Archiv

Posts Tagged ‘Lobbyismus’

Die Lobby Mafia der Firma Bell Pottinger, als Motor der Welt weiten Korruption und Kriegs Lügen

Dezember 18, 2011 4 Kommentare

Usbekistan, Kasachtan,  der Mord und Folter Staaten der Welt, als Partner von NATO Ländern und vollkommen undemokratisch. Als Kriegs Lügen PR Maschine.

One of Britain’s largest lobbying companies has been secretly recorded boasting about its access to the heart of the Government and how it uses the „dark arts“ to bury bad coverage and influence public opinion. An undercover investigation by the Bureau of Investigative Journalism, published in The Independent today, has taped senior executives at Bell Pottinger:

* Claiming they have used their access to Downing Street to get David Cameron to speak to the Chinese premier on behalf of one of their business clients within 24 hours of asking him to do so;

Caught on camera: top lobbyists boasting how they influence the PM

Video über die Gangster, welche NATO typisch sind, siehe auch Frank Wisner, Haliburton  Patton Boogs und die Albanische Mafia Regierung. siehe auch Deutsche Mafia Lobbyisten, über den Ost Ausschuss der Wirtschaft und bis vor kurzem mit dem Profi Kriminellen Prof. Mangold, einem Mercedes Mann.

http://bcove.me/2hlls6ii

http://link.brightcove.com

Lobbyist plauderte vor laufender Kamera

06. Dezember 2011 16:16
  • Artikelbild
    /Shamil Zhumatov

    Kinderarbeit auf einer usbekischen Baumwollplantage: die Lobbyisten sicherten den angeblichen Vertretern der Regierung des asiatischen Landes zu, unliebsame Nachrichten unterdrücken zu können.


Reporter gaben sich als Vertreter der usbekischen Regierung aus – Premier Cameron „empört“ über Mitschnitte aus PR-Agentur

Britische Investigativreporter haben heimliche Mitschnitte von Angestellten einer PR-Agentur veröffentlicht, in denen diese mit ihrem Einfluss auf die britische Regierung prahlen. Die Zeitung „The Independent“ veröffentlichte Aufzeichnungen, in denen Tim Collins von der Kommunikationsfirma Bell Pottinger erklärt, er habe während ihrer gemeinsamen Zeit in der Forschungsabteilung der konservativen Tory-Partei enge Verbindungen mit Premierminister David Cameron und Finanzminister George Osborne aufgebaut.

„Es ist kein Problem, die Botschaft an den Mann zu bringen“, sagte Collins. Demnach sprach Cameron beim chinesischen Regierungschef Wen Jiabao einen Urheberrechtsstreit der Ingenieursfirma Dyson an, „weil wir ihn darum gebeten haben“. Der Unternehmensvertreter brüstete sich damit, Cameron binnen 24 Stunden zum Einsatz bringen zu können.

Die Reporter gaben sich als Vertreter der usbekischen Regierung aus. Auf die Frage, ob die Firma etwas gegen negative Online-Kommentare unternehmen könne, wird ihnen zugesichert, dass man sowohl Suchmaschinen als auch die Online-Enzyklopedie Wikipedia manipulieren könne. Die oppositionelle Labour-Partei sprach von „sehr ernsten Vorwürfen“, die ein Schlaglicht auf die Probleme des Lobby-Systems werfen.

Ein Sprecher von Cameron dagegen bestritt die Richtigkeit der Äußerungen Collins‘, die er als „empörend“ und „einen Haufen Müll“ bezeichnete. „Weder Bell Pottinger noch irgendeine andere Lobby-Firma hat Einfluss auf die Politik der Regierung“, sagte der Sprecher. (APA)

Die Bell/Pottinger-Präsentation für die „usbekische Regierung“:

Links

Observer: Caught on camera: top lobbyists boasting how they influence the PM

http://derstandard.at/1322873022646

thebureauinvestigates.com

* Caught on camera: top lobbyists boasting how they influence the PM
* The Sting: The fake ‚Asimov Group‘ meets Bell Pottinger
* The Transcript: ‚David Cameron raised it with the Chinese Prime Minister‘
* We wrote Sri Lankan President’s civil war speech, say lobbyists
* Vicious dictatorship which Bell Pottinger was prepared to do business with
* Oliver Wright: Vested interests are entitled to argue their case, but it must be in the open
* Andrew Grice: Plenty of talk about cracking down on lobbying – but still there’s no action
* Leading article: Evidence of a lobbying industry out of control

Möglicherweise auch nach dem „erfolgreichen“ Vorbild, aber auch aufgrund gängiger Praxis etwa der CIA während des Kalten Kriegs beauftragte das Pentagon schon im Oktober 2001 die Werbefirma Rendon, um den Krieg gegen den islamischen Terrorismus besser zu verkaufen, um dann den Aufbau eines Office for Strategic Influence anzugehen (Das Pentagon will für bessere Propaganda sorgen). Das war dann noch zu öffentlich, ebenso wie das Lauschprojekt TIA (Total Information Awareness), so dass man den Plan öffentlich beerdigte, aber einzelne Projekte (Pentagon denkt über Geheimprogramm zur Manipulation der öffentlichen Meinung in befreundeten Ländern nach) weiter trieb („Das Netz muss wie ein feindliches Waffensystem bekämpft werden“).

Der hybride Krieg des Pentagon im Irak

Florian Rötzer 03.10.2016
Für eine halbe Milliarde US-Dollar wurde eine britische PR-Agentur beauftragt, gefälschte Videos unter die Menschen zu bringen, um die Zuschauer verfolgen zu können

……………………..

Schon zur Vorbereitung des Golfkriegs 1991 hatte die in den USA sitzende (Lobby)Organisation Citizens for a Free Kuwait ein Jahr zuvor die PR-Agentur Hill and Knowlton beauftragt, finanziert durch Kuweit. Bekanntlich schickte die Agentur schließlich ein fünfzehnjähriges kuweitisches Mädchen, die als Krankenschwester „Nayirah“ auftrat, in den Menschenrechtsausschuss, wo sie in einer öffentlichen Anhörung erzählte, dass irakische Besatzer angeblich mit Gewehren in Krankenhäuser eingedrungen und Säuglinge aus den Brutkäsen geholt und auf den kalten Boden geworfen oder verkauft hätten.

…………………

Wie jetzt als Beispiel das Bureau of Investigative Journalism berichtet, beauftragte das Pentagon die britische PR-Firma Bell Pottinger, die u.a. für Margarete Thatcher und Asma al-Assad, die Frau des frau des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, für über 500 Millionen US-Dollar, um im Irak ein geheimes Propagandaprogramm aufzubauen und zu betreiben. Neben dem Pentagon waren auch die CIA und der Nationale Sicherheitsrat beteiligt, die Auftragsergebnisse sollen von General David Petraeus, dem damaligen Kommandeur der Koalitionstruppen im Irak, unterzeichnet worden sein. Petraeus war danach CIA-Chef und musste wegen einer Beziehungsaffäre zurücktreten.

Das Bureau spürte dem Wirken der Agentur in Berichten des Pentagon-Generalinspektors, Army-Verträgen und Zahlungsaufzeichnungen ebenso wie in Arbeiten über militärische Propaganda und Unternehmensangaben von Bell Pottinger nach. Überdies wurden damals beteiligte Pentagon- und Agenturmitarbeiter in Interviews befragt. Bell Pottinger erhielt nur den größten Batzen, was offenbar amerikanische PR-Firmen erzürnte, das Bureau kam mehr als 40 Firmen wie Lincoln Group, Leonie Industries und SOS International oder Cradle of New Civilization Media, Babylon Media und Iraqi Dream, auf die Schliche, die zwischen 2006 und 2008 vom Pentagon für die Herstellung und Verbreitung von Medienprodukten bezahlt wurden: Radio- und Fernsehsendungen, Filmproduktionen, Meinungsumfragen, Werbung oder Plakate….. https://www.heise.de/tp/artikel/49/49587/1.html

Der Mafiös aufgebaute Deutsche Lobby und Bestechungs Apparat

Zum Verbrecher Kartell der Deutschen Berufs Ganoven der SPD, welche mit ihren kriminellen Lobbyisten abgewählt wurden!

Das sich die Deutsche Balkan Politik, nach schwersten Fehlern in 20 Jahren ändern muss war jedem klar, denn zu peinlich ist der Aufbau von Verbrecher Kartellen und der Mafia Republik Kosovo.

Alles läuft nach Plan, denn bei Obama ist dieser Lobby Betrugs Typ Steinmeier im Juli schon raus geflogen.

 

Brite über neun Millionen Euro verdienen.

Tony Blair with  Nursultan Nazarbayev

Tony Blair with the President of Kazakhstan Nursultan Nazarbayev, inside 10 Downing Street in 2006

Astana/Moskau – Der ehemalige britische Premier Tony Blair berät künftig den kasachischen Staatschef Nursultan Nasarbajew. „Beide kennen und schätzen sich seit Jahren“, sagte ein Sprecher des seit Sowjetzeiten regierenden Nasarbajew am Montag nach Angaben der Agentur Itar-Tass in der Hauptstadt Astana. Blair solle für Wirtschaftsfragen zur Verfügung stehen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,793720,00.html

Tony Blair adds Kazakhstan to his growing list of business clients

Tony Blair has set up an „advisory group“ to help the authoritarian regime of Kazakhstan implement economic reforms.

http://www.telegraph.co.uk/news/politics/tony-blair

Deutsche Politiker: Verachtet, verlacht, verhöhnt

Oktober 29, 2010 1 Kommentar

Wenn man mal sieht, was für kriminelle Umtriebe Rot-Grün im Ausland zelebrierten, mit Bestechungs- und Betrugs Geschäften und das auch noch unter Humanitären Aufbau verkauften, wird es einem schlecht. Wenn Dumm Gesabbel Leute, dann zum Thema Irak-Krieg in 2002-2003 Stellungnehmen und sich auch noch von Rockefellers empfangen lassen, obwohl man nur die Klasse von einem Klein Kind erreicht, wie Angela Merkel, welche dann erneut 2008 im Georgien Krieg, einen Agressor sogar die NATO Mitglied versprach. Man sieht von welche niedrigen Instinken sich heute die Politik leiten lässt, weil es nur noch um das Geschäft geht. Und die Raketen des Saddams, welche bis nach München fliegen, war in 2003 eine der dämlichsten Lügen des Herrn Westerwelle.

Die Ideen Geber sind wie immer Zirkel, wie Atlantik Brücke e.V., wo man seinen kriminellen Neigungen ausleben kann, im System der Bestechung und Finanzierung krimineller, die sich heute Politiker nennen, was man auch an Stuttgart 21 sieht, wo es in Wirklichkeit um ein Immobilien Geschäft geht.

Verachtet, verlacht, verhöhnt

Heribert Prantl, stellvertretender SZ-Chefredakteur und dort zuständig für die moralische Bewertung von Politik ([extern] Die Helden der Nation), zitiert, um die Verachtung, den Hohn und den Spott zu illustrieren, die den Politikern gegenwärtig im Lande entgegengebracht werden, den Schriftsteller Thomas Mann. In den „Betrachtungen eines Unpolitischen“, die er am Ende von WK I angestellt hatte, charakterisierte er den Politiker als ein „niedriges und korruptes Wesen, das in geistiger Sphäre eine Rolle zu spielen keineswegs geschaffen ist“.

Im deutschen Bürgertum gäbe es laut Prantl spätestens seit dieser Zeit „eine lange Tradition der Politikverachtung“, die sich über die Jahrzehnte nicht nur gehalten, sondern sich in den letzten Jahren nochmals verstärkt hat. Sprach man in der Weimarer Republik vom Parlament noch abschätzig von der „Schwatzbude“, hat man für das, was sich derzeit in und um Berlin abspielt, den Begriff des „Demokratie-Theaters“ gefunden.

Erst wenn die Politiker das Zeitliche gesegnet oder sich aufs Altenteil zurückgezogen hätten, bekämen sie jenen Kredit zurück, der ihnen während ihrer aktiven Zeit verwehrt oder abgesprochen worden ist.

Nicht bloß der Politiker …

Zumindest an letzterem ist durchaus etwas dran. Nur so erklärt sich nämlich Achtung und Popularität, die einem Helmut Schmidt, einem Hans-Dietrich Genscher oder gar einem Helmut Kohl oder einem Heiner Geißler entgegen gebracht werden. Dem ehemaligen CDU-Generalsekretär wird sogar, was angesichts seiner vormaligen „Wadlbeißerrolle“ an der Seite Helmut Kohls und seiner kafkaesk anmutenden Verwandlung zum bekennenden attac-Mitglied schon sehr verwundert, zugetraut, den Konflikt um Stuttgart 21 zu entschärfen.

Gleichwohl zitiert Prantl im selben Artikel aber auch den Münchner Schriftsteller Hans-Magnus Enzensberger, der vor Jahren dargelegt hat, warum er sich seit einiger Zeit „mit Grausen“ von der Politik abwende. Ihn befalle nämlich immer eine gewisse „Art von Peinlichkeit“, wenn er gezwungen werde, von oder über sie zu sprechen. Schließlich habe auch er jene Leute gewählt, die ihn danach so jämmerlich regieren würden.

Vor allem der Bürger…https://geopolitiker.wordpress.com/wp-admin/post-new.php

Damit sind wir mitten im Kern des Problems, nämlich beim Bürger selbst. Es sind ja nicht nur „die Politiker“, die Schuld an der Misere haben, an Vertrauenskrise und wachsender Politik- und Demokratieverdrossenheit.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33557/1.html

 

Der moralische Bankrott unserer Außenpolitik liegt seit geraumer Zeit auf der Hand, und Zwischenfälle wie dieser dramatisieren nur, was jeder außerhalb von Washington, D.C. bereits weiß, und doch geht es weiter – in unserem Namen – weil es schon Teil unseres Lebens geworden ist. Wir sind gewohnt, Länder zu besetzen, Kinder zu töten und „Fehler“ zu machen, die zum grausigen Tod Unschuldiger führen: eine Entschuldigung wird herausgelassen, vielleicht wird eine Familie ausbezahlt (ein paar Tausender für ein Leben), und die Todesmaschine mahlt weiter und zermalmt, was noch an kollektivem Gewissen vorhanden ist, mit dem Gewicht unserer Gleichgültigkeit. O ja, hast du nicht gehört, jemand ist in einem fernen Land getötet worden wegen unserer Außenpolitik – kannst du mir bitte das Salz reichen? Hast du die Stromrechnung bezahlt? Hey, ich höre, die Wohnung unseres Nachbarn wurde zwangsgeräumt …

Ein moralisch korruptes Land wie unseres spricht nicht leicht auf Appelle an das Gewissen an, und sicher wird ein Video – welches auch immer – nicht zu einem moralischen Erwachen führen. Die Korruption geht zu tief, die Alltäglichkeit ist zu tief verwurzelt: was es brauchen wird ist ein Aneurysma, eine plötzliche Panne im System, die zu einem Zusammenbruch führt, nicht einen Mangel an Willen sondern einen Mangel an Mitteln, zum Beispiel einen nationalen Bankrott.

http://www.berlinerumschau.com/index.php?set_language=de&cccpage=08042010ArtikelPolitikAKRaimondo1

 

Prof. Wolf Oschlies, schreibt identisch als Balkan Fachmann, das der Balkan nur noch mit Hohn auf Deutsche und EU Politiker herab blickt.

Kategorien:Europa Schlagwörter: , , , ,

Die Grünen Rezzo Schlauch und Ludgar Vollmer als Partner der Balkan Mafia

April 10, 2010 8 Kommentare

Ludgar Vollmer koppelte direkt seine privaten Geschäfte, mit sehr viel krimineller Energie an die Verteilung von GTZ Gelder, indem ausländische Projekte finanziert werden und wurden, was die Vertrags Partner wie in Süd Afrika auch direkt forderten. Solche Fonds (Aid Projekt), standen dann immer unter Kontrolle des örtlichen Vertrags Partner und  primitiver und ordinär krimineller konnte es nicht mehr abgehen, wie ein Ludgar Vollmer auch in Albanien seine Geschäfte einfädelte u.a. mit dem Drogen Super Boss Ilir Gjoni und anderen Verbrechern wie mit Ilir Meta, Bujar Himci und Co. welche alle damals direkt im Drogen Handel aktiv waren.

Der Gangster Ilir Gjoni, im Parlament im Disput mit der Parlaments Präsidentin Topalli

Ilir Gjoni gehört zu den ordinärsten Drogen Schmugglern und Gangster in Albanien. In seine Dienstzeit fallen die Betrugs- und Bestechungs Orgien mit dem Deutschen Profi Gangster Ludgar Vollmer, der Stapelweise die Albanische Mafia mit Visas versorgte, damit Ludgar Vollmer den Auftrag, für die neuen Albanischen Pässe für die Bundes Druckerei erhielt in 2001. Am 4. Oktober 2002, nachdem Minister Ilir Gjoni abdankte und in die USA zu seinen Auftrag Gebern floh, wurde dann sein damaliger Vize Innenminister Bujar Himci und die 3 höchsten Polizei Direktoren verhaftet. Ludgar Vollmer versorgte diese Gangster mit 600 Blanko neuen Pässen, wobei Bujar Himci auf Befehl unterschrieb. Ludgar Vollmer musste deswegen im Zeichen des Bundestags Ausschusse im Visa Skandal zurücktreten.
Ilir  gjoni
Ilir Gjoni, Mafia Boss – Drogen Schmuggler Clan Chef mit Fatos Nano und Gramoz Ruci, Innenminister im Bestechungs Lobby Fall des Ludgar Vollmer mit der Bundesdruckerei in 2001

Nachdem er lange untergetaucht war, ist heute Ilir Gjoni wieder im Parlament, weil er nur dort Immunität hat.

Und seit gut einem Jahr ist Ilir Gjoni zurück und muss als Lakai des “Prince of Darkness” Gramoz Ruci, halt seinen Käse im Parlament ablassen. So ziemlich das Übelste in Albanien, was frei herumläuft, aber für Steinmeier und die Deutsche SPD und FES reicht es halt noch als Partner.

7. The group of Edmond Pustina and “Tota” in the Fortuzi street (approximately 45 years old).

Mond Pustina is the first cousin of Nano’s brother in law, Fatos Pustina, and has been previously convicted seven years ago for drugs. Currently he works in customs. In this group also participate Ilir Arbana (officer in the customs police) and Ardian Resuli, former police chief in Saranda and Durres who currently invests his profits in construction. They keep relations with Gramoz Ruci, head of the parliamentary group of the socialist party and Ilir Gjoni**, former minister of interior. Kane and collaborators in the Albanian Secret Services.

aus: Balkanblog

Und dann die Betrugs Ratten von Berlinwasser, welche die Haupt Aufgabe darin sachen, möglichst viele Millionen der KfW Kredite und anderen GTZ Gelder zu unterschlagen um ihre marode Mutter Gesellschaft zu retten und sich mit Visa Verkauf zu bereichern. Als die Sache platzte, mussten die Berufs Kriminellen aus Albanien verschwinden, bevor sie umgelegt wurden, und flohen aus Elbasan und waren nachdem die Staatsanwaltschaft ermittelte nie mehr gesehen. 2006 wurden die betrügerischen Vertrags Brecher mit der Stadt Elbasan enteignet. Wo die Millionen verblieben sind, wissen nur die Berufs Ganoven der Chef Etage in Berlin.

Ein Pilot Projekt von Heidemarie Wieczorek-Zeul und Uschi Eid, welche nicht einmal verstanden hatte, was Entwicklungshilfe ist und wie man einfachste Organisationen leitet.

RWE, Siemens,Telekom, VW und Mercedes und Hochtief und Co.
Diese Lobbyisten agierten wie Terroristen in Albanien, was bei den damaligen kriminellen Diplomaten aber auch nicht mehr verwundert und den Umtrieben des Lobby Vereines DAW

Visa Besorgung im Tausender Paket, für die Albanische Mafia und blanco Bundesdruckerei Pässe als Bonus.

Naim Dokle, u.a. Ex-Parlaments Präsident und Drogen Boss, brachte es wieder mal zu einer Titel Story.

Wir berichteten schon sehr früh, über die Bestechungs Vorgänge in Albanien, wobei im Oktober 2002 der erste schwere Fall, die Ludgar Vollmer herum Bestecherei mit der Bundesdruckerei war. Das geschah mit vollem Wissen, mit der Super Drogen Mafia als Partner. Aber das sollte nicht verwundern, wenn man mit Mördern und Verbrechern und mit vollem Wissen bereits den Kosovo Krieg anzettelt und mit diesen Leuten den Kosovo in das Bodenlose Nichts einer Rechtsfreien Region umgewandelt hat.
mercedes
Wir berichteten hier mehrfach schon in 2006 über die hoch kriminellen Bestechungs Geschäfte von Mercedes in Albanien und zwar mit einem Fotos schon aus 2001. Inzwischen ist die Sache ja ziemlich aufgeflogen und Weltweit publiziert, welche verbrecherischen Banden, von den GTZ Leute als so willkommener Partner hofiert wird. ARD Bericht mit audio hierüber!
mercedes poci  tirana
2004: Transport Minister Spartak Poci steht auf der Bezahlt Rolle von Mercedes in Tirana!

Siemens, Mercedes, Hochtief und Co. haben nicht nur den Balkan komplett bestochen (im Irrglauben, man könnte Alles kaufen), sondern der Motor waren Deutsche Politiker angefangen von Gerhard Schröder und Steinmeier. Das ist nun Weltweit publik und im gesamten Balkan laufen Gerichts Verfahren und Ermittlungen bis hin zu Ex-Premier Ministers, wo die Deutschen der Bestechungs Motor sind und waren ab 1999! Albanien Korruption vorzuwerfen, ist deshalb pervers, denn überall im Balkan, zieht sich eine Blutspur der Bestechung durch Gerhard Schröder, Steinmeier, Joschka Fischer, Rezzo Schlauch, Ludgar Vollmer und Kollegen aus dem sogenannten Wirtschafts Ministerium.

Das diese kriminellen Firmen in Albanien, sogar eine neue Industrie Vertretung gründeten, konnte nicht verwundern: Es finanziert sowieso Alles nur der Steuerzahler, wobei Lobby Vereine die Drehscheiber der koordinierten Verbrecher- und Bestechungs Syndikate sind. Siehe auch KfW, BMZ und das Berlinwasser Desaster, wo Millionen verschwanden und Nichts geschah!

wirtschafts Ministerium
Förder Stelle aus Ausland Bestechung und rein Mafiöser Umtriebe auch mit der Staatsbanker Mafia, wie den KfW Betrugs Geschäften um Auslands Bestechung zu fördern und wie auch Siemens schon zeigte: auch zu finanzieren.

Mafia Coordinierungs STelle
Mafiöse Coordinierungs Stelle ist der Ost Ausschuss, der Deutschen Wirtschaft, welcher auch bei der Versorgung der Drogen- und sonstigen Mafia, eine besonders wichtige Rolle spielt. Bei diesen Leuten hat “Kompetenz Center” eine echte Bedeutung.

Kompetenz Center bedeutet in diesen Kreisen. Know-how für Bestechung ausländischer Regierungen mit Hilfe und finanziert von der GTZ und KfW.

Der menschliche Abfall der Lobbyisten und Kriminellen aus der GTZ, dem Deutschen Wirtschafts- und Entwicklungs Ministerium ist eine inzwischen peinliche Story in der Welt. Fake Projekten, gefälschte Abrechnungen, Kommisionen, Consults Betrugs Gründungen etc.., zeigt das man sich gezielt wie bei der Mafia nur mit seines Gleichen umgibt, was sowieso in einem Investor- und Finanz Desaster nun im hohen Milliarden Bereich nun endet. Vor allem für die inkompetenten Figuren der KfW und Kriminellen Deutschen Staatsbanker.

Ebenso hat VW, kein Problem, mit der Top Drogen- und Zigaretten Mafia doch sehr aktiv auch bei der Geldwäsche zu helfen.

Im Moment fliegt Alles auf, inklusive Bodo Hombach, dem sogenannten Balkan Stabilisator, dem man in Serbien vorwirft, er hätte unbegrenzte Geld Mengen aus “Schwarzen Kassen” und mehr wie prominente Geschäfts Partner aus der Balkan Unterwelt.

Volle Kanne überall dabei!!!

Croatia, Montenegro, Serbia Cited in Daimler Scandal
Belgrade | 25 March 2010 | Bojana Barlovac

German-based car manufacturer Daimler AG has admitted to accusations of bribing officials in at least 22 countries, allegedly including Croatia, Montenegro and Serbia.

The bribes were apparently made in an effort to ensure sales of the firm’s products in the country’s markets. The car giant has reportedly agreed to pay about €138 million to settle the charges.

According to the Serbian daily Blic, which has reportedly seen a 76-page document filed at the federal court in Washington, D.C., the three Western Balkan countries are on the list but names of companies or persons involved in the case are reportedly not specified.

The Justice Department has accused the company car of having paid millions of dollars in bribes in the period from 1998 to 2008 with payments being transferred to 200 bank accounts worldwide.

According to the Associated Press, a Daimler spokesperson, Han Tjan, said the company will not comment on the matter until the hearing, scheduled for April 1.

The court document also says that Daimler’s German subsidiary allegedly made improper payments to Croatian officials to secure a contract for fire trucks between 2002 and 2008. According to the Wall Street Journal, Croatian government officials were bribed in return for the government’s purchase of 201 fire trucks worth €84 million.

The Croatian anti-corruption agency has confirmed that it is investigating the bribery scandal in Croatia and that the State Attorney’s office has asked for more information about the case from US law enforcement authorities, the Croatian Times reports.
http://www.balkaninsight.com/en/main/news/26898/

Kommentar: Da wollte doch jemand von diesem stinkenden Bestechungs Verein Lobby Verein: DAW auch Feuer Wehr Autos in Albanien verkaufen!?