Archiv

Posts Tagged ‘Prinz Bandar’

Der NATO und US Wahnsinn mit gefakten Storys als System: Fragwürdige Beweise eines Sarin-Einsatzes in Chan Schaichun


Die OPCW, bestätigte, das sie von Dritten vorgelegten Erdproben, an einem unbekannten Ort gesammelt. Sarin Rückstände hatte. Und schon gehen die Wild-West Storys wieder einmal im Sinne der NATO und US Kriegslügen um die Welt. Fakt ist das die Amerikaner Giftgas schon an Saddam lieferten in der Region

null

Originale UN Berichte, werden unterdrückt, nicht veröffentlicht, von Regierungen und Mainstream Presse ignoriert, um die Lügen der Amerikaner weiter zuverbreiten.

UN Investigator Undercuts New York Times on Syria. Assad Government not Responsible for August 21 Chemical Attack By Robert Parry, December 23, 2013

Einfach lächerlich: „Die OPCW-Mitarbeiter können bestätigen, das die Gewebeproben von Opfern und Proben des Bodens, die ihnen zur Verfügung gestellt wurden, mit Giftgas in Berührung gekommen sind – wer, wann und wo dieses verwendet wurde,

Schon beim letzten Angriff sagte CIA, das Pentagon das der angebliche Giftgas Angriff, nicht aus ihrer Feder stammte, aber die Tochter von Donald Trump, informierte über die fake news Story bei facebook, ihren Vater, der dann zur Show Syrien bomben liess.

US Seantoren teilten ja als selbst ernannte Experten schon mit, das man sich bei face book und twitter informiert, das auch als einzige Quelle benennt, was auf einen IQ schliessen lässt, auch der Deutschen Regierung und von Ursula von der Leyen, dem im Astronomischen Nichts ist.

Türkische Firmen, sollten Giftgas Komponenten an die vom Auswärtigen Amte finanzierten Kopfabschneider Terroristen geliefert haben, was viele Quellen zeigen, auch logisch ist. Direkt hat die Türkei Giftgas in Kobane benutzt.

Hohe Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte

Im Juli 2008 wurde sie von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon für die Position der Hohen Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte (UNHCHR) vorgeschlagen und am 28. Juli ihre Ernennung von der UN-Generalversammlung einstimmig bestätigt. Ihr Amtsantritt erfolgte am 1. September 2008. Sie ist Nachfolgerin der Kanadierin Louise Arbour, die nach Ablauf ihrer Amtszeit Ende Juni 2008 nicht erneut zur Verfügung stand, sodass das Amt einige Monate vakant blieb.

United Nations: Biography of Jeffrey Feltman

United Nations Under-Secretary-General Jeffrey Feltman: zuvor US Botschafter im Libanon, der den Terroristen Plan, mit Kriminellen und Prinz Bandar entwickelte, wie man mordend als Terror Organisation durch Syrien zieht.

US Ambassador Jeffrey Feltman – Prinz Bandar Plan, um Syrien ins Steinzeit Alter zubomben

Most criminals of the world: financing terrorist and criminals is s

Einzige NATO Strategie: Lügen, für jede Art von Terror Krieg mit kriminellen Partnern

Reagan tolerierte Saddam Husseins Giftgaseinsatz im Iran/Irak-Krieg

Freigegebene CIA-Dokumente belegen Kooperation zwischen USA und Irak

Die Zeitschrift Foreign Policy hat freigegebene Dokumente der CIA aus 1980er Jahren publiziert, welche die Zusammenarbeit der USA mit dem Irak bei Giftgasangriffen gegen den Iran belegen. So war der Reagan/Bush-Administration bekannt, dass der damals von den USA hochgerüstete treue Partner Saddam Hussein Senfgas und Sarin bei vier großen Angriffen auf den Iran einsetzte. Dennoch stattete die US-Regierung Hussein mit Satellitenaufnahmen und militärischen Karten des Iran aus.

Der Besitz solcher Waffen war kaum überraschend, denn die Chemikalien waren u.a. vom damaligen Sondergesandten Donald Rumsfeld geliefert worden. Damals hatten die USA offiziell eine Kenntnis vom tatsächlichen Einsatz der Chemiewaffen dementiert…

http://www.heise.de/tp/blogs/6/154843

Exclusive: CIA Files Prove America Helped Saddam as He Gassed Iran

The U.S. knew Hussein was launching some of the worst chemical attacks in history — and still gave him a hand.

BY SHANE HARRIS AND MATTHEW M. AID

http://www.foreignpolicy.com/articles/2013/08

Rumsfeld ‘helped Iraq get chemical weapons’

By WILLIAM LOWTHER, Daily Mail

aus https://geopolitiker.wordpress.com/2013/08/27/die-amerikaner-lieferten-vor-30-jahren-gift-gas-anlagen-in-den-irak-fur-angriffe-gegen-den-iran/

tandard

https://i2.wp.com/www.slate.com/content/dam/slate/archive/2004/09/1_123125_123051_2093511_2106069_040902_richardperle.jpg.CROP.original-original.jpgspricht perfekt auch Deutsch, wie viele Mossad Agenten und primitiv Kriminelle

The Richard Perle Terrorism Mafia and to-day in Syrie: Iran-Contra Affäre, der Plan des US Botschafters Jeffrey Feltman, mit Prinz Bandar in 2008, wie man Syrien zerstören will

Syrien – das nächste Ziel der NATO?

Fragwürdige Beweise eines Sarin-Einsatzes in Chan Schaichun

01. Juli 2017  https://www.heise.de/scale/geometry/700/q75/tp/imgs/89/2/2/3/2/3/8/6/a264259dfe475cca-b9c4e819373b690a.jpeg

Der Krater in der Straße. Bild übernommen aus der Einschätzung des US-Berichts durch Theodore A. Postol

Der Bericht der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen bestätigt offenbar die westliche Position. Handelt es sich möglicherweise um ein Gefälligkeitsgutachten? – Ein Kommentar

Nachdem eine Freisetzung von Sarin in Chan Schaichun in vielen kritischen Analysen überzeugend bezweifelt wurde (vgl.Giftgas-Angriff in Chan Scheichun: Die Fakten des Weißen Hauses sind keine),

Ein kritischer Leser der „Zeit“ äußert sich hierzu wie folgt: „Die OPCW-Mitarbeiter können bestätigen, das die Gewebeproben von Opfern und Proben des Bodens, die ihnen zur Verfügung gestellt wurden, mit Giftgas in Berührung gekommen sind – wer, wann und wo dieses verwendet wurde, kann der Untersuchungsbericht nicht klar benennen, da dieses mit diesen Mitteln nicht möglich ist. Es gibt gute Gründe dafür, dass bei Straftaten die Spurensicherung der Polizei den Tatort untersucht und nicht eine Reinigungskraft alle Beweismittel in einen Sack stopft, um die dann ins Labor zu senden. Denn gerade bei Einsatz von Giftgas in Syrien ist die Wahrscheinlichkeit hoch, das es sich von einem Assad Gegner inszenierten Vorfall handelt.“…..

Es dürfte kein Zufall sein, dass die OPCW gerade eine Woche nach den in der „Welt am Sonntag“ auf deutsch erschienenen Enthüllungen durch Seymour Hersh an die Öffentlichkeit trat (Trump’s Red Line und The Fog of War).

Faktisch dient ihr Gutachten – ob beabsichtigt oder nicht – der psychologischen Kriegsvorbereitung, nachdem Donald Trump mit einem „hohen Preis“ für die Assad-Regierung drohte, sollte diese „wiederholt“ Giftgas einsetzen

 

https://www.heise.de/tp/features/Fragwuerdige-Beweise-eines-Sarin-Einsatzes-in-Chan-Schaichun-3760704.html

Seymour Hersh, über die Hitler Fraktion der Giftgas Terroristen von Hillary Clinton bis Steinmeier

Giftgas Lügen der USA und Berliner Kriegs Mafia

Es gibt keine unabhängigen UN oder sonstigen Organisationen in der Welt, denn selbst HRW und TI sind eine Nebenstelle des US Department of State, von den Saudi Terroristen mit Millionen finanziert.

Man erinnert sich an die erbärmlichen Lügen der Hillary Clinton, für den kriminellen Libyen Krieg, wo heute Libyen, wie der Irak, Afghanistan, Kosovo nur von den US kriminellen Partner beherrscht ist.

Der vollkomen verückte Chef von HRW:

Kenneth Roth’s Schizophrenic Positions On Zahran Alloush

Der UN Bericht, über den Gift Gas Angriff in Syrien, stellt heute fest, das das Assad Regime Nichts damit zutun hat, aber die Rebellen Gift Gas Kapazitäten haben, was durch die Internationalen Medien auch schon vor Monaten bekannt war und das der Saudi Prinz Bandar die Gift Gas Lieferungen direkt organisierte.

Peinlich wenn die Amerikaner auf Quellen zurück greifen seit Jahrzehnten, wie AI und HRW, welche direkt von Terroristen finanziert werden und dann wird der Standard Müll verbreitet, auf den sich jeder beruft. Abdul Rahman Bin Umair Al Nuaimi gilt nun für die USA als «Specially Designated Global Terrorist»

Obama hat in alter US Tradition gelogen, wobei die entscheidenden Informationen gegen das Assad Regime, direkt von einem Katar Professor kam, der in 1999 schon in Albanien mit Kosovo Terroristen, ebenso Mord und Anschläge finanzierte. Erst nachdem diese Lüge nun aufflog, wurde der Katar Professor auf die US Terroristen Liste gesetzt, der zugleich mit seiner Schweizer Hilfs Organisation: AI und HRW finanzierte, damit seit Jahrzehnten für die Saudi Terroristen die Lügen verbreitet werden.

Nun wird AI und HRW (AI ist bekannt, für Russland Bashing, im Auftrage der Kriegs Inzensiener) als Terroristen Helfer enttarnt, weil die Partner als Haupt Info Quelle des Terrorismus von diesen lächerlichen Georg Soros Institutionen mit Falsch Meldungen von Terroristen die Welt vergiften.

Chef von Genfer Stiftung soll Al-Qaida-Banker sein

Die USA setzen den Präsidenten einer Schweizer Menschenrechtsorganisation auf die Liste der Al-Qaida-Finanzierer. Auch Amnesty International arbeitete mit dessen Stiftung zusammen. Von Stefan Eiselin

abdul-rahman-bin-umair-al-nuaimi

Es geht nicht um kleine Summen. Zu gewissen Zeiten soll Abdul Rahman Bin Umair Al Nuaimi monatlich mehrere Millionen für al Qaida gesammelt haben. Das Geld floss mutmaßlich an Zellen in Irak, Jemen, Somalia und Syrien. Dies behauptet zumindest das amerikanische Finanzministerium. Es setzte den 59-jährigen Geschichtsprofessor aus Katar nun auf die Liste der Terrorismusfinanzierer. Seine Gelder in den USA werden eingefroren………………

http://www.welt.de/wirtschaft/article123264440/Chef-von-Genfer-Stiftung-soll-Al-Qaida-Banker-sein.html

Giftgas Angriffe durch die Britische Geheimdienst – CIA: Organisation: Weiß Helme in Syrien

Is Trump Making Up Syria-Sarin Claims?

The White House claimed victory after it warned Syria not to mount a chemical weapons attack and nothing happened, but some experts are questioning the quality of these U.S. claims about Syria and sarin, says Dennis J Bernstein.

 

Fake Story Scandal: How Russia Obsession Led CNN into a Trap

Fake Story Scandal: How Russia Obsession Led CNN into a Trap

CNN is in trouble, with its reputation tanking as a result of publishing an article connecting Trump ally and Wall Street financier…

Kategorien:Europa Schlagwörter: , , ,

11.9. 2001, der grösste Betrug der Geschichte, durch kriminelle US und Saudi Banden

September 9, 2016 2 Kommentare

u.a. warnte Georg Tenet, der Anti Terroristen Experte O’Neill : die Beraterin von Bush jun. Conelly Rice for dem Anschlag, wie US Politiker outeten, warnte mna sie an diesem Tage in ihre Büro’s zugehen und im WTC 7, wurden alle Ermittlungen gegen die Korruption im Pentagon und den Auftrags Vergaben vernichtet.

Prinz Bandar bin Sultan plaudert im August 2002 auf der Bush-Ranch in Crawford, Texas, mit dem Präsidenten. Schon damals verlangten Abgeordnete eine Untersuchung darüber, ob Geld aus Saudi-Arabien an die 9/11-Attentäter geflossen ist.

Prinz Bandar, finanzierte direkt über die Bankkonten der Ehefrau die Anschläge, was CIA Direktoren wie DEUCH, zu privaten Spekulations Gechäften mit PUT Scheinen für US Flugmaschinen verleitete. Der CIA liess, Terroristen direkt einfliegen, obwohl sie auf der Einreise Verbots Liste standen.

Richard Perle, Prinz Bandar, Prinz Turku organisierten den 11.9.2001

Einem in der New York Post erschienenen Artikel zufolge überwies Bandar als damaliger Botschafter im Vorfeld der Terroranschläge am 11. September 2001 130.000 Dollar an den saudischen Agenten Osama Bassnan, der die beiden Flugzeugentführer Khalid al-Minhdhar und Nawaf al-Hazmi unterstützte.[5][6]

Deutscher Professor, über die Geheimdienst Spezialisten welche den 11.9.2001 organisierten

Renommiertes Physik-Fachmagazin: „9/11 war kontrollierte Sprengung“

9/11: Die Bilder brannten sich ins Gedächtnis. Doch auch 15 Jahre später bleiben Fragen offen.

9/11: Die Bilder brannten sich ins Gedächtnis. Doch auch 15 Jahre später bleiben Fragen offen.
Was sonst eher auf randständigen Blogs Verbreitung findet, wurde nun vom renommierten Physik-Fachjournal „EuroPhysicsNews“ (EPN) publiziert: Alle drei Gebäude des World Trade Centers seien am 11. September 2001 durch eine „kontrollierte Sprengung“ zum Einsturz gebracht worden.

Zwar verweist ein redaktioneller Hinweis zu Beginn des Beitrages darauf, dass die folgende Abhandlung „einige Spekulationen“ enthalte, das Signal ist allerdings eindeutig: Pünktlich zum 15. Jahrestag der Anschläge auf das World Trade Center veröffentlicht der Dachverband der europäischen Physikgesellschaften in seiner offiziellen Publikation EuroPhysicsNews einen Beitrag, der sich nicht nur mit Sprengkraft beschäftigt, sondern diese auch in sich birgt.

Die drei Türme des World Trade Centers seien am 11. September 2001 nicht durch Flugzeugeinschläge zum Einsturz gebracht, sondern vielmehr kontrolliert gesprengt worden. Besonders neu ist diese These nicht, auch die Autoren des Beitrages vertreten diese schon länger. Doch obwohl es sich bei diesen um anerkannte Wissenschaftler handelt, verzichteten Fachmagazine bis dato darauf, derartig kontroversen Thesen zum Thema 9/11 Raum zu geben.

Nun durften Steven Jones, Physikprofessor im Ruhestand, der pensionierte Ingenieur-Wissenschaftsprofessor Robert Korol sowie die Ingenieure Anthony Szamboti und Ted Walter ihren Beitrag in EuroPhysicsNews veröffentlichen.

Die Autoren verweisen darauf, dass weder vor noch nach dem 11. September 2001 jemals ein Hochhaus nur aufgrund eines Feuers eingestürzt sei, genau dies postuliert aber die offizielle These für die WTC-Türme. Auch untersuchen die Wissenschaftler das Einsturzverhalten von Gebäuden bei Sprengungen. Das Fazit von Jones und seinen Kollegen lautet: Die Flugzeuge waren es wohl kaum.

Für die Kameras trauern sie am zehnten Jahrestag der Anschläge - Was wissen George W. Bush und Barack Obama?

Eine abschließende Erklärung bietet aber auch dieser Beitrag nicht. Die Autoren fordern daher eine neue Untersuchung, die ergebnisoffen die genauen Vorgänge am 11. September 2001 untersucht. Bisher wurden solche Forderungen in der Regel mit wüsten Vorwürfen des Verbreitens von Verschwörungstheorien zurückgewiesen.

Dass jedoch so einiges an der offiziellen These nicht ganz passt, zeigte jüngst auch die verspätete Freigabe der zuvor geschwärzten 28 Seiten des offiziellen 9/11-Untersuchungsberichtes. Demnach sei Saudi-Arabien tief in die Vorbereitung der Anschläge verwickelt. Der ehemalige Leiter der 9/11-Untersuchungskommission Bob Graham gab vor laufenden ARD-Kameras bekannt:

Iran-Contra Affäre, der Plan des US Botschafters Jeffrey Feltman, mit Prinz Bandar in 2008, wie man Syrien zerstören will

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: ,

Die Amerikaner bewaffnen heimlich die ISIS Terror Banden im Irak und in Syrien

April 20, 2015 6 Kommentare

Lange geplant, wie auch Wesley Clark bestätigte, war der Krieg gegen Syrien nun von weiteren NATO Politikern bestätigt.

Roland Dumas bestätigt die Vorbereitung seit 2010 vom Krieg gegen Syrien 17. Juni 2013
Der ehemalige französische Minister für auswärtige Angelegenheiten, Roland Dumas, hat in der TV-Sendung « Ça vous regarde » [„Es betrifft Sie“] auf LCP [dem Parlementssender] gesagt, er sei von den Briten im Jahr 2010 umworben worden – also vor dem „arabischen Frühling“ – um einen Krieg gegen Syrien im Interesse Israels zu unterstützen.
Die Offenbarungen von Herrn Dumas scheinen unsere Hypothese zu bestätigen, dass der Angriff auf Syrien durch die geheimen Klauseln des Traité de Lancaster House vom (…)

John McCain und die Terroristen, wie die US Finanzierung von Terroristen ist eine Langzeit Geschichte nicht nur in Libyen, Irak, Syrien, sondern ebenso schon im Kosovo, wo man mit Terror ein Land destabilisieren will.
Nun werfen die Iraner den Amerikaner vor, das man heimlich auf Flug Pisten landet, wo die die ISIS gerade einen der Flug Plätze erobert haben und bringen neue Waffen. Das wird nicht bestritten, sondern mit der Ausrede verkauft, das es ein Versehen war. Es sind ja die von Yassin Kadi und Prinz Bandar finanzierten Terroristen, des Recep Erdogan.

Man erinnert sich an den Absturz eines Stealth Transporters MC-130H, wo 9 Mitglieder einer geheimen US Einheit umkamen, für Spezial Operationen. Die geheimen US – Albanischen Verträge unterschrieb Recep Meidani, in Zusammenarbeit mit Fatos Nano, der im Gegenzug Straffrei kriminelle Geschäfte, Drogen, Waffen Schmuggel betreiben durfte im Sinne der US Politik.

Geheime Flüge über Bosnien zum Waffen Schmuggel der Amerikaner über Bosnien, zur Bewaffnung der Islamischen Terroristen und Kopf Abschneider, seit 1992! NATO und UN Offiziere wurden massiv bedroht, durch US Offiziere, wenn Selbige per Funk an das UN Haupt Qartier berichteten.

Black flights smuggling weapons to Tuzla no-fly zone, BBC footage
Recording of one of the black flights smuggling weapons to Tuzla no-fly zone under the U.S. supervision, screen capture from the British BBC documentary

Absturz einer hoch geheimen Tarn Kappen Transport Maschine in Nord Albanien 2005,wo Einheimische ebenso von heimlichen Lieferungen von Containern, Waffen und auch Drogen berichteten, schon in 2001 auch im Süd Kosovo, um die Albaner Terroristen mit Funk Geräten zu bewaffnen, für Terror Anschläge in Mazedonien.

https://i0.wp.com/shqiptarja.com/foto/165645.jpg

FOTOS

https://i1.wp.com/shqiptarja.com/foto/165649.jpg

Captain Todd R. Bracy, 34, of Murphysboro, Illinois
BRACY, TODD R
CAPT   US AIR FORCE
DATE OF BIRTH: 07/16/1970
DATE OF DEATH: 03/31/2005
BURIED AT: SECTION 60  SITE 7960
ARLINGTON NATIONAL CEMETERY

TR Bracy Gravesite PHOTO

http://arlingtoncemetery.net/albania-crash-march-2005.htm

Their colleagues – Chief Master Sgt Lawrence Gray, 40; Technical Sgt James Henry, 30; Technical Sgt Glenn Lastes, 39; and Staff Sgt Patrick Pentico, 22, also lost their lives in the tragedy on March 31, which plunged Suffolk’s American community into mourning.

The month-long investigation revealed that crew became aware of the mountains just over a minute before impact and were conscious and aware when the plane crashed.

More at:

http://www.eadt.co.uk/content/news/story.asp?datetime=28+Jun+2005+07%3A05&tbrand=EADOnline&tCategory=NEWS&category=News&brand=EADOnline&itemid=IPED27+Jun+2005+21%3A52%3A55%3A147https://i1.wp.com/shqiptarja.com/foto/165646.jpg

RAF MILDENHALL, England — Five officers and four enlisted men were the victims of the MC-130H crash last week in Albania.

The Air Force confirmed the deaths Sunday and released the names Monday of the nine airmen stationed at RAF Mildenhall. There were no survivors.

The dead are: Capt. Todd R. Bracy; Capt. James S. Cronin; Capt. Gil C. Williamson; Capt. Surender D. Kothakota; 1st Lt. Ray C. Owens Jr.; Chief Master Sgt. Lawrence B. Gray; Tech. Sgt. James R. Henry; Tech. Sgt. Glenn P. Lastes; and Staff Sgt. Patrick R. Pentico.

All but Lastes were members of the 7th Special Operations Squadron, part of the 352nd Special Operations Group. Lastes was a member of Detachment 2, 25th Intelligence Operations Squadron, another tenant unit at RAF Mildenhall.

http://www.stripes.com/news/air-force-identifies-nine-killed-in-albania-crash-1.31436

Die CIA Operation “Nomad Vigil” in Albanien

Das wurde damals in 1995 nördlich Vlore getestet und etliche dieser Dinger gingen damals im Vorfeld des Kosovo Krieges verloren. Die Start Bahn, war in den Menschen leeren Strände und Fluss Mündungen, nördlich Vlore, wo die Albaner Mafia ihre Schnell Boote versteckt hatte um auch die entführten weiblichen Kinder, in die Zwangs Prostitution nach Italien zu bringen, denn die Amerikaner, mussten wie überall gut versorgt werden, wie ja auch vom Tod des US Botschafters Josef Limbrecht im Mai 2002, im Terroristen Camp von Peskopje gut bekannt ist.

http://en.wikipedia.org/wiki/MQ-1_Predator”
>
> -Balkans
> -The first overseas deployment was to the Balkans, from July to
> November 1995, -under the name Nomad Vigil. Operations were based in  Gjader, Albania. Several -Predators were lost during Nomad Vigil.
aus

http://en.wikipedia.org/wiki/MQ-1_Predator

Context of ‚February 1994-Late 1995: US Spy Planes and Predator Drone Help Croats and Muslims Fight Serbs in Bosnia‘

This is a scalable context timeline. It contains events related to the event February 1994-Late 1995: US Spy Planes and Predator Drone Help Croats and Muslims Fight Serbs in Bosnia. You can narrow or broaden the context of this timeline by adjusting the zoom level. The lower the scale, the more relevant the items on average will be, while the higher the scale, the less relevant the items, on average, will be.

Edit event

The Central Intelligence Agency authors a classified report acknowledging that Iraq is still using chemical weapons as an “integral part” of its military strategy and that it is a “regular and recurring tactic.” [New York Times, 2/13/2003]

Edit event

The US begins flying spy planes over Serbia and Bosnia. In March 1994, the CIA begins flying Gnat-750 drone aircraft from Glader, a remote Albanian air force base in north-central Albania. [Associated Press, 5/7/1994] In December 1994, the CIA begins flying more drone aircraft from the Croatian island of Brac. [Associated Press, 2/3/1995] In July 1995, the US begins using the Predator remote spy drone over Bosnia, from the Glader base. [Associated Press, 7/21/1995] Such surveillance information is allegedly shared with Croat and Muslim forces, allowing them to bypass Serb defensive positions in battle. The US officially denies the existence of all these flights since the US is supposed to be neutral in the war. [Observer, 11/5/1995]

Brigadier Gen. Michael Hayden (left, with glasses), US Marine Corps Gen. David Mize (front and center), and US Marine Corps Lt. Gen. Edward Hanlon Jr. (behind Mize) in Gornji Vakuf, Bosnia, on September 4, 1994.Brigadier Gen. Michael Hayden (left, with glasses), US Marine Corps Gen. David Mize (front and center), and US Marine Corps Lt. Gen. Edward Hanlon Jr. (behind Mize) in Gornji Vakuf, Bosnia, on September 4, 1994. [Source: Paul Harris] (click image to enlarge)US ambassador Charles Thomas; Assistant Secretary of State for Europe Richard Holbrooke, his deputy Robert Frasure, head of intelligence for US European Command Brigadier Gen. Michael Hayden, US Air Force Gen. Charles Boyd, US Marine Corps Gen. David Mize, and US Marine Corps Lt. Gen. Edward Hanlon Jr., meet with the Muslim Bosnian army commander for Central Bosnia, Mehmet Alagic, in the town of Gornji Vakuf. The US group also visits Mostar, which is also controlled by the Bosnian Muslims. The Pentagon claims the US diplomats are there to familiarize themselves with the situation on the ground and the generals “just happened to be along,” but in appears in fact these meetings are part of a US effort to help the Croats and Muslims work together in upcoming offensives. Following this visit, US “logistics advisers” move into key locations throughout Bosnia, including the UN-controlled Tuzla airport. US Special Forces help build a secret airstrip in Visoko, central Bosnia, to land heavy transport aircraft (see Late 1994-Late 1995), and mysterious flights begin arriving at the Tuzla airports a few months later (see February-March 1995). [Observer, 11/20/1994; Scotsman, 12/3/1995] Hayden will later become head of the NSA and then head of the CIA.

Entity Tags: David Mize, Edward Hanlon Jr., Robert Frasure, Michael Hayden, Charles Boyd, Charles Thomas, Richard Holbrooke, Mehmet Alagic

Timeline Tags: Complete 911 Timeline

Die Amerikaner machen viele Sprüche, real sieht es überall so aus:

Das US-EU “Failed-States-Building-Programm” – Albania Drive Against Corrupt Mayors Yields Few Results

Albanische Instructoren hat man leicht schon in 1996 erleben können, welche sich als der selbst Schrott heraustellten, wie in 2015 im Irak, oder in Afghanistan.

20 Jahre zurück, über den Schrott Haufen der US und NATO Politik, was ja in 1997 schon offenkundig war, als sich das Albanische Militär selbst auflöste und Diebstahl Haupt Aktivität des Albanischen Militärs war:

„PARTNERSHIP FOR PEACE“ MEANS PREPARING FOR WAR

With the ratification of the Partnership for Peace Framework document by the Albanian parliament in April of 1994, the necessary conditions were created for increased Albanian and American bilateral defense cooperation to continue within the framework of NATO. On an official visit to Tirana in January of 1995, the US Assistant Secretary of Defense for Strategic Planning, Joseph Nye, boldly asserted that „Albania had become one of the pillars of stability in the Balkans.“

http://www.antiwar.com/orig/dakovic2.html


Wer ist der Mann, dem die USA die Zuständigkeit für Afghanistan und für die irakische Opposition übertragen haben?

Zalmay Khalilzad
Sondergesandter für islamischen Terror
Zusammengestellt und kommentiert von Jared Israel
[1. März 2003]

Scheinheiligkeit der Terroristen Financiers trafen sich in Paris und Saudi der Terroristen Financier

Januar 11, 2015 7 Kommentare

Rekord verdächtiges Verbrecher der EU Staaten. Man vertuscht den Abschuß der MA17 über der Ukraine und erfindet nebolöse Geschichten wie im Spiegel so oft.

Einmalig diese verlogene Show, der Kriegs und Terroristen Financiers, der NATO Staaten, Lügner, welche Millionen Zivilisten und Kinder ermordeten in den letzten 20 Jahren. Von Bosnien, Kosovo, Afghanistan, Irak, Afrika immer mit kriminellen und Folterern, Mördern unterwegs: Die USA, oder als Financier u.a. mit Hashim Thaci, oder dem General Fahim in Afghanistan: Frank Walter Steinmeier und bei jedem Verbrechen dabei: Angela Merkel, welche direkt 2003 bei Cheney in Washington ihre Zeit verbrachte, dem Ober Folterer, der das als US Kultur bis heute verkauft. Sogar der Welt Verbrecher Benjamin Netanjahu, ist dabei, der Kinder erschiessen lässt und Zivilisten mit Phospor Raketen beschoss, für Ethnische Säuberungen.

 

Aktuell, als Schutzherr von Verbrechern in der Ukraine, wo erneut Folter zum System der EU „Eliten“ wurde.

Foltern wie gehabt

Komitee des Europarats erhebt Vorwürfe wegen der Misshandlung von Gefangenen in der Ukraine

Kinder töden und foltern durch die Steinmeier Partner: die Saudis

Jemen: UNO wirft Kriegparteien Völkerrechtsverstöße vor

Spuren des Krieges. Ein Reporter fotografiert das Ergebnis eines saudischen Luftangriffes. / Bild: REUTERS

Ein neuer Bericht für den UN-Sicherheitsrat kritisiert, dass Saudiarabien im Jemen zivile Ziele bombardiere. Die Rebellen wiederum missbrauchten die Bevölkerung als „Schutzschild“.  
Von Reinhard Lauterbach

Trauermarsch von Massenmördern angeführt

von Freeman am Sonntag, 11. Januar 2015 , unter , | Kommentare (0)
Die Terroristen Financiers, Mord Gesellen sind markiert auf diesem Foto.
Als ich das folgende Foto des Trauermarsches von Paris sah, hat es mich fast die Sprache verschlagen. Viele Politiker in der 1. Reihe sind Massenmörder und Kriegstreiber. Es ist eine Ungeheuerlichkeit, dass ausgerechnet diese Terroristen einen Marsch anführen, der den Toten des Terroranschlages gedenken soll. Ich habe die Mörder mit einem Pfeil markiert, die mir…

Cartoon-CIA-Folter

Trauermarsch in Paris Christen, Juden, Muslime – vereint gegen den Terror

Trauermarsch in Paris: Christen, Juden, Muslime - vereint gegen den Terror FotosVideo
AFP

Mehr als eine Million Menschen in Frankreich haben der Opfer der Terroranschläge gedacht. Die Elite der internationalen Politik kam nach Paris. Vertreter muslimischer und jüdischer Verbände reichten sich demonstrativ die Hand. mehr… Video | Forum ]

Pressekonferenz mit Bob Graham, Leiter des Geheimdienstausschusses des US-Senats von 2001 bis 2003, zur Rolle des saudischen Königshauses im globalen Netz von Wahhabismus und Takfiri-Terror einschließlich 9/11:

Veröffentlicht am 08.01.2015

On January 7, 2015, former Senator Bob Graham, Representative Walter Jones, Representative Stephen Lynch, and members of the 9/11 families including Terry Strada, all participated in a press conference on Capitol Hill to announce the filing of H. Res. 14 to declassify the excised 28 page chapter of the 9/11 Joint Inquiry Report which details foreign state sponsorship and financial support of the 9/11 hijackers, and was very well attended by leading national press services in addition to numerous independent websites and blogs related to citizen activism on declassification such as http://www.28pages.org.

For a full transcript of the press conference, please visit http://www.larouchepac.com/20150108/p…

And for more background on the fight to declassify the 28 pages, please visit: http://www.larouchepac.com/28pages

Was da von Bob Graham und seinen Kollegen geäußert wird, ist keine Verschwörungstheorie, sondern belegt eine große Verschwörung zur Unterdrückung der Wahrheit über die saudisch gesponsorte globale Terrorplage von den Taliban über Shabaab bis hin zu Al Kaida und ISIS.

Ingram Pinn illustration

Saudis have lost the right to take Sunni leadership
David Gardner

The kingdom spews out the corrosive poison that helps fuel religion-based fanaticism

When Abu Bakr al-Baghdadi, the jihadi leader whose blackshirts over-ran swaths of northern and central Iraq in June, gave his Ramadan rant last month after proclaiming himself caliph, he had it translated into English, French, German, Turkish, Russian – and Albanian. Why did his Islamic State of Iraq and the Levant (known as Isis), which now styles itself narcissistically as the Islamic State, take the trouble?
Since the end of the cold war and after the wars of the Yugoslav succession, the western Balkans – in particular Albania, Kosovo, Bosnia, Macedonia and even bits of Bulgaria – have been carpeted with Saudi-financed Wahhabi mosques and madrassas. This is moving local Muslim culture away from Turkic-oriented, Sufi Islam towards the radical bigotry of Wahhabi absolutism, which groups such as Isis have taken to its logical conclusion. This is fertilised ground for jihadi ambition.

Saudi Arabia not only exports oil, but tanker-loads of quasi-totalitarian religious dogma and pipelines of jihadi volunteers, even as it struggles to insulate itself from the blowback; and King Abdullah, in his end of Ramadan address, warns against the “devilish” extremism of “these deviant forces”. Jihadi extremism does present a threat to the kingdom. But in doctrinal terms it is hard to see in what way it “deviates” from Wahhabi orthodoxy, with its literalist and exclusivist rendering of Sunni Islam. Its extreme interpretation of monotheism anathematises other beliefs, in particular the “idolatrous” practices of Christians and Shia Muslims, as infidel or apostate. That can be read as limitless sanction for jihad. The modern jihadi is a Wahhabi on steroids. His main grievance with the House of Saud is that it deviates: its profligate deeds do not match its Wahhabi words.

The late King Fahd, Abdullah’s predecessor, for example, acquired a reputation as a playboy and gambler in his youth. Yet during his reign he built 1,359 mosques abroad, together with 202 colleges, 210 Islamic centres and more than 2,000 schools, according to official Saudi data. There seem to be no figures for Wahhabi “outreach” under Abdullah, a more austere and ecumenical figure. Anecdotal evidence says Saudi mosque-building is powering ahead wherever believers are found, especially in south, central and southeast Asia, home to about 1bn of the world’s 1.6bn Muslims.

The House of Saud, facing a potentially wrenching succession to the ailing Abdullah at a time of upheaval across the Arab world, is in a delicate position. As custodian of the holy cities of Mecca and Medina, it is the closest modern equivalent to the old Islamic caliphate. It thus abominates the violent presumption of Isis as much as it abhors the rival brand of pan-Islamic fundamentalism of the Muslim Brotherhood. Yet the kingdom still spews out the corrosive poison that helps fuel religion-based fanaticism. The Isis rampage of destruction of shrines and mosques, for instance, continues the two centuries-old record of Wahhabi iconoclasm. Nor should it be forgotten that the House of Saud used Wahhabi zealots as its shock troops in the last century to unite by force most of the religiously diverse Arabian peninsula – won by the sword in 52 battles over 30 years. There are no churches in Saudi Arabia, and permits to build Shia mosques are rarer than desert rain.

Saudi Arabia is not solely responsible for the result; resurgent jihadism amid the virulent battle within Islam between the majority Sunni and minority Shia is playing out across the Levant, down into the Gulf and across to the Indian subcontinent. But it is a primary source of doctrinal bigotry, as Saudi schoolbooks enjoining believers to shun all but their own well attest.
The modern jihadi is a Wahhabi on steroids. His main grievance with the House of Saud is that it deviates
The worldwide surge in Wahhabi mosques began in response to Iran’s attempts to export the Shia radicalism of its 1979 revolution. The Anglo-American overthrow of Iraq’s minority Sunni regime in the 2003 invasion of Iraq – which installed a Shia majority and ignited sectarian carnage – and the west’s failure to support the rebellion of the Sunni majority in Syria, have fed Sunni grievances, sharpened by the Iran-backed Shia axis across the region. It is uncertain whether the Saudi state and its Gulf allies finance groups such as Isis, but their citizens do, encouraged by the Sunni supremacist discourse and tactical promiscuity of their rulers, fearful of being outflanked from the religious right.

Saudi Arabia’s position as the world’s leading oil exporter, a leading purchaser of western arms and a counterweight to Iran in the Gulf has shielded it from criticism. In the current turmoil in the Middle East – characterised by an absence of state and institutions, a loss of shared national narrative in mosaic countries such as Syria and Iraq, and the feebleness of previously influential big powers – there is a lack of mainstream Sunni leadership.

