Startseite > Europa > Der Covid Betrug: Robert P. Kadlec, Peter Daszak, Antony Fauci, die Gain-of-Function : Bio Waffen Forschung der WHO, und mit Christian Drosten, Bill Gates, BMI, RKI

Der Covid Betrug: Robert P. Kadlec, Peter Daszak, Antony Fauci, die Gain-of-Function : Bio Waffen Forschung der WHO, und mit Christian Drosten, Bill Gates, BMI, RKI

Die ersten ganz Grossen, wurden schon entlassen: Robert P. Kadlec

RNA, Biowaffen Forschung, ein verbrecherisches Modell, von Langzeit Verbrechern in der WHO, von Bill Gates, Angela Merkel, auch von Lothar Wieler, Christian Drosten. Dr. Ellerbrock – RKI, Drehbuch Ebola, mit dem Helmholtz Institut und Impfstoff, für kriminellen Schwachsinn.

Dr. Fauci and the Origins of the Pandemic: The Biggest Flip-Flop Ever — Who’s Going to Jail? By Dr. Joseph Mercola, June 02, 2021

Die Betrugs Planung, mit den Drosten Tests, von Roche. Und alle Ratten, wie das RKI, Markus Söder, Jens Spahn, WHO machten mit.

Der Corona-PCR-Test von Herrn Drosten: Mehr Fehler als Test?

Wie in Italien, wurde nun auch die Verbrecherischen emails von Antony Fauci, beschlagnahmt, veröffentlicht. 3224 Seiten pdf

Bild

Ingmar Hörr von CureVac bat Fauci im März 2020 um einen Termin. Versuchte Moderna-Chef Stéphane Bancel, den Kontakt zu verhindern? #FauciEmails#FauciLeaksTweet zitieren

Alex Berenson



Wichtige WHO Leute, förderten die verbotene Biowaffen Forschung in den Wuhan Laboren, was ja Fakt ist, stahlen hohe Millionen Summen, für kriminellen Unfug und Angela Merkel machte Alles mit, finanzierte diese krimiellen Umtriebe, der WHO. Angela Merkel, die CDU/CSU Bande, stahlen 2019: 5 Milliarden € für eine angebliche Afrika Hilfe. Zeitgleich wurde der prominente Harvard: US Professor Charles Lieber verhaftet, wegen seinen illegalen Geschäften für das Wuhan Labor,

Das Erste mächtige Opfer, in den USA, welche den Corona Betrug organisierten, mit Antony Fauci, indem verbotene SAR, Corona Bio Waffen Forschung ausgelagert wurde, in die Labore von Wuhan: Um diese Forschung geht es: funded gain-of-function

Robert P. Kadlec is an American physician and career officer in the United States Air Force who served as Assistant Secretary of Health and Human Services (Preparedness and Response) from August 2017 until January 2021.


Bei den Hintermännern, von AstraZenica war er beschäftigt, mit dem Geschäft rund um die Antrax Impfungen und Verbrechen.

EcoHealth Alliance, kontrolliert von Antony Fauci, finanzierte heimlich die Biowaffen Forschung, Viren gefährlicher zumachen weiter im Wuhan Labor. „EcoHealth Alliance“

Peter Daszak ist ein britisch-amerikanischer Zoologe und ein Experte für Infektionsepidemiologie, spezialisiert unter anderem auf dem Gebiet der Zoonosen. Er ist Präsident der in New York City ansässigen EcoHealth Alliance, einer US-amerikanischen Non-Profit- und Nichtregierungsorganisation, die Aktions- und Forschungsprogramme zur internationalen Gesundheitsförderung unterstützt. „Zur Zeit der Ebola-Epidemie im westlichen Afrika sprach er 2014 in einem Interview die wirtschaftlichen Zusammenhänge der Krisenbewältigung an. Forscher hätten festgestellt, dass es kostengünstiger sei, den Gefahren einer künftigen Pandemie durch neuartige Viren entgegenzuwirken als nach dem Ausbruch einer Infektionskrankheit eine globale Lösung zu suchen.[16]“

If anyone doubts that, consider this: the WHO appointed Peter Daszak, the president of the EcoHealth Alliance, the very group that reportedly funded gain-of-function research at Wuhan on behalf of the US, to investigate the lab-leak theory and effectively become the WHO’s spokesman on the matter. To say that Daszak had a conflict of interest is to massively understate the problem.

Der Spiegel veröffentlichte seine Erfindungen, für Pharma Geschäfte

Karte der Infektionsgefahr: Wo der Welt neue Seuchen drohen. In: Der Spiegel. 21. Februar 2008, abgerufen am 22. April 2020.


Nach E-Mail-Enthüllungen zu Umgang mit Coronavirus: Online-Buchhandlungen streichen Faucis Buch

3 Juni 2021 21:22 Uhr

Internationale Buchhändler haben Dr. Anthony Faucis Buch über Führungsarbeit in der Pandemie aus dem Sortiment gelöscht – nur einen Tag nach Ankündigung und sofort nach Auftauchen eines massiven E-Mail-Archivs, das den US-COVID-19-Sherriff in gar unschönes Licht stellt.

Nach E-Mail-Enthüllungen zu Umgang mit Coronavirus: Online-Buchhandlungen streichen Faucis Buch
Archivbild: Dr. Anthony Fauci

Die Suche nach dem Buch des COVID-19-Sonderbeauftragten der US-Regierung Dr. Anthony Fauci „Expect the Unexpected: Ten Lessons on Truth, Service, and the Way Forward“ (Zehn Lektionen über Wahrheit, Dienst und den Weg nach vorne) beim globalen Onlinehändler Amazon USA und der US-Onlinebuchhandlung Barnes & Noble lieferte am Donnerstag, dem 3. Juni 2021 kein Ergebnis. Das Anklicken des Hyperlinks (oder direkte Eingabe der Adresse) zur Vorankündigung ergab ein „Seite nicht gefunden“.

Eine offizielle Erklärung wurde von keiner der beiden Firmen angeboten. Faucis Verlag National Geographic Books erklärte allerdings, das Buch sei aus dem Sortiment genommen worden, weil es „vorzeitig in den Vorverkauf gegangen“ sei. Ferner stehe das Buch „in Verbindung“ mit einer ebenfalls anstehenden Doku von National Geographic über Fauci; und schließlich werde er keine Gewinne oder Tantiemen aus dem Verkauf erzielen.

Bild



Verbrecher finanziert Angela Merkel, ihre Bande, mehr nicht, wie die Italienische Tribinal Klage zeigt, wer die Befehle für falsche Behandlung und Lockdown, ohne jeden Grund gab.
Gavi und Bill Gates dominieren
WHO will sich stärken – 2020 war Deutschland mit über 500 Millionen Euro größtes Geldgeberland

n der nun verabschiedeten Resolution heißt es, dass die „angemessene, flexible, nachhaltige und kalkulierbare“ Finanzierung der WHO-Programme sichergestellt werden solle.
2020 war Deutschland größter Geldgeber

Zwischen 2018 und 2019 erhielt die WHO über 4 Milliarden US-Dollar.

Pandemie Voraussage 2017, von Antony Fauci, und den Kollegen, die aktiv Biowaffen Forschung betrieben, viel Geld stahlen

ein weiteres sehr gutes Video. hier die Namen der Verbrecher, welche diese Impfstoffe forcieren, mit Wuhan, mit einer enorem kriminellen Energie. Biowaffen Forschung, Viren gefährlicher zumachen,finanzierte die WHO, US Verbrecher, verkaufen das auch noch als vorbeugende Forschung, obwohl in den USA verboten. Angela Merkel, finanziert Alles,und bei der verbotenen Biowaffen Forschung, war Chistian Drosten, Dr. Ellerbrok vom RKI ebenso dabei wie CurveVac.

https://www.politikforen.net/showthr…1#post10694320

Und diese Ratte, stahl ebenso Geld, als Geheimdienst Mann, für seine Tussi in den Wuhan Labors. Wellcom Trust

einflussreiche Stellungnahme heimlich von Peter Daszak organisiert wurde, einem britischen Leiter einer Wohltätigkeitsorganisation, der Gelder von US-Gesundheitsbehörden an seine Freundin und Forschungskollegin Shi Zhengli, die berüchtigte „Batwoman“-Expertin am Wuhan Institute of Virology, weiterleitete. Zu den weiteren Unterzeichnern gehörte Jeremy Farrar, der hoch angesehene Direktor des Wellcome Trust.

https://www.dailymail.co.uk/news/art…-outbreak.html

aus

https://www.achgut.com/artikel/leck_…sche_zeitbombe

Eine offizielle Erklärung wurde von keiner der beiden Firmen angeboten. Faucis Verlag National Geographic Books erklärte allerdings, das Buch sei aus dem Sortiment genommen worden, weil es „vorzeitig in den Vorverkauf gegangen“ sei. Ferner stehe das Buch „in Verbindung“ mit einer ebenfalls anstehenden Doku von National Geographic über Fauci; und schließlich werde er keine Gewinne oder Tantiemen aus dem Verkauf erzielen.

Auf der Website von National Geographic Books wurde Faucis Buch jedoch gar nicht erst erwähnt oder gelistet – nicht einmal als bevorstehende Veröffentlichung (im Gegensatz zu mehreren anderen, die zum Teil noch gar keine Titel haben). „Expect the Unexpected“ war auch noch auf mehreren internationalen Seiten von Amazon – in Großbritannien, Deutschland und Japan – sowie beim australischen Einzelhändler Booktopia vorbestellbar.

Weit ausgeholt …

Faucis Buch, dessen für den 2. November 2021 geplante Veröffentlichung erst am Dienstag angekündigt wurde, sollte eine Zusammenstellung von Interviews über Faucis 34-jährige Karriere als Leiter des staatlichen Forschungszentrums National Institute of Allergy and Infectious Diseases sein und seine Rolle bei der Leitung der US-Maßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie diskutieren.

„Wer seinem Leben ein Ziel geben und Mitgefühl mehr Platz darin einräumen will, wird in [Faucis] einzigartigem Ausblick auf Führungsarbeit, auf das Erwarten des Unerwarteten und das Finden von Freude in schwierigen Zeiten Inspiration finden“, hatte der Werbetext auf der Internetseite von Barnes & Noble besagt, der jetzt entfernt wurde. Darin war Fauci auch als „der Arzt, dem Amerika am meisten vertraut“ beschrieben worden.

… und den Schwanz eingezogen

Was hat sich denn nun von Dienstag auf Mittwoch geändert? Das US-Internet-Medienportal BuzzFeed erhielt auf eine FOIA-Anfrage hin ein massives Archiv von E-Mails an und von Fauci. Obwohl die Berichterstattung zu diesem Anlass sowohl von BuzzFeed als auch von anderen Konzernmedien wie der Washington Post und CNN in einem positiven Framing (wenn nicht gar mit heldischem Anstrich) erfolgt war, veröffentlichten Internet-Detektive schnell Screenshots einiger E-Mails, die ein ganz anderes Bild zeichnen.

Unter den E-Mails befand sich auch Faucis Korrespondenz mit Peter Daszak, dem Leiter der gemeinnützigen EcoHealth Alliance. In diesem Schreiben dankt Daszak dem Bürokraten dafür, dass dieser „sich öffentlich erhoben“ und erklärt habe, „dass die wissenschaftlichen Beweise für einen natürlichen Ursprung von COVID-19 durch eine Übertragung von Fledermäusen auf den Menschen sprechen – und nicht für eine Freisetzung aus dem Wuhan Institute of Virology“.

 Daszak arbeitete mit dem besagten chinesischen Forschungsinstitut zusammen an der Erforschung von Fledermaus-Coronaviren – und zwar von Geldern, die seine NGO EcoHealth vom US-Forschungsinstitut unter Faucis Leitung erhalten hatte.

Ein anderer Screenshot zeigt eine E-Mail von Faucis Stellvertreter Hugh Auchincloss. Darin setzte er Fauci über einen Bericht aus dem Jahr 2015 über Gain-of-Function-Forschung an einem „SARS-ähnlichen Cluster kursierender Fledermaus-Coronaviren“ in Kenntnis. (Gain-of-Function-Forschung zielt auf die Erhöhung der Übertragbarkeit und/oder des Mutations- und Schadenspotenzials eines Krankheitserregers ab; damit soll bessere beziehungsweise schnellere Forschung an einem aktuellen oder potenziellen Erreger ermöglicht werden. Anm. d. Red.) In einem nachgesendeten Schreiben fügt Auchincloss an, er wolle prüfen, „ob wir irgendwelche entfernten Verbindungen zu dieser Arbeit im Ausland haben“.

Bild

Im vergangenen Monat bestritt Fauci vehement jede Behauptung, sein Institut habe irgendeine Rolle bei irgendwelchen Gain-of-Function-Experimenten innegehabt, als der US-Senator Rand Paul (Republikanische Partei, US-Bundesstaat Kentucky) ihm bei einer ihrer vielen Auseinandersetzungen bei Sitzungen des United States Senate Committee on Homeland Security and Governmental Affairs (das sich auch mit der COVID-19-Pandemie in den USA befasst) erneut vehement kritisierte.

Ungenannte Beamte der Vorgänger-US-Regierung unter Trump sollen Berichten zufolge auch behauptet haben, Fauci sei die treibende Kraft hinter der Entscheidung der US-Regierung gewesen, ein langjähriges Verbot solcher Forschung aufzuheben. Damals, im Dezember 2017, gab das US-Gesundheits- und Pflegeministerium eine überarbeitete Gain-of-Function-Richtlinie heraus, obwohl es zu diesem Zeitpunkt unter einem kommissarischen Gesundheitsminister unterstand.

Fauci, Berichten zufolge der Beamte mit den höchsten Bezügen in der US-Regierung überhaupt, war eine Schlüsselfigur in der Coronavirus-Taskforce des Weißen Hauses unter der Trump-Regierung. Im Rahmen seiner Mitarbeit bei dieser Taskforce setzte er sich für Lockdowns, Maskenanordnungen und Schulschließungen ein. Er war in den Kabelnachrichtenkanälen und auf den Titelseiten von Magazinen dauerpräsent und wurde vor allem von Anhängern der Demokratischen Partei als die höchste Autorität im Umgang mit der Pandemie angesehen. Präsident Joe Biden erhob ihn zu seinem medizinischen Hauptberater.twitter https://de.rt.com/international/118538-nach-e-mail-enthuellungen-zu-corona-zuechtung-online-buchhaendler-streichen-faucis-buch/

Der US-Coronapapst Dr. #AnthonyFauci schrieb 2012, die umstrittenen Experimente an Superviren seien „das Risiko einer Pandemie wert“. #Trump-Berater Peter Navarro nannte #Fauci „den größten Massenmörder aller Zeiten“.

Dr. Fauci and the Origins of the Pandemic: The Biggest Flip-Flop Ever — Who’s Going to Jail? By Dr. Joseph Mercola, June 02, 2021

Fauci Pulls 180 Turnabout on Gain-of-Function Backing Too

Getting back to Fauci, he’s also now denying ever having funded gain-of-function research, even though there’s irrefutable evidence that he did. As reported by the National Review:8

“Dr. Roger Ebright, a professor of chemistry and chemical biology at Rutgers University and biosafety expert, is contesting … Fauci’s testimony before the Senate Health, Education, Labor, and Pensions Committee on [May 11, 2021].

Dr. Fauci’s claim — made during an exchange with Senator Rand Paul9 — that ‘the NIH has not ever and does not now fund gain of function research in the Wuhan Institute of Virology’ is ‘demonstrably false,’ according to Ebright …

Fauci and NIH Try to Redefine ‘Gain-of-Function’

Essentially, Fauci is now trying to redefine what “gain-of-function” actually is. However, as explained above, the type of research Fauci has been funding at the WIV has always and repeatedly been referred to as gain-of-function.

Wuhan Lab Caught Deleting Files Proving Fauci Funding

27 May 2021

Gain-of-Function Research Is the Real Threat

I believe research cooperation and sharing between nations is such that blame will ultimately be shared by multiple parties. The key issue, really, if SARS-CoV-2 did in fact come from a lab, is how do we prevent another lab escape? And, if it turns out to have been a genetically manipulated virus, do we allow gain-of-function research — based on the conventionally accepted definition — to continue?

I believe the answer is to ban research that involves making pathogens more dangerous to humans. As it stands, the same establishment that is drumming up panic by warning of the emergence of new, more infectious and dangerous variants is also busy creating them.

World leaders need to realize that funding gain-of-function research is the real threat here, and take action accordingly to forestall another pandemic. As long as researchers are allowed to mutate and create synthetic pathogens, they’re creating the very risk they claim they’re trying to prevent. We got off easy this time, all things considered. The next time, we may not be as lucky.

*

Note to readers: Please click the share buttons above or below. Follow us on Instagram, @crg_globalresearch. Forward this article to your email lists. Crosspost on your blog site, internet forums. etc.

Notes

1, 2 CNN May 5, 2020

3 Unherd.com May 20, 2021

4 Bulletin of the Atomic Scientists May 5, 2021

5, 6, 7 Medium, Nicholas Wade May 2, 2021

8, 14, 15 National Review May 13, 2021

9 National Review May 11, 2021

10 PLOS Pathogens November 30, 2017 DOI: 10.1371/journal.ppat.1006698

11 PHE.gov US Government Gain of Function Deliberative Process and Research Funding Pause October 17, 2014

12 US DHHS Framework for Guiding Funding Decisions about Proposed Research Involving Enhanced Potential Pandemic

Pathogens 2017

13 NIH.gov May 19, 2021

16 S.993 Biological Weapons Anti-Terrorism Act of 1989

Antony Fauci, Zuckerberg mit Facebook, ein Club von Betrügern. email Lügen verbreiten, als Geschäftsmodell und Zensur

Zuckerberg, in a March 17, 2020, email to Fauci, offered his platform to help in disseminating information about the virus and mitigation measures. At issue here is another redaction of something a National Institute of Allergy and Infectious Diseases aide labeled as Zuckerberg’s “even bigger offer.” Fauci responded to the email saying he was “interested” in Zuckerberg’s ideas.

Critics noted that the redaction was deemed necessary not for the more-standard reason of “deliberative process,” but because of “trade secrets” — i.e. information related to a private business that is privileged or confidential.

“What’s the offer Zuckerberg made to Fauci?” Fox News host Laura Ingraham asked. “The redaction references ‘trade secrets.’ Must be challenged.”

https://pbs.twimg.com/media/E241jgkWYAENUm8?format=jpg&name=360x360
https://pbs.twimg.com/media/E241mBsWUA8hYK6?format=jpg&name=360x360
Kategorien:Europa
  1. lapsi
    Juni 4, 2021 um 4:08 am

    Dr. Fauci and the Origins of the Pandemic: The Biggest Flip-Flop Ever — Who’s Going to Jail?
    By Dr. Joseph Mercola
    Global Research, June 02,

    Gain-of-Function-Forschung ist die wahre Bedrohung

    Ich glaube, dass die Forschungskooperation und der Austausch zwischen den Nationen so ist, dass die Schuld letztendlich von mehreren Parteien geteilt wird. Wenn SARS-CoV-2 tatsächlich aus einem Labor stammt, ist die entscheidende Frage, wie wir eine weitere Laborflucht verhindern können. Und wenn sich herausstellt, dass es sich um ein genetisch manipuliertes Virus handelt, erlauben wir dann, die Gain-of-Function-Forschung – basierend auf der herkömmlich akzeptierten Definition – fortzusetzen?

    Ich glaube, die Antwort ist, die Forschung zu verbieten, die Krankheitserreger für den Menschen gefährlicher macht. So wie es aussieht, ist dasselbe Establishment, das Panik aufbaut, indem es vor dem Aufkommen neuer, ansteckenderer und gefährlicher Varianten warnt, auch damit beschäftigt, diese zu schaffen.

    Die Staats- und Regierungschefs der Welt müssen erkennen, dass die Finanzierung der Gain-of-Function-Forschung hier die eigentliche Bedrohung darstellt, und entsprechende Maßnahmen ergreifen, um einer weiteren Pandemie zuvorzukommen. Solange Forscher mutieren und synthetische Krankheitserreger erzeugen dürfen, schaffen sie genau das Risiko, das sie angeblich verhindern wollen. Diesmal kamen wir gut davon, alles in allem. Beim nächsten Mal haben wir vielleicht nicht so viel Glück.

    *

    Hinweis an die Leser: Bitte klicken Sie oben oder unten auf die Share-Buttons. Folgen Sie uns auf Instagram, @crg_globalresearch. Leiten Sie diesen Artikel an Ihre E-Mail-Listen weiter. Crosspost auf Ihrer Blog-Site, in Internetforen. usw.

    https://www.globalresearch.ca/biggest-flip-flop-who-going-jail/5746830

  2. lapsi
    Juni 4, 2021 um 5:53 pm

    und

  3. navy
    Juni 4, 2021 um 8:22 pm

  4. navy
    Juni 5, 2021 um 5:21 am

    Volkommen zerlegt, von Senator Kennedy: Antons Fauci

    und While slamming the CDC over its cruise ship policies, Gov. Ron DeSantis (R-FL)

  5. koni
    Juni 6, 2021 um 11:02 pm

    Der Ursprung von COVID: Hat der Mensch oder die Natur die Büchse der Pandora in Wuhan geöffnet?

    Von Nicholas Wade | 5. Mai 2021

    Der folgende Text wurde unter Zuhilfenahme von DeepL übersetzt.
    Der Originaltext befindet sich hier.

    ……………..

    Von Anfang an wurde die öffentliche und mediale Wahrnehmung durch starke Aussagen zweier wissenschaftlicher Gruppen zugunsten des natürlichen Entstehungsszenarios geprägt. Diese Aussagen wurden zunächst nicht so kritisch hinterfragt, wie sie es hätten tun müssen.

    „Wir stehen zusammen, um Verschwörungstheorien, die nahelegen, dass COVID-19 keinen natürlichen Ursprung hat, aufs Schärfste zu verurteilen“, schrieb eine Gruppe von Virologen und anderen am 19. Februar 2020 im Lancet, als es wirklich noch viel zu früh war, um sicher zu sein, was geschehen war. Die Wissenschaftler „kommen mit überwältigender Mehrheit zu dem Schluss, dass dieses Coronavirus seinen Ursprung in Wildtieren hat“, sagten sie, mit einem mitreißenden Aufruf an die Leser, sich an die Seite der chinesischen Kollegen zu stellen, die an vorderster Front gegen die Krankheit kämpfen.

    Im Gegensatz zu der Behauptung der Briefschreiber rief die Idee, dass das Virus aus einem Labor entkommen sein könnte, Zufall hervor, nicht Verschwörung. Sie musste sicherlich erforscht und nicht von vornherein verworfen werden. Ein Kennzeichen guter Wissenschaftler ist, dass sie sich große Mühe geben, zwischen dem, was sie wissen, und dem, was sie nicht wissen, zu unterscheiden. Nach diesem Kriterium verhielten sich die Unterzeichner des Lancet-Briefes wie schlechte Wissenschaftler: Sie versicherten der Öffentlichkeit Fakten, von denen sie nicht mit Sicherheit wissen konnten, dass sie wahr sind.

    Später stellte sich heraus, dass der Lancet-Brief von Peter Daszak, Präsident der EcoHealth Alliance of New York, organisiert und verfasst worden war. Daszaks Organisation finanzierte die Coronavirus-Forschung am Wuhan Institute of Virology. Sollte das SARS2-Virus tatsächlich aus der von ihm finanzierten Forschung entwichen sein, wäre Daszak potenziell schuldig. Dieser akute Interessenkonflikt wurde den Lesern des Lancet nicht erklärt. Im Gegenteil, der Brief schloss mit den Worten: „Wir haben kein konkurrierendes Interesse zu erklären.“

    Für Virologen wie Daszak stand bei der Schuldzuweisung an der Pandemie viel auf dem Spiel. 20 Jahre lang, meist unter der Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, hatten sie ein gefährliches Spiel gespielt. In ihren Labors kreierten sie routinemäßig Viren, die gefährlicher waren als die in der Natur vorkommenden. Sie argumentierten, dass sie dies gefahrlos tun könnten und dass sie, indem sie der Natur zuvorkommen, natürliche „Spillovers“, also das Übergreifen von Viren von einem tierischen Wirt auf den Menschen, vorhersagen und verhindern könnten. Sollte SARS2 tatsächlich aus einem solchen Laborexperiment entkommen sein, wäre ein heftiger Rückschlag zu erwarten, und der Sturm der öffentlichen Empörung würde Virologen überall treffen, nicht nur in China. „Es würde das wissenschaftliche Gebäude von oben bis unten erschüttern“, sagte ein Redakteur der MIT Technology Review, Antonio Regalado, im März 2020.

    Eine zweite Aussage, die enormen Einfluss auf die öffentliche Meinung hatte, war ein Brief (in anderen Worten ein Meinungsartikel, kein wissenschaftlicher Artikel), der am 17. März 2020 in der Zeitschrift Nature Medicine veröffentlicht wurde. Seine Autoren waren eine Gruppe von Virologen unter der Leitung von Kristian G. Andersen vom Scripps Research Institute. „Unsere Analysen zeigen eindeutig, dass SARS-CoV-2 kein Laborkonstrukt oder ein absichtlich manipuliertes Virus ist“, erklärten die fünf Virologen im zweiten Absatz ihres Briefes.

    Leider war dies ein weiterer Fall von schlechter Wissenschaft, im oben definierten Sinne. Es stimmt, dass einige ältere Methoden des Ausschneidens und Einfügens von viralen Genomen verräterische Zeichen der Manipulation enthalten. Aber neuere Methoden, so genannte „no-see-um“- oder „seamless“-Ansätze, hinterlassen keine eindeutigen Spuren. Auch andere Methoden zur Manipulation von Viren wie die serielle Passage, der wiederholte Transfer von Viren von einer Zellkultur in eine andere, hinterlassen keine Spuren. Wenn ein Virus manipuliert wurde, sei es mit einer nahtlosen Methode oder durch serielle Passage, gibt es keine Möglichkeit zu wissen, dass dies der Fall ist. Andersen und seine Kollegen versicherten ihren Lesern etwas, was sie nicht wissen konnten.

    Der Diskussionsteil ihres Briefes beginnt: „Es ist unwahrscheinlich, dass SARS-CoV-2 durch Labormanipulation eines verwandten SARS-CoV-ähnlichen Coronavirus entstanden ist.“ Aber Moment mal, sagte der Leitartikel nicht, dass das Virus eindeutig nicht manipuliert worden war? Der Grad der Gewissheit der Autoren schien um einige Stufen abzurutschen, als es darum ging, ihre Argumentation darzulegen. Der Grund für den Ausrutscher ist klar, sobald man die Fachsprache durchdrungen hat. Die beiden Gründe, die die Autoren anführen, um eine Manipulation für unwahrscheinlich zu halten, sind entschieden nicht schlüssig.

    Erstens sagen sie, dass das Spike-Protein von SARS2 sehr gut an sein Ziel, den menschlichen ACE2-Rezeptor, bindet, aber auf eine andere Weise, als es physikalische Berechnungen nahelegen. Daher muss das Virus durch natürliche Selektion entstanden sein, nicht durch Manipulation.

    …………………………

    Diese Aussage stammt aus dem Jahr 2015. Aus der Rückschau des Jahres 2021 kann man sagen, dass der Wert von Gain-of-Function-Studien zur Verhinderung der SARS2-Epidemie gleich Null war. Das Risiko war katastrophal, wenn das SARS2-Virus tatsächlich in einem Gain-of-Function-Experiment erzeugt wurde.

    Im Inneren des Wuhan-Instituts für Virologie

    Baric hatte eine allgemeine Methode entwickelt und Shi gelehrt, Fledermaus-Coronaviren so zu verändern, dass sie andere Arten angreifen. Die spezifischen Ziele waren in Kulturen gezüchtete menschliche Zellen und humanisierte Mäuse. Diese Labormäuse, ein billiger und ethisch vertretbarer Ersatz für menschliche Probanden, werden gentechnisch so verändert, dass sie die menschliche Version eines Proteins namens ACE2 tragen, das auf der Oberfläche von Zellen sitzt, die die Atemwege auskleiden.

    Dr. Shi Zhengli

    Shi kehrte in ihr Labor am Wuhan Institute of Virology zurück und nahm die Arbeit wieder auf, die sie mit der gentechnischen Veränderung von Coronaviren zum Angriff auf menschliche Zellen begonnen hatte. Wie können wir so sicher sein?

    Denn, durch eine seltsame Wendung in der Geschichte, ihre Arbeit wurde durch das National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), ein Teil der US National Institutes of Health (NIH) finanziert. Und in den Förderanträgen, die ihre Arbeit finanzierten und die öffentlich einsehbar sind, ist genau festgelegt, was sie mit dem Geld vorhatte.

    WHO inspector has conflict of interest in Wuhan COVID probe ...

    Dr. Shi Zhengli, Peter Daszak

    Die Zuschüsse wurden dem Hauptauftragnehmer, Daszak von der EcoHealth Alliance, zugewiesen, der sie an Shi untervergeben hat. Hier sind Auszüge aus den Zuschüssen für die Geschäftsjahre 2018 und 2019. („CoV“ steht für Coronavirus und „S-Protein“ bezieht sich auf das Spike-Protein des Virus.)

    „Testen Sie Vorhersagen zur CoV-Übertragung zwischen verschiedenen Spezies. Vorhersagemodelle der Wirtsreichweite (d. h. des Emergenzpotenzials) werden experimentell mit Hilfe von reverser Genetik, Pseudovirus- und Rezeptorbindungsassays sowie Virusinfektionsexperimenten an einer Reihe von Zellkulturen verschiedener Spezies und humanisierten Mäusen getestet.“

    „Wir werden S-Protein-Sequenzdaten, infektiöse Klontechnologie, In-vitro- und In-vivo-Infektionsexperimente und Analysen der Rezeptorbindung verwenden, um die Hypothese zu testen, dass %-Divergenzschwellen in S-Protein-Sequenzen das Spillover-Potenzial vorhersagen.“

    In nicht-technischer Sprache bedeutet dies, dass Shi sich vorgenommen hat, neuartige Coronaviren mit der höchstmöglichen Infektiosität für menschliche Zellen zu schaffen.

    ……………………………….

    Wenn dies der Fall gewesen wäre, müsste es in den Aufzeichnungen der Krankenhausüberwachung Spuren von Menschen geben, die mit dem sich langsam entwickelnden Virus infiziert wurden. Doch bisher sind keine aufgetaucht. Laut dem WHO-Bericht über den Ursprung des Virus überwachen die Sentinel-Krankenhäuser in der Provinz Hubei, deren Hauptstadt Wuhan ist, routinemäßig grippeähnliche Erkrankungen, und „es wurden keine Hinweise auf eine substanzielle SARSCoV-2-Übertragung in den Monaten vor dem Ausbruch im Dezember beobachtet.“

    Es ist also schwer zu erklären, wie das SARS2-Virus seine Furin-Spaltstelle auf natürliche Weise erhalten hat, sei es durch Mutation oder Rekombination.

    Es bleibt also nur ein Gain-of-Function-Experiment. Für diejenigen, die glauben, dass SARS2 aus einem Labor entkommen sein könnte, ist die Erklärung der Furin-Spaltstelle überhaupt kein Problem. „Seit 1992 weiß die Virologie-Gemeinschaft, dass der einzige sichere Weg, ein Virus tödlicher zu machen, darin besteht, ihm im Labor eine Furin-Spaltstelle an der S1/S2-Kreuzung zu geben“, schreibt Steven Quay, ein Biotech-Unternehmer, der sich für die Ursprünge von SARS2 interessiert. „Mindestens 11 Gain-of-Function-Experimente, bei denen eine Furin-Stelle hinzugefügt wird, um ein Virus infektiöser zu machen, sind in der offenen Literatur veröffentlicht, darunter von Dr. Zhengli Shi, Leiter der Coronavirus-Forschung am Wuhan Institute of Virology.“

    …………………

    Die Rolle der USA bei der Finanzierung des Wuhan Institute of Virology. Von Juni 2014 bis Mai 2019 hatte Daszaks EcoHealth Alliance einen Zuschuss vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), Teil der National Institutes of Health, um Gain-of-Function-Forschung mit Coronaviren am Wuhan Institute of Virology durchzuführen. Unabhängig davon, ob SARS2 das Produkt dieser Forschung ist oder nicht, scheint es eine fragwürdige Politik zu sein, hochriskante Forschung an ausländische Labore zu vergeben, die minimale Sicherheitsvorkehrungen treffen. Und wenn das SARS2-Virus tatsächlich aus dem Wuhan-Institut entwichen ist, dann befinden sich die NIH in der schrecklichen Lage, ein katastrophales Experiment finanziert zu haben, das zum Tod von mehr als 3 Millionen Menschen weltweit führte, darunter mehr als eine halbe Million ihrer eigenen Bürger.

    Die Verantwortung des NIAID und der NIH ist sogar noch akuter, weil es für die ersten drei Jahre des Zuschusses an die EcoHealth Alliance ein Moratorium für die Finanzierung von Gain-of-Function-Forschung gab. Als das Moratorium 2017 auslief, verschwand es nicht einfach, sondern wurde durch ein Berichtssystem, das Potential Pandemic Pathogens Control and Oversight (P3CO) Framework, ersetzt, das von den Agenturen verlangte, alle gefährlichen Gain-of-Function Arbeiten, die sie finanzieren wollten, zur Überprüfung zu melden.

    Das Moratorium, das offiziell als „Sperre“ bezeichnet wurde, verbot ausdrücklich die Finanzierung jeglicher Gain-of-Function-Forschung, die die Pathogenität der Grippe-, MERS- oder SARS-Viren erhöhte. Es definierte die Gain-of-Function sehr einfach und weit gefasst als „Forschung, die die Fähigkeit eines Erregers verbessert, Krankheiten zu verursachen.“

    Aber dann heißt es in einer Fußnote auf S. 2 des Moratoriumsdokuments, dass „eine Ausnahme von der Forschungssperre gemacht werden kann, wenn der Leiter der finanzierenden USG-Agentur feststellt, dass die Forschung zum Schutz der öffentlichen Gesundheit oder der nationalen Sicherheit dringend notwendig ist.“

    Dies schien zu bedeuten, dass entweder der Direktor des NIAID, Anthony Fauci, oder der Direktor der NIH, Francis Collins, oder vielleicht beide, sich auf die Ausnahmeregelung berufen hätten, um das Geld für Shis Gain-of-Function-Forschung weiter fließen zu lassen und später zu vermeiden, dass ihre Forschung dem Bundesberichtssystem gemeldet wird.

    Unglücklicherweise haben der NIAID-Direktor und der NIH-Direktor dieses Schlupfloch ausgenutzt, um Ausnahmeregelungen für Projekte zu erteilen, die der Sperre unterworfen waren – mit der lächerlichen Behauptung, die ausgenommene Forschung sei „dringend notwendig, um die öffentliche Gesundheit oder die nationale Sicherheit zu schützen“ – und damit die Sperre außer Kraft gesetzt“, sagte Dr. Richard Ebright in einem Interview mit Independent Science News……………….

    Einer der wenigen Wissenschaftler des Establishments, die die absolute Ablehnung der Virologen gegenüber der Laborentweichung in Frage gestellt haben, ist Richard Ebright, der seit langem vor den Gefahren der Gain-of-Function-Forschung warnt. Ein anderer ist David A. Relman von der Stanford University. „Auch wenn es starke Meinungen gibt, kann keines dieser Szenarien mit den derzeit verfügbaren Fakten sicher ausgeschlossen werden“, schrieb er. Hut ab auch vor Robert Redfield, dem ehemaligen Direktor der Centers for Disease Control and Prevention, der am 26. März 2021 gegenüber CNN sagte, dass die „wahrscheinlichste“ Ursache der Epidemie „aus einem Labor“ stamme, weil er bezweifelte, dass ein Fledermausvirus über Nacht zu einem extremen menschlichen Krankheitserreger werden könne, ohne Zeit für die Entwicklung zu benötigen, wie es bei SARS2 der Fall zu sein schien.

    Steven Quay, ein Mediziner und Forscher, hat statistische und bioinformatische Werkzeuge für geniale Erkundungen der Herkunft des Virus angewandt und zum Beispiel gezeigt, wie die Krankenhäuser, die die ersten Patienten aufnahmen, entlang der U-Bahnlinie Wuhan №2 angeordnet sind, die das Institut für Virologie an einem Ende mit dem internationalen Flughafen am anderen Ende verbindet – das perfekte Förderband für die Verteilung des Virus vom Labor zum Globus.

    Im Juni 2020 veröffentlichte Milton Leitenberg einen frühen Überblick über die Beweise, die für eine Laborflucht aus der Gain-of-Function-Forschung am Wuhan Institute of Virology sprechen.

    https://github.com/phranck/Der-Ursprung-von-COVID

    ..

  6. balkansurfer
    Juni 6, 2021 um 11:07 pm


    Der Ursprung von COVID: Hat der Mensch oder die Natur die Büchse der Pandora in Wuhan geöffnet?


    Von Nicholas Wade | 5. Mai 2021


    Der folgende Text wurde unter Zuhilfenahme von DeepL übersetzt.Der Originaltext befindet sich hier.


    ……………..


    Von Anfang an wurde die öffentliche und mediale Wahrnehmung durch starke Aussagen zweier wissenschaftlicher Gruppen zugunsten des natürlichen Entstehungsszenarios geprägt. Diese Aussagen wurden zunächst nicht so kritisch hinterfragt, wie sie es hätten tun müssen.


    „Wir stehen zusammen, um Verschwörungstheorien, die nahelegen, dass COVID-19 keinen natürlichen Ursprung hat, aufs Schärfste zu verurteilen“, schrieb eine Gruppe von Virologen und anderen am 19. Februar 2020 im Lancet, als es wirklich noch viel zu früh war, um sicher zu sein, was geschehen war. Die Wissenschaftler „kommen mit überwältigender Mehrheit zu dem Schluss, dass dieses Coronavirus seinen Ursprung in Wildtieren hat“, sagten sie, mit einem mitreißenden Aufruf an die Leser, sich an die Seite der chinesischen Kollegen zu stellen, die an vorderster Front gegen die Krankheit kämpfen.


    Im Gegensatz zu der Behauptung der Briefschreiber rief die Idee, dass das Virus aus einem Labor entkommen sein könnte, Zufall hervor, nicht Verschwörung. Sie musste sicherlich erforscht und nicht von vornherein verworfen werden. Ein Kennzeichen guter Wissenschaftler ist, dass sie sich große Mühe geben, zwischen dem, was sie wissen, und dem, was sie nicht wissen, zu unterscheiden. Nach diesem Kriterium verhielten sich die Unterzeichner des Lancet-Briefes wie schlechte Wissenschaftler: Sie versicherten der Öffentlichkeit Fakten, von denen sie nicht mit Sicherheit wissen konnten, dass sie wahr sind.


    Später stellte sich heraus, dass der Lancet-Brief von Peter Daszak, Präsident der EcoHealth Alliance of New York, organisiert und verfasst worden war. Daszaks Organisation finanzierte die Coronavirus-Forschung am Wuhan Institute of Virology. Sollte das SARS2-Virus tatsächlich aus der von ihm finanzierten Forschung entwichen sein, wäre Daszak potenziell schuldig. Dieser akute Interessenkonflikt wurde den Lesern des Lancet nicht erklärt. Im Gegenteil, der Brief schloss mit den Worten: „Wir haben kein konkurrierendes Interesse zu erklären.“


    Für Virologen wie Daszak stand bei der Schuldzuweisung an der Pandemie viel auf dem Spiel. 20 Jahre lang, meist unter der Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, hatten sie ein gefährliches Spiel gespielt. In ihren Labors kreierten sie routinemäßig Viren, die gefährlicher waren als die in der Natur vorkommenden. Sie argumentierten, dass sie dies gefahrlos tun könnten und dass sie, indem sie der Natur zuvorkommen, natürliche „Spillovers“, also das Übergreifen von Viren von einem tierischen Wirt auf den Menschen, vorhersagen und verhindern könnten. Sollte SARS2 tatsächlich aus einem solchen Laborexperiment entkommen sein, wäre ein heftiger Rückschlag zu erwarten, und der Sturm der öffentlichen Empörung würde Virologen überall treffen, nicht nur in China. „Es würde das wissenschaftliche Gebäude von oben bis unten erschüttern“, sagte ein Redakteur der MIT Technology Review, Antonio Regalado, im März 2020.


    Eine zweite Aussage, die enormen Einfluss auf die öffentliche Meinung hatte, war ein Brief (in anderen Worten ein Meinungsartikel, kein wissenschaftlicher Artikel), der am 17. März 2020 in der Zeitschrift Nature Medicine veröffentlicht wurde. Seine Autoren waren eine Gruppe von Virologen unter der Leitung von Kristian G. Andersen vom Scripps Research Institute. „Unsere Analysen zeigen eindeutig, dass SARS-CoV-2 kein Laborkonstrukt oder ein absichtlich manipuliertes Virus ist“, erklärten die fünf Virologen im zweiten Absatz ihres Briefes.


    Leider war dies ein weiterer Fall von schlechter Wissenschaft, im oben definierten Sinne. Es stimmt, dass einige ältere Methoden des Ausschneidens und Einfügens von viralen Genomen verräterische Zeichen der Manipulation enthalten. Aber neuere Methoden, so genannte „no-see-um“- oder „seamless“-Ansätze, hinterlassen keine eindeutigen Spuren. Auch andere Methoden zur Manipulation von Viren wie die serielle Passage, der wiederholte Transfer von Viren von einer Zellkultur in eine andere, hinterlassen keine Spuren. Wenn ein Virus manipuliert wurde, sei es mit einer nahtlosen Methode oder durch serielle Passage, gibt es keine Möglichkeit zu wissen, dass dies der Fall ist. Andersen und seine Kollegen versicherten ihren Lesern etwas, was sie nicht wissen konnten.


    Der Diskussionsteil ihres Briefes beginnt: „Es ist unwahrscheinlich, dass SARS-CoV-2 durch Labormanipulation eines verwandten SARS-CoV-ähnlichen Coronavirus entstanden ist.“ Aber Moment mal, sagte der Leitartikel nicht, dass das Virus eindeutig nicht manipuliert worden war? Der Grad der Gewissheit der Autoren schien um einige Stufen abzurutschen, als es darum ging, ihre Argumentation darzulegen. Der Grund für den Ausrutscher ist klar, sobald man die Fachsprache durchdrungen hat. Die beiden Gründe, die die Autoren anführen, um eine Manipulation für unwahrscheinlich zu halten, sind entschieden nicht schlüssig.


    Erstens sagen sie, dass das Spike-Protein von SARS2 sehr gut an sein Ziel, den menschlichen ACE2-Rezeptor, bindet, aber auf eine andere Weise, als es physikalische Berechnungen nahelegen. Daher muss das Virus durch natürliche Selektion entstanden sein, nicht durch Manipulation.


    …………………………


    Diese Aussage stammt aus dem Jahr 2015. Aus der Rückschau des Jahres 2021 kann man sagen, dass der Wert von Gain-of-Function-Studien zur Verhinderung der SARS2-Epidemie gleich Null war. Das Risiko war katastrophal, wenn das SARS2-Virus tatsächlich in einem Gain-of-Function-Experiment erzeugt wurde.




    Im Inneren des Wuhan-Instituts für Virologie


    Baric hatte eine allgemeine Methode entwickelt und Shi gelehrt, Fledermaus-Coronaviren so zu verändern, dass sie andere Arten angreifen. Die spezifischen Ziele waren in Kulturen gezüchtete menschliche Zellen und humanisierte Mäuse. Diese Labormäuse, ein billiger und ethisch vertretbarer Ersatz für menschliche Probanden, werden gentechnisch so verändert, dass sie die menschliche Version eines Proteins namens ACE2 tragen, das auf der Oberfläche von Zellen sitzt, die die Atemwege auskleiden.


    Dr. Shi Zhengli


    Shi kehrte in ihr Labor am Wuhan Institute of Virology zurück und nahm die Arbeit wieder auf, die sie mit der gentechnischen Veränderung von Coronaviren zum Angriff auf menschliche Zellen begonnen hatte. Wie können wir so sicher sein?


    Denn, durch eine seltsame Wendung in der Geschichte, ihre Arbeit wurde durch das National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), ein Teil der US National Institutes of Health (NIH) finanziert. Und in den Förderanträgen, die ihre Arbeit finanzierten und die öffentlich einsehbar sind, ist genau festgelegt, was sie mit dem Geld vorhatte.


    Dr. Shi Zhengli, Peter Daszak


    Die Zuschüsse wurden dem Hauptauftragnehmer, Daszak von der EcoHealth Alliance, zugewiesen, der sie an Shi untervergeben hat. Hier sind Auszüge aus den Zuschüssen für die Geschäftsjahre 2018 und 2019. („CoV“ steht für Coronavirus und „S-Protein“ bezieht sich auf das Spike-Protein des Virus.)


    „Testen Sie Vorhersagen zur CoV-Übertragung zwischen verschiedenen Spezies. Vorhersagemodelle der Wirtsreichweite (d. h. des Emergenzpotenzials) werden experimentell mit Hilfe von reverser Genetik, Pseudovirus- und Rezeptorbindungsassays sowie Virusinfektionsexperimenten an einer Reihe von Zellkulturen verschiedener Spezies und humanisierten Mäusen getestet.“


    „Wir werden S-Protein-Sequenzdaten, infektiöse Klontechnologie, In-vitro- und In-vivo-Infektionsexperimente und Analysen der Rezeptorbindung verwenden, um die Hypothese zu testen, dass %-Divergenzschwellen in S-Protein-Sequenzen das Spillover-Potenzial vorhersagen.“


    In nicht-technischer Sprache bedeutet dies, dass Shi sich vorgenommen hat, neuartige Coronaviren mit der höchstmöglichen Infektiosität für menschliche Zellen zu schaffen.


    ……………………………….


    Wenn dies der Fall gewesen wäre, müsste es in den Aufzeichnungen der Krankenhausüberwachung Spuren von Menschen geben, die mit dem sich langsam entwickelnden Virus infiziert wurden. Doch bisher sind keine aufgetaucht. Laut dem WHO-Bericht über den Ursprung des Virus überwachen die Sentinel-Krankenhäuser in der Provinz Hubei, deren Hauptstadt Wuhan ist, routinemäßig grippeähnliche Erkrankungen, und „es wurden keine Hinweise auf eine substanzielle SARSCoV-2-Übertragung in den Monaten vor dem Ausbruch im Dezember beobachtet.“Es ist also schwer zu erklären, wie das SARS2-Virus seine Furin-Spaltstelle auf natürliche Weise erhalten hat, sei es durch Mutation oder Rekombination.Es bleibt also nur ein Gain-of-Function-Experiment. Für diejenigen, die glauben, dass SARS2 aus einem Labor entkommen sein könnte, ist die Erklärung der Furin-Spaltstelle überhaupt kein Problem. „Seit 1992 weiß die Virologie-Gemeinschaft, dass der einzige sichere Weg, ein Virus tödlicher zu machen, darin besteht, ihm im Labor eine Furin-Spaltstelle an der S1/S2-Kreuzung zu geben“, schreibt Steven Quay, ein Biotech-Unternehmer, der sich für die Ursprünge von SARS2 interessiert. „Mindestens 11 Gain-of-Function-Experimente, bei denen eine Furin-Stelle hinzugefügt wird, um ein Virus infektiöser zu machen, sind in der offenen Literatur veröffentlicht, darunter von Dr. Zhengli Shi, Leiter der Coronavirus-Forschung am Wuhan Institute of Virology.“


    …………………


    Die Rolle der USA bei der Finanzierung des Wuhan Institute of Virology. Von Juni 2014 bis Mai 2019 hatte Daszaks EcoHealth Alliance einen Zuschuss vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), Teil der National Institutes of Health, um Gain-of-Function-Forschung mit Coronaviren am Wuhan Institute of Virology durchzuführen. Unabhängig davon, ob SARS2 das Produkt dieser Forschung ist oder nicht, scheint es eine fragwürdige Politik zu sein, hochriskante Forschung an ausländische Labore zu vergeben, die minimale Sicherheitsvorkehrungen treffen. Und wenn das SARS2-Virus tatsächlich aus dem Wuhan-Institut entwichen ist, dann befinden sich die NIH in der schrecklichen Lage, ein katastrophales Experiment finanziert zu haben, das zum Tod von mehr als 3 Millionen Menschen weltweit führte, darunter mehr als eine halbe Million ihrer eigenen Bürger.Die Verantwortung des NIAID und der NIH ist sogar noch akuter, weil es für die ersten drei Jahre des Zuschusses an die EcoHealth Alliance ein Moratorium für die Finanzierung von Gain-of-Function-Forschung gab. Als das Moratorium 2017 auslief, verschwand es nicht einfach, sondern wurde durch ein Berichtssystem, das Potential Pandemic Pathogens Control and Oversight (P3CO) Framework, ersetzt, das von den Agenturen verlangte, alle gefährlichen Gain-of-Function Arbeiten, die sie finanzieren wollten, zur Überprüfung zu melden.Das Moratorium, das offiziell als „Sperre“ bezeichnet wurde, verbot ausdrücklich die Finanzierung jeglicher Gain-of-Function-Forschung, die die Pathogenität der Grippe-, MERS- oder SARS-Viren erhöhte. Es definierte die Gain-of-Function sehr einfach und weit gefasst als „Forschung, die die Fähigkeit eines Erregers verbessert, Krankheiten zu verursachen.“Aber dann heißt es in einer Fußnote auf S. 2 des Moratoriumsdokuments, dass „eine Ausnahme von der Forschungssperre gemacht werden kann, wenn der Leiter der finanzierenden USG-Agentur feststellt, dass die Forschung zum Schutz der öffentlichen Gesundheit oder der nationalen Sicherheit dringend notwendig ist.“Dies schien zu bedeuten, dass entweder der Direktor des NIAID, Anthony Fauci, oder der Direktor der NIH, Francis Collins, oder vielleicht beide, sich auf die Ausnahmeregelung berufen hätten, um das Geld für Shis Gain-of-Function-Forschung weiter fließen zu lassen und später zu vermeiden, dass ihre Forschung dem Bundesberichtssystem gemeldet wird.Unglücklicherweise haben der NIAID-Direktor und der NIH-Direktor dieses Schlupfloch ausgenutzt, um Ausnahmeregelungen für Projekte zu erteilen, die der Sperre unterworfen waren – mit der lächerlichen Behauptung, die ausgenommene Forschung sei „dringend notwendig, um die öffentliche Gesundheit oder die nationale Sicherheit zu schützen“ – und damit die Sperre außer Kraft gesetzt“, sagte Dr. Richard Ebright in einem Interview mit Independent Science News……………….


    Einer der wenigen Wissenschaftler des Establishments, die die absolute Ablehnung der Virologen gegenüber der Laborentweichung in Frage gestellt haben, ist Richard Ebright, der seit langem vor den Gefahren der Gain-of-Function-Forschung warnt. Ein anderer ist David A. Relman von der Stanford University. „Auch wenn es starke Meinungen gibt, kann keines dieser Szenarien mit den derzeit verfügbaren Fakten sicher ausgeschlossen werden“, schrieb er. Hut ab auch vor Robert Redfield, dem ehemaligen Direktor der Centers for Disease Control and Prevention, der am 26. März 2021 gegenüber CNN sagte, dass die „wahrscheinlichste“ Ursache der Epidemie „aus einem Labor“ stamme, weil er bezweifelte, dass ein Fledermausvirus über Nacht zu einem extremen menschlichen Krankheitserreger werden könne, ohne Zeit für die Entwicklung zu benötigen, wie es bei SARS2 der Fall zu sein schien.


    Steven Quay, ein Mediziner und Forscher, hat statistische und bioinformatische Werkzeuge für geniale Erkundungen der Herkunft des Virus angewandt und zum Beispiel gezeigt, wie die Krankenhäuser, die die ersten Patienten aufnahmen, entlang der U-Bahnlinie Wuhan №2 angeordnet sind, die das Institut für Virologie an einem Ende mit dem internationalen Flughafen am anderen Ende verbindet – das perfekte Förderband für die Verteilung des Virus vom Labor zum Globus.


    Im Juni 2020 veröffentlichte Milton Leitenberg einen frühen Überblick über die Beweise, die für eine Laborflucht aus der Gain-of-Function-Forschung am Wuhan Institute of Virology sprechen.


    https://github.com/phranck/Der-Ursprung-von-COVID

    Biden Administration, Censorship, China, Commentary, COVID-19, Intelligence, News Analysis, Propaganda, Secrecy, Trump Administration, U.S.
    Was There a Wuhan Lab Leak?
    June 3, 2021

    Jonathan Cook says an inquiry won’t dig out the truth. It will deepen the deception.
    …………….
    Jonathan Cook is a former Guardian journalist (1994-2001) and winner of the Martha Gellhorn Special Prize for Journalism. He is a freelance journalist based in Nazareth. If you appreciate his articles, please consider offering your financial support.

    This article is from his blog Jonathan Cook.net.

    Read more →

  7. balkansurfer
    Juni 13, 2021 um 9:30 pm

  1. Juni 3, 2021 um 9:34 pm
  2. Juni 5, 2021 um 4:46 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: