Startseite > Geo Politik > AIPAC die Israel Lobby und der Gangster: Sheldon Adelson

AIPAC die Israel Lobby und der Gangster: Sheldon Adelson

Israel-Lobby in den USA steckt in Schwierigkeiten

Wie einigen Leuten bekannt ist, besteht auch die Bevölkerung der Vereinigten Staaten von Amerika nicht vollständig aus Darmausgängen. Und unsere US-amerikanischen Mitstreiter für eine gerechtere Welt sind dort drauf und dran, einen großen Sieg für eine gerechtere Welt zu erzielen.

Weiterlesen

JPEG - 24.3 kB

Die Casino Mafia des Sheldon Adelson, welche US Politiker kauft

Wer regiert Israel? Natürlich Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Falsch. Der wahre Regent Israels ist ein Sheldon Adelson, 81 Jahre alt, amerikanischer Jude, Kasinokönig, der als einer der zehn reichsten Männer der Welt gilt und der wenigstens 37,2 Milliarden Dollar wert ist. Aber wer zählt die schon? Neben den Kasinos in Las Vegas, Pennsylvania, Macao und Singapur besitzt er die Republikanische Partei der USA und neuerdings beide Häuser des US-Kongresses. Er besitzt auch Benjamin Netanjahu. Von Uri Avnery.
Kategorien:Geo Politik Schlagwörter:
  1. lupo
    März 6, 2015 um 6:39 pm

    Der Führer der Mischpoche hat gesprochen
    Veröffentlicht am 3. März 2015 von einparteibuch

    Beim diesjährigen Kongress von AIPAC in Washington hat der Führer gestern, abgesehen davon, dass er wie üblich zahlreiche grobe Lügen verbreitet hat, zur Rechtfertigung des Herrschaftsanpruches der Mafia über die USA öffentlich erklärt, dass die USA und Israel praktisch eine, so auf englisch wörtlich, “Mishpocha” seien, was auf deutsch übersetzt soviel heißt wie Mischpoche oder Mischpoke.

    Hat die Mafia in vergangenen Jahren darauf Wert gelegt, mit hohler Rhetorik von gemeinsamen Werten zu verschleiern, dass es sich bei der Mafia im Kern um eine vormoderne tribalistische Clan-Strukter handelt, so stellt der Führer der Mafia die auf – angeblicher – Großfamilien- und Blutsverwandtschaft beruhende Clan-Struktur nun als Kennzeichen der Mafia nun also selbst heraus.

    Nach der gestrigen Rede vor rund 16.000 Teilnehmern am Mafia-Kongress sprach der Führer der Mischpoche heute zum US-Kongress. Die Rede des Führers vor dem US-Kongress war nötig geworden, weil ihr außer Kontrolle geratener Handlanger Barack Obama sich die Frechheit erlaubt, der Mafia einen Strich durch ihre Pläne zum Regime Change in Teheran mithilfe von Angriffskrieg zu machen. Da hat die Mafia Jahrzehnte Arbeit darin investiert, um Lügen zu erfinden und Beweise zu fälschen, um Teheran den Bau von solchen Massenvernichtungswaffen anzudichten, wie die Mischpoche sie selbst besitzt, zur kriegsvorbereitenden Schwächung Sanktionen über Sanktionen gegen Iran durchgeboxt, und nun das. Da erlaubt sich dieser Hanswurst im weißen Haus Verhandlungen zur Aufhebung der mühsam erarbeiteten Sanktionen zu führen, und im Gegenzug muss Teheran nur versprechen, keine Atombomben zu bauen, was Teheran sowieso nicht vorhat.

    Schon drohen Jahrzehnte mühsamer Arbeit der Mafia zur vorbereitung des wegen iranischer Widerspenstigkeit gegen die Herrschaft der Mafia notwendigen Krieges gegen Iran den Bach runterzugehen. Und nicht nur das: durch die Aufhebung der unter dem Deckmantel der Verhinderung des Baus von Massenvernichtungswaffen verhängten Sanktionen gewinnt Teheran in der Region an Statur und kann seinen politischen, militärischen, technologischen und wirtschaftlichen Einfluss besser zur Geltung bringen, was natürlich zu Lasten der Allmacht der Mafia geht. Von der Mafia vorangetriebene Regime Changes zur Unterwerfung von vier Staaten der Region enden bei einer Aufhebung der Diskriminierung Irans mit einer allseits akzeptierten Ausweitung iranischen Einflusses, jammerte der Führer in Washington, Libanon, Irak, Syrien und Jemen, all unsere schönen Angriffskriege und Regime Changes waren dann vergeblich. Buhuhu!

    Und danach warten schon Afghanistan und womöglich gar auch noch Pakistan und Ägypten in den Flügeln, um ebenfalls einer von Iran geführten Regionalachse gegen den Terror der wahhabitisch-zionistischen Mischpoke beizutreten. Fällt das von der Mafia mit Lügen und Fälschungen aufgebaute Feindbild Iran weg, dann wird obendrein die Sicht frei auf den verbrecherischen Charakter der Regimes der Mafia: auf Apartheid-Israel, das saudische Wahhabi-Terrorregime und den Unterdrückerstaat Bahrain zum Beispiel. Und das Alles, weil der Hanswurst im weißen Haus zu eitel ist, um der Mafia widerspruchslos zu gehorchen und diesen Deal mit dem Iran vorantreibt, um sein Ego damit aufzupolieren.

    Klar, dass die Mafia sich das nicht gefallen lassen konnte. Und so hat der Führer nun gegen die Opposition leiser Widerworte des Hanswurstes eine Rede im US Kongress gehalten, um dem eigensinnigen Hanswurst im weißen Haus so richtig eins auf die Fresse zu geben. Und wie von der Mischpoche verlangt, standen ihre Lakaien im Kongress dazu stramm und klatschten dem Führer frenetischen Beifall dafür, dass er es dem Handwurst im weißen Haus so richtig gegeben hat, auch wenn einige Mitglieder der demokratischen Partei anschließend so taten als täten sie die Nase rümpfen. Das ist die tragische Komik mit den von der Mischpoche gehirngewaschenen und kolonialisierten US-Amerikanern: sie fühlen sich als Herren der Welt und herrschen doch nicht mal im eigenen Land. …
    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2015/03/03/der-fuhrer-der-mischpoche-hat-gesprochen/#more-13671

  2. navy
    Juli 23, 2015 um 12:34 pm

    CIA used Macau casino to trap corrupt Chinese bureaucrats – report
    Published time: 23 Jul, 2015 11:41

    US intelligence may have used Macau casinos owned by an American tycoon to set a trap for Chinese functionaries who gamble with public money, in order to blackmail and recruit them.

    The “highly confidential” report on the gambling industry exposing the possible CIA operation in Macau, was prepared by a private investigator in 2010 and remained secret until it was uncovered by the Investigative Reporting Program at the University of California, Berkeley, the Guardian reports.

    The document dated June 25, 2010, was presented by Sands China Limited, the Macau branch of the gambling empire of Las Vegas tycoon Sheldon Adelson, as part of an ongoing lawsuit filed by Steven Jacobs, former head of Sands Macau casinos, who is suing the company for wrongful dismissal. The civil action hearing is being held at a Las Vegas court.

    The report reveals that Beijing suspected CIA and FBI operatives of using Macau casinos belonging to gambling billionaire and Republican Party funder Adelson to entrap and blackmail Chinese officials.

    “A reliable source has reported that central Chinese government officials firmly believe that Sands has permitted CIA/FBI agents to operate from within its facilities. These agents apparently ‘monitor mainland government officials’ who gamble in the casinos,” the report said.

    READ MORE: World’s biggest gambling hub in China sees revenues down record 49% in February

    The report says: “According to China’s internal Central Government agency, some US$2 billion is annually gambled away by serving Chinese government officials visiting Macao.” It must be noted that officially it is illegal for mainland Chinese to transfer sums over $50,000 a year to Macau to gamble.

    Of particular concern to Chinese authorities, the report claims, are those officials who lost a lot while gambling and were running up debts, making them an easy target for pressure from foreign intelligence.

    Sands China initiated the report out of concern that the government of the former Portuguese colony was acting in an increasingly hostile manner towards the gambling industry in general and Sands casinos in particular, reports the Guardian. Both the Macau and mainland Chinese authorities are aiming to reduce the dependency of the enclave’s economy on gambling.

    READ MORE: Macau surpasses Switzerland in GDP per person – World Bank
    ………………..
    http://www.rt.com/news/310559-macau-casino-cia-trap/

  3. navy
    August 23, 2015 um 12:18 am

    Hillary Clinton: “If I’m President, We Will Attack Iran”
    By Stephen Lendman
    Global Research, August 22, 2015
    Region: Middle East & North Africa, USA
    Theme: Militarization and WMD, US NATO War Agenda
    In-depth Report: IRAN: THE NEXT WAR?

    La tournée incendiaire mondiale de Hillary Clinton

    First published in July 2015. Of utmost relevance to the ongoing debate on the agreement with Iran pertaining to its nuclear program.

    On July 3, 2015, presidential aspirant Hillary Clinton addressed a hand-picked audience at a Dartmouth College campaign event. She lied calling Iran an “existential threat to Israel… I hope we are able to get a deal next week that puts a lid on (its) nuclear weapons program.”

    Even if we do get such a deal, we will still have major problems from Iran. They are the world’s chief sponsor of terrorism.

    They use proxies like Hezbollah to sow discord and create insurgencies to destabilize governments. They are taking more and more control of a number of nations in the region and they pose an existential threat to Israel.

    We…have to turn our attention to working with our partners to try to reign in and prevent this continuing Iranian aggressiveness.

    Fact: US and Israeli intelligence both say Iran’s nuclear program has no military component. No evidence whatever suggests Tehran wants one. Plenty indicates otherwise.

    As a 2008 presidential aspirant, she addressed AIPAC’s annual convention saying:

    The United States stands with Israel now and forever. We have shared interests….shared ideals….common values. I have a bedrock commitment to Israel’s security.

    (O)ur two nations are fighting a shared threat” against Islamic extremism. I strongly support Israel’s right to self-defense (and) believe America should aid in that defense.

    I am committed to making sure that Israel maintains a military edge to meet increasing threats. I am deeply concerned about the growing threat in Gaza (and) Hamas’ campaign of terror.

    No such campaign exists. The only threats Israel faces are ones it invents.

    Clinton repeated tired old lies saying Hamas’ charter “calls for the destruction of Israel. Iran threatens to destroy Israel.”

    “I support calling the Iranian Revolutionary Guard what it is: a terrorist organization. It is imperative that we get both tough and smart about dealing with Iran before it is too late.”

    She backs “massive retaliation” if Iran attacks Israel, saying at the time:

    “I want the Iranians to know that if I’m president, we will attack Iran. In the next 10 years, during which they might foolishly consider launching an attack on Israel, we would be able to totally obliterate them.”

    She endorses using cluster bombs, toxic agents and nuclear weapons in US war theaters. She calls them deterrents that “keep the peace.” She was one of only six Democrat senators opposed to blocking deployment of untested missile defense systems – first-strike weapons entirely for offense. http://www.globalresearch.ca/hillary-clinton-if-im-president-we-will-attack-iran/5460484

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: