums verhielt? Hier ist, was er dem Sonderinspektor des Pentagons sagte, der diese Tausenden von Interviews über Afghanistan zusammengestellt hat: „Ich habe keine Ahnung, wer die Bösewichte sind.“

Es sind nicht nur Mitglieder der Regierungen Bush, Obama und Trump, die sich dieses massiven Betrugs schuldig gemacht haben. Den Afghanistan-Krieg fälschlicherweise als großen Erfolg zu verkaufen, war eine parteienübergreifende Aktivität auf dem Capitol Hill. In den Dutzenden von Anhörungen, an denen ich im Ausschuss für internationale Beziehungen des Repräsentantenhauses teilgenommen habe, erinnere ich mich nicht an einen einzigen „Experten“, der als Zeuge aufgerufen wurde, der uns die Wahrheit sagte. Stattdessen beriefen sowohl republikanisch als auch demokratisch kontrollierte Kongresse einen stetigen Strom von neokonservativen Cheerleadern, um uns anzulügen, wie wunderbar der Krieg verlaufen war. Der Sieg stand vor der Tür, das haben sie alle versprochen. Nur noch ein paar weitere massive Mittelaufstockungen und wir würden das Ende des Krieges feiern.

Der Kongress und insbesondere die Führung beider Parteien im Kongress sind alle so schuldig wie die drei lügenden Regierungen. Sie waren Teil der großen Lüge und präsentierten dem amerikanischen Volk fälschlicherweise als „Experten“ nur diejenigen, die für die neokonservativen Denkfabriken des Regierungsbezirks gekauft und bezahlt waren.

Noch schockierender als die Veröffentlichung dieses „smoking gun“-Beweises, dass die US-Regierung zwei Billionen Dollar vergeudet und mehr als dreitausend Amerikaner und mehr als 150.000 Afghanen getötet hat, während sie über den Krieg durch die Zähne gelogen hat, ist, dass man in den Mainstream-Medien nicht das Leiseste darüber hören konnte. Abgesehen von der ersten Veröffentlichung in der Washington Post, die selbst eine wichtige Cheerleaderin für den Krieg in Afghanistan war, haben die Mainstream-Medien buchstäblich kein Interesse an dem gezeigt, was die Geschichte des Jahrhunderts sein sollte.

Wir haben mindestens ein halbes Jahr mit dem Affentheater der Anklage Donald Trumps verschwendet – einer Verurteilung, die verzweifelt auf der Suche nach einem Verbrechen ist. Unterdessen wird eines der größten Verbrechen in der Geschichte der USA unbestraft bleiben. Keiner der Lügner in den „Afghanistan-Papieren“ wird jemals wegen ihrer Verbrechen vor Gericht gestellt werden. Keiner der drei beteiligten Präsidenten wird wegen dieser tatsächlich hohen Verbrechen vor Gericht gestellt. Rumsfeld und Lute und die anderen werden nie Angst vor der Gerechtigkeit haben müssen. Weil beide Parteien daran beteiligt sind. Da gibt es keine Gerechtigkeit.

Wenige Tage nach der Veröffentlichung der „Afghanistan Papers“ stimmten nur 48 Abgeordnete gegen die massiven Militärausgaben des National Defense Authorization Act 2020 („Gesetz zur Ermächtigung der nationalen Verteidigung“). Sie machen weiter, als ob nichts passiert wäre. Sie werden uns weiterhin anlügen und uns ausnehmen, wenn wir sie lassen.

erschienen am 16. Dezember 2019 auf > Ron Paul Institute for Peace and Prosperity > Artikel

3:11 [Blauer Bote]
Syrien/OPCW: Gefälschter Douma-Giftgasangriff
Dass der vermeintliche Giftgasangriff in Douma/Ghouta bei Damaskus 2018 ebenso wie alle anderen „syrischen Giftgasangriffe“ im Syrienkrieg eine Propagandaerfindung des angreifenden Westens sind, war jedem Experten sofort klar. Und man konnte diese Anschuldigungen alleine schon mit der Enttarnung der wieder einmal von den Weißhelmen und anderen „pro-westlichen Aktivisten“ auf lächerliche Art und Weise gefälschten Beweismitteln widerlegen.
Und die Verrückten machen in Berlin, Brüssel und Washington trotzdem weiter wie bisher im Meer der Lügen
Ukraine – eine Brücke außer Funktion. Neue Sanktionen tönen als Begleitmusik.
Viel Wind gab´s um den Normandie-Gipfel in Paris. Aber Aufwind? Seit 2014 ist die Ukraine als mögliche Brücke zwischen Ost und West blockiert. Jetzt trafen sich die Staatsoberhäupter der Ukraine, Russlands, Deutschlands und Frankreichs zu ihrem dritten Versuch die blockierte Brücke wieder gängig zu machen. ► Was hat dieser Versuch gebracht? Man hat wieder miteinander geredet. Man hat einen Waffenstillstand beschlossen. Man will einen Gefangenenaustausch einrichten. Als neugewählter ukrainischer Präsident hat Wolodymyr Selenskyj die Vereinbarungen von Minsk erstmals öffentlich anerkannt. Wladimir Putin zeigte sich gesprächsbereit. Emmanuel Macron und Angela Merkel moderierten höflich. Sogar eine neue Sicherheits- und Wirtschaftsordnung von Wladiwostok bis Lissabon, wie aus deutschen Wirtschaftskreisen soeben vorgeschlagen, wurde mit angedacht. Das alles ist gut. Reden ist besser als Schießen. Entschieden wurde allerdings nichts
Betrug auf allen Ebenen
Unterlagen: Geschwärzt
Zuerst berichtete die Welt, nun Bild über die großflächige Schwärzung von Akten in der sog. Berateraffäre: „Im Juli 2019 wurden knapp 40 Seiten aus dem Ordner „MAT A BMVg-16 A Nr. 17“ an den Untersuchungsausschuss zur Aufklärung der Berater-Affäre im Verteidigungsministerium (BMVg) geschickt. Der Großteil davon: geschwärzt. Jetzt kommt heraus: Sogar für die Aufklärung entscheidende Passagen waren in den Akten unkenntlich gemacht! […] Als die Schwärzung strafrechtlich relevanter Passagen durch das Durchstechen der lesbaren Akten offenkundig wurde, sah sich das BMVg offenbar gezwungen, in die Offensive zu gehen. […] Diesmal befanden sich darin mehr als 300 Seiten – zum Vergleich: im Juli waren es 40.“
Tausende chinesische Uiguren kämpfen in Syrien
Mehrere tausend radikalislamistische Uiguren aus China kämpfen in Syrien gegen Syrien (die syrische Regierung unter Präsident Assad).
3:32 [Blauer Bote]
Özils Uiguren-Propaganda: Kämpfer gegen China
Der deutsche Fussballspieler Mesut Özil hat sich in die Politik eingemischt und gute alte Tagesschau-Propaganda gegen China verbreitet. Die chinesischen Uiguren, einige tausend davon vom Westen als Kämpfer im Syrienkrieg gegen Syrien gebraucht beziehungsweise missbraucht und dabei gleichzeitig für den Kampf gegen die Regierung in ihrem Heimatland ausgebildet, würden vom bösen Chinesen („gelbe Gefahr“) unterdrückt und gefoltert. Da muss man natürlich sofort angreifen und humanitär totschlagen… Hong Kong in Brand stecken ist doch schon einmal ein Anfang, nicht wahr, Herr Özil..?
NATO Becomes Schizophrenic as It Loses Credibility
Federico Pieraccini – Recent statements by NATO leaders have cast a pall over the globalist elite. Macron recalled how Erdogan armed and supported terrorist groups in Syria linked to Daesh, who were fighting against ethnic groups like the Kurds with whom France has cooperated. Erdogan in turn threatened to veto NATO’s efforts to strengthen its military posture in the Baltic countries to face off against alleged Russian “aggression”. The most serious statement made by a NATO leader came from Macron claiming that NATO was experiencing a “brain death”, prompting Trump to claim that “the French economy is in ruins” and describing Macron’s words as “very nasty”. Erdogan, not to be outdone, offered his own assessment of Macron’s own “brain death”.
Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: ,

Bundes Marine, als „Blaue Reise“ für Abzocker, Betrug und einer PR Show vor dem Libanon

November 4, 2018 3 Kommentare

15 Jahre steht die Bundes Marine vor der Küste des LIbanon’s, um die Waffenlieferungen an die IS Terroristen, welche vom Auswärtigem Amte, der GTZ finanziert werden. Es gibt hohe Auslands Zulagen pro Tag, Steuerfrei und noch nie wurde eine Waffenlieferung gestoppt. Ursula von der Leyen, hat das Verteidigungs MInisterium vollkommen korrumpiert, die Bundeswehr runiert und die Marine ist schwer kritisiert und Schrott.

Mit der Verbrecherin Ursula von der Leyen, Karin Suder, kamen die Verblödungs account der Marine und Bundeswehr, mit twitter, Instagram account und Nichts funktionier mehr in einer Verblödungs smartphone Kultur von dummen und korrupten Gestalten.

Die Blindheit der Europäischen Union gegenüber der Militärstrategie der USA

Im Solde von Terroristen ist die Bundes Marine und Kopfabschneider.  Volker Perthes immer dabei und andere gekaufte Deutsche Terroristen und Verbrecher.

Ursula von der Leyen vollkommen korrupt und peinlich, was ein Marine Kommandeur kritisierte.

Bundeswehr-Schiff beinahe von eigener Rakete zerstört – VIDEO

Mit sowas will man Krieg führen?

Harm Rakete

Neueste  Raketen System, welche man nach einem Abschuss kühlen muss.

Videos

Nachdem Einsatz der Bundes Marine, der Steinmeier Mafia mit dem Richter Mehlis, ist der Libanon unter Kontrolle der IS Terroristen

Bundeswehr im Libanon: Der Einsatz beginnt

  • Aktualisiert am

Die italienische Marine gibt das Kommando ab Bild: dpa

Die deutsche Marine hat das Kommando über den internationalen Flottenverband vor der libanesischen Küste übernommen. Die Kriegsschiffe sollen Waffenschmuggel an die schiitische Hizbullah-Miliz unterbinden, notfalls mit Waffengewalt.

  • MerkenWachwechsel auf See: Die Führung der maritimen Task Force vor dem Libanon im Rahmen der UN-Mission Unifil hat am Sonntag der deutsche Admiral Andreas Krause übernommen. Die Zeremonie vor Beirut fand auf dem italienischen Flugzeugträger „Giuseppe Garibaldi“ statt, von dem aus bislang eine interimistische Marinegruppe geführt wurde.

Sie hatte die Aufgabe wahrgenommen, das Seegebiet vor dem Libanon zu überwachen und möglichen Waffenschmuggel zu unterbinden. Israel hatte das zur Voraussetzung gemacht, seine Seeblockade aufzuheben, die es während des Krieges im Nachbarland im Sommer gebildet hatte. Der Kommandeur von Unifil, der französische General Alain Pellegrini, dankte Italien dafür, daß es kurzfristig eingesprungen war. Deutschland wäre das wegen des notwendigen parlamentarischen Verfahrens, aber auch wegen der zweiwöchigen Anmarschzeit unmöglich gewesen.

„Robust, aber nicht offensiv“

Neben zwei Fregatten, vier Schnellbooten und zwei Versorgungsschiffen der Deutschen Marine werden voraussichtlich auch dänische, norwegische und schwedische Marineeinheiten nun die maritime Unifil-Task-Force bilden. Ob noch weitere Länder, die ihre Beteiligungsbereitschaft angezeigt hatten, dazustoßen, ist einstweilen ungewiß. Dazu gehören etwa Griechenland, das Schiffe schon für die Interim-Task-Force bereitgestellt hatte, die Türkei, Bulgarien oder die Niederlande. Möglicherweise werden sie auch für Ablösungen gebraucht. Derzeit gehören nach Angaben eines Sprechers in Limassol, der zyprischen Basis der Gruppe, noch zwei dänische Schnellboote dem Verband an, vier norwegische Schnellboote sollen Ende dieser Woche hinzustoßen, außerdem eine schwedische Korvette.

