Archiv

Autor-Archiv

NATO Desaster im Kosovo Mafia Staat, mit Ethnischen Säuberungen


 

 

Kategorien:Europa

Der EU-Auto Betrug: Der sinnlose Traum von der elektrischen Zukunft


Subventionen stehlen, nur ein neues Modell, auch mit der Tesla Fabrik in Deutschland

Der EU-Auto Betrug: Der sinnlose Traum von der elektrischen Zukunft

Professor der TH Ingolstadt entlarvt den Schwindel um die Elektromobilität

»Das E-Auto nützt nur der Automobilindustrie, aber nicht den Kunden!«

E-Auto-Flotte an Ladestationen: Der Hype um die Elektromobilität ist ein gigantischer Schwindel

Das E-Auto ist quasi das allein selig machende Heilsversprechen linksgrüner Umweltideologen. Ein Professor der Technischen Hochschule Ingolstadt entlarvt den Hype um die Elektromobilität als einen gigantischen Schwindel, der nur einem Zweck dient: Die Autohersteller wollen sich ihre Flottenwerte künstlich »sauber« rechnen, um Strafzahlungen in Milliardenhöhe an die EU zu vermeiden.

Jörg Wellnitz ist Professor an der Technischen Hochschule Ingolstadt und Inhaber einer Professur in Melbourne. Er fährt selbst ein Elektro-Auto. Wellnitz hat sich akribisch mit allen Aspekten der E-Mobilität auseinandergesetzt. Sein Fazit: Sie werde nie so kommen, wie von Industrie und Politik prognostiziert. Für ihn ist das Ganze ein Alibikrieg, nichts anderes. Der Kunde ist dabei Nebensache.

Manchmal ist es durchaus der Mühe wert, stundenlang das Netz zu durchstöbern. Dann stößt man auf einen schon einige Monate alten Beitrag von Prof. Jörg Wellnitz, über den das Portal ›Ingoldstadt-Today.de‹ berichtete, ein weithin unbekannter Digitalableger des ›Donaukuriers‹. Es ist ein hochinteressanter Artikel, der im Diskurs um das E-Auto bisher untergegangen ist.

Und das alles weiß die Autoindustrie nicht?

»Alle wissen es«, sagt Jörg Wellnitz, »aber es geht weder um die Umwelt noch um die Kunden.« Der Grund, warum Hersteller wie Audi, BMW, VW und andere derzeit Milliarden in die neue Technologie investieren, liege ganz woanders.

Wellnitz: »Zum einen lassen sich Milliarden an EU-Fördergeldern kassieren. Daneben bewahren E-Autos die großen Hersteller vor Strafzahlungen wegen Nichterreichens der europäischen Klimavorgaben, da sie mit angeblichen Zero-Emissionsmodellen den Flottenmix nach unten drücken. Es geht selbstredend auch um das Markenimage, um ein grünes Mäntelchen und um Technologiekontrolle.« Man baue die E-Autos im Wissen, dass sie alles andere als die automobile Zukunft seien. »Es zu machen ist billiger, als es nicht zu machen«, habe ihm ein Automanager gesagt, »es ist sinnlos, aber es kostet weniger.«……………..

Die Zukunft heißt Wasserstoff

Und würde man eine aufrichtige Ökobilanz aufmachen, basierend auf Preis, Bauraum und Leistung, dann »kommt hinten der Ottomotor heraus oder ein kleiner Diesel«, sagt Jörg Wellnitz, der im Übrigen auf eine ganz andere Zukunftstechnologie setzt, die zu verschlafen die deutschen Autobauer aufgrund der politischen E-Vorgaben gerade dabei sind: »Das Wasserstoffauto wird ganz sicher kommen.« (hh)

https://www.deutschland-kurier.org/professor-der-th-ingolstadt-entlarvt-den-schwindel-um-die-elektromobilitaet-das-e-auto-nuetzt-nur-der-automobilindustrie-aber-nicht-den-kunden/

Kategorien:Europa

Bin Laden, Bosnia, Macedonia and Albania: Made by USA

Juni 27, 2021 1 Kommentar

Bin Laden, Bosnia and Albania: Made by USA

Einzige EU und Berliner Politik: immer mit Kriminellen, Drogen Bossen, Nazis, oder Bin Laden Leute und das seit fast 30 Jahren, was in Bosnien begann, was durch CIA Operationen und Fake Terroristen und Morde mit Vorsatz eskaliert wurde, wie Robert Baer im Detail outete. Man wollte Hass sähen um Jugoslawien zu zerschlagen, brauchte Morde und Verbrecher als Partner.

Bildschirmfoto vom 2018-04-19 21-11-15

Reactions in South East Europe
to the attacks on 11 September

 

AIM Sarajevo, October 11, 2001

Bosnia Haunted by Suspicions

How to Become a Wanted Person

This week, a B&H citizen, Bensaj Benkacen Medz, allegedly Bin Laden’s very close associate, was arrested in Zenica, near Sarajevo. It is believed that he kept open phone line with bin Laden. Practically at the same time, former Prime Minister of the Republic of Srpska and President of the Serbian Party of Independent Social Democrats Milorad Dodik affirmed that there were still some 600 Mujaheddins left in B&H and that there were photographs proving that „during the war in B&H Alija Izetbegovic met with Osama bin Laden, whereas Haris Silajdzic (one of the former B&H Prime Ministers, Foreign Ministers and until recent President of the Party for B&H) was forced to withdraw from politics because of his close links with Al Khaid.

At the last session of the association of independent intellectuals „Circle 99“ held in Sarajevo and later Press Conference in Banja Luka, the President of the Chamber of Nations of the B&H Parliament, Sejfudin Tokic, said that he was informed about the photo of SDA leader Alija Izetbegovic with the Saudi dissident Osama bin Laden, but that he has not seen it. Actually, Tokic explained that he heard this from high representatives in Strasbourg at the last month’s meeting of the Council of Europe. At the same time, Tokic said that that „it is obvious that some members of the former authorities maintained contacts with representatives of Islamic organisations which are suspected of terrorist attacks against the USA“. Some foreign journalists, who had been in Sarajevo during the war, said recently that they even saw bin Laden personally in the building of B&H Presidency.

Responding to Dodik’s statements, Izetbegovic called them childish lies claiming that he had heard of bin Laden for the first time some two or three years ago, that Dodik’s statement was an attempt at diverting attention from crimes committed in B&H during the war, which according to Izetbegovic could not have been all committed only by 50 persons on the Hague’s list of indictments, „but thousands of people who are today walking freely through the Republic of Srpska“. Silajdzic who was away at that time did not react to this.

The mentioned Benkacen, for whose arrest the SFOR thanked and commended the B&H authorities, had been granted citizenship on January 4, 1996. He got it on the basis of the then (war) Law on Citizenship under which it was sufficient to pay USD 1,000 in state taxes and sign a statement on his loyalty to the state of B&H. According to reports of the Sarajevo dailies, the decision on the granted citizenship was signed by the then Assistant Minister of the Interior in the Government of the Republic of B&H, Borisa Arnaut. Also, a new B&H passport was issued to Medz this July 21.

According to the accompanying documentation from 1996, Interpol had not placed Medz on the wanted list and in 2001 he was not checked because he already had citizenship. At the same time, State Commission for the Verification of B&H Citizens naturalised between April 6, 1992 and the entry into force of the B&H Constitution did not check his file because he had not been granted citizenship in the period under review (B&H Constitution entered into force with the signing of the Dayton Peace Agreement in late 1995, i.e. before Medz got his citizenship). Only later verification of Medz’s identity (after his arrest) showed that this citizen of B&H had several passports from a number of countries and two „origins“ – one from Yemen and the other from Algeria.

An arrest made in Turkey poured oil on the fire in the story about suspects and arrests. A journalist of „Slobodna Bosna“ (Free Bosnia), Edvin Avdic from Sarajevo was arrested at the Istanbul Airport. The reason for his arrest was that one Edvin Avdic had been on the Interpol’s wanted list for three years for various criminal offences, including murder. As Istanbul police explained during one and a half hour talk, journalist Avdic was „saved“ by his date of birth and parents‘ names, which differed from those in the police sheet of the other Edvin. And at that same time, the B&H Ministerial Council, i.e. Commission for Fight Against Terrorism introduced a new measure for all those coming to B&H by air – the so call „landing card“ like the one introduced at American airports, which every foreigner would have to fill in with his personal and data on his stay in B&H. The same measure is being prepared for those who come by land, while a new visa regime, identical to the „Schengen“ one has also been announced. This Commission, comprised of representatives of the SFOR, IPTF, OHR, OSCE, the American Embassy in B&H and Deputies of all Ministers in the B&H Government holds working meetings once a week so as to analyse the work done in the previous week, as well as its plans for the next one.

…………………………….

http://www.aimpress.ch/dyn/dos/archive/data/2001/11012-dose-01-14.htm

New Bosnian Ambassador to Serbia stamped Jihadist citizenships

February 11, 2010 – 12:54 pm The incoming Bosnian Ambassador to Serbia, Borisa Arnaut, was the man who gave and approved citizenship to Jihadists seeking entrance in Bosnia during the 1990s.

One such Jihadist to whom Arnaut gave Bosnian citizenship is Bensaj Benkacen Medz who had an open phone line directly with bin Laden. About 5,000 Jihadists have been made Bosnian citizens and rumors have it that even bin Laden himself held one.

At least 2 of the 19 hijackers on 9/11 were one of these Arnaut-approved Bosnian citizens.

Arnaut’s excuse on this issue is as much a sophistry as is akin to the now famous Nazi excuse: he was just following the orders.

“I did not bring in Bosnia these 5,000 people from around the world as they accused me. Formerly I was in that position where I formally approved citizenship. But you have to understand that acceptance of those people as citizenship was allowed by the laws and the constitution of Bosnia. Why those people came to Bosnia you need to ask those that came up with such rules. I was personally against such policy,” Arnaut told Serbian newspaper Novosti.

After many years, Serbia has finally agreed to unfreeze the Ambassadorial post for Bosnia after a meeting in Turkey.

www.albania.de » Wenn Kopf Abschneider und Bin Laden Freunde

Report: Bin Laden linked to Albania

LONDON – The man accused of orchestrating the U.S. Embassy bombings in Africa operates a terrorist network out of Albania that has infiltrated other parts of Europe, The Sunday Times reported.

The newspaper quoted Fatos Klosi, the head of the Albanian intelligence service, as saying a network run by Saudi exile Osama Bin Laden sent units to fight in the Serbian province of Kosovo.

Bin Laden is believed to have established an Albanian operation in 1994 after telling the government he headed a wealthy Saudi humanitarian agency wanting to help Albania, the newspaper reported.

Klosi said he believed terrorists had already infiltrated other parts of Europe from bases in Albania. Interpol believes more than 100,000 blank Albanian passports were stolen in riots last year, providing ample opportunity for terrorists to acquire false papers, the newspaper said.

Apparent confirmation of Bin Laden’s activities came earlier this month during the murder trial of Claude Kader, 27, a French national who said he was a member of Bin Laden’s Albanian network, the newspaper said.

http://www.usatoday.com/news/world/bomb162.htm

The Centre for Peace in the Balkans
Bin Laden’s Balkan Connections

September 2001

IN MEMORIAM
Dedicated to all victims of terrorism, including a member of The Centre for Peace in the Balkans who is still listed as missing in the World Trade Centre bombing.

In testimony before the Senate Armed Services Committee on February 2, 1999, CIA Director George Tenet warned of the worldwide threat posed by the Bin Laden network:

http://www.balkanpeace.org/index.php?index=/content/analysis/a09.incl

Bin Laden, Iran,
and the KLA
How Islamic Terrorism Took Root in Albania
by Christopher Deliso
September 19, 2001

http://www.antiwar.com/orig/deliso5.html

Kategorien:Europa

Corona Hilfe, Impfstoff Mafia, Entwicklungs Betrug mit Gerd Müller, WHO, Bill Gates in Afrika

Juni 25, 2021 4 Kommentare

Nur Betrug durch die korrupten Politiker kennt Deutschland, wo man nun mit der Pharma Mafia erneut Milliarden stiehlt, für angebliche Impfstoff Forschung, was sowieso Unfug ist.
Afrika Geschäfte der Angela Merkel, des Afrika Vereins, der KfW, nur mit korrupten und kriminellen Clans. Der KfW Fall: Angola. Menschen Versuche, der JPU kein Problem seit langem bei den Deutschen, die das auch noch finanzieren.

Nicht nur die Anthrax- Anschläge für Panik Mache, auch damit verdiente Donald Rumsfeld, Tom Ingelsy, viel Geld, als Chef für Bio Terrorismus, sondern auch mit Ebola Experimenten, wo eine dumme Frau, heute als Professorin das und als Corona Expertein erforscht. Ebola, ist eine Folge von Malaria Impfungen, wo in Folge Medikamente genommen werden, die das Blut zersetzten und Mitwisser wurden ermordet.

Militärforscher verschickte Anthrax-Briefe

Der US-Wissenschaftler Bruce Ivins ist offenbar der Alleinverantwortliche für die Anschläge mit Milzbranderregern, bei denen im Jahr 2001 fünf Menschen getötet wurden. Das US-Justizministerium legte entsprechende Beweise vor. Der Beschuldigte beging Selbstmord.

https://www.stern.de/panorama/stern-crime/usa-militaerforscher-verschickte-anthrax-briefe-3762754.html

Anthrax 2001: Observations on the Medical and Public Health Response
Authors:
Elin Gursky, Thomas V. Inglesby, Tara O’Toole

United States SenateCommittee on Armed Services Subcommittee on Emerging Threats and Capabilities Biological Threats to US National Security Testimony of Tom Inglesby, MDDirector, Center for Health SecurityJohns Hopkins Bloomberg School of Public Health. November 20, 2019……………………………………..

The global and US experience with Ebola in West Africa in 2014-2015, and then again in DRC in this last year, has given us a snapshot of what major epidemics can do. Ebola in West Africa sickenedmore than 28,000 and killed more than 11,000. Countries from around the region and different parts of the world stopped allowing travel to affected countries. National economies were badly damaged, and doctors and nurses were killed in high numbers. People lost confidence in government and police forceswere used to create quarantines, which did not work. The epidemic there was only brought under control after enormous international collaboration with governments in the region and many billions of dollars spent.

https://www.armed-services.senate.gov/imo/media/doc/Inglesby_11-20-19.pdf

 

Die erneut wieder Dumm Kriminelle: Angela Merkel, organisiert einen Milliarden Diebstahl in die dunklen Kanäle, Betrug für einen Unfugs Impfstoff, wie in der Vergangenheit. Wo sollen die vielen Todesfälle sein, wenn man unter den Toten einer normalen Sterblichkeit und Grippe liegt.

 

Angela Merkel Gang: Punkt 17 bahnt den Weg zur Zwangsimpfung der gesamten Bevölkerung: “Eine zeitnahe Immunität in der Bevölkerung gegen SARS-CoV-2 ohne Impfstoff zu erreichen, ist ohne eine Überforderung des Gesundheitswesens und des Risikos vieler Todesfälle nicht möglich. Deshalb kommt der Impfstoffentwicklung eine zentrale Bedeutung zu. Die Bundesregierung unterstützt deutsche Unternehmen und internationale Organisationen dabei, die Impfstoffentwicklung so rasch wie möglich voranzutreiben. Ein Impfstoff ist der Schlüssel zu einer Rückkehr des normalen Alltags.

Rockefeller Foundation: mittels “Pandemie” zu einer “stärker kontrollierten Welt”

In einer Strategie-Studie der “Rockefeller Foundation” vom Mai 2010, überschrieben “Scenarios for the Future of Technology and International Development” findet sich auf Seite 18/19 unter der Überschrift “Lock Step” das folgende Szenario:

http://www.barth-engelbart.de/?p=221116

Zu blöde für Alles:

Analyse: Mehrwertsteuerbetrug in der EU geht mutmaßlich in die Milliarden
Deutsche Wirtschaftsforscher gehen davon aus, dass der grenzüberschreitende Mehrwertsteuerbetrug in der EU in die Milliarden geht. Die EU-Kommission hatte 2017 eine umfassende Reform vorgeschlagen, die aber nicht vorankommt. Mehr»

https://www.epochtimes.de/politik/europa/analyse-mehrwertsteuerbetrug-in-der-eu-geht-mutmasslich-in-die-milliarden-a3118974.html

 

Peinlich dumm regiert Deutschland, man trifft sich sogar mit Autistischen und kranken jungen Frauen, die für den Klima Betrug missbraucht werden. Nichts funktioniert in Deutschland, nicht einmal das Digitalisierungs Betrug, wo die Betrügerin des Hirnlosen Nichts: Karin Suder erneut im Angela Merkel Team ist, statt in Haft. Bill Gates, und seine RNA – Impstoffe, wo man Frauen u.a. sterilisieren will mit der WHO, ein Afrika Programm, wo die Deutsche Entwicklungs Mafia mitmacht, und Angela Merkel sowieso, denn man kann so einfach viel Geld stehlen und Posten für Hirnlose Partei Klientel bekommen.

 


Donald Rumsfeld
, der Tamiflu Erfinder, dem Patrtner im Betruge mit Horst Seehofer dem RKI schon damals, war auch CoE von Monsanto und dem selben Betrug. erbrachte mit viel Bestechung Monsanto vorwärts und Blackrock, Georg Soros, die Hedge Funds, die korrupte EIB mit Herrn Hoyer sind heute dabei beim Corona Betrug.

Wechsel in die Wirtschaft
Rumsfeld während einer Pressekonferenz

Von 1977 bis 1985 arbeitete er sich bei der G.D. Searle & Company (1985 von Monsanto übernommen) zum Vorstandsvorsitzenden hoch und sanierte die Firma grundlegend. So wurden im Zuge der Sanierung 60 Prozent der Arbeitsplätze gestrichen; das Unternehmen kam wieder in die schwarzen Zahlen. Außerdem erhielt die Firma in diesem Zeitraum eine Zulassung für den Süßstoff Aspartam (NutraSweet), der sich zu einem gewinnbringenden Produkt entwickelte.
Rumsfeld und Giuliani am Ground Zero 2001

Rumsfeld war in dieser Zeit Sondergesandter der USA im Irak, wo er Saddam Hussein persönlich traf. Zwischen 1981 und 1986 war Rumsfeld Vorsitzender der Denkfabrik RAND Corporation, von 1985 bis 1990 arbeitete er als Chefberater für die William Blair and Company und hatte noch viele andere Posten inne. Von 1990 bis 1993 folgte eine Managertätigkeit für die General Instrument Corporation, von 1997 bis 2000 dann für Gilead Sciences Inc. (Haupt Aktionär, der Tamiflu Erfinder ist Donald Rumsfeld)

36C3 Hackers Congress Convenes In Leipzig
Gesundheitskarte

Auch der Käseladen galt als Praxis

Das Datennetz für Ärzte und Krankenhäuser hat große Sicherheitslücken. IT-Experten hatten die Mängel im sogenannten Telematik-Netzwerk aufgedeckt. Nun reagiert der Gesundheitsminister.

Von Max Hoppenstedt und Kristina Ludwig, Berlin/Leipzig

……………………………………………

Während Ärzte ihre Heilberufeausweise im Augenblick nur noch über ausgewählte Verfahren erhalten, würden Praxisausweise „vorsorglich vollständig“ einbehalten, heißt es aus der Gematik. Was die elektronische Gesundheitskarte für Patienten betrifft, die ebenfalls als unsicher gilt, heißt es vom Spitzenverband der Kassen, vom 6. Februar an müsse sich jede Krankenversicherung an ein Identifikationsverfahren halten. Spätestens dann würden die Sicherheitslücken geschlossen.

Gesundheitspolitik Einladung an Hacker
Gesundheitsdaten

Einladung an Hacker

Gesundheitsminister Jens Spahn hat die Digitalisierung im Gesundheitswesen beschleunigt, dabei aber die sensibelste Stelle außer Acht gelassen. Darunter müssen nun die Patienten leiden.   Kommentar von Christina Berndt

Beim Kongress des Chaos Computer Clubs in Leipzig hatten die IT-Spezialisten Martin Tschirsich, Christian Brodowski und André Zilch schwerwiegende Mängel im sogenannten Telematik-Netzwerk aufgedeckt, über das künftig sensible Patientendaten verschickt werden sollen. Sie konnten zeigen, wie sich Unbefugte Zugang zu dem angeblich sicheren Netz von Ärzten und Krankenkassen beschaffen konnten. Die IT-Experten mussten dazu keine Computer hacken oder Verschlüsselung knacken. Es reichte aus, dass sie die Identifikationsverfahren austricksten, die eigentlich dafür sorgen, dass nur Ärzte im Besitz eines Arztausweises sind, nur echte Praxen im Besitz eines Praxisausweises und nur Patienten im Besitz ihrer eigenen elektronischen Gesundheitskarte.

Die Experten konnten sich alle drei Chipkarten an eine Adresse ihrer Wahl zuschicken lassen. Zusammen mit Journalisten vom Spiegel und dem NDR ließen sie beispielsweise einen Praxisausweis an ein Käsefachgeschäft in Lüneburg liefern. „Ursprünglich war mein Ziel, sich die Technik anzuschauen“, erklärt Martin Tschirsich am Ende seines Vortrags auf dem Kongress, wo er am Sonntag die Hintergründe zu den Schwachstellen vorstellte: „Aber wir haben schon beim Bestellprozess aufhören müssen.“ Schon an diesem Punkt seien die bisherigen Sicherheitsversprechen der Gematik hinfällig gewesen.

Tatsächlich konnten die IT-Experten durch ihre Postlieferungen beweisen, dass man im Gesundheitssystem die Identität von Ärzten stehlen und sich die Chipkarten in ihrem Namen erschleichen könnte. Besonders problematisch ist außerdem, dass die Experten sich auch einen sogenannten Konnektor besorgen konnten. Dabei handelt es sich um ein spezielles Gerät, mit dem Ärzte sich mit dem eigentlich besonders gesicherten Netzwerk der Telematik-Infrastruktur verbinden können.

Gematik will unabhängig überprüfen lassen, ob bereits ein Identitätsdiebstahl stattgefunden hat

Ist damit das neue Gesundheitsnetzwerk überhaupt noch sicher – kann es so weiterlaufen wie bisher? „Ich denke, es braucht keinen Neuanfang, was die Idee selber angeht, dass man eine digitale staatliche Infrastruktur im Gesundheitswesen schafft“, sagt Martin Tschirsich der Süddeutschen Zeitung: „Aber es braucht eine Neuorganisation, dass diese Infrastruktur wirklich sicher eingeführt werden kann.“

Aus dem Bundesgesundheitsministerium heißt es, die Gematik werde Anfang Januar mit den Herausgebern der Zugangskarten, also etwa der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, der Bundesärztekammer und dem Spitzenverband der Krankenversicherungen „festlegen, wie die Prozesse sicherer gestaltet werden können“. Die Gematik will zudem unabhängig überprüfen lassen, ob bereits ein Identitätsdiebstahl stattgefunden hat. Es gebe aber zur Zeit „keinen Grund“, den Zeitplan zum Aufbau des Datennetzes infrage zu stellen.

Von Spahns Sprecher heißt es, es sei „gut“, dass die Hacker die Lücken aufgedeckt hätten. So bleibe Zeit, zu reagieren. Tschirsich sagt, er sei froh über die Reaktion des Gesundheitsministeriums. „Das ist der wichtigste Schritt auf dem Weg der Besserung.“ Allerdings sieht er bei der Telematik-Infrastruktur das grundsätzliche Problem, dass „die umgesetzten Prozesse nicht gründlich genug geprüft werden“. Zuvor waren auch die heutigen Verfahren als sicher eingestuft worden.

https://www.sueddeutsche.de/digital/gesundheitskarte-daten-sicherheit-1.4740095

Ein Lupenreiner Betrug ist das von Angela Merkel, die schon zuvor in verbrecherische Impf Geschäfte des Bill Gates, der WHO in Afrika investierte, das Verbrecher Kartell aufbaute. Wieviel kassiert dafür Angela Merkel, den Alles was Microsoft ist, lief immer nur mit Bestechung, aber das Angela Merkel in der Sterilsiierung von Frauen investiert, in Nigeria usw. mit Bill Gates kann nicht verwundern. Einfach die Zahlen von normalen Grippen jedes Jahr, aktuell von Schweden und dem Deutschen und EU Betrug vergleichen. Absolut ähnlich, Corona Betrug als System erneut mit gefakten Teststreifen Gelder für Impfstoffe in die Betrugs Kartelle. Seit vielen Jahren trifft sich praktisch jedes Jahr der Verbrecher Bill Gates mit Angela Merkel und zwar jedes Jahr. Deutschland finanziert nun schlimmer wie Hitler, sogar Sterilisierung der Frauen in Afrika, Massen Morde und Bevölkerungs Dezimierung, wie es Bill Gates predigt und organisiert. Die gekaufte  UN Verbrecher Organisation WHO. wo die USA alle Gelder sperrten fordern natürlich Impfstoffe für Afrika.
Die sinnlose, korrupte UN Organisation des Betruges, fordert noch mehr Geld.

Vereinte Nationen fordern 10 Prozent des Welteinkommens

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, hat die Einrichtung eines globalen Fonds angekündigt, der sich mit der Coronavirus-Pandemie befassen soll. Er fordert, dass alle Nationen den Gegenwert von 10 Prozent des weltweiten BIP zur Finanzierung eines gigantischen Konjunkturpakets“ beitragen.

Artikel lesen

Milliarden in kriminelle Kanäle umleiten, die einzige Politik der Angela Merkel in Afrika, Balkan in der Welt

Lniks Bill Gates, Mitte Dumm Angela Merkel, Dritter von Rechts, der vollkommen korrupte CSU Mann, Entwicklungshilfe Minister. Gerd Müller, wo ein Vorgänger schon den Alten Schweine Betrugs Impstoff in Afrika entsorgte. Dirk Niebel

Die GAVI Bande, der Pharma Industrie

https://www.bmz.de/g7/de/aktuelles/1…enz/index.html

Berlin, Deutschland. 16 Oktober 2018, Berlin: 16. Oktober 2018, Deutschland, Berlin: Bill Gates (L-R), Gründer von Microsoft und die Bill & Melinda Gates Foundation, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Erna Solberg, Ministerpräsident von Norwegen, und Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Bühne auf der Abschlussveranstaltung der World Health Summit 2018.

 


Alles läuft nach Plan, der Super Verbrecher Bande, denn Afrika braucht natürlich auch den Impfstoff, den es nicht einmal gibt und direkt Promotion des BMZ Ministeriums BMZ, mit Gert Müller, einem Profi Kriminellen CSU Heini, der nur Geld stiehlt und verteilt im Ausland. Den kaputten Betrugs Schweine Grippe Impfstoff, hat man nach Jahren mit dem heutigem Rüstungs Lobbyisten (Rheinmetell) direkt mit Entwicklungshilfe Minister Dirk Niebel entsorgt! Übersretzt heisst die PR, das die Angela Merkel, Gert Müller, Horst Seehofer Banden, Milliarden weiterihin stehlen wollen, mit der WHO, Bill Gates Hilfe in Afrika. Niemand wird je erleben, das auch nur 50 % der Gelder und Projekte eine reale Mittel Verwendung belegen können. Identisch GIZ, AA, USAID, UN Gelder

Merkel, Seehofer, WHO, RK’I Betrug wieder mal als System. Die leichte und harmlose Grippe war schon vorbei, die reale Kurve, weit gesunken also brauchte man einen Absatzmarkt für die Betrüger und rief Ausgangs Sperren aus, für Pharma Geschäfte am 23.3.2020 um die Bevölkerung zu erschrecken, damit man für Betrugs Impfforschung hohe Milliarden Summen stehlen kann. Kompletter krimineller Unfug, was nicht nur in Deutschland und NATO Länder erpresst (Video) Vergleiche mit anderen Ländern zeigen, wie kriminell das Alles ist

Niemand erhält Hilfe von der Deutschen Berufs Mafia der Totalen Idioten aus Berlin, oder gar Brüssel.
Russen, Chinesen schicken Hilfe, die Deutsche arbeiten wie eine Dumm Sabotage Truppe, Heiko Maas, Jens Spahn, Angela Merkel.
Blamage für Bundesregierung: Heinsberger CDU-Landrat bittet verzweifelt China um Hilfe gegen Corona

Schutzausrüstung angekommen
Ebenfalls am Montagnachmittag landeten zwei AUA-Maschinen mit 1,5 Millionen Atemschutzmasken und 450.000 Schutzanzügen aus China an Bord in Wien-Schwechat. Die 130 Tonnen Schutzausrüstung werden von Ärzten und Pflegepersonal angesichts der Coronavirus-Epidemie dringend benötigt.

Angebot ignoriert

Chinas Präsident Xi Jinping hat, wie berichtet wird, inzwischen auch Bundeskanzlerin Angela Merkel Hilfe im Kampf gegen das Covid-19-Virus angeboten. Hintergrund ist, dass Deutschland der Staat mit den drittmeisten Infektionen in Europa ist – nach Italien und Spanien. Sollte es in der Bundesrepublik „Bedarf“ geben, dann sei Beijing selbstverständlich „bereit, im Rahmen unserer Fähigkeiten Hilfe zu leisten“, teilte Xi mit: Krisen in der öffentlichen Gesundheit seien „gemeinsame Herausforderungen für die Menschheit“; „Einheit und Zusammenarbeit“ seien „die mächtigsten Waffen“ gegen sie.[3] Die Volksrepublik könne sich eine Zusammenarbeit mit der Bundesrepublik auch auf weiteren Feldern vorstellen, etwa bei der Entwicklung von Impfstoffen. Eine Antwort aus Berlin auf das Angebot liegt bislang nicht vor. Deutschland ist damit der einzige Staat Europas, der Unterstützung aus Beijing, zumindest bis heute, faktisch ausgeschlagen hat.

„Nicht eine einzige Maske“

Das ist bemerkenswert, weil in der Bundesrepublik ein eklatanter Mangel an wichtigen Materialien und an Schutzausrüstung herrscht. So beklagen inzwischen mehr als 80 Prozent der in Deutschland niedergelassenen Ärzte fehlende Schutzausrüstung wie Atemschutzmasken oder Schutzkittel. Da der Weltmarkt wie leergefegt sei, habe seine Organisation sich schon vor Wochen mit der Bitte um Unterstützung an die Bundesregierung gewandt, berichtete kürzlich der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg, Walter Plassmann: „Da ist nichts gekommen. Nicht eine einzige Maske haben wir gekriegt“.[4] Ähnlich verhält es sich in Krankenhäusern, wo ebenfalls Atemschutzmasken und Schutzanzüge fehlen. Zwar habe der Gesundheitsminister Nordrhein-Westfalens, Karl-Josef Laumann, vor kurzem eine Million Atemschutzmasken bestellt; davon seien allerdings erst 20.000 eingetroffen, hieß es Ende vergangener Woche. Nordrhein-Westfalen ist das von der Pandemie am härtesten getroffene Bundesland; allein in Heinsberg, dem Epizentrum der dortigen Covid-19-Erkrankungen, werden laut Berichten täglich 7.500 Mund-Nasen-Schutzmasken sowie 2.200 FFP2-Masken benötigt.[5] Mangel herrscht zudem an spezieller Ausrüstung wie etwa Beatmungsgeräten, darüber hinaus aber auch an einfachen Materialien wie Desinfektionsmitteln. Für diese gehen inzwischen den Herstellern die Grundstoffe aus.[6]

„Gut vorbereitet“

Längst werden schwere Vorwürfe gegen die Bundesregierung, speziell gegen Gesundheitsminister Jens Spahn laut. Spahn hatte bereits Ende Januar und auch später immer wieder verlauten lassen, die Bundesregierung sei auf alle denkbaren Fälle „gut vorbereitet“. Dennoch hat sein Ministerium gegen den absehbaren Mangel an Schutzkleidung, vor dem die Weltgesundheitsorganisation WHO bereits am 7. Februar offiziell warnte, nichts unternommen. Dokumentiert ist etwa der Fall eines Unternehmers, dessen Firma Atemschutzmasken und Schutzkleidung für Krankenhäuser herstellt. Der Mann hatte sich in mehreren Schreiben mit dem Hinweis auf den drohenden Mangel an das Gesundheitsministerium gewandt. Dabei bot er dem Ministerium an, trotz immenser globaler Nachfrage 1,5 Millionen Mundschutz- und 200.000 Atemmasken für deutsche Krankenhäuser zu reservieren, und versah sein Schreiben mit dem Hinweis: „Ich appelliere an Sie, unterschätzen Sie die Problematik dieses Virus nicht.“[7] Der Unternehmer gibt an, keinerlei Antwort aus Berlin erhalten zu haben. Das Ministerium wiederum weist jegliche Zuständigkeit zurück: „Die Beschaffung von persönlicher Schutzausrüstung“ werde in Deutschland über das Beschaffungsamt der Bundeswehr koordiniert.

https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8224/

Erfolg in der „Maskendiplomatie“ für Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP): China zahlt unsere Hilfe während der Coronavirus-Epidemie in Wuhan nun doppelt zurück. Zwei AUA-Jets mit 130 Tonnen Schutzausrüstung werden am Montag in Wien erwartet.

Als am 22. Februar eine Maschine mit 100.000 Stück Schutzmasken, rund 2,4 Millionen Einweghandschuhen, 2000 Schutzbrillen und 20.000 Flaschen Desinfektionsmittel vom Wiener Airport ins damals noch vom Coronavirus gebeutelte China abhob, gab es an der Aktion des Innenministeriums mit dem Roten Kreuz Kritik. Tenor: unsere Hilfe für unsere Leute.

Mit neun riesigen Il-76-Frachtflugzeugen schickt Russland Hilfe nach Italien, um dem Land bei der Corona-Krise unter die Arme zu greifen. Neben medizinischer Ausrüstung sendet die russische Regierung auch Personal.
23.03.2020 16:00 Uhr
14:05 [Blauer Bote]
Prof. Montagnier: Sars-CoV-2 ist ein im Labor manipulierter Virus
Gezielte Herstellung des „aktuellen“ Coronavirus durch die Manipulation älterer Coronaviren im Labor? Das wäre nicht so schwierig. Man kann ihn im einfachsten Fall unter gewissen Rahmenbedingungen mutieren lassen und untersuchen. Der französische Nobelpreisträger Professor Dr. Luc Montagnier sagt, es handele sich bei Sars-CoV-2 um eine künstliche im Labor geschaffene Corona-Variante, ein manipulierter Coronavirus. Coronaviren existieren seit Langem, die neue Variante wird zur Zeit für umfangreiche Zwangsmaßnahmen und einige andere üble Dinge genutzt. Ein Motiv gäbe es also.
14:04 [Blauer Bote]
Prof. Agamben zu Coronakrise: Gesellschaft im Ausnahmezustand nicht frei
Professor Dr. Giorgio Agamben aus Italien ist einer der profiliertesten Philosophieprofessoren der Erde. Er lehrt an den Universitäten Venedig und Paris. Schon früh wandte sich Prof. Gamben gegen die Notstandsmaßnahmen, die im Rahmen der „Coronakrise“ durchexerziert werden. Massive Unterstützung erhält Gamben auch von zahlreichen Medizin-Professoren und anderen Experten, die gegen die „Anti-Corona-Maßnahmen“ Sturm laufen.
14:02 [Blauer Bote]
PDF: 90 Expertenstimmen zum Coronavirus
Der Beitrag „75 Expertenstimmen zu Corona“ (mittlerweile auf 98 Expertenstimmen angewachsen) ist nun auch als PDF verfügbar: „90 Expertenstimmen zu Corona„. Diese PDF-Datei darf nach Belieben heruntergeladen, hochgeladen, ins Internet gestellt, per E-Mail verschickt werden etc.. Verteilen Sie es, tragen Sie zur Diskussion bei! Ich erhebe bzw. habe kein Copyright auf diese Sammlung von Expertenaussagen zu Corona.
Film der verboten wurde zum zeigen beim Mafia kontrollieten Film Festival in Berlin 2017

 

Kategorien:Europa

Die Morde der WHO, Conti Regierung, in Bergamo: Zwang zur Fehlbehandlung, Verbot der Untersuchung, Verpflichtung zur Falschdiagnose, Fälschung von Totenscheinen

Juni 10, 2021 7 Kommentare

Dr. Luca Speciani, Präsident der Ärztevereinigung Bergamo: Zwang zur Fehlbehandlung, Verbot der Untersuchung, Verpflichtung zur Falschdiagnose, Fälschung von Totenscheinen

Dr. Luca Speciani, Präsident der Ärztevereinigung Bergamo über die “Anti”-Corona-Maßnahmen in Italien 2020
09.06.2021, 20:06 Uhr. barth-engelbart.de – barth-engelbart.de – Dr. med. Luca Speciani – YouTube: Zwang zur Fehlbehandlung, Verbot der Untersuchung, Verpflichtung zur Falschdiagnose, Fälschung von Totenscheinen usw. …….

nun auf Bitcut. hier https://www.bitchute.com/video/0MVonlabbgtc/

Dazu auch ebenfalls aus Italien:

Prof. Dr. Antonietta Gatti, Physik, Bioingenieurin, Nanopathologie, -toxikologie und -ökotoxikologie, Gründerin und Direktorin des Labors für Biomaterialien der Universität von Modena und Reggio Emilia.

Corona Fake Pandemic: Italy Subjected to a Holy Inquisition of False Science

By Global Research News Global Research, February 13, 2021 Region: Europe Theme: Media Disinformation, Police State & Civil Rights, Science and Medicine

im Italenischen Parlament; die 38,000 ermordeten Alten durch die WHO.

Vorheriger Beitrag:Kinder-Impfung-Update – Kein Nutzen und heftige NebenwirkungenNächster Beitrag:Guillain-Barré-Syndrom nach Covid-“Impfung”

In den 200-seitigen Protokollen heißt es, differenzierte Maßnahmen seien angebracht – jedoch kein nationaler Lockdown. Von strenger Mundschutz-Pflicht ist ebenfalls nicht die Rede. Auch eine Schließung der Schulen wurde nicht gefordert.

https://www.repubblica.it/politica/2020/08/13/news/inchiesta_coronavirus_avvisi_garanzia_conte_e_ministri-264550317/

Nur die Lombardei schließen

Zwei Karten Italiens zeigt den Unterschied zwischen dem, was die Experten forderten, und dem, was die Regierung entschied.

Die Schaffung von sogenannten Zone Rosse (Roten Zonen, also Zonen lokalen Lockdowns) sei nur in der Lombardei sowie in den (meist norditalienischen) Provinzen Parma, Piacenza, Reggio Emilia, Rimini, Modena, Pesaro, Urbino, Venezia, Padova, Treviso, Alessandria und Asti notwendig.

Ministerpräsident Giuseppe Conte setzte diese Strategie zwar am 8. März um. Doch am folgenden Tag führte er aber plötzlich – und jetzt unerklärlich – einen nationalen Lockdown ein.

………

„Handeln Sie schnell, aber lokal“ – so lassen sich dagegen die Forderungen des Expertengremiums an die italienische Regierung zusammenfassen.

Salvini: „Conte vor den Internationalen Gerichtshof bringen“

Die Opposition ist empört. Denn monatelang hatte die italienische Regierung versucht, die Freigabe der Protokolle der Sitzungen ihres eigenen Expertengremiums zu verhindern.

Aus Gründen der öffentlichen Sicherheit“, sagte dazu Ministerpräsident Conte Ende Juli.

Die Regierung wurde erst im August durch COPASIR, das parlamentarischen Kontrollgremium für die Geheimdienste, gezwungen, die Protokolle graduell freizugeben.

Giorgia Meloni, die Chefin der EU-skeptischen Fratelli d’Italia, forderte jedoch, dass alle Protokolle dieser Art schnell freigegeben werden sollten.Mehr lesen: Corona-Ausschuss: „Medien verängstigen die Bevölkerung mit Lügen“

Der Vorsitzende der Lega und frühere Innenminister Matteo Salvini verlangte sogar, Conte vor den Internationalen Gerichtshof zu bringen.

Gegen Conte und sechs Minister, darunter auch gegen Gesundheitsminister Luigi Speranza, wird auf Initiative von Verwandten der Opfer von Bergamo bereits strafrechtlich ermittelt. Vorgeworfen werden ihnen:

epidemische Straftaten, fahrlässige Verbrechen gegen die Gesundheit, Totschlag, Amtsmissbrauch, Angriff auf die Verfassung, Angriff auf die politischen Rechte der Bürger (Artikel 110, 438, 452 und 589, 323, 283, 294 des Strafgesetzbuches).

Die Entscheidung, ob Conte und seine Minister vor Gericht kommen werden, trifft bis Mitte November das Tribunale di Ministri – das in Italien zuständige Gericht für Straftaten von Regierungsmitgliedern.

Bezahlten die WHO / OMS für einen Lockdown in Italien? Ebenso in anderen Ländern https://nichtohneuns-freiburg.de/bezahlten-die-who-oms-fuer-einen-lockdown-in-italien/embed/#?secret=WU5Hho9UFf

Italien: Ein Lockdown, den kein Regierungsexperte jemals forderte

5.09.2020

Seit August sind Protokolle des italienischen Corona-Expertengremiums öffentlich. Darin findet sich keine Empfehlung für einen nationalen Lockdown. Die Entscheidung, das ganze Land zu sperren, bleibt unbegründet. Dennoch stehen offenbar neue Lockdowns bevor.

von Daniele Pozzati

Am 9. März führte Italien als erstes westliches Land einen nationalen Lockdown ein. Innerhalb von Wochen folgte der Rest der Welt dem italienischen Beispiel – mit wenigen Ausnahmen wie Schweden, der Schweiz und Weißrussland.Mehr lesen: Österreich: Regierungsexperten waren gegen Corona-Lockdown

Anklage: Die EU installierte Mafia Regierung in Italien: Conti, welche die Fake Pandemie, erpresst, durch Angela Merkel

Februar 19, 2021 balkansurferBearbeiten6 Kommentare       1 Votes

Anklagen in Italien, gegen die hoch kriminelle Conti Regierung, Institutionen, auch wegen der Ermordung der Alten in Bergamo, mit tödlichen Grippe Impfungen und falschen Anweisungen, wie Zwangsbeatmung.

In Italien, war es die Komplizenschaft, des Gesundheitsamtes, des Katastrophen Schutzes, des korrupten EU Apparates, der mit Geld die Regierung erpresste, den Premier Guiseppi Conti einfach kaufte. Ein kriminelles Enterprise, was die Conti Regierung darstellte, der ja von der EU mit viel Geld installiert wurde. Aber aktiv dabei, das Auswärtige Amt, BND, denn die hätten die „Wuhan“ Story, schnell als Fake enttarnen müssen, das es keinen gefährlichen Virus gibt, wo China, bestens informierte auch auf dem Ratten Treffen des MSC in München, Niemand die Chinesin von Webasto, aus Wuhan je befragte,

Das Ganze flog auf, weil die von oder EU ausgebootete Salivini Partei, Druck mache, identisch die von Angela Merkel abservierte FJÖ Partei mit Strache in Österreich.

13 Agosto 2020:: Mitteilung der Staatsanwaltschaft Roms gegenüber dem Premierminister Giuseppe Conte und den Ministern Alfonso Bonafede, Luigi Di Maio, Roberto Gualtieri, Lorenzo Guerini, Luciana Lamorgese und Roberto Speranza. Wie aus einem Vermerk des Ratsvorsitzes hervorgeht, übermittelt diese Mitteilung dem Ministergericht die Übermittlung der Handlungen eines Verfahrens, das aus verschiedenen Beschwerden von Personen aus verschiedenen Teilen Italiens wegen epidemischer Verbrechen und schuldhafter Verbrechen gegen die Gesundheit hervorgegangen ist Totschlag, Amtsmissbrauch, Angriff auf die Verfassung, Angriff auf die politischen Rechte des Bürgers (Artikel 110, 438, 452 und 589, 323, 283, 294 des Strafgesetzbuchs).

https://www.repubblica.it/politica/2020/08/13/news/inchiesta_coronavirus_avvisi_garanzia_conte_e_ministri-264550317/

Die Regierung wurde erst im August durch COPASIR, das parlamentarischen Kontrollgremium für die Geheimdienste, gezwungen, die Protokolle graduell freizugeben.

Corona-Ausschuss Sitzung 39: Dr. Angelo Giorgianni über ewigen Lockdown

In der Corona-Ausschussitzung vom 12.02.2021 berichtet Dr. Angelo Giorgianni als Richter, Mafiajäger und Ex-Staatsanwalt über ewigen Lockdown, ewige Impfungen, ewige Coronamaßnahmen und die Vorboten dieser Entwicklung in Israel. Er berichtet über Verstrickungen in Regierungskreise und kündigt eine Klage vor dem Internationalen Strafgerichtshof an. Seine Aussagen sind auch für die anwesenden Anwälte schwer zu verdauen.

http://blauerbote.com/2021/02/13/ita.

Corona-Ausschuss 39 Dr. Angelo Giorgiani Richter und Ex-Staatsanwalt – Israel als Feldversuch

Kategorien:Europa

Die Türken Mafia, mit den Grauen Wölfen: Alaattin Cakici, Sedat Peker promotet von Angela Merkel, mit Recep Erdogan

Mai 24, 2021 2 Kommentare

Ein Mafiaboss hält mit seinen Enthüllungen die Türkei in Atem

Aus dem Exil veröffentlicht ein landesweit bekannter Krimineller Videobotschaften und bringt damit hochrangige türkische Politiker in Erklärungsnot. Das organisierte Verbrechen war immer ein Faktor in der türkischen Politik. Volker Pabst, Istanbul 20.05.2021, 05.30 Uhr Merken Drucken Teilen

Auch der mächtige Innenminister Süleyman Soylu geriet durch die Enthüllungen des Mafiabosses in Bedrängnis.
Auch der mächtige Innenminister Süleyman Soylu geriet durch die Enthüllungen des Mafiabosses in Bedrängnis. Depo Photos / Imago

Die Filmindustrie in der Türkei boomt. Netflix lässt eine Serie nach der anderen für den türkischen Markt produzieren. Besonders gross ist die Nachfrage im Ramadan. Und wenn, wie in den vergangenen Wochen, zum Fastenmonat auch noch eine strikte Ausgangssperre hinzukommt, gilt das erst recht. Zurzeit ist in der Türkei die Realität aber aufregender als jedes Krimi-Drehbuch. Keine Serienfolge wird mit grösserer Spannung erwartet als die nächste Wortmeldung des flüchtigen Mafiabosses Sedat Peker.

Der landesweit bekannte Kriminelle, der wegen Mordes im Gefängnis war, hat seit Anfang Mai auf seinem Youtube-Kanal fünf lange Videos veröffentlicht. Darin erhebt er zum Teil brisante Anschuldigungen. Aus dem Dubaier Exil erzählt Peker in jovialem Ton und mit offenem Hemd über Verwicklungen hoher Politiker und Staatsangestellter in kriminelle Machenschaften. «Ihr werdet von einer Kamera auf einem Stativ besiegt werden», so kündigte er eines seiner Videos drohend auf Twitter an.

Mafiaboss Sedat Peker in einer Aufnahme aus dem Jahr 2014.
Mafiaboss Sedat Peker in einer Aufnahme aus dem Jahr 2014. Islam Yakut / Anadolu Agency / AFP

Innenminister Soylu in der Schusslinie

Das prominenteste Ziel ist Innenminister Süleyman Soylu, den Peker ironisch «Süleyman den Sauberen» nennt. Standesgemäss lag während der inkriminierenden Ausführungen der Roman «Narren sterben» von Mario Puzo auf Pekers Schreibtisch. Puzo ist auch der Autor des Mafia-Klassikers «Der Pate».

Peker sagt, der Innenminister habe ihn vor bevorstehenden Razzien gewarnt. Auch sei Soylus Rücktrittsangebot im vergangenen Frühjahr nach der überhasteten Ankündigung der ersten Ausgangssperre von langer Hand geplant gewesen.

Auf den sozialen Netzwerken wurden damals innert kurzer Zeit mehr als eine Million Nachrichten verschickt, die Soylu zum Bleiben aufforderten. Präsident Erdogan lehnte daraufhin den Rücktritt ab, wodurch die Position des Innenministers deutlich gestärkt wurde. Peker sagt, er habe die Kampagne mit seinen Leuten unterstützt.

Ein Rückfall in alte Zeiten

Soylu spricht von einer üblen Verleumdung. Auch der regierungsnahe Journalist Hadi Özisik, der laut Peker als Mittelsmann zwischen ihm und Soylu fungierte, stritt am Dienstagabend im Fernsehen alles ab. Nur wenige Minuten darauf veröffentlichte der Mafiaboss jedoch die Aufzeichnung eines Videogesprächs, das er mit Özisik geführt hatte. Ein türkischer Medienschaffender kommentierte lakonisch, während in anderen Staaten Kriminelle von Journalisten überführt würden, sei es in der heutigen Türkei genau umgekehrt.

Über den Wahrheitsgehalt von Pekers Anschuldigungen kann derweil nur spekuliert werden. Der amerikanische Türkeiexperte Ryan Gingeras, der ein Standardwerk über die türkische Mafia geschrieben hat, sagte kürzlich, entscheidend sei, dass man in der türkischen Öffentlichkeit solche Verstrickungen zwischen organisiertem Verbrechen und Politik überhaupt für möglich halte.

Für Erdogan ist das ein Problem. In ihren ersten Regierungsjahren hatte seine AKP mit dem Versprechen gepunktet, mit den Machenschaften der 1990er Jahre aufzuräumen, als die Politik von mehreren Mafia-Skandalen erschüttert wurde. Die gegenwärtige Affäre ist für Regierungsgegner ein Beleg, dass Erdogans Partei nach zwei Jahrzehnten an der Macht selbst für viele der Missstände steht, die sie einst bekämpfte.

Mafia kämpft gegen Staatsfeinde

Einer breiteren Öffentlichkeit war der tiefe Staat, wie die Vermengung zwischen Geheimdienst, Politik und organisiertem Verbrechen in der Türkei genannt wird, 1996 bekanntgeworden. Damals kamen bei einem Autounfall der Polizeichef von Istanbul und ein international gesuchter Drogenhändler und Auftragsmörder ums Leben.

Anekdotische Hinweise gab es aber auch schon früher. Bei einem Besuch von Ministerpräsident Süleyman Demirel in den USA war der Drogenbaron Mehmet Nabi Inciler Teil der offiziellen Delegation und reiste sogar nach Chicago, um am Grab von Al Capone einen Kranz abzulegen.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der türkische Staat im Kampf gegen linke, kurdische und armenische Gruppierungen in der Vergangenheit auch auf nationalistisch gesinnte Mafiabanden zurückgriff. Als Gegenleistung wurde bei deren kriminellen Machenschaften das eine oder andere Mal ein Auge zugedrückt.

Notorisch sind die Verbindungen der Grauen Wölfe, der Miliz der ultranationalistischen MHP, zur Unterwelt. Es gibt aber auch Mafia-Clans, die mit der kurdischen PKK oder anderen linken Gruppierungen paktierten….

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der türkische Staat im Kampf gegen linke, kurdische und armenische Gruppierungen in der Vergangenheit auch auf nationalistisch gesinnte Mafiabanden zurückgriff. Als Gegenleistung wurde bei deren kriminellen Machenschaften das eine oder andere Mal ein Auge zugedrückt.

Notorisch sind die Verbindungen der Grauen Wölfe, der Miliz der ultranationalistischen MHP, zur Unterwelt. Es gibt aber auch Mafia-Clans, die mit der kurdischen PKK oder anderen linken Gruppierungen paktierten.

Der Wiener Politologe Walter Posch sagt, dass in gewalttätige politische Konflikte mitunter auch kriminelle Verteilungskämpfe hineinspielen. Die Bedeutung des türkischen Drogengeschäfts werde besonders im Westen sträflich unterschätzt, sagt Posch, der an der Landesverteidigungsakademie des Österreichischen Bundesheers forscht und die organisierte Kriminalität in der Türkei seit längerem verfolgt.

Machtkampf im Regierungslager?

Auch bei Pekers Video-Aktion stellt sich die Frage nach dem wahren Hintergrund. Im April gingen die türkischen Sicherheitskräfte mit Razzien gegen sein Netzwerk vor, auch die Familienvilla in Istanbul wurde durchsucht. Bemerkenswert ist dabei, dass Peker überhaupt ins Visier genommen wurde.

Denn bis vor einem Jahr lebte er trotz seinem zwielichtigen Ruf unbehelligt in der Türkei. Insbesondere nach dem Putschversuch von Juli 2016 trat er mehrmals als lautstarker Unterstützer Erdogans auf. Sein Stern sank jedoch, als eine andere prominente Figur der türkischen Unterwelt an die Öffentlichkeit zurückkehrte.

Im vergangenen Frühjahr wurde im Zuge einer Amnestie der Mafiaboss Alaattin Cakici freigelassen. Dies geschah auf Ersuchen von Devlet Bahceli, dem Chef von Erdogans ultranationalistischem Koalitionspartner MHP. Cakici ist Mitglied der berüchtigten Grauen Wölfe.

https://www.nzz.ch/international/tuerkei-mafiaboss-haelt-mit-enthuellungen-die-politik-in-atem-ld.1625953?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Am 15. Juli 2017 versammeln sich Angehörige der Grauen Wölfe vor der türkischen Botschaft in Berlin, um an den gescheiterten Putschversuch von Teilen des türkischen Militärs ein Jahr zuvor zu erinnern. (Sean Gallup / Getty)

«Ein Instrument in Erdogans Werkzeugkasten»: Die Grauen Wölfe reden von einer türkischen Herrenrasse und wollen in der deutschen Politik Fuss fassen Manche von ihnen bedrohen Kurden und Armenier, andere geben sich zahm und werden Mitglied in deutschen Parteien. In der Bundesrepublik stellen türkische Nationalisten eines der grössten rechtsextremen Milieus dar, wie eine neue Studie zeigt. Hansjörg Friedrich Müller, Berlin 26.04.2021

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,

Die Peinlichkeit, der Lügen, der Pharma Referentin: Mai Thi Nguyen-Kim

Mai 16, 2021 1 Kommentar

Alibi Wissenschaftlerin, deren Hirn so Computer verblödet ist, das man nur noch Selfie Show machen kann, für likes und deshalb nie einen Job fand. Der Ehemann, arbeitet bei der bekannten Bestechungs und Betrugs Firma. Merck. Original twitter verblödetm. mobbt nur noch herum, obwohl sie keine Ahnung hat. Für sachliche Diskussionen, mangels Verstand: unfähig.. Studierte bei der Boehringer UNI. Mainz. wo ständig korrupte Frauen gesucht werden, für Pharma Müll. SPD Stile, von Kurt Beck. Das der Biontech Müll nur eine Notfall Zulassung hat, auch nie an Alten, Kindern Test gemacht wurden ist hoch kriminell, Die Frau schweigt, promotet das Verbrechen trotzdem, ebenso die Menschenversuche von dem RNA Müll. Gehrinwäsche Lady, für Betrug, der eingekauften Influenzer, für die PR Firmen der Regierung, Edelman in Frankfurt, Scholze in Berlin, nach deren Sozial Media, Gehirnwäsche PR, für jeden Unfug. Bei Krieg, Pharma, jedem Betrug immer dabei: die wPP Marekting Firma Scholz & Friends sowie Cosmonauts & Kings betreuen Kommunikation zu #wirbleibenzuhause (Healthcare Marketing 17.4.2020) https://www.healthcaremarketing.eu/publicaffairs/detail.php?rubric=Politik&nr=69256 Pharmakonzern mit Biontech-Partnerschaft

Nähe zu Gates: Impfstoff-Propaganda von GEZ-Youtuberin für Jugendliche

Nguyen-Kim -Screenshot: Youtube/maiLab; Gates – wikimedia: World Economic Forum, Sebastian Derungs, CC BY-SA 2.0 Die Wissenschaftsjournalistin und Youtuberin Mai Thi Nguyen-Kim ist mit 1,29 Millionen Abonnenten auf ihrem Kanal „MaiLab“ eine der einflussreichsten Youtuberinnen Deutschlands. Von Anfang an erklärte sie ihren großteils jugendlichen Abonnenten, dass Corona Jahre andauern werde und die Impfung die Lösung bringen werde – und schaffte damit ihren Youtube-Durchbruch. Sie wirbt unentwegt für die Corona-Impfstoffe und erklärte, dass diese sicher seien. Dass ihr Mann als Chemiker für einen Pharmakonzern mit Nähe zur „Bill & Melinda Gates Foundation“ arbeitet, lässt sie dabei gerne unerwähnt. Von Bernadette ConradsWerbung Bereits im April 2020 erklärte die Journalistin und Chemikerin, die sich stets der Wissenschaft verpflichtet und objektiv präsentiert, geradezu prophetisch, dass „Corona gerade erst losgehe“ und mindestens zwei Jahre andauern werde. Das rechnete sie anhand vermutlicher Reproduktionszahlen des Coronavirus vor. Die Kerngruppe ihrer Abonnenten definiert Nguyen-Kim vor allem unter den 18 bis 25-Jährigen, wie sie in einem Interview mit dem Web-Auftritt der Deutschen Bahn verriet. „Diese Epidemie wird erst mit einem Impfstoff enden.“, so die Youtuberin bereits am 2. April 2020:„maiLab“-Video: „Corona geht gerade erst los“, 2.4.2020Screenshot: Youtube/maiLab

Guter politischer Einblick

„Wissenschaft ist keine Demokratie“, erklärte die bekannte „MaiLab“-Youtuberin unlängst. „Guten politischen Einblick“ bewies sie bereits im April 2020, als sie beschrieb, wie die Regierungen nun mit der „Hammer and Dance“-Strategie versuchen würden, die Epidemie in Schach zu halten. Später, im Oktober 2020, machte sie Politik und Medien den Vorwurf, dass sie ehrlicher damit umgehen hätten müssen, dass die Pandemie ein bis zwei Jahre dauern werde: „Das war allen sehr früh klar, aber keiner hat sich anfangs getraut, das auszusprechen.“, erklärt sie im erwähnten DB-Interview.

Erhielt Bundesverdienstkreuz

Im Interview mit dem Magazin der Deutschen Bahn ist zu lesen, dass Nguyen-Kim nach ihrem Videoerfolg sogar das Bundesverdienstkreuz erhielt: „Ihr Clip „Corona geht gerade erst los“ wurde inzwischen mehr als sechs Millionen Mal geklickt. Danach erschloss die Journalistin eine breitere Zuschauerschaft – als Gast bei „Markus Lanz“, Kommentatorin der „Tagesthemen“ und als Sidekick in der neuen Show von ­Komikerin Carolin Kebekus. Am Tag vor dem Shooting erhielt Nguyen-Kim die Goldene Kamera für „Best of Information“, kurze Zeit danach das Bundesverdienstkreuz.“

Mann aus der Pharma-Industrie: Kritik kommt auf

Woher sie als Chemikerin bereits von Anfang an so genau darüber Bescheid wusste, wie lange die Corona-Pandemie („mindestens zwei Jahre“) andauern werde, fragten sich wohl die wenigsten der sechs Millionen Zuseher, die ihr großes Corona-Erfolgsvideo „Corona geht gerade erst los“ bereits angesehen haben. Als sich jedoch herausstellte, dass ihr Mann für einen Pharmakonzern arbeitet, wurde erstmals Kritik an der Asiatin laut. Natürlich war Nguyen-Kim (bürgerlich: Leiendecker) gut über Dauer und Ausprägung der Corona-Pandemie informiert. Erst kurz vor der Corona-Krise bekam sie mit ihrem Mann, der als Chemiker für die Merck-Gruppe arbeitet, ihr erstes Baby.

Beim Staatsfernsehen unter Vertrag: Verzicht auf eigene Pharma-Karriere

Wie Mai Thi Nguyen-Kim in einem Interview mit der „Campus“-Edition der deutschen Zeit bereits im Jahr vor der Corona-Krise (4. Juni 2019) schildert, hätte sie als promovierte Chemikerin mit Einser-Abitur 2017 eigentlich beim Konzern BASF einsteigen sollen. Eigentlich habe sie auf eine derartige Karriere stets hingearbeitet. Obwohl ihre mediale Karriere zum damaligen Zeitpunkt nicht erfolgreich schien, entschied sie sich jedoch gegen das große Geld in der Pharmaindustrie. Im Bericht steht darüber: „An diesem Tag, an dem sie die Laborleiterstelle ablehnte, wurden ihre Videos auf YouTube nur 681-mal aufgerufen.“ Und dennoch habe sie sich dazu entschieden, mit ihrem Youtube-Kanal weiterzumachen. Schon damals stand die Chemikerin bei den staatlichen Fernsehsendern ARD und ZDF unter Vertrag.

Karriereumdenken wegen Trump?

Die Zeit Campus führt dafür eine interessante Erklärung an: „Nach Maßstäben des Mediengeschäfts war sie ein Niemand. Aber irgendetwas lag da in der Luft. Kellyanne Conway, Beraterin von Donald Trump, hatte gerade den Begriff alternative facts erfunden. Als seien Fakten Ansichtssache, je nachdem, wie es gerade passt. Im Leben von Nguyen-Kim hingegen kommen Fakten gleich nach Freunden und Familie.

Nähe zu Gates-Stiftung und „sichere Impfung“

Kurz vor dieser folgenschweren Entscheidung sei Nguyen-Kims – damals noch – Verlobter in die Pharmaindustrie eingestiegen. Er arbeitet als Chemiker für die Merck-Gruppe, die auf ihrer Webseite angibt, gemeinsam mit der Bill und Melinda Gates-Stiftung „Covid-19 zu bekämpfen“. So verwundert es kaum, dass sich „MaiLab“ von Anfang an so tief in der Materie befand. Die Merck-Gruppe arbeitet mit der Bill & Melinda Gates Foundation zusammen:

Die Oma schützen: So wirbt MaiLab für Impfstoffe

Dass sich Nguyen-Kim sonst kritisch bis alarmierend etwa über Kokos-Öl oder Vitamin D-Präparate äußert und ihren mehrheitlich jugendlichen Zusehern die neuartigen Impfstoffe für geradezu unbedenklich erklärt, erscheint jedenfalls mit diesem Hintergrundwissen in einem gänzlich anderen Licht. Zu Astrazeneca erklärte maiLab noch im Februar: „Keine Frage. Ich würde nicht zögern“ So präsentierte sie am 11. Februar 2021 unter dem Titel „7 kritische Fragen zur Impfung“ ein regelrechtes Werbevideo für die neuartigen Corona-Impfstoffe. Der Tenor: Es gibt keine Impfungen zweiter Klasse. Man müsse sich natürlich über jede Form der Impfung freuen, immerhin seien diese für noch zu wenige verfügbar. Denn jeder der Impfstoffe könne immerhin die eigene Oma (mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent!) vor einem schweren Verlauf schützen.

Konzern des Mannes arbeitet auch mit Biontech zusammen

Im Merck-Konzern, dem Arbeitgeber ihres Mannes, setzte man zu diesem Zeitpunkt vor allem auf den Impfstoff Biontech. Dort klingeln so richtig die Kassen. Am 5. Februar 2021, erklärte der Konzern seine strategische Partnerschaft mit Biontech weiter auszubauen. Auf seiner Webseite erklärt der Pharmakonzern: „Merck wird in enger Zusammenarbeit mit BioNTech die Lieferung dringend benötigter Lipide erheblich beschleunigen und die Liefermenge zum Jahresende 2021 steigern.“ „Was BioNTech und Merck verbindet, ist unsere starke Überzeugung in puncto mRNA-Technologie und unsere vertrauensvolle Zusammenarbeit beim Thema Impfstoffentwicklung. Jetzt ist die richtige Zeit, unsere Kräfte zu bündeln, um der Welt so viel Impfstoff wie möglich bereitzustellen.

Ausreichend geprüft?

Wir erinnern uns: „Im Leben von Nguyen-Kim hingegen kommen Fakten gleich nach Freunden und Familie.“, heißt es in Nguyen-Kims Interview mit der Zeit. Wie passt diese Einstellung nun mit ihren vermeintlichen Werbevideos für gefährliche Impfstoffe zusammen? Erst 2017 erklärte die österreichische Ärztezeitung, dass die Entwicklung eines sicheren Impfstoffes acht bis 17 Jahre dauere. Auf „MaiLab“ erfährt man jedoch, dass die Impfstoffe ausreichend geprüft und sicher seien. Sie erklärt, dass das weltweite Streben nach einem derartigen Impfstoff und das viele Geld, das gezielt in diese Entwicklung floss, den Prozess derart verkürzt hätten, sodass die Vakzine dennoch ausreichend überprüft und sicher seien.

Biologe Clemens Arvay: „Impfstoff-Propaganda“

Der Biologe Clemens Arvay, der unlängst seinen Bestseller zu den Corona-Impfstoffen herausbrachte, widersprach dieser Behauptung entschieden und bezeichnete die MaiLab-Videos als „Impfstoff-Propaganda“. Die umstrittenen mRNA-Impfstoffe seien ihm zufolge zuvor in der HIV-Forschung zur Anwendung gekommen. Auch da habe man angenommen, dass das Spritzen der mRNA-Stoffe zu einer geringeren Infektiosität mit HIV führe. Nach etwa eineinhalb Jahren habe sich jedoch das genaue Gegenteil gezeigt: Die Infektiosität sei durch die mRNA-Impfstoffe erst recht angestiegen. Aufgrund der fatalen Ergebnisse seien die Studien dann abgebrochen worden. Die Langzeitfolgen, so Arvay, seien entgegen der Behauptungen Nguyen-Kims auch bei den Corona-Impfstoffen noch überhaupt nicht abschätzbar. Lesen Sie auch:
Jeder echte Wissenschaftler, wird gemobbt, von der Hirnlosen Frau Wissenschaftsjournalistin Mai Thi NguyenKim hat am Dienstagabend in der Sendung von Markus Lanz den Virologen Hendrick Streeck Kritik an „maiLab“: „Distanzierung als neue Wissenschaftlichkeit

„Cancel Culture“, Ausgrenzung aus dem Diskurs, Verweigerung der Debatte in den Medien? Die YouTuberin Mai Thi Nguyen-Kim des öffentlich rechtlich finanzierten „Funk“-Netzwerkes von ARD und ZDF, fordert das recht unverblümt. Der Philosoph und YouTuber Gunnar Kaiser widerspricht deutlich dem Ansinnen nach Beschneidung der Meinungsvielfalt.

Kategorien:Europa Schlagwörter:

Abschaum: SPD Journalisten: „Sebastian Scholz“ und „Die Anstalt“ im ZDF, zeigt das die CDU/CSU eine Mafia ist


ein heißer Kandidat auf die Kandidatur „Liebkind des Staates“ könnte dieser Journalist in Thüringen sein.
Endlich einer der nicht nur „Haltung“ zeigt sondern auch aktiv eingreift wenn subversive Elemente
versuchen ihren Staat zu destabilisieren.
<

Der Angreifer ist Geschäftsführer des Landesverbands Thüringen des Deutschen Journalisten-Verbands.
https://www.tichyseinblick.de/daili-…aktiv-zu-fall/ Ganz hervorragender Beitrag, im Video ca. bei 0.16 zusehen, wie deutlich zu sehen ist ein schwerer Vorsatz tätlicher Angriff,

https://www.startpage.com/av/proxy-image?piurl=https%3A%2F%2Fencrypted-tbn0.gstatic.com%2Fimages%3Fq%3Dtbn%3AANd9GcTDA2bO0oZMis5r9JT7_T5najB6Eu2rllwbjj8bmgIwKsO68nA%26s&sp=1620445754T29dd79ad899768d460fd305a5ecc720e1b8c4ee5162e334c13cb9a726162ef6a

des Sebastian Scholz.
Es ist wohl ein besonders verstörendes Beispiel für sogenannten Haltungsjournalismus in der Praxis: Ein Video zeigt, wie der Geschäftsführer des Landesverbands Thüringen des Deutschen Journalisten-Verbands, Sebastian Scholz, auf einer verbotenen Demonstration der Querdenken-Szene in Weimar am 1. Mai 2021 einen Demonstranten, dem die Polizei nachstellt, mit gestrecktem Bein zu Fall bringt:

https://www.tichyseinblick.de/wp-con…m-12.22.12.png

Gut zu sehen, der schlägt wie ein Fussball Spieler beim 11 Meter schiessen mit Anlauf, den harmlosen Demonstranten um.

https://www.youtube.com/embed/b7Y7Hy1i1cM?wmode=opaque

Erleichternd für die Identifizierung war, dass Scholz im Video dem Filmemacher ins Mikrofon seinen vollen Namen nannte. Das Video wurde von der Vorsitzenden des DJV-Landesverbandes als authentisch bezeichnet.

Sebastian Scholz selbst ist zwar telefonisch nicht erreichbar, auch sein privater Auftritt in den sozialen Medien ist teilweise auf privat gestellt

https://www.tichyseinblick.de/daili-…aktiv-zu-fall/

Fazit: DerJournalisten Verband dort ist ein Sammelbecken von Dumm Kriminellen, rund um Sozial Media Verbindungen und Gehirnwäsche, wie geplant

SPD Depp, vollkommen verblödet, mit twitter, facebook account, usw.. ohne jeden richtig erlernten Beruf. Man muss nur Depp sein, kann Karriere machen: Sebastian Scholz

Montag, 03.05.21 – Online
freie Plätze
Internationaler Tag der Pressefreiheit – „Schreiben Sie das auf!“ Wenn freier Journalismus zum Diktat gebeten wird

Veranstaltungsnummer: 252637


Begrüßung & Einleitung
– Dr. Franziska Schmidtke, Leiterin FES-Thüringen
– Sebastian Scholz, Geschäftsführer DJV-Thüringen

https://www.fes.de/veranstaltungen/v…0e6e579f74f348

Ansprechpartner_in

Franziska Schmidtke
info.erfurt@fes.de

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Thüringen
Nonnengasse 11
99084 Erfurt
Tel. 0361-59802-0, Fax 0361-59802-10

Und die Partner Vereinigung des Organisierten Verbrechens, die CSU, im ZDF:

Die Anstalt vom 4. Mai 2021

https://www.zdf.de/comedy/die-anstal…-2021-100.html

Deutliche Worte, von dem früheren Planungs Chef, mehrerer Bundeskanzler, über diese Politik Mafia

07. Mai 2021 um 11:47
Der CDU/CSU die Maske abgenommen

Mafia pur, Korruption, perfekte gegenseitige Deckung. Wenn die Demokratie bei uns nur einigermaßen funktionieren würde, dann dürfte die CDU/CSU nur noch so viele Stimmen in Deutschland erhalten, wie es hierzulande Mafiosi gibt. https://www.nachdenkseiten.de/?p=72223

Um einen Virus ging es nie, es ging um Geschäfte, und die Rettung der EU, NATO und dem korrupten Parteien Apparat, wo es nur um Posten und Geld stehlen geht

Die CSU Affären

In der neuen Anstaltsshow „Max & Claus gegen ZDF“ treten die beiden Protagonisten zu einer Wette an. Sie müssen versuchen alle Affären der Union in 45 Minuten auf eine Tafel zu bringen. Ob ihnen das gelingt? 48 min 04.05.2021 Video verfügbar bis 16.05.2022

https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-4-mai-2021-100.html

Artikel, von Albert Müller, sehr gut vernetzt, machte den Corona Betrug auch nicht mit, nennt die CSU Mafia

Danach arbeitete er von 1973 bis 1982 als Leiter der Planungsabteilung im Bundeskanzleramt unter Willy Brandt und Helmut Schmidt. 07. Mai 2021 um 11:47

Der CDU/CSU die Maske abgenommen

Der CDU/CSU die Maske abgenommen

Mafia pur, Korruption, perfekte gegenseitige Deckung. Wenn die Demokratie bei uns nur einigermaßen funktionieren würde, dann dürfte die CDU/CSU nur noch so viele Stimmen in Deutschland erhalten, wie es hierzulande Mafiosi gibt. In der Anstalt vom 4. Mai wurde ein CDU/CSU-Politiker nach dem anderen gezeigt und es wurde belegt, wie sie in mafiösen Strukturen verflochten sind, reihenweise öffentliche Gelder abzocken und sich offensichtlich gegenseitig decken. Das führt dazu, dass bei uns – wie in vielen anderen Ländern auch – politische Entscheidungen zulasten der Allgemeinheit möglich sind und politische Entscheidungen zugunsten von Einzelinteressen gefällt werden, deren Umfang in die Milliarden geht. Von Albrecht Müller

Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.Weiterlesen

https://www.nachdenkseiten.de/?p=72223

Das mit den falschen Zahlen, von Beginn an, ist auch eine Bild Schlagzeile wert.

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,

2 junge Frauen, die mehr Kompetenz haben, wie BAFIN, die Olaf Scholz, Angela Merkel Bande im Falle „WireCard“

März 8, 2021 3 Kommentare

Die Paten der Finanz, Kriegs, Pharma Mafia, Angela Merkel, Olaf Scholz, haben Deutschland fest im Griff, auch mit US Consults, die immer schon in schwerste Betrugs Verbrechen verwickelt sind und waren

Rezension: Wolfgang Hetzer, „Finanzmafia – Wie Banken und Banditen unsere Demokratie gefährden“

„Spiegel“-Titelgeschichte über Jan Marsalek

Lukas ist heute Rektor der Linzer Kepler-Universität, die einen Innovation Hub mit der Blue Minds Group (i.e. die Kerns, Deripaska-Haselsteiner, Deripaska-Gusenbauer, Deripaska- Schlaff) eingerichtet hat. Es gab 2007 einen Eurofighter- Vergleich, der weniger, ältere und „kastrierte“ Jets vorsah, ohne Infrarot- und Selbstschutzvorrichtungen…………………………….

https://alexandrabader.wordpress.com/2020/07/23/wirecard-commerzialbank-und-andere-kartenhaeuser/

Die EU und Angela Merkel’s, Geldwäsche Zentralen in Europa: der FinCEN Skandal, bis WireCard, Rock Capital, Blackrock

Bilanz-Betrug :

Wirecard: Die Frau, die die Verbrecher an ihrer empfindlichsten Stelle traf

Die Shortsellerin Fahmi Quadir erklärt dem Untersuchungsausschuss des Bundestags, warum das Verbrechen von Wirecard ganz leicht zu entdecken gewesen wäre.

Michael Maier , 6.3.2021 – 07:23 Uhr Artikel anhören

Foto: Berliner Zeitung/Paulus PonizakHedgefonds-Managerin Fahmi Quadir 

Am Donnerstag, um etwa 21.45 Uhr, wird es plötzlich ganz still im Europa-Saal des Paul-Löbe-Hauses, als der FDP-Abgeordnete Florian Toncar die Zeugin Fahmi Quadir mit leiser Stimme auffordert: „Wenn es Ihnen nichts ausmacht, bitte erzählen Sie uns von dem Überfall auf Sie in New York.“ Quadir blickt kurz zu Boden. Sie hat sich gut vorbereitet auf ihren Auftritt vor dem Wirecard-Untersuchungsausschuss des Bundestags.

Schließlich sagt die aus New York angereiste Hedgefonds-Managerin, schnell und bestimmt, als hätte sie auf den Moment gewartet: „An dem Tag, da ich angegriffen wurde, hat meine Mitarbeiterin Christine angerufen und gesagt, der Server ist abgestürzt. Nur unser Server. Alles andere in dem Bürogebäude hat funktioniert, nur unser Server nicht. Da wusste ich, das wird wieder einer dieser Tage. Wir hatten oft erlebt, dass wir gehackt wurden. Bevor ich ins Büro ging, ging ich mit meinem Pudel Gassi. Plötzlich hat mir ein Mann, der ganz in Schwarz gekleidet war und eine Maske trug – und das war vor Corona! – auf den Kopf geschlagen, wohl mit einem Schlagring.

………

Fahmir Quadir wird zu einem Netflix-Star

Ihre ersten Schritte als Shortsellerin brachte ihr ein Star der Szene, Mark Cohodes, bei. Sie arbeitete für seinen Hedgefonds Krensavage Asset Management. Im Alter von nur 25 Jahren wurde sie berühmt, weil sie gegen das Pharmaunternehmen Valeant wettete – und gewann. Sie gründete ihr eigenes Unternehmen, Safkhet Capital. Ihr Mentor Cohodes beschrieb Quadir später gegenüber US-Medien als „skrupellos, kaltblütig und verbissen“. Ihr Erfolg gegen Valeant machte Quadir zu einem Netflix-Star. Der Erfolg wurde verfilmt. Quadir hatte herausgefunden, dass das Unternehmen die Preise durch Zukäufe von Konkurrenten in die Höhe trieb: „Das ist Betrug, weil die Leute viel zu viel für lebensrettende Medikamente bezahlen müssen“, sagt Quadir heute.

Bilanz-BetrugWirecard: Junge Bankerin zeigt, wie einfach Betrug zu durchschauen gewesen wäre***

Den Machenschaften von Wirecard kam sie rasch auf die Spur: Als das Unternehmen einen Teil des Geschäfts der Citi in Nordamerika übernahm, fuhr sie einfach in die US-Zentrale und forschte nach, was Wirecard machte: „Ich ging in ein viel zu großes Gebäude, in dem nur wenige Angestellte waren. Ich sagte, ich sei Investorin und wollte mir das Geschäft anschauen. Zum Glück hatten der Verkäufer, den ich traf, noch keine Anweisungen aus Deutschland. So konnte er mir keine Märchen erzählen. Ich fragte ihn, wie Wirecard mit einzelnen Pre-Paid-Karten so hohe Umsätze machen konnte. Das sei völlig unüblich. Der Mann hatte keine Ahnung, konnte mir nichts schlüssig erklären. Da wusste ich: So etwas gibt es nur, wenn Geldwäsche dahintersteckt. Später traf ich den Verkäufer bei einem Investorentag wieder. Er erkannte mich und sagte: Heute werde ich aufpassen, was ich Ihnen sage.“

Im Deutschen Bundestag erklärt Quadir, warum sie im Fall Wirecard recht behalten hat: „Schauen wir uns einfach einmal an, was ein normaler Mensch denken würde! Und so muss auch der Markt funktionieren. Die Leute verlieren ja nicht Geld wegen einer Short-Attacke oder wegen kritischen Presseberichten. Sie verlieren ihr Geld, weil ein Unternehmen Verbrechen begeht. Und wenn rauskommt, dass es sich um Verbrecher handelt, fällt der Preis. Wenn der Preis nicht fallen würde, wäre der Markt kaputt.“ Neben Quadir hatte auch die Financial Times (FT) vor Wirecard gewarnt. Doch niemand wollte die schlechte Nachricht hören.

Grüne laden sie als Zeugin in den Wirecard-Untersuchungsausschuss

Auch die Regierungsparteien in Berlin waren zunächst nicht besonders glücklich, als die Grünen darauf bestanden, Quadir als Zeugin zu hören. Ein junger Bundesbanker in den Reihen der Grünen war in New York auf die Argumente der Shortsellerin aufmerksam geworden. Vor allem ihre Kritik an der Finanzmarktaufsicht Bafin sorgt bei der Bundesregierung vor Unbehagen. Eigentlich will man Quadir nicht hören – denn sie hat viele unbequeme Wahrheiten im Gepäck.

Nachdem sie Wirecard auf die Schliche gekommen war, hatte sie der Bafin angeboten, all ihre Bedenken offenzulegen, damit die Aufsicht einschreiten könne. In den USA sei es absolut üblich, dass Ermittler, Aufsicht und Shortseller zusammenarbeiten. Doch die Bafin hat das Angebot zur Aufklärung ausdrücklich abgelehnt. Quadir sagt heute: „Die deutschen Institutionen haben ihre Bürger nicht geschützt.“

Bilanz-BetrugWirecard: Grüße aus dem Elfenbeinturm

Das tut weh, und man kann das an den Vertretern der Union und der SPD beobachten: Die Unionsvertreter flüchten sich in belanglose Fragen: „An wen haben Sie die E-Mails geschickt? Wer hat davon profitiert, gibt es dafür Belege?“ Der SPD-Abgeordnete Jens Zimmermann fragt, wie viel Gewinn Quadir mit der gewonnenen Wette auf den Fall von Wirecard gemacht habe. Quadir sagt, dass dies ein Geschäftsgeheimnis sei. Zimmermann insinuiert, dass ihr der Gewinn wohl ein Luxusleben in einem Schloss ermöglichen sollte. Quadir beherrscht sich, auch als Zimmermann nachlegt und süffisant fragt, ob sie vielleicht „pro bono“ arbeite? Quadir sagt, sie sei Unternehmerin und habe persönlich keinen Cent genommen – alles gehe in das junge Unternehmen. Sie erklärt dem SPD-Politiker: „Was ich tue, ist extrem teuer, alles, was ich tue, zahle ich aus meiner eigenen Tasche, in der Hoffnung, dass wir Gerechtigkeit bekommen. Es ist ein großes Risiko.“

Die Wirecard-Verbrechen hätten viel früher aufgeklärt werden können

Schließlich gewinnt sie mit ihrer ruhigen, präzisen Art die Aufmerksamkeit der Abgeordneten – und erklärt ihnen das Wesen der Geldwäsche: „Manchmal gilt Geldwäsche als Verbrechen ohne Opfer. Dem kann ich nicht zustimmen. Jedes Verbrechen ist sinnlos, wenn man den Gewinn aus dem Verbrechen nicht verwenden kann.“ Die Wirecard-Manager um Jan Marsalek sahen diese Chance: „Sie nahmen Geld von einigen der gefährlichsten Männer der Welt an.“

Der Trick lag auf der Hand: Der Schlüssel zum Wachstum von Wirecard lag im Erwerb einer Banklizenz. Wenn man Geldwäsche betreiben möchte, dann muss man eine Bank und alle Glieder in der Kette kontrollieren. So kann man Konten eröffnen für Vermögen, die aus Verbrechen, Kriegen, Drogenhandel und anderen illegalen Tätigkeiten erwachsen sind. Quadir bedauert, dass die Bafin ihr „Gesprächsangebot“ nicht angenommen habe. Das Wirecard-Verbrechen hätte viel früher aufgeklärt werden können.

Nebenbei enttarnt Quadir einen deutschen Lobbyisten als Hochstapler: Auf die Frage, ob sie Karl-Theodor zu Guttenberg kenne, der doch angeblich auch in New York seinen Geschäften nachgehen, lächelt sie müde und sagt: „Nein, den kenne ich nicht.“ Und auf das ungläubige Nachbohren, ob sie vielleicht Spitzberg Partners, Guttenbergs Firma, kenne?„ Nein, tut mir sehr leid, nie gehört.“ Der Linke Fabio De Masi, der vor allem bei der Geldwäsche-Thematik, den Oligarchen und den Geheimdiensten sehr aufmerksam zugehört hat, tröstet Quadir etwas später und sagt: „Ich wollte nur sagen, dass es nicht schlimm ist, dass Sie Herrn Guttenberg nicht kennen. Aber vielleicht wollen sie Spitzberg Partners einmal leer verkaufen.“ Guttenberg hatte unmittelbar vor dem Absturz von Wirecard aus heiterem Himmel einen Brandartikel gegen Leerverkäufer geschrieben.  

Die Abgeordneten hören der jungen Frau aus New York genau zu. Sie sind sichtlich angetan von der Stringenz und der gedanklichen Disziplin von Fahmi Quadir. Danyal Bayaz von den Grünen sagt dieser Zeitung: „Fahmi Quadir war nicht nur eine wichtige, sondern auch eine beeindruckende Zeugin. Sie hat früh erkannt, dass bei Wirecard etwas nicht stimmt. Sie hat im Ausschuss glaubhaft dargestellt, wie ernsthaft und engagiert andere Aufsichtsbehörden kritischen Hinweisen von Marktteilnehmern oder Whitsleblowern nachgehen. Dass die Bafin kein Interesse an ihren Ausführungen hatte, passt leider ins Bild.“

Bilanz-BetrugWirecard: Merkels Wirtschaftsberater erinnert sich an Beruf seiner Frau

Es sei aber „ein gutes Zeichen, dass Staatssekretär Kukies vor kurzem Frau Quadir zum Gespräch getroffen“ habe, sagt Bayaz: „Künftig würde ich mir wünschen, dass dazu aber nicht erst das Kind in den Brunnen gefallen sein muss. Dazu brauchen wir dringend einen Kulturwandel bei unserer Finanzaufsicht.“

Fabio De Masi sagt: „Frau Quadir hat den Wirecard Betrug erkannt. In Deutschland war eine ganze Aufsichtsbehörde vor allem damit beschäftigt wegzusehen. Whistleblower müssen endlich geschützt werden. Die wichtigste Aussage von Quadir war aber: Das Wirecard Management war eine kriminelle Bande, und leider gibt es zu viele Medien, die den Spin vom Einzeltäter Marsalek bedienen.“

Lisa Paus von den Grünen sagt: „Der Auftritt von Frau Quadir im Wircard Untersuchungsausschuss war augenöffnend. Sie hat sich schon frühzeitig mit Hinweisen an die deutsche Finanzaufsicht gewandt, ist aber immer wieder abgeblitzt. Eine Erfahrung übrigens, die auch andere Zeugen vor ihr schon bestätigt haben. Der Umgang der Finanzaufsicht mit Hinweisgebern und Informanten aus dem Markt ist erschütternd. Sie ist ein Beispiel dafür, dass man die Instrumente des Finanzmarktes auch zur Bekämpfung von Finanzkriminalität und für das Gemeinwohl nutzen kann.“

Cansel Kiziltepe von der SPD zollt der Shortsellerin Anerkennung: „Mit 30 Jahren hat Frau Quadir bereits einen beeindruckenden Weg hinter sich. Sie hat sich in der Männerdomäne der Finanzwelt durchgeschlagen und ist bereit, sich mit den dunklen Seiten des Geschäftes anzulegen. Sie hat sehr früh die Geldwäsche bei Wirecard erkannt und dagegen gewettet. Sie hat kriminelle Zusammenhänge erkannt, die zahlreichen Behörden erst nach der Pleite auffielen.“

Der Vorsitzende Kay Gottschalk sagt: „Frau Quadir hat einmal mehr deutlich gemacht, welch ein gestörtes Verhältnis die Bafin zu Whistleblowern, aber auch zu Shortsellern hat.  Weder wurde auf ein Gesprächsangebot eingegangen noch wollte man die Unterlagen einsehen. Interessant war auch, dass ein Abgleich mit den früheren Köpfen der Federal Bank of the Middle East (FBME) genügt hätte, um festzustellen, dass Wirecard deren Spiel der Geldwäsche nur in noch größerem Stil und mit mehr Perfektion fortsetzt.“

https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/wirecard/wirecard-die-frau-die-die-verbrecher-an-ihrer-empfindlichsten-stelle-traf-li.144311

****

Wirecard: Junge Bankerin zeigt, wie einfach Betrug zu durchschauen gewesen wäre

Die Bundesbankerin Franziska Folter lieferte im Jahr 2016 eine Wirecard-Analyse, die es in sich hatte. Ihre Warnung wurde allerdings nicht gehört.  Aktualisiert

Michael Maier, 26.2.2021aktualisiert 04.03.2021 – 09:41 Uhr Artikel anhören

Illustration: Berliner Zeitung/ Sophie Hopson-Boulter 

Vor dem Wirecard-Untersuchungsausschuss des Bundestags erschien am Donnerstag die Sachbearbeiterin der Bundesbank, Franziska Folter. Ihr Auftritt wurde zu einem Höhepunkt der Sitzungswoche. Zunächst sah es allerdings nicht danach aus, denn die 30-jährige Bankerin fand den Ausschuss in schlechter Stimmung vor: Unmittelbar vor ihrem Auftritt hatte sich der frühere Leiter der Internen Revision der Wirecard-Bank den Unmut der Abgeordneten zugezogen.

Mario Vinke, kurzes Haar, modische Brille, jünger wirken wollend, kann den Parlamentariern nicht bei der Aufklärung des Milliardenbetrugs helfen.

Die Parlamentarier hatten sich von Vinke einen Blick hinter die Kulissen des für viele so undurchsichtigen Geflechts von Wirecard erwartet. Die interne Revision kennt normalerweise alle Verfehlungen in einem Unternehmen. Sie ist schließlich für deren Aufdeckung zuständig……

https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/wirecard/wirecard-junge-bankerin-zeigt-wie-einfach-betrug-zu-durchschauen-gewesen-waere-li.142712

Der Berufsbetrüger Josef Ackermann, hinterliess in Zypern, über 10 Milliarden faule Kredite und verschwand

Auch in Zypern, hinterliess der Super Profi Betrüger ein Desaster: über 10 Milliarden € faule Kredite und schied aus der Bank aus am 14. Mai 2019 aus, als auch das dortige Desaster nicht mehr zu vertuschen war, und weitere Beute mit seinem kriminellen Umfeld nicht mehr möglich war.Auch in Zypern, grosse Immobilien Kredite an Offshore und Betrugsfirmen mit gefälschten Gutachten und Bilanzen. Angela Merkel Berater und man gibt gerne für Super Betrüger eine private Geburtstags Party im  Kanzler Amt in 2008  

Prominente aus der Korrupten Wirtschaft und Politik, kamen in Scharen.

Was jeder Bankkaufmann und echte Experte damals und Jahre zuvor wusste. Später kamen Skandale wie Libor, CumEx Skandale ebenso noch heraus und Betrug ohne Ende, wie nun in Zypern.
Eine ZDF-Doku rechnet mit dem ehemaligen Deutsche-Bank-Chef ab. Ackermann erscheint darin als skrupelloser „Brandstifter“ der Finanzkrise.

FinCEN Files: Banken helfen bei Geldwäsche

Das Rene Benko, Post, Wirecard, Commerial Bank, Geldwäsche und Betrugs Imperium

Olaf Scholz, das Deutsche Finanzministerium, mit Wirecard, der BAFIN ein kriminelles Enterprise

Deutschland, die CSU, CDU, SPD sind vollkommen von Kriminellen übernommen worden, wie Corona sehr deutlich zeigt, denn überall werden nur noch Vermögen geplündert werden mit US Consults und korrupten Politikern

CSU Beschaffer und wie man die Bundesbahn plündert! Ein kriminelles Enterprise der CSU

Das profitable Amigo-Netzwerk des Georg Nüßlein
von Daniel Goffart
06. März 2021
………………………………..
Gute Geschäfte mit der Bahn

Der umtriebige Abgeordnete, der schon für die Kosmetikfirma „Veronas Dreams“ der damaligen Werbeikone Verona Feldbusch tätig war, führt nicht nur eigene Firmen. Nüßlein sitzt auch in vielen Gremien, in denen er seine politischen Kontakte gewinnbringend nutzen kann. Zum Beispiel ist der gelernte Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler und viel beschäftigte Berufspolitiker nebenbei Aufsichtsrat bei der Münchener Sfirion AG, einem inhabergeführten Ingenieurbüro, das sich auf Projektmanagement im Baugeschäft spezialisiert hat. Einer der Kunden ist die Deutsche Bahn AG. Seitdem Nüsslein im Aufsichtsrat der Sfirion AG sitzt, hat sich das Geschäft mit dem Staatskonzern besonders gut entwickelt, vor allem, seit 2009 das Bundesverkehrsministerium nach Jahren der sozialdemokratischen Führerschaft wieder an die CSU zurückfiel.

Ob die Verkehrsminister nun Peter Ramsauer, Alexander Dobrindt, Christian Schmidt oder Andreas Scheuer hießen – alle sind jahrelange CSU-Parteifreunde von Nüßlein und alle waren von Amts wegen für die Bahn zuständig. Die Umsätze der Sfiron AG mit der Bahn jedenfalls haben sich nach Aussage eines Berliner Insiders seit 2009 fast verdoppelt. Welche Rolle Nüßlein dabei spielt, ob er bei seinen CSU-Parteifreunden für das von ihm mit beaufsichtigte Unternehmen geworben hat und ob er über seine Aufsichtsratsvergütung hinaus weitere Zahlungen erhielt, ist nicht unwahrscheinlich, aber derzeit noch nicht zu klären. Das Büro von Nüßlein antwortet seit Tagen nicht mehr auf Presseanfragen und auch die Sfirion AG reagierte nicht auf schriftlich gestellte Fragen.
Man kennt sich, man hilft sich

Das Amigo-Netzwerk von Nüßlein reicht jedoch nicht nur bis in das Verkehrsministerium. Auch sein alter Parteifreund Alfred Sauter, Mitglied des CSU-Präsidiums, ehemaliger bayerischer Justizminister und heute Landtagsabgeordneter und Rechtsanwalt, half Nüßlein bei seinen Geschäften. In den Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft München gegen Nüßlein und den Geschäftsmann Thomas Limberger wegen des Verdachts auf Bestechung und Bestechlichkeit in Zusammenhang mit den Masken-Geschäften taucht jedenfalls auch der Name Alfred Sauter auf. https://www.wiwo.de/politik/deutschl…/26981212.html



Die Spur der Korruption

Ein wie ich finde guter Artikel über Korruption in der Bundesebene.

Die Union hat ein vernünftiges Lobbyregister verhindert. Das erstaunt gar nicht. Denn undurchsichtige Geldflüsse prägen die Geschichte von CDU/CSU.
https://taz.de/Lobbyregister-und-Gel…nion/!5751031/

Es fehlen natürlich auch noch die Gelder die der BND und die CIA direkt an Abgeordnete gezahlt hat.
Ein Wunder das Operation Rubikon und Milliarden an Schmiergelder so Stiefmütterlich behandelt wird.
Der Fall sollte die CDU endgültig zu Fall bringen.

Kategorien:Europa, Spezial Schlagwörter: , ,

Top 1 das korrupte Brüssel, Berlin, EU Commission, wo jeder korrupte Politiker einen neuen Posten erhält. Das Dubai, UAE, Lobby Desaster

Januar 30, 2021 1 Kommentar

Alles ist in Brüssel, nur noch Korruption, Erpressung, Unfähigkeit. Reine Verbrecher Clans, der Politik, der NATO haben Europa übernommen, schmieren Alles, für Krieg, Pharma Geschäfte, für die Industrie und Medien Mafia

Investigativer Report: Korrupte EU Gestalten liessen sich mit 2,8 Milliarden Euro von der Aserbeischan Mafia kaufen (TAP – Pipeline)

Gunter Frank / 30.01.2021 / 10:30 / Foto: Achgut.com / 8

https://www.bussolainstitute.org/people/bussola-institute-honorary-board/

EU, gegründet, ebenso finanziert, da kommt die Mafia nur noch ins Staunen, wer da Alles Posten hat.

Honorary Advisory Board Members

H.E. José María Aznar
Former President of the Government of the Kingdom of Spain

H.E. Dr. Mary McAleese
Bussola Institute Honorary Board Member Former President of Ireland

H.E. Anders Fogh Rasmussen
Former NATO Secretary General

H.E. Jadranka Kosor
Former Prime Minister of the Republic of Croatia

H.E. Anna Diamantopoulou
Former Minister and EU Commissioner

United Arab Emirates’ growing legion of lobbyists support its ‘soft superpower’ ambitions in Brussels

17.12.2020 Lobby groups & tacticsLobby transparencyCovert lobbying

The United Arab Emirates is one of the world’s major lobby spenders. While projecting an image of moderation and stability, it pursues its foreign policy aims in bloody wars from Yemen to Libya. As part of an occasional series on repressive regimes‘ lobbying, Corporate Europe Observatory uncovers the autocratic kingdom’s Brussels-based spin doctors, from a think tank’s board of former European prime ministers, to lobby consultancies specialising in ‚privatised diplomacy’, and the use of discredited social media disinformation firms.

Introduction

The Government of the United Arab Emirates (UAE) has established several new lobbying footholds in Brussels. The small, oil-rich Gulf kingdom is a big lobby spender worldwide; and its stated ambitions to be a ‘global soft superpower’ mean many of these lobbyists don’t just help polish the country’s image as a moderate, friendly ally of the EU. The aim is to proactively shape the narrative and the ideas the rest of the world, including Europe, has about it and its role in the region.

EU-UAE MEP friendship group.

In November 2019 the UAE’s Embassy to the EU posted a picture of the incoming Parliament’s EU-UAE Friendship Group, after a meeting held in the European Parliament. From left to right, the MEPs are Urmas Paet (Estonia, Renew Europe), Manolis Kefalogiannis (Greece, EPP), [unknown], Antonio López-Istúriz White (Spain, EPP), Radosław Sikorski (Poland, EPP), Edina Toth (Hungary, EPP), [ambassador], Ryszard Czarnecki (Poland, ECR), Tomáš Zdechovský (Czech Republic, EPP), Ismail Ertug (S&D, Germany), Traian Băsescu (Romania, EPP).

UAE flag as carpet with lobbyist sweeping images of 'war' and 'arms' underneath.

Other battles United Arab Emirates’ growing legion of lobbyists support its ‘soft superpower’ ambitions in Brussels 17.12.2020 Corporate Europe Observatory uncovers the autocratic kingdom’s Brussels-based spin doctors, from a think tank headed by former European prime ministers, to lobby consultancies specialising in ‚privatised diplomacy’, and the use of discredited social media disinformation firms.

08.04.2019 Follow the New Silk Road: China’s growing trail of think tanks and lobbyists in Europe 28.01.2019 Promoting the indefensible: Saudi Arabia’s Brussels lobby shop

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,