Archiv

Archive for September 26, 2019

Die „Smartphone“ verblödeten Politiker wollen regieren in Berlin und Brüssel

September 26, 2019 16 Kommentare

Nur für Betrüger gut, und US Consults: die Digitalisierung, und die Profi Kriminellen der sogenannten „Zivilen Gesellschaft, in deren Mafia Sumpf, Milliarden verschwinden. 2002, bereits eliminierten die Berufsratten u.a. die Handwerker Ausbildung mit Meistern, welche vor kurzem revidiert werden musste, bei dem ausländischen Bauschrott in Deutschland und Betrug bei 12 Ausbildungs Berufen, weil der Betrug und Murks in die Milliarden gehen, wenn Gestalten mit gefakter Schulausbildung auch noch als Fliesenleger anfangen und nie Steuern abführen, noch Fahrzeuge mit Deutschen Kennzeichen benutzen.

index

Dumm und korrupt umgibt sich mit bekannten Banidten Clans und gemeinsam hohe Geldsummen zu stehlen

was-ist-autismus

Komplette Ministerien haben schon bei der SPD, Facebook, Twitter accounts, inklusive der dümmsten Minister, die ihre Verblödung zelebrieren mit ihren aufgeblasenen Apparat von Idioten ohne Berufsausbildung.

cb4c3-barley_soros

G-5 Netzwerke, was nur die totale Kontrolle, inklusive Weltweiter Gesichtserkennung ermöglichen wird in vielen Jahren und die gefährlich Bestrahlung der Bevölkerung.

Autisten Treffen in New York und dümmer geht es wirklich mehr, denn Merkel sucht mit Extrem Leuten deutlich Kontakt, lädt die Leute wie auch Ramuz Haradinaj nach Berlin ein.

Die smartphone Verblödung, Deutscher Minister mit twiitter, Instagramm, facebook account ist nicht zu übersehen

Die Gehirn Wissenscahftler warnen schon lange, aber Korruption, Verblödung ist die einzige Kultur was die Kriegsgeilen Politiker haben und sich die Taschen füllen, was man in USA, Berlin Wien, Brüssel besondern auffällig ist.


Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören
16.09.2019 – Words by Jana Ahrens
Photography: Frank Mckenna auf Unsplash
Silicon Valley
Eltern, die im Silicon Valley Tech-Berufe ausüben, beschränken die Bildschirmzeit ihrer Kinder rigoros. Außerdem legen sie Wert auf die kreative Bildung ihres Nachwuchses.

Ob Manager bei Apple, Programmierer bei Google oder leitende Angestellte von Facebook: Warum bauen diese Tech-Insider nicht auf Informatik, wenn es um die Ausbildung ihrer Kinder geht? Was wissen sie, was wir nicht wissen?
Kinder spielen mit Technologie Unsplash
WER TRAINIERT DIE KÜNSTLICHEN INTELLIGENZEN DER ZUKUNFT?

Die Automatisierung vieler Berufe schreitet voran. Mithilfe von künstlicher Intelligenz sollen immer mehr Jobs maschinell erledigt werden. Dazu gehören auch kreative Jobs wie Design, Journalismus oder Schauspielerei. Aber auch komplexe medizinische Tätigkeiten wie das Durchführen von chirurgischen Eingriffen und das Erstellen von Diagnosen können bald technologisch gesteuert werden. Welche Berufe bleiben dann noch für die kommenden Generationen? Kritisch denkende Tech-Spezialisten glauben: Es sind die Jobs, die über das Verhalten künstlicher Intelligenzen entscheiden. Doch das ist nicht unbedingt die Aufgabe von Programmierern und Ingenieuren. https://www.monda-magazin.de/leben/w…taet-schwoeren

Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören
16.09.2019 – Words by Jana Ahrens
Photography: Frank Mckenna auf Unsplash
Silicon Valley
Eltern, die im Silicon Valley Tech-Berufe ausüben, beschränken die Bildschirmzeit ihrer Kinder rigoros. Außerdem legen sie Wert auf die kreative Bildung ihres Nachwuchses.

Ob Manager bei Apple, Programmierer bei Google oder leitende Angestellte von Facebook: Warum bauen diese Tech-Insider nicht auf Informatik, wenn es um die Ausbildung ihrer Kinder geht? Was wissen sie, was wir nicht wissen?
Kinder spielen mit Technologie Unsplash
WER TRAINIERT DIE KÜNSTLICHEN INTELLIGENZEN DER ZUKUNFT?

Die Automatisierung vieler Berufe schreitet voran. Mithilfe von künstlicher Intelligenz sollen immer mehr Jobs maschinell erledigt werden. Dazu gehören auch kreative Jobs wie Design, Journalismus oder Schauspielerei. Aber auch komplexe medizinische Tätigkeiten wie das Durchführen von chirurgischen Eingriffen und das Erstellen von Diagnosen können bald technologisch gesteuert werden. Welche Berufe bleiben dann noch für die kommenden Generationen? Kritisch denkende Tech-Spezialisten glauben: Es sind die Jobs, die über das Verhalten künstlicher Intelligenzen entscheiden. Doch das ist nicht unbedingt die Aufgabe von Programmierern und Ingenieuren. https://www.monda-magazin.de/leben/w…taet-schwoeren

Sonneborn aus Brüssel: „Niemals zuvor eine derart unseriöse Politrentnergang gesehen“

© AP Photo / Markus Schreiber

Politik

Zum Kurzlink
Von

Bei der Überprüfung der designierten EU-Kommissare von Präsidentin Ursula von der Leyen scheint es Unregelmäßigkeiten zu geben. Wie Martin Sonneborn, Mitglied im Justizausschuss des EU-Parlaments, berichtet, verstößt auch die „Erklärung der finanziellen Interessen“ des angehenden Außenbeauftragten der EU, Josep Borell, gegen bestehende Richtlinien.

In einem Video, das der EU-Abgeordnete Martin Sonneborn (die PARTEI) zur Überprüfung der designierten Kommissare veröffentlicht hat, zitiert er die französische Abgeordnete Manon Aubry (La France insoumise), welche auch Mitglied im Justizausschuss ist, mit den Worten:

„haben bei der geforderten ‚Erklärung der finanziellen Interessen‘ neun Kommissare ‚unvollständige, verdächtige oder geradezu schockierende Erklärungen‘ abgegeben, vier lediglich einen leeren Zettel, weitere vier besitzen Anteile an Unternehmen, die als Lobbyisten Einfluss auf die EU-Politik zu nehmen versuchen (Bayer, ENI). Zwei Erklärungen stehen im Wiederspruch zu vorherigen Erklärungen.“

​Die Bayer-Aktien gehören laut Sonneborn dem „charmanten“ angehenden Außenbeauftragten der EU, dem Spanier Josep Borrell (Partit dels Socialistes de Catalunya). Borrell ist laut Sonneborn wegen Insiderhandels vorbestraft.

Auch seinen Job als Präsident des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz musste Borrell wegen einer Kontroverse über eine nicht offengelegte, mit 300.000 Euro pro Jahr dotierte Aufsichtsratsmitgliedschaft beim Energiekonzern Abengoa 2012 aufgeben.

Zu den Aktien des Bayer-Konzerns sagte Borrell: „Ich habe es nicht in Betracht gezogen, weil es nur einen sehr kleinen Teil meines Vermögens ausmacht.“Laut Sonneborn ist das eine profunde Entschuldigung, die man schon in anderen Fällen von ihm gehört hätte. Trotz dieser Unregelmäßigkeiten hat der 72-jährige Borrell aber noch Chancen auf den Posten als Außenbeauftragter der EU, wie Sonneborn erläutert:

„Die einzige Chance für Borell in den anstehenden Befragungen durchzukommen und Hoher Vertreter für Außendings zu werden ist laut spanischen Zeitungen die rumänische Kommissarskandidatin Rovana Plumb. Die Dame gehört genau wie Borrell einer sozialdemokratischen Partei an. In den Anhörungen der designierten Kommissare wird vermutlich vom Parlament je ein Kandidat von Sozialdemokraten, Konservativen und Liberalen abgeschossen. Plumb hat offenbar eine noch kaputtere Interessenserklärung abgeliefert als Borrell.“

Kategorien:Europa Schlagwörter: ,