Startseite > Spezial > Der Verbrecher Staat Israel versuchte die „Liberty“ 1967 zu versenken, als „false flag“ Angriff

Der Verbrecher Staat Israel versuchte die „Liberty“ 1967 zu versenken, als „false flag“ Angriff

Die Israelis, wollten damit einen Atom Bomben Angriff auf Ägypten inzenieren durch die USA, später identisch der erfundene „Tonkin“ Vorfall, für den Vietnam Krieg. Die USA sollten an der Seite Israelis in den damaligen Krieg Israel und Ägypten auf Seite Israel eingreifen.

Die Israelis, versuchten nicht nur die „Liberty“ zuversenken, sondern alle Zeugen und Überlebenden in den Rettungs Booten, welche ebenfalls angegriffen wurden

Der Tag an dem Israel die USA angriff

Sonntag, 2. November 2014 , von Freeman um 20:00

Al Jazerra hat am Freitag die Reportage „The Day Israel Attacked America“ gesendet, deshalb dieser Artikel als wichtige Erläuterung der Zeitgeschichte. Angriffe unter falscher Flagge hat es schon oft gegeben, um jemand die Schuld in die Schuhe schieben zu können. In diesem Fall hat Israel ein amerikanisches Schiff angegriffen, um Washington glauben zu lassen, es waren die Ägypter. Die Absicht war, die Vereinigten Staaten in den Krieg gegen die arabischen Länder hinein zu ziehen.

Es war ein sonniger und warmer Tag am 8. Juni 1967, als das Spionageschiff der US-Navy, die USS Liberty, in internationalen Gewässern 14 Meilen vor der Küste des Sinai im Mittelmeer friedlich vor sich hin dümpelte. Ein Teil der Matrosen hatten Dienst und hörten den Funkverkehr der Israelis und der Ägypter ab, die gerade mit dem Sechstagekrieg beschäftigt waren. Der Rest der Mannschaft sonnte sich an Deck. Plötzlich griffen israelische Kampfjets an, obwohl es als befreundetes Schiff identifiziert war und die amerikanische Flagge zeigte.

Israelische Kampfflugzeuge (u.a. Mirage III) beschossen das wehrlose Schiff aus heiterem Himmel und bombardierten es mit Napalm. Ausserdem wurde es mit Torpedos schwer beschädigt und es kam zur Beschiessung der im Wasser treibenden Überlebenden durch israelische Torpedoboote. Insgesamt wurden dabei 34 US-Navy-Angehörige getötet und 172 verletzt.

Obwohl es in beiden Ländern mehrfache Untersuchungen gab, die den Vorgang als Verkettung „unglücklicher Umstände“ darstellen, belegen die Zeugenaussagen ganz was anderes. Umstände und Hintergründe des Angriffs stimmen nicht mit der offiziellen Darstellung überein. So haben Besatzungsmitglieder berichtet, dass die Kampfflugzeuge keine Markierung hatten, um offensichtlich ihre Identität zu verschleiern, bzw. um die Tat den Ägyptern in die Schuhe schieben zu können.

Davon muss man ausgehen, weil die Israelis sogar die im Wasser schwimmenden Überlebenden töten wollten, um ja keine Zeugen des Verbrechens zu haben. Ausserdem wussten die Angreifer, es handelt sich um eine amerikanisches Schiff, es war kein Fall von fehlerhafter Identifizierung.

In seinem Buch „Israel’s wars, a history since 1947“, welches 2003 erschien, schreibt der israelische Historiker Bregman Ahron auf Seite 89:

Der Autor hat Tonbänder, in dem man folgende Konversation zwischen Colonel Shmuel Kislev, den damaligen Kommandanten der Luftüberwachung, der neben General Hod sass, den Chef der israelischen Luftwaffe während des Krieges, und am 8.Juni 1967 um 14:14 Uhr über Funk mit einem Piloten sprach:

Pilot: Zu welchem Land gehört das Schiff?
Kislev: Amerikanisch.
Pilot: Was?
Kislev Amerikanisch.“

Damit ist bewiesen, die oberste israelische Militärführung, welche den Angriff leitete, und die Piloten welche den Angriff durchführten, wussten, es handelte sich um ein US-Kriegsschiff!

Es ist also damit erwiesen, Israel wollte mit diesen Angriff unter falscher Flagge die Vereinigten Staaten in den Krieg gegen Ägypten reinziehen, in dem sie die Amerikaner glauben liessen, die USS Liberty wurde aus heiterem Himmel von den bösen Arabern attackiert.

Der Admiral der 6. Flotte hatte jedenfalls bereits dies angenommen und deshalb zwei mit Atomwaffen bestückte Bomber von seinem Flugzeugträger in Richtung Kairo geschickt, um die Stadt mit einem Gegenschlag auszuradieren. Der amerikanische Botschafter wurde informiert, sofort die Stadt zu verlassen, ein Atomangriff stehe unmittelbar bevor.

US-Verteidigungsminister Robert McNamara hat aber dann die Flugzeuge zurück befohlen.

Die Überlebenden des Angriffs durch die Israelis behaupten, nur weil ihr Schiff nicht nach der Beschiessung, Bombardierung und dem Torpedoeinschlag unterging, ist der Plan Israels die USA in den Krieg zu locken nicht aufgegangen. Dadurch gab es Zeugen, wer der wirkliche Aggressor war, der ihre Kameraden ermordet hat.

Wäre die USS Liberty mit Mann und Maus untergegangen, dann hätte jeder angenommen, es waren die bösen Ägypter welche die armen US-Boys töteten, keiner hätte die Wahrheit der Nachwelt erzählen können, und ein Gegenschlag, sogar mit Atombomben, wäre in den Augen der Weltöffentlichkeit gerechtfertigt gewesen.

Al Jazeera berichtet in folgender Reportage über neue Beweise die zeigen, was am diesem verhängnisvollen Tag genau passiert ist und wie ausserordentlich die Vertuschung danach ablief.

Das schlimme ist, die US-Regierung hat die eigenen Matrosen verraten und hat Israel für diesen hinterhältigen Angriff und für die Ermordung von US-Staatsbürgern nie zur Verantwortung gezogen. Anfänglich wollte Präsident Johnson die Wahrheit über den ungeheuerlichen Angriff publik machen, aber die Pro-Israel-Lobby in Amerika erinnerte ihn, wenn er wiedergwählt werden will, ist er auf ihre Wahlkampfspenden angewiesen. Er wurde erpresst!

Dann gab die israelische Regierung Washington ein „Geschenk“. Zu dieser Zeit lief der erbitterte Krieg in Vietnam und die Nordvietnamesen schossen jeden Tag mit russischen Raketen amerikanische Flugzeuge ab. Durch den Sechstagekrieg hatte aber Israel russische Luftabwehrraketen der Ägypter gekapert. Diese wurden den Amerikanern übergeben und so konnte das Pentagon die russische Technik auskundschaften, Gegenmassnahmen vornehmen und im Vietnamkrieg einsetzen.

Die Wahrheit über den Vorfall wurde gegenüber der amerikanischen Presse und Öffentlichkeit totgeschwiegen, die Untersuchung einseitig manipuliert, die Zeugenaussagen der Matrosen aus dem Protokoll gestrichen und das Ganze als „Unfall“ und „friendly Fire“ bezeichnet. Man einigte sich im Geheimen über eine lächerliche Entschädigung im Jahre 1980. Die US Navy bekam nur 6 Millionen Dollar für den Schaden und die Hinterbliebenen 25’000 Dollar Schmerzensgeld. Die USS Liberty wurde mit einem Metallwert von 100’000 Dollar verschrottet.

Hier noch ein älterer Bericht der BBC, „Dead in the Water (Israel’s attack on the USS Liberty in 1967)“:

false flag

USS Liberty 1967: Israel Murdered U.S. Sailors and Tried to Sink Their Ship … A Failed False Flag Attack Against the U.S.By Washington’s Blog, February 13, 2015

Other high-level Americans agreed:

“I was never satisfied with the Israeli explanation….  Through diplomatic channels we refused to accept their explanations.  I didn’t believe them then, and I don’t believe them to this day.  The attack was outrageous.”
–U.S. Secretary of State Dean Rusk

“The evidence was clear.  Both Adm. Kidd and I believed with certainty that this attack … was a deliberate effort to sink an American ship and murder its entire crew….  Not only did the Israelis attack the ship with napalm, gunfire, and missiles, Israeli torpedo boats machine-gunned three lifeboats that had been launched in an attempt by the crew to save the most seriously wounded — a war crime….”
–Affidavit of U.S. Navy Captain Ward Boston, the legal counsel for the official investigation into the Liberty attack

“There is compelling evidence that Israel’s attack was a deliberate attempt to destroy an American ship and kill her entire crew.”
–Admiral Thomas Moorer, Chief of Naval Operations and later Chairman of the Joint Chiefs of Staff, 14 January 2004

“Israeli authorities subsequently apologized for the incident, but few in Washington could believe that the ship had not been identified as an American naval vessel…. I have yet to understand why it was felt necessary to attack this ship or who ordered the attack.”
–C.I.A. Chief Richard Helms

An NSA report from 1981 found:

A persistent question relating to the Liberty incident is whether or not the Israeli forces which attacked the ship knew that it was American . . . not a few of the Liberty’s crewmen and [deleted but probably “NSA’s G Group”] staff are convinced that they did. Their belief derived from consideration of the long time the Israelis had the ship under surveillance prior to the attack, the visibility of the flag, and the intensity of the attack itself.

Speculation as to the Israeli motivation varied. Some believed that Israel expected thatthe complete destruction of the ship and killing of the personnel would lead the U.S. to blame the UAR [Egypt] for the incident and bring the U.S. into the war on the side of Israel . . . others felt that Israeli forces wanted the ship and men out of the way.

Still Waiting for USS Liberty’s Truth July 4, 2015
USS Liberty (AGTR-5) receives assistance from units of the Sixth Fleet, after she was attacked and seriously damaged by Israeli forces off the Sinai Peninsula on June 8, 1967.  (US Navy photo)

Exclusive: During the Six-Day War in 1967, Israeli warplanes and warships tried to sink the USS Liberty, killing 34 of the spy ship’s crew. Afterwards, U.S. and Israeli officials excused the attack as an unfortunate mistake and covered up evidence of willful murder, as ex-CIA analyst Ray McGovern explains.

Kategorien:Spezial Schlagwörter: ,
  1. Februar 15, 2015 um 2:39 pm

    Das Video „USS liberty attack…“ wurde von „youtube “ gelöscht. Hier nochmal der Link:

    http://www.aljazeera.com/programmes/specialseries/2014/10/day-israel-attacked-america-20141028144946266462.html

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: