Startseite > Spezial > Die USA, Vorbild von was in der Welt? – ein wirtschaftliches Desaster seit über 10 Jahren

Die USA, Vorbild von was in der Welt? – ein wirtschaftliches Desaster seit über 10 Jahren

Ein vollkommen bankrotter Staat, der seine Schulden niemals zurück zahlen kann und nur Geld verpluvert.

US-Regierung leakt eigene Budgetplanung

Alexander Dill 20.02.2013

Parasitäre Armee und Justiz fressen den Staat auf

2.190 User luden sich die 39kb leichte Excel-Datei aus dem Telepolis-Artikel vom 1. Februar 2013 herunter. Einige wollten die Zahlen nicht glauben. „Die Zahlen sind völlig überholt“, meinte etwa Forist Qaselox. Sind sie aber leider nicht. Das Weiße Haus selbst hat die Excel-Datei der Planung der US-Schulden bis zum Jahre 2017 inzwischen online gestellt – Gelegenheit, Antworten auf die Fragen zu suchen, die durch die Zahlen gestellt werden.

US-Präsident Obama auf einer Abschiedsfeier von Verteidigungsminister Leon Panetta am 8. Februar 2013. Bild: Weißes Haus/Pete Souza

Armee, Homeland-Security, Justiz und Gefängnisse fressen den Staat auf

Die Regierung von Obama begnügt sich nicht nur mit der Veröffentlichung der Zahlen zu Schulden und Staatseinnahmen, sie stellt auch zahlreiche historische Dateien über die einzelnen Posten im Staatshaushalt der Öffentlichkeit zur Verfügung.

So können wir etwa verfolgen, dass zwar der Anteil der Rüstungsausgaben am Bruttoinlandsprodukt immer weiter sank, die absoluten Ausgaben aber ständig stiegen. Das für 2013 bisher geplante Defizit von 901,4 Mrd. Dollar entspricht fast einem Drittel der erwarteten Einnahmen von 2,9 Billionen Dollar – mit einer derart desaströsen Haushaltsplanung würde selbst eine griechische Regierung keine Legislaturperiode überleben.

Wie wir Tabelle 15.4 entnehmen können, sorgten u.a. 751,3 Milliarden Dollar Verteidigungsausgaben dafür, dass die USA laut eigenen Angaben 2011 gar ein Haushaltsdefizit von über 50 Prozent aufwiesen. Da Justiz und Gefängnisse überwiegend in die Zuständigkeiten der Bundesstaaten fallen, ist es ein Rechenkunststück, die Gesamtausgaben der USA für „Sicherheit“ zu addieren. US-Aktivisten haben so etwas probiert und kommen auf 7,6 Billionen Dollar seit 9/11 (Der teure, aber weiterhin unhinterfragte Sicherheitswahn).

Wer diese Ausgaben mit denen für Social Security in Relation setzen möchte, kann dies ausgiebig mit Hilfe der Webseite der U.S. Social Security Administration tun.

Der US-Polizeistaat: Ein ABM-Camp für übergewichtige Nichtstuer

…….

 

http://www.heise.de/tp/artikel/38/38605/1.html

Kategorien:Spezial Schlagwörter:
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: