Archiv

Posts Tagged ‘Seymour Hersh’

Der Helden Kampf gegen die NATO – ISAF Verbrecher Banden in Afghanistan

August 8, 2010 7 Kommentare

Seymour Hersh detaillierte bereits 2008 vom US-Kongress abgesegnete geheime Finanzierung von Terroristen im Iran

08 Aug 2010, written by Alexander Benesch 0 Comments

Seymour Hersh detaillierte bereits 2008 vom US-Kongress abgesegnete geheime Finanzierung von Terroristen im Iran

Hersh erläuterte wie das weiße Haus die verdeckten Operationen ausgeweitet hatte um mit denselben Terrororganisationen zusammenzuarbeiten die einst durchzogen waren von Leuten wie Ramzi Yousef, der für seine Rolle beim Bombenanschlag 1993 auf das World Trade Center verurteilt wurde sowie Khalid Sheikh Mohammed, der nun als einer der führenden Köpfe der 9/11-Anschläge präsentiert wird

…………………………

Continue reading

8. August 2010

Afghanistan – Massenmord aus humanitären Gründen?

von Redaktion @ 4:31. abgelegt unter Medienmanipulation, Krieg, Afghanistan

Im Frühjahr dieses Jahres hat Wikileaks ein geheimes Dokument einer “Red Cell” der CIA veröffentlicht, in dem die Propaganda-Strategie der USA beschrieben wurde, dem insbesondere in Europa inzwischen reichlich unpopulären Krieg zur Kolonialisierung Afghanistans wieder zu mehr Unterstützung durch die Bevölkerung zu verhelfen und damit durch die Bevölkerung erzwungenen Rückzügen der Besatzungstruppen nach niederländischem Vorbild entgegenzuwirken. Yucca Tree Post erklärte die Strategie unter anderem wie folgt:

Als Testimonials, also „Zeugen“, sollen afghanische Frauen sprechen, die gesellschaftliche Fortschritte loben und ihre Angst vor den Taliban unterstreichen.

In der letzten Woche hat die US-Kriegshetzerpostille “Time” die Propaganda-Empfehlung der CIA in ihrer extremst möglichen Form umgesetzt. Auf der Titelseite der Zeitschrift prangte das Foto der von einer US-amerikanischen Organisation betreuten afghanischen Frau Bibi Aisha, deren “Taliban-Ehemann” ihr Nase und Ohren abgeschnitten hat und daneben stand: “Was passiert, wenn wir Afghanistan verlassen.” Der Artikel enthielt eine klare Botschaft: wenn die westlichen Besatzer Afghanistan verlassen, werden die Taliban Frauen in Afghanistan Nasen und Ohren abschneiden. Seitdem wird die Nasen-Abschneide-Horrorgeschichte von all den faschistischen Kriegshetzern der radikal-kapitalistischen westlichen Medien wiederholt, um den Menschen ihre Propaganda-Botschaft einzuhämmern.

Das Blutbad in Afghanistan muss aus humanitären Gründen und, wie durch Wikileaks nun bekannt ist, immer brutaler fortgeführt werden. Hier die Massakrierung von 21 Menschen, da die Massakrierung von 39 Menschen und dort die Massakrierung von 28 Menschen, das alles mussten die westlichen Frauenbeschützer-Besatzer in den letzten Tagen also aus humanitären Gründen tun, damit die gemeinen talibanischen Afghanen ihren Frauen nicht die Nasen abschneiden.

Was die gemeinen talibanischen Afghanen zu Menschen sagen, die ihren Frauen die Nase abschneiden, sagen die westlichen Kriegshetzer-Medien nicht. Den gemeinen talibanischen Afghanen haben die Medien der westlichen Besatzer so die Zunge abgeschnitten, damit sie sich nicht artikulieren können. Nun gibt es aber dummerweise das Internet, und da kann jeder Interessierte nachlesen, was die gemeinen talibanischen Afghanen zu Menschen sagen, die ihren Frauen die Nase abschneiden. Nehmen wir beispielsweise die Seite des “Islamic Emirate of Afghanistan – Voice of Jihad“. Dort nimmt der Sprecher des Islamic Emirate of Afghanistan wie folgt Stellung zu dem von “Time” veröffentlichten Bild von und Artikel über Bibi Aisha:

… Das Islamische Emirat von Afghanistan weist die Unterstellungen der Amerikaner zurück, die diese Lügen publizieren, um die Aufmerksamkeit der Leute von ihrer klaren und schändlichen Niederlage abzulenken. …

Was die Geschichte von Aisha betrifft, so hat das Islamische Emirat von Afghanistan diesen barbarischen, inhumanen und unislamischen Akt verurteilt und erklärt, dass dieser Fall niemals an irgendein Gericht oder eine Person des Islamischen Emirates von Afghanistan weitergeleitet wurden. …

Nach dem heiligen Islamischen Gesetz ist es verboten, Menschen die Ohren und die Nase abzuschneiden, gleich ob der Mensch tot oder lebendig ist. In vielen Hadithen von Mohammed – Friede sei mit ihm – wird deutlich gemacht, dass es verboten ist, Nasen, Ohren und Lippen eines toten Ungläubigen abzuschneiden, so wie kann das Islamische Emirat von Afghanistan diesen Akt vollbringen, besonders wo die Person, der das angetan wurde, lebendig und Moslem ist. Nach dem Gesetz der Sharia wird diesem Kriminellen, der solch eine gemeine Handlung verübt, als Strafe das gleiche angetan, wie was er verbrochen hat.

Wir sympathisieren mit unserer Schwester Aisha und nennen diese fürchterliche Handlung ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und gegen das islamische Gesetz. …

Soviel sei gesagt zu dieser dreisten Lüge der US-Propaganda. Und nun wollen wir mal einen Blick in die Realität Afghanistans werfen:

Wonach sieht das aus? Nach Feiglingen, die ihren Frauen die Nasen abschneiden? Oder nach einfachen und bitterarmen Menschen, die ihr Leben dafür riskieren und hergeben, eine Horde faschistischer Besatzungstruppen aus ihrer Heimat zu vertreiben? Diese Menschen kämpfen in ihrer Heimat um ihre Heimat, für eine Heimat, die frei ist von Massaker verübenden mörderischen radikal-kapitalistischen Besatzungstruppen aus den USA und Deutschland. Schauen wir uns noch ein Video an:

………………..

http://www.mein-parteibuch.com/blog/2010/08/08/afghanistan-massenmord-aus-humanitaeren-gruenden/

Wie wir früher schon berichteten, gibt es tiefgreifende Verbindungen zu den westlichen Geheimdiensten in der Geschichte der Taliban. Diese Tatsache wurde kürzlich auch vom pakistanischen Präsidenten Asif Ali Zardari bekräftigt, der zugab dass die Taliban von der CIA und dem ISI geschaffen wurden. Dass die Taliban sich nach Pakistan ausbreiten, soll außerdem auch mit den Plänen der Geheimdienste zusammenhängen, den mittleren Osten zu balkanisieren.