The petrodollar theocracy of Saudi Arabia, in its contest with the petrodollar theocracy of Iran, has smothered Sunni space – except for the vacuum in which Isis is building its (also oil-rich) cross-border caliphate, now striking east into Kurdistan and west into Lebanon.
Previous generations of mainstream Sunni Arabs gave their allegiance to pan-Arab nationalists such as Gamal Abdel Nasser, tarnished paladins of a dead-end ideology. The potential disaster now facing the Arabs demands a new generation of Sunni leaders, able to defeat extremism within their own camp. That is something Saudi Arabia, whose Wahhabi absolutism is part of the genetic code of groups such as Isis, cannot do.
david.gardner@ft.comcharlieMarine Le Pen, die Vorsitzende des rechtsextremen Front National, rief ihre Anhänger dazu auf, überall in Frankreich zu demonstrieren, aber nicht in Paris: Die Demonstration sei leider „von Parteien gekapert worden, die das repräsentieren, was die Franzosen hassen: den Kleingeist, die Manipulation und die schamlose Polemik“. Diese so kleingeistige wie schamlos manipulative Rhetorik deutet schon darauf hin, dass es mit der von Staatspräsident François Hollande und Premierminister Manuel Valls in den Tagen zuvor immer wieder beschworenen Einheit der Nation nicht weit her sein dürfte in den Wochen, die dem Land bevorstehen.

Zu korrupt, zu dumm ist Europa heute! von Karrieristen, Politik Deppen und Mafiösen Politik Zirkeln dirigiert. Prinz Turku, Prinz Bandar haben den 11.9.2001 direkt finanziert, sprachen auch noch im korrupten und Mafiös geführten Auswärtigen Amte, bei Hirnlos Westerwelle und wie immer Frank Walter Steinmeier vor und dann diese Peinlichkeit eines Welt Verbrechers: Clemenz von Goetze. Besonders peinlich die UN Verbrecher erneut nun mit dem Bandar Plan: Jeffrey Feltmann.

13.01.2015 – Der Krieg kehrt heim (III)

BERLIN/DAMASKUS (Eigener Bericht) – Mit ihrer Unterstützung für
Dschihadisten haben der Westen und seine wichtigsten regionalen
Verbündeten den Durchbruch des „Islamischen Staates“ ermöglicht,
dessen Terror nun auf die westlichen Metropolen zurückschlägt. Vor
allem saudische Finanziers haben den Aufstieg der Organisation
ermöglicht, deren barbarische Praktiken bereits Mitte 2013 offen
erkennbar waren, Morde an Journalisten und Andersgläubigen inklusive.
Über Jahre förderte Saudi-Arabien in Abstimmung mit dem Westen und im
Rahmen einer ausgefeilten Strategie („Bandar-Plan“) ganz allgemein in
Syrien kämpfende Dschihadisten, um mit ihrer Hilfe die Regierung von
Bashar al Assad zu stürzen; die Türkei leistete logistischen Beistand.
Ihr Krieg an der Seite des Westens gegen einen gemeinsamen Gegner
ermöglichte es den Dschihadisten, mit der Gründung des IS ihren
zweiten großen Durchbruch nach demjenigen im Afghanistan-Krieg der
1980er Jahre zu erzielen. Der gemeinsame Krieg wird auf Seiten der
Islamisten wie auf Seiten des Westens und seiner Verbündeten zum Teil
mit demselben Personal wie damals geführt – mit alten Mitkämpfern
Osama bin Ladens und mit dschihad-erfahrenen saudischen Prinzen. Einer
dieser Prinzen gehört dem „Advisory Council“ der Münchner
Sicherheitskonferenz an.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59030

Dschihadisten gefördert
Auf die Kampfkraft dschihadistischer Milizen haben der Westen und seine Verbündeten in jüngerer Zeit nicht nur in Libyen [1], sondern auch im Syrien-Krieg gesetzt. Um die Regierung von Bashar al Assad zu stürzen, unterstützen die westlichen Staaten bis heute offiziell die als „gemäßigt“ dargestellte „Free Syrian Army“ (FSA), während ihre regionalen Verbündeten – vor allem Saudi-Arabien und Qatar – und der NATO-Partner Türkei offen Dschihadisten fördern. Dies gilt nicht nur für den syrischen Al Qaida-Ableger („Jabhat al Nusra“) und den „Islamischen Staat“ (IS), die offenbar bis heute von wohlhabenden Finanziers vor allem aus Saudi-Arabien Zuwendungen erhalten und ihren Nachschub über die Türkei abwickeln können.[2] Auch andere dschihadistische Milizen wie etwa „Ahrar al Sham“, mit bis zu 20.000 Kämpfern eine der stärksten Truppen im Land, haben Gönner vor allem in Riad. Experten von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) warnten bereits im Frühjahr 2012, wer – wie die Bundesregierung – zum Beispiel mit dem Emirat Qatar kooperiere, „muss sich bewusst sein, dass es zielstrebig Organisationen und Personen fördert, die keine Demokraten sind“.[3] Das aber hat Deutschland wie auch die anderen westlichen Staaten jahrelang nicht davon abgehalten, die militärischen Erfolge der von ihren Verbündeten geförderten Dschihadisten bei ihren Planungen zu Assads Sturz fest einzukalkulieren. Vor allem zu Saudi-Arabien stand Berlin in Sachen Syrien in beständigem Kontakt.[4]
Der Mufti der Opposition
Die inzwischen mehr als dreißigjährige Geschichte wiederkehrender Kooperationen des Westens und seiner Verbündeten mit Dschihadisten schlägt sich in aufschlussreichen personellen Kontinuitäten nieder. Eine bedeutende Rolle im Syrien-Krieg spielt zum Beispiel Abu Basir al Tartousi. Al Tartousi nahm um 1980 an der damaligen islamistischen Revolte in Syrien teil, um dann 1981 nach Afghanistan zu gehen und sich dem vom Westen unterstützten Krieg gegen die Rote Armee anzuschließen. Dort soll er einer der ersten arabischen Dschihadisten gewesen sein. Er unterhielt enge Beziehungen zu führenden dschihadistischen Ideologen wie etwa Abdullah Azzam, einem Parteigänger von Osama bin Laden. Auf den Aufstand in Syrien hatte er schon früh starken Einfluss. Wie es heißt, soll er die Gründung der Lokalen Koordinationskomitees angeregt haben und von Anfang an auch für den bewaffneten Kampf eingetreten sein. Zudem habe er Kontakte zu Finanziers und Förderern dschihadistischer Milizen in den arabischen Golfdiktaturen hergestellt. Seit dem Frühjahr 2012 hält er sich selbst in Syrien auf, wo er nicht nur von dschihadistischen Milizen verehrt wird, sondern inzwischen sogar den Ruf eines „Muftis der Opposition“ innehat.[5] Zu den bekanntesten Afghanistan-Veteranen im Syrien-Krieg gehörte bis zu seinem Tod im Februar 2014 auch Abu Khalid al Suri. Er kämpfte in den 1980er Jahren ebenfalls am Hindukusch an der Seite des Westens gegen die Sowjetunion; laut eigenen Angaben unterhielt er dort enge Kontakte etwa zu Osama bin Laden und zum heutigen Al Qaida-Führer Ayman al Zawahiri. Im Syrien-Krieg gehörte er, erneut im Verein mit dem Westen Bashar al Assads Sturz anstrebend, zu den Gründern und Führungsmitgliedern der Dschihadisten-Miliz „Ahrar al Sham“.
„Ein netter Kerl“
Kontinuitäten zwischen dem Afghanistan-Krieg der 1980er Jahre, der den Dschihadisten den ersten großen Durchbruch brachte, und dem Syrien-Krieg finden sich auch bei regionalen Verbündeten des Westens. So hat Berlin etwa den saudischen Prinzen Turki al Faisal zum Thema Syrien-Krieg zu Rate gezogen; dabei machte Prinz Turki im Januar 2013 in Berlin energisch Druck und sprach sich sogar für die Lieferung von Panzer- und Luftabwehrraketen an die syrischen Aufständischen aus. Von 1977 bis 2001 als Leiter des bedeutendsten saudischen Geheimdienstes („General Intelligence Presidency“, GIP) tätig, der bereits damals mit dem deutschen BND kooperierte, hatte er im Afghanistan-Krieg maßgeblich die Verteilung westlicher und saudischer Unterstützungsleistungen an die Dschihadisten in Afghanistan koordiniert; bis zu fünf Mal im Monat soll er zu diesem Zweck nach Pakistan und bisweilen auch weiter nach Afghanistan gereist sein. Zu Turkis Kontaktpersonen am Hindukusch gehörte unter anderem Osama bin Laden, auf den der GIP-Chef große Stücke hielt. „Er sprach wenig und erhob nie seine Stimme“, berichtete er später: „Kurzum, er war ein netter Kerl.“[6] Prinz Turki unterhält beste Kontakte ins Berliner Polit-Establishment; unter anderem gehört er dem „Advisory Council“ der Münchner Sicherheitskonferenz an.
Der Bandar-Plan
Zu den Saudis, die in den 1980er Jahren den Dschihad in Afghanistan förderten, gehört auch Prinz Bandar bin Sultan. Prinz Bandar war von 1983 bis 2005 als Botschafter seines Landes in Washington tätig; in dieser Funktion reiste er auch an den Hindukusch und traf dort unter anderem Osama bin Laden. Im Syrien-Krieg arbeitete er erneut eng mit der westlichen Welt zusammen und suchte in seiner Amtszeit als saudischer Geheimdienstchef (2012 bis 2014) den sogenannten Bandar-Plan zu realisieren.

Sonntag, 11. Januar 2015

Realsatire: Die Mörder von Syrien und Libyen marschieren in Paris

Ich trauere um die ermordeten Journalisten von Paris, vom Donbass, von Damaskus, von Tripolis, von Bagdad, … Wie kann man so die Pariser Opfer des Staatsterrorismus verhöhnen?!

Merkel, Cameron, Hollande, Poroschenko, …. Die Staatschefs der Mörder von Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Kiew, Donezk und Odessa marschieren in Paris.

Die ermordeten Künstler von Charlie Hedbo würden sich totLACHEN.

Vergessen wie sich Merkel in Washington dafür entschuldigte, dass die BR Deutschland nicht mit in den Irak-Krieg zieht, wie sie Milliarden für die Putschisten in Kiew locker macht….?
Wie Jatzenjuk in Berlin 27 Mio. Russen beleidigen darf und dafür 500 Mio. Euro bekam?

Kategorien:Europa Schlagwörter: , , ,

Made by USA, NATO, Berlin, EU: die Kopf Abschneider Terroristen der ISIS im Irak und Syrien

Dezember 25, 2014 11 Kommentare

In Bosnien brachte Bill Clinton diese Kopf Abschneider Terroristen in den Balkan, wo es dann zum System der Westlichen Werte Gemeinschaft wurde. Immer mit Verbrechern, Kopf Abschneidern und der Prominenz der Terroristen Financiers wie Yassin Kadi, Prinz Bandar und ihren US Partner wie Jeffrey Feltmann, Frank Wisner, Hillary Clinton, Victory Nuland, Daniel Fried.

‘Ashamed to have served criminals’: Czech veteran returns NATO medals 11

kalifi

Abu Bakr Al Baghdadi and John McCain

John McCain hat zugegeben mit dem IE in ständigem Kontakt zu sein

Ganz normal ist ja, das der ISIS Führer, für die Amerikaner arbeitete in den Gefängnissen im Irak und dort seine heutigen Anhänger rekrutiere, wie der Guardian in vielen Details berichtete. Identisch bei den Kosovo Terroristen, welche in Syrien sind, und zuvor in der US Bond Steel Anlage angestellt waren. Die Terroristen wurden oft in Bahrain vor 20 Jahren schon ausgebildet und angeheuert.

Kein Wort der Westlichen Politiker, zu der Ermordung von Bischöfen, Nonnen, Christen in den Medien, durch Politiker, nur die Hofschranze der Deutschen Politik Friedbert Pflüger macht daraus noch ein Geschäft.
Die Türkei unterstützt die ISIS Terroristen in Syrien. Zum Tode der Journalistin Serena

French Report ISIL Leader Mossad Agent – ISIS Führer im Irak – Syrien ist ein Mossad Agent

Die US Terroristen Bande mit Recep Erdogan im Desaster mit der ISIS im Irak

Raqqa, ein jordanischer Kampfpilot wird vermutlich für die Verbrechen der Angriffskriegsmafia gegen Syrien bezahlen.

24/12/2014

Ich weiß nicht wieviele Terroristen bereits durch die verschiedensten GCC-US-NATO-Militärs in Jordanien gegen Syrien trainiert und bewaffnet wurden. Sie tauchen als Todesschwadrone, als bewaffnete Söldner in der Provinz Daraa auf, gehören oftmals zu Al-Kaida und schneiden reihenweise Gefangenen die Kehlen durch. Auffällig auch die massive US-Hilfe durch moderne panzerbrechende BGM-71E-TOW-Raketen welche den Al-Kaidas und ihren Verbündeten den Weg freischießen um syrische Landesverteidiger zu massakrieren.

Nun hat es bei Rakka einen jordanischen Kampfpiloten erwischt welcher lebendig in die Hand der zuvor durch HRW schöngeschriebenen “IS”IS-Terroristen geraten ist. Wer weiß was die HRW-Menschenrechtler nun mit dem Piloten machen werden.

Pilot Jordanien Raqqa

https://www.facebook.com/moath.alkasassbeh

Ob Jordanien nun endlich aufhört Terroristen auszubilden und zu bewaffnen?

Die einstmals breit unterstützten ISIS-Terroristen im Norden Syriens, deren “Milde der Schariah” einige wohlmeinende Propaganda-Auswüchse in der ARD nach sich zog, überlegen bereits wie sie den gefangenen jordanischen Kriegspiloten möglichst grausam ums Leben bringen können. Alte Radierungen von Pfählungen und ähnliche , meist “christliche” mittelalterliche Folter -und Mordabbildungen kursieren bereits bei Twitter.

Natürlich wollen die ehemaligen ISIS-Jabhat-al Nusra-Islamic Front-Raqqa-Propagandisten nichts mehr von ihren weichgespülten Rebellen, Aufständischen,  bewaffneten Oppositionellen wissen, obwohl sie sie in den rosigsten Farben als nette Revolutionäre beschrieben und jedes, auch jedes Verbrechen dieser Terroristen vertuschten. Sie morden nicht erst seitdem sich sich “Islamischer Staat” genannt haben, sie morden bereits im vierten Jahr unter den verschiedensten Milizennamen und es ist ziemlich egal welches Banner sie schwenken. Dies alles wurde und wird weiterhin von der Kriegsmafia vertuscht. Man muß nur nach Daraa oder den Golan schauen, da wird genauso massakriert wie bei dem selbsternannten “IS-Kalifats-Staat”, die Todeschwardrone bei der Tagesschau verharmlosend Untergrundkämpfer genannt.

Der Westen unterstützt nach wie vor Todesschwadrone und Al-Kaida in großem Stil.

Das sie nun dem jordanischen Angriffspiloten nachweinen ist pure Heuchelei. Aber es werden im Vorfeld bereits einige dicke Tränen hervorgequetscht, der Tränenfluss dürfte noch folgen.

http://www.tagesschau.de/ausland/is-kampfjet-jordanien-101.html

Für die unzähligen massakrierten syrischen Soldaten und Zivilisten durch “jordanische” USrael-Söldner haben sie noch nie auch nur eine einzige Träne vergossen.

Jordanien gehört zu der Angriffskriegsmafia gegen Syrien, nun haben sie einen “geringen” Preis dafür zu entrichten.

Pilot Jordan

PilotFlugzeug Pilotkanzel

Das Video welches den Abschuss des Angriffskampfflugzeugs zeigen soll. Ein “man-pad”, eine “Stinger??? “wie sie die USA auch schon bei Aleppo an Terroristen geliefert haben soll. Ich habe jedoch Zweifel an dem Video, kein Originalton, mit Musik unterlegt und auch Schnitte. Könnte Fake sein aus verschiedenen Videos zusammengebastelt.

https://twitter.com/search?f=realtime&q=%D8%A7%D9%84%D8%B1%D9%82%D8%A9&src=typd
https://pbs.twimg.com/media/B5ngUIeCEAAaMdq.jpg

http://justpaste.it/raqqa7
https://twitter.com/search?f=realtime&q=%D8%A7%D9%84%D8%B1%D9%82%D8%A9&src=typd
https://pbs.twimg.com/media/B5ngUIeCEAAaMdq.jpg

http://justpaste.it/raqqa7

http://manbar.me/raqqa7

http://t.co/pFSvtiyWH4
http://justpaste.it/sofiaan

Umgebrachte syrische Soldaten bei Qamischli, sind sie weniger wert als ein jordanischer Pilot der US-geführten Kriegsmafia gegen Syrien!

http://t.co/XeSS8Rc7IR

http://justpaste.it/ikzq

Qamischli

 

“Illustrated report on breaking the southern gate of the city of Qamishli”

فطائس النصيرية بيد ليوث الدولة الإسلامية

Umgebrachte Soldaten in der Nähe des Flughafens Deir Ezzor:

http://justpaste.it/gazwaa1

————-

Auch über die Verbrechen der von Deutschland unterstützten “Peschmerga”-Milizen im Irak wird kein Wort verloren. Ihre Gräultaten begangen an IS-Terroristen unterscheiden sich kaum von den Verbrechen der “IS”-Terror-Organisation. Sie unterscheiden sich auch wenig von den Kriegsverbrechen der sogenannten FSA in Syrien. Was sich unterscheidet ist die Kriegspropaganda.

Irak Grauen

Und zu Pediga, wer hat den Hass unermüdlich geschürt und wäscht sich nun heuchlerisch die Hände in Unschuld? Man muß nur an die vielen Spiegeldeckblätter denken welche Menschen gegen den Islam und Muslime allgemein aufhetzten. Gleichzeitig bewaffnen unsere sogenannten demokratischen Staaten islamische Extremisten im großen Stil damit sie Menschen aller Ethnien für geopolitische Interessen der USA und Israels in Syrien massakrieren. Und die heuchlerische Medien decken noch immer die unbeschreiblichen Gräultaten dieser CIA-geführten Todesschwadrone und reden verlogen von moderaten Rebellen welche es weiterhin zu bewaffnen gilt!  Pegida ist widerlich, aber noch widerlicher sind die Journalisten und Politiker welche die Menschen in Deutschland rechtsradikal aufhetzten und  gleichzeitig faschistische Mörderbanden in Syrien und in der Ukraine unterstützen durch Propaganda, Waffen und Geld.

Die Tagesschaujournallie wünscht sich ein “Bilderverbot” bei Gräultaten, dann kann man die westlich inszenierten “Regime-Change” Verbrechen noch besser verstecken durch Total-Zensur.

http://www.tagesschau.de/ausland/islam-bilderverbot-101.html

Deshalb also werden die ganzen FSA-Jabhat al Nusra-Gräultaten konsequent unter den Teppich gekehrt. Auch die Ts verharmlost mal wieder die Verbrechen der IS-Terroristen und betreibt wie so üblich Doppelstandards.

Screenshot Dokumentation Tagesschau: Aus einem Terroristen-Massaker-Video mit ermordeten Tabqah-Militärpersonal.

Doku TS tabqa

Ihr netter Franzose stammt aus einem Video wo syrischen Offizieren reihenweise die Kehlen durchschnitten wurden um diese Opfer anschließend komplett enthauptet zu präsentieren.

Mord an Gefangenen

Das hat die TS-Journallie ganz vergessen zu erwähnen nebst Tausenden anderer Verbrechen durch ihre “Rebellen”. Ach ja, sie wollen ja das diese Bilder “Haram” sind, nicht aber die Verbrechen?!

Dokumentation TS  “Jürgen Stryjak, SWR”

Sünden Doku

Raqqa geköpft zeigt die TS nicht

http://www.youtube.com/watch?v=8uJ5FKu2iJc

Aber genau dies vermeidet die deutsche Wochenschau zu erwähnen, bestialisch ermordete syrische Soldaten sind ihnen kaum eine Berichterstattung wert, höchstens eine Randbemerkung, denn das passt ja nicht in die Dämonisierungspropaganda gegen die syrische Armee und die syrische Regierung. Ich weiß noch wo diese Terroristen das erstemal beim Tabqah-Militärgelände eingefallen waren. Unsere Presstituierten waren ganz begeistert. Leider ist ihre damalige Terroristenverherrlichung bereits depubliziert worden.

Und da ist sie wieder die Tagesschauromantik a la Wagner-Festspiele, an was erinnert mich das nur, diese Propaganda der TS mit den vormals “lieben Rebellen, den Aufständischen, den Revolutionären”, der  Rebellenromantik gegen Syrien welche mir seit über drei Jahren um die Ohren gehauen wurde? Ist die Tagesschau in die Fußstapfen der Wochenschau getreten,  dem früheren Propagandasprachrohr der deutschen Hitlerfaschisten die alles ähnlich verklärten und später von nichts wissen wollten? Ja, die Wagnerfestspiele sind ein feiner Vergleich, da hat sich die Elite von Faschisten einst getroffen zum “ Walkürenritt in der NS-Wochenschau”.

Ich wünsche mir dass die zwangsbezahlten Lohnschreiber  die Augen ganz weit öffnen, die “Rebellenromantik” über Bord werfen um endlich über die Todesschwadrone in Syrien offen und ehrlich berichten, sie haben einiges aufzuarbeiten, sie könnten mit Sari Saoud anfangen anstatt weiter die horrenden Verbrechen zu decken.

Wie soll man es nennen, einfach nur peinlich?:………………………

http://urs1798.wordpress.com/2014/12/24/raqqa-ein-jordanischer-kampfpilot-wird-vermutlich-fur-die-verbrechen-der-angriffskriegsmafia-gegen-syrien-bezahlen/

“…Da wünscht man sich, dass das “islamische Bilderverbot” Gesetzeskraft besitzt….”.

Kusturica: Why does NATO still exist? To fight terrorism? It’s laughable!

Dezember 16, 2013 1 Kommentar

Most criminals of the world: financing terrorist and criminals is standard

https://i2.wp.com/www.slate.com/content/dam/slate/archive/2004/09/1_123125_123051_2093511_2106069_040902_richardperle.jpg.CROP.original-original.jpgspricht perfekt auch Deutsch, wie viele Mossad Agenten und primitiv Kriminelle

The Richard Perle Terrorism Mafia and to-day in Syrie: Iran-Contra Affäre, der Plan des US Botschafters Jeffrey Feltman, mit Prinz Bandar in 2008, wie man Syrien zerstören will

war-business

Die Welt Terroristen: Richard Perle und der Saudi Prinz: Prinz Bandar und Yassin Kadi

gas mask

The UN Syria Mission Confirms that Rebels Were in Possession of Chemical Weapons By Prof Michel Chossudovsky and Julie Lévesque,

Kusturica: Why does NATO still exist? To fight terrorism? It’s laughable!

As Brussels goes into a renewed push to bring more countries into its fold, the divisions between nations in fact go deeper. The call for European integration rings on Kiev squares – and some fear it will turn into western expansion. Who knows what’s for the best? Today we look at the picture not through the eyes of experts or politicians. We ask a great artist about the changes in the air: Emir Kusturica – filmmaker, actor, writer, and musician is on SophieCo.

For the FULL TRANSCRIPT of the interview click here: http://on.rt.com/0irnpb

Al-Qaeda, Saudi Arabia and Israel

Prince Bandar bin Sultan, then Saudi ambassador to the United States, meeting with President George W. Bush in Crawford, Texas. (White House photo)

Exclusive: Saudi Arabia is under a new cloud after a jailed al-Qaeda operative implicated senior Saudi officials as collaborators with the terror group – and the shadow could even darken the political future of Israeli Prime Netanyahu because of his odd-couple alliance with Riyadh, reports Robert Parry.

nsa

Investigating the 9/11 Attacks. The NSA’s “Lone Wolf Terrorists” Justification for Mass Spying Is Nonsense By Washington’s Blog, December 13, 2013

 

Al-Qaeda, Saudi Arabia and Israel

Prince Bandar bin Sultan, then Saudi ambassador to the United States, meeting with President George W. Bush in Crawford, Texas. (White House photo)

Exclusive: Saudi Arabia is under a new cloud after a jailed al-Qaeda operative implicated senior Saudi officials as collaborators with the terror group – and the shadow could even darken the political future of Israeli Prime Netanyahu because of his odd-couple alliance with Riyadh, reports Robert Parry.

 

 

NSA Lie on 60 Minutes Exposed!
Clay Claiborne


December 16, 2013 – On CBS 60 Minutes last night, NSA officials made the fearful claim that a „BIOS plot“ to „to destroy computers“ from an unnamed foreign government could be „catastrophic for the United States.“ NSA’s Debora Plunkett told 60 Minutes that such an attack could turn every computer in the country into „a brick“ and that the results of such a cyberattack „could literally take down the US economy.“ This is pretty frightening stuff! Good thing we have the NSA on the job, snooping into all our computers and protecting us from such catastrophes. Maybe we should stop complaining and give the NSA even more powers. Except this is a complete lie. When told that such „a program that can destroy every computer in the world,“ 60 Minute’s John Miller said „It sounds almost unbelievable.“ Actually it is completely unbelievable….
  continua / continued avanti - next    [103387] [ 16-dec-2013 19:09 ECT ]
Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: ,

Die Welt Terroristen: Richard Perle und der Saudi Prinz: Prinz Bandar und Yassin Kadi

Dezember 10, 2013 23 Kommentare

The US Neoconservative and $ 400 Million Bosnian Defense Fund Fuels Balkan Conflict! Richard Perle, finanzierte auch den Tschetschenischen Terroristen: Bassajew, für Sabotage Akte gegen Russische Gas und Öl Pipelines und immer Massen Morde und Terror.Frontcover

Es klebt Blut an Euren Händen: Die geheimen Machenschaften der Öl-Multis

Richard Perle, war mit anderen US Verbrechern, Initiator des American Committee for Peace in Chechnya, identisch in Bosnien, wo man Geld erhielt, für die Finanzierung von Terroristen. Identisch im Balkan: Action Council for Peace in the Balkans (1994 bis 1998) Auch diesmal war Richard Perle im Steering Committee mit dabei. In einem gemeinsamen Offenen Brief forderten der BAC, das PNAC , die (von George Soros finanzierte) International Crisis Group (ICG) und die Coalition for International Justice im September 1998 den Sturz Milosevics. In einem weiteren Offenen Brief folgte im Januar 1999 die Forderung nach Luftangriffen und dem Einsatz von NATO-Bodentruppen. Richard Perle war unter den Unterzeichnern dieser Offenen Briefe (8). Diesmal hatte die Kriegstreiberei der Neocons und ihrer Verbündeten Erfolg. Partner war überall, bis heute in der Türkei, der Saudi Terrorist und Verbrecher: Yassin Kadi, ebenso mit US Pass ausgestattet, wie Prinz Bandar.

 von Frederik William Engdahl

Most criminals of the world: financing terrorist and criminals is standard

https://i2.wp.com/www.slate.com/content/dam/slate/archive/2004/09/1_123125_123051_2093511_2106069_040902_richardperle.jpg.CROP.original-original.jpgspricht perfekt auch Deutsch, wie viele Mossad Agenten und primitiv Kriminelle

The Richard Perle Terrorism Mafia and to-day in Syrie: Iran-Contra Affäre, der Plan des US Botschafters Jeffrey Feltman, mit Prinz Bandar in 2008, wie man Syrien zerstören will

Syrien – das nächste Ziel der NATO?

Von Gilles Munier *

……………….

Versuchter Staatsstreich in Saudiarabien

In Washington erhielt Bandar bin Sultan den Spitznamen “Bandar-Bush”, aufgrund seiner Verbindung zum früheren US-Präsidenten, der ihn noch vor Außenminister Powell in das Geheimnis des Plans der Invasion in den Irak eingeweiht hatte. Er ist mit Prinzessin Iffat verheiratet, der Tochter König Faysals, die dafür bekannt wurde, bedeutende Geldsummen an eine karitative Stiftung vergeben zu haben, welche danach auf dem Bankkonto eines der saudischen Luftpiraten vom 11. September wiedergefunden wurden. ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,, http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Syrien/ziel2.html

Bandar bin Sultan – oberster Christenverfolger Syriens

Dienstag, 10. Dezember 2013 , von Freeman um 10:00

Bandar bin Sultan bin Abdul Aziz Al Saud ist wahrscheinlich der grösste Terrorist der Welt. Praktisch jeder islamistische Terroranschlag der letzten 20 Jahre ist von ihm angestiftet und finanziert worden. Er unterhält eine ganze Armee an sunnitischen Dschihadisten die in allen möglichen Ländern Terror verbreiten. Er gilt als der eifrigste Gegner der Schiiten und will den fanatischen, intoleranten, mörderischen und satanischen Kult der Wahhabiten überall durchsetzen. Der abartige Kult der nicht nur die historischen islamischen Bauten zerstört, alte Moscheen und Schreine in die Luft sprengt, sondern in den heiligen Stätten in Mekka und Medina alles aus der Zeit von Mohammed radikal plattmacht und verschwinden lässt.

Die Ausgeburt des Satans!

Seit 2005 ist er Chef des saudischen Geheimdienstes. Seine aktuelle Hauptbeschäftigung ist den Krieg in Syrien zu führen, durch rekrutierte und eingeschleuste Terroristen aus allen möglichen Ländern. Der Giftanschlag in der Region Ghuta bei Damaskus im August dieses Jahres ist sein Werk. Die grausamen und schockieren Bilder von toten Kindern haben wir ihm zu verdanken. Alles nur damit Obamas „rote Linie“ überschritten wird und Amerika einen Angriffskrieg gegen Syrien führt. Es war eine Operation unter falscher Flagge, um es der Regierung Assad anzuhängen, was ja fast geklappt hätte.

Die Obama-Regierung soll Informationen über den Giftgas-Einsatz in Syrien im August manipuliert haben, berichtet aktuell der Enthüllungsreporter Seymour Hersh. Damit bestätigt er was ich schon von Anfang an gemeldet habe. Die syrische Armee und die Regierung-Assad wurden falsch beschuldigt. Es waren die von Saudi-Arabien kontrollierten Terrorist als Täter und von dort bekamen sie auch das Material um Sarin herzustellen. Bandar der Kindermörder!

Bandar arbeitet schon lange mit den US-Geheimdiensten und der kriminellen Schattenmacht in den USA zusammen. Schliesslich war er von 1983 bis 2005 saudischer Botschafter in Washington. Die Al-Kaida und Osama Bin Laden hat er zusammen mit der CIA erschaffen, damals um den Krieg gegen die Sowjets in Afghanistan führen zu können. Er steckt auch hinter 9/11 und lieferte die 19 Sündenböcke denen man den Anschlag in die Schuhe schob. Die Zusammenarbeit mit den Bush-Regierungen und überhaupt mit der satanischen Bush-Familie brachte ihm den Spitznamen Bandar-Bush ein.

Seine neueste selbst gestellte Aufgabe ist es die Christen in Syrien zu verfolgen und auch dort die historischen Bauten zu zerstören. Er kommandiert tausende Mörder, Vergewaltiger und Schlächter und ist deren Bandenführer. Schliesslich hat er die zum Tote verurteilten Verbrecher aus den saudischen Gefängnissen entlassen mit der Bedingung, für den „Dschihad“ in Syrien zu kämpfen. Die können sich in Syrien ungehindert austoben und werden von Bandar dafür bezahlt Menschen abzuschlachten.

Das Teufelswerk der „Freiheitskämpfer“ in Syrien

Laut Quellen aus militanten Kreisen hat er zahlreiche wahhabitische Terrorgruppen der Al-Kaida, einschliesslich die Ahrar al-Sham Brigade, die Tahrir al-Sham Brigade und al-Nusra Front, bestehend aus 3’000 bewaffneten Kämpfern beauftragt, die christliche Stadt Saidnaya im Norden von Damaskus anzugreifen. Saidnaya, liegt 27 Kilometer nördlich von Damaskus und ist die zweitgrösste christliche Stadt in Syrien nach Maaloula.

In Saidnaya befinden sich zahlreiche Klöster und Kirchen verschiedener christlichen Denominationen. Dazu gehören altchristliche Heiligtümer wie die Eliasgrotte und das Ephraimkloster (Mor-Aphram-Kloster). Letzteres ist eines der ältesten Klöster der Welt und heute Sitz des Patriarchen von Antiochia, des Oberhauptes der Syrisch-orthodoxen Kirche. Vor dem Krieg war Saidnaya der von Touristen und Pilgern am meisten besuchte Ort in Syrien.

Laut einheimischen Quellen haben die Bewohner von Saidnaya sich zusammengefunden und bewaffnet, um die Stadt vor den blutrünstigen Kopfabschlägern und Organessern zu verteidigen. Über die unglaublichsten Massaker an der syrischen Zivilbevölkerung, Massenexekutionen von sogenannten „Ungläubigen“ gibt es zahllose Videobeweise. Ja diese Mörder sind auch noch stolz darauf im Namen „Allah“ wehrlose Gefangene die am Boden knien in den Kopf zu schiessen.

Gefangene syrische Soldaten von Islamisten ermordet

Bereits vorher hat Bandar befohlen, dass die Terrorbanden Maaloula angreifen. Nach schweren Gefechten mit der syrischen Armee und der Besetzung von historischen Stadtvierteln in Maaloula, haben die militanten Horden 12 Nonnen aus dem orthodoxen Kloster vergangene Woche entführt, zusammen mit Waisen, um die sich die Nonnen gekümmert haben. Offensichtlich ist Bandar jetzt auch der oberste Christenverfolger geworden. Wie abartig muss man sein wenn man Frauen und Kinder aus einem Kloster verschleppt und christliche Heiligtümer zerstört?

Orthodoxe Nonnen und Priester in Damaskus vor einer Kirche 2012

Wo bleibt der Protest, die Empörung und Verurteilung dieses verbrecherischen Vorgehens gegen christliche Einrichtungen und den Gläubigen in Syrien, durch die westliche Wertegemeinschaft? Wie lange noch wollen die westlichen Regierungen dieses höchst kriminelle Regime in Saudi-Arabien hofieren, mit Waffen beliefern und über die gravierende Verletzung der Menschenrechte die dort stattfinden schweigen? Saudi-Arabien ist der Hauptsponsor der islamistischen Terroristen und des Krieges gegen die Bevölkerung in Syrien. Es ist die übelste Diktatur der Welt überhaupt.

Küss ihnen doch die Füsse du Miststück!

Saudi-Arabien hat die archaischte und brutalste Strafjustiz der Welt. Enthauptung mit dem Schwert, Amputationen als Strafe für Diebstahl, Steinigung bei Ehebruch, Peitschenhiebe bei kleinsten Vergehen, sind nur einige der Grausamkeiten. Ausländische Arbeitskräfte werden wie Sklaven gehalten. Nein, schlimmer als Tiere. Aber Merkel macht dort regelmässig Staatsbesuche, dabei dürfte sie dort als Frau nicht mal Autofahren und sowieso kein politische Amt bekleiden.

Sie behauptet, Riad sei ein wichtiger Partner im Kampf gegen den Terrorismus und gegen eine nukleare Bewaffnung Irans sowie im Nahost-Friedensprozess. Wie bitte? Kampf gegen den Terrorismus? Leidet Merkel unter völligem Realitätsverlust? Ist sie krank im Kopf? Oder ist sie eine pathologische Lügnerin? Das Regime von Saudi-Arabien ist der grösste Veranstalter und Verbreiter von Terrorismus weltweit. Das ist die Wahrheit!

Merkel ist die Vorsitzende der Christlich Demokratischen Union (CDU) und Pfarrerstochter. Bundespräsident Gauck ist selber Pfarrer. Warum hört man keinen Pips von ihnen über die Christenverfolgung in Syrien, wo sie doch sonst immer gross den Mund aufmachen wenn es wo anders um Menschenrechte geht?

Ja in Kiew den Sturz der Regierung verlangen, wie die Schwesterwelle es gerade macht, und wie Gauck Olympia boykottieren, das können sie. Aber wenn es um die Ölscheichs geht sind diese Oberheuchler ganz still. Ihnen Panzer und Raketen liefern ist ja auch sooooo lukrativ. Ich spuck auf sie!

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Bandar bin Sultan – oberster Christenverfolger Syriens http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/12/bandar-bin-sultan-der-oberste.html#ixzz2n63Xjqj4

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: ,