Derzeit sind etwa tausend deutsche Marinesoldaten auf den acht Schiffen im Einsatz. Nach dem vom Bundestag am 20. September gebilligten Mandat kann die Bundeswehr bis zu 2400 Soldaten zur Absicherung der libanesischen Grenze vor Waffenschmuggel entsenden. Das als „robust, aber nicht offensiv“ bezeichnete Mandat gilt zunächst bis August 2007. Die Aufgaben der Bundeswehr sind die Führung der maritimen Operation, Aufklärung und Kontrolle der Seewege und die Umleitung von Schiffen im Verdachtsfall. Außerdem beteiligt sie sich am Lufttransport, humanitären Hilfeleistungen, technischer Ausrüstungs- und Ausbildungshilfe für libanesische Sicherheitskräfte und an militärischer Beratung des Libanon. Eingeplant sind: 1500 Soldaten der maritimen Task Force, zwei Fregatten mit Bordhubschraubern, ein Einsatzgruppenversorger und ein Tender sowie vier Schnellboote, 100 Soldaten für den Lufttransport, 400 Soldaten zur Führung der maritimen Task Force und 100 Soldaten für Beratung und Ausbildung der libanesischen Sicherheitskräfte. 300 Soldaten sind als Reserve vorgesehen.

Kategorien:NATO - Gladio Schlagwörter: ,

Nachdem Einsatz der Bundes Marine, der Steinmeier Mafia mit dem Richter Mehlis, ist der Libanon unter Kontrolle der IS Terroristen

Januar 8, 2016 3 Kommentare

Alles wird verschwiegen, vertuscht, verdreht nur die Terroristen Förderung, Duldung von Waffen Lieferungen an Terroristen, auch durch die Albaner Mafia unter dem Schutz der Bundes Marine (Blaue Reise, auf Kosten des Steuerzahlers, mit dem Marine Schrott des Neoliberalen Produktion)

Islamic State releases photos from captured Libyan town of Bin Jawad

The Islamic State Libyan “province” has released photos from the town of Bin Jawad on the Mediterranean coast. Earlier this week, the jihadists released a statement saying they had “managed to take complete control over the coastal city.” It is likely that Abu Bakr al Baghdadi’s followers were operating in Bin Jawad for several months beforehand, but the claimed capture of the town is part of a new offensive against Libya’s oil facilities in neighboring areas.

The photos show the Islamic State’s fighters burning cigarettes in Bin Jawad. This is a common motif in the jihadists’ propaganda, as it demonstrates that their radical version of sharia law is being implemented in the territory under their control. Indeed, that is likely the purpose of the photos: to show that the “caliphate” is in charge in Bin Jawad, Libya.

Separately, the Islamic State-linked ‘Amaq news agency has produced a short video, just over one minute long, from the coastal town. The video depicts various buildings, a market, and key roadways as being in the jihadists’ possession. Screen shots from the video can be seen below.

Photos from Bin Jawad:

16-01-06 Photos from Bin Jawad 1

16-01-06 Photos from Bin Jawad 2

Screenshots from ‘Amaq News Agency video in Bin Jawad:

Screen Shot 2016-01-07 at 3.27.43 PM

Screen Shot 2016-01-07 at 3.28.11 PM

Screen Shot 2016-01-07 at 3.28.23 PM

Screen Shot 2016-01-07 at 3.28.35 PM

Screen Shot 2016-01-07 at 3.28.50 PM

Screen Shot 2016-01-07 at 3.28.59 PM

Screen Shot 2016-01-07 at 3.30.45 PM

Screen Shot 2016-01-07 at 3.31.12 PM

Thomas Joscelyn is a Senior Fellow at the Foundation for Defense of Democracies and the Senior Editor for The Long War Journal.

Islamic State releases photos from captured Libyan town of Bin Jawad

Kategorien:Spezial Schlagwörter:

Die Israelischen Spionage Netze im Libanon

Dezember 24, 2010 4 Kommentare

Mordakte Hariri
Mordakte Hariri
Unterdrückte Spuren im Libanon
Jürgen Cain Külbel
Zeit- und MilitärgeschichteDoch viele Spuren in dem Mordfall führen in ein absonderliches Konglomerat, das Zugang zu den Zentren der Macht in Washington und Jerusalem hat, aus militanten, rechtsradikalen, neokonservativen und oder dem Mammon verpflichteten US-amerikanischen und israelischen Gruppierungen besteht und eng liiert ist mit „einem Konsortium antisyrischer Exillibanesen mit engen Verbindungen zur libanesischen Opposition“ – so Nagy N. Najjar, Geheimdienststratege und Direktor der Government of Free Lebanon in Exile im März 2005.
„Der beste Weg, Frieden für die Libanesen zu erreichen, funktioniert nur über amerikanische Politik. Der Krieg im Libanon wird nicht im Mittleren Osten ausgetragen. Auch nicht im Libanon. Auch nicht auf libanesischem Boden. Das wird in Washington gespielt.“ – so Ziad K. Abdelnour, Vorsitzender des United States Committee for a Free Lebanon im Juli 2002, eine andere Exilantenorganisation, die eng mit der US-Regierung und der libanesischen „Résistance“ im Exil zusammenarbeitet.

Die Störsender des Konvois von Hariri versagten völlig. Obwohl die eingebaute Elektronik so leistungsfähig war, dass sie mitunter den Radio- und Fernsehempfang in Beirut störte. Sie war somit in der Lage, Handyfernzündungen von Bomben zu verhindern.
Lieferant dieser Technik ist eine israelische Firma mit Elektronikspezialisten, die noch vor einigen Jahren im israelischen Militärgeheimdienst tätig waren.

Deutsch Beteiligung

Enthüllungen über den Mord von Rafiq Hariri

von Thierry Meyssan
Enthüllungen über den Mord von Rafiq Hariri Moskau (Russland) | 23. Januar 2014
Die öffentlichen Sitzungen des Sondertribunals für den Libanon (STL) haben am 16. Januar 2014 in Den Haag begonnen. Die Angeklagten sind Führer der Hisbollah, obwohl die russische Zeitschrift Odnako schon im November 2010 die gesamte, von den Vereinten Nationen durchgeführte Untersuchung in Frage gestellt hat. Der ehemalige deutsche Staatsanwalt und erste Leiter der UN-Untersuchung, Detlev Mehlis, hätte ein Indiz gefälscht, um die Verantwortung seines Landes auszublenden. Das STL wird die Theorie von der Ermordung per Auto-Bombe weiterhin verfolgen, obwohl ihr Rekonstruktions-Versuch gescheitert ist und Thierry Meyssan die Anwendung einer deutschen Nano-Technologie-Waffe gezeigt hat, die die Hisbollah ja nicht besitzen konnte. Der folgende unveränderte Bericht wurde am 29. November 2010 von Odnako (…)

16 December 2010 Last updated at 21:46 GMT

‚Israeli spying devices‘ found in Lebanon

Alleged Israeli spying device in Sannine (Lebanese Army, 15 December) The devices were concealed in fake rocks

The Lebanese army has said it has dismantled two Israeli spy systems planted in the mountains above Beirut.

The army said it was alerted to the long-range surveillance devices by the Shia Islamist movement, Hezbollah. One of the devices bore writing in Hebrew. Meanwhile, an explosion in the southern port of Sidon late on Wednesday sparked reports of a possible Israeli attempt to destroy a third device there. Israel denied any involvement, saying there had been „no unusual activity“. Fake rocksOn Wednesday, the Lebanese army released a statement saying troops had located two sophisticated, Israeli-made surveillance devices in the mountains of Sannine and Barouk, north and south of the capital, Beirut. Pictures on the army website showed devices concealed inside large fake rocks on the slopes of the mountains. The system found in Sannine included a camera, a device to send images and a third to receive signals, the army said. The device found in Barouk was „more complicated“, it added.

Alleged Israeli spying device in Barouk (Lebanese Army, 15 December) The army urged citizens to inform it about any suspicious objects they found

The system was placed at a height of 1,715m and made up of two artificial boulders. One boulder contained equipment for transmitting and receiving signals, which covered the towns of the western and central Bekaa Valley – a Hezbollah stronghold – towns in southern Lebanon, and parts of Syria. It had the ability to communicate with wireless transmission stations in Lebanon and the Palestinian territories, the army said. The other boulder contained a large number of batteries which would have provided power for the equipment for a number of years, it added. One picture showed a device bearing the words „mini cloud“ in Hebrew, along with the name of the manufacturer – „Beam Systems Israel Ltd“ – in English.

Alleged Israeli spying device in Barouk (Lebanese Army, 15 December) One picture showed a device bearing the words „mini cloud“ in Hebrew

The army said it planned to remove the cameras and urged citizens to inform authorities about any suspicious objects they found. Earlier this month, Hezbollah said it had discovered an Israeli device spying on its private telecommunications network. In a speech late on Wednesday, Hezbollah leader Sheikh Hassan Nasrallah said underground Israeli spy radars were sending pictures „day and night“. He told supporters that Hezbollah was ready to fight any Israeli attack on Lebanese sovereignty, despite internal divisions over a UN-backed tribunal investigating the 2005 assassination of former Lebanese Prime Minister Rafik Hariri. More than 100 people in Lebanon have been arrested since last year on suspicion of collaborating with Israel. Hezbollah fought a 34-day war against Israel in 2006 that left 1,200 Lebanese and 160 Israelis dead. Lebanon and Israel remain officially in a state of war. Israel and the US have accused Syria of helping Hezbollah rearm. Earlier this year, Damascus denied it was supplying Scud missiles to the group. http://www.bbc.co.uk/news/world-middle-east-12012452   Der niederländische Publizist Arthur Blok, der ein Buch über den Hariri-Mord geschrieben hat, bezweifelt allerdings, dass die wahren Täter hier tatsächlich einmal auf der Anklagebank sitzen werden. „Im Libanon wurden einige hochrangige Generäle festgenommen, die man wahrscheinlich hierher bringen wird“, meint er. „Man wird sicher ein paar kleine Fische opfern, aber ob die Hauptverantwortlichen hier erscheinen werden? Ich weiß es nicht. Aber vor ein paar Jahren hätte auch niemand damit gerechnet, dass es einmal dieses Gericht geben wird.“ http://www.tagesschau.de/ausland/hariri102.html „UN-Tribunal ist eine Seifenoper“ Alfred Hackensberger 25.11.2010 Im Libanon sorgt das UN-Sondergerichts, das den Mord an Rafik Hariri aufklären will, erneut für politische Kapriolen, der Verdacht fällt nicht nur auf die Hisbollah, sondern auch auf Israel Untersuchungsunterlagen des [extern] UN-Sondergerichts (STL), die angeblich Hisbollah-Mitglieder in den Mord implizieren, sind jetzt bei der kanadischen Fernsehgesellschaft CBC gelandet. Führende libanesische Politiker rufen zum Boykott des STL auf. Als Urheber der ganzen Affäre wird Israel vermutet, deren Spione den libanesischen Telekommunikationssektor infiltrierten. ………………….. Die Erkenntnisse seien ein Resultat der Befragung von den Spionen, die die libanesischen Behörden in den letzten Monaten [local] verhafteten. Seit April 2009 wurden im Libanon insgesamt weit über 100 der Spionage verdächtigte Personen festgenommen. Einer der Verhafteten, Adib Alam, habe beispielsweise die Zugangscodes für die Sim-Karten von drei Hisbollah-Mitgliedern an die Israelis [extern] weitergegeben. So konnten sie die drei ohne geringste Probleme abhören, selbst, wenn sie ihre Telefone abgeschaltet hatten. Aber gleichzeitig auch an sie und über ihre Telefone SMS verschicken. ……………. http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33725/1.html   Libanons Verteidigungsminister erklärt Israel, wie es den Libanon angreifen kann Ein Schmankerl der besonderen Art enthält jenes Wikileak-Dokument über Libanons Verteidigungsminister Elias Murr, das nicht über die Whistleblower-Plattform selbst, sondern Anfang Dezember über die libanesische Tageszeitung [extern] Al-Akhbar an die Öffentlichkeit geriet. Demnach riet Murr 2008 der damaligen US-Botschafterin Michele Sison, wie Israel die Hisbollah erfolgreich angreifen könne. Zweierlei müsse Israel vermeiden: einen Angriff auf die UN Pufferzonen sowie auf die christlichen Infrastrukturen. Schließlich würden die Christen – zu denen Murr zählt – Israel unterstützen. http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33821/1.html Nichts verwundert mehr! Nur die Dreistigkeit der Westlichen Demokratien, welche gezielt Kriege schüren und mit Verbrechern arbeiten.

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , , ,