Startseite > Europa > Proteste gegen die EIB, EBRD Finanz Mafia in der Ukraine, weil man die Oligarchen Mafia der Agrar „MHP“ finanziert

Proteste gegen die EIB, EBRD Finanz Mafia in der Ukraine, weil man die Oligarchen Mafia der Agrar „MHP“ finanziert

Gigantische EU Millionen für die Ukrainische Agrar Mafia, ohne jede Kontrolle. fast ein halbe Milliarde Deutsche Entwicklungshilfe verschwand bereits in den Kanälen vor 25 Jahren, als Partner korrupte Deutsche Politik Gestalten und später wurden dann Villen bei Stuttgart gekauft. Gut geschmiert sind die korrupten EU Kader, identisch mit der grössten Weltweit operierenden Mafia, welche vor Mord nicht zurückschrecken. Die EIB und EBRD Bank, sind inzwischen in unzählige Skandale in der Welt verwickelt. Von Kriminellen übernommen, wie überall Goldman & Sachs Leute, welche die Statuten ausser Kraft setzten, für private Profite. Azerbaijan suspended from the EITI – a Bankwatch and Counter Balance statement

Landraub, der neue Kolonialismus

Sinnvolle Konzepte liegen vor

Aus umfangreichen Untersuchungen ist bekannt, dass eine sinnvolle und zukunftsgerichtete Landwirtschaft kleinräumig, biologisch und regional sein muss, wenn sie die Weltbevölkerung auf lange Sicht ernähren soll. Im «Weltagrarbericht» wurde dies von über 500 Experten weltweit erforscht und dokumentiert. (vgl. Wege aus der Hunger­krise. Die Erkenntnisse und Folgen des Welt­agrarberichts – Vorschläge für eine Landwirtschaft von morgen. Hrsg. Zukunftsstiftung Landwirtschaft. Berlin, Dezember 2013, ISBN 978-3-00-044819-5 oder http://www.weltagrarbericht.de/)

Board Member:
Lamarsh

Mafia Banker: Luxenburg: Philippe Lamarche

melnik

Yuriy Melnyk
Executive Director, Chief Operational Officer

In July 2010 Yuriy Melnyk was appointed First Deputy CEO of Myronivsky Hliboproduct (“MHP”).

Prior to joining MHP Yuriy held the position of Agricultural Minster for Ukraine and Deputy Prime Minister of Ukraine, as well as serving as an advisor to the Prime Minister of Ukraine. Yuriy is a Doctor of Agriculture and has been a correspondent member of National Academy of Sciences of Ukraine from 2002. In 2004 he was awarded the State Prize of Ukraine in science and technology.

He graduated from the Ukrainian agriculture academy as a Zooengineer in 1985.

Key Executives for PJSC Mironivsky Hliboproduct

https://specials-images.forbesimg.com/imageserve/e49a1f5b0da26b59b05a4a9db6ab9297/440x0.jpg?fit=scale&background=000000

Board Chairperson and Chief Executive Officer
Age: 48
Financial Director and Director
Age: 46
First Deputy Chief Executive Officer and Operations Director
Age: 53
Chief Technologist
Head of Legal Department

Campaign update] Protestors take to Kyiv to demand action from agribusiness giant encroaching on their lands

Protesters outside MHP offices in Kyiv

On 22 February, more than 70 activists and residents from the Chyhyryn region south of Kyiv protested outside the headquarters of Myronivsky Hliboproduct (MHP), the Ukrainian agribusiness conglomerate owned by one of the country’s richest billionaires. The protesters were airing their grievances against MHP’s plans to greatly expand its poultry operations in Chyhyryn, which locals believe will have a devastating effect on the small and medium sized farmers and the tourist potential of the area.

The expansion in question involves the construction of nine poultry brigades, which would provide rearing for more than a million chickens at a time. MHP is received financing for its operations from from a number of international financiers, including the European Investment Bank, the International Finance Corporation and the European Bank for Reconstruction and Development.

Nina Martynovska, the deputy village council of Ratseve, a village in Chyhyryn region, joined the protest because she believes that their concerns are falling on deaf ears. “We’ve complained to decision-makers at all levels of the government, including the president of Ukraine, so many times that we’ve lost count.” For her opposition to the project, Martynovska was beaten and hospitalised in June 2016. This is not the first instance of harassment related to resistance against agribusiness developments across the region.


Nina Martynovska during Wednesday’s action

Discussion about the construction of the MHP’ facilities near Chyhyryn began in 2015, with several announcements and advertisements in local newspapers and a visit of company representatives to Ratseve. “We went to other parts of the region to see for ourselves the consequences of such developments: the stench, less water in wells, manure stored in the open and in our fields and woodland, and damage to our roads,” said Myhaylo Pohorishniy, a resident of Ratseve who was also at Wednesday’s march. In spite of the villagers’ ongoing complaints, MHP subsidiary Peremoha Nova published in November 2016 an official statement of intent to construct the rearing facilities within the boundaries of Ratseve.

MHP officials met with the protesters during the action, but the activists know the that fight for the survival of their community will continue.

 Yuriy Kosiuk – Yacht

Yacht Name: Valerie

yacht Valerie

Yacht Length: 85 m (279 ft)

Guests: 12 in 6 cabins

Crew: 22 in 10 cabins

Yacht Value: US$ 150 million

Owners Name: Yuriy Kosiuk

Yuriy Kosiuk Net Worth: US$ 1.2 billion

Owners Company: MHP

Owners Country: Ukraine

Valerie can often be found in Barcelona

Motor Yacht Valerie

The yacht Valerie was built by Lurssen as project Firebird and delivered to her owner in 2011. Valerie has a length of 85 meters (279ft) and can accommodate 12 guests in 6 suites. We guess that she has a crew of at least 20. She has a draft of 3.8 meters and realizes an average speed of 14 knots. She is powered by two Caterpillar engines.

Espen Oeino Design

The yacht is designed by Espen Oeino, while Reymond Langton Design is responsible for her interior. As far as we know no interior photos of Valerie have been released. If you have photos of Valerie or more information about her, please do send us a message.

Yacht in Barcelona

Valerie can often be found in Barcelona. In July 2014 she was in Antibes, France. Most photo’s on this page are made by Ship–dreams.

Charter Valerie

The yacht Valerie is not available for charter, but enquire for your ultimate charter experience on other yachts.

Yuriy Kosiuk

SuperYachtFan became aware of some rumors that the yacht Valerie could be owner by Mr Yuriy Kosiuk.

Ukraine’s major chicken brand

Yuri Kosiuk is the founder of MHP (Myronivsky Hliboproduct), the largest agricultural holding in the Ukraine. MHP is active in grain growing, meat processing, poultry breeding and poultry processing. MHP is best known for his Nasha Riaba chicken brand, which has a 50% market share in Ukraine.

Furniture Importer

Kosiuk started importing furniture and gas in the 1990’s, he later moved to grain export and poultry production. He founded MHP in 1998 and took the company public in 2008.

US$ 1 billion net worth

In 2011 Kosiuk entered the Forbes rich list with an estimated net worth of US$ 1.5 billion. Kosiuk is married with one child and lives in Kiev, Ukraine.

Airbus A318 Private Jet

Kosiuk owns an Airbus A318 private jet, with registration #OE-ICE. An Airbus A318 has a list price of US$ 60 million.

Crew: 22 in 10 cabins

Yacht Value: US$ 150 million

Owners Name: Yuriy Kosiuk

Yuriy Kosiuk Net Worth: US$ 1.2 billion

Owners Company: MHP

Owners Country: Ukraine

Valerie can often be found in Barcelona

Motor Yacht Valerie

The yacht Valerie was built by Lurssen as project Firebird and delivered to her owner in 2011. Valerie has a length of 85 meters (279ft) and can accommodate 12 guests in 6 suites. We guess that she has a crew of at least 20. She has a draft of 3.8 meters and realizes an average speed of 14 knots. She is powered by two Caterpillar engines.

Espen Oeino Design

The yacht is designed by Espen Oeino, while Reymond Langton Design is responsible for her interior. As far as we know no interior photos of Valerie have been released. If you have photos of Valerie or more information about her, please do send us a message.

Yacht in Barcelona

Valerie can often be found in Barcelona. In July 2014 she was in Antibes, France. Most photo’s on this page are made by Ship–dreams.

Charter Valerie

The yacht Valerie is not available for charter, but enquire for your ultimate charter experience on other yachts.

Yuriy Kosiuk

SuperYachtFan became aware of some rumors that the yacht Valerie could be owner by Mr Yuriy Kosiuk.

Ukraine’s major chicken brand

Yuri Kosiuk is the founder of MHP (Myronivsky Hliboproduct), the largest agricultural holding in the Ukraine. MHP is active in grain growing, meat processing, poultry breeding and poultry processing. MHP is best known for his Nasha Riaba chicken brand, which has a 50% market share in Ukraine.

Furniture Importer

Kosiuk started importing furniture and gas in the 1990’s, he later moved to grain export and poultry production. He founded MHP in 1998 and took the company public in 2008.

US$ 1 billion net worth

In 2011 Kosiuk entered the Forbes rich list with an estimated net worth of US$ 1.5 billion. Kosiuk is married with one child and lives in Kiev, Ukraine.

Airbus A318 Private Jet

Kosiuk owns an Airbus A318 private jet, with registration #OE-ICE. An Airbus A318 has a list price of US$ 60 million.

Connections

  1. 1
  2. 2
Advertisements
Kategorien:Europa
  1. balkansurfer
    August 31, 2017 um 12:49 am

    Ukraine als Spielball der USA
    «Was die USA in der Ukraine machen, verstösst gegen Geist und Buchstaben des Nato-Vertrages»
    Willy Wimmer, Staatssekretär a. D., im Gespräch mit Prof. Dr. Alexander Sosnowski, Chefredakteur World Economy

    World Economy: Die Staats- und Regierungschefs des «Normandie-Formats» einigten sich auf eine gemeinsame Erklärung, nach der es zu Beginn des neuen Schuljahres eine Waffenruhe im Osten der Ukraine geben soll. Andererseits besucht der US-Verteidigungsminister James Mattis die Ukraine und wird über mögliche Lieferungen von letalen Waffen sprechen. Und wie es aussieht, tragen sich die USA auch mit dem Gedanken, eine Militärbasis in der Ukraine am Schwarzen Meer zu installieren. Wohin führt das alles?

    Willy Wimmer: Wir müssen leider sehen, dass die Hoffnungen, die mit der Wahl des neuen amerikanischen Präsidenten Trump verbunden gewesen sind und die auf eine Verbesserung der Beziehungen in Europa ausgerichtet waren, sich in alle Himmelsrichtungen zerstreut haben. Man muss davon ausgehen, dass Präsident Trump in Washington praktisch eingemauert worden ist. Man muss sich fragen, ob er im Zusammenhang mit seinen politischen Vorstellungen überhaupt noch einen Bewegungsspielraum hat oder ob er in eine Situation gekommen ist, die klar absehbar war. Wir haben es in den USA mehr und mehr mit einer speziellen Form der Militärherrschaft zu tun.
    In Anbetracht der innenpolitischen Probleme der USA werden wir ein Phänomen zu sehen bekommen, das auf der Welt so unbekannt nicht ist. Nämlich, dass die Möglichkeiten der amerikanischen Militärbefehlshaber in den grossen Kommandostellen in eine Richtung gehen, wie es Grossbritannien früher mal in Indien mit den Vize-Königen gehabt hat. Ich glaube, dass das eine Entwicklung ist, die uns mehr als nur Kopfzerbrechen bereiten wird, denn wir wissen vor diesem Hintergrund gar nicht einzuschätzen, wie die amerikanische Politik wirklich ist, weil Wa­shington immer undurchsichtiger wird und wir daher keine Klarheit bekommen.
    Der Besuch von Mattis in der Ukraine ist nur ein weiterer Schritt bei dieser Entwicklung. Was die USA in der Ukraine machen, verstösst – unabhängig von der Frage, ob die Nato möglicherweise nicht sowieso illegitim in Osteuropa unterwegs ist – gegen Geist und Buchstaben des Nato-Vertrages. Im Nato-Vertrag ist bei der Politik der Mitgliedsstaaten ausdrücklich zugrunde gelegt, dass wir die Finger von den Staaten lassen, die ihrerseits Probleme mit einem Nachbarstaat haben. Und unter keinen Umständen ein militärisches Engagement mit diesen Staaten praktizieren. In der Ukraine macht der Westen, macht die Nato, das genaue Gegenteil, und das ist klar auf eine Erhöhung von Spannungen ausgerichtet, bis dahin, dass es einen allgemeinen Krieg in Europa gibt.

    Aber was hat das denn mit der Nato zu tun? Oder sind die USA im Auftrag der Nato so dermassen in der Region aktiv?

    Nein, die Situation ist so, dass das Zusammenwirken der westeuropäischen Staaten mit den Vereinigten Staaten auf dem militärischen Gebiet an den Nato-Vertrag gebunden ist. Dieser Nato-Vertrag ist in seiner historischen Festlegung so geschrieben, dass es nach dessen Regeln keine militärische Zusammenarbeit mit Staaten geben darf, die selbst Probleme mit ihren Nachbarn haben. Das ist einer der zahlreichen Gründe, warum es in der jüngeren Vergangenheit keine Nato-Mitgliedschaft für die Ukraine oder eben Georgien geben konnte.
    Dieser Grundsatz wird mehr und mehr aufgeweicht, zugunsten einer engen militärischen Zusammenarbeit zwischen Washington und Kiew oder zwischen Berlin und Kiew, was die Manöverbeteiligung anbetrifft. Worauf ich aufmerksam machen möchte, ist der Kerngedanke einer ehemals funktionierenden Nato: dass wir uns auf die Verteidigung konzentrieren – wobei man sich da fragen muss, ob es für die Nato überhaupt noch eine Bedrohung gibt – und dass wir unter allen Umständen etwas unterlassen, was andere Staaten bedrohlich im Sinne eines militärischen Engagements empfinden könnten. Heute muss man sogar sagen, dass die Nato die wesentliche Ursache dafür ist, dass Staaten wie die Ukraine nach einem Staatsstreich die militärisch relevanten Probleme mit ihren Nachbarn bekommen haben. Die Nato ist kriegstreibend unterwegs, und das nicht nur in der Ukraine.

    Polen spielt eine gewisse Rolle in diesem Konflikt zwischen den beiden Seiten. Einerseits präsentiert sich Polen auch als ein Opfer des Konflikts, andererseits versucht es, die Ukraine immer wieder zu einem regelrechten Kampf mit der russischen Seite zu ermuntern, und bittet dabei immer wieder um die Unterstützung aus den USA. Kann man das als eine neue Politik­richtung aus Warschau betrachten, mit dem Ziel, einen Keil zwischen Ost und West zu treiben, oder haben wir es einfach mit einem amerikanischen Vasallen in Europa zu tun?

    Wir müssen davon ausgehen, dass zu unserem grossen Bedauern und zu unserem grossem Leidwesen, solange diese neue Regierung unter der Führung des Parteivorsitzenden der PiS-Partei gegeben ist, die Berechenbarkeit der polnischen Politik eben nicht mehr gegeben ist. Was die derzeitige polnische Politik ausmacht, ist eine Form von Revisionismus, der weit mehr als hundert Jahre umfasst. Das ist in Europa natürlich ein Grund, sich weit mehr Sorgen zu machen, weil damit die europäische Stabilität und die europäische Sicherheit durch Warschau gefährdet werden, und zwar in einer Art und Weise, die für uns unerträglich ist. Das ist eine Form von politischer Irredenta [Anschlusspolitik], die Eu­ropa teuer zu stehen kommt. •

    Quelle: http://www.world-economy.eu/details/article/ukraine-als-spielball-der-usa/ vom 24.8.2017

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: