Archiv

Posts Tagged ‘Syrien’

Der US Pentagon Krieg, gegen Krankenhäuser, Hochzeit Gesellschaften und diesmal war es eine Moschee in Syrien


ARD unterdrückt entlarvende Infor­mationen zum US-Bombardement einer Moschee in Syrien

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Gestern haben wir hier gezeigt, wie das ZDF am Donnerstag nach dem Bombardement einer Moschee in Syrien mit dutzenden Toten und über Hundert Verletzten im Teletext eine verleumderische Spur nach Russland gelegt hatte. Einen Tag später sind die Hintergründe des Vorfalls sowie die US-Verantwortung  weitestgehend klar – und werden von der ARD in tagesschau und tagesthemen unterdrückt, im ZDF wird das in den Bildern Offensichtliche kurzerhand geleugnet.

Die Bilder lassen keinen Zweifel. Die große, von den USA bombardierte Halle war eine Moschee. Bild anklicken, ZDF-Mediathek!

Schon am Donnerstag hatte das US-Militär einen Angriff auf al-Kaida-Anhänger eingeräumt, wollte jedoch keine Moschee bombardiert haben, sondern eine Zusammenkunft führender Terroristen. Wer sich die auch vom Pentagon veröffentlichten Bilder anschaut, erkennt sehr schnell, bei Moschee-Massaker und US-Bombardement handelt es sich um dasselbe Ereignis.

Für Terroristen ist es eine naheliegende Strategie, sich in Moscheen, Schulen, Hospitälern oder anderen zivilen Einrichtungen zu treffen oder dauerhaft einzunisten, um vor Luftangriffen halbwegs sicher zu sein, bzw. im Falle eines Angriffs, die militärischen Gegner als Kriegsverbrecher darzustellen. Eine Strategie, wie wir sie in Aleppo quasi täglich gesehen haben und die bis vor kurzem von westlichen Medien unterstützt wurde, weil sie zu diesem Zeitpunkt die von Syrien und Russland bekämpften, islamistischen Terroristen als „Opposition“ verharmlosen und den berechtigten und völkerrechtlich legitimen Kampf gegen die fanatischen Fundamentalisten skandalisieren wollten.

zdf_80Das Pentagon hat zu dem Vorfall in al-Dschina ein Satelliten- oder Drohnenfoto veröffentlicht, das jenen Ort und das zerstörte Gebäude zeigt, die die US-Luftwaffe bombardiert hatte. Die US-Militärs berufen sich darauf, dass das kleine unzerstörte Gebäude links im roten Kreis die (unzerstörte) Moschee sei. Das ZDF zeigt die Bilder, relativiert jedoch deren unbequeme Wahrheiten.

Bild anklicken, zum Vergrößern!

Bild anklicken, zum Vergrößern!

Wer sich die Größenverhältnisse anschaut, erkennt sehr schnell, dass das linke, einstöckige Gebäude (vor dem zwei Autos parken) bei einem quadratischen Querschnitt mit ca. 8m Kantenlänge ca. 60-80 qm groß ist. Viel zu klein also für eine Moschee mit mehr als 100 geschweige denn 300 Personen, wie von den Betroffenen vor Ort angegeben.

Rechts hingegen sehen wir auf dem Luftbild ein großes zweistöckiges Gebäude, das zur Hälfte vollkommen zerstört ist (laut Angaben des Pentagon vom US-Militär) und genau diesen Teil sehen wir auch in den Bildern, die am Ort des Geschehens aufgenommen wurden.

Bild anklicken, zum Vergrößern!

Bild anklicken, zum Vergrößern!

Unschwer erkennt man hier den nicht zerstörten Teil mit der Fensterfront wieder, die rechts auf dem Pentagon-Luftbild zu sehen ist. Auch dass es sich um eine Moschee handelt, ist ziemlich offensichtlich, ob sie von Extremisten für ein Treffen missbraucht wurde, ist dabei selbstverständlich nicht ausgeschlossen.

Die Fotos stammen aus dem Bericht des heute-journal. Weitere Szenen untermauern die hier dargelegten Fakten, dass es sich um den betreffenden Ort handelt, von dem die USA eingeräumt haben, dass sie dort ihre Bomben abgeworfen und das große Gebäude zerstört haben.

Bild anklicken, zum Vergrößern!https://propagandaschau.wordpress.com/2017/03/18/ard-unterdrueckt-entlarvende-informationen-zum-us-bombardement-einer-moschee-in-syrien/

Im roten Kreis das kleine Gebäude, bei dem es sich möglicherweise um eine zum Komplex gehörende ältere Moschee handelt. Bild anklicken, zum Vergrößern!

Obwohl die Fakten also offenkundig sind, wird die Täterschaft der USA im heute-journal-Bericht von Kamran Safiarian weiter infrage gestellt.

Kamran Safiarian: „Ein Teil des Omar-bin-Jatab-Moscheekomplexes soll dem Erdboden gleichgemacht worden sein, so der Opposition nahestehende Gruppen….Ob das zerstörte Gebäude wirklich eine Moschee war, wir können es nicht nachprüfen! Zu sehen sind Teile eines Moscheekomplexes, die zerstört sind: der Gebetsraum und die Bibliothek sind schwer beschädigt. Was das Ziel war und was genau getroffen wurde, wir wissen es nicht….Das US-Militär erklärte heute, der Luftangriff habe einer al-Kaida-Versammlung 15 Meter von der Moschee entfernt gegolten. Dutzende Extremisten seien dabei getötet worden…Syrien heute: ein Anschlag, Dutzende Tote und viele offene Fragen.“…..

https://propagandaschau.wordpress.com/2017/03/18/ard-unterdrueckt-entlarvende-informationen-zum-us-bombardement-einer-moschee-in-syrien/

Pentagon-Sprecher: „Sie wissen, wir würden so etwas niemals tun“

19. März 2017

Screenshot aus RSF-Video

US-Militär bestreitet weiterhin, eine Moschee in Syrien bombardiert zu haben, in Moskau ist man überzeugt davon, hält sich aber verständnisvoll zurück mit Kritik

Das Pentagon streitet weiter vehement ab, eine mit 300 Menschen gefüllte Moschee in Al-Jinah in der Provinz Aleppo am Donnerstag bombardiert zu haben. Dabei sollen mehr als 40 Menschen getötet worden zu sein. Für die Behauptung sprechen angebliche Funde von Hellfire-Raketenreste, mit denen US-Drohnen ausgestattet werden. Bilder zirkulieren im Internet.

Rettungsaktion, die Weißen Helme sind beteiligt.

In Russland versucht man, nachdem die russisch-syrische Offensive in Aleppo wegen der zivilen Opfer vielfach hart kritisiert wurde, die amerikanische Verantwortlichkeit herauszustreichen, aber gleichzeitig Verständnis für die USA zu äußern. Ein weiteres Zeichen der Kooperationsbereitschaft, nachdem bereits amerikanische und russische Truppen in Manbij einen Vormarsch türkischer Truppen gegen die vorwiegend kurdischen SDF blockiert haben? So sagte Maria Zakharova, die Sprecherin des russischen Außenministeriums, am Freitag, es gebe keine Zweifel, dass die Amerikaner Terroristen angreifen wollten: „Im Unterschied zu unseren Kritikern werden wir nicht mit Anklagen von ‚gezielten‘ Tötungen von Zivilisten und Zerstörungen ziviler Infrastruktur aufwarten“, sagte sie.

Zuvor hatte Generalmajor Igor Konashenkov, ein Sprecher des russischen Außenministeriums, ähnliches Verständnis geäußert, aber auch erklärt, dass es sich um einen amerikanischen Angriff gehandelt habe, da eben Reste einer Hellfire-Rakete gefunden worden seien. Das gebe der internationalen Koalition keine Möglichkeit, sich heimlich davonzustehlen. Man erwarte Stellungnahmen vom Pentagon. Tragische Fehler, durch die Zivilisten umkommen, könnten in Kriegen geschehen. Das nahm er aber auch zum Anlass, die westliche Kritik an Russlands Vorgehen als scheinheilig aufzugreifen, zunächst war das russische oder syrische Militär etwa von der Nachrichtenagentur AP beschuldigt worden: „Der tragische Vorfall im Dorf al-Jinah verwandelte sich in einen Moment der Wahrheit für den gut funktionierenden Mechanismus des westlichen Systems antirussischer Propaganda mit der Beteiligung von Mainstreammedien.“

Vom Pentagon veröffentlichtes Bild, auf dem links oben ein kleines Gebäude zu sehen ist, das (auch) eine Moschee sein dürfte.

Das Pentagon streitet weiter mit „alternativen Fakten“ ab, die Moschee bombardiert zu haben. Den Bildern der verwüsteten Moschee setzt man eine andere Aufnahme eines Gebäudes vor, das zerstört worden war, weil sich dort al-Qaida-Terroristen aufgehalten hätten. Mehrere bzw. „Dutzende von führenden Terroristen“ seien getötet worden. Die in der Nähe des Gebäudes befindliche kleine Moschee sei hingegen nicht beschädigt worden. Nach der Washington Post, die auf einen anonym bleibenden Pentagon-Mitarbeiter verweist, waren an dem Angriff zwei Reaper-Drohnen beteiligt, die vier Hellfire-Raketen abgefeuert und mindestens eine gelenkte GBU-Bombe abgeworfen hätten……………….
https://www.heise.de/tp/features/Pentagon-Sprecher-Sie-wissen-wir-wuerden-so-etwas-niemals-tun-3658450.html

Kategorien:NATO - Gladio Schlagwörter:

USAID, MI6 finanzierte Kopf Abschneider Organisation „White Helms“ erhielt „Oscar“

Februar 28, 2017 6 Kommentare

Die CIA kontrollierten US Medien und Hollywood, verkündeten aus Versehen die OSCAR Verleihung an die Terror Organisation inklusive Kinder köpfen: White Helms vom Britischen Geheimdienst, USAID schon wieder finanziert.

Die Terroristen haben einen Oscar bekommen

von Freeman am Dienstag, 28. Februar 2017 , unter , , , | Kommentare (8)

 

Den ganzen Sonntagabend haben die „Sauspieler“ und der Moderator der Oscar-Verleihung einen Witz nach dem anderen über Präsident Trump gemacht und sind mit viel Gelächter über ihn hergezogen. Das wirklich „lustige“ war aber die peinliche Panne bei der Auszeichnung des besten Film. Es wurde fälschlich „La La Land“ zuerst verkündet, bis es dann korrigiert wurde, als die…

Bildergebnis für white helms child syria

Just prior to the 2016 announcement of the Nobel Prize I wrote to eminent author and filmmaker, John Pilger, about the NATO and Gulf State propaganda construct, the White Helmets, demonstrated to be nothing more than Nusra Front civil defence in Syria. In yesterday’s interview with RT’s Going Underground, John Pilger outed the White Helmets as nothing more than a “complete propaganda construct in Syria”. WATCH ~

The CIA and deep state have controlled US media and Hollywood for decades.

Posted: 26 Feb 2017 09:00 PM PST

FOLGE DEM GELD: Die Weißhelme sind nur eine weitere Komponente des neuen NGO-Komplexes.

Many have expressed their shock and horror that the a ‘documentary’ on the White Helmets organisation has won the Oscar for Best Documentary. The White Helmets purports to be an aid organisation but has been widely discredited as such. What is more, the organisation has been exposed as a handsomely funded western propaganda tool. Even worse, the White Helmets have been exposed as actively supporting (both materially and in terms of PR) the criminal acts of groups like Al-Qaeda/Al-Nusra. The Syrian government which considers the group a terrorist organisation has been totally vindicated. The UN consequently do not recognise the White Hemlets as any sort of aid agency.

Journalist Daniel Greenfield puts it most succinctly:  “Few media outlets are willing to say that out loud, but it’s quite true. There is no Free Syrian Army. It’s an umbrella for providing Western aid to a front group run by the Muslim Brotherhood.”  He deplores the shaky Pentagon math that Obama and Congress have used in an attempt to downplay the reality that even in 2013 Pentagon sources were reluctantly admitting that extremist groups constituted over 50% of Syrian “opposition” and that these numbers were steadily increasing.

Al-Qaeda Gets An Oscar

Bildergebnis für white helms child syria

Source: Moon of Alabama

Hollywood is all about fake. That is what movies are – fake depictions of a fake reality that only exist in the mind of scriptwriters, directors and a usually gullible audience. (Disclosure: I do like some movies.)

Hollywood has never been shy of plagiarizing. Every idea, tale of cinematographic trick that made a splash somewhere – and is thereby a potential money generator – will get copied again and again. Every successful make gets a remake. And another one.

In 2015 the promoting host of the Miss Universe franchise „misread“ the name of the winner. He announced „Columbia“ when the chosen winner was „Philippines“. After he few minutes he „corrected“ himself. That „mistake“ brought a lot of additional media attention – and financial value – to the event owner.

The Academy of Motion Picture Arts and Sciences, the U.S. marketing and lobby organization of the movie makers, hands out some yearly rewards arranged to promote specific movies or persons in the movie business. The academy award ceremony is a rather boring event but it gets a lot of hype and media attention (and thereby generates lots of advertisement revenue).

To further increase its value this years event plagiarized the idea of the Miss Universe promoters. One of the hosts announced the wrong winning movie for some category and then reversed himself to announce a different „real“ winner. It was a „mistake“ just as surely as Hollywood’s latest movie was a description of real life.

Those without memory went into the desired frenzy, the insiders yawned. „Oh, that clumsy fake again.“

One of this years prices went to a fake „documentary“ about a fake „rescuer“ group which makes and distributes fake videos, staged photos and fake victims of the war on Syria. These al-Qaeda propaganda sidekicks, the White Helmets, are a British disinformation operation that is financed by more than $100 million of U.S. and UK taxpayer money. Its general task is to convince the „western“ public that the war on Syria is justified because of the „cruelty of the Syrian government“ which the fakes intend to establish in the mind of its consumers.

Hollywood never was shy of taking government money to promote war on this or that country or „enemy“. The Pentagon’s liaison office in Hollywood finances many movies. If there are some tanks needed and military heroes in a script the Pentagon will organize the props, real tanks and soldiers, at no cost – provided of course that it can read and „correct“ the script the way it sees fit. The makers of „Top Gun“ need planes, air craft carriers and lots of explosions? No problem at all and at no costs to the producers. In exchange military recruitment staff will wait to trap moviegoers when they leave the theaters. Congress will happily pass the money for more useless planes.

An Academy Award reinforces the message a production carries and gives the people behind the message additional value. The marketing companies that create and run the „White Helmets“ will surely receive a few extra millions for yesterday’s Oscar promotion.

Hollywood is all fake. The wrong winner is announced and al-Qaeda gets an Oscar. „No harm done,“ the promoters of such fakes might say.

Except to the people of Syria. For them the destruction and death promoted by the fancy people in Los Angeles is all too real.

Whitehelms Terroristen

Ein Club des Verbrechens: whitehelm.org

“White Helmets primary function is propaganda” reported an independent journalist, who tied the group to George Soros and the controversial advocacy group Avaaz.

Avaaz in schlechter Gesellschaft

Ist Conroy wirklich nur ein Fotograf?

Paul Conroy (mit blauer kugelsicherer Weste), Mahdi al-Harati, Al-Kaida-Führer (mit schwarzer Weste) und Abdelhakim Belhaj (mit Tarnanzug), Foto: Voltairenet

Das Foto zeigt den von Avaaz aus Homs evakuierten britischen Fotoreporter Paul Conroy mit zwei Al-Kaida-Größen:

Mahdi al-Harati ist ein Al-Kaida-Führer und mutmaßlicher Mittäter der Anschläge vom 11.3.2004 in Madrid.24 Er kämpfte während des Libyen-Kriegs in Tripolis und ist jetzt in Syrien im Einsatz.

Kategorien:NATO - Gladio Schlagwörter: , ,

Rüstungs Lobbyisten und kriminelle Politiker in Berlin, fordern die Fortführung des Syrien Krieges mit Terroristen

Dezember 20, 2016 1 Kommentar

Ursula von der Leyen und die Terroristen Geschäfte: Saudi-Arabien: „Triumph der Barbarei“?

SWP-Berlin mit Volker Perthes, AA, ZDF und die Terroristen Mafia in Syrien

Deutsche Außenpolitiker warnen vor Beendigung des Krieges in Syrien

Anlässlich der von Teheran initiierten und für Dienstag geplanten Gespräche zwischen Russland, Iran und der Türkei in Moskau zur Beendigung des Terrorkrieges in Syrien kommen aus Berlin deutliche Warnungen gegen die Bemühungen um Frieden in Syrien.

Der transatlantische CDU-Politiker Norbert Röttgen, der im Bundestag dem auswärtigen Ausschuss vorsitzt, warnte im Kriegshetzerblättchen FAZ, eine „der gefährlichsten Entwicklungen“ sei „ein russisch-türkisches Arrangement“ zur Beendigung des Krieges in Syrien, denn das wäre „ein weiteres diplomatisches Desaster für den Westen,“ und erklärte dazu weiter, der syrische Präsident Assad sei eine „Figur, mit der es keinen Frieden gibt.“

Der Transatlantiker Niels Annen, der den Titel „außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion“ führt, pflichtete der FAZ zufolge dem Tenor von Röttgen bei. Auch er warnte vor einem „Deal zwischen Putin und Erdogan“ und wetterte weiter: „Es wird auf Dauer keine Zukunft mit Assad geben.“ Glücklicherweise haben deutsche Politiker, und erst recht nicht Röttgen und Annen, jedoch keinen nennenswerten Einfluss auf das Geschehen in Syrien. Im nächsten September hat die deutsche Bevölkerung bei der Bundestagswahl 2017 die Chance, die Herren Röttgen und Annen sowie die von ihnen vertretenen Parteien CDU und SPD abzuwählen.

In Syrien selbst verzögert sich die Umsetzung einer von der Türkei, Russland und Iran initiierten Vereinbarung zur Evakuierung von Terroristen und Angehörigen aus Aleppo und Madaya bei gleichzeitiger Evakuierung von Verletzten und Angehörigen aus Fuaa und Kafraya weiter, weil die von der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft unterstützten Terroristen in der Provinz Idlib einige der für die Evakuierung von Menschen aus Fuaa und Kafraya bereitgesetellten Busse in Brand gesteckt haben.

Für die von Terroristen kurz vor Erreichen von Fuaa und Kafraya verbrannten Busse sind nun Ersatzbusse unterwegs nach Fuaa und Kafraya.

Nachtrag 19:40h: Russland hat angekündigt, einen heute von Frankreich und Deutschland zu Aleppo vorgelegten Resolutionsentwurf gegen Russland im UNO-Sicherheitsrat niederzustimmen.

Es scheint nun offiziell bestätigt zu sein, dass es wegen Terroristenaktivität heute keine Evakuierungen aus Fuaa und Kafraya mehr geben wird……. https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/12/18/deutsche-aussenpolitiker-warnen-vor-beendigung-des-krieges-in-syrien/#more-24252

Kategorien:Allgemein Schlagwörter:

Die Verbrecher Organisation AA und SWP: : Krieg ist Syrien Ischinger: Das ist eine Schande für Europa

September 29, 2016 5 Kommentare

Von hoch kriminellen Deutschen Aussenministern, SWP-Berlin Verbrechern, wie Volker Perthes finanziert und organisiert sind die Massenmorde in Syrien. Dumm Kriminelle, nennen sich Wissenschaftler, obwohl sie nur nachplappern, wie dumme Kinder und jeden Unfug als Politik verkaufen wie Susan Stewart von der SWP. Da müssen die gekauften Lügner und Verbrecher dabei sein, wenn die kriminelle Hillary Clinton Terroristen und Verbrecher finanziert.

WikiLeaks have released an email in which Hillary Clinton admits that Qatar and Saudi Arabia – two of her mega-donors – provide financial and logistical support to ISIS.

In the extraordinary email, sent to John Podesta in 2014, Clinton lays out an eight point plan to defeat ISIS in Iraq, and mentions that Saudi Arabia and Qatar are both giving financial and logistical support to the Islamic State and other extremist Sunni groups.

Saudi Arabia Qatar isis

Ethnische Säuberungen und Massenmorde durch Volkes Perthes / SWP-Berlin – mit dem Jeffrey Feltman Plan II und die: Rand Gruppe

USA Ukraine

SWP-Berlin mit Volker Perthes, AA, ZDF und die Terroristen Mafia in Syrien

Krieg ist Syrien Ischinger: Das ist eine Schande für Europa

Wolfgang Ischinger geht mit Europa hart ins Gericht. Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz wirft dem Kontinent in Syrien völliges Versagen vor – und fordert eine gemeinsame Initiative.

27.09.2016

© dpa Klare Worte: Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz Wolfgang Ischinger, hier auf einer Pressekonferenz im Februar 2016

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, sieht Europa bei der Lösung des Syrienkonfliktes in der Pflicht. „Was in Syrien geschieht, ist eine Schade für Europa“, sagte Ischinger der Zeitung „Handelsblatt“ (Dienstag). Es sei einfach, mit dem Finger auf Russen und Amerikaner zu zeigen. Die Europäer hätten völlig versagt, weil sie ihre Verantwortung nicht wahrgenommen hätten.

Ischinger forderte, die Kriegsparteien mit politischen und wirtschaftlichen Anreizen zum Einlenken zu bewegen. „Europa könnte versprechen, einen zweistelligen Milliardenbetrag in den Wiederaufbau Syriens zu investieren, falls die Feuerpause eingehalten wird“, sagte der frühere Diplomat. Die unter anderem von Außenminister Frank-Walter Steinmeier geforderten Flugverbotszonen ließen sich nur militärisch durchsetzen. „Das gilt dann auch für Deutschland“, sagte Ischinger………………………………..

Kein Moral, als Terroristen Financier, wie Volker Perthes

Kein Moral, als Terroristen Financier, wie Volker Perthes

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/ischinger-entwicklung-in-syrien-ist-eine-schande-fuer-europa-14454864.html

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: , ,

Im Club der Verbrecher: Erdogan, Steinmeier, Barzani denn nur im Krieg liegt der Profit

August 28, 2016 3 Kommentare

Das „Nepotismus “ Verbrecher Imperium des Frank-Walter Steinmeier nun mit dem nächsten Putsch und Langzeit Banditen Clan: Barzani

 

Nordirak: Die kurdische Autonomieregion in der Krise

Barzani, Boss der autonomen Region Kurdistan im Irak, unterstützt von der Bundesregierung, boxt alle politischen Alternativen weg

Selbst ernannter Präsident, von Gnaden des Berufs Verbrechers: Frank Walter Steinmeier und alter Recep Erdogan Schmuggler König auch rund um Drogen Geschäfte.

Kopf Abschneider Verbündete und Terroristen: White Helms Terroristen Einheit der SAS, MI6 und der Georg Soros Propaganda der gekauften Medien5968a-1608182btwitter2baleppo

Die Deutschen Verbündeten: Kopf Abschneider und Terroristen auch gegen Kinder, gut finanziert wie immer von Kriminellen im Auswärtigen Amte.

Kampflose Eroberung von Dscharablus: Wer an der türkischen Offensive auf Dscharablus beteiligt war

Was als Offensive der türkischen Regierung gegen den IS angekündigt wurde, entpuppt sich als Kriegserklärung gegen die „Föderation – Nordsyrien – Rojava‘

„Wir dulden keinen Kurdenstaat an unserer Grenze!“ Dieses Schreckgespenst wird in den letzten Tagen wieder aus der Schublade geholt. Unhinterfragt übernehmen die Medien die Aussage des türkischen Außenministers Cavusoglu und des Ministerpräsidenten Yildirim (Die türkische Offensive in Syrien wird von massiver Propaganda begleitet).

Die Bundesregierung bläst ins gleiche Horn – und solidarisiert sich mit der türkischen Regierung. Die USA lässt die SDF im Regen stehen und diktiert ihnen, wo sie sich gefälligst aufzuhalten hätten: östlich des Euphrat. Dabei waren sie als „Bodentruppen“ bei Manbij (Manbidsch) (westlich des Euphrats) noch vor 2 Wochen viel gelobte Partner der USA.

Die von der Türkei unterstützten Milizen kamen in ein menschenleeres Dscharablus, der IS hat entgegen seinen sonstigen Gepflogenheit wie in Manbij die Stadt kampflos geräumt und keine Sprengfallen hinterlassen.

Es ging es Rojava aber nie um einen eigenen Staat, sondern lediglich um eine Anerkennung als autonome Region, deren Grundstruktur multiethnisch, multireligiös und basisdemokratisch ist. Als solche könnte Rojava Vorbildcharakter für den Nahen und Mittleren Osten haben.

Doch weder die USA und Russland, noch die umliegenden Staaten wünschen sich Demokratie. (Das Modell Rojava). Allerdings hat weder die türkische, noch die deutsche Regierung Probleme mit dem von Massoud Barsani angestrebten Kurdenstaat im Nordirak, der ebenfalls an die Türkei grenzt. Im Gegenteil: Die Bundesregierung lieferte sogar Waffen an die konservativ-feudal geführte Kurdische Regionalregierung (KRG) im Nordirak.

Die Türkei pflegt engste Beziehungen zum kurdischen Stammesführer Barsani, der demokratische Bestrebungen auf seinem Territorium durch seinen Geheimdienst im Keim zu ersticken sucht. Ein Beispiel in dieser Hinsicht ist die Entführung und Ermordung eines Journalisten von Rojnews in Dohuk in der KRG im Grenzgebiet zur Türkei.

Vor ein paar Tagen noch weilte Barsani zu Gesprächen in Ankara. Dabei ging es auch darum, wie er, ebenfalls ein politischer Gegner des demokratischen Systems von Rojava, die Anti-Rojava-Allianz unterstützen kann. Man erörterte die gemeinsame Strategie zur Bekämpfung der PKK. Auch die PYD Rojavas wird erwähnt. Erdogan bezeichnet diese Partei schon seit langem als syrischen PKK-Ableger.

BRD unterstützt Verstoß gegen territoriale Souveränität Syriens

……………………..

http://www.heise.de/tp/artikel/49/49249/1.html

Kategorien:Allgemein Schlagwörter: , , ,

SWP-Berlin mit Volker Perthes, AA, ZDF und die Terroristen Mafia in Syrien

August 23, 2016 9 Kommentare

Verbrecher Organisationen in Syrien: SWP-Berlin, Volker Perthes, AA, USA, Pentagon

Ethnische Säuberungen und Massenmorde durch Volkes Perthes / SWP-Berlin – mit dem Jeffrey Feltman Plan II und die: Rand Gruppe

>Freitag, 19. August 2016

ZDF gackert mit den Mördern von Aleppo

Das ZDF ist sich für keine schmutzige Propaganda zu schade, doch Fake-Videos überführter islamistischer Halsabschneider zu promoten ist eine neue Dimension.

Uli Gacks ZDF-Propaganda für die Halsabschneider

Rußland bläst in Aleppo den vom Westen geschaffenen Terroristen das Lebenslicht aus und zeigt den okkupierten Völkern zugleich wer – im Gegensatz zu den Scheinangriffen der USA – wirklich effektiv und vernichtend gegen den Terror vorgeht.
Der Westen gerät nun in Panik und braucht dringend eine Verschnaufpause für seine Killer. Die Verlogenheit und Heuchelei der Terrorpaten aus Washington, Brüssel und Berlin stinkt zum Himmel. Und mit Terrorpaten meine ich nicht nur eine verrottete Politikerkaste in Diensten des Militärisch-Industriellen-Komplexes, sondern auch die oben schwimmende, moralisch verkommene Schriftleiter-Schicht; und was im Brackwasser immer oben schwimmt weiß man ja.
Das ZDF zeigt bis heute Morgen irgendwelche Kinder die von den „Rebellen“ in die Kamera gehalten werden; absichtlich die Propagandaabsicht der Halsabschneider unterstützend. Journalismus wäre, hier die Frage zu stellen, wieso die Zivilisten nicht aus Ost-Aleppo rausdürfen, obwohl es Korridore gab. Weil es bei den Terroristen so schön ist und wegen der guten Versorgung?

Unsere Terroristen sind „Aktivisten“
Deutschland unterstützt seit Jahren die Terroristen und ist stolz drauf.

Der SPIEGEL, ein Blatt das in Stil, politischer Liebedienerei und Russophobie dem Völkischen Beobachter alle Ehre macht, macht die Nachfolger der 9/11-Al Kaida sogar zum Hoffnungsträger. Wirklich!

Jetzt brauchen die Irren in Washington einen Freibrief, Syrien zu überfallen und von M. Albright, Bush, Obama oder Killary Clinton geschaffenen Massenmördern zu Hilfe zu kommen. Da greift die Bagage von Washington bis Mainz und Hamburg in die ekligste Mottenkiste und kreiert etwas das so nach Brutkastenlüge stinkt, daß einem schlecht wird: Kinder in Aleppo, die von der Islamisten-USA-Organisation „White Helmets“ vorgeführt werden. Schlecht geschminkt, um es gleich vorweg zu nehmen.

 
Gack und Fake
Gestern abend verbreitet Uli Gack, wie alle Medien des US-Imperiums (wo könnte es anders sein?) im ZDF skrupellos dieses – ganz offensichtlich von Terroristen verfasste – Propaganda-Märchen. Der open minded Zuschauer sieht sofort, daß hier etwas nicht stimmt. Den „Qualitätsjournalisten“ ist das egal. Sie senden diese unverhohlene Terropropaganda. Gack bringt keine Fakten, das Blondchen Hallweg im Studio nennt das „Information“.
Doch der Reihe nach. Ich saß gerade an diesem Artikel über das dämliche Gegacker als schon dieser Beitrag bei Moon of Alabama erschien. Lassen Sie mich deshalb daraus zitieren.
„Der verwundete Junge im orangen Sitz – eine neue gestellte Szene der Weißen Helme.
Dieses Bild macht die Runde in westlichen Medien zusammen mit einer rührseligen Story von “Aktivisten” in einem Viertel des Al-Qaeda okkupierten Ost-Aleppo.

Ein scheinbar verletzter Junge sitzt still in einem brandneuen, gut ausgestatteten Rettungswagen. An einer Stelle berührt er etwas das wie eine Wunde aussieht, er zeigt keine Schmerzreaktion. Das zweiminütige Video (auch hier), aus dem das Foto stammt, zeigt wie der Junge aus dem Dunkel zu jemandem in einer Rettungsweste gereicht wird und zum Rettungswagen getragen wird. Dort sitzt er still und allein, während verscheidenene leute fotos von ihm machen…… Das soll die Story sein: Mahmoud Raslan, ein Fotojournalist der das Foto gemacht hat, sagte Associated Press, daß Retter und Journalisten versuchten dem Kind zu helfen…. Die Internetsuche nach „Mahmoud Raslan“, dem angeblichen Fotojournalisten, zeigt aber keine anderen Fotos oder Videos zu diesem Namen. … Im Hintergrund ist jemand mit einem weißen Helm und einem T-Shirt der von USA/Großbritannien finanzierten „White Helmets“ Propagandagruppe. Ein lebhafter verwundeter Mann geht in Richtung Rettungswagen. Wie der Junge scheint auch der Mann oben am Kopf verletzt zu sein., aber er hat wie der Junge keine Blutungen. Da ist eine rote Substanz im Gesicht, aber kein Blut läuft. Das ist erstaunlich. … Wie WebMD feststellt: Leichtere Verletzungen am Kopf bluten oft heftig, weil Kopf und Gesicht viele Blutgefäße unter der Oberfläche der Haut haben. Die Menge an Blut stimmt nicht mit den Verletzungen überein,. Es gibt auch keine Verbände die das Blut gestoppt haben könnten. (Das würde ja auch nicht so dramatisch aussehen. HB) Vergleiche das mit diesem kürzlichen Bild eines Jungen – und die Menge an Blut – aus West-Aleppo (Keine westlichen Medien haben diesen Jungen und sein Leiden gezeigt. Er ist halt nicht auf „unserer Seite“.) … Dass sich niemand um den Jungen kümmert, seine fehlende Schmerzreaktion als er die Wunde berührt, und die ganzen Umstände des Videos lassen mich glauben, es ist gestellt.“

Diese Banditen schlagen sich auf der Nobel-Webseite für den Friedensnobelpreis vor und nennen sich „Helden für den Frieden“. Keine Satire! Was dem Drohnen- und Guantanamo-Killer-Obama recht ist, das soll seinen Killern in Aleppo nur billig sein.

Gack, Sie wissen was Sie tun – grausame Mörder decken
Und das ist der endgültige Beweis dafür mit wem sich ZDF und Gack gemein machen. Mit Leuten die Kindern die Köpfe abschneiden. Unter dieser Bedrohung würde jeder ein solches Gesicht machen wie der Junge im „Rettungswagen“. Es erinnert an genau das jenes Jungen bevor ihm von den gleichen Leuten die Kehle durch- und der Kopf abgeschnitten wurde.
Der Typ M. Raslan (blaues Stirnband, blaues T-Shirt) der offensichtlich damals die Kinder-Enthauptung gefilmt hatte, ist auch hier als Protagonist genau zur rechten Zeit vor Ort. Eindeutiger geht es nicht. Gack wagt es übrigens in dem Zusammenhang von „Rebellen“ zu sprechen.

Auf Twitter (Bild oben) sehen wir:

„Das Hemd für jeden Anlass. Wenn Du Dich mit Leuten rumtreibst, die Kindern den Kopf abschneiden und wenn Du ein Kinderrechte-Aktivist bist.“
Der Bandit hatte offenbar die Enthauptung gefilmt. (Kind vor der Enthauptung re. oben verpixelt.) Der Terror-„Fotograf“ (links, blaues Stirnband), sogar im gleichen Hemd, vom ZDF als „Aktivist“ präsentiert.
Was sind also solche Videos wert?! Wer verbreitet so etwas als Nachrichten zur prime time, ohne den zahlenden Menschen zu sagen wer die Darsteller und Quellen sind?! Lügner, Fanatiker, Parteisoldaten, Provokateure, Geheimdienstleute. Was davon Gack und Hallweg sind? Bild Dir Deine Meinung.
 
_________________________________________
 
Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht – sehr erfolgreich – Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns –kognitiv dissonant – widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es „Hinter der Fichte“ auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl
Kategorien:Allgemein Schlagwörter: ,

Giftgas Angriffe durch die Britische Geheimdienst – CIA: Organisation: Weiß Helme in Syrien

August 9, 2016 17 Kommentare

Ein Club des Verbrechens: whitehelm.org

“White Helmets primary function is propaganda” reported an independent journalist, who tied the group to George Soros and the controversial advocacy group Avaaz.

Avaaz in schlechter Gesellschaft

Ist Conroy wirklich nur ein Fotograf?

Paul Conroy (mit blauer kugelsicherer Weste), Mahdi al-Harati, Al-Kaida-Führer (mit schwarzer Weste) und Abdelhakim Belhaj (mit Tarnanzug), Foto: Voltairenet  

Das Foto zeigt den von Avaaz aus Homs evakuierten britischen Fotoreporter Paul Conroy mit zwei Al-Kaida-Größen:

Mahdi al-Harati ist ein Al-Kaida-Führer und mutmaßlicher Mittäter der Anschläge vom 11.3.2004 in Madrid.24 Er kämpfte während des Libyen-Kriegs in Tripolis und ist jetzt in Syrien im Einsatz.

Ahh yes, the brace „white helmet“ workers that only serve humanity in Syria – here they are cheering side-by-side with Al-Qaeda. I am sure they are likely sharing a few „takbeers“

Syrien-Propaganda mit Al-Kaida-Showtruppe “Weißhelme”

Spiegel Online beim Lügen und Weinen: “Krieg in Syrien: Fünf Weißhelme bei Raketenangriff getötet […] Sie riskieren ihr Leben, um andere zu retten: Die syrischen Weißhelme bergen nach Bombenangriffen Verletzte und Tote. Seit Beginn des Bürgerkriegs haben die Freiwilligen Zehntausenden Menschen das Leben gerettet. Nun sind die Retter zum wiederholten Male selbst zum Angriffsziel geworden.”. “Amtlich” bestätigt natürlich von dem Mann aus England, der sich “Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte” nennt und von der EU bezahlt wird (“England: ARD traf den Mann, der sich “Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte” nennt“).

Syrien-Propaganda: Die White Helmets der Al Kaida

Syrien-Krieg: Die Propagandisten der “Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte” (die aus einem einzigen Mann aus England besteht) kennen sicher viele schon (Syria Direct – aus den USA – kennt man weniger). Begrüßen Sie jetzt auch noch die pseudo-humanitären White Helmets (“Syrian Civil Defence”), eine von Großbritannien und den USA gegründete, in der Türkei ausgebildete und dem Terrornetzwerk Al-Qaida (Al-Nusra-Front) nahestehende Propagandatruppe, die den Kampf um die “Hearts and Minds” gewinnen will, ganz ohne Käfige übrigens: “White Helmets”: New Breed of Mercenaries and Propagandists, Disguised as “Humanitarians” in Syria.

  • Symbolbild
    Berichten zufolge hat es in Nordsyrien zwei voneinander getrennte Angriffe mit chemischen Waffen gegeben. Ein Vorfall ereignete sich laut Augenzeugen in Aleppo, das überwiegend von Regierungstruppen kontrolliert wird. Es soll fünf Tote und 14 Verwundete gegeben haben. Bei dem zweiten Angriff in der von Rebellen gehaltenen…

     

    FOLGE DEM GELD: Die Weißhelme sind nur eine weitere Komponente des neuen NGO-Komplexes.

    Wenn das der Fall ist, und ich fürchte es ist so, hat die Verdorbenheit unserer Regierung, der Regierung der Vereinigten Staaten, der staatliche Medien und der zugehörigen Unterstützergruppen  einen neuen Grad der Pervertierung der Menschlichkeit erreicht. Es wurde gezeigt, daß die Weißhelme in erster Linie eine von den VS und der NATO unterstützte Organisation ist, die ausschließlich in von Al-Nusra und ISIS gehaltenen Regionen eingebettet sind.
    Es hat eine konzertierte Kampagne einer Reihe investigativer Journalisten zur Offenlegung der wahren Wurzeln dieser zivilen, als Weißhelme bekannten Verteidigungsbündnisse gegeben.  Mark Toner, Sprecher des State Department:

    „Und bei jedem Individuum – noch einmal, ich betone das hier aus bestimmten Gründen, denn bei jedem Individuum jeder verdächtigen Gruppe, von der Beziehungen zu Extremistengruppen vermutet werden oder von der wir geglaubt haben, daß sie eine Sicherheitsbedrohung für die Vereinigten Staaten darstellen, hätten wir ebenso gehandelt. Aber das bedeutet im weiteren Sinne nicht, daß wir die Verbindungen zu der Gruppe, für die dieses Individuum arbeitet, verurteilen oder abbrechen würden.“

     

    Wer sind die syrischen Weißhelme?

    Von Vanessa Beeley / 21st Century Wire
    Übersetzt von wunderhaft

    Wer sind die Weißhelme? Das ist eine Frage, die sich jeder selbst stellen sollte.

    Der abscheuliche Mord an einem aufgehenden Stern in der Politik Großbritanniens, der Parlamentarierin Jo Cox, schlug kürzlich weltweite Wellen. Innerhalb von Stunden wurde unter ihrem Namen ein spezieller Hilfsfond für 3 Organisationen eingerichtet. Eine davon sind die syrischen Weißhelme.

    Sehen wir hier die zynische und obszöne Ausnutzung von Jo Coxs Ermordung, um die erlahmende Glaubwürdigkeit an die Kräfte des US State Department und des britischen Außenministeriums auf syrischem Boden wiederzubeleben, die als Ersthelfer für die für die Streitkräfte von VS und NATO/ Al-Nusra/Al-Quaida erschaffen und erhalten worden sind?

    FOLGE DEM GELD: Die Weißhelme sind nur eine weitere Komponente des neuen NGO-Komplexes.

    Wenn das der Fall ist, und ich fürchte es ist so, hat die Verdorbenheit unserer Regierung, der Regierung der Vereinigten Staaten, der staatliche Medien und der zugehörigen Unterstützergruppen  einen neuen Grad der Pervertierung der Menschlichkeit erreicht. Es wurde gezeigt, daß die Weißhelme in erster Linie eine von den VS und der NATO unterstützte Organisation ist, die ausschließlich in von Al-Nusra und ISIS gehaltenen Regionen eingebettet sind.

    Es ist eine vermeintliche „Nichtregierungsorganisation“, gemäß der Definition des Begriffes, die bisher zumindest Spenden von den drei großen Regierungen der NATO erhalten hat, einschließlich $23 Millionen von der US-Regierung, $29 Millionen (£19,7 Millionen) von der britischen Regierung und $4,5 Millionen (€4 Millionen) von der niederländischen Regierung. Zusätzlich erhält sie Materialunterstützung und Training, die von verschiedenen anderen EU-Nationen finanziert und unterhalten betrieben wird.

    An den Generalsekretär der EU wurde eine Anfrage zur Darlegung der gesamten Korrespondenz über Finanzierung und Training der Weißhelme gestellt. Diese Information muß laut Gesetz transparent gemacht und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

    Es hat eine konzertierte Kampagne einer Reihe investigativer Journalisten zur Offenlegung der wahren Wurzeln dieser zivilen, als Weißhelme bekannten Verteidigungsbündnisse gegeben. Die belastendste Erklärung stammte allerdings nicht von uns, sondern von ihren Finanziers und Unterstützern im VS-Außenministerium, bei der Erklärung für die Deportation des Anführers der Weißhelme, Raed Saleh, vom Flughafen in Dulles am 18. April 2016 durch die Vereinigten Staaten.

    „Es war unklar ob Mr. Salehs Name in den Datensätzen auftauchen würde, die von verschiedenen Geheim- und Sicherheitsdiensten erstellt worden sind, um dem Eindringen von Terrorverdächtigen in das Land vorzubeugen.“, schrieb die New Vork Times.

    Mark Toner, Sprecher des State Department:

    „Und bei jedem Individuum – noch einmal, ich betone das hier aus bestimmten Gründen, denn bei jedem Individuum jeder verdächtigen Gruppe, von der Beziehungen zu Extremistengruppen vermutet werden oder von der wir geglaubt haben, daß sie eine Sicherheitsbedrohung für die Vereinigten Staaten darstellen, hätten wir ebenso gehandelt. Aber das bedeutet im weiteren Sinne nicht, daß wir die Verbindungen zu der Gruppe, für die dieses Individuum arbeitet, verurteilen oder abbrechen würden.“

    Kommen wir also zurück zur ursprünglichen Frage. Warum wird der tragische Tod einer passionierten und ambitionierten Politikerin ausgenutzt? Warum heißen alle politischen Parteien im Vereinigten Königreich den Jo Cox Fond gut, um eine Organisation finanziell zu unterstützen, die die britische Regierung ohnehin schon finanziert und trainiert?

    Warum wird die Öffentlichkeit einmal mehr als politische Schachbrettfiguren für weitere imperialistische Ziele unserer Regierung innerhalb Syriens und ihrer verdeckten Stellvertreterinvasion in eine souveräne Nation mit sowohl terroristischen Kräften als auch vorgetäuschten humanitären Ersthelfern benutzt?

    Vielleicht können die Weißhelme als die wesentlichste Komponente beim Aufbau eines Schattenstaates innerhalb Syriens betrachtet werden. Angeführt von den Vereinigten Staaten und Großbritannien, ist diese Gruppe unerläßlich für den Propagandastrom der die fortwährende mediale und politische Kampagne gegen die gewählte syrische Regierung ermöglicht, und sie ermöglicht den Vereinigten Staaten und der Nato die Rechtfertigung ihres Systems der lähmenden wirtschaftlichen und menschlichen Sanktionen gegen das syrische Volk.

    Wenn diese letzte mechanisierte ´NGO´-Blaupause erfolgreich ist, könnten wir sie umgruppiert als Schlüssel bei künftigen neokolonialistischen Projekten wieder sehen. Die Weißhelme sind eine direkte intravenöse Verbindung zu den Terroristen-Enklaven innerhalb Syriens und fungieren als Kanal für Ausrüstung und medizinische Unterstützung bei der Erhaltung der US/NATO-Truppen.

    Ist das die Zukunft der Kriegsführung, ist das jenes „Schwärmen“, das in einer Dissertation der RAND Corporation mit dem Titel „Das Schwärmen und die Zukunft von Konflikten“ aus den frühen 2000er Jahren skizziert worden ist?

    „Das Erscheinen einer Militärdoktrin, die auf ausschwärmenden Gruppen und Banden basiert setzt voraus, daß verteidigungspolitische Gestalter neue Ansätze der Vernetzung und Kontrolle entwickeln und eine neue Balance zwischen den beiden erreichen. Weit mehr als die traditionellen Methoden der Kriegsführung, beruht das Schwärmen auf  stabilen Informationsströmen. Die Sicherung dieser Ströme kann hierbei als notwendige Bedingung für erfolgreiches Schwärmen betrachtet werden.“

    [Update vom 22. Juni 2016] Ein wichtiges, „bisher unveröffentlichtes Interview mit Jo Cox“ wurde heute von Adam Barnet veröffentlicht. In diesem Interview macht Jo Cox eine klar Aussage hinsichtlich der Art, in der die britische Regierung den Gebrauch ihrer Kräfte, der Weißhelme innerhalb Syriens, maximieren sollte…………………………………..http://wunderhaft.blogspot.de/2016/06/wer-sind-die-syrischen-weihelme.html

    Kein Moral, als Terroristen Financier, wie Volker Perthes

    Kein Moral, als Terroristen Financier, wie Volker Perthes

Peter KORZUN | 09.08.2016 | WORLD

Chemical Weapons in Syria: Methods of Waging Information Wars

The use of chemical weapons in Syria has absolutely no influence on the military situation on the ground. But it’s a good example of how propaganda wars are waged. Some Western media outlets seem to dance to the tune of terrorist groups. Here is the confirmation of this fact.

Reuters reported on August 2 that a helicopter dropped containers of toxic gas overnight on a town close to where a Russian military rotary wing aircraft had been shot down hours earlier.

According to the agency’s report, over 30 people, mostly women and children, were affected by the gas, which they suspect was chlorine, in Saraqeb, in rebel-held Idlib province. The opposition Syrian National Coalition (SNC) accused President Bashar al-Assad of being behind the attack.

That’s what information wars are all about. The news coming from Syria was sexed up. The agency circulated the unconfirmed reports received from the sources in the ranks of the so-called «moderate opposition» using any methods without hesitation as it fights the war. The only «evidence» produced was a video clip apparently showing two men standing over a man on a bed, making him sit up as he breathes through a mask in what is said to be in Saraqeb, Idlib province. The video was posted on YouTube by the group which describes itself as a neutral band of «search and rescue volunteers».

The «helpers» are in civil defense uniforms. One of them has a large distinctive sign on his back to identify him with the White Helmets, a volunteer civil defense organization that operates throughout opposition-controlled Syria. The group is directly involved in trying overthrow Syria’s government. It is financed by the West and headed by James Le Mesurier, a retired British military intelligence officer with an impressive track record in Bosnia and Kosovo, Iraq, Lebanon, and Palestine. There is ample evidence to prove that the group has participated in executions of civilians by extremists.

It is important to note that Youtube has deleted the incriminating video of White Helmets working hand in hand with al-Qaeda.

At that nothing was reported about the type of the gas used. Kremlin spokesman Dmitry Peskov said the claims of chlorine usage were fabricated by the media.

US State Department spokesman John Kirby acknowledged that Washington is «not in a position to confirm» the use of chemical weapons by the Syrian regime.

Nonetheless, he threateningly added that if the allegations were confirmed, it would be «extremely serious».

The UN also failed to confirm this fact, but the ballyhoo raised by media has accomplished its mission – the information has been perceived by many as an indisputable fact just because it has been discussed and highlighted so much.

There was another chemical attack committed on August 2. Militants from the Harakat Nour al-Din al-Zenki group, considered by Washington as ‘moderate opposition’, launched poisonous materials from the Sukkari district towards the eastern part of Aleppo.

http://www.strategic-culture.org/news/2016/08/09/chemical-weapons-syria-methods-waging-information-wars.html

Comment: In this article, author Beeley outlines why NGOs, in particular the White Helmets – one of the largest NGOs operating in Syria – are merely instruments used by Anglo-American warmongers to further their agendas. Considering that American and English taxpayers (unknowingly) fund these particular NGOs posing to be ‚independent‘ and ‚humanitarian‘, this article is one not to be missed.

 

Image

The White Helmets in Syria, whose side are they really on?

„The Ivy League bourgeoisie who sit at the helm of the non-profit industrial complex will one day be known simply as charismatic architects of death. Funded by the ruling class oligarchy, the role they serve for their funders is not unlike that of corporate media. Yet, it appears that global society is paralyzed in a collective hypnosis – rejecting universal social interests, thus rejecting reason, to instead fall in line with the position of the powerful minority that has seized control, a minority that systematically favours corporate interests.“ ~Cory Morningstar

Comment: In this article, author Beeley outlines why NGOs, in particular the White Helmets – one of the largest NGOs operating in Syria – are merely instruments used by Anglo-American warmongers to further their agendas. Considering that American and English taxpayers (unknowingly) fund these particular NGOs posing to be ‚independent‘ and ‚humanitarian‘, this article is one not to be missed.

 

Image

The White Helmets in Syria, whose side are they really on?

„The Ivy League bourgeoisie who sit at the helm of the non-profit industrial complex will one day be known simply as charismatic architects of death. Funded by the ruling class oligarchy, the role they serve for their funders is not unlike that of corporate media. Yet, it appears that global society is paralyzed in a collective hypnosis – rejecting universal social interests, thus rejecting reason, to instead fall in line with the position of the powerful minority that has seized control, a minority that systematically favours corporate interests.“ ~Cory Morningstar

ISIS mercenary photographed outside White Helmet depot, in ISIS held area south of Yarmouk Camp.

At this point the London Telegraph went into damage limitation mode. It published an article expounding the White Helmet humanitarian role in Syria but with admissions of UK Government „majority“ funding and that the White Helmets are embedded with ISIS („in at least one ISIL held area“), claims previously vehemently denied but rendered indisputable after discovery of the photo showing an ISIS mercenary posing directly in front of a White Helmets depot located deep in ISIS held territory south of Yarmouk.

„The Foreign Office is currently the largest single source of funding. It is an irony that if Britain does effectively become an ally of Assad, and starts raids against Isil in Syria, it will be bombing from the air and paying for the bodies to be dug out on the ground. The White Helmets are also operating in at least one Isil-held area.“

Interestingly, the Telegraph stated clearly that the UK Foreign Offic

https://www.sott.net/article/304765-Syrias-White-Helmets-War-by-way-of-deception-Part-1

Spiegel Lügen Artikel, für die Terroristen Unterstützer Organisation: Whitehels

Im Kessel von Aleppo: "Ich habe tote Kinder ausgegraben, ganze Familien"

Im Kessel von Aleppo „Ich habe tote Kinder ausgegraben, ganze Familien“

Wenn russische Jets Aleppo bombardieren, gräbt er in den Trümmern nach Überlebenden: Der freiwillige Katastrophenhelfer Ismail al-Abdullah über das Leben und das Sterben in der eingekesselten Stadt. Ein SPIEGEL-Interview von Christoph Reuter mehr… Forum ]

 

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: ,

U.S., E.U., N.A.T.O. Invasoren aller Flaggen vereinigen sich vor Aleppo – und verlieren


Immer das selbe mit den US finanzierten Terroristen: siehe Mazedonien 2001, Kosovo 1998, Libyen Flugverbots Zone usw.. Identisch Frank Walter Steinmeier, wenn er Flugverbots Zonen fordert, damit Terroristen ungehindert Morden können. siehe auch der Internationale Terroristen Financier, Organisator Volker Perthes der SWP-Berlin, Guido Westerwelle und der gekaufte Agent: Frank Walter Steinmeier. Hitlers Ost Erweiterung, Massenmorde, Ethnische Säuberungen und Raub- und Plünderungs Orgien als Deutsche Aussenpolitik überall.

  • Washington ruft Moskau auf, alle Offensivoperationen in Syrien zu stoppen
    Kein Moral, als Terroristen Financier, wie Volker Perthes

    Kein Moral, als Terroristen Financier, wie Volker Perthes

    Die Vereinigten Staaten haben die Russische Föderation und die Regierung Syriens aufgerufen, auf alle Offensivoperationen auf syrischem Boden zu verzichten. Im Gegenzug verspricht das Weiße Haus, die Opposition unter Druck zu setzen, damit diese ihrerseits die Kampfhandlungen einstellt.
    2.08.2016 12:54 Uhr
    ZZ

Die Maske fällt: U.S., E.U., N.A.T.O. Invasoren aller Flaggen vereinigen sich vor Aleppo – und verlieren

Frontverlauf Südwesten von Aleppo, 02.08.2016
Frontverlauf Südwesten von Aleppo, 02.08.2016 (Grafik: Peto Lucem)

Die Proxy-Armeen von U.S.-Imperium, N.A.T.O. und E.U., „Freie Syrische Armee“, „Rebellen“, „Islamischer Staat“, „Al Nusra Front“ (nun „Dschabha Fatah al-Scham“), etc, versuchen von außen in koordinierten Angriffen den Belagerungsring um ihre eingekesselten Kräfte in Aleppo zu sprengen. Die syrische Armee, mit ihren Verbündeten aus Libanon, dem Iran und der Russischen Föderation, kann den Angriff abwehren.

Mehr lesen

20429-guterb25c325b6serterrorist

„Pinocchio“ Hillary Clinton: Nichts als Lügen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Wenn man dieses 7 Minuten lange Video sieht, begreift man das ganze Ausmass der unglaublichen Verlogenheit der amerikanischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton.

In dem Clip wird sie mehrfach dazu befragt, ob sie Emails gesendet habe die als „klassifiziert“ gewesen seien. Mittlerweile liegen tausende Dokumente vor, die beweisen, dass sie die amerikanische éffentlichkeit, Medien und ihre Wähler dreist und unverschämt belogen hat.

Offenbar hat sie sich ein Vorbild an ihrem Mann Bill genommen, denn ihre Aussagen erinnern an seine Sätze wie: „Ich hatte keine sexuelle Beziehung mit dieser Frau“, während der Lewinsky-Affäre. Die Parallelen sind schockierend und die Leute, die sie tatsächlich wählen wollen, können immer noch nicht zwei und zwei zusammenzählen.

VIDEOCLIP

/en/file/show//Images/ADA/Arms stories /lead photo.jpg Montenegro Opens Weapons Supply Line to Saudi Arabia An arms broker who sold almost 300 tonnes of aging Yugoslav-era weapons and ammunition to Saudi Arabia says “It’s no concern of mine” if the Gulf kingdom later diverts them to Syria.

Full Article

serbia-pm-defends-lucrative-saudi-arms-sales-08-02-2016-1 Serbia PM Defends Lucrative Saudi Arms Sales Serbia’s prime minister brushed aside criticism of his country’s controversial arms trade with Saudi Arabia, arguing that he “adores” weapons exports because they boost the state coffers.

Die USA und ihre Terroristen ::

5 Krankenhäuser wurden zerstört, wie immer unzählige Massaker an der Zivil Bevölkerung durch die NATO, USA Verbrecher Banden, wie hier. Giftgas Lieferungsn von Hillary Clinton über die Türken und Saudis nach Syrien, wo bis heute Giftgas durch die Terroristen auch von Deutschland und Volker Perthes finanziert, eingesetzt wurde, wobei Clemens von Goetze seine Verbrecherischen Geschäfte heute in Israel als Botschafter fortsetzt.

Kategorien:Allgemein Schlagwörter:

Verbrecher Organisationen in Syrien: SWP-Berlin, Volker Perthes, AA, USA, Pentagon

Juni 29, 2016 11 Kommentare

Gefährlich korrupt und dumm sind Gestalten wie Volker Perthes: die Deutschen Aussenminister, mit ihren aufgeblähten Nonsens Apparaten der kriminellen Dummheit:

Nichts aus der Geschichte gelernt, offenbart nicht nur kriminelle Energie, sondern enorme Dummheit dieser Gestalten.

Hillary Clinton, brachte die Giftgas Bestände aus Libyen, nach Syrien um durch Massenmord erneut, eine Lügen Show zu organisieren, um die NATO und USA zum Eingreifen zu zwingen. Das ist wie im Kosovo, Irak, Afghanistan. Afrika, Libyen usw.. von den Menschenrechten, einer Demokratie übrig geblieben vom Verbrecher Staat USA, Berlin (Diese gemeinsame Kooperation zwischen den USA und Deutschland zum Sturz von Assad gipfelte später in dem Projekt „The Day After“, das im Jahr 2012 vorgestellt wurde. Unter der Leitung von Volker Perthes und der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) arbeitete ein Teil der Exilsyrer an einem Programm für den Tag danach, sprich für die Zeit nach dem Sturz von Assad. Das SWP ist zu 100 Prozent von der Finanzierung durch die Bundesregierung abhängig, und stellt somit einen verlängerten Arm der deutschen Außenpolitik dar.), NATO

US Politik

US Politik

NATO: auch in der Türkei übernimmt die Mafia mit dem „Paten“ Binali Yildirim die Macht

Und Jo Biden, ein uralter Kriegs Verbrecher ist sowieso überall dabei, wie man in der Ukraine sah, was ebenso im Desaster endete.

Kopf Abhacker Mentor der Terroristen: Hillary Clinton

Kopf Abhacker Mentor der Terroristen: Hillary Clinton

Ein Interview mit Dr. Nabil Antaki entlarvt die westliche Propaganda hinter dem Verbrechen am syrischen Volk

Schlagwörter

 

Syrien_IS_Flag240Nach der Invasion in Afghanistan 2001, dem Krieg im Irak, den die USA, Großbritannien und eine handvoll Vasallen 2003 geführt haben und dem NATO-Krieg gegen Libyen, ist die Zerstörung Syriens das vierte große Verbrechen in einem vorwiegend islamisch geprägtem Staat, das der „christliche“ Westen in diesem neuen Jahrtausend begangen hat.

Während man nach Kabul und Bagdad noch mit eigenen Truppenkontingenten einmarschierte, benutzt man seit 2011 zur Zerstörung Syriens hauptsächlich religiös-fanatische Handlanger, die allesamt selbst Produkte westlichen Kolonialismus‘ und mörderischer Verbrechen sind. Sowohl die Hinter- als auch die Vordergründe des terroristischen Proxykrieges in Syrien werden von einer gleichgeschalteten Lügenpresse in einem Ausmaß verzerrt und unter den Teppich gekehrt, das sogar die Falschinformation und Propaganda des „eingebundenen Journalismus“ des Irakkriegs bei weitem in den Schatten stellt.

assad-rally

Wäre „der Westen“ nur annähernd so „rechtsstaatlich“, wie die Medien es den Bürgern einreden, die für diese Verbrechen verantwortlichen Politiker und Militärs müssten sich längst vor dem Internationalen Strafgerichtshof verantworten. Dass eine solche juristische Aufarbeitung nicht öffentlich diskutiert und gefordert wird, liegt auch an eben jener Presse, die so aktiv als Mittäter an diesen Verbrechen beteiligt ist, wie die Propaganda des Joseph Goebbels an den Verbrechen der Nationalsozialisten.

Dr. Nabil Antaki ist ein Gastroenterologe aus Aleppo. Dass wir ihn nicht aus den deutschen Mainstreammedien kennen, hat einen einfachen Grund: Was er zu sagen hat, unterminiert die westlichen Märchen über den Krieg in Syrien und offenbart, wie tief die verbrecherische Journaille von ARD bis ZEIT selbst in das geopolitisch motivierte Morden verstrickt ist, denn ohne die Lügen und flankierende Propaganda der Staats- und Konzernmedien hätte es im Westen einen Aufstand der Anständigen gegen diesen Krieg und die westliche Unterstützung für Terroristen gegeben, wie wir ihn vor dem Irakkrieg oder auch zu Zeiten des Vietnamkriegs gesehen haben.

Nabil_Antaki_Interview_Syrien

Nabil Antaki lebt nach wie vor in Aleppo und engagiert sich dort als Christ in der Maristen Bruderschaft bei der humanitären Hilfe. Er ist selbst kein Anhänger Assads, bezeugt aber den großen Rückhalt, den der syrische Präsident nach wie vor im Volk genießt. Das ist beileibe nicht die einzige westliche Propagandalüge, die Antaki im Interview vom 23. Mai entlarvt, das jetzt von Antikrieg.tv dankenswerterweise übersetzt wurde.

Nabil Antaki: „…Wenn wir in den ganzen Medien lesen über ‚Assads Luftwaffe‘ über ‚Assads Armee‘, tatsächlich ist es so, dass die syrische Armee, die Armee des Staates von Syrien ist und wenn Sie erwähnen, dass ich im Westen von Aleppo lebe, das unter der Kontrolle des sogenannten ‚Regimes‘ ist, Nein, es ist unter Kontrolle des syrischen Staates. Unsere Menschen haben keine Angst vor der syrischen Armee, weil es die Armee ist, die uns verteidigt und ganz Syrien gegen bewaffnete Terroristen, die in Syrien eingefallen sind, um ihren islamischen Staat zu etablieren…

…Lassen Sie mich Ihnen ein Beispiel geben. Vor einigen Monaten hat das syrische Militär eine Offensive begonnen, um etwas Entspannung in die Situation um Aleppo zu bringen. Aleppo, was umringt war und belagert war von den Terroristen für die letzten drei Jahre. Die westlichen Medien haben berichtet, dass die syrische Armee eine Belagerung der syrischen Menschen in Aleppo organisiert hat, wobei tatsächlich das Gegenteil der Fall war…

…Wenn wir um Hilfe bitten für Aleppo, wird es transformiert in einen Hilferuf für [das von Terroristen beherrschte] Ost-Aleppo. Und wenn die Medien berichten, dass der letzte Kinderarzt in Aleppo getötet wurde, dann stimmt das nicht, weil im westlichen Teil von Aleppo wir ungefähr Hundert Kinderärzte haben…

…Seit dem Anfang sind etwa eine halbe Million Menschen in den Westteil von Aleppo geflohen, weil sie Angst vor den Terroristen hatten…

…Am Anfang des Krieges in Syrien gab es zahlreiche Gruppen unter denen es auch eine kleine Prozentzahl von demokratischen Oppositionsgruppen gegen das syrische ‚Regime‘ gab, aber die Mehrheit waren terroristische Gruppen, die darauf aus waren, einen islamischen Staat zu schaffen. Seitdem sind diese demokratischen Gruppen absorbiert worden in die terroristischen Gruppen und derzeit repräsentieren diese terroristischen Gruppen mehr als 95% der bewaffneten Oppositionsgruppen, die in Syrien kämpfen….………..

https://propagandaschau.wordpress.com/2016/06/28/interview-mit-dr-nabil-antaki-syrien/

Faken Lage:

Wie die USA und ihre Alliierten Syrien dem Untergang geweiht haben

Wie die USA und ihre Alliierten Syrien dem Untergang geweiht haben

In einer ausführlichen Analyse schaut Zlatko Percinic zurück auf die amerikanische Strategie gegen Syrien. Seit dem Jahr 2003 bestand der Plan, die Regierung Assad zu stürzen. Nach dem Einmarsch in den Irak fürchteten die US-Strategen einen gestärkten Iran und ein selbstbewusstes Syrien.

von Zlatko Percinic

Es kommt nicht alle Tage vor, dass ein ehemaliger US-Botschafter so offen bei einer Lüge erwischt wurde, wie es bei Robert Stephen Ford der Fall war. Eigentlich hätte man meinen können, dass die Nominierung von Ford zum Botschafter in Damaskus durch US-Präsident Barack Obama im Jahr 2010 unter einem guten Stern lag. Zu diesem Zeitpunkt war die Botschaft fünf Jahre lang verwaist gewesen.

Dieser Schritt schien zu bedeuten, dass die USA an einer „Normalisierung“ der Beziehungen zu Syrien interessiert waren. Seit dem ungeklärten Mord an dem libanesischen ex-Ministerpräsidenten Rafiq Hariri im Jahr 2005 waren sie eingefroren. Ende Januar 2011 trat Robert Ford seinen Job in Damaskus an.

Jeffrey Sachs und UN-Generalsekretär Kofi Annan (rechts) im UN-Hauptquartier in New York, Januar 2005.

Zuvor hatte der heutige Außenminister John Kerry als Vorsitzender des mächtigen Außenpolitischen Ausschusses die Annäherung an Damaskus gesucht und ganz offensichtlich gefunden. Aus dem Außenministerium war Kerry eine Liste vorgelegt worden, um die „Absichten“ von Syriens Präsident Bashar al-Assad „zu testen“. Nach Kerrys Worten hatte dieser den Katalog „in jedem Punkt gut erfüllt“. LautNew York Times wurde John Kerry zum „wichtigsten Fürsprecher von Assad in Washington“. Noch im Jahr 2010 erklärte er mitreisenden Journalisten:

„Syrien ist ein essenzieller Player und bringt der Region Frieden und Stabilität.“

Als im Jahr 2011 Unruhen in Syrien ausbrachen, hieß es noch Ende März, dass Assad ein „Reformer“ sei und man sich nicht im Namen der syrischen Bevölkerung einmischen wolle, wie man es gerade in Libyen getan hatte. Washington forderte Assad auf, „Fortschritte bei politischen Reformen“ zu machen. Dann, nach wochenlangem Druck und Rufen nach einem militärischen Eingreifen aus den Reihen der Kriegstreiber im Kongress, verkündete das Weiße Haus eine neue Syrienpolitik: Assad must go.

Planung zum Regimewechsel in Damaskus seit mindestens 2003

Ein Untersuchungsbericht für den US-Kongress aus dem Jahr 2005 hält fest, dass die Pläne für den Sturz des syrischen Präsidenten Assad durch den „unerwarteten Widerstand“ gegen die amerikanischen Besatzer im Irak ins Stocken geraten war. Auch der ehemalige NATO-Oberkommandeur, General Wesley Clark, gab zu, dass es vor der Irakinvasion Pläne zur Eroberung von sieben Ländern innerhalb von fünf Jahren gegeben hatte.

Wütende Demonstranten verbrennen eine britische Fahne in Damaskus im März 2003. Hunderttausende protestierten gegen den beginnenden Irak-Krieg.

Wütende Demonstranten verbrennen eine britische Fahne in Damaskus im März 2003. Hunderttausende protestierten gegen den beginnenden Irak-Krieg.

Stattdessen wurden im Dezember 2003 Sanktionen gegen Syrien verhängt, weil man Damaskus der Unterstützung von Terroristen und Besatzung des Libanons bezichtigte. Außerdem entschied man, durch dem Außenministerium unterstehende Organisationen wie dem National Endowment for Democracy (NED) syrische Oppositionsgruppierungen im In- und Ausland finanziell zu unterstützen.

Das größte „Verbrechen“ der syrischen Regierung bestand darin, dass sich Bashar al-Assad, als relativer Newcomer auf der politischen Bühne, nicht dem Diktat Washingtons beugen wollte. Denn was beispielsweise als „Besatzung des Libanon“ bezeichnet wurde und u.a. als Grund für Sanktionen herhalten musste, war in Wahrheit – wie es der Bericht für den Kongress ebenfalls festhält – eine von der Arabischen Liga im Jahr 1976 mandatierte und von der libanesischen Regierung legitimierte Schutztruppe.

Auch die „Unterstützung für Terroristen“ ist aus syrischer Sicht nicht korrekt. Sei es die Hizbollah im Libanon, welche erst durch die israelische Besatzung des Südlibanon entstanden ist, oder seien es palästinensische Gruppierungen, die gegen Israels Besatzung in Palästina kämpfen: Für Damaskus handelte es sich um Freiheitskämpfer. Dabei stellt die Hizbollah zusätzlich auch eine Trumpfkarte im Umgang mit dem Iran dar. Angesichts der Tatsache, dass Israel seit 1967 die syrischen Golanhöhen besetzt hält, kann dieser syrische Standpunkt nicht wirklich überraschen.

Washington machte aber immer wieder klar, dass man von Assad genau das alles einforderte, um in den Genuss von amerikanischer Hilfe und Schutz vor einem Regimewechsel zu kommen. Syrien stehe „der Erreichung von US-Zielen in der Region“ im Weg, heißt es in dem oben zitierten Bericht. In einer Anhörung vor dem Außenpolitischen Ausschuss beklagte sich denn auch der damalige Außenminister Colin Powell, „Syrien hat nicht das getan, was wir verlangt haben“.

Deswegen bemühte sich die Bush-Regierung umso mehr, sich durch subversive Aktivitäten des „Problems“ in Syrien zu befreien. Ein Geheimpapier aus dem Jahr 2006 bestätigte, dass die US-Regierung bereits Kontakte zu Gruppierungen in Europa pflegt, um „eine kohärentere Strategie und einen Aktionsplan für alle Anti-Assad-Aktivisten zu ermöglichen“. Im Nationalen Sicherheitsrat leitete Elliot Abrams und im Außenministerium die Tochter des Vize-Präsidenten Elizabeth Cheney die „Demokratieförderung“ in Syrien.

Was gerade in der heutigen Zeit für die Mainstream-Medien als Tabu  gilt, beschrieb das Time-Magazin wie folgt:

„In der Vergangenheit haben die USA die Unterstützung für ‚Demokratieförderung‘ benutzt, um in Ungnade gefallene Diktatoren wie Serbiens Slobodan Milosevic oder in der Ukraine Wladimir Kutschma zu stürzen.“

Groß mitgemischt hat auch die deutsche Regierung bei einer „kohärenteren Strategie und einem Aktionsplan“ gegen die Regierung von Bashar al-Assad. Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der LINKEN hervorgeht, unterhielt Berlin „Kontakte zu einer Vielzahl von Gruppen und Individuen, die sich in Opposition zum syrischen Regime befinden“, sowohl bis zu deren Schließung im Jahr 2012 über die deutschen Botschaft in Damaskus als auch in Deutschland.

Bulgarische Hersteller markieren ihre Waffen mit einem doppelten Kreis, in dem die Kennziffer 10 steht.

Diese gemeinsame Kooperation zwischen den USA und Deutschland zum Sturz von Assad gipfelte später in dem Projekt „The Day After“, das im Jahr 2012 vorgestellt wurde. Unter der Leitung von Volker Perthes und der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) arbeitete ein Teil der Exilsyrer an einem Programm für den Tag danach, sprich für die Zeit nach dem Sturz von Assad. Das SWP ist zu 100 Prozent von der Finanzierung durch die Bundesregierung abhängig, und stellt somit einen verlängerten Arm der deutschen Außenpolitik dar.

Botschafter Robert Ford und das Märchen von der „moderaten“ Opposition

Wie schon erwähnt, kam Robert Ford Ende Januar 2011 als neuer US-Botschafter in Damaskus an. Drei Jahre später quittierte er den Dienst, „völlig frustriert“, wie er selbst sagte. Er konnte nicht mehr länger „die US-Politik in Syrien verteidigen“, so Ford. Im ersten Moment mag das nach einem Pluspunkt klingen, doch in den letzten Monaten offenbarte er selbst, was ihn dazu trieb. Damit sprengte er den vom Westen so mühsam gehüteten Mythos von den „moderaten Rebellen“ in Syrien.

Wie sich herausstellte, war es Ford, der in seiner Botschaft mithalf, den Aufstand gegen den syrischen Präsidenten zu organisieren. Erst als die sorgfältig aufgestellte Falle für einen US-Militärangriff auf Syrien scheiterte, hängte er ein paar Monate später seinen Posten an den Nagel.

Der amerikanische Botschafter in Syrien, Robert Ford, bei seiner Dankesrede für den "John F. Kennedy Courage"-Preis in Boston, Massachusetts am 7. Mai 2012.

Der amerikanische Botschafter in Syrien, Robert Ford, bei seiner Dankesrede für den „John F. Kennedy Courage“-Preis in Boston, Massachusetts am 7. Mai 2012.

Doch der Reihe nach. Bereits im Jahr 2007 enthüllte der legendäre Journalist Seymour Hersh, dass die US-Regierung ihre Strategie im Mittleren Osten geändert habe. Das Weiße Haus musste eingestehen, dass die Irakinvasion ein Desaster war und – aus amerikanischer Sicht – ausgerechnet dem Iran in die Hände gespielt hatte.

Offiziell jagte Amerika noch immer Al-Qaida und Osama bin Laden, aber gleichzeitig suchte man nach Wegen, den iranischen Einfluss zurückzudrängen. Das konnte nur durch die Schwächung der sogenannten „Widerstandsachse“ geschehen, die sich vom Mittelmeer, in Form der Hezbollah, über Syrien und den Irak bis nach Iran erstreckte. Da der Krieg zwischen Israel und der Hizbollah im Sommer 2006 nicht das erwünschte Ziel brachte und Außenministerin Condoleezza Rice trotz hunderter Todesopfer die „Geburtsstunde eines neuen Mittleren Ostens“ feierte, identifizierten die Strategen in Washington Bashar al-Assad als Ziel.

Durch die Unterstützung von islamistischen Extremisten, die dem saudischen Wahhabismus folgten und Al-Qaida viel näher standen als den USA, sollte Assad geschwächt werden. Die gleichen Leute, die unter dem Deckmantel der „Demokratieförderung“ arbeiteten, organisierten zusammen mit Saudi-Arabien und – was angesichts der offiziellen Geschichte der Region schon fast surreal erscheint – gemeinsam mit Israel die „Opposition“ in Syrien.

Die damalige Außenministerin und heutige Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, erklärte in einer E-Mail vom 31. Dezember 2012, worum es in Syrien geht:

„Der beste Weg, um Israel behilflich zu sein, mit der wachsenden nuklearen Leistungsfähigkeit des Irans klarzukommen, ist es, der syrischen Bevölkerung zu helfen, das Regime von Bashar al-Assad zu stürzen.“

Wenn Bashar al-Assad von Anfang an behauptete, die Proteste in Syrien seien von außen infiltriert und gesteuert, hatte er damit recht. Das soll nicht bedeuten, Assad hätte keine Fehler gemacht. Aber er hatte nie eine wirkliche Chance, die Proteste in einem einigermaßen normalen Rahmen zu beenden und auf berechtigte Forderungen der syrischen Demonstranten einzugehen.

Indiens Botschafter in Syrien, V.P. Haran, bestätigte, dass Al-Qaida-Terroristen aus dem Irak durch die Golfscheichtümer beauftragt wurden, nach Syrien zu gehen. Sie sollen bereits von Beginn an dabei gewesen sein. Dass aber auch tausende Dschihadisten aus dem zerstörten Libyen und einer Vielzahl anderer Länder nach Syrien reisten, um am „Heiligen Krieg“ gegen Assad und die „ungläubigen“ Minderheiten Syriens teilzunehmen, das interessierte in der westlichen Öffentlichkeit niemanden.

In einem kürzlich erschienen Interview, das der ehemalige Botschafter Robert Ford der Zeitung New Yorker gewährte, behauptete er folgendes:

„Wir haben alle vom Irak-Krieg gelernt, dass ein Regimewechsel nicht der Weg ist, um einen positiven politischen Wechsel herbeizuführen. Im Falle eines Bürgerkriegs benötigt es Verhandlungen zwischen der Opposition und der Regierung.“

Auch das klingt wieder unheimlich gut. Dumm ist nur, dass sich über Twitter umgehend nach Erscheinen des Interviews Stimmen meldeten, die ganz offensichtlich entweder bei Treffen zwischen Ford und der „Opposition“ dabei waren, oder sehr gut darüber informiert sind. Sie sagen ganz klar, dass das „nicht die Message war“, die Ford übermittelt hatte…..

https://deutsch.rt.com/international/39149-wie-usa-und-ihre-alliierten/

Kategorien:Geo Politik Schlagwörter: ,

Jo Biden, Kriegs Verbrecher, Betrüger, Schirmherr von Verbrecher und Mord Kartellen

Juni 23, 2016 1 Kommentar

Massenmord ist bei dieser Verbrecher Familie, System und Kultur

US Gangster Family: Jo Biden and his son: Hunter Biden
Jo Biden der Weltgangster und Washington lehnt sich gegen den inkompetenden Obama auf

The Fraudulent Case for a Syrian Escalation

Exclusive: Washington’s armchair warriors are pounding the drums for a major U.S. military escalation in Syria but a new report shows there’s little reason to think that would help, writes Jonathan Marshall.

By Jonathan Marshall

The recent call by 51 dissenting State Department officials for U.S. military escalation in Syria is merely one of dozens of similar demands by neoconservatives and anguished liberals who accuse President Obama of moral failure for not dictating peace in Syria at the end of a gun.

At almost the same time as the dissent went public, in fact, the hawkish Center for New American Security issued similar recommendations under the auspices of Michele Flournoy, Hillary Clinton’s likely pick for Secretary of Defense. Its report called for more “arming and training” of anti-government rebels, launching of “limited military strikes” against the Assad regime, and eliminating “artificial manpower limitations” on military missions in the country.

A Russian orchestra performs a concert at Palmyra's ancient Roman theater on May 5, 2016, after Syrian troops, backed by Russian air power, reclaimed the ancient city from the Islamic State. (Image from RT's live-streaming of the event)

Critics warn that such policies would violate international law, in the absence of any United Nations authorization for intervention, and risk a dangerous confrontation with Russia. But the slew of reports, speeches and columns calling for “limited” and “judicious” military escalation have an even bigger flaw: they never make even the slightest case for thinking such interventions could work.

Their claims reflect magical thinking. Champions of intervention cling to the wishful belief that if the world’s one superpower wants something badly enough, we must be able to attain it. But as our disastrous experiences in Iraq and Libya — not to mention Vietnam — should have made abundantly clear to any sentient being, America simply lacks the capability to find and empower suitable local partners and then dictate political outcomes.

Our experience in Syria itself should have made the same lesson clear. President Obama ordered the Pentagon to spend $500 million to “train-and-equip” anti-regime “moderates.” The program graduated all of 54 recruits, most of whom were promptly kidnapped by the local Al Qaeda affiliate, Jabhat al-Nusra (possibly at the instigation of Turkey). Similarly, U.S. arms for “moderate” rebels have consistently fallen into the hands of al-Nusra.

A Contradictory Report

But don’t take my word for it. Consider the spectacularly contradictory new report by the “progressive” Century Foundation, called “The Case for a More Robust U.S. Intervention in Syria.” Despite its conventional recommendations, author Thanassis Cambanis offers reason after reason to question how U.S. escalation could possibly make things better.

As Cambanis admits, the Obama administration has been “funding, training, and arming parts of the opposition” for several years now. And he acknowledges that “Most of the armed opposition has survived only because of foreign intervention — the exceptions being the most distressing elements: Islamic State and Nusra.”

Journalist James Foley shortly before he was executed by an Islamic State operative, known as Jihadi John and identified as Mohammed Emwazi, the target of a drone attack that the Pentagon announced on Thursday.

Unfortunately, he adds, Washington’s favored allies are “disconnected from the most important groups doing the fighting and delivering services in rebel-controlled territory.”

Some Kurdish groups — bitterly opposed by Turkey — have shown great prowess in the field. But America’s favored local force, the Free Syrian Army, is a mish-mash of “citizens’ militias, local mafia and gangster groupings, and semi-professional forces” whose promise “never materialized,” Cambanis writes. “Free Syrian Army brigades remain as bitterly fragmented today as they were in 2011–12 — perhaps even more so. No amount of cajoling by the United States . . . has persuaded even the most minute brigades to submit to an umbrella command.”

Worse yet, “Many Free Syrian Army groups have been guilty of corruption, brutality, torture, and other crimes,” Cambanis writes………

https://consortiumnews.com/2016/06/23/the-fraudulent-case-for-a-syrian-escalation/

Eine volkommen verrottete Familie, des Betruges, Drogen, der Bordell Affären, wie Sorgerechts Gerichts Affären zeigen in den USA.

IQ und Seriösität ist in Washington nicht zufinden

Joe Biden’s Son Accused by Ex-Wife of Bankrupting His Family With Drug and Hooker Binges

Honduras, Mafia Putsch Hillary Clinton

State Department spokesman John Kirby repeatedly said he has not heard “credible evidence” of “deaths ordered by the military.”

